30. 10. 2008

Die Cardinals und der Heimvorteil
james-edgarrinDie Cardinals hatten nie ein richtiges Zuhause mit richtigem Heimvorteil.
Sie starteten als Chicago Cardinals in einer Stadt, in der die Bears regierten.
Dann zogen sie nach St. Louis um, wo sie das Stadion mit einem Baseballteam gleichen Namens teilen mussten.
Es folgte ein Umzug nach Arizona wo sie im Sun Devil Stadium spielten, das der Arizona State University und deren Team gehörte.
Mit dem Umzug in das University of Phoenix Stadium, das im Jahr 2006 eröffnet wurde, hat man vielleicht eine Heimat gefunden?
Mit dem neuen Trainer Ken Whisenhunt kam der Erfolg bei den Heimspielen in diesem Stadion. 9 Siege stehen nur 2 Niederlagen gegenüber. Was aber das Wichtigste ist: Die Fans stehen endlich hinter dem Team und Heimspiele sind endlich Heimspiele. Früher waren oft mehr Fans des Gegners im Stadion, jedenfalls klang es so.
Heute hat das Team den gleichen Heimvorteil, wie die anderen NFL Teams.
Gegen die Cowboys war es laut, vom Kick-Off bis zur Verlängerung. In der Verlängerung, als die Cardinals den haushohen Favoriten besiegten, flog beinahe das Dach weg.
Die Cards haben ihre Fans gefunden.

Kurzberichte
Die Raiders kauften ihn als Punktemacher ein, doch viel Spaß hatten sie an Darren McFadden bisher nicht. Der Running Back hat gerade einen „Turf Toe“ am rechten Fuß so gut wie ausgeheilt, da erwischt es ihn am linken Fuß.
Die Verletzung ist sehr schmerzhaft, besonders beim Beschleunigen und abruptem Richtungswechsel.
Beim Team geht man davon aus, daß der Wechsel von Adidas, dem Schuh, den er im College trug, auf Nike, der in der NFL getragen werden muss, an der Verletzung schuld ist.

Die Colts rechnen mit der Rückkehr von Safety Bob Sanders und Running Back Joseph Addai gegen den Erzrivalen aus New England.
Allerdings hat das Spiel nicht mehr die Würze früherer Tage. Ohne Tom Brady auf Seiten der Patriots fehlt schon mal ein wichtiger Spieler. Auf der anderen Seite fehlt eine komplette Offense. Die Colts bringen es dieses Jahr ganz einfach nicht. Ob sich das gegen die Pats ändert?

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus“, sagte Bengals Linebacker Keith Rivers mit seinem gebrochenen Kiefer über Steelers Wide Receiver Hines Ward.
„Ich freue mich schon auf unser nächstes Spiel gegen Pittsburgh und ganz besonders auf Ward“. Der hatte dem größeren und schwereren Rivers den Kiefer gebrochen.
„Wir werden sehen, was im nächsten Spiel passiert, was man sät, erntet man“.

Auch in dem wichtigen Spiel gegen den Divisionsrivalen New York Giants werden die Cowboys mit Brad Johnson antreten. Mit ihm als Quarterback ist die explosive Offense der Cowboys nur noch ein Knallfrosch.
Head Coach Phillips sagte allerdings, daß Johnson das Spiel zwar startet, aber ob er es bis zum Ende durchspielt, müsste man sehen.
Tight End Jason Witten soll, trotz seiner gebrochenen Rippe, eingesetzt werden.

Lane Kiffin, frisch gefeuerter Ex-Head Coach der Raiders, verklagt den Club darauf, ihm seine ausstehenden Gehälter zu zahlen. Al Davis hatte in einer Pressekonferenz gesagt, daß Kiffin sich das restliche Geld, das ihm vertraglich zusteht, abschminken könnte.
$2,6 Millionen stehen Kiffin noch zu, und die möchte er auch haben.

Die Rams müssen wohl weiter auf Running Back Steven Jackson verzichten. Anfang der Woche sah es noch so aus, als ob seine Oberschenkelzerrung abgeheilt sei, aber sie behindert ihn doch noch ziemlich.

29. 10. 2008

condolenzamithelmUnd noch`n Gerücht.
Schon vor einigen Jahren war sie als neue Chefin der NFL im Gespräch. Daraus wurde Gott sei Dank nichts. Jetzt aber ist Condoleezza Rice (Bild) von den 49ers kontaktiert worden, ob sie einen Posten in höchster Position bei dem Club annehmen wolle.
Ja, genau die Kriegstreiberin und Speichelleckerin des unsäglichen George „W“ Bush.
Rice soll den 49ers als Präsidentin dabei helfen, den Bau eines neuen Stadions voranzutreiben, das sie dringend brauchen.
Ist es schon schlimm genug, daß die 49ers so jemanden in ihren Club holen wollen, ist es noch schlimmer, daß Frau Rice es sich ernsthaft überlegt, den Job anzunehmen.

internationalseries2008Die Internationale Serie der NFL stößt nicht auf Gegenliebe.
Schon während des Spiels hielt CBS Kommentator Phil Simms nicht mit seiner Meinung über die Spiele in London hinter dem Berg. Nach der Saison möchte er mit Commissioner Roger Goodell darüber mal in Ruhe plaudern.
Auch Saints Head Coach Sean Payton äußerte Kritik an diesem Spiel, mitten in der Saison.
Nach seiner Meinung ist der Aufwand, die störende Ablenkung und die Strapaze die die Teams dafür hinnehmen müssen, nicht akzeptabel.
Die viel zu kleinen Sessel und Betten für seine Spieler, die zweistündige Busfahrt zum Trainingsgelände, die schlechte Kondition des Rasens im Stadion, all das entspräche nicht dem Standard den er von der NFL gewohnt sei.
Darüber hinaus stellt er den Wert dieses Spiels in Frage.
Und wenn er das Spiel nicht gewonnen hätte, hätte er noch mehr negatives sagen können, bemerkte er zum Abschluss.

28. 10. 2008

Kurzberichte
Die Colts sind dieses Jahr sogar zu schwach, die Titans zu schlagen.
21:14 gewann Tennessee und steht mit 7-0 Punkten da.
Peyton Manning, ein Schatten seiner selbst. Zwar warf er zwei Touchdowns, aber auch zwei Interceptions.
Laufspiel?
Kaum vorhanden.
Defense?
Welche Defense?
Wenn man noch nicht mal die Offense der Titans stoppen kann, dann hat man keine Defense.
In dieser Division kommt es dieses Jahr zum Wachwechsel. Dabei profitiert Tennessee genauso von einem leichten Spielplan, wie die Browns letztes Jahr.
Für Indianapolis geht es wohl nur noch um einen Wild Card Platz.

witten-jason49ers Head Coach Mike Singletary machte Quarterback Shaun Hill zum Starter.
„Ich habe das Gefühl, daß wir mit Hill die besseren Chancen haben, zu gewinnen“, sagte er der Presse.

Die Cowboys machen sich Sorgen über den Einsatz von Tight End Jason Witten (Bild). Er prellte sich gegen die Buccanneers die Rippen.
Auch Cornerback Anthony Henrys Einsatz ist fraglich. Er zog sich eine Oberschenkelzerrung zu.

Bei den Chargers musste Cornerback Quentin Jammer kurz vor Ende des dritten Viertels das Spiel verlassen. Was er genau hat, wurde nicht bekanntgegeben.

27. 10. 2008

internationalseries2008Woche 8
Deja vu in London.
Saints Quarterback Drew Brees (Bild) sah seinen früheren Arbeitgeber wieder und sein Tight End Jeremy Shockey sah London wieder.
brees-drewLetztes Jahr war Shockey mit den Giants in Wembley und von da an nahm das Team seinen Super Bowl Anlauf.
Ob es den Saints auch gelingt?
Gut genug gespielt haben sie ja gegen die Chargers, deren Defense nicht in der Lage war, die Lawine der Saints-Offense zu stoppen.
Nach dem Langeweiler, der voriges Jahr in London stattfand, wurden die Fans dieses Jahr auf das Beste unterhalten.
860 Yards an Offense lieferten die beiden Teams zusammen ab.
69 Punkte sprangen dabei heraus, 37 für die Saints, 32 für die Chargers. Ein „Hail Mary“ Pass von Philip Rivers in letzter Sekunde wurde von der Saints Defense abgewehrt, und die konnten somit ihr „Heimspiel“ gewinnen.

Vier Field Goals und ein Safety brauchten die Giants um zum 14:14 gegen die Steelers auszugleichen. In der Abwehrschlacht, in der die Körper nur so über den Platz geprügelt wurden, versagten sie gerade in der „Red Zone“.
Erst in den letzten Spielminuten gelang Eli Manning ein Touchdownpass aus zwei Yards zu Kevin Boss, der den 21:14 Sieg brachte.
Die Steelers kontrollierten das Spiel lange, aber nicht lange genug.

Der Übergangscheftrainer der 49ers, Mike Singletary, entschuldigte sich nach der Niederlage gegen die Seahawks bei den Fans.
Vorher hatte er noch zwei unfähige, bzw. unwillige, Spieler in die Umkleidekabine geschickt.
Quarterback J.T. O`Sullivan warf einen Interception und das war für Singletary schon einer zu viel. Er nahm den bisherigen Starter raus und brachte Shaun Hill.
Im letzten Viertel schickte er Tight End Vernon Davis zum Duschen.
Davis hatte einen Seahawksverteidiger mit der Hand an den Helm geschlagen und dafür eine 15 Yards-Strafe erhalten.
An der Seitenauslinie wunderte er sich darüber, warum sein Head Coach sich aufregte.
Singletary sagte Davis, daß er dem Team am Besten helfen würde, wenn er jetzt schon mal zum Duschen ginge.
Das Debüt des Hall of Fame Linebackers als 49ers Head Coach ging mit 13:34 ordentlich daneben.

Die Patriots gewinnen weiter.
Auch gegen die erstarkten Rams gingen sie als Gewinner vom Platz.
Bei den Rams fehlte mit Running Back Steven Jackson natürlich auch ein wichtiger Mann, doch das schmälert die Leistung New Englands nicht.
Trotz zweier Interceptions von Matt Cassel gelang dem Brady-Ersatz wieder ein Sieg, dieses Mal mit 23:16.

25. 10. 2008

Kurzberichte
taylor-jasonRedskins Defensive End Jason Taylor (Bild) muss zum zweiten Mal an seiner linken Wade operiert werden.
Ob die Operation sofort erfolgen muss, oder ob Taylor am Sonntag wird spielen können, steht noch nicht fest.
Da es aber nur gegen die Lions geht, wird Taylor wohl nicht unbedingt gebraucht.

Die NFL verdonnerte Giants Wide Receiver Plaxico Burress zur Zahlung von $45.000. Burress hat einen Schiedsrichter lautstark angegangen, nachdem der ihn wegen unsportlichem Verhalten bestraft hatte.
Nach dem Spiel Hatte er Kommentare zur Leistung der Schiedsrichter abgegeben, die der NFL nicht gefielen.

Steelers Wide Receiver Santonio Holmes hat eine Anzeige wegen illegalen Drogenbesitzes am Hals. Bei einer Verkehrskontrolle wurde Holmes angehalten und der Polizist roch Marihuana, das aus dem Auto in kleinen Wölkchen entwisch.

Die besten Spieler der Woche 7

AFC
OFFENSE: QB MATT CASSEL, NEW ENGLAND PATRIOTS
18 von 24 Pässen für 185 Yards, 3 Touchdowns
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB TERRELL SUGGS, BALTIMORE RAVENS
1 Interception, den er über 44 Yards zum Touchdown zurücktrug, 9 Tackles, 1 Sack
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K SEBASTIAN JANIKOWSKI, OAKLAND RAIDERS
3 von 4 Field Goals, 1 von 1 Extrapunkt 
sein Field Goal aus 57 Yards in der Verlängerung war das längste Field Goal, das jemals in der Verlängerung eines NFL Spiels erzielt wurde
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: RB STEVEN JACKSON, ST. LOUIS RAMS
25 Läufe für 160 Yards und 3 Touchdowns
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S AARON ROUSE, GREEN BAY PACKERS
7 Tackles, 2 abgewehrte Pässe, 1 Interception, den er über 99 Yards zum Touchdown zurücktrug
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: S ZACKARY BOWMAN, CHICAGO BEARS
Eroberte einen Fumble in der Endzone zum Touchdown
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

24. 10. 2008

Kurzberichte
brady-verletztGerüchte, Gerüchte. Dieses Mal geht es um das Verhältnis der Patriots zu Tom Brady (Bild).
Die Pats sollen sauer auf ihren Superstar sein, weil der nicht die vom Team vorgeschlagenen Ärzte konsultiert, sondern sich seine eigenen Ärzte sucht.
Der Club wollte, daß Brady die zweite Operation in Boston machen lässt. Brady zog es aber vor, in ein Krankenhaus an der Westküste zu gehen.
Hier wurde er bereits zweimal an seinem infizierten Knie nachoperiert. Sollte die Infektion nicht in den Griff bekommen werden, wäre die ganze Kniereparatur für die Katz und müsste wiederholt werden.
Beide Seiten bestritten, daß sie sich stritten.

Es gibt Sachen, da reagiert die NFL zurecht vorsichtig. Zur Zeit untersucht die Liga einen Kommentar von Ravens Linebacker Terrell Suggs.
Der hat in einem Radiointerview gesagt, daß ein Preis auf den Kopf von Steelers Wide Receiver Hines Ward ausgesetzt sei. Ward sei ein bösartiger Spieler, der gerne unfair spielt.
Den Teil, in dem er gesagt haben soll, daß ein Preis auf seinen Kopf ausgestellt sei, stritt er ab.

Angeblich steht Quarterback Daunte Culpepper kurz vor einem Comeback. Der momentane Ruheständler soll von einigen Teams Anfragen vorliegen haben. Er ist sicher, daß er ab nächste Woche wieder aktiv tätig sein wird.
Welche Teams an ihm interessiert sein sollen, sagte er nicht.
Eine Zeitung aus Kansas City berichtete, daß die Chiefs ihn kontaktiert haben sollen.

Die Liga ist nicht das Maß aller Dinge, wenn es um „Merchandising“ geht. So erlaubte die NFL Bengals Wide Receiver Chad Johnson den Namen Ocho Cinco auf seinem Trikot zu tragen. Reebok allerdings hatte noch genügend Trikots mit dem Namen Chad Johnson auf Lager und untersagte Chad Cinco die Namensänderung auf dem Trikot. Eine Entschädigungsklage hätte Ocho Johnson viel Geld gekostet.
Ab 2009 aber darf er auch von Reeboks Seiten den neuen Namen tragen.

22. 10. 2008

Browns Tight End Kellen Winslow spielte die beleidigte Leberwurst und wurde dafür suspendiert.
Winslow_KellenWinslow (Bild) verbrachte letzte Woche drei Tage in einem Krankenhaus, wegen einer Staphylokokkeninfektion. Allerdings sollte er ein Geheimnis um seine Krankheit machen und nicht sagen, was er wirklich hatte.
Wohl aus gutem Grund, denn neben den Redskins haben die Browns am Meisten mit dieser Krankheit zu kämpfen.
Nach seiner Entlassung aus dem Krankenhaus beschwerte er sich öffentlich darüber, daß er so ein Theater spielen sollte und daß niemand der Teamoffiziellen ihn besucht hätte.
Dafür wurde er für ein Spiel suspendiert.

Football ist kein Spiel für Weicheier... sagte Troy Polamalu.
Ist diese Botschaft auch in den oberen Etagen der NFL angekommen?
Sehr wahrscheinlich!
Steelers Wide Receiver Hines Ward hittete Bengals Rookie Linebacker Keith Rivers so brutal, daß der sich den Kiefer brach.
Der Hit war legal und auf dem Feld wurde keine Strafe gegen Ward verhängt.
Normalerweise aber hätte dieser Hit letzte Woche noch eine Menge Geld gekostet.
Die Regelung diese Woche sieht anders aus. Die NFL wird keine Strafe gegen Ward aussprechen.
Wäre ja auch zu komisch, denn Ward ist etwa 20 Zentimeter kleiner als Rivers und gute 60 Kilo leichter.

Kurzberichte
Steelers Safety Troy Polamalu erlitt gegen die Bengals die siebte Gehirnerschütterung in seiner Karriere.
Allerdings soll sein Einsatz gegen die Giants nicht in Frage stehen.

Dallas Quarterback Tony Romo wird wohl auch gegen die Buccaneers nur als dritter Mann antreten.
Auch wenn Brad Johnson mit seinen drei Interceptions gegen die Rams eine lausige Vorstellung ablieferte, wird der gebrochene Finger Romos weiter geschont.

Für Patriots Safety Rodney Harrison könnte das Ende seiner Karriere gekommen sein. Er riss sich gegen die Broncos den rechten Oberschenkelmuskel und eine Rehabilitation wird 8 bis 10 Monate dauern.
Harrison, seit 15 Jahren in der Liga, dürfte seinen Abschied verkünden.

21. 10. 2008

Kurzberichte
nolan-hc-49ersDie 49ers feuerten Head Coach Mike Nolan (Bild).
Endlich haben sie bemerkt, daß der Mann als Cheftrainer eines NFL Teams nichts taugt.
In dreieinhalb Saisons bei den 49ers holte er 18 Siege und 37 Niederlagen.
Bis zum Saisonende wird der bisherige Assistenz Head Coach Mike Singletary das Team coachen. Singletary hat es als Linebacker der Chicago Bears in die Hall of Fame gebracht.

Das sechshundertste Monday Night Spiel gehörte nur einer Mannschaft, den New England Patriots.
Die Denver Broncos zeigten eine völlig indiskutable Leistung, die von vielen unnötigen Fouls gekrönt wurde.
Bereits im ersten Spielzug des Spiels knallte Broncos Quarterback Jay Cutler mit seiner Hand an den Helm eines Verteidigers und spielte fortan mit geschwollenem Zeigefinger.
Beide Bailey Brüder, Champ und Boss, fielen mit Verletzungen aus und Running Back Andre Hall verlor bei seinen ersten beiden Laufversuchen beide Male den Ball.
Das Spiel stand für Denver unter keinem guten Stern und New England gewann 41:7.

Immer wieder fallen bestimmte Spieler der NFL durch furchtbares Benehmen auf.
Larry Johnson stellte mal wieder unter Beweis, wie tief man sinken kann. Er spuckte einer Frau in einem Nachtclub seinen Drink ins Gesicht. Zum vierten Mal in fünf Jahren griff er somit eine Frau an.
Die jetzt anstehende Suspendierung dürfte etwas länger ausfallen.

Die Saints sind in London gelandet. Und immer noch müssen bei den Pressekonferenzen dämliche Fragen beantwortet werden. So wurde Head Coach Sean Payton von einem Reporter gefragt, was denn ein „Down“ sei?
Payton atmete hörbar aus und versprach dem Fragesteller, ihm ein Buch mit den wichtigsten Regeln und Begriffen zu schicken.

Der suspendierte Pacman Jones ist freiwillig in ein Alkoholentzugsprogramm eingetreten.
Laut Jerry Jones, dem Besitzer der Cowboys, ist er in eine Klinik in einer anderen Ecke des Landes gegangen.

Für Patriots Running Back Laurence Maroney ist die Saison beendet.
Er muss an der Schulter operiert werden.

Der Unterkiefer von Cardinals Wide Receiver Anquan Boldin wird von Drähten und Stiften zusammengehalten. Diese Verletzung zog er sich zu, als ihn ein Jets Verteidiger mit dem Helm voran hart hittete.
Gestern versuchte er zum ersten Mal seit seiner Operation einen Helm anzuziehen. Boldin hatte keine Probleme damit, auch den Kinnriemen zu schließen.
Er ist der Meinung, daß er wieder einsatzbereit ist.

Rams Running Back Steven Jackson hat sich bei seinem letzten Spielzug gegen die Cowboys eine Zerrung im Oberschenkelmuskel zugezogen.
Sein Einsatz gegen New England soll aber nicht gefährdet sein.

20. 10. 2008

Woche 7
favre-brett-2Vor den Berichten über den Spieltag erst mal ein böses Gerücht.
Fox Sports will herausgefunden haben, daß Brett Favre (Bild) die Lions vor deren Spiel gegen Green Bay angerufen hat, um ihnen die Offense der Packers zu erklären.
Mehr als eine Stunde soll das Gespräch gedauert haben. Und wie gesagt, nicht die Lions haben Favre angerufen, um ihn auszuhorchen. Favre soll die Lions angerufen haben.
Favre hat die Geschichte bei einer Nachfrage als „Bullshit“ abgetan. Auch Tom Lewand, ein Offizieller der Lions, verwies die Geschichte in das Reich der Fabel.

Die Saints verloren nach katastrophaler Leistung nicht nur das Spiel mit 7:30 gegen die Panthers, sondern auch gleich noch Running Back Reggie Bush. Er zog sich einen Meniskusriss zu und fällt für einen Monat aus.
Die Reise nach London macht er gar nicht erst mit, danach haben die Saints ihre Freiwoche.

Es gibt immer noch ein ungeschlagenes Team in der NFL... die Titans.
Die Titans?
Ja, man reibt sich verwundert die Augen, aber Tennessee ist 6-0 nach dem 34:10 Sieg über die Chiefs.

Zum Beginn der Saison leuchtete der Stern der Cowboys strahlend hell. Gestern rammte St. Louis ihn in den Boden.
Ohne den verletzten Tony Romo gab es schmerzhafte Prügel von den Rams. Deren Running Back Steven Jackson lief 25 mal für 160 Yards und 3 Touchdowns.
Damit wollte er sich wohl dafür bedanken, daß die Cowboys ihn nicht gedraftet haben, obwohl sie die Chance dazu hatten.
Am Ende stand ein nie gefährdeter 34:14 Sieg für sein Team.
Vor Spielbeginn wurde dann noch bekannt, daß auch Jerry Jones, der Besitzer der Cowboys, für den neuerlichen Vorfall von Pacman Jones bestraft wird.
Der Bodyguard, mit dem Jones eine Auseinandersetzung in einem Hotel hatte, wird nämlich von den Cowboys bezahlt. Er ist weniger dazu da, Jones vor anderen zu schützen, sondern mehr dazu da, Jones vor sich selber zu schützen.
Aber nicht genug der schlechten Nachrichten, Safety Roy Williams fällt mit einem gebrochenen Arm für den Rest der Saison aus.

