sb43programm
rahmen-214x261
rahmen155-106
rahmen55-105

Pittsburgh
Arizona

steeersl-mark

27

cardinals-mark

23

Link: Was für ein super Super Bowl

 

Ein super Super Bowl
tomlin-mike-2002Nein, das hatte dieses Spiel nicht verdient. Daß eines der beiden Teams verlieren musste, hatte dieser Super Bowl nicht verdient.
Lebten vorherige Super Bowls fast nur von der Spannung, aber nicht von der Qualität des Gezeigten, war das hier völlig anders. Offense, Defense, Speciealteams, alle Mannschaftsteile leisteten ihr Bestes.
Im ganzen Spiel kein Schwachpunkt, auch die Interceptions nicht, die sich beide Quarterbacks leisteten, waren gute Verteidigungsleistungen, keine Fehler.
Dieser Super Bowl wird in die Geschichte eingehen, und da gehört ganz weit nach vorne.
Kein NFC Team hätte es leicht gegen die Steelers gehabt, und die Cardinals haben, auch wenn sie verloren haben, bewiesen, daß sie zurecht in diesem Spiel standen.
Pittsburgh hat nun so viele Super Bowls gewonnen, wie kein anderes Team, sechs.
Vom Kickoff an führte Ben Roethlisberger sein Team über 71 Yards an die Endzone der Cardinals. Es fehlte noch ein Yards zum Touchdown. Es reichte aber nur zu einem Field Goal, denn Arizonas Defense hielt.

 

Die Cardinals mussten nach ihrem ersten Ballbesitz punten.
Die Steelers marschierten in die Endzone, 10:0.
Alles nahm den vorbestimmten Verlauf.
Doch Arizona kämpfte und zeigte wirkliche Klasse. Kurt Warner und Anquan Boldin führten die Cards an die Eins der Steelers. Warner warf einen Pass in die Endzone zu ... Ersatz Tight End Ben Patrick. Der fing den Ball in immenser Bedrängnis. 10:7
Ballbesitzt Pittsburgh, Big Ben warf einen Pass, Bryan Robinson wehrte den Ball in der Luft an und er segelte in die Hände von Karlos Dansby. Ballbesitz Arizona.
Warner führte die Cards wieder an die Eins der Steelers.
Warner nahm Maß und warf in Richtung von Larry Fitzgerald. Damit hatte der beste Verteidiger der abgelaufenen Saison, James Harrison, gerechnet, sprang vor Fitzgerald, fing den Ball und lief über 100 Yards in die Endzone der Cardinals, Super Bowl Rekord.
Ende der ersten Halbzeit.
Der beste Spieler des nächsten Punktedrives der Steelers war die Verteidigung der Cardinals. Strafen, Strafen, Strafen hielten die Steelers im Spiel.
Aber es reichte nur zu einem Field Goal. Doch halt, wieder eine Strafe. Roughing des Halters. Eine Strafe, die ich in den 27 Jahren, die ich jetzt dabei bin, noch nicht gesehen habe.
Aber die Verteidigung hielt erneut, denn Pittsburgh kam nur ein paar Yards weiter und Jeff Reed schoss Pittsburgh zum 20:7.
152-1-1 waren die Steelers, wenn sie einem Spiel mit 11 Punkten führen.
Alles aus?
Nein!
Arizona setzte endlich Larry Fitzgerald in Szene und nachdem er den Herzschlag der Fans zu ungeahnten Geschwindigkeiten geführt hatte, führten die Cardinals plötzlich 23:20. Dazwischen lag noch ein Safety für Arizona, denn ein Verteidiger der Steelers hatte seinen Gegner in der Endzone gehalten, um Big Ben beim Passversuch zu schützen.
2:37 Minuten waren noch zu spielen.
Genug für Big Ben und seine Männer.
Roethlisberger warf in die rechte hintere Ecke der Endzone, Santonio Holmes sicherte den Ball, hielt beide Zehenspitzen am Boden, sicherte den Sieg der Steelers und sicherte sich den Titel des wertvollsten Spielers des 43. Super Bowls.
Was für ein phantastisches Spiel, was für eine tolle Leistung beider Mannschaften, was für eine Werbung für unser liebstes Freizeitvergnügen.
Ein 27:23 für alle Ewigkeiten, und es machte Steelers Head Coach Mike Tomlin (Bild oben) zum jügsten Head Coach, der je den Super Bowl gewann.

Scoring:

1.

2.

3.

4.

-

ges

Steelers

3

14

3

7

-

27

Cardinals

0

7

0

16

-

23

Vorherige Seite

Nächste Seite

 

 

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [Forum] [History] [NFL] [Draft] [Hall of Fame] [MVPs] [Pro Bowl] [Spielplan] [Starportrait] [Super Bowl] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo

 

sb-kachel60
draftkachel60
ballaustv60