lafleur-matt„Es gibt keine bösen Gedanken gegenüber Kyle,“ antwortete Packers Head Coach Matt LaFleur (Bild) auf die Frage, wie er das Werben der 49ers um Quarterback Aaron Rodgers bewertet?
Rodgers war unglücklich in Green Bay. Die 49ers griffen zum Telefon, um zu fragen, wie es denn um die Verfügbarkeit des zukünftigen Ruhmeshallenmitglieds bestellt wäre?
Ein ganz normaler Vorgang. Auch andere Teams hatten bei den Packers angefragt.
Vor dem Sunday Night Spiel der Packers bei den 49ers sagte denn auch LaFleur, daß es kein böses Blut gäbe. „Kyle (Shanahan, Head Coach der 49ers) ist ein guter Freund von mir. Ich habe länger nicht mit ihm gesprochen, aber die Anfrage war Teil des Geschäfts. Er hat das getan, wovon er glaubte, daß es das Beste für sein Team wäre. Ich habe absolut keine bösen Gedanken ihm gegenüber.“
Die 49ers holten sich in der Draft Trey Lance und setzten weiter auf Jimmy Garoppolo als Starter. Und mit ihm beginnen sie auch das Spiel am Sonntag   ...mehr News gibt es HIER>