Nicht nur Dallas bezog fürchterliche Prügel, auch die Colts wünschten sich, sie wären nie nach Green Bay gereist.
Die Packers waren Indianapolis in allen Belangen weit überlegen. Der überzeugende Sieg der Colts gegen die Ravens letzte Woche war wohl nicht der Durchbruch, den sich das Team erhofft hatte.
Peyton Manning warf zwei Touchdowns, aber leider zum falschen Team. Beide Interceptions von ihm wurden in seine Endzone zurückgetragen.
Ob der 34:14 Sieg jetzt den Packers hilft, aus ihrem Loch herauszukriechen?

Zur Halbzeit stand es zwischen Cleveland und Washington Null zu Null.
Die Browns, die am Montag gegen den amtierenden Meister noch so auftrumpften, gingen am Ende mit einer 11:14 Niederlage vom Platz.

Garcia zu Griese zu Garcia, wer ist denn nun der Starter bei den Bucs?
Nach dem gestrigen Spiel sollte es wohl Jeff Garcia sein (Danke übrigens an NASN, die uns dieses Spiel nicht zeigten, danke für Nichts).
Garcia vervollständigte 26 von 37 Pässen für 310 Yards und 1 Touchdown.
Gegen die von Verletzungen heimgesuchten Seahawks stand am Ende ein 20:10 Sieg.

19. 10. 2008

NFL Chef Goodell beantwortet Polamalus „Weichlinge-Aussagen“
goodellNatürlich haben die Aussagen von Troy Polamalu darüber, daß die NFL droht eine Liga von Weichlingen zu werden, eine Reaktion von Commissioner Roger Goodell (Bild) ausgelöst.
Der feuert nun zurück: „Ich habe großen Respekt vor Troy Polamalu als Spieler, und bestimmt hat er das Recht auf eine eigene Meinung,“ sagte Goodell in einem Radiointerview. „Aber zu sagen, es ginge nur um Geld und nicht um die Sicherheit der Spieler finde ich sehr enttäuschend.
Wir verbringen sehr viel Zeit mit aktiven Spielern, wir überprüfen die Regeln mit ihnen, analysieren Techniken und stellen sicher, daß wir das Spiel so sicher wie möglich machen. Wir haben nun mal ein sehr körperbetontes Spiel, daran gibt es keinen Zweifel. Wir glauben auch, daß das die Attraktion unseres Sports ausmacht... wir wollen es aber so sicher, wie möglich machen. Wir wollen ein Gleichgewicht zwischen der physischen Natur des Spiels und den Regeln herstellen, die es hoffentlich ermöglichen unnötige Hits und unnötige Verletzungen zu verhindern.“

18. 10. 2008

Kurzberichte
brady-tom02Berichten der Bostoner Presse zufolge musste Tom Brady (Bild) innerhalb von 10 Tagen zum zweiten Mal an seinem verletzten Knie operiert werden.
Die zweite Operation war nötig, weil sich nach der ersten Operation eine Infektion im Knie gebildet hatte, etwas, das in amerikanischen Krankenhäusern fast schon normal ist.

Die NFL bestrafte Dolphins Linebacker Joey Porter, weil er Schiedsrichter Ed Hochuli kritisiert hat.
Im Drive der Texans, der zu den Siegespunkten führte, war Porter sich, Texans Quarterback Matt Schaub fest im Griff zu haben, als der den Ball verlor. Hochuli entschied jedoch, daß der Arm Schaubs nach vorne ging und für ihn war es ein unvollständiger Pass.
„Wie kann der Arm Schaubs nach vorne gegangen sein, wenn ich doch beide Arme von ihm fest im Griff hatte“; fragte Porter, „Ich erwarte eine Entschuldigung von Hochuli für diese Fehlentscheidung“.
Stattdessen kam jetzt eine Zahlungsaufforderung über $20.000.

Zum ersten Mal werden manche Tickets für den Super Bowl $1.000 kosten.
Auf der anderen Seite werden die billigen Plätze, die letztes Jahr noch $700 kosteten, schon für $500 zu haben sein. Es ist das erste Mal, daß die Preise für ein Super Bowl Ticket reduziert wurden.
Nur so zum Spaß, die Eintrittskarten für das erste AFL-NFL Endspiel, später Super Bowl I genannt, bewegten sich zwischen $6 und $12.
Erst 1988 wurde die 100 Dollargrenze durchbrochen, seitdem ging es stetig bergauf.

Lesen Sie HIER, was Troy Polamalu über die vielen Strafen denkt, die die NFL verhängt...

Die besten Spieler der Woche 6

AFC
OFFENSE: QB PEYTON MANNING, INDIANAPOLIS COLTS
19 von 28 Pässen für 217 Yards, 3 Touchdowns
Seine 17. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: CB ERIC WRIGHT, CLEVELAND BROWNS
1 Interception, den er über 94 Yards zum Touchdown zurücktrug, 3 Tackles
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: WR-PR JACOBY JONES, HOUSTON TEXANS
Trug 4 Punts über 87 Yards zurück, darunter einen Punt über 70 Yards zum Touchdown
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: QB DREW BREES, NEW ORLEANS SAINTS
26 von 30 Pässen für 320 Yards, 3 Touchdowns
Seine 7. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S OSHIOMOGHO ATOGWE, ST. LOUIS RAMS
4 Tackles, 1 erzwungener Fumble, 1 eroberter Fumble den er über 75 Yards zum Touchdown zurücktrug
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: WR SEAN MOREY, ARIZONA CARDINALS
4 Tackles in den Special Teams, 1 geblockter Punt
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

17. 10. 2008

Drew Brees, Superstar
brees-drewIn den ersten sechs Wochen der Saison hat sich Drew Brees (Bild) als der akkurateste Passer der Liga erwiesen. Jetzt jagt der Quarterback der Saints einen Rekord von Dan Marino.
In der Saison 1984 passte Marino für 5.084 Yards und stellte damit einen Saisonrekord auf.
Mit seinen bisherigen 1.993 Passyards ist Drew Brees auf Kurs, diesen Rekord zu brechen.
Wenn er in der Rate weitermacht, kann er auf 5.314 Yards kommen.
Ein weiterer Saisonrekord ist auch in Gefahr, der von Ken Anderson aus dem Jahr 1982. Anderson vervollständigte in der Saison 70,55% seiner Pässe. Drew Brees hat bis jetzt 71% seiner Pässe vervollständigt.
Dazu kommt noch, daß das Lazarett der Saints sich lichtet. Tight End Jeremy Shockey und die Wide Receiver Marques Colston und David Patten haben als Gesund zurückgemeldet und geben dem Topbomber der Liga weitere gute Ziele auf der Jagd nach den Rekorden.

Kurzberichte
Die Chiefs suspendierten Running Back Larry Johnson für das Spiel gegen Tennessee. Johnson hat gegen Teaminterne Regeln verstoßen.

Nach seinem Solotraining hat Tony Romo gestern mit seinen Receivern zusammen trainiert. Damit mehren sich die Zeichen, daß er trotz seines gebrochenen Fingers gegen die Rams spielen wird.
Head Coach Wade Phillips war jedenfalls zufrieden mit dem, was er gesehen hat.

Browns Tight End Kellen Winslow ist eine Woche nach seiner rätselhaften Krankheit wieder beim Training erschienen.
Ob er gegen die Redskins dabei sein wird, steht noch nicht fest.

Bei den Redskins fehlten Running Back Clinton Portis und Offensive Tackle Chris Samuels beim Training.
Wenn Portis wirklich ausfällt, wäre Shaun Alexander praktisch sofort der Starter für Washington.

16. 10. 2008

Kurzberichte
mims-chrisWieder ist ein ehemaliger Spieler der NFL in sehr jungem Alter verstorben.
Chris Mims (Bild), ein ehemaliger Verteidiger der Chargers wurde am Mittwoch tot in seinem Apartment aufgefunden worden.
Ein Verbrechen an dem 38-jährigen schließt die Polizei aus.

Eigentlich haben die Steelers mit dem Einsatz von Running Back Willie Parker gerechnet. Allerdings hat er erneut Schmerzen an seinem frisch operierten Knie und damit steht seine Rückkehr in Frage.

Die Colts müssen für den Rest der Saison auf ihren Rookie Running Back Mike Hart verzichten. Seine Knieverletzung erlaubt keine Rückkehr mehr in dieser Saison.
Ob Running Back Joseph Addai mit seiner angeschlagenen Kniesehne spielen kann oder länger ausfällt, steht noch nicht fest.

Giants Quarterback Eli Manning will trotz seiner Brustprellung am Sonntag spielen. Die Verletzung zog er sich gegen die Browns zu, als der 160 Kilomann Shaun Rogers bei einem Angriff auf ihm landete.

Adam Jones ist erneut suspendiert. In einem Hotel in Dallas hatte er in besoffenem Kopf eine Auseinandersetzung mit einem seiner Leibwächter.
Der Vorfall wurde polizeilich Untersucht, aber es wird keine Anzeige und auch keine Anklage geben.
Damit könnte auch die NFL seine Suspendierung bei den vier Wochen belassen, die sie verhängt hat.

Dallas Quarterback Tony Romo hat die Worte von Brett Favre vernommen. Der hatte Romo angerufen und ihm gesagt, daß er die Zähne zusammenbeißen und den Schmerz ignorieren soll, den ihm sein gebrochener kleiner Finger bereitet.
So trainierte Romo gestern zwar nicht mit dem Team, aber er warf Pässe mit seinem verbundenen Finger. Das hätte sich nicht mal schlecht angefühlt, sagte er nach dem Training.

15. 10. 2008

Kurzberichte
alexander-shaun1Tatsächlich, der arbeitslose Running Back Shaun Alexander (Bild) ist vom Abstellgleis gerollt. Die Washington Redskins verpflichteten den 31-jährigen für den Rest der Saison als zweiten Running Back hinter Clinton Portis.

Chiefs Running Back Larry Johnson wurde mal wieder angezeigt. Im Februar hat er eine Frau in einem Nachtclub unsanft zurseite geschubst.
Es ist die dritte Anzeige gegen ihn wegen einer Handgreiflichkeit gegen Frauen.

In der Niederlage gegen die Browns erlitt Giants Quarterback Eli Manning eine Brustprellung. Ob er gegen die 49ers wird antreten können steht derzeit noch nicht fest.

Es kam, wie es kommen musste, die Dallas Cowboys müssen auf Adam „vormals Pacman“ Jones verzichten. Die NFL suspendierte ihn wegen des berichteten Vorfalls in einem Hotel für mindestens vier Spiele. Die Suspendierung kann auch länger werden, die genaue zeit wird nach dem Spiel gegen Washington bekanntgegeben.

Die Lions geben Wide Receiver Roy Williams an die Dallas Cowboys ab. Dafür erhielten sie die Wahlmöglichkeiten der Cowboys in der 1., 3., und 6. Runde der Draft 2009.
Williams hatte sehr laut seinen Unmut darüber geäußert, bei einem so schlechten Team wie den Lions spielen zu müssen.
T.O. hat schon sauer das Gesicht verzogen, als er die Nachricht vernahm.

Die Lions setzten Quarterback Jon Kitna für den Rest der Saison auf die Verletztenliste. Er hat eine Rückenverletzung und seine Zukunft in Detroit dürfte in den Sternen stehen.

14. 10. 2008

Die Magie der Montag Nacht
anderson-derek2Kaum zu glauben war es, was es letzte Nacht zu sehen gab. Der Spieltag endete mit der größten Überraschung überhaupt.
Die Cleveland Browns zerlegten den amtierenden Meister der NFL nach Strich und Faden.
Giants Quarterback Eli Manning spielte so schlecht, wie man es eigentlich nie mehr von ihm erwartet hätte. Er kam mit einem geworfenen Interception nach Cleveland und warf hier gleich dreimal den Ball zu Cleveland Verteidigern.
Die Browns dagegen bewegten den Ball mit ungewohnter Leichtigkeit gegen eine der besten Verteidigungen der Liga.
Statt des erwarteten Schlachtfestes für die Giants, kam es zu einem 35:14 Sieg der Browns, mit dem New York noch gut bedient war.

Große Probleme im großen „D“
Schlechte Nachrichten für die Cowboys. Quarterback Tony Romo brach sich den kleinen Finger der Wurfhand. Er wird vier Wochen ausfallen und somit das wichtige Spiel gegen die Giants verpassen, bevor Dallas dann seine Freiwoche hat.
Diese Verletzung zog er sich beim ersten Spielzug der Cowboys in der Verlängerung zu.
In der Verlängerung erwischte es auch Punter Matt McBriar. Bei dem geblockten Punt brach er sich das Bein und fällt für den Rest der Saison aus.
Running Back Felix Jones ist gar nicht mehr so glücklich, denn er hat eine gerissene Sehne im Knie und fällt wohl auch für vier Wochen, wenn nicht länger, aus.
Für Romo wird der 40-jährige Brad Johnson antreten, immerhin ein Super Bowl Sieger mit den Buccaneers.

Kurzberichte
Die Seahawks müssen für ein weiteres Spiel auf Quarterback Matt Hasselbeck verzichten. Ein Rückenwirbel und sein Knie bereiten ihm Probleme.

Die Bengals müssen für ein weiteres Spiel auf Quarterback Carson Palmer verzichten. Er hat immer noch Schmerzen im Ellenbogen des Wurfarms.

In Buffalo hat Quarterback Trent Edwards wieder am Training teilgenommen. Seine Gehirnerschütterung ist abgeklungen.

Stell Dir vor, es ist Sunday Night Football und John Madden sitzt zu Hause.
Unmöglich?
Nein!
Am Sonntag wird Cris Collinsworth neben Al Michaels sitzen und die Spielzüge analysieren.
Der Sportchef des Senders NBC, Dick Ebersol, wollte John Madden die lange Busfahrt von Küste zu Küste nicht zumuten.
Das letzte Spiel war in San Diego, das nächste ist in New England:
Für den mittlerweile 72-jährigen Madden, angeblich, zu beschwerlich.
Madden reist mit dem Madden-Cruiser von Spiel zu Spiel, weil er panische Flugangst hat.
Wird hier der Abgang einer legende eingeläutet?

Die Redskins haben Running Back Shaun Alexander zu einem Probetraining eingeladen. Der ehemalige Seahawk könnte Ladell Betts Stelle einnehmen, der am Knie verletzt ist.

13. 10. 2008

Woche 6, Totalversager, Überraschungen und phantastische Finishes, was für ein Spieltag
Nasn-goldReden wir zuerst über DIE Totalversager, die Nasen von NASN.
NASN ist die Abkürzung für „Nutzlose Amateure senden NFL“, jedenfalls seit gestern.
Den ganzen Tag über totaler Sendeausfall. Dabei muss der Sender nur ein paar Stunden in der Woche funktionieren, von Sonntag 19 Uhr bis Dienstagmorgen etwa 6 Uhr. Doch das haben sie, zum wiederholten Mal übrigens, nicht geschafft.
Es bleibt der Pennersender Nr. 1 unter all den Zwergensendern im Premiere Star Paket.
Aber... dank Internet und p2p mussten nicht viele auf ihren Footballsonntag verzichten. Gerade die Qualität des Spiels Dallas @ Arizona zeigte, daß Internet-TV die Zukunft ist.

Versagt haben aber auch viele Teams, Die Raiders bezogen von den Saints eine 34:3 Klatsche, die sich gewaschen hat.
Auch die Panthers versagten völlig gegen die Buccaneers, die mit 27:3 gewannen.
Baltimore hatte das Pech, daß sie ausgerechnet an dem Sonntag gegen die Colts antreten mussten, an dem diese beschlossen haben, die Saison endlich ernst zu nehmen.
Die Colts gewannen locker mit 31:3 gegen die flügellahme Krähe, verloren aber die Running Backs Joseph Addai und Mike Hart mit Verletzungen.
Addai hat wohl nur eine Sehnenzerrung im Knie, Hart trug eine etwas schlimmere Knieverletzung davon. Genaues ist noch nicht bekannt.

Überraschungen und phantastische Finishes gab es in Atlanta, Minnesota, Arizona, Houston und Washington.
Am meisten dürfte der Sieg der bisher sieglosen Rams in Washington überraschen. Als die Spieluhr auf Null sprang, schoss Josh Brown den Ball aus 49 Yards zum 19:17 Sieg durch die Torstangen.

In Atlanta spielt sich Quarterback Matt Ryan in die Hall of Fame. Der Rookie behielt vier Sekunden vor Spielende die Nerven, als seine Falcons gerade mit 20:19 ins Hintertreffen geraten waren. Er warf einen Pass über 26 Yards auf Michael Jenkins. Die Falcons waren in Field Goal Reichweite. Jason Elam, der zuvor einen Extrapunkt verschossen hatte, traf aus 48 Yards zum 22:20 Sieg, als die Stadionuhr auf Null sprang.

Als die Vikings aus 26 Yards durch ein Field Goal von Ryan Longwell zum 12:10 Sieg kamen, waren noch neun Sekunden auf der Uhr.

Ein sensationelles Spiel war das der Cowboys bei den Cardinals. Hier traf Dallas Kicker Nick Folk aus 52 Yards durch die Torstangen zum 24:24 Ausgleich, als auch hier die Uhr nur noch 0:00 zeigte. Verlängerung.
Dallas tat das, was es das ganze Spiel über tat, als es zuerst in Ballbesitz kam, es diletierte. So musste Punter Matt McBriar von der eigenen Einyardlinie punten.
Sean Morey stürzte unberührt auf ihn zu und blockte den Punt. Monty Beisel eroberte den Ball und fiel in die Endzone. Touchdown, Game Over.
Es war das erste Spiel in der Geschichte der NFL, das durch einen geblockten Punt aus dem ein Touchdown resultierte, entschieden wurde.

Eine weitere Überraschung gab es in Houston. Hier gewannen die Texans gegen die Dolphins ihr erstes Spiel in der Saison.
Ein knappes 29:28 stand am Ende auf der Anzeigentafel.

11. 10. 2008

Kurzberichte
westbrookDie Eagles werden gegen die 49ers ohne Running Back Brian Westbrook (Bild) antreten. Damit verpasst er in drei Wochen bereits sein zweites Spiel. Gegen die Bears fehlte er wegen einer Knöchelverletzung, dieses Mal sind es zwei gebrochene Rippen.

Browns Tight End Kellen Winslow wurde mit einer nicht bekanntgegebenen Krankheit ins Krankenhaus eingeliefert.
Winslow fühlte sich schon einige Tage krank und es wurde nicht besser. Head Coach Crennel entschied, daß Winslow sich genau untersuchen lassen sollte.

Bengals Head Coach Marvin Lewis will Quarterback Carson Palmer jetzt doch nicht starten lassen. Palmer hat Schmerzen im Ellenbogen des Wurfarms.
Ersatzmann Fitzpatrick wird wohl gegen die Jets auflaufen.

Cardinals Strong Safety Adrian Wilson muss $25.000 Strafe zahlen. Wilson hittete Bills Quarterback Trent Edwards so hart, daß dieser eine Gehirnerschütterung davontrug.
Wilson traf Edwards nicht mit seinem Helm voran und wurde dennoch bestraft. Im Spiel gab es gegen ihn keine Strafe für einen illegalen Angriff.
Bald müssen Verteidiger es sich dreimal überlegen, ob sie den Quarterback überhaupt berühren dürfen.

Bei den Redskins sieht es so aus, als ob Defensive End Jason Taylor gegen die Rams antreten kann.
Taylor laborierte an einer Wadenverletzung, die gut verheilt ist.

Die besten Spieler der Woche 5

AFC
OFFENSE: QB BEN ROETHLISBERGER, PITTSBURGH STEELERS
26 von 41 Pässen für 309 Yards, 3 Touchdowns, 1 Interception
Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB GARY BRACKETT, INDIANAPOLIS COLTS
1 eroberter Fumble, den er zum Touchdown zurücktrug, 5 Tackles
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K MATT PRATER, DENVER BRONCOS
3 von 3 Field Goals, 1 Extrapunkt
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: RB CLINTON PORTIS, WASHINGTON REDSKINS
29 Läufe für 145 Yards, 1 Touchdown
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: CB ANTOINE WINFIELD, MINNESOTA VIKINGS
8 Tackles, 1 Sack, 1 erzwungener Fumble, 1 eroberter Fumble, 1 abgewehrter Pass und 1 geblocktes Field Goal über 59 Yards zum Touchdown zurückgetragen
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: PR-RB REGGIE BUSH, NEW ORLEANS SAINTS
Trug 2 Punts zu Touchdowns zurück, 1 über 71 Yards, 1 über 64 Yards
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

09. 10. 2008

Kurzberichte
harrison-marvinAm 29. April kam es hinter einem Nachtclub, der Colts Wide Receiver Marvin Harrison (Bild) gehört, zu einer Schießerei.
Besitzer der Waffe, mit der auf das Opfer Dwight Dixon geschossen wurde, ist Harrison. Der wurde allerdings von der Polizei nicht als Täter betrachtet.
Bis jetzt.
Dixon hat Harrison am Montag angezeigt, auf ihn geschossen zu haben.

Bei den Buccaneers hat Quarterback Jeff Garcia mit dem ersten Angriff trainiert. Brian Griese laboriert an einer Ellenbogenverletzung.

Bengals Quarterback Carson Palmer will auch das nächste Spiel mit seinem schmerzenden Ellenbogen bestreiten.
Palmer schlägt sich schon seit einigen Wochen mit der Verletzung herum,, und ob die Bengals nun 0-5 Punkte haben oder 0-6... wen interessierts?

Es gibt schon wieder Probleme mit Adam Jones. Als der Cornerback der Cowboys sich noch Pacman nannte, hatte er eine Auseinandersetzung in einem Hotel mit einem seiner Bodyguards. Die hat ausgerechnet in der Nacht stattgefunden, bevor Jones Suspendierung von der NFL aufgehoben wurde.
Anklagen wurden keine erhoben, aber die Sache wird von der Liga untersucht.
Vor diesem neuesten Zwischenfall wurde Jones bereits sechs Mal verhaftet und war an über einem dutzend Kämpfen beteiligt.
Eine weitere Suspendierung droht.

Die NFL suspendierte Bengals Linebacker Darryl Blackstock für vier Spiele.
Er wurde der Einnahme verbotener Substanzen überführt.

Gegen die Jaguars werden die Broncos ohne Tailback Selvin Young und Tight End Tony Scheffler auskommen müssen.
Beide Spieler haben Oberschenkelzerrungen in der Regenschlacht gegen Tampa davongetragen.
Gegen die Bucs fehlte Super-Rookie Eddie Royal, der von dem kurzfristig verpflichteten Glenn Martinez allerdings hervorragend vertreten wurde.
Sollte Royal auch gegen die Jags fehlen, steigen Martinez Chancen einen festen Platz im Team zu ergattern.

