manning-eli-sb-trophyDie Frage, wer der bessere der Manning Brüder ist, konnte Eli (Bild) in der letzten Nacht klar beantworten.
Eli hat sich das te hinter seinem Vornamen wahrlich verdient. Eli ist unter den Elite- Quarterbacks der Liga angekommen.
Der kleine Manning hat nun doppelt so viele Super Bowls gewonnen, wie sein Bruder Peyton, und doppelt so viele Auszeichnungen zum wertvollsten Spieler.
Und Eli übertrumpfte seinen Bruder Peyton ausgerechnet auch noch in dessen eigenem Haus.
Die Giants sicherten sich den 21:17 Sieg gegen New England fast in einer Kopie des Spiels von 2008. Es war spannend, aber vom Niveau her nichts besonderes.
Für die ersten Punkte des Spiels sorgte Patriots Quarterback Tom Brady. Er stand in der eigenen Endzone um einen Pass zu werfen. Defensive End Justin Tuck überrannte Sebastian Vollmer und Brady geriet unter Druck. Er warf den Ball weg, Safety New York, 2:0 für die Giants.
Da hatte die Offense der Patriots gerade mal acht Sekunden auf dem Feld gestanden.
Erst drei Minuten vor Ende des ersten Viertels kam New England erneut in Ballbesitz, nachdem Eli Manning seine Giants über 78 Yards zum 9:0 geführt hatte. Die Angriffsserie schloß Manning mit einem Touchdownpass über zwei Yards auf Victor Cruz ab.
Im anschließenden Ballbesitz der Patriots sprang nur ein Field Goal aus 29 Yards zum 9:3 raus.
Acht Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit endete eine Angriffsserie der Patriots, die an der eigenen zwei begonnen hatte, in der Endzone der Giants.
Brady warf einen Touchdownpass über vier Yards zu Running Back Danny Woodhead, der sträflich freistand.
Mit einer 10:9 Führung für die Patriots ging es in die Pause.

 

Zum Beginn der zweiten Halbzeit bekam New England als erstes den Ball und die Patriots bauten ihre Führung auf 17:9 aus. Niemand in der letzten Nacht hätte gedacht, daß das die letzten Punkte der Patriots waren.
Aber es war so.
New York kam durch zwei Field Goals im dritten Viertel auf 15:17 heran.
Im zweiten Spielzug des letzten Viertels standen die Patriots an der eigenen 43. Brady warf einen Pass in Richtung Rob Gronkowski, doch sein verletzter Knöchel erlaubte dem Gronk nicht all die Bewegungen, mit denen er in der Saison seine Gegner schwindelig spielte. So konnte sich Linebacker Chase Blackburn vor Gronkowski stellen und den Pass an der eigenen acht Yards Linie abfangen.
Die Uhr tickte gnadenlos herunter.
Würden die Patriots diesen knappen Vorsprung retten können, oder würde Eli Manning erneut eine seiner siegbringenden Angriffsserien im letzten Viertel starten können?
Sechs Mal brachte er die Giants in der Saison noch aus einem Rückstand zum Sieg.
Eli spielte, als hätte er Eiswasser in seinen Adern.
3:46 Minuten vor Spielende begannen die Giants ihren letzten Drive an der eigenen 12.
An der 11 der Patriots ließ sich Wide Receiver Hakeem Nicks nachdem er den Ball gefangen hatte aus dem Feld drängen und sparte den Pats damit wertvolle Sekunden.
64 Sekunden vor Spielende standen die Giants an der 6 New Englands. Da entschied sich Patriots Head Coach Bill Belichick dazu, die Bausparkasse zu geben. Er machte den Weg frei für Giants Running Back Ahmad Bradshaw, damit der punkten konnte, und für New England noch genug Zeit blieb, selber auch noch mal zu punkten.
Bradshaw wußte gar nicht, wie ihm geschah, als sich das Scheunentor öffnete er unberührt die Endzone vor sich sah. Er reagierte entsprechend, und wollte sich niederknien, um nicht zu punkten, doch sein eigener Schwung und die Erdanziehung hatten etwas dagegen. Als der Running Back gerade stoppen wollte, zog es seinen Hintern in die Endzone und ließ Tom Brady noch 57 Sekunden auf der Uhr.
Beim Stand von 21:17 starteten die Patriots von der eigenen 20.
Doch die Defense der Giants hielt. Brady, der im Verlauf des Spiels mit 16 vervollständigten Pässen in Folge einen neuen Super Bowl Rekord aufgestellt hatte, traf jetzt fünf mal seine Receiver nicht und wurde zudem einmal gesackt.
Der letzte Pass war ein Ave Maria Pass von der eigenen 49 in die Endzone der Giants, der aber auf dem Boden landete.
Die Uhr zeigte 00:00 und die New York Giants wiederholten ihren Triumph von 2008.

Scoring:

1.

2.

3.

4.

-

ges

Giants

9

0

6

6

-

21

Patriots

0

10

7

0

-

17

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

 

 

New York Giants
New England

21

17

SB46cover
rahmen155-106
rahmen55-105
sb46-logo
rahmen-214x261
feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
ballaustv60