07. 10. 2008

Kurzberichte
bush-reggieReggie Bush (Bild) war super, die Vikings waren besser.
Bush trug zwei Kicks der Vikings in die Endzone, aber es reichte nicht. In einem sehr unterhaltsamen Spiel behielt Minnesota knapp mit 30:27 die Oberhand in einem Spiel, das allerdings durchsetzt war von Fehlern der Schiedsrichtern und unendlich vielen Strafen.

Eagles Running Back Brian Westbrook hat zwei gebrochene Rippen. Head Coach Andy Reid geht allerdings davon aus, daß er am Sonntag auf ihn zählen kann.

Die Packers schonen Quarterback Aaron Rodgers in dieser Woche wieder beim Training. Gegen die Seahawks soll er, trotz immer noch schmerzender Schulter, aber spielen.
Die Seahawks auf der anderen Seite haben mit Matt Hasselbeck auch einen Quarterback, der angeschlagen ist.
Ihn erwischte es gegen die Giants am rechten Knie. Untersuchungen zeigten nichts ernsthaftes, so daß auch er auflaufen kann.
Anders sieht es mit Wide Receiver Deion Branch aus. Er ist an der Ferse verletzt und es steht nicht fest, wie lange er jetzt wieder aussetzen muss.

Bei den Colts wurden Defensive End Dwight Freeney und Wide Receiver Anthony Gonzales verletzt.
Freeney hat eine leichte Zerrung im rechten Bein, sein Einsatz soll nicht gefährdet sein.
Gonzales bekam einen Helm an Helm Hit und Spieler, die Kopfverletzungen haben, bekommen von den Colts normalerweise mindestens ein Spiel Ruhe.

Noch vor einem Jahr war er der führende Läufer der Liga. Gestern stand er in Handschellen und gelber Gefängniskleidung vor einem Richter.
Angeklagt ist Ex-Bronco Travis Henry wegen des Handels mit Kokain und Marihuana.
Es wurde ein Kaution von $400.000 festgesetzt. Sollte er diese zahlen, wird er elektronisch überwacht.
Im Fall einer Verurteilung warten mindestens 10 Jahre Haft auf ihn.

06. 10. 2008

Woche 5
chambers-wr-md01Football ist ein harter Sport, aber so viele Opfer, wie am Sonntag, fordert er selten an einem Spieltag.
In einer nicht erwarteten Niederlage gegen die erstarkten Dolphins, verloren die Chargers auch noch Wide Receiver Chris Chambers (auf dem Bild in seiner Dolphins Uniform). Er verletzte sich am Bein unterhalb des Knies, was er aber genau hat, wurde nicht bekanntgegeben.
17:10 gewann der Fisch.

Zurückgekommen und gleich wieder gegangen sind Running Back Brian Westbrook von Defensive End Eagles und Deion Branch von den Seahawks.
Westbrook verletzte sich an den Rippen und soll heute genauer untersucht werden.
Die Redskins nutzten seine Abwesenheit, um gegen Philadelphia mit 23:17 ihren vierten Sieg einzufahren.

Bei den Seahawks freute man sich über die Rückkehr der Wide Receiver Deion Branch und Bobby Engram. Branch verletzte sich an der Hüfte und musste so dem Schlachtfest, daß die Giants mit seinem Team veranstalteten, nicht weiter beiwohnen.
Auch Quarterback Matt Hasselbeck verletzte sich schon im ersten Viertel am Knie, spielte aber bis zum Ende des dritten Viertels.
Danach begann die „Müllspielzeit“ und beide Teams setzten verstärkt ihre Ersatzleute ein.
Die Giants haben genug davon, daß die Experten sie immer noch als nur drittbestes, vielleicht zweitbestes Team der Saison ansehen. Sie donnerten mit 44:6 über Seattle weg, als gäbe es kein morgen mehr.

Bei den Buccaneers wurde Quarterback Brian Griese am Ellenbogen verletzt und Jeff Garcia übernahm für ihn. Schlecht nur, daß die Broncos im Keller ihre Verteidigung wiedergefunden haben.
In einer Abwehrschlacht gewann Denver 16:13.

In Detroit kann man vom Abschuss des General Managers Matt Millen natürlich noch nichts merken. Die Bears Verteidigung haute gleich zwei Lions Quarterbacks auf die Liste der Verletzten.
Zur Halbzeit musste Jon Kitna wegen Rückenscherzen raus. Sein Ersatzmann Dan Orlovsky verletzte sich am Knöchel, brachte das Spiel aber noch zu ende.
Die Bears erzielten ein lockeres 34:7.

Die Bills verloren gegen die Cardinals nicht nur ihr erstes Spiel der Saison, sondern auch Quarterback Trent Edwards. Er zog sich eine Gehirnerschütterung zu, direkt im ersten Drive des Teams.
Die Cardinals, die etwas länger auf Wide Receiver Anquan Boldin verzichten müssen, weil er einen gebrochenen Wangenknochen hat, gewannen mit 41:17 überraschend deutlich.

Die Colts sprangen dem Teufel von der Schippe, Sage Rosenfels sei Dank.
Der Ersatz- Quarterback der Texans verlor in der Schlußphase des Spiels zweimal den Ball, und beide Male sprangen Punkte für Colts danach heraus.
FÜNF Minuten vor Spielende lag Indianapolis noch mit 17 Punkten zurück. Einen solchen Rückstand hat noch nie zuvor ein NFL Team, ohne Verlängerung, in einen Sieg umgemünzt.
Bis gestern.
Am Ende ging Indianapolis als sehr glücklicher 31:27 Sieger vom Platz.

Ohne ihre Running Backs Nr. 1 und 2 gewannen die Steelers eine knüppelharte Schlacht in Jacksonville.
Mewelde Moore ersetze die beiden aber perfekt und Quarterback Big Ben nutze all seine Fluchtkünste um den heranstürmenden Blitzer der Jags Verteidigung zu entkommen.
Am Ende stand hier auch ein sehr glücklicher 26:21 Sieg.

04. 10. 2008

Oh weh, O.J.
simpson-ojMuss O.J. Simpson jetzt doch endlich in den Knast?
Vor einem Jahr hatte er mit vorgehaltener Waffe Sammler, die einige seiner Devotionalien besaßen, „gebeten“ ihm diese zu übergeben.
Was folgte war eine Anklage wegen bewaffneten Überfalls und Geiselnahme.
Gestern nun sprach die Jury ihr Urteil. Das lautete, auf den Tag genau 13 Jahre, nachdem er wegen Mordes an seiner Frau Jessica „nicht schuldig“ gesprochen wurde: „SCHULDIG in allen Anklagepunkten.“
Der 61-jährige war sichtlich geschockt von dem Urteil, das eine rein weiße Jury fällte. Anders als vor 13 Jahren, als eine rein schwarze Jury ihn nicht schuldig sprach.
Ja, auch in einem völlig politisch Korrekten Amerika scheint es so etwas wie Rassenunterschiede doch noch zu geben. Anders ist das nicht zu erklären.
Erfolgt jetzt endlich Gerechtigkeit, wenn am 5. Dezember das Strafmaß verlesen wird?
Muss Simpson jetzt endlich lebenslänglich in den Bau?
Das Strafmaß kann sich von fünf Jahren bis Lebenslänglich erstrecken.

03. 10. 2008

Die besten Spieler der Woche 4

NFC
OFFENSE: QB JAKE DELHOMME, CAROLINA PANTHERS
20 von 29 Pässen für 294 Yards, 2 Touchdowns
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB DERRICK BROOKS, TAMPA BAY BUCCANEERS
1 Interception, 1 erzwungener Fumble, 5 Tackles, 3 abgewehrte Pässe
Seine 6. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K MATT BRYANT, TAMPA BAY BUCCANEERS
3 von 3 Field Goals
Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

AFC
OFFENSE: QB BRETT FAVRE, NEW YORK JETS
24 von 34 Pässen für 289 Yards, 6 Touchdowns, 1 Interception
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: LB DERRICK JOHNSON, KANSAS CITY CHIEFS
7 Tackles, einen halben Sack, 1 Interception, 1 eroberter Fumble
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K JEFF REED, PITTSBURGH STEELERS
3 von 3 Field Goals, 2 Extrapunkte
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte
evans-leeDie Buffalo Bill verlängerten den Vertrag mit Wide Receiver Lee Evans (Bild).
Für vier Jahre wird er $37,25 Millionen erhalten.

In Pittsburgh trainiert Ersatz- Quarterback Byron Leftwich mit der ersten Mannschaft. Ben Roethlisberger schont seine angeschlagene Schulter.
Den Jaguars teilte Head Coach Tomlin schon mit, daß die Steelers am Sonntag mit Leftwich starten werden.

Die Steelers verpflichteten einen Rentner, um ihre Running Back -Misere zu mildern.
Najeh Davenport, der schon für die Steelers spielte, bekam einen Vertrag. Gary Russell wurde aus dem Trainingsteam in den Mannschaftskader aufgenommen.
Starten soll am Sonntag Mewelde Moore, der dritte Running Back der Steelers.

Die Bears suspendierten Defensive Tackle Tommie Harris für das Spiel gegen die Lions.
Harris habe gegen eine Teamregel verstoßen, sagte Head Coach Lovie Smith. Gegen welche, sagte er nicht.

Bei den Eagles hat Running Back Brian Westbrook wieder mit trainiert. Gegen die Redskins wird er wohl wieder dabei sein.

Gegen die Eagles müssen die Redskins wohl weiter auf Defensive End Jason Taylor verzichten. Er heilt seine Wadenverletzung weiter aus.

Bei den Titans hat Quarterback Vince Young wieder mittrainiert. Er nahm einige Snaps mit dem zweiten Angriff und sah dem ersten Angriff bei der Arbeit zu.
Wann die Quarterback -Kontroverse, Young oder Collins anfängt, wird man sehen.

Von irgendwas muss man ja leben. Und wenn man in der NFL keinen Job mehr bekommt, dealt man halt mit Kokain.
Der ehemalige Running Back der Broncos, Travis Henry, jedenfalls hat sich für diesen Weg entschieden.
Am Mittwoch wurde er angeklagt, mit drei Kilogram Kokain gedealt zu haben, Wert $40.000.
Dumm, daß der Kunde ein Agent der Drogenpolizei war.
Wenigstens 10 Jahre Knast könnte es für Henry geben.

01. 10. 2008

Auch Lane Kiffin ist gefeuert
davis-alBöse Worte fand der alte Mann, Al Davis (Bild), in einer Pressekonferenz in der er über die Entlassung seines Head Coaches Lane Kiffin informierte.
Er warf Kiffin Lügen und Insubordination vor.
Als Übergangstrainer wurde Offensive Line Coach Tom Cable eingesetzt.
Und der böse alte Mann wetterte weiter, Lane Kiffin habe sich den Raiders gegenüber schädlich verhalten. Und die weitere Bezahlung für die Restlaufzeit seines Vertrages bis Ende 2009 könne Kiffin sich abschminken. Keinen Cent will Davis ihm noch zahlen.
Da werden wohl die Gerichte entscheiden, aber damit haben die Raiders viel Erfahrung.
„Es tut mir weh, ihn zu feuern, ich habe ihn ausgewählt, ich habe den falschen gewählt“, beendete Davis die Pressekonferenz.

Kurzberichte
Als erste Amtshandlung setzte Jim Haslett Marc Bulger wieder als Quarterback der Rams ein. Bulger, der höchstbezahlte Spieler der Rams, soll den Job des Starters sicher haben bis zum Saisonende.

„ Running Back dringend gesucht“
Die Steelers wissen nicht mehr, wen sie noch aufstellen können auf dieser Position.
Rookie Rashard Mendenhall, der den verletzten Willie Parker ersetzte, brach sich gegen die Ravens die Schulter, und seine Saison ist beendet.
Mendenhalls Ersatz, Carey Davis, verstauchte sich kurz darauf den Knöchel. Guard Kendall Simmons riss sich die Achillessehne, und auch für ihn ist die Saison beendet.
Linebacker Andre Frazier, der an der Wirbelsäule verletzt wurde, erholt sich gut und kann am Sonntag sogar schon wieder spielen.

Die Bengals verpflichteten Running Back Cedric Benson, dafür setzten sie Running Back DeDe Dorsey auf die Verletztenliste.
Benson wurde vor der Saison von den Bears gefeuert, weil er einige Male mit dem Gesetz in Konflikt geraten war.

Ravens Running Back Willis McGahee verletzte sich gegen die Steelers an den Rippen. Ob er gegen die Titans wird spielen können, steht noch nicht fest.

30. 09. 2008

Baltimore @ Pittsburgh
roethlisb111Das Monday Night Spiel war eine echte Schlacht mit zwei grundverschiedenen Halbzeiten.
In der ersten Halbzeit brachte die Offense der Steelers gegen die vom mörderisch spielenden Ray Lewis angeführte Defense der Ravens nichts zustande.
Etwas, das man in Pittsburgh nicht kennt, begleitete die hilflosen Angriffsversuche der Steelers, Buhrufe.
Der vor kurzem mit $102 Millionen ausgestattete Ben Roethlisberger (Bild) spielte hinter einer Line, die Löcher wie ein Schweizer Käse hatte.
Die Defense schwach, wie selten.
13:3 für Baltimore
Das Blatt wendete sich in Halbzeit zwei.
Die Defense erinnerte sich daran, daß sie ähnlich gut ist, wie die der Ravens und endlich ging man auf Quarterback Joe Flacco los. Der machte den erhofften Fehler, verlor den Ball und die Defense bekam ihren Touchdown.
Big Ben konnte endlich den heranstürmenden Verteidigern entkommen und warf seine Pässe unter Druck, die ankamen.
Die Schlacht forderte ihre Opfer, denn Ravens Running Back Willis McGahee und Steelers Running Back Rashaad Mendenhall mussten verletzt vom Feld.
In der Verlängerung hatten die Ravens zuerst den Ball, konnten den Vorteil aber nicht nutzen.
Steelers Kicker Jeff Reed traf in der ersten Angriffsserie für sein Team aus 46 Yards zum 23:20 Sieg.

Kurzberichte
Die NFL suspendierte Jets Safety Eric Smith für ein Spiel. Zusätzlich muss er $50.000 Strafe zahlen.
Smith attackierte Cardinals Wide Receiver Anquan Boldin mit dem Helm voran und versetzte ihm einen klassischen KO.
Boldin geht es wieder gut. Er erholt sich Zuhause von dem Hit.

Grauenvolle Nachrichten gibt es von Richard Collier. Der Offensive Tackle der Jaguars wurde Anfang September von 14 Pistolenschüssen verletzt.
Jetzt kam die Nachricht, daß er von der Hüfte abwärts gelähmt bleibt, und daß ihm sein linkes Bein amputiert werden musste.
Was zu diesem Überfall auf ihn führte, ist immer noch nicht geklärt.

UND DER SIEGER IST: Scott Linehan.
Der Head Coach der Rams hat es geschafft, als erster Coach in dieser Saison gefeuert zu werden. Damit hat er Lane Kiffin geschlagen.
Der Head Coach der Raiders hat noch eine Karenzzeit, während Teambesitzer Al Davis schon die möglichen Nachfolger sichtet.
Neuer Head Coach bei den Rams wird übergangsweise Defensive Coordinator Jim Haslett.

Die Schulter von Packers Quarterback Aaron Rodgers ist ausgerenkt. Gegen die Falcons soll sein Start aber nicht in Frage stehen.

29. 09. 2008

Woche 4
rodgers-aaronIst der Zauber von Aaron Rodgers (Bild) schon verflogen?
Gegen die Buccaneers gab es erneut eine Niederlage und zusätzlich verletzte sich Rodgers auch noch.
Rodgers selbst glaubt, daß er sich die Schulter ausgekugelt hat, eine genaue Untersuchung steht noch aus.
Als er vom Feld ging, führten die Packers noch 21:20. Am Ende stand es 30:21 für Tampa Bay.

Drei Touchdownpässe von Kyle Orton waren ein guter Grundstein für den Sieg der Bears über die Eagles.
Philadelphia musste auf Running Back Brian Westbrook verzichten, der verletzt zusah. Sand im Getriebe der Eagles Offense war aber keiner, und so kam es zu einem munteren Spiel, das die Bears am Ende knapp 24:20 gewannen.

Noch nie sind die Titans mit 4-0 Siegen in eine Saison gestartet... bis heute.
Die erschreckend schwachen Vikings leisteten in Tennessee keine Gegenwehr und mit einem 30:17 Sieg kamen die Titans zum besten Saisonstart ihres Clubs.

Die völlig verkorksten Rams gingen zwar gegen die Bills in Führung, aber am Ende hatte alles seine Richtigkeit.
Die Bills gewannen 31:14 und starten mit 4-0 Siegen in die Saison. Zuletzt gelang ihnen das 1992.

Wenn es heißt, Cowboys gegen Redskins ist der Tabellenstand und die Leistung der Vorwochen egal. Diese Rivalität hat ihre eignen Gesetze.
Die Redskins haben seit ihrer Auftaktniederlage gegen die Giants von Woche zu Woche besser gespielt und kamen als ernsthafter Gegner nach Dallas.
Daß Defensive End Jason Taylor fehlte merkte man den Skins nicht an.
Tony Romo warf mal wieder einen Interception, im siebten Spiel in Folge übrigens, und nicht zuletzt der verschuldete die 24:26 Niederlage der seltsam ratlos wirkenden Cowboys.

Die hilflosen Chiefs gegen die Broncos in vollem Lauf?
Klare Sache... eigentlich.
Aber die Chiefs erinnerten sich plötzlich daran, daß sie ja ein Footballteam sind und schlugen völlig überraschend und deutlich 33:19.
Chiefs Running Back Larry Johnson hatte sich in der Woche lautstark beschwert, daß er keine Rolle in der Offense mehr spielen würde.
Sein Head Coach hat dies wohl mitbekommen, und Johnson erzielte 198 Yards und zwei Touchdowns.

Schreck bei Spiel der Jets gegen die Cardinals. Cards Wide Receiver Anquan Boldin wollte einen Pass in der Endzone fangen und ein Verteidiger erwischte ihn mit seinem Helm voran. Boldin fiel um und blieb reglos liegen.
Im Krankenhaus dann die Entwarnung, Boldin war nur KO gegangen, keine weiteren Schäden.
Derweil spielte Jets Quarterback Brett Favre eines der besten Spiele seiner Karriere. Von wegen verstauchter Fuß. Wenn das stimmte, dann sollte er immer mit verstauchtem Fuß spielen, denn er warf SECHS Touchdowns. Damit hält er nun den Teamrekord der Jets, den er sich mit Joe Namath teilt.
Das Spiel endete 56:35 für die Jets.

27. 09. 2008

Kurzberichte
mcnabb02Eine Prellung der Brust hielt Eagles Quarterback Donovan McNabb (Bild) in dieser Woche vom Training ab. Erst am Freitag trainierte er wieder. Er könnte also am Sonntag starten.
Wohl nicht dabei sein wird Running Back Westbrook. Er ist am Knöchel verletzt und es wird erst kurz vor Spielbeginn über seinen Einsatz entschieden.

Etwas anderes als einen 0-3 Start in die Saison hat man sich in St. Louis schon gewünscht. Daß ausgerechnet Quarterback Marc Bulger jetzt als Konsequenz auf die Bank soll, irritiert viele im Team.
Veränderungen in der maroden Verteidigung wären wichtiger, sagte z.B. Wide Receiver Torry Holt hinter vorgehaltener Hand.
Holt ging sofort zu Bulger und entschuldigte sich bei ihm für seine schlechten Leistungen und die Leistungen seiner Receiverkollegen.
Gegen die Bills aber muss er mit Trent Green vorlieb nehmen, um den ersten Sieg der Saison zu erzielen... gegen ein bisher ungeschlagenes Team.

Die Bears wissen noch nicht, ob die angeschlagenen Devon Hester und Tommie Harris gegen die Eagles antreten können.
Beide haben leicht trainiert, sind aber fraglich für Sonntag.

Packers Cornerback Al Harris soll sich drei Wochen schonen. In der Zeit soll seine verletzte Milz verheilen, und er kann wieder eingesetzt werden.

Nach den erwarteten drei verlorenen Spielen zum Saisonbeginn, verlieren die Bengals jetzt vielleicht auch noch Quarterback Palmer.
Er hat Schmerzen im Ellenbogen seines Wurfarms und konnte nicht richtig trainieren.

Man wird älter und Verletzungen heilen nicht mehr so schnell wie früher.
Vor einigen Jahren wäre ein leicht verstauchter Knöchel für Brett Favre kein Thema gewesen, aber heute sieht das anders aus.
Sein Einsatz für Sonntag ist tatsächlich fraglich.

26. 09. 2008

Kurzberichte
young-steve1Am 5. Oktober werden die 49ers einen ihrer Helden ehren. In der Halbzeit des Spiels gegen New England wird das Trikot mit der Nummer 8 von Steve Young (Bild) zur Ruhe gesetzt.
Young war zweimal wichtigster Spieler der Liga. 1995 gewann er mit San Francisco den Super Bowl und wurde zum wertvollsten Spieler des Spiels gewählt.
Als Nachfolger von DEM Joe Montana hatte er es nicht leicht, sich in die Herzen der Fans zu spielen, aber seine Leistungen überzeugten.

Als schlechte Gewinner erwiesen sich die Baltimore Ravens. Sie behaupteten, daß die Defense der Browns ihren Running Back Willis McGahee absichtlich verletzt habe.
Ravens Head Coach John Harbaugh schickte zwei Bänder mit zwei verschiedenen Vorfällen an die NFL.
McGahee hatte einen Schnitt über dem rechten Auge und er wurde ins linke Auge gestochen. Alles Absicht nach Meinung der Ravens.
Der Sprecher der Liga, Greg Aiello, sagte, daß es aus Sicht der Liga keine Beweise dafür gebe, daß die Verletzungen absichtlich herbeigeführt wurden.
Dabei gehört McGahee zu den Spielern, die mit Visier spielen.

Die besten Spieler der Woche 3

AFC
OFFENSE: RB RONNIE BROWN, MIAMI DOLPHINS
17 Läufe für 113 Yards, 5 Touchdowns
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: CB ANTONIO CROMARTIE, SAN DIEGO CHARGERS
2 Interceptions, davon trug er 1 über 52 Yards zum Touchdown zurück, 9 Tackles
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K JOSH SCOBEE, JACKSONVILLE JAGUARS
3 von 3 Field Goals, 2 Extrapunkte
Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: RB MICHAEL TURNER, ATLANTA FALCONS
23 Läufe für 104 Yards, 3 Touchdowns
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S BRIAN DAWKINS, PHILADELPHIA EAGLES
10 Tackles, 1 Sack, 1 erzwungener Fumble, 1 eroberter Fumble
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: K JOHN CARNEY, NEW YORK GIANTS
4 von 4 Field Goals, 2 Extrapunkte
Seine 13. Auszeichnung zum Spieler der Woche

25. 09. 2008

ENDLICH: Matt Millen ist gefeuert
millenSeit 2001 war Matt Millen (Bild) General Manager der Detroit Lions. Es waren sieben erfolglose Jahre für das Team. Keine positive Saison und kein Play-off Auftritt kamen in der Zeit zustande mit einer Bilanz von 31-84.
Millen war ein ausgezeichneter Linebacker bei vier NFL Teams in 12 Jahren. Mit dreien gewann er den Super Bowl. Als er von den Lions angeheuert wurde, hatte er keinerlei Erfahrungen als General Manager gesammelt.
Die Entlassung erfolgte zwei Tage nachdem der Sohn des Besitzers des Clubs gesagt hatte, daß er Millen feuern würde, wenn er etwas zu sagen hätte.
Sein Vater hat sich diese Worte wohl endlich mal zu Herzen genommen und sein unverständliches Festhalten am Mr. Erfolglos beendet.
Die Fans, sagte er, hätten etwas besseres verdient, als einen erneuten 0-3 Start in eine Saison. Deshalb hätte er jetzt handeln müssen.
Als Übergangs- General Manager wurde Martin Mayhew eingesetzt, bisher Vize hinter Millen.
Nach der Saison soll dann die Suche nach einem neuen General Manager beginnen.

Kurzberichte
Redskins Defensive End Jason Taylor hat überhaupt nicht verstanden, warum er mit einer so harmlosen Wadenverletzung sofort operiert werden musste?
Aber Untersuchungen zeigten, daß er innere Blutungen hatte, die sofort gestoppt werden mussten.
Wie lange er aussetzen muss ist völlig offen.

Die Giants suspendierten Wide Receiver Plaxico Burress für ein Spiel. Er hat eine Trainingseinheit verpasst und das Team nicht angerufen, um es über den Grund zu informieren.
10 Cents für einen Anruf steht jetzt ein Verlust von $235.000 für ein Spiel gegenüber.

Die Bills müssen vier Wochen auf Wide Receiver Roscoe Parrish verzichten. Er wurde an einer gerissenen Sehne am rechten Daumen operiert.

Packers Cornerback Al Harris, der sich gegen die Cowboys eine Verletzung an der Milz zuzog, könnte noch in dieser Saison wieder zum Einsatz kommen.
Momentan prüft er drei Optionen, wie er die Verletzung behandeln lassen kann. Er hofft, ohne Operation davonkommen zu können.

24. 09. 2008

Kurzberichte
favre-privatIm dritten Viertel gegen die Chargers knickte Jets Quarterback Brett Favre (Bild) mit seinem linken Fuß um. Zwar humpelt er ziemlich, sein Start Nr. 257 in Folge ist aber nicht gefährdet, wenn es am Sonntag gegen Arizona geht.
Damit kann Favre auch seinen Interceptionrekord weiter in die Höhe schrauben, der momentan bei 294 steht.

Schlechte Nachrichten bei den Steelers. Wieder fällt Running Back Willie Parker aus, sein Knie ist verstaucht. Letztes Jahr ging es mit der Offense bergab, als Parker ausfiel, dieses Jahr soll Rookie Rashard Mendenhall das Schlimmste verhindern und das Team tragen.
Nach den acht Sacks, die Big Ben gegen die Eagles einstecken musste, geht es seiner zuvor schon angeschlagenen Schulter viel schlechter und dazu kommt eine Verletzung an der Hand, die ihn im letzten Viertel an die Seitenauslinie zwang.

Der letzte Spieler aus dem Super Bowl Team von 1998 fällt für die Broncos aus. Center Tom Nalen war noch im Kader, hat aber noch kein Spiel in dieser Saison bestritten. Gestern setzte Denver ihn auf die Verletztenliste für den Rest des Jahres. Damit dürfte seine Karriere beendet sein.

Hat er sich ins Zeug gelegt... Chip Rosenbloom, Mitbesitzer der Rams, hielt eine feurige Ansprache an das Team, bevor es gegen die Seahawks antrat. Es nutzte nichts. Die Rams sind dermaßen am Boden, da würden auch kleine blaue Wiedererweckungspillen nichts helfen.
Im Rennen um den ersten zu feuernden Head Coach in der Saison hat Scott Linehan mit Lane Kiffin gleichgezogen. Es wird spannend.
Am Dienstag war Linehan noch aktiv, und er setzte Quarterback Marc Bulger, der seit Jahren keine Leistung mehr zeigt, auf die Bank. An seiner Stelle soll der 38-jährige Trent Green starten.
Green war 1999 der Starter für die Rams, wurde dann von Kurt Warner abgelöst, der von Marc Bulger abgelöst wurde, der jetzt von Green abgelöst wird.
Alles klar?

Die Chiefs wechseln schon wieder den Quarterback. Das zeigt, wie sehr Head Coach Herm Edwards vor sich hindilletiert. Statt Thigpen soll im nächsten Spiel doch wieder Damon Huard ran.
Plan und Kontinuität sehen anders aus.

Die NFL suspendierte Saints Guard Jamar Nesbit für vier Wochen.
Er hatte einige verbotene Substanzen in seinem Körper, als er letztens getestet wurde.

Die Texans wollen ihr erstes Heimspiel doch im beschädigten Reliant Stadium austragen. Das Dach soll einfach komplett abgetragen werden, statt es vollständig zu reparieren. Nach der Saison soll es dann an die Reparatur gehen.

23. 09. 2008

Woche 3
westbrookAm Montag lief Eagles Running Back Brian Westbrook (Bild) an Krücken herum. Er verstauchte sich gegen die Steelers den Knöchel, könnte aber im nächsten Spiel schon wieder die gegnerische Verteidigung zerstören.
In seiner Abwesenheit setzte Philadelphia auf Defense, sachte Ben Roethlisberger neunmal und gewann 15:6.

Aufatmen bei vielen Phantasyspielern. LaDainian Tomlinson lief gegen die Jets zweimal in die Endzone.
Die Chargers, die einen 0-3 Start verhindern wollten, hatten gegen Bretts Jets keine nennenswerten Probleme und gewannen 48:29.

Die Brown wundern sich, warum sie mit 0-3 Punkten in die Saison gestartet sind. Die Footballwelt staunte letztes Jahr, wieso die Browns kurz vor den Playoffs standen.
Jedenfalls erwähnte Head Coach Romeo Crennel, daß er Ersatz- Quarterback Brady Quinn langsam darauf vorbereitet, daß er an den Start geht.
Gegen die Ravens gab es am Sonntag eine 10:28 Niederlage und Baltimore führte seine Division an.

„Wenn ich hier etwas zu sagen hätte, wäre Matt Millen schon lange gefeuert“, sagte Vizepräsident Bill Ford über den General Manager des Teams.
Aber er hat nichts zu sagen, solange sein Vater William Clay Ford den Club besitzt und aus unerfindlichen Gründen an Millen festhält.
Nach einer 13:31 Niederlage gegen die 49ers stehen die Lions mit 0-3 Punkten da.

Packers Cornerback Al Harris zog sich gegen die Cowboys einen Riss in der Milz zu.
Aber auch mit ihm, der im ersten Viertel schon ausfiel, hätten die Packers keine Chance gegen die Cowboys gehabt. Die spielten schlecht, aber gut genug, daß es zu einem 27:16 Sieg reichte.
Der Weg zum NFC Titel führt dieses Jahr wohl durch Dallas.

Gegen die Cowboys werden die Redskins ohne Defensive End Jason Taylor antreten müssen. Er musste am Unterschenkel operiert werden. Im zweiten Viertel gegen die Cardinals bekam Taylor einen Tritt an den Unterschenkel ab und beendete das Spiel noch ohne größere Probleme. Daß er am Montag operiert werden musste, kam als große Überraschung.
Das Spiel ging mit 24:17 an die Redskins.

Gegen die Broncos waren die Saints das bessere Team, aber zum Sieg gegen Denver reichte es nicht.
Zusätzlich verloren die Saints auch noch Tight End Jeremy Shockey für etwa sechs Wochen. Er erlitt einen Anriss des Bauchmuskels.
Die Broncos stürmten mit einem 34:32 Sieg an die Spitze in ihrer Division.

Die Dolphins hatten für die Patriots so viele Trickspielzüge im Gepäck, daß diese völlig ins Trudeln gerieten.
New England war seit 21 Spielen in der regulären Saison ohne Niederlage. Die Dolphins hatten in den letzten 21 Spielen einen Sieg.
Aber no Brady, no Problem gilt wohl doch nicht für die Pats.
Die Dolphins verpassten ihnen eine derbe 38:13 Niederlage.

Dieses Mal hat es nicht gereicht.
Die Colts spielten schlecht und verloren erneut in ihrem neuen Stadion.
Jacksonville besiegte sie 23:21 und dominierte dabei das Spiel komplett.

Buccaneers Quarterback Brian Griese warf gegen die Bears drei Interceptions. Da ist eine Niederlage, besonders gegen die Bears, fast programmiert.
Fast, denn es reichte am Ende zu einem 27:24 Sieg nach Verlängerung

19. 09. 2008

Kurzberichte
petrson-adrianMinnesotas Offense stottert, und der Einsatz des Einzigen, der sie am Laufen hält, ist fraglich. Running Back Adrian Peterson (Bild) trainierte gestern nicht mit, wegen einer Verspannung am Unterschenkel.
Er selbst rechnet damit, daß er spielen kann, aber das letzte Wort hat sein Bein.

Die NFL verdonnerte Steelers Linebacker James Farrior zu einer Strafe von $7.500. Er zeigte den Brownsfans, wie schön sein Mittelfinger aussieht, wenn er ausgestreckt ist.

Der Milliardär Stanley Druckenmiller hat genug von dem Hin und Her. Er zog sein Angebot zum Kauf der Pittsburgh Steelers zurück.
Das Spiel auf Zeit von Dan Rooney und der NFL hat also den gewünschten Erfolg gehabt.

Am vierten März schmiss Broncos Wide Receiver Brandon Marshall seine Ex-Freundin aufs Bett, schlug sie und verwüstete ihr Apartment.
Dafür gab es jetzt den Termin für eine Gerichtsverhandlung.
Ob die NFL ihn deswegen jetzt noch einmal suspendiert, ist offen. Marshall war für die erste Woche der laufenden Saison gesperrt.

Die besten Spieler der Woche 2

AFC
OFFENSE: WR BRANDON MARSHALL, DENVER BRONCOS
18 gefangene Pässe (Teamrekord) für 166 Yards, 1 Touchdown
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S TROY POLAMALU, PITTSBURGH STEELERS
1 Interception, 4 Tackles, 2 abgewehrte Pässe
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: LB KEITH BULLUCK, TENNESSEE TITANS
Er blockte einen Punt der Bengals an deren eigener Einyardlinie und eroberte den Ball in der Endzone zum Touchdown. 
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: QB KURT WARNER, ARIZONA CARDINALS
19 von 24 Pässen für 361 Yards, 3 Touchdowns und eine perfekte Passerwertung von 158,3 Punkten
Seine 7. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: S CHRIS HORTON, WASHINGTON REDSKINS
3 Tackles, 2 Interceptions, 1 eroberter Fumble
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: KR-RB FELIX JONES, DALLAS COWBOYS
6 Kickoffs zurückgetragen für 247 Yards (Teamrekord), darunter 1 Touchdown über 98 Yards
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

18. 09. 2008

Kurzberichte
jackson-tarvaris222Minnesotas Head Coach Brad Childress hat genug gesehen von Tarvaris Jackson (Bild). Er setzt seinen Quarterback auf die Bank.
Gus Frerotte soll den stotternden Angriff ins Laufen, bzw. ins Passen bringen. Jackson soll ihn beobachten und lernen.
Eine recht späte Entscheidung von Childress. Immerhin ist Jackson schon im zweiten Jahr bei den Vikings.

Jetzt erwischt es auch die Defense der Colts, nachdem die Offenseline schon ziemlich dezimiert ist. Ein verstauchter Knöchel wird Bob Sanders im schlimmsten Fall bis zu sechs Wochen zur Pause zwingen.
Außerdem kann es sein, daß sein Knie operiert werden muss.

Die Chargers hoffen inständig, daß Running Back LaDainian Tomlinson im Monday Night Spiel antreten kann. Er hat eine schmerzhafte Verletzung an seinem rechten dicken Zeh.
Das Training am Mittwoch fand ohne ihn statt.
Für Fantasyspieler ist er in dieser Saison sowieso eine einzige Enttäuschung, denn die Endzone hat er noch nicht einmal betreten.

Der erste Quarterback verletzt, der zweite nicht gut, im dritten Spiel starten die Chiefs den dritten Quarterback. Tyler Thigpen soll das von Herm Edwards in die Erfolglosigkeit gecoachte Team jetzt anführen.
Na und?

17. 09. 2008

Kurzberichte
roethlisb3Die Schulter von Steelers Quarterback Ben Roethlisberger (Bild) ist nicht ausgekugelt oder gebrochen. Das ist die gute Nachricht. Allerdings ist sie böse verstaucht, und das tut ja nun auch ziemlich weh.
Gegen die Browns hat sie Big Ben nicht sehr behindert, er warf Pässe für 186 Yards. Aber gegen einen richtigen Gegner kann das ganz anders aussehen.
Und dieser Gegner wartet am Sonntag, die Philadelphia Eagles.

Die Seahawks müssen ihr dezimiertes Receivercorps aufpolstern.
Als erstes verpflichteten sie Koren Robinson und danach holten sie Keary Colbert.
Robinson war schon einmal bei den Seahawks, sogar eine Nr. 1 in der Draft für sie. Wegen Alkoholproblemen wurde er aber von Seattle entlassen. Jetzt müssen sie den sauren Apfelschnaps schlucken und ihn wieder einstellen.
Robinson selbst freut sich über die Chance.

Die NFL suspendierte Buccaneers Cornerback Elbert Mack für ein Spiel. Mack hittete den Helm von Falcons Quarterback mit seinem Helm voran. Damit verstieß er gegen die Sicherheitsregeln der Liga.

Raiders Defensive End Tommy Kelly wurde besoffen beim Autofahren erwischt.
Wie die Raiders den 50 Millionendollarmann bestrafen, und ob überhaupt, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Die Schiedsrichtervereinigung steht voll und ganz zu Ed Hochuli.
Es sei ein schnelles Spiel und Ed ist ja auch nur ein Mensch, gab sie als Erklärung heraus. Dieser Fehler ist schon öfter passiert, nur noch nie mit einer solch spielentscheidenden Konsequenz.
Immerhin gehört Hochuli zu den allerbesten Schiedsrichtern der Liga. Keinem tut es mehr leid, als ihm. Aber, sowas passiert.
Die Liga will nach der Saison beraten, wie sie die Regeln im Falle eines vorschnellen Pfiff ändern kann.

16. 09. 2008

Was für ein himmlisches Spiel!!!
romo2Ist das traumhaft, wenn zwei Spitzenteams der NFL sich über den Platz prügeln. Besonders, wenn die Verteidigungen, wie bei diesem 41:37 Shootout nicht schlecht sind, sondern die Offenses einfach nur besser.
Alleine in der ersten Halbzeit sammelten die Eagles und die Cowboys 54 Punkte, Rekord für das Monday Night Spiele. In der zweiten Halbzeit hatten sich die Verteidigungen besser auf ihre Gegner eingestellt, und es fielen nicht mehr ganz so viele Punkte. Dennoch reichte es am Ende zum Rekord für Begegnungen dieser beiden Rivalen, 78 Eier hatten die beiden sich in den 94 Partien zuvor noch nie ins Nest gelegt.
Beide Quarterbacks machten haarsträubende Fehler, allerdings bleibt unter dem Strich, daß beide ausgezeichnet spielten und die Fehler somit kaschierten.
Dallas Safety Roy Williams brach sich den Unterarm und wird einige Wochen ausfallen.
Dämlichster Spieler der Partie war Eagles Wide Receiver DeSean Jackson. Er fing einen weiten Pass von McNabb und fing zwei Yards vor der Endzone an zu feiern. Dabei warf er den Ball weg und vermasselte sich somit einen Touchdown. Den holte Running Back Westbrook im nächsten Spielzug nach.
Am Ende gewannen die Cowboys in einem Spiel, dem man noch Stunden hätte zusehen können.

Kurzberichte
Chargers Linebacker Shawn Merriman wurde am Montag an seinem Knie operiert. Zusätzlich gab es für das eine Spiel, das er bestritt, eine Geldstrafe.
Für einen Angriff unterhalb der Knie von Panthers Quarterback Delhomme muss er $7.500 zahlen.

Die NFL bewertet ihre Schiedsrichter nach ihren Leistungen. Daraus ergibt sich dann, wer in den Playoffs pfeifen darf und im Super Bowl.
Ed Hochulli wurde wegen seines falschen Pfiffs gegen die Chargers in seiner Bewertung herabgestuft.

Die Titans wollen weiter mit Quarterback Kerry Collins starten. Solange er gut spielt und das Team gewinnt, ist nicht geplant, Vince Young starten zu lassen.

Buccaneers Head Coach Jon Gruden hat sich auf Brian Griese als seinen Quarterback festgelegt. Jeff Garcia wurde schon den 49ers angeboten, aber die lehnten dankend ab.

Bears Wide Receiver Devin Hester zog sich gegen die Panthers eine Rippenverletzung zu. Wie lange er ausfällt, ist noch nicht bekannt.

Was hat der Footballgott gegen die Seahawks?
Jetzt fällt auch noch Wide Receiver Logan Payne mit einer Knieverletzung für den Rest der Saison aus. Quarterback Matt Hasselbeck dazu: „Ich kann mich getrost für die nächsten Spiele auf die Bank setzen, ich habe ja niemanden mehr, zu dem ich Pässe werfen kann.“

15. 09. 2008

Woche 2
rodgers-aaron2Der Unterschied zwischen Aaron Rodgers (Bild) und Brett Favre?
Rodgers und seine Packers sind nicht zu stoppen, Favre und die Jets verlieren.
Gegen die Patriots hatten sich die Jets echte Chancen ausgerechnet, traten die doch ohne Tom Brady an. Matt Cassel, sein Ersatzmann, spielte in den Vorbereitungsspielen erbärmlich. Auch gegen die Jets spielte er nicht gut, aber es reichte, bei einer guten Vorstellung der Defense, um die Jets 19:10 zu schlagen.
Cassel warf keinen Touchdown, aber er machte auch keine Fehler.

In Detroit ging es wild zu. Acht Minuten vor Spielende führten die Lions mit 25:24. Erstaunlich, daß sie in den verbleibenden Minuten noch mit 48:25 untergingen.
Die Lions haben jetzt schon zwei Minuszähler, Green Bay steht mit 2-0 da.

In Denver ging es wild zu. Zwei kontroverse Schiedsrichterentscheidungen schenkten den Broncos den Sieg.
Bei der zweiten Schiedsrichterentscheidung, war es schon peinlich für Ed Hochulli. Vor der Endzone der Chargers nahm Cutler den Ball und wollte passen. Als er den Arm zum Pass hochhob war es ihm nicht möglich, den Ball auch festzuhalten. Auf dem höchsten Punkt fiel ihm der Ball nach hinten aus der Hand, FUMBLE. Nicht so für den Schiedsrichter Hochulli, der den Spielzug abpfiff. Für ihn war es ein unvollständiger Pass. Die Chargers, die den Ball erobert hatten, waren völlig Baff.
Im nächsten Spielzug verkürzten die Broncos auf 37:38. Mike Shanahan entschied sich zur zweipunkte Umwandlung und wurde belohnt, Denver gewann 39:38.

Hinter seiner stark ersatzgeschwächten O-Line hat es Peyton Manning wirklich nicht leicht. Sooft, wie von den Vikings, wurde er nur selten zu Boden gebracht.
Am Schluss war es ein sehr glücklicher 18:15 Sieg für die Colts. Kicker Adam Vinatieri setzte drei Sekunden vor Spielende den Ball aus 47 Yards durch die Torstangen.

Wieder mussten die Panthers in den allerletzten Minuten des Spiels von hinten kommen, um zu gewinnen.
Weniger als zwei Minuten waren noch zu spielen, als die Panthers einen vierten und eins Spielzug der Bears stoppten.
Von hier aus marschierten sie zum 20:17 Sieg. Zuletzt starteten die Panthers 2003 mit 2-0 Punkten in die Saison.

Ob Brian Griese der bessere Quarterback in Tampa ist, konnte er gestern nicht beweisen. Er spielte durchschnittlich.
Allerdings warf Rookie Matt Ryan von den Falcons zwei Interceptions früh im Spiel, die die Bucs zur Führung nutzten.
Für die Falcons reichte es nur zu drei Field Goals, Tampa erzielte 24 Punkte.

14. 09. 2008

Spielverlegung Baltimore vs. Houston
davis-andre-texansDie Spielverlegung des Spiels der Ravens gegen die Texans auf den morgigen Montag ist hinfällig.
Ike schlug viel härter zu, als erwartet und hat das Reliant Stadium der Texans arg in Mitleidenschaft gezogen.
Ike riss große Stücke der Daches heraus und verwirbelte sie über die Landschaft. Die Schäden sind so groß, daß es eine Weile dauert, sie zu reparieren. Das Dach ist in neun Sektionen unterteilt, und fünf dieser Sektionen sind komplett abgedeckt worden.
Das Spiel findet nun am 9. November statt und betrifft auch die Planung der Bengals.
Die Houston Texans spielen nicht am 9.11. gegen Cincinnati Bengals sondern am 26.10. Dafür haben die Bengals am 9.11. ihren spielfreien Tag. Den hätten da eigentlich die Ravens gehabt, aber an diesem Tag wird das Spiel gegen Houston nachgeholt.
Die Texans sollen erst am 5. Oktober ihr erstes Heimspiel austragen. Ob das Stadion bis dahin repariert ist, steht noch nicht fest. Allerdings steht auf der anderen Straßenseite noch der alte Astrodome. Noch weiß man nicht, wie schwer der beschädigt ist, aber auf den ersten Blick soll er ganz gut ausgesehen haben. Zur Not muss man dorthin ausweichen.
Die Saints mussten vor drei Jahren komplett zu anderen Spielstätten ausweichen, weil ihr Superdome von Katrina schwer beschädigt wurde.

13. 09. 2008

Kurzberichte
young-vince2Im Gespräch mit dem von den Titans eingeschalteten Psychologen erwähnte Quarterback Vince Young (Bild) mehrere Male Selbstmordabsichten.
Auch die Polizisten, die Young nach einer vierstündigen Fahndung fanden, äußerten Bedenken über den mentalen Zustand Youngs.
All das steht im Kontrast zu dem, was Young über sich selber äußerte, daß er geistig stabil sei, daß er niemals an Selbstmord gedacht habe, und daß er sich freue, wieder für die Titans zu spielen.
Am Freitag weigerte der Quarterback sich wieder, mit der Presse zu sprechen.

Wegen eines angeschlagenen dicken Zehs steht der Einsatz von Chargers Running Back LaDainian Tomlinson in Frage. Erst am Freitag nahm er wieder am Training teil.

Pro Bowl Cornerback Marcus Trufant hat eine gebrochene linke Hand. Der Seahawk will sich davon aber nicht vom Start gegen die 49ers abhalten lassen.

Broncos Wide Receiver Brandon Marshall bekam ein Jahr auf Bewährung, weil er besoffen autogefahren war. Seine Strafe in der NFL dafür, hat er letzte Woche schon abgesessen, er war für die erste Woche suspendiert.

Die Jets und die Giants reagierten auf die Interventionen der jüdischen Lobby. Sie brachen die Verhandlungen mit der deutschen Versicherung Allianz ab.
Die Allianz ist für die Holocaustindustrie eine Nazifirma und deshalb eine Firma, mit der man keine Geschäfte macht.
Die Allianz wollte mit den Clubs als eine Firma verhandeln, die im hier und jetzt existiert und man sollte sie nicht an ihrer dunklen Vergangenheit messen. Der Appell stieß auf taube Ohren.

12. 09. 2008

Kurzberichte
gaffney-wr-ho02Wieder wirbelt ein Sturm den Spielplan der NFL durcheinander.
Dieses Mal ist es Ike, der für eine Spielverschiebung sorgt. Er hält auf Texas zu und die Texans verlegten ihr Spiel gegen die Ravens von Sonntag 22:15 Uhr unserer Zeit auf Dienstagmorgen 2:30 Uhr.
Dieses Spiel wird von den örtlichen Sendeanstalten von CBS in den Märkten um Houston und Baltimore übertragen.
Zeitgleich findet das regulär angesetzte Spiel der Eagles in Dallas statt, das von ESPN übertragen wird.

Titans Quarterback Vince Young besteht darauf, daß er keine Heulsuse ist, und daß er nicht depressiv ist.
Er fühlt sich den Titans verpflichtet und wird sie wieder als Quarterback anführen, wenn seine Knieverletzung verheilt ist.

Dolphins Running Back Ricky Williams hat seinen neuen Vertrag mit Bill Parcells selber verhandelt, gegen den Rat seines Agenten.
Williams schuldet den Dolphins noch $8,6 Millionen weil er wegen Drogenproblemen suspendiert wurde und seinen Vertrag nicht erfüllt hat, den er bei seinem ersten Aufenthalt in Miami geschlossen hatte.
Sein Agent, Leigh Steinberg wollte, daß Williams seinen Marktwert als Free Agent testet, aber Williams fühlte sich in der Schuld der Dolphins und wollte, wenn überhaupt, nur da spielen.
Ricky Williams erhält in dieser Saison das Mindestgehalt für NFL Veteranen von $730.000. Dazu kommen $93.000 wenn er am Spieltag im Kader ist. Das könnte 2008 $2,2 Millionen für ihn bedeuten mit einer Steigerung auf $3,3 Millionen, die sein Vertrag für 2009 vorsieht.

Skandal, das neue Stadion der Jets und der Giants soll den Namen einer NAZIFIRMA erhalten. Die deutsche Versicherungsgesellschaft ALLIANZ bietet um die Namensrechte mit.
Die Wurzeln der Allianz reichen zurück bis ins dritte Reich und die Holocaustindustrie will die Benennung des Stadions in Allianz-Arena verhindern.
Die Allianz hat damals die Todescamps der Nazis versichert und soll sich geweigert haben, fällige Versicherungssummen an jüdische Mitglieder auszuzahlen.
Angeblich will die Gesellschaft pro Jahr $20-30 Millionen für die Namensrechte zahlen.

Tom Brady hin, oder her, für Brett Favre bleiben die Patriots die Favoriten in seiner Division.
Das Team werde auch ohne den verletzten Star- Quarterback mit um den Titel der AFC East spielen. Die Pats wären sehr gut gecoacht und auch ohne Brady eine sehr gute Mannschaft, die man erstmal schlagen müsse.
Aber natürlich wäre ein Machtwechsel in der Gruppe jetzt mal fällig, sagte er weiter. Das wolle er mit seinen Jets in dieser Saison versuchen.

Buccaneers Quarterback Jeff Garcia ist sauer darüber, daß er auf die Auswechselbank verbannt wurde.
Seine Verletzung würde diesen Schritt nicht rechtfertigen. Klar sei seine Leistung gegen die Saints nicht die beste gewesen, aber nach nur einem Spiel Brian Griese weichen zu müssen, hält er für unfair.
Garcia war im Spiel gegen New Orleans umgeknickt, aber der Fuß ist nicht verstaucht und einem Start am Sonntag stünde nichts entgegen, wenn er für Head Coach Jon Gruden noch der Starter wäre.

11. 09. 2008

Kurzberichte
colston-marquesDie Saints müssen vier bis sechs Wochen auf Wide Receiver Marques Colston (Bild) verzichten.
Der Topreceiver des Teams wurde am linken Daumen an einer gerissenen Sehne operiert.
Die Verletzung ereignete sich, bei einem Fang, bei dem er mit der Hand an den Helm von Bucs Cornerback Ronde Barber knallte.

Am Mittwoch wurde Colts Defensive Tackle Ed Johnson verhaftet und wegen Drogenbesitzes angeklagt.
Gestern schon war er arbeitslos, die Colts haben ihn sofort gefeuert.

Das mit Alex Smith und der NFL wird wohl nie etwas.
2005 draftete San Francisco ihn an erster Stelle und legten viel Hoffnung in ihn.
Der erhoffte Heilsbringer der 49ers muss an der Schulter operiert werden. Damit wird die enttäuschende Karriere des Quarterbacks bei den 49ers nach vier Jahren endgültig enden.

Bei den Chiefs wird wieder Damon Huard als Quarterback auflaufen. Brodie Croyle hat eine ausgekugelte Schulter.

Die Ravens setzen darauf, daß Running Back Willis McGahee am Sonntag gegen die Texans antreten kann.
Vor vier Wochen hatte er eine Knieoperation, fühlt sich aber fit für Action.

Die besten Spieler der Woche 1

AFC
OFFENSE: RB WILLIE PARKER, PITTSBURGH STEELERS
25 Läufe für 138 Yards, 3 Touchdowns
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: CB CORTLAND FINNEGAN, TENNESSEE TITANS
2 Interceptions, 7 Tackles
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: WR-PR ROSCOE PARRISH, BUFFALO BILLS
6 Punts zurückgetragen für 120 Yards, darunter 1 über 63 Yards zum Touchdown
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC
OFFENSE: RB MICHAEL TURNER, ATLANTA FALCONS
22 Läufe über 220 Yards, 2 Touchdowns
Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

DEFENSE: DE ADEWALE OGUNLEYE, CHICAGO BEARS
6 Tackles, darunter einen zu einem Safety
Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

SPECIAL TEAMS: PR-KR WILL BLACKMON, GREEN BAY PACKERS 
3 Punts zurückgetragen für 78 Yards, darunter 1 über 76 Yards zum Touchdown, 3 Kickoffs zurückgetragen für 69 Yards
Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

10. 09. 2008

Vince Young, das Mimöschen
young-vince2Nä, wat is dat Leben hart. Da haben die eigenen Fans den armen Vince Young ausgebuht, das geht doch nicht.
Seine Mami, Felicia, meldete sich gestern zu Wort und erzählte, wie sehr ihr Söhnchen leiden würde. Er wäre am Tiefpunkt seines Lebens angekommen.
Ihr Sohn könnte die negativen Seiten des Starseins in der NFL nicht mehr ertragen und er möchte gar nicht mehr spielen. Wobei ich mich frage, seit wann Vince Young ein Star ist?
Am Montag hatte Titans Head Coach Jeff Fisher die Polizei eingeschaltet, um den 25-jährigen Young suchen zu lassen, der nicht auffindbar war. Nach vier Stunden hatten sie das Mimöschen gefunden. Sie brachten ihn in Jeff Fishers Büro, wo auch ein Psychologe auf den geschmähten Quarterback wartete, um sich seiner anzunehmen.
Nach der Untersuchung seines angeschlagenen Beins kam heraus, daß er nur eine überdehnte Sehne im Knie hat. Die wird ihn allerdings vier Wochen außer Gefecht setzen.
Die Titans verpflichteten Chris Simms als Ersatzmann für Kerry Collins für diese Zeit.
Sollte sich Young wirklich entschließen, mit dem Football aufzuhören, dann bleibt Collins wohl bis zum Saisonende der Starter.
Noch ein paar letzte Worte dazu von Mami: „Vince wird sich erholen, wenn die Leute für ihn beten und meinem kleinen Jungen darüberhinweg helfen. Er ist ein junger Mann. Er braucht eine Menge Liebe und Unterstützung.“
Amen.

Kurzberichte
Jetzt doch. Nach dem ersten Spiel, in dem er nur ein Schatten seiner Selbst war, entschloss sich Shawn Merriman zur Operation. Damit ist die Saison 2008 für den Linebacker der Chargers beendet, was vorauszusehen war.

Steelers Quarterback Ben Roethlisberger wird in dieser Woche nicht viel trainieren. Er hat Schmerzen in der Schulter und wird geschont. Sein Einsatz gegen die Browns ist nicht gefährdet.

Der Polizist, der die Schießerei untersucht, bei der Jaguars Tackle Richard Collier schwer verletzt wurde, sagt, daß Collier bewusst als Opfer ausgesucht wurde.
Collier liegt mit mehreren Schusswunden im Krankenhaus und sein Zustand ist stabil.
Wer der Täter war, und warum er Collier verfolgte, sagte der zuständige Polizist nicht.

Mit seiner ansprechenden Leistung im ersten Spiel verdiente sich Joe Flacco den Start im zweiten Spiel. Die Ravens sehen Flacco momentan als ihren Starter an und die Diskussionen sind, vorerst, beendet.
Gegen die Bengals hatte er eine Bilanz von 15 von 29 für 129 Yards. Unspektakulär, aber wenigstens hat er keine Fehler gemacht, was für die Ravens ja schon ein tolles Erlebnis ist.

09. 09. 2008

Monday Night im Doppelpack
rodgers-aaron2Ein gutes und ein schlechtes Spiel gab es in der vergangenen Nacht.
Die Vikings und die Packers zeigten ein gutes Spiel. Aaron Rodgers (Bild) sorgte dafür, daß die Fans seines Teams, seinen Vorgänger nicht allzu sehr vermissten. Zusätzlich zu einigen Favre-Magic-Spielzügen, die er sich abgeguckt hat, lief er auch für einige First Downs. Das ist etwas, das Brett Favre nur noch sehr selten machte.
Nachdem die Vikings die erste Halbzeit verschlafen hatten, leisteten sie im zweiten Durchgang Gegenwehr und so kam es am Ende zu einem knappen aber verdienten 24:19 Erfolg für Green Bay.

Das zweite Spiel hätte gut sein können, wenn statt der Raiders irgendein anderes Team gegen die Broncos gespielt hätte.
Die Raiders sind die Tussis der NFL. So was grausames hat man lange nicht gesehen.
Auf der anderen Seite beweist sich, daß ein gut auf sein Insulin eingestellter Jay Cutler zur Elite der NFL Quarterbacks gehört. Mit Eddie Royal hat er einen Rookie als Wide Receiver, der nichts, aber auch gar nichts von einem Rookie hat. Royal spielte wie ein alter Veteran, so sicher, aber viel schneller. Wenn jetzt noch Marshall wiederkommt...
Das Spiel endete 41:14 für Denver, womit Oakland noch gut bedient war.

Kurzberichte
Tom Bradys Knie muss operiert werden. Damit ist seine Einsatzfähigkeit frühestens zum Beginn des nächsten Trainingscamps wieder hergestellt.
Chiefs Safety Bernard Pollard tut die Sache schrecklich leid. Die NFL aber hat ihm schon zugesichert, daß sein Angriff auf Brady völlig legal war, und das Ganze nur ein schlimmer Unfall war.

Aufatmen in Tennessee. Vier bis sechs Wochen werden die Fans der Titans Vince Young nicht ertragen müssen. Der Quarterback muss an einem gerissenen Band im Knie operiert werden.
Am Montag konnte eine angesetzte Untersuchung seines Knies abgesagt werden, weil er zu aufgebracht war, über die Reaktionen der Fans gegen ihn.
Schon während des Spiels, nachdem er einen Interception geworfen hatte und die Buhs über ihn hereinbrachen, hatte er innerlich das Spiel beendet. Er setzte sich auf die Bank, zog seinen Helm aus und versteckte sich unter einem Handtuch.
Als die Defense die Jaguars gestoppt hatte, war Kerry Collins kurz davor, für ihn auf das Feld zu gehen, denn Young war nicht bereit. Erst als Head Coach Fisher ihn über seinen Helmsender aufforderte, aufs Feld zu gehen, reagierte Young. Vier Spielzüge später passierte die Verletzung.

Einen weiteren Ausfall gibt es bei den Seahawks. Das sowieso ausgedünnte Receivercorps muss nun auch noch den Ausfall von Nate Burleson verzeichnen. Seit 2005 hat er kein Spiel verpasst, jetzt beendete eine Knieverletzung seine Saison.

Die Jets verpflichteten Kicker Jay Feely für den verletzten Mike Nugent.

Die Colts warten immer noch auf den Bericht darüber, wie schwer das Knie von Tight End Dallas Clark verletzt ist.

Drei Fragezeichen stehen hinter Spielern der Buccaneers für nächste Woche. Quarterback Jeff Garcia, Linebacker Derrick Brooks und Wide Receiver Maurice Stovall sind leicht verletzt.

08. 09. 2008

Eine Saison ohne Tom Brady
brady-tom03Es war ein actiongepackter Auftakt in die Saison, der ja noch nicht zuende ist.
Zu ende allerdings ist die Saison für Patriots Quarterback Tom Brady. Chiefs Safety Bernard Pollard erwischte Bradys Knie, als der sich zum Wurf bereitmachte.
Noch gibt es keine offiziellen Nachrichten über die Schwere der Verletzung, aber aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen hieß es, daß die Saison für Brady vorbei ist.

Falcons Rookie Quarterback erwischte einen grandiosen Start in seine NFL Karriere. Matt Ryan warf seinen ersten Pass überhaupt und es war ein Touchdown.
Die Lions, die laut Jon Kitna ja 10 Spiele gewinnen werden, haben jetzt schon einen Minuszähler auf dem Konto, denn Atlanta gewann mit 34:21.

Defense, Defense, und ein tolles Laufspiel, damit schlugen die Bears die stark ersatzgeschwächten Colts, die im Verlauf des Spiels auch noch Tight End Dallas Clark mit einer Knieverletzung verloren.
Bears Quarterback Kyle Orton tut es gut, zu wissen, daß er der Starter ist, das brachte ihm Selbstvertrauen. Dazu ein Rookie Running Back mit Matt Forte, der die Verteidigung der Colts außeinandernahm. Er ist der erste Running Back, der als Rookie den Posten des Starters bekam, seit Walter Payton 1975. Er lief 23 mal für 123 Yards, darunter ein Touchdown über 50 Yards.
Da hatte Indianapolis in seinem schönen neuen Stadion mit 13:29 das Nachsehen.

Die Zeit lief ab. Die Panthers hatten noch einen Spielzug gegen die Chargers. Sie lagen mit 24:19 hinten.
Jake Delhomme, in seinem ersten Saisonspiel seit seiner Ellenbogenoperation, nahm den Snap. Nach einem 14 Yards Pass in die Endzone auf Dante Rosario ging Carolina als 26:24 Sieger vom Feld.
Delhomme feierte, als wollte er die Weltmeisterschaft im Touchdownfeiern gewinnen.

Brett Favre kam, warf seine Touchdowns und siegte.
Die Dolphins, die gar nicht mal schlecht spielten, verloren knapp mit 20:14.
Durch die Verletzung Tom Bradys ist in dieser Division jetzt alles möglich.
Obwohl das Spiel ausverkauft war, blieben über 15.000 Plätze leer.

Sie buhten, was die Lungen hergaben. Die Fans in Tennessee scheinen die Leistungen ihres Quarterbacks Vince Young stinkeleid zu sein.
Selbst als er im vierten Quarter verletzt vom Platz musste, hörten die Unmutsäußerungen nicht auf.
Young weigerte sich nachher, mit den Reportern zu sprechen und über seine Verletzung wurde nur gesagt, es sei eine Schenkelzerrung.
Tennessee rettete sich einen knappen 17:10 Sieg.

07. 09. 2008

So scharf war die NFL noch nie
ORF1Felix Austria, unsere Nachbarn im Süden haben die besseren Programmmacher.
Nicht nur, daß der ORF wieder viele Spiele der NFL live überträgt, nein, der beste deutschsprachige Sender überträgt sie sogar in HDTV.
Das bedeutet, daß erstmals der Super Bowl im deutschsprachigen Raum live in HDTV zu sehen ist. Dazu gibt es auf alle Fälle noch mindestens ein Spiel der regulären Saison,sowie das AFC und NFC Finale Live auf ORF1 HD!
Wahrscheinlich ist, daß da sogar noch ein paar Spiele dazu kommen.
Glücklich, wer Freunde, Verwandte oder Bekannte im Alpenstaat hat, die ihm eine ORF-Karte besorgen können.

Kurzberichte
Alle Spiele am Kickoff Wochenende sind ausverkauft.
Zum vierten Mal in den letzten vier Jahren, sind alle 16 Spiel zu Saisonstart ausverkauft und alle Spiele können in den Städten der Heimteams im Fernsehen übertragen werden.
Die Regeln der NFL besagen, daß ein Spiel, das 72 Stunden vor Kickoff ausverkauft ist, von einer Fernsehstation des Heimteams übertragen werden darf.

Giants Defensive End Matthias Kiwanuka wurde im Spiel gegen die Redskins am Knöchel verletzt. Washingtons Tackle Chris Samuels griff nach Kiwanukas Knöchel, als der gerade auf Quarterback Jason Campbell zulief. Dann soll er den Knöchel absichtlich verdreht haben.
Das jedenfalls wirft Kiwanuka Samuels vor.
Der Knöchel wurde sofort geröntgt aber es wurden keine ernsthaften Verletzungen gefunden, obwohl er, laut Kiwanuka, höllisch schmerzt.

Jahrelang war er nur der Ersatzmann für Running Back Shaun Alexander. In das heutige Spiel der Seahawks geht Running Back Maurice Morris als Starter, während Alexander immer noch nach einem neuen Arbeitgeber sucht.
Morris muss sich seine Spielzeit allerdings teilen mit Julius Jones, den die Seahawks von den Cowboys abwarben.
Mit Alexander als Starter kam Seattle in den letzten Jahren nicht mehr in die Gänge, da seine Leistungskurve und Einsatzbereitschaft steil nach unten zeigten.
Dennoch hat Shaun Alexander nicht vor, es wie Daunte Culpepper zu machen und in den Ruhestand zu gehen.
Er glaubt fest daran, daß spätestens nach dem zweiten Spieltag Teams da sind, die dringend einen Running Back brauchen werden. Dann will er seine Chance nutzen.

Die Dolphins setzen auf Running Back Ricky Williams. Tatsächlich soll er sich die Einsatzzeit mit Ronnie Brown teilen und zu einem neuen gefürchteten Tandem der NFL werden.

Ein Jahr nachdem Kevin Everett eine lebensgefährliche Wirbelsäulenverletzung erlitt, wird er heute geehrt.
Die Bills haben eine kleine Feier für ihren ehemaligen Tight End im Spiel gegen die Seahawks vorbereitet.

05. 09. 2008

Hauptsache gewonnen
jacobs-brandonDer amtierende Meister mogelte sich im Saisoneröffnungsspiel zu einem Sieg über die Redskins.
Nur in der ersten Halbzeit spielten die Giants, als müssten sie der Welt beweisen, wo die Vince Lombardi Trophäe gelandet ist.
Dabei sprang aber nur ein Touchdown durch einen Lauf von Eli Manning heraus. Danach folgten drei Field Goals.
Die Redskins kamen immer besser in die Partie und konnten auch einen Touchdown erzielen... und das war es dann für dieses Spiel.
In einer niveaulosen zweiten Halbzeit hatten beide Teams keine rechte Lust mehr, und es passierte nichts mehr. So blieb es beim 16:7 für New York.

Kurzberichte
Er hat sich angeboten, wie Sauerbier, aber niemand wollte ihn mehr, da entschloss sich Quarterback Daunte Culpepper, seine Karriere zu beenden.
Neun ziemlich erfolglose Jahre spielte er in der NFL, bei den Vikings, Dolphins und den Raiders. Nach einer Knieverletzung im Jahr 2005 war er nicht mehr der Alte.

Giants Wide Receiver Plaxico Burress spielte ganz befreit auf gegen die Redskins. Er war zum ersten Mal seit Monaten schmerzfrei und hatte einen neuen dicken Vertrag in der Tasche.
Just am ersten Spieltag unterzeichnete er eine Vertragsverlängerung bei den Giants über $35 Millionen für die nächsten fünf Jahre.

Der ehemalige Chad Johnson darf seinen neuen Namen auf dem Trikot tragen. Am Sonntag wird er offiziell als Chad Ocho Cinco auflaufen.
Sein Trikot wird also die spanische Bezeichnung für 85, Ocho Cinco, und die arabischen Ziffern dazu tragen.

04. 09. 2008

Kurzberichte
belichickAuch Patriots Head Coach Bill Belichick (Bild) erwartet mittlerweile, daß Tom Brady gegen die Chiefs starten wird.
Zwar hat er alle Vorbereitungsspiele verpasst, aber er hat die ganze Woche mit der ersten Mannschaft trainiert und ist bereit, in die Schlacht zu ziehen.
Brady hat 127 Starts in Folge auf seinem Konto, die drittlängste Serie eines Quarterbacks in der NFL.

Ein Problem weniger in Baltimore. Von den drei möglichen Startern auf der Position des Quarterbacks, scheidet einer für den Rest der Saison aus. Kyle Boller verletzte sich im zweiten Vorbereitungsspiel an der Schulter und die Ravens setzten ihn jetzt auf die Verletztenliste für den Rest der Saison. Ob er jemals wieder einen Pass für die Ravens werfen wird, darf bezweifelt werden, da er im letzten Jahr seines Vertrags ist.

Rams Head Coach Scott Linehan geht davon aus, daß Running Back Steven Jackson sich voll für das Team reinhängt.
Jackson verbrachte die Vorbereitungszeit damit, für einen besseren Vertrag zu streiken.
Linehan sieht darin aber kein Problem, hatte er doch noch über eine Woche, um mit dem ersten Angriff zu trainieren.

Ja, die Saints werden ihr erstes Saisonspiel im Superdome austragen. Das gab der Club am Dienstag bekannt.
Gustav zog weit genug von der Stadt entfernt auf das Land und war nur noch ein normaler Sturm, als er auf das Festland traf. Allerdings sagen die Meteorologen eine schlimme Hurrikansaison voraus und das Gebiet um New Orleans bleibt weiter gefährdet.

Am frühen Dienstagmorgen wurde Jaguars Offensive Lineman Richard Collier in den Bauch geschossen.
Der 26-jährige Collier und Defensive End Kenneth Pettway saßen in einem SUV, als plötzlich jemand auf das Fahrzeug feuerte.
Pettway blieb unverletzt. Der schwer verletzte Collier wurde ins Krankenhaus gebracht und sofort operiert. Er ist in kritischem aber stabilen Zustand.
Laut Polizeibericht waren Collier und der vor kurzem vom Team entlassene Pettway auf einer Tour durch verschiedene Nachtclubs. Als der Schuss fiel, warteten sie gerade auf zwei Frauen, die sie kurz zuvor kennengelernt hatten.

02. 09. 2008

Kurzberichte
superdomeimsturmDer Louisiana Superdome scheint Hurrikan Gustav gut überstanden zu haben. Trotzdem ist es noch nicht sicher, daß das Spiel der Saints gegen Tampa Bay am Sonntag dort ausgetragen wird.
Lediglich einige an der Außenfassade angebrachte Plakate und Beleuchtungskörper wurden heruntergerissen.
Allerdings schwappen in diesem Moment sieben Meter hohe Wellen über die brüchigen Dämme der Stadt und verhindern, daß die Evakuierten in ihre Heimat zurückkehren können.

Tom Brady sagt, daß er bereit ist für das Saisoneröffnungsspiel. Head Coach Bill Belichick hat aber noch keinen Kommentar dazu abgegeben, ob er seinen besten Mann antreten lässt.
Aber... wer soll denn sonst den Quarterback für die Patriots geben?

Peyton Manning sagt, daß er bereit ist für das Saisoneröffnungsspiel. Head Coach Tony Dungy rechnet auch fest mit dem Einsatz seines besten Mannes.
Aber Manning wird sehr mobil sein müssen, denn seine Offensive Line ist schwer angeschlagen und mit Ersatzleuten besetzt.

Die Detroit Lions gaben dem von den Bengals gefeuerten Running Back Rudy Johnson einen Vertrag für ein Jahr.

Die Houston Texans nahmen Running Back Reggie Bush nicht als ersten Spieler in der Draft 2006. Sie ernteten damit nur Kopfschütteln und Unverständnis.
Die Saints waren als nächste dran und griffen freudig zu.
Heute fragen sie sich, ob er den ganzen Hype wirklich wert war. Sie warten immer noch darauf, daß sich ihre Investition gegenüber dem eher durchschnittlichen Running Back auszahlt.

Die Dolphins versuchen es tatsächlich noch einmal mit Running Back Ricky Williams. Sie gaben ihm einen Vertrag über zwei Jahre und hoffen, daß er dieses Mal nicht wieder im Koks versumpft, sondern seinen Vertrag erfüllt.

Die NFL suspendierte den Ex-Broncos Running Back Travis Henry für ein Jahr. Weitere Free Agents, die von der NFL suspendiert wurden sind:
Adrian Awason DE 4 Spiele
Jonathan Clinkscale G 4 Spiele
Tony Gonzalez WR 4 Spiele
Mario Haggan LB 4 Spiele
Travis Henry RB wenigstens 1 Jahr
Luke Petitgout T 4 Spiele
Dexter Reid DB 4 Spiele
Darrion Scott CB 3 Spiele
E.J. Underwood DB 4 Spiele
Jimmy Williams DB 5 Spiele
Cedrick Wilson WR 1 Spiele

Vor zwei Wochen verließ der neunmalige Pro Bowl Safety John Lynch die Broncos, weil sie keinen Bedarf mehr für ihn hatten. Er hoffte bei den Patriots unterzukommen. Doch auch hier war kein Bedarf an ihm, obwohl die Defense ziemlich verletzungsgeschwächt ist. Bei der letzten Kaderreduzierung bekam er auch hier den Weg zur Tür gezeigt.

31. 08. 2008

Das Sunday Night Spiel geht neue Wege
Die Sunday Night Spiele werden in der kommenden Saison im Internet gestreamt. NFL.com und NBCSports.com zeigen alle 17 SNF Spiele LIVE im Internet.
Damit aber nicht genug, denn mann kann selber Regisseur spielen.
Man kann den Kameraausschnitt selber bestimmen, Highlights des Spiel während des laufenden Programms noch einmal ansehen, die Bild im Bild Technik nutzen und Livestatistiken einblenden.
Die Spiele werden aber leider nur in den USA angeboten, uns schließt man wieder aus. Aber findige Leute werden ihren IP Code aus den USA finden, und sich die Spiele so ansehen können.
Am 4.9. geht es mit dem Saisonauftakt der Redskins bei den Giants los.
Reporter werden, wie in der guten, alten Flimmerkiste, Al Michael und John Madden sein.

Kurzberichte
Johnson-rudyBei den nötigen Kaderreduzierungen auf 53 Aktive am Samstag traf es auch wieder bekannte Namen und nicht nur Frischlinge.
Die Bengals trennten sich von Running Back Rudy Johnson (Bild). Doch Johnson hatte schon damit gerechnet, daß er den Bengals nicht mehr genügte.
Die Buccanneers rennten sich von Quarterback Chris Simms, Sohn des Super Bowl MVPs Phil Simms.

In Arizona steht jetzt fest, welcher Quarterback als Starter in die Saison geht. Head Coach Ken Whisenhunt geht mit Kurt Warner in die kommende Saison und Matt Leinart, der letztes Jahr von Whisenhunt zum Starter ernannt wurde, ist nur der Ersatzmann.

Zum Saisonauftakt hat die NFL weitere Spieler gesperrt. Jets Running Back Jesse Chatman, 4 Spiele, Patriots Running Back Kevin Faulk, 1 Spiel, Ravens Cornerback Derrick Martin, 1 Spiel, Vikings lt Bryant McKinnie, 4 Spiele.

Bengals Wide Receiver Chad Johnson war auf dem Amt und sein neuer offizieller Name ist nun Chad Javon Ocho Cinco.
Die Liga überlegt allerdings noch, ob Johnson, äh Ochsenschinken, den Namen auf seinem Jersey tragen darf.

Die Panthers verpflichteten Josh McCown von den Dolphins als Ersatzmann für Jake Delhomme.

Im Vorbereitungsspiel gegen die Packers spielte Titans Quarterback Vince Young endlich mal, wie ein NFL Quarterback, und prompt verletzte er sich an der Wurfhand. Am Samstag trug er einen Verband an der Hand.

29. 08. 2008

Kurzberichte
Jones_PacmanPacman, Verzeihung, Adam Jones (Bild) darf in der Saison für die Cowboys spielen. Die NFL, die ihm ja erlaubt hatte, in den Vorbereitungsspielen anzutreten, hob seine Suspendierung auf.
17 Monate dauerte seine Suspendierung, die er wegen verschiedener krimineller Aktivitäten, durchlaufen musste.

Die zwei Top-Quarterbacks, die in der ersten Runde der letzten Draft einberufen wurden, trafen in der Nacht zu Freitag aufeinander. Auf Seiten der Falcons stand Matt Ryan, der seinen Posten als Starter sicher hat. Auf Seiten der Ravens stand Joe Flacco, der seinen Posten noch nicht sicher hat.
Ryan und die Falcons waren besser, als Flacco und die Ravens, wie der 10:9 Sieg allerdings nicht deutlich macht.
Bei den Ravens ist der angedachte Starter Troy Smith immer noch von einer Infektion befallen und Kyle Boller hat eine ernste Schulterverletzung, so daß Flacco, bisher eher die Nr. 3, wohl oder übel die Nr. 1 für die erste Woche sein könnte.

Die NFL legte die Strafe für Broncos Wide Receiver Brandon Marshall fest. Seine Suspendierung wegen ungebührlichen Benehmens beträgt nur den ersten Spieltag.

In der letzten Woche wurde Texans Wide Receiver Harry Williams ernsthaft am Nackenwirbel verletzt. Gestern unternahm er seine ersten Schritte. Die Ärzte zweifeln aber daran, daß er jemals wieder wird Footballspielen können.
Der 26-jährige sagte, daß er diese Entscheidung akzeptieren werde.

Am dritten Jahrestag des schrecklichen Hurrikans Katrina, der New Orleans dem Erdboden gleichmachte, rüsten sich die Saints, aus der Stadt zu fliehen. Hurrikan Gustav nahm Kurs auf die Region.
Die Saints werden im Fall der Fälle nach Indianapolis ausweichen und dort trainieren.
Offensive Lineman Jammal Brown, der letztes Mal mit dem Team nach Oakland floh, packte Sachen für eine Woche und als er zurück nach New Orleans kam, war das sein ganzer Besitz, der Rest war unter Brackwasser.

28. 08. 2008

Kurzberichte
merriman2Shawne Merriman (Bild) zeigt, wie unvernünftig man sein kann. Zwei gerissene Bänder im Knie und trotzdem will er nicht unters Messer, sondern lieber spielen.
Der Linebacker der Chargers ist sich bewusst, daß er in jedem Spiel starke Schmerzen haben wird, und daß jedes Spiel das letzte in der Saison sein kann.
Merriman war bei vier Ärzten und jeder von ihnen empfahl ihm, sich operieren zu lassen. Nach einer Operation wird er sechs bis sieben Monate Rehabilitation brauchen. Und operieren wird er sich lassen müssen, ohne geht es gar nicht weiter.

Colts Quarterback Peyton Manning hat das Training aufgenommen.
Zwar wird er in dieser Nacht wohl nicht gegen die Bengals spielen, aber zum Saisonauftakt gegen die Bears wird er bereit sein.

Colts Center Jeff Saturday zog sich gegen die Bills einen Bänderriss im Knie zu. Wenn er sich nicht operieren lässt, muss er sich sechs Wochen schonen, bevor er wieder mitmischen kann. Wenn er sich operieren lässt, fällt er etwa 11 Wochen aus.

NFL Commissioner Roger Goodell hat sich mit den vier Rooney Brüdern getroffen, die Anteile an den Pittsburgh Steelers halten.
Er hat keine Sorgen, daß das Team an einen Besitzer außerhalb dieser Familie gehen wird. Dan Rooney ist bei den anderen Besitzern der NFL Teams sehr beliebt, und diese müssen einem Verkauf ja zu drei Vierteln zustimmen.
Was aber, wenn Dan Rooney nicht mehr ist?

Michael Strahan bleibt im Ruhestand. Zwar hat der Ex-Giant kurz überlegt, ob er dem Team mit seiner Rückkehr helfen könnte, aber er entschied sich dafür, den Status Quo beizubehalten.

In den ersten sechs Wochen werden die Giants ohne Wide Receiver David Tyree auskommen müssen. Er wurde im Mai am Knie operiert und ist noch nicht wieder einsatzbereit. Frühestens nach Woche sechs der Saison wird er antreten können.

Buccaneers Running Back Carnell „Cadillac“ Williams war zu optimistisch. Nach seiner schweren Knieoperation wird er frühestens nach der sechsten Woche wieder auflaufen können.

Jets Head Coach Eric Mangini ist so überzeugt von seinem neuen Quarterback Brett Favre, daß er ihn im letzten Vorbereitungsspiel gar nicht mehr einsetzen will.
Das gefällt Favre zwar gar nicht, aber wenn der Chef so entscheidet...

26. 08. 2008

Kurzberichte
brady-tomPatriots Quarterback Tom Brady (Bild) ist sicher, daß er zum ersten Saisonspiel einsatzbereit ist.
Er will seinen Fuß im letzten Vorbereitungsspiel gegen die Giants testen, da aber ist er sich noch nicht so sicher.
Was mit seinem Fuß nicht stimmt, wird immer noch geheim gehalten, allerdings trainierte er am Montag voll mit den anderen Quarterbacks des Teams.

Dolphins Head Coach Tony Sparano hat seinen Quarterback gefunden. Es ist Chad Pennington, der gerade von den Jets nach Miami wechselte.
Sparano glaubt, daß Pennington das Team gut wird führen können und daß es sich schon gut an ihn gewöhnt hat.
Es kommt in Woche 1 der Saison also wirklich zum Duell Pennington gegen Favre.
Hoffentlich hat NASN noch ein Einsehen, und überträgt das Spiel.

Die Giants haben Kontakt zum Manager von Michael Strahan aufgenommen. Er soll reaktiviert werden, nach der saisonbeendenden Knieverletzung von Osi Omenyiura. Allerdings ist Strahan momentan auf Urlaub in Griechenland und schlecht zu erreichen.
Strahan hatte einen Sechsmillionendollarvertrag der Giants für die kommende Saison abgelehnt, und hatte beim Sender FOX unterschrieben. Acht Millionen müssten sie jetzt wohl anbieten, um ihn umzustimmen.

Beim Spiel der Seahawks gegen die Chargers geschahen wieder einige Verletzungen. So erwischte es Pro Bowl Linebacker Lofa Tatupu von den Seahawks und Jyles Tucker von den Chargers, der Shawne Merriman ersetzen sollte.
Bei den Seahawks spielte der dritte Quarterback, Charlie Frye, besser als Matt Hasselbeck in vielen Spielen., aber es erwische auch ihn im vierten Quarter am Knie. So musste Seneca Wallace ran, der zweite Mann, der eigentlich gar nicht spielen sollte.
Positivster Spieler der Partie war der „Zwerg“ Darren Sproles, der LaDanian Tomlinson glatt vergessen lassen könnte.

25. 08. 2008

Kurzberichte
ryan-mattDie Falcons werfen Quarterback Matt Ryan (Bild) sofort ins Feuer. Gestern gab Head Coach Mike Smith bekannt, daß Ryan als Starter in die Saison geht.
Ryan war nicht nur auf dem Feld besser als seine Konkurrenten, sondern auch im Klassenzimmer.

Die Verteidigung der Giants hat einen gigantischen Verlust erlitten.
Osi Umenyiora muss mit seinem Knie unters Messer und die Saison ist für ihn gelaufen.
Als er im Spiel gegen die Jets im Laufen abrupt die Richtung ändern wollte, riss er sich den Meniskus.
Die Titelverteidigung wird nach dem Rücktritt von Michael Strahan, und diesem Verlust, verdammt schwer.

Redskins Defensive End Jason Taylor hat sich gegen die Panthers das Knie überdehnt.
Ob er beim Saisonstart dabeisein kann, steht noch nicht fest.
Washington bestreitet das Eröffnungsspiel am 4. September in New Jersey gegen die Giants.

Bengals Quarterback Carson Palmer hat eine gebrochene Nase.
Gestern wurde sie im Krankenhaus gerichtet.
Im letzten Vorbereitungsspiel wird er wohl nicht antreten, aber zum Saisonauftakt will er dabei sein.

Die Raiders verloren nicht nur das Spiel gegen Arizona ohne Gegenwehr, sondern auch noch zwei wichtige Angriffsspieler.
Fullback Oren O`Neal und Wide Receiver Drew Carter zogen sich beide Saisonbeendende Knieverletzungen zu.
Joe Horn, der letzte Woche von Atlanta gefeuert wurde, könnte jetzt ein neues Team finden, aber auch Koren Robinson hat noch keinen neuen Arbeitgeber.

Nicht nur Peyton Manning musste dem Vorbereitungsspiel gegen die Bills zusehen, auch sein Ersatzmann Jim Sorgi sah mit einem angeschlagenen Knie nur zu.
So ging Jared Lorenzen als Starter ins Spiel, zeigte aber nichts berauschendes. Zusätzlich verletzte sich auch noch Center Jeff Saturday, was eine erneute Hiobsbotschaft ist.
Bei den Bills steht Quarterback Trent Edwards als Starter schon fest, aber J.P. Losman bewies, daß er ein sehr guter Ersatzmann ist.
Buffalo gewann mit 20:7 und vermasselte den Colts damit die Einweihung ihres neuen Stadions.

24. 08. 2008

merriman2Vorbereitungsspiele Woche 3
Immer wieder das Knie. Shawne Merriman (Bild) hat zwei gerissene Bänder in seinem schmerzenden Knie. Vikings Quarterback Tarvaris Jackson musste gegen die Steelers in dieser Nacht zusehen, weil er am Knie verletzt ist.
Und frisch verletzten sich in dieser Nacht Jason Taylor von den Redskins und Osi Umenyiora von den Giants.
Im Spiel der Redskins gegen die Panthers war Defensive End Taylor mitten in einer Spielertraube, als sein Knie sich in eine ungewöhnliche Richtung verdrehte. Sofortige Röntgenaufnahmen zeigten keine schlimme Verletzung, aber Taylor kam nicht ins Spiel zurück.
Die Redskins gingen gegen die spielfreudigen Panthers grausam mit 3:47 unter.

Beim New Yorker Duell der Jets gegen die Giants erwischte es Defensive End Umenyiora. Er verletzte sich ohne Fremdeinwirkung, als er bei einem Lauf die Richtung ändern wollte. Auch bei ihm ergaben erste Untersuchungen keine schlimmeren Schäden, aber er war so niedergeschlagen, daß er sich den fragen der Reporter nach dem Spiel entzog.
Jets Quarterback Brett Favre spielte eine Halbzeit und war 9 von 12 für 96 Yards.

Gegen die Ravens kam die Offense der Rams endlich aus ihrem tiefen Loch heraus. Auch ohne Running Back Steven Jackson, der noch nicht eingesetzt wurde, war die Defense der Ravens kein Hindernis für Marc Bulger und Co.
Sechs Minuten waren in der ersten Halbzeit noch zu spielen, als die erste Offense der Rams ihren ersten Touchdown in einem Vorbereitungsspiel unter der Regie von Head Coach Scott Linehan erzielte, und das sind schon drei Vorbereitungssaisons.
Bulger warf einen vier Yards Pass auf Rookie Keenan Burton.
Danach dirigierte Bulger noch einen Touchdowndrive, der über 91 Yards ging.
Natürlich brachte es die Offense der Ravens auch nicht. Hier spielte Rookie Quarterback Joe Flacco das ganze Spiel, ohne zu überzeugen.
Eigentlich sollte Troy Smith drei Viertel lang spielen, aber eine virale Infektion hielt ihn im Hotelzimmer fest.
Flacco war 18 von 37 für 152 Yards und 1 Touchdown.
Die Rams gewannen 24:10.

Der erste Angriff der Bengals kommt nicht ins Rollen. Das Einzige, was sich die Bengalen in New Orleans holten, war eine blutige Nase und eine aufgeplatzte Lippe ihres Quarterbacks Carson Palmer.
Null Punkte standen am Schluss des Spiels für Cincinnati auf der Anzeigentafel.
Dabei spielt Palmer hinter einer Line, die in der letzten Saison nur 17 Sacks zuließ.
Aber auch die Saints, die 13:0 gewannen, beklagen zwei Verletzte. Wide Receiver Marques Colston und Running Back Reggie Bush beendeten die Partie vorzeitig, ohne daß Genaues bekanntgegeben wurde.

23. 08. 2008

Vorbereitungsspiele Woche 3
Williams-harryTexans Wide Receiver Harry Williams (Bild) zog sich im Spiel gegen die Cowboys einen Bruch in einem Wirbel zu, nachdem er mit einem Mannschaftskollegen zusammengestoßen ist.
Vorsichtig wurde er mit einer Stretchbahre ins Krankenhaus gebracht.
Von dort kam dann die Entwarnung, Williams konnte Hände und Füße bewegen.
Das Spiel dominierten die Cowboys mit ihren ersten Teams. Romo und Co. Hatten die Verteidigung der Texans im Griff, Adam Jones, der in der Startelf spielte, hatte mit seinen Kollegen Houstons Angriff unter Kontrolle.
Erst, als die Ersatzmannschaften spielten, kamen die Texans besser ins Spiel und so endete es knapp mit 33:32 für Dallas.

Wie erwartet, hat die Leistung von J.T. O`Sullivan gegen die Bears Head Coach Mike Nolan überzeugt.
Quarterback O`Sullivan geht als Starter in die kommende Saison.
Mike Nolan wollte auch nicht bis zum Schluss der Vorbereitungszeit warten, sondern er dachte daran, jetzt die nötige Stabilität ins Team zu bringen und die Zweifel zu zerstreuen.
„Ich bin sicher, daß er Erfolg haben wird,“ merkte Nolan nach Bekanntgabe seiner Entscheidung an.
O`Sullivan spiel seit sechs Jahren in der NFL und ist nun bei seinem achten Team. Er ist noch nie als Starter in ein reguläres Saisonspiel gegangen.

Nach der neuesten Diagnose über das Knie Shawn Merrimans ist Head Coach Norv Turner nicht mehr so optimistisch, wie gestern noch.
Das hintere Kreuzband sei gerissen, sagte Merriman der Zeitung San Diego Union-Tribune.
Damit wäre eine Saisonbeendende Operation notwendig.
Sollte das Band nur angerissen sein, könnte Merriman zwar spielen, aber nur unter ständigen Schmerzen.

Falcons Quarterback Matt Ryan spielte sein erstes Spiel als Starter und beendete es als Sieger.
Zum Beginn des zweiten Viertels warf er einen Touchdownpass auf Rookie Wide Receiver Harry Douglas.
Allerdings will Head Coach Mike Smith noch mit der Entscheidung warten, ob er Ryan oder Chris Redman als Starter in die Saison gehen lässt.
Die Falcons gewannen mit 17:3 gegen die Titans, deren Offense weiter große Probleme hat.

Die Offense Line der Packers beschütze Quarterback Aaron Rodgers gegen die Broncos besser, als es letzte Woche gegen die 49ers tat. Und da Rodgers sich nun eher auf seine Pässe konzentrieren konnte, und nicht immer nach einem weichen Landeplatz Ausschau halten musste, ging seine Leistung wieder aufwärts.
Er brachte 18 von 22 Pässen für 193 Yards und 1 Touchdown an den Mann.
Jay Cutler auf Seiten der Broncos fand erst spät zu seinem Rhythmus. Erst im zweiten Viertel zeigte er eine anständige Leistung und warf zwei Touchdownpässe.

Auch im dritten Vorbereitungsspiel schonte Patriots Quarterback Tom Brady seinen Fuß und spielte nicht mit. Die Leistungen seiner Ersatzleute lassen hoffen, daß er zum Saisonstart einsatzbereit sein wird, denn sonst wird das nichts mit einer 17-0 Saison.
Zwar war Matt Gutierrez 14 von 20 für 217 Yards und 2 Touchdowns, aber erst spät im Spiel, gegen die Ersatzleute der Eagles.
Philadelphia gewann 27:17

22. 08. 2008

Gene Upshaw ist tot.
upshawDer Vorsitzende der Spielervereinigung starb am Mittwoch im Alter von 63 Jahren an Magen- Darmkrebs.
Bei den Raiders sorgte er als Left Guard dafür, daß der Club seine Glanzzeit erlebte. Er ist der einzige Spiele, der in drei Jahrzehnten im Super Bowl spielte, in den 1960ern, 70ern und 80ern.
1987 wurde er in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen.
Genauso gut, wie auf dem Platz, war Upshaw (Bild) als Vorsitzender der Spielervereinigung.
In seiner Amtszeit erlebten wir zwei Streiks der Spieler, die ihnen sehr viel Geld einbrachten. Die von der Liga festgelegte Gehaltsobergrenze, umging er für seine Spieler durch den Trick mit hohen Bonuszahlungen für ihre Unterschrift.
Als er 1982 den ersten Spielstreik inszenierte, lag das durchschnittliche Gehalt für die Spieler bei $90.000, letztes Jahr betrug es $1,75 Millionen.
Er sorgte dafür, daß etwa 60% der Einkünfte, die die NFL erwirtschaftet, als Gehälter an die Spieler gehen.
Die Spielervereinigung hatte bereits begonnen, einen Nachfolger für ihn zu suchen, wenn er mit 65 Jahren in Rente gegangen wäre.

Kurzberichte
Die Steelers verlängerten den Vertrag mit Linebacker James Farrior um fünf Jahre.
Farrior, der in seine zwölfte Saison geht, wird $18,25 Millionen erhalten, inklusive eines Bonus für die Unterschrift von $5 Millionen.

Chargers Linebacker Shawne Merriman hat sein schmerzendes Knie bei einem Spezialisten in Alabama untersuchen lassen. Dabei wurde ein loses Band diagnostiziert.
Merriman wurde erst vor kurzem an dem Knie operiert.
Head Coach Norv Turner hofft darauf, daß Merriman zum Saisonstart dabei sein kann.

Im Vorbereitungsspiel zwischen den 49ers und den Bears wurde so manches deutlich.
Bears Quarterback Kyle Orton ist zurecht zum Starter ernannt worden. Ohne den Druck, beim kleinsten Fehler wieder gegen Rex Grossman ausgetauscht zu werden, spielt er befreit und gut. Er hat zwar nicht den stärksten Arm, aber gegen die 49ers warf er recht präzise.
In San Francisco dürfte sich Head Coach Nolan für J.T. O`Sullivan entscheiden. Die teure Nr. 1 aus der Draft 2005, Alex Smith, spielt wesentlich schlechter.
O`Sullivan war 7 von 8 für 126 Yards und 1 Touchdown, Smith war 6 von 17 für 83 Yards und 1 Touchdown. Da war sogar der dritte Mann, Shaun Hill, mit 6 von 7 für 60 Yards fast noch besser.

21. 08. 2008

Kurzberichte
jackson-stevenEr ist wieder da. Rams Running Back Steven Jackson (Bild) beendete seinen Ausstand und wird heute einen neuen Vertrag unterschreiben. Im Prinzip habe er den Bedingungen des Vertrags schon zugestimmt, jetzt ginge es nur noch um einige Kleinigkeiten.
Jackson wird dringend gebraucht um einem Team zu helfen, dessen Angriff in der letzten Saison im Durchschnitt nur 16 Punkte pro Spiel erzielen konnte.
Die Rams sind nur noch ein Schatten der „Greatest Show on Turf“.

Eine Woche hat er schon nicht mittrainiert, weil ihm sein Knie weh tat. Gestern flog Chargers Linebacker Shawne Merriman nach Alabama um sich untersuchen zu lassen.
Vor fünf Monaten hatte Merriman eine Bänderoperation an dem Knie und seit Beginn des Trainingscamps hat er ständig Schmerzen.

Nach seiner Operation am Fuß vor sechs Monaten kann Chargers Tight End Antonio Gates wieder das Training aufnehmen.

Anquan Boldin hat die Faxen dicke. Er will weg von den Cardinals. Er sieht keinen Fortschritt in seinem Verlangen nach einem neuen Vertrag und will das Team so schnell wie möglich verlassen.
Die Cards auf der anderen Seite, haben keine Absicht, Boldin ziehen zu lassen.
Boldins aktueller Vertrag läuft noch bis 2010. Er garantiert ihm lächerliche $4 Millionen pro Jahr, viel zu wenig bei den steigenden Lebenshaltungskosten all überall.

Eagles Wide Receiver Kevin Curtis hat einen Leistenbruch und wird den Beginn der Saison verpassen. Wann er wieder mitmischen kann, steht nicht fest.

Bills Quarterback Trent Edwards und sein Running Back Marshawn Lynch kollidierten beim Training und Edwards zog sich eine böse Oberschenkelprellung zu.
Ob er gegen die Colts auflaufen kann, steht noch nicht fest.

Die Falcons haben lange gewartet, ob sie für Wide Receiver Joe Horn noch ein gutes Angebot bekämen. Das blieb aus und so feuerten sie Horn am Dienstag.
Letztes Jahr schloss er mit Atlanta einen Vierjahresvertrag über $14,5 Millionen ab. Er fing ganze 27 Pässe für 243 Yards und 1 Touchdown. Furchtbar wenig für das viele Geld.

Peyton Manning trainierte am Dienstag zum ersten Mal, seit seiner Knieoperation am 14. Juli. Zwar wolle er unbedingt im ersten Saisonspiel gegen die Bears starten, sagte er, aber ob das klappt, könne er noch nicht sagen.

Daß den Seahawks die Wide Receiver ausgehen, wurde hier ja schon erwähnt. Daß das nicht schlimm ist, wollen wir jetzt erwähnen.
Quarterback Matt Hasselback, der schon lange nicht mehr so richtig fit ist, quält sich mit Rückenschmerzen durch das Trainingscamp. Immer wieder muss er Trainingseinheiten ausfallen lassen.
Aber was brauchen die Seahawks einen Quarterback, wenn keiner da ist, der seine Pässe fängt?

OK, es ist passiert, die Bengals verpflichteten Wide Receiver Chris Henry für eine Saison.

19. 08. 2008

Kurzberichte
brady-tom03Tom Brady (Bild) hat eine Entzündung im Fuß, das sagt er jedenfalls über seine Verletzung, die ihn auch davon abhalten könnte, das dritte Vorbereitungsspiel zu bestreiten.
Es sei derselbe Fuß, wie vor dem Super Bowl, aber eine andere Verletzung.
Auf jeden Fall wird ihn diese Verletzung aber nicht davon abhalten, gegen die Chiefs das erste Saisonspiel zu bestreiten.
Er wird momentan geschont, damit er für den Saisonbeginn voll einsatzbereit ist.

In Chicago ist die Frage, wer als Quarterback in die Saison startet, geklärt.
Von den zwei unfähigen Spieler entschied sich Head Coach Lovie Smith für Kyle Orton und setzte Rex Grossman auf die Bank.
Beide Quarterbacks konnten bisher nicht wirklich überzeugen. Orton brachte nur 63% seiner Pässe ins Ziel, Grossman gar nur 56%.
Da wurde das kleinere Übel zum Starter ernannt.

In New York wurde in der letzten Nacht die Footballwelt wieder zurechtgerückt. Die ersten Teams der Giants verprügelten die Browns nach Strich und Faden.
Letztes Jahr half es den Browns, daß sie hauptsächlich gegen schwache Teams antreten mussten. Das verhalf ihnen zu 10 Siegen und beinahe zum Einzug in die Playoffs.
Gegen den Super Bowl Champion hatten die Clowns allerdings nichts zu melden. Anfang des zweiten Viertels hatten die Giants mit 30:3 schon zehnmal mehr Punkte auf der Anzeigentafel, als Cleveland.
Eli Manning scheint der Super Bowl Sieg und der Titel des Super Bowl MVP sehr gut getan zu haben. Er strahlte sehr viel Zuversicht und Selbstvertrauen aus und spielte auch entsprechend. Mit Domenik Hixon haben die Giants auch einen Wide Receiver, der Toomer und Burress sehr gut ersetzte. Er allein erzielte im ersten Viertel drei Touchdowns.
Über die Browns auf der anderen Seite gibt es nicht viel zu sagen. Sie spielten wie die Browns, Ende.
Ach doch, Quarterback Derek Anderson zog sich bei einem Sack eine Gehirnerschütterung zu und musste sich danach wenigstens nicht weiter verprügeln lassen.

Chad Johnson hat eine Zerrung in der Schulter, auf der er im Spiel gegen die Lions so unglücklich landete.
Nichts, was ihn davon abhalten könnte, das erste Saisonspiel zu bestreiten.
An weiteren Vorbereitungsspielen wird er allerdings wohl nicht mehr teilnehmen.
Seine Verletzung und die T.J. Houshmandzadehs treiben die Verantwortlichen der Bengals allerdings zu seltsamen Überlegungen.
Sie, die sosehr von kriminellen Spielern gebeutelt sind, überlegen, ob sie Chris Henry wieder in den Kader aufnehmen sollen.
Nach seiner fünften Verhaftung wurde der Wide Receiver am 3. April von den Bengals gefeuert, jetzt wollen sie ihn wieder verpflichten.

Trotz seines verstauchten Knies, will Vikings Quarterback Tarvares Jackson gegen die Steelers spielen. Jackson zog sich die Verletzung im ersten viertel gegen die Ravens zu.

18. 08. 2008

Vorbereitungsspiele Woche 2
johnson-chadSchock in Cincinnati, Pro Bowl Wide Receiver Chad Johnson (Bild) landete beim Versuch, einen Pass zu fangen auf der linken Schulter. Einige Sekunden wälzte er sich vor Schmerzen am Boden. Dann wurde er zu Untersuchungen in den Innenraum des Stadions geführt und kam nicht zurück.
Die gute Nachricht, die Schulter ist nicht ausgekugelt und gebrochen ist auch nichts.
Head Coach Marvin Lewis sagte, daß die Schulter auf dem Feld raussprang und sich auch wieder einrenkte. Er erwartet Johnson zum Saisonstart zurück.
Auf der anderen Seite hatte Lions Quarterback Jon Kitna, wieder, einen tollen Tag. Wie schon im ersten Vorbereitungsspiel hatte er wieder eine perfekte Quarterback -Wertung von 158,3 Punkten.
Jetzt müsste er diese Leistung hinüber in die reguläre Saison retten.

Eins steht fest, ohne Tom Brady sind die Patriots nur ein Footballteam. Sein Ersatzmann Matt Cassel ist genau das, ein Ersatz.
Brady reiste wegen einer Fußverletzung ja erst gar nicht mit nach Florida.
Auffällig auch, wie schwach die erste Verteidigung der Pats sich präsentierte.
Die Quarterbacks der Buccaneers nahmen die Chance wahr und präsentierten sich alle in in Bestform.
Auch bei den Bucs spielte der Starter nicht mit. Jeff Garcia hat eine Wadenzerrung und sah sich das Spiel von draußen an.
Brian Griese, Luke McCown und Chris Simms kämpfen hinter ihm um die zwei verbleibenden Plätze der Ersatzmänner.
Die Statistiken für die drei:
L. McCown 7 von 10 für 79 Yards, 1 Touchdown
B. Griese 9 von 10 für 44 Yards
C. Simms 2 von 4 für 24 Yards

Rams Offensive Guard Mark Setterstrom brach sich im Testspiel gegen San Diego die Kniescheibe. Die Saison dürfte ohne ihn stattfinden.
Auch Quarterback Marc Bulger wurde mal wieder verletzt. Bei einem Passversuch wurde er von hinten gehittet und verletzte sich an der Schulter. Die Teamärzte gaben aber Entwarnung, außer einer leichten Prellung ist nichts passiert.

James Busch Orthwein, ehemaliger Besitzer der Patriots, verstarb im Alter von 84 Jahren. Am Freitag verlor er den Kampf gegen den Krebs.
1992 kaufte er die Pats um sie 1994 wider zu verkaufen.

17. 08. 2008

Vorbereitungsspiele Woche 2
Das Interesse hielt sich eigenartigerweise in Grenzen. Das Giants Stadion in New Jersey war nur zu etwa zwei dritteln gefüllt, als Brett Favre seinen Einstand für die Jets gab.
Die Zuschauer begrüßten ihn aber mit einem Lärm, als wäre das Stadion voll gewesen.
Favre bedankte sich mit einem Touchdown Drive, der mehr erwarten lässt. Von einem müden Arm war jedenfalls nichts zu bemerken. Allerdings warf er auch nur 6 Pässe, von denen 5 ankamen für 48 Yards und 1 Touchdown.
Das Spiel gewannen die Redskins mit 13:10.

In seinem ersten Spiel für die Dolphins leitete der von den Jets gekommene Quarterback Chad Pennington zwei Touchdown Drives. Er warf 6 Pässe, von denen 5 ankamen für 55 Yards.
Was noch wichtiger ist, gegen die Jaguars konnten die Dolphins 19:14 gewinnen.
Müssen sich die Delphine jetzt an etwas neues gewöhnen?
An gewonnene Spiele?

Nach seiner zweiten schweren Knieoperation in drei Jahren, kam Deuce McAllister zurück aufs Feld. Der Running Back der Saints lief vier mal für 16 Yards und fing 2 Pässe für 5 Yards.
Das Knie hielt und Hoffnung keimt auf.
Das Spiel ging allerdings mit 31:27 an die Texans, die damit auch ihr zweites Testspiel gewinnen konnten.

Zwar hinterließ Vikings Quarterback Tarvaris Jackson gegen die Ravens einen positiven Eindruck, aber ein Schlag gegen sein eh schon angeschlagenes Knie trübte die Freude.
Head Coach Brad Childress ist aber nicht besorgt, denn es wäre nur eine leichte Prellung, sagte er nach dem Spiel.
Beim Gegner aus Baltimore hat sich die Frage nach dem Starter auf der Quarterback Position noch immer nicht beantwortet. Troy Smith war 3 von 5 für 25 Yards und 1 Interception, Kyle Boller sah mit 8 von 12 für 40 Yards und 1 Interception nicht besser aus.

Patriots Quarterback Tom Brady reiste erst gar nicht mit der Mannschaft nach Tampa Bay. Eine Fußverletzung macht ihm zu schaffen, so daß er auch das zweite Testspiel seiner Mannschaft nicht bestreiten wird.
Ist es diese ominöse Fußverletzung, um die schon vor dem Super Bowl soviel Wirbel gemacht wurde?
Und warum ist sie nach all den Monaten noch nicht verheilt?

Drei Quarterbacks, drei große Probleme sah das Spiel der 49ers gegen die Packers. Wer die Nr. 1 in San Francisco wird, ist immer noch unklar.
Weder J.T. O`Sullivan, noch Alex Smith konnten überzeugen.
O`Sullivan war 8 von 17 für 154 Yards, 1 Touchdown, 1 Interception, Smith war 5 von 12 für 62 Yards.
Aber auch die Packers hatten keinen Spaß an ihrer Nr. 1. Aaron Rodgers war 9 von 16 für 58 Yards und spielte sehr unsicher.

16. 08. 2008

Raiders at Titans
russell-jamarcusZwei Quarterback, die gestern ganz unterschiedliche Leistungen brachten, stehen unter kritischer Beobachtung.
Auf der einen Seite Oaklands JaMarcus Russell (Bild), der in seiner Rookiesaison nur darauf wartete, daß die Raiders ihm genug Kohle auf sein Konto schaufelten.
Auf der anderen Seite Vince Young, bei dem sich die Fans auch dieses Jahr fragen: „Wird er es jetzt endlich bringen?“
Für das gestrige Spiel zwischen den Raiders und den Titans sah die Sache ganz klar aus, Russell zeigte eine recht gute Leistung, Young seine übliche nicht so gute.
In den ersten drei Drives der Raiders sah Russell wie ein Fehleinkauf aus. 3 von 5 Pässen für 7 Yards war seine Bilanz.
In seinem letzten Drive zeigte er, was anscheinend doch in ihm steckt. Er zeigte seine Mobilität und seinen starken Arm, und beendete den Drive mit 10 von 17 Pässen für 75 Yards und 1 Touchdown.
Tennessees Vince Young war schon im ersten Testspiel erschreckend schwach und konnte diese Leistung glatt noch unterbieten.
4 seiner 13 Pässen fanden ihre Empfänger für 37 Yards. Er über- und unterwarf seine Anspielstationen wie ein Voranfänger.
Nur die Unfähigkeit der Raiders Verteidiger, den Ball festzuhalten, bewahrte ihn vor Interceptions.
Lichtblick für die Titans waren Rookie Running Back Chris Johnson und Running Back LenDale White, die dringend gebraucht werden, um Vince Youngs erbärmliche Leitungen zu kaschieren.

Kurzberichte
Brett Favres Trikot von den Jets verkauft sich prächtig... in Green Bay.
Die Händler in Wisconsin sind erstaunt, daß das ganze Hin und Her und der Ärger um das Hick Hack keine negativen Auswirkungen zeigt.
Von den knapp 4.000 Trikots, die am ersten Tag nach Favres Unterschrift bei den Jets im NFL Shop geordert wurden, gingen etliche in seine alte Heimat.

Quarterback Troy Smith macht seinen ersten Start für die Ravens.
Nach den Vorstellung von ihm und Kyle Boller in der letzten Woche lautet die Devise: „Mach wenigstens keine Fehler“.
Dabei ist Smith Gewinner der Heisman Trophäe, sollte also wenigstens etwas Potential besitzen.
Dennoch wäre es Head Coach John Harbaugh recht, wenn Smith nicht nur den Ball sichert, sonder auch mal den ein oder anderen brauchbaren Pass abwirft.

Es war DER Catch im letzten Super Bowl. David Tyree fing einen Ball von Eli Manning auf sehr spektakuläre Weise. War es sein letzter gefangener Pass für die Giants?
Nach einer Knieoperation stehen die Chancen, daß er in der kommenden Saison spielen kann, eher schlecht.

Einst Pro Bowler, jetzt Arbeitslose
Shaun Alexander, Terry Glenn, Daunte Culpepper, Ty Law und Travis Henry finden einfach keinen neuen Arbeitgeber. Als ehemalige Pro Bowler sind sie den Teams jetzt nicht mehr gut genug.
Quarterback Culpepper versuchte sein Glück letzte Woche bei den Steelers, wurde aber von Byron Leftwich aus dem Rennen um den Posten des Ersatzmannes für Big Ben geworfen.
Noch nicht mal die Bears scheinen sich für ihn zu interessieren, und die haben nun weiß Gott keine richtigen Quarterbacks im Kader.
Was jetzt noch helfen kann, sind Verletzungen von Startern, die kurzfristig ersetzt werden müssen, dann würden die alten Herren vielleicht noch einen Vertrag als Notnagel erhalten. So wie der „Greis“ Vinny Testaverde, der letztes Jahr zu den Panthers kam, als sich Jake Delhomme eine Saisonbeendende Verletzung am Wurfarm zuzog.

15. 08. 2008

Kurzberichte
lynch-johnNahe dem Ende seiner Karriere hat John Lynch (Bild) noch einen neuen Arbeitgeber gefunden. Der neunmalige Pro Bowl Safety kam nach seiner Entlassung in Denver bei den Patriots unter. Deren Defense ist durch viele Verletzungen gebeutelt.
Für ein Jahr bei den Pats wird er $1,5 Millionen erhalten.
Lynch wird am 25.9. 37 und geht in seine 16. Saison. 11 Jahre spielte er in Tampa Bay und die letzten vier in Denver. In seiner Zeit bei den Broncos wurde er jedes Jahr in den Pro Bowl gewählt.

Zwei Stunden dauerte die Busfahrt zum Heimspiel der Bills in Toronto. Hier zeigten die Steelers und „Buffalo“ den neuen Fans ein richtiges Footballspiel und machten ordentliche Werbung für ihren Sport.
Bills Quarterback Trent Edwards warf 11 Pässe, von denen 9 ihr Ziel erreichten, für 104 Yards und 2 Touchdowns.
Das Spiel gewannen sie mit 24:21.

In Arizona lässt Head Coach Ken Whisenhunt seine Quarterbacks weiter im Unklaren, wer seine Nr. 1 ist.
Im nächsten Testspiel soll Kurt Warner als Starter auflaufen. Hauptsächlich, so Whisenhunt, soll er Spielpraxis mit dem ersten Angriff sammeln. Im ersten Vorbereitungsspiel war er gar nicht zum Einsatz gekommen.

In San Francisco zeigen die Zeichen gegen die teure Nr. 1, Alex Smith. Head Coach Mike Nolan tendiert zu J.T. O`Sullivan als Starter.
Nachdem er schon letzte Woche gegen die Raiders als Starter antrat, wird er auch gegen die Packers die Offense der 49ers als Starter anführen.
Auch im Training nimmt er die meisten Spielzüge mit der ersten Offense wahr, ein klares Zeichen gegen Smith.

Saints Defensive End Hollis Thomas ist am rechten Trizeps verletzt. Er wird etwa zwei Monate ausfallen und somit wird Rookie Sedrick Ellis, der Top Pick der Saints in der letzten Draft, sofort in Schlacht ziehen müssen.

14. 08. 2008

Kurzberichte
Jones_PacmanDie Liga wollte wissen, was Adam „jetzt nicht mehr Pacman“ Jones (Bild) tut und vor Allem lässt, um nicht mehr mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.
Der suspendierte Cornerback der Dallas Cowboys schickte den Brief am Mittwoch ab und bat um volle Wiedereinstellung.
Der Besitzer des Clubs, Jerry Jones, hofft, daß Jones die volle Freigabe bekommt und die Verteidigung der Cowboys für die kommende Saison verstärken kann.

„Mein Arm ist müde“, sagte Jets Quarterback Brett Favre nach dem Training am Mittwoch morgen.
„Ich fühle mich heute wie ein 38-jähriger, ich will Euch da nicht belügen“, sagte der 38-jährige weiter.
Und es war erst die fünfte Trainingseinheit, die Favre vor seinem Start gegen die Redskins absolvierte.
Er sei überrascht, daß er sich nicht so gut fühle, wie er es gewohnt sei, und daß er es überhaupt bisher durch jede Trainingseinheit geschafft habe.
Tiefstapelei oder Alarmsignal?

Die Buffalo Bills fuhren am Dienstag zu ihrem „Heimspiel“ nach Toronto.
Kanadas größte Stadt soll dem gebeutelten NFL Team zu größeren Einnahmen verhelfen.
In der heutigen Nacht werden sie den Grundstein legen zum Umzug in das Rogers Center, die zukünftige Heimat der Bills, den bisher alle Verantwortlichen, natürlich, weit von sich weisen.
Einen Hype gab es nicht gerade, als das zukünftige Team Kanadas in der Stadt ankam, aber immerhin hatten sich 25 Medienvertreter zur Ankunft eingefunden.
Bei der Pressekonferenz sah das schon anders aus. Die erinnerte mehr an einen Super Bowl, als an ein normales Vorbereitungsspiel.
Das Spiel gegen die Steelers ist das erste von acht Spielen, die die Bills in den nächsten fünf Jahren in Toronto absolvieren werden.
Am 7. Dezember wird es das erste reguläre Saisonspiel Buffalos in Toronto geben, Gegner werden die Dolphins sein.

20 Tage Training mit 22 Trainingseinheiten und ein Testspiel absolvierten die Rams bis heute, aber ihr wichtigster Mann hält sich weiter vom Team fern.
Running Back Steven Jackson denkt gar nicht daran, ohne mehr Knete seinen Kollegen aus der 3-13 Misere des letzten Jahres zu helfen.
Bisher kostete ihn sein Ausstand $302.320 an Strafen.

Ravens Running Back Willis McGahee wurde am Dienstag am linken Knie operiert. Sein Einsatz zum Saisonbeginn soll aber nicht gefährdet sein.
Die Löcher für ihn soll dann Lorenzo Neal für ihn in die Verteidigung reißen. Der 37-jährige wurde im Februar von den Chargers entlassen.

12. 08. 2008

Kurzberichte
Die Oakland Raiders verpflichteten Safety Adam Archuleta.
Archuleta, der seine beste Zeit bei den Rams hatte, wurde wegen enttäuschender Vorstellungen im Mai von Chicago entlassen. Davor hatte er es schon in Washington nicht mehr gebracht.

engram-bobbyDie Seahawks müssen den Ausfall eines ihrer Besten verkraften. Wide Receiver Bobby Engram (Bild) brach sich im ersten Spielzug des Testspiels gegen Minnesota einen Knochen in der rechten Schulter.
Vier bis sechs Wochen Pause stehen jetzt für ihn an. Head Coach Holmgren erwartet die Rückkehr des 35-jährigen erst zum 5. Oktober, wenn es gegen die Giants geht.

Die Packersfans bereiteten ihrem neuen Quarterback einen freundlichen Empfang. Keine Unmutsäußerungen waren zu hören, als Aaron Rodgers auf das Feld lief.
Rodgers leitete zwei Drives, die zu Punkten führten.
Seine Statistik für das erste Viertel mit dem ersten Angriff: 9 vollständige von 15 Pässen für 117 Yards, 1 Touchdown und 1 Interception.
Völlig enttäuschend war die erste Offense Bengals, die nichts zustande brachte. Ohne die verletzten Rudy Johnson und T.J. Houshmandzadeh erzielte Cinci erst im zweiten Viertel seinen ersten First Down.
Quarterback Carson Palmer war 6 von 9 für 33 Yards und 1 Touchdown.
Einen guten Einstand gab der ehemalige Tight End der Colts, Ben Utecht, er konnte gleich in seinem ersten Spiel für sein neues Team einen Touchdown erzielen.
Die Bengals gewannen 20:17.

Jemand, der ganz froh ist, daß Brett Favre zu den Jets gewechselt ist, nahm am Montag das Training wieder auf. Buccaneers Quarterback Jeff Garcia konnte 10 Tage wegen einer Wadenzerrung nicht trainieren. Das ging im Trubel, den Brett Favre verursachte unter, denn die Bucs waren ja auch hinter dem Ex-Ruheständler her.
Zwar ist Garcia immer noch unzufrieden mit seinem Vertrag in Tampa, aber die Möglichkeit, zwei Jahre hintereinander bei ein und demselben Team zu spielen, ist für ihn schon ein Erfolg. Das war für ihn zuletzt 2002 und 2003 der Fall, als er für die 49ers spielte.

11. 08. 2008

Kurzberichte
leftwich-byronDie Steelers verpflichteten Quarterback Byron Leftwich (Bild) für ein Jahr.
Er soll an Stelle des verletzten Charlie Batch, der Ersatzmann hinter Ben Roethlisberger werden.
Der dreimalige Pro Bowler Daunte Culpepper, der auch getestet wurde, wurde wieder nach Hause geschickt.

 In Atlanta ist Head Coach Mike Smith nicht abgeneigt, Rookie Quarterback Matt Ryan zum Starter zu machen. Mit Joey Harrington, D.J. Shockley und Chris Redman hat er ja auch keine starken Konkurrenten vor sich.
Im Testspiel gegen die Jaguars brachte er 9 seiner 15 Pässe an den Mann für 113 Yards und einen Touchdown.

Was macht man mit einem designierten Heilsbringer?
Man gibt ihm sofort den Posten des Starters. Also wird Brett Favre im Vorbereitungsspiel gegen die Redskins als Nr. 1 für die Jets auflaufen.
Am Samstag absolvierte er sein erstes Training für seinen neuen Arbeitgeber und er fühlte sich „als einer der Jungs“ wie er nachher sagte.
Es sei aber eine recht komplizierte Offense, die er da zu lernen habe, und es wäre nicht leicht für ihn.

Im Spiel der Texans gegen Denver verletzen sich Houstons Running Back Ahman Green und Denvers Linebacker Boss Baley in der ersten Serie der Texans Offense.
Green zog sich eine Leistenzerrung zu, einen Spielzug später verstauchte Bailey sich den Knöchel.

Erst streikte Packers Running Back Ryan Grant für einen besseren Vertrag und trainierte nicht, jetzt hat er eine Zerrung der Kniesehne und verpasst weitere wertvolle Trainingszeit.
Im Monday Night Vorbereitungsspiel gegen die Bengals in dieser Nacht, wird er sehr wahrscheinlich nicht antreten.

09. 08. 2008

Kurzberichte
penningtonDie Bears müssen weiter nach einem richtigen Quarterback Ausschau halten. Der bei den Jets überflüssig gewordene Chad Pennington (Bild) unterschrieb gestern in Miami.
Für zwei Jahre bekommt er von den Dolphins $11,5 Millionen.
In der Draft 2000 wurde Pennington als 18. Spieler insgesamt von den Jets einberufen.
General Manager der Jets damals, Bill Parcells.
Erstes Saisonspiel 2008 für Miami, ein Heimspiel gegen die Jets.

Die Steelers brauchen einen neuen Ersatz- Quarterback. Im zweiten Viertel des Vorbereitungsspiels gegen die Eagles brach sich Charlie Batch das Schlüsselbein.
Günstig gerechnet wird Batch vier bis sechs Wochen ausfallen.
Das Spiel gegen Philadelphia gewann Pittsburgh mit 16:10.

Die Eagles konnten Brian Westbrook ein Angebot unterbreiten, das ihm gefiel.
Der Running Back wird für drei Jahre $21 Millionen erhalten.

Peyton Manning, Bob Sanders und Dwight Freeney werden auch das zweite Testspiel für die Colts nicht bestreiten können. Aber Wide Receiver Marvin Harrison und Middle Linebacker Gary Brackett bekam das OK der Ärzte für das Spiel am Samstag.

Eine nicht zufriedenstellende Vorstellung lieferte der designierte Starter Kyle Boller gegen die Patriots am Donnerstag.
In das zweite Vorbereitungsspiel wir Quarterback Troy Smith als Starter für die Ravens gehen.
Bollers Statistik für seinen ersten Einsatz sind gar nicht schlecht. 11 von 15 Pässen konnte er vervollständigen für 102 Yards. Allerdings störten Head Coach John Harbaugh ein Fumble und ein Interception.
Smith dagegen vervollständigte nur 5 seiner 12 Pässe für 74 Yards, nicht gerade überzeugend.

08. 08. 2008
Immer noch grün, aber dennoch ein „New Jersey“ für Favre
broadwaybrettJa, die Jets haben einen Super Bowl gewonnen, aber das ist schon 40 Jahre her. Seitdem spielen sie im großen Apfel die zweite Geige hinter den Giants. In den Zeitungen kommen erst die Berichte über das bessere New Yorker Team und dann sind die Jets dran.
Das dürfte sich, vorerst, ändern, denn ein neuer Quarterback ist in der Stadt.
Brett Favre soll das mittelmäßige Team Nr. 2 in New York aus seinem Dämmerschlaf wecken.
16 Jahre spielt er schon in der NFL, der Mann, der seinen Rücktritt aus der NFL erklärte und mit seinem Rücktritt vom Rücktritt die Footballwelt in Atem hielt.
Die Ikone der Packers ist jetzt ein Jet und kann daran arbeiten, seinen Interceptionrekord auszubauen.
Was bekommt Green Bay von den New Yorkern für ihren Superstar?
Zunächst bekommen sie die Wahlmöglichkeit der Jets in der vierten Runde der nächsten Draft.
Daraus kann die Wahlmöglichkeit in der dritten Runde werden, wenn Favre 50% der Spielzüge in der kommenden Saison spielt. In der zweiten Runde sind die Packers dran, wenn Favre 70% der Spielzüge spielt und die Jets in die Playoffs kommen. In der ersten Runde darf Green Bay die Wahlmöglichkeit der Jets nutzen, wenn Favre 80% der Spielzüge spielt und die Jets in den Super Bowl kommen.
Aber die Jets dürfen jetzt nicht hingehen, und Brett Favre nach Gusto zu einem anderen Team abgeben. Die Packers untersagten ihnen vor Allem strickt, Favre an ein Team der NFC Nord weiterzugeben. Sollten die Jets das tun, müssten sie den Packers drei Wahlmöglichkeiten über die nächsten Jahre in der ersten Runde der Drafts abtreten.
Brett Favre wird sein neues Team bereits zu dessen Testspiel in Cleveland am Donnerstag besuchen. Die Jets hatten ihm gesagt, daß das nicht nötig sei, aber Favre bestand darauf.

Kurzberichte
Die Chicago Bears haben bereits bei den Jets angefragt, ob sie Quarterback Chad Pennington haben könnten. Der wird in New York als entbehrlich angesehen.

Die Vorbereitungsspiele sind in vollem Gange und die ersten harten Hits werden ausgeteilt.
In Cleveland musste Jets Tight End A.J. Schable auf einer Streckbahre vom Feld getragen werden. Er knallte mit seinem Helm gegen den von Clevelands Cliff Louis und blieb bewegungslos auf dem Feld liegen.
Im Krankenhaus gab es die Entwarnung, Schable konnte Arme und Beine bewegen.

Chris Williams, den die Bears in der ersten Runde der Draft einberiefen, muss an einem gebrochenen Wirbel im unteren Bereich des Rückens operiert werden.
Williams sollte auf der Position des Left Tackles starten und die Bears behalten ihn im 53 Mann Kader.

07. 08. 2008

BroadwayBrett
Am frühen Dienstagmorgen ging eine Ära zu ende, die von Brett Favre in Green Bay.
Die Ikone der Packers wurde an die New York Jets abgegeben.
Einzelheiten des Handels wurden nicht bekanntgegeben. Man kann davon ausgehen, daß die Kompensation der Jets, die sie an die Packers zu leisten haben, sich an der Einsatzzeit Favres orientiert.
Sorgen um seinen Job muss sich Chad Pennington machen. Der oft verletzte Quarterback der Jets war ein ewiges Talent, der nie den Durchbruch schaffte.
Er stand mit Kellen Clemens im Wettbewerb um den Posten des Starters, aber die Frage nach dem Starter dürfte sich jetzt erledigt haben.
Favre kommt zu einem Team, das in der letzten Saison vier Siege und 12 Niederlagen auf dem Konto hatte. Dennoch glauben die Verantwortlichen in New York, daß sie ein gutes Team hätten, denn in der Offseason haben sie die Geldbörse geöffnet und waren einkaufen.
Besonders die Lines auf beiden Seiten des Balles wurden verstärkt.
Durch die Verpflichtung Brett Favres glauben sie nun, ein Wettbewerbsfähiges Team zu haben.
Sehr wahrscheinlich ein Irrglaube, aber wir werden es erleben.

Kurzberichte
Eine Scrimmageeinheit ist dazu da, daß sich die Offense und die Defense locker hin und herschubsen und ihre Postionen finden.
Etwas lebhafter ging es zwischen den Titans und den Rams zu. Rams Wide Receiver Reche Caldwell nahm Titans Cornerback Cortland Finnegan in den Schwitzkasten und warf ihn zu Boden. Die Sache wurde schnell beruhigt, aber während der gesamten weiteren Übungseinheit kam es zu boshaften Stößen und Schlägen.
Beide Head Coaches nahmen es eher locker und freuten sich, daß die Spieler soviel Einsatzbereitschaft und Aggressivität zeigten.

Meist ist es keine Erwähnung wert, wenn sich ein Running Back, der in der fünften Runde der Draft einberufen wurde, verletzt. Bei den Broncos ist das etwas anderes. Hier werden solche Schnäppchen auf dem Posten oft zu hervorragenden Spielern entwickelt.
Deshalb ist die Tatsache, daß sich Ryan Torain beim Training am Mittwoch den Ellenbogen brach, eine Meldung wert.
Head Coach Mike Shanahan beurteilt die Verletzung Torains denn auch als großen, großen Verlust.

06. 08. 2008

Favres Zeit in Green Bay ist um
Favre02Zwei Tage intensiver Verhandlungen machten eines klar, Brett Favre wird nicht mehr für die Packers spielen.
Sein Agent verhandelt momentan mit den Buccaneers und den Jets. Favre selber spürt allerdings kein großes Verlangen danach für Tampa zu spielen.
Ein Wechsel zu einem Team in der eigenen Division lehnen die Packers kategorisch ab.
Als Favre am Sonntag in Green Bay ankam und ins Stadion wollte, wurde ihm der Zutritt zu den Umkleideräumen und zum Feld verweigert. Er sah sich das Scrimmage, das im Stadion öffentlich stattfand, aus einer privaten Zuschauerkabine an.
Derweil urteilte NFL Chef Goodell, daß der Kontakt zwischen den Vikings und Brett Favre nicht gegen die Regeln der Liga verstoßen hat.

Kurzberichte
Broncos Wide Receiver Brandon Marshall wurde für drei Spiele von der NFL gesperrt. Grund für die Suspendierung ohne Bezahlung sind drei Verhaftungen Marshalls im letzten Jahr.

Panthers Wide Receiver Steve Smith hat sich bei seinen Teamkollegen, besonders Ken Lucas, für seinen Ausraster entschuldigt.
Smith und Lucas unterhielten sich über die bevorstehende Operation an der gebrochenen Nase von Lucas.

Am Montag sagte Giants Running Back Ahmad Bradshaw, daß er nach der Saison noch mal für 30 Tage in den Knast muss. Es geht immer noch um die Verletzung von Bewährungsauflagen, die er als 15-jähriger erhalten hatte.
Dann sei die Sache aber beendet. Was die Sache genau ist, sagte er nicht.

NFL Chef Goodell will sich mit den vier Rooney Brüdern treffen, die die Steelers besitzen. Er will endlich Klarheit in den Schwebezustand der Besitzverhältnisse bringen.

04. 08. 2008

Brett ist zurück
favre01Gestern landete eine Privatmaschine in Green Bay und sie hatte kostbare Fracht an Bord... Brett Favre, seine Frau und seinen Manager.
Am heutigen Montag um 13 Uhr Ostküstenzeit wird Favre wieder ein aktiver Spieler der Packers sein.
Team Präsident Mark Murphy zu der Situation: „Wir heißen Brett Willkommen und werden die Situation zu unserem Vorteil nutzen“.
Das bedeutet natürlich, daß Favre nicht im Kader der Packers bleiben muss, sondern, daß er zu einem anderen Team wechselt.
Sollte er bei den Packers bleiben, dann steht er im Wettbewerb mit Aaron Rodgers um den Posten des Starters. Laut Murphy bekommt er den Posten nicht automatisch zurück, sollte er in Green Bay bleiben.

Hall of Fame Game
Einen Tag, nachdem die neuen Ruhmeshallenmitglieder Defensive End Fred Dean, Cornerback Darrell Green, Wide Receiver Art Monk, Cornerback Emmitt Thomas, Linebacker Andre Tippett, und Tackle Gary Zimmerman ihre salbungsvollen Reden gehalten hatten, ging es auf dem Feld zur Sache.
Die Washington Redskins besiegten die Indianapolis Colts mit 30:16.
Indianapolis trat ohne Marvin Harrison und Peyton Manning an, die sich nach Verletzungen noch schonen sollen. Entsprechend schlecht standen ihre Chancen.
Erwähnenswert an diesem typischen Vorbereitungsspiel war die Vorstellung, die Rookie Quarterback Colt Brennan für Washington lieferte.
Als er im dritten Quarter reinkam, warf er 21 Pässe von denen 19 ankamen für 216 Yards und 3 Touchdowns.

03. 08. 2008

Neues im Brett Favre Sommertheater.
Der Mann, der die ganze Liga in Unruhe versetzt, soll jetzt doch in den nächsten Tagen im Trainingscamp der Packers auftauchen. wenn er nicht die $20 Millionen annimmt, die Green Bay ihm bietet, damit er im Ruhestand bleibt... oder er das Angebot der Jets annimmt, die ihn tatsächlich gerne verpflichten würden... oder er selber einsieht, was für einen Schwachsinn er abzieht und dem idiotischen Firlefanz von sich aus ein Ende bereitet.
Aber auf soviel Einsicht dürfen wir nicht hoffen.
Am Montag soll es jedenfalls soweit sein, daß Roger Goodell dem Wiedereinstellungantrag Favres zustimmt.
Mal sehen, welche Wendung die Tragikomödie dann nimmt.

Mit der Verletztenliste der Steelers könnte man ein gutes Team bilden.
Safety Troy Polamalu (Kniesehne), Punter Daniel Sepulveda (eine saisonbeendende Knieverletzung), Guard Chris Kemoeatu (Trizeps), Linebacker James Farrior (Hüftmuskel) standen bereits als Zuschauer an der Seitenauslinie, als sich Ben Roethlisberger und Linebacker LaMarr Woodley am Samstag Leistenverletzungen zuzogen. Auch, Pro Bowl Nose Tackle Casey Hampton steht auf der PUP-Liste, der Liste der Spieler, die physisch nicht in der Lage sind, zu spielen. Allerdings dürften die Steelers das Problem gelöst kriegen, denn Hampton kam schwer übergewichtig ins Trainingscamp und muss jetzt abspecken.

Kurzberichte
grant-ryanDie Packers und Ryan Grant (Bild) konnten sich einigen. Der Running Back unterschrieb einen 30 Millionendollarvertrag über vier Jahre:
Damit dürfte er am Montag im Trainingscamp der Packers eintreffen.

Die Carolina Panthers suspendierten Steve Smith für zwei Saisonspiele. Der Wide Receiver hatte sich eine Schlägerei mit Cornerback Ken Lucas geliefert. Lucas zog mit einer gebrochenen Nase den Kürzeren.
Laut Head Coach John Fox wird Smith weiter am Trainingscamp teilnehmen und auch in den Vorbereitungsspielen eingesetzt werden.

Schreck beim Training der Texans. Wide Receiver Andre Johnson zog sich eine schmerzhafte Verletzung an der Leiste zu.
Wie lange der zweimalige Pro Bowler aussetzen muss, steht noch nicht fest.

Oakland Raiders Wide Receiver Javon Walker hat Gerüchte über seinen bevorstehenden Rücktritt als unbegründet hingestellt.
Er könne sich gar nicht erklären, woher diese Gerüchte stammen.

Die Colts werden Marvin Harrison im Hall of Fame Spiel gegen die Redskins nicht einsetzen. Er soll sich für die wichtigen Saisonspiele schonen.

01. 08. 2008

Kurzberichte
parcellsDer neue Personalchef der Dolphins lebt in der Vergangenheit. Bill Parcells (Bild) lud den ehemaligen Quarterback der Cowboys, Quincy Carter, zu einem Probetraining ein.
Carter hat nach seinem Rausschmiss in Dallas versucht, in der Arena Liga unterzukommen, aber selbst da hat er es nicht gebracht.
Auch an Terry Glenn ist Parcells interessiert. Der Wide Receiver und Dallas wollen sich trennen, und Parcells nimmt Glenn mit offenen Armen auf.

Die Eagles haben Probleme mit drei unzufriedenen Pro Bowlern.
Brian Westbrook könnte jeden Tag verschwinden, Lito Sheppard würde sich freuen, zu wechseln und Shawn Andrews ist immer noch nicht im Trainingscamp aufgetaucht.
Alle drei möchten bessere Verträge, doch Philadelphia hat nicht mehr viel Platz unter der Gehaltsobergrenze.

Die New York Jets sind in ernsthaften Verhandlungen mit den Packers um Brett Favre.
Nur zwei Teams, die Jets und die Buccaneers, haben die Erlaubnis, mit Favre zu verhandeln.
Einige Gazetten meldeten, daß die Packers Favre sogar $20 Millionen geboten haben sollen, damit er im Ruhestand bleibt.
Mittlerweile aber hat Brett Favre wenigstens um seine Wiederaufnahme in die aktive Spielerliste der NFL gebeten. Commissioner Roger Goodell hat aber, seit drei Tagen, nichts unternommen, um Favres Ersuchen nachzukommen. Er möchte erst, daß die Packers und Favre sich darüber einigen, was wirklich geschieht wenn er wieder aktiviert ist.

Cardinals Wide Receiver Anquan Boldin wird vorsorglich an einer entzündeten Kniesehne untersucht. Sein Vertragsdisput mit dem Team geht derweil weiter.

 

news

Vorherige Seite

Nächste Seite

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Total Exzess] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo