1. 07. 2008

Kurzberichte
scott-ianDie Carolina Panthers hatten schon drei verletzte Defensive Tackles, als sich das Knie von Ian Scott (Bild) schrecklich verdrehte, und das kurz vor Ende der morgendlichen Trainingseinheit.
Er wird einige Wochen ausfallen.

Letztes Jahr verpasste JaMarcus Russell das Trainingscamp der Raiders, weil sein Vertrag nicht genug Nullen aufwies. Dieses Jahr hat er eine Entzündung am Ellenbogen des Wurfarms. Bei einem Passversuch knallte er damit auf den Helm von Darren McFadden.
Einige Tage wird er den Arm schonen müssen. Bis dahin trainiert er für sich und arbeitet an seiner Fußarbeit.

John Lynch will weg von den Broncos, und er darf gehen. Nach 16 Jahren in der NFL denkt er aber noch nicht ans Aufhören, sondern möchte zu einem anderen Team wechseln.
Vor der Saison stimmte Lynch einer Gehaltskürzung zu und war sich im Klaren darüber, daß er im Wettbewerb um den Posten des Starters steht.
Marlon McCree erwies sich bisher als so gut, daß Lynch in der ersten Trainingswoche nicht einmal zu Zug kam.

Jaguars Wide Receiver Reggie Williams muss am Knie operiert werden. Williams überdehnte sich ein Band ud wird vielleicht einige Wochen ausfallen.

Die Titans testen Quarterback Byron Leftwich. Wenn er den Gesundheitstest besteht, könnte er der Ersatzmann für Vince Young werden.

ESPN hat Emmitt Smith ausgemistet. Er war dem Network für die Sendung NFL Countdown nicht erfahren genug. Seinen Platz wird Cris Carter einnehmen, der ein besserer Analyst sein soll.
Smith wird in das Team des Monday Night Countdowns versetzt.

Peyton Manning ist im Trainingscamp der Colts, aber Head Coach Tony Dungy lässt ihn nicht trainieren.
Er soll sein Knie schonen, damit er für die Saison völlig fit ist.

Fast ohne Wide Receiver hat das Trainingscamp der Giants begonnen. Amani Toomer und Steve Smith reihten sich in die Liste der Verletzten ein, in der Plaxico Burress ja schon länger steht.

Cowboys Cornerback Terence Newman wird einige Wochen nicht trainieren können. Er zog sich eine Verletzung an der Leiste zu.

29. 07. 2008

Kurzberichte
Die Packers absolvierten am Montag ihre erste Trainingseinheit, und Brett Favre war nicht eingeladen.
Die Weichen für den Neuanfang für den unbewiesenen Aaron Rodgers (Bild) sind hiermit gestellt.
Auch die Fans kamen nicht in Massen, um ihren Liebling zurückzufordern. Keine Transparente oder Sprechchöre, die „Wir wollen Brett“ forderten. Im Gegenteil, die meisten hielten den Kurs, den der Vorstand fährt, für OK.
Vier Jahre ist Rodgers im Kader der Packers, dennoch ist er gerade mal ein Rookie, denn Brett Favre schaffte es ja, wie kaum ein zweiter, nicht verletzt zu werden.

In Tampa hält sich Jeff Garcia für den Starter, dennoch hat der 38-jährige Angst, daß ein 39-jähriger ihm den Job wegnehmen könnte.
Obwohl Garcia eine Pro Bowl Saison hinter sich hat, gehören die Buccaneers zu den Teams, die sich vorstellen könnten, Brett Favre zu verpflichten.
Garcia bereitet sich auf die Saison vor, als gäbe es diesen Konflikt nicht.
Recht hat er!

Bei den Giants trainiert Wide Receiver Plaxico Burress nicht mit dem Team. Allerdings ist es nicht der Vertragsdisput, der ihn vom Training abhält, sondern ein schmerzender Knöchel.
Bereits in der letzten Saison hat er nicht trainiert, sondern nur gespielt, weil sein Knöchel ihn behinderte.
Das möchte er dieses Jahr nicht noch mal erleben, deshalb wird er im Trainingscamp geschont.

Bei den Bengals trainiert Wide Receiver Chad Johnson nicht mit dem Team. Allerdings ist es nicht der Vertragsdisput, der ihn vom Training abhält, sondern sein rechter Knöchel. Der ist nach einer Operation noch nicht wieder vollständig geheilt.
Johnson hat das Wort des Teams, daß man sich nach der Saison um einen neuen, besseren Vertrag mit ihm bemühen wolle.

Mit einem blauen Auge kommt Marshawn Lynch mit seiner Fahrerflucht davon. Der Running Back der Bills hatte eine Frau angefahren und leicht verletzt, wollte von dem Vorfall aber nichts bemerkt haben.
Gestern informierte ihn NFL Chef Goodell persönlich darüber, daß die Liga die Sache als erledigt ansieht und keine Sanktionen gegen Lynch plant.

28. 07. 2008

Kurzberichte
Bears Kick Returner und Wide Receiver Devin Hester hat einen neuen Vertrag unterschrieben. Für die nächsten vier Jahre wird er $40 Millionen erhalten.

Die Packers haben sich im Trainingscamp getroffen, allerdings fehlen zwei erwartete Spieler.
Brett Favre tauchte trotz seines Verlangens, wieder Football zu spielen nicht auf, aber auch Running Back Ryan Grant blieb dem Team fern.
Grant möchten einen langfristigen Vertrag mit Green Bay, die Packers aber wollen ihn nur kurz an sich binden.

Eagles Cornerback Asante Samuel hat eine leichte Sehnenzerrung am Knie. Diese zog er sich beim ersten Training im Camp zu.
Das wird Samuels, der gerade einen Sechsjahresvertrag über $57 Millionen mit den Eagles unterzeichnete, nicht lange vom Training abhalten.

Lange war LaMont Jordan (Bild) nicht ohne Team. Die Patriots nahmen den frisch von den Raiders gefeuerten Running Back in den Kader.
Jordan lief für 3.285 Yards und 24 Touchdowns in seinen bisherigen sieben Saisons für die Jets und die Raiders.

Steven Jackson hat das letzte Angebot der Rams am Freitag abgelehnt. Die Rams brachen daraufhin die Verhandlungen mit ihm ab. Sie wollen erst wieder verhandeln, wenn Jackson im Trainingscamp auftaucht.
Da beißt sich die Schlange aber selber in den Schwanz.

Ob Running Back Deuce McAllister wieder voll für die Saints wird spielen können?
Noch immer macht ihm das operierte Knie Probleme. Am Freitag musste ihm Flüssigkeit aus dem Knie abgelassen werden, wodurch er am Samstag mal wieder nicht trainieren konnte.
McAllister selber sieht die Sache nicht dramatisch und sieht für sich selber eine gute Saison voraus.

Und ein Wort zur AFL, Philadelphia hauchte dem Arena Bowl seine Seele ein und gewann gegen die San Jose Sabre Cats mit 59:56.

26. 07. 2008

Kurzberichte
Anquan Boldin (Bild) hat seinem Agenten gesagt, daß er die Verhandlungen mit den Cardinals beenden soll. Der Wide Receiver fühlt sich von dem Club ver...äppelt.
Ihm wurde zugesagt, daß man vor Beginn der Saison einen neuen Vertrag mit ihm aushandeln werde. Das sieht Boldin nicht mehr.
Boldin hat jetzt die Nase voll. Er missgönnt seinem Kollegen Fitzgerald nicht dessen $40 Millionenvertrag. „Larry hat jeden Cent davon verdient“, sagte Boldin. „Er hat sich für das Team zerrissen.“
Aber der einstige Teamcaptain Boldin, der nicht weniger leistet, als Fitzgerald, möchte eben auch entsprechen belohnt werden.
Das wird daran scheitern, daß die Cardinals, trotz ihrer mittelmäßigen Truppe, kaum noch Platz unter der Gehaltsobergrenze haben.

In Denver hat Jay Cutler seine Diabetes und seine Pässe unter Kontrolle.
Der Quarterback, der im Laufe der letzten Saison beinahe 18 Kilo abnahm, ohne zu wisse, woran es lag, zeigt sich für 2008 gewappnet.
Anders dagegen eines seiner Ziele. Wide Receiver Brandon Marshall, der sich in seiner Freizeit schwer am Arm verletzte und mal wieder in Konflikt mit dem Gesetz geriet, zog sich nach einigen Passrouten den rechten Schuh aus und ging zum Arzt.
Allzu sehr darf sich Cutler sowieso nicht darauf verlassen, daß er Marshall als Anspielstation behalten wird. Nach seiner dritten Verhaftung innerhalb eines Jahres, hat NFL Commissioner Goodell ihn schon für eine Suspendierung vorgesehen.

RodSmith geht in den Ruhestand. Der langjährige Wide Receiver der Broncos hört mit 38 Jahren auf.

Der ganze Wirbel um Brett Favre ist bis jetzt ein Sturm im Wasserglas, denn... Favre hat sich bei der NFL immer noch nicht offiziell um eine Wiedereingliederung angemeldet.
Roger Goodell müsste schriftlich von Favre gebeten werden, ihn von der Ruhestandsliste herauszustreichen, erst dann könnte er überhaupt an einem Trainingscamp teilnehmen.
Das erste Training der Packers beginnt am Montagmorgen um 8:45 Uhr.

Die Cowboys haben Wide Receiver Terry Glenn auf die Liste der Spieler gesetzt, die das Team verlassen dürfen.
Allerdings, so Jerry Jones, darf Glenn zurückkommen, wenn er keinen neuen Arbeitgeber findet. Sein Vertrag würde dann wohl leicht nach unten korrigiert werden.

Die Raiders feuerten LaMont Jordan. Zwar hatten sie gehofft, ihn noch zu einem anderen Team tauschen zu können, aber es fand sich kein Team, das ihnen den Running Back abgenommen hätte.
Jordan hätte in der kommenden Saison $4,7 Millionen verdient und 2009 $5 Millionen, das war er den Raiders nicht mehr wert.

Zwar laufen die Vertragsverhandlungen zwischen den Bears und Kick Returner Devin Hester noch, aber Hester erschien dennoch im Trainingscamp.
Einen Tag später, als der Rest des Teams.
Ein Zeichen, daß die Verhandlungen gut verlaufen?

Die Rams müssen ihr Trainingscamp ohne Running Back Steven Jackson beginnen.
Jackson ist unzufrieden mit seinem Vertrag und flog nicht mit dem Team ins Camp.

24. 07. 2008

Kurzberichte
Er spielte weit über den Erwartungen, die man an einen Spieler hat, der erst in der siebten Runde der Draft einberufen wurde. Deshalb bekommt Saints Wide Receiver Marques Colston (Bild) jetzt einen neuen Vertrag. Die Höhe wurde nicht bekanntgegeben, aber sie dürfte weit über den $445.000 liegen, die Colston bis jetzt pro Jahr bekam. Er unterschrieb bis nach der Saison 2011.

Aufatmen in Chicago. Linebacker Brian Urlacher erschien mit einem frisch unterzeichneten Vertrag im Trainingslager. Sein alter Vertrag lief bis Ende 2011 und die Vertragsverlängerung bis zum Ende der Saison 2012, die er jetzt unterschrieb, bringt ihm $18 Millionen.
Dafür haben die Bears jetzt Probleme mit Kick Returner Devin Hester. Mit ihm konnten sie sich bisher noch nicht auf einen neuen vertrag einigen und so beginnt das Trainingscamp ohne ihn.

Auch ohne neue Verträge in den Taschen erschienen Wide Receiver Anquan Boldin und Defensive Tackle Darnell Dockett im Trainingscamp der Cardinals.
Boldin möchte einen Vertrag haben, der dem seines Teamkollegen Larry Fitzgerald gleichkommt.
Fitzgerald wird für die nächsten vier Jahre $40 Millionen bekommen, Boldin nur $4 Millionen pro Saison, bis 2010.

Colts Head Coach Tony Dungy ist optimistisch über den Heilungsprozess, den das Knie von Peyton Manning macht. Er geht davon ausgeht, ihn schon in den letzten Vorbereitungsspielen einsetzen zu können.
Es sei sowieso viel zu schwierig, Manning sechs Wochen pausieren zu lassen. Das würde er gar nicht aushalten.

Dem amerikanischen Militär geht wohl das Kanonenfutter aus. Sie wollen, daß Calab Campbell, den die Lions in der siebten Runde der letzten Draft einberiefen, nicht für sie Football spielt, sonder für das Militär Krieg spielt.
Immerhin hat das Militär Campbell in West Point ausgebildet, deshalb haben sie das erste Zugriffsrecht auf ihren Soldaten und das wollen sie nutzen.
Campbell durfte an der Draft teilnehmen, wußte aber, daß die Footballkarriere vom Militär unterbrochen werden konnte, was nun geschah.
Im Jahr 2010 kann Campbell um seine Entlassung aus dem Militärdienst bitten.

Die Chargers verlängerten den Vertrag mit Defensive End Luis Castillo um fünf Jahre und $43,1 Millionen. Bis nach der Saison 2014 sicherten sie sich seine Dienste.

In Philadelphia trainierte Quarterback Donovan McNabb mit Rookies und ungetesteten Neulingen. Dabei zeigte sich, daß seine Schulteroperation gut verheilt zu sein scheint.
Im Trainingslager soll er noch etwas geschont werden, damit er für die Saison voll einsatzbereit ist.

Marvin Harrison verpasste die letzen 11 Spiele der Colts wegen einer Knieverletzung. Die Teamärzte gaben dem Wide Receiver jetzt aber grünes Licht für das Trainingscamp. Harrison ist voll einsatzbereit. Dennoch will Head Coach Dungy ihn schonen, um nichts zu riskieren.

In St. Louis steht Offensive Tackle Orlando Pace kurz vor seinem Comeback, nach einer Schulteroperation. Im Trainingscamp soll er aber vorerst nicht am Vollkontakttraining teilnehmen.

Die Packers haben Kontakt zu verschiedenen Teams aufgenommen, um zu sehen, was diese Bereit wären, für Brett Favre zu bieten.
Wieviele Teams und welche die Packers kontaktiert haben, weiß man nicht, es sollen aber nicht nur AFC Teams darunter sein.
Das bedeutet ja noch nicht, daß sie Willens sind, Favre ziehen zu lassen, aber zumindest können sie beweisen, daß sie versucht haben, ihn woanders unterzubringen.

22. 07. 2008

Kurzberichte
Jeremy Shockey (Bild) war sauer, weil die Giants vor Monaten ernsthaft erwogen haben, ihn zu den Saints abzugeben. Daraufhin verweigerte der Tight End der Giants sich dem Team.
Gestern machten die Giants Nägel mit Köpfen und Shockey ist jetzt ein Saint.
Hier trifft er auf Head Coach Sean Payton. Der war Offensive Coordinator der Giants in Shockeys Rookiesaison in New York, dem Jahr, in dem er mehr Pässe fing, als jemals danach.
Daß die Giants Shockey nicht brauchen, bewiesen sie in den Playoffs. Hier gewannen sie alle Spiele ohne den verletzten, übelgelaunten Tight End.

Bengals Wide Receiver Chad Johnson sagte, daß er pünktlich zum beginn des Trainingscamps zum Team stoßen werde. Sein frischoperierter Knöchel wird ihn jedoch davon abhalten, sofort volle Leistung zu bringen.
Johnson hatte noch vor Wochen steif und fest darauf bestanden, nie wieder für die Bengals zu spielen. Jetzt ist er gespannt, wie die Fans ihn begrüßen werden.

Der operierte linke große Zeh macht Chargers Tight End Antonio Gates immer noch Probleme. Völlig geheilt ist er jedenfalls noch nicht, so daß Gates nicht voll mit dem Team trainieren kann. Er trainierte 45 Minuten alleine auf einem Nebenplatz des Trainingsgeländes.

Am Montag feuerten die Broncos Running Back Mike Bell.
Bell spielte drei Jahre für die Broncos. Dabei lief er 163 mal für 680 Yards, und 8 Touchdowns.

21. 07. 2008

Kurzberichte
Erst tanzte er mit den Stars. Das passte den Dolphins nicht, weil sie sich nicht auf der Nase rumtanzen lassen wollten, und das Verhältnis zu ihrem Defensive End Jason Taylor (Bild) war nachhaltig gestört.
In der Zeit, in der er in der TV-Show Dancing with the Stars auftrat, hätte er eigentlich an Trainingsprogrammen des Teams teilnehmen sollen.
Jetzt sagten sie ihm, daß er abtanzen könne, und zwar nach Washington.
Da tanzte er dann auch an, weil sich deren Defensive End Phillip Daniels am Wochenende eine Saisonbeendende Verletzung am linken Knie zuzog.

Am Samstag hielt Brett Favre in Green Bay eine Laudatio auf Center Frank Winters, als dieser in die Packers Ruhmeshalle aufgenommen wurde.
Und das Fest verlief friedlich, da beide Seiten, das Management, wie auch Brett Favre, ihre Fehde begruben... zumindest für diesen einen Tag.
Auch die zahlreichen anwesenden Fans taten nichts, um das Fest zu stören.
Das war am Samstag, 135 Tage nach der tränenreichen Abschiedsrede von Brett Favre. Heute sind beide Seiten wieder zum Status Quo zurückgekehrt.

Die Experten der NFL haben keinen Respekt vor dem Titelverteidiger.
Ginge es nach ihnen, haben die Giants kaum Chancen darauf, die Playoffs zu erreichen.
Einige „Experten“ waren so nett, sie auf Platz sechs der besten Teams der kommenden Saison zu setzen, einige sahen sie auf Platz 10.
Toll ist das nicht für einen Titelverteidiger, aber die Giants hören die Signale und fühlen sich entsprechend angestachelt. Sie können es gar nicht abwarten, es allen Zweiflern zu zeigen.

19. 07. 2008

Kurzberichte
Jaguars Wide Receiver Jerry Porter (Bild) musste an einer gerissenen Kniesehne operiert werden.
Porter, der gerade einen Vertrag über 6 Jahre und $30 Millionen unterschrieben hatte, könnte 6-8 Wochen ausfallen.

Die Baltimore Ravens verpflichteten ihren Top-Rookie, Quarterback Joe Flacco. $30 Millionen wird er für fünf Jahre erhalten.
Durch die Verpflichtung vor Beginn des Trainingscamps kann er schon dieses Jahr um den Starterposten kämpfen.

Sollten die Steelers wirklich verkauft werden, dann will die Stadt einen großen Teil der 281 Steuermillionen, die sie in den Bau des neuen Stadions investiert hat, zurückfordern.
Das Magazin Forbes hat den Wert des Teams, der 1998 noch $300 Millionen betrug, auf jetzt $928 festgelegt.

Wenn es nach den Packers geht, ist es klar, warum Brett Favre so plötzlich seinen Comebackwunsch geäußert hat.
Die Vikings sollen bei Favre angefragt haben, ob er nicht für sie spielen wolle.
Die Packers haben die NFL gebeten, den Fall gründlich zu untersuchen, und den Vikings könnte eine Strafe drohen, sollte es sich wirklich so verhalten haben.
Derweil sind die Fronten weiter klar, die Packers wollen Favre nicht unbedingt zurückhaben und sie wollen ihn auf keinen Fall zu einem Divisionsrivalen wechseln lassen.

Die Browns müssen zum Beginn der Saison wohl auf Joe Jurevicius verzichten. Das frischoperierte Knie des Wide Receiver heilt langsamer, als erwartet.

Die Colts hoffen darauf, daß Defensive End Dwight Freeney zum Saisonbeginn dabei sein wird.
Acht Spiele verpasste er letztes Jahr wegen einer Operation am Fuß, und die Colts wollen ihn in der Vorbereitungszeit weiter schonen, damit er für die Saison voll einsatzbereit ist.

16. 07. 2008

Kurzberichte
Die Werbetour in eigener Sache hatte Erfolg. Running Back Kevin Jones (Bild) ist bei den Bears untergekommen.
Für ein Jahr soll der gerade von einer schweren Knieoperation genesene Ex-Lion $605.000 bekommen.
Er ist ein willkommener Ersatz für den frisch gefeuerten Cedric Benson, der nach zwei Verhaftungen in kurzer Zeit unhaltbar für Chicago war.

Die Titans und Defensive Tackle Albert Haynesworth konnten sich nicht einigen. Sechs Jahre spielte er in Tennessee, doch nach der kommenden Saison wird er wohl zu einem anderen Team wechseln, wenn er ein akzeptables Angebot bekommt.
Allerdings können die beiden Vertragspartner natürlich bis zum Ende der Saison noch eine Einigung finden.

Die Cowboys und Safety Ken Hamlin konnten sich einigen.
Hamlin unterschrieb einen Sechsjahresvertrag über $39 Millionen.
Letztes Jahr war er mit fünf Interceptions und 102 Tackles beinahe eine Einmann Kampfmaschine auf dem Weg in seinen ersten Pro Bowl.

Ahmad Bradshaw könnte von der NFL für ein Jahr suspendiert werden. Der Running Back der Giants saß gerade eine 30-tägige Strafe wegen Verletzung der Bewährungsauflagen ab.
Die Liga untersucht jetzt, ob Bradshaw die Verhaltensregeln der NFL verletzt hat. Wenn ja, dann wird er suspendiert.
Bradshaw sollte seinen Collegefootball eigentlich für Virginia spielen. Dort aber verzichtete man auf ihn, weil er als Jugendlicher Alkohol gesoffen hat und sich einer Verhaftung widersetzte.
Bradshaw hatte maßgeblichen Anteil am Super Bowl Erfolg der Giants.

15. 07. 2008

Kurzberichte
Wieder wurden die Brett Favre Fans zu einer Demo aufgerufen, aber so richtig fruchtet das Ganze nicht. Knapp unter 200 erschienen am Sonntag, am Montag kamen nur etwa 30!
„Ich bin schockiert, daß nicht mehr Unterstützung von den Fans kommt,“ sagte Eric Rolfson, der Initiator der Favre Demos.

Colts Quarterback Peyton Manning (Bild) wurde am Montag operiert. Ihm wurde ein entzündeter Schleimbeutel aus dem Knie entfernt. Jetzt steht eine vier bis sechswöchige Pause an. Viel Zeit, die ihm so kurz vor Saisonbeginn bitter fehlen wird.

Der ehemalige Wide Receiver der Bengals, Chris Henry, wurde am Montag vor Gericht freigesprochen. Die Anklage, die ihm letztendlich den Job kostete, lautete auf Körperverletzung. Henry soll eine Flasche durch das Fenster eines Autos geworfen wurde, das von dem 18-jährigen Gregory Meyer gesteuert wurde. Danach soll Henry Meyer ins Gesicht geschlagen haben.
Nachdem diese Klage nun vom Tisch ist, fällt es Henry vielleicht leichter, ein neues Team zu finden.
Perry Ancona, der Anwalt Henrys, sagte, daß der Wide Receiver in dieser Saison $520.000 bei den Bengals hätte verdienen sollen. Henry hätte kein Geld mehr und brauchte dringend einen Job.

14. 07. 2008

Brett Favre, die Eintausendste!
Am Sonntag fanden sich über 100 Fans der Packers vor dem Lambeau Field ein, um ihrer Meinung Ausdruck zu verleihen. Sie riefen: „Wir wollen Brett“. Sie wollen, daß ihr Idol wieder als Quarterback der Packers antritt.
Teamsprecher Jeff Blum sagte dazu: „Wir haben die Leidenschaft unserer Fans immer geschätzt.“ Mehr war aus ihm nicht herauszuholen.
Die Fans planen am Montag eine Demonstration in Milwaukee und danach für jeden Sonntag weitere vor dem Lambeau Field, bis Brett Favre wieder für die Packers spielt.
Die Green Bay Sonntagsdemonstrationen könnten lange laufen, denn das Management des Clubs will Favre nicht freigeben. Es besteht die Gefahr, daß er zu einem Divisionsrivalen wechselt. Und intern hat man sich auf die Ära nach Favre eingerichtet und möchte an Aaron Rodgers als Mann für demnächst festhalten. Denkbar wäre, Brett als Ersatzmann für Rodgers einzustellen, aber das würde zu viel Unruhe ins Team bringen und Rodgers unter immensen Druck setzen. Außerdem wäre ein 12 Millionen Dollar Ersatzmann zu teuer für Green Bay, obwohl der Vertrag neu verhandelbar wäre.
Warum aber sollten sich die Verantwortlichen des Clubs von Favre immer wieder auf der Nase herumtanzen lassen?
Seit Jahren spielt er dieses „Ich gehe, ich gehe nicht“ Spiel. Selbst vor einigen Wochen noch, als General Manager Ted Thompson und Head Coach McCarthy zu Favre nach Mississippi geflogen sind, hatte er von einem Comeback kein Wort gesagt. Sie hatten ihn konkret zu einem möglichen Comeback gefragt. Alles was Favre hätte sagen müssen, wäre „JA“ gewesen. Doch es kam nichts.
Die Fans wollen, daß Ted Thompson gefeuert wird: „Der Club gehört der Gemeinde, also uns Fans und nicht Ted Thompson. Der Kerl sollte gefeuert werden.“

Kurzberichte
Die Broncos haben Running Back Travis Henry vor einigen Wochen gefeuert. Seither wartet er darauf, daß sich ein neues Team bei ihm meldet.
Schlimm für ihn ist, daß er von der Liga überführt wurde, verbotene Substanzen eingenommen zu haben. Die einjährige Sperre, die ihm dadurch droht, schmälert seine Chancen auf einen neuen Arbeitgeber ungemein.

49ers Head Coach Mike Nolan will seine beiden Quarterbacks, Alex Smith und Shaun Hill in den ersten beiden Vorbereitungsspielen genau unter die Lupe nehmen.
Für das dritte Spiel hofft er dann den Mann für die Saison gefunden haben.

Die Buccaneers haben ja nichts dagegen, den wechselwilligen Quarterback Chris Simms ziehen zu lassen. Aber sie hoffen, noch einen Preis für ihn aushandeln zu können.
Als Interessenten sollen sich Dallas, Chicago und Detroit gemeldet haben.
Ob sie für Simms viel an Gegenwert erhalten können?

12. 07. 2008

Und weiter geht es mit Brett Favre
favre-brett222Der ehemalige Quarterback der Packers will wieder spielen, sagte er jetzt selber.
Aber wo?
Von den Packers jedenfalls möchte er die Freigabe haben, sich ein neues Team suchen zu dürfen. Zwar würde er am Liebsten wieder in Green Bay spielen, aber das Team hat beschlossen, die Zukunft ohne ihn in Angriff zu nehmen.
Beide Seiten könnten damit leben, daß Favre zu einem anderen Team wechselt, sie sehen das ganz praktisch als normalen Geschäftsvorgang.
Klar ist natürlich, daß der Vorstand seine Meinung noch ändern könnte. In Stein gemeißelt ist ja nichts.
Welche Teams brauchen denn am Nötigsten einen vernünftigen Quarterback?
Baltimore Ravens
Buffalo Bills
Carolina Panthers, wenn Jake Delhommes Arm doch nicht so heilt, wie erhofft.
Chicago Bears
Detroit Lions
Houston Texans
Minnesota Vikings, man stelle sich hier das erste Monday Night Spiel der Saison vor, wenn die Vikings in Green Bay antreten...
New York Jets
Tampa Bay Buccaneers
Washington Redskins

Der Name Redskins ist nicht rassistisch!
Man kanns ja mal versuchen. In Zeiten wie diesen, in denen alles politisch Korrekt sein muss, passte der Name Washington Redskins den Ureinwohnern Amerikas nicht mehr.
Sie zogen vor Gericht, um diesen rassistischen Namen verbieten zu lassen.
Pech gehabt, nicht jeder Schwachsinn geht vor Gericht durch.
Immer mal wieder haben verschiedene Klägergruppen, und auch Einzelkläger, versucht, den Namen Redskins als Teamnamen für das Team aus Washington verbieten zu lassen.
Am beharrlichsten dabei ist Suzan Shown Harjo. Seit 16 Jahren versucht sie, das Logo und alle Rechte am Namen Redskins löschen zu lassen. Harjo ist die Präsidentin des Morning Star Institutes, das sich für die Belange der Ureinwohner Amerikas einsetzt.
Seit 16 Jahren schlägt sich das Team aus Washington mit diesem Quatsch bereits rum, und in dieser Woche wurde Harjos Versuch, auf der Rassismuswelle rumzureiten, vom Gericht abgewiesen.
Harjo hat bereits angekündigt, in Berufung zu gehen.

Drogenfestnahme
Matt Jones, Wide Receiver der Jaguars, wird wegen Drogenkonsums angeklagt. Polizisten erwischten ihn, als er in einem Auto Kokain mit einer Kreditkarte in schöne Linien zerteilte.
In dem Auto wurde eine Plastiktüte mit Kokain gefunden, sowie ein Gefäß mit Marihuana.
Jones war ein Star- Quarterback in Arkansas und wurde 2005 in der ersten Runde von den Jaguars einberufen. Dort wollten sie ihn zu einem verlässlichen Wide Receiver machen, was allerdings nicht klappte. Letztes Jahr strich der von Jones frustrierte Head Coach Del Rio ihn für drei Spiele aus dem Kader. Das Benehmen Jones` und seine Arbeitseinstellung waren an einem Tiefpunkt angekommen.

11. 07. 2008

DanRooney Will um sein Team kämpfen
rooneyundSBtrophaee222Noch kämpft Dan Rooney (Bild) darum, die Steelers zu behalten und Stanley Druckenmiller ist noch nicht der Sieger.
Die vier der fünf Rooney-Brüder, die ihre Anteile an den Steelers verkaufen wollen, haben die Investmentfirma Goldman und Sachs angeheuert um ihre Interessen zu vertreten.
Das ist gut für Dan Rooney, der versuchen wird an den nötigen Teil der Anteile heranzukommen.
Ausgerechnet Art Rooney jr. könnte zum Zünglein an der Waage werden. Er war vor 21 Jahren als Scout des Teams von Dan Rooney gefeuert worden, obwohl er sehr gut war darin, Spieler zu draften. 1974 draftete er die Ruhmeshallenmitglieder Lynn Swann, Jack Lambert, John Stallworth und Mike Webster. Nachdem er allerdings von 1978-86 nur zwei Pro Bowler draftete, feuerte Dan Art jr.
Jeder der fünf Brüder hält 16% Anteile an den Steelers und Dan Rooney versucht bereits seit zwei Jahren seine Brüder rauszukaufen. Bisher vergeblich.
Die restlichen 20% gehören der Familie des verstorbenen Barney McGinley. Der hatte 1940 Art Rooney geholfen, das Team zurückzukaufen, nachdem er es kurz zuvor erst verkauft hatte.
Diese Anteile stehen Insidern zufolge nicht zum Verkauf.
Um Stanley Druckenmiller noch vor der Ziellinie abzufangen, muss Dan Rooney zumindest einen seiner Brüder dazu bringen, seine Anteile an ihn zu verkaufen.
Nach NFL Regeln besitzt jemand dann mehrheitlich ein Team, wenn er 30% besitzt. Dan hätte dann 32%, und wenn die McGinleys nicht verkaufen, könnte niemand mehr als 48% in seinen Besitz bringen.
Die Herzen aller fünf Brüder hängen noch sehr an den Steelers, sowohl die der Drei, die nicht in Pittsburgh wohnen, wie auch das von Art jr., obwohl er seit seiner Entlassung gar nichts mehr für das Team getan hat.
Aber letztlich wird es, wie immer, nur um den Schotter gehen.
Wer geht als Sieger vom Platz?
Dan Rooney oder Stanley Druckenmiller?
Wir sollten Dan die Daumen drücken, der Tradition wegen.

Werden die Jaguars verkauft?
„Nein,“ sagte der Besitzer Wayne Weaver ganz klar auf die Frage nach diesem Gerücht.
Angeblich soll der Verkauf an den Milliardär C. Dean Metropoulos schon kurz bevorstehen. Das Team soll dann nach L.A. umziehen.
Aber Weaver bestreitet all das vehement.
Obwohl das Stadion in Jacksonville nicht sehr groß ist, konnten drei Heimspiele in der letzten Saison nicht ausverkauft werden, trotz des erfolgreichen Playoffrennens des Teams.
Die verkauften Saisonkarten liegen auch dieses Jahr schon unter dem Anteil, der letztes Jahr bis zu diesem Zeitpunkt verkauft wurde.
Aber nicht nur Weaver wehrt die Gerüchte ab, auch Metropoulos sagt, daß an diesem Gerücht nichts dran sei.
Weiteren Gerüchten zufolge soll Metropoulos vor einiger Zeit schon erfolglos versucht haben, die Raiders und die Dolphins zu kaufen.

10. 07. 2008

Die Steelers haben einen neuen Mehrheitseigner.
steelers-verteidStanley Druckenmiller, Vorsitzender einer in Pittsburgh ansässigen Investmentfirma, kaufte die nötigen Anteile, und nahm der Familie der Rooneys die Kontrolle aus der Hand.
Der Handel soll im Lauf der Woche offiziell bekanntgegeben werden. Es soll eine Summe irgendwo zwischen $800 Millionen und $1,2 Milliarden geflossen sein.
Möglich wurde der Verkauf der Anteile, weil sich einige Mitglieder der Rooneys verkracht haben. Vier der fünf Brüder, die Anteile am Team halten, interessieren sich mehr für ihre Pferderennbahnen und Wettbüros. Gerade mit den Wettbüros kommen sie mit den NFL-Internen Regeln zur Bekämpfung illegaler Wetten ins Gehege.
Noch muss allerdings die Mehrheit der NFL Besitzer zustimmen. 24 der 32 Besitzer müssen ihr OK geben.
Dann geht eine Ära zuende, die 1933 begann. In dem Jahr kaufte der 75-jährige Art Rooney die Lizenz für das Team für $2.500.

Kurzberichte
Quarterback Trent Dilfer erklärte seine „Karriere“ für beendet.
13 Jahre spielte er bei verschiedenen Teams in der NFL, meistens als Ersatzmann.
Als Starter gewann er mit den Ravens den Super Bowl, hauptsächlich, weil er wenige Fehler machte und die Defense die Hauptarbeit machte.
Dilfer vervollständigte 55,5% seiner Pässe für 20.518 Yards, 113 Touchdowns und warf 129 Interceptions.

Am Dienstag fegte ein Gewittersturm über Indianapolis. Dabei platzten im Dach des neuen Lucas Oil Stadiums drei Drainagen und Wasser floss in das Datenzentrum und andere Bereiche des Stadions.
Die Schäden sollen aber nicht zu einer Verzögerung der Eröffnung führen, die für den 16. August geplant ist.
Bis zum ersten Heimspiel der Colts, am 24. 8. werden einige Highschoolspiele im neuen Stadion stattfinden.

Ein zweiter Täter im Fall Javon Walker wurde verhaftet.
Dem 40-jährigen Deshawn L. Thomas wurde eine Kaution verweigert, und er wanderte direkt in den Knast.

Die NFL verpflichtete den Polizeichef von Pennsylvania.
Er soll Mitarbeiter einstellen, die darauf achten, daß es in der Liga keinen Skandal mehr um verbotene Signalbeobachtungen geben wird.
Damit zieht der Videoskandal der Patriots ins Reich der Paranoia.

08. 07. 2008

Und die Sieger sind...
ELI-Trophy222
Die großen Footballmagazine in den Staaten haben sich schon wieder auf die Super Bowl Sieger festgelegt.
Aber bevor jetzt jemand die Saison abhakt und denkt, jetzt ist ja schon alles klar, werfen wir doch erst einen Blick zurück auf die Voraussagen des letzten Jahres.
Und siehe, keiner lag richtig.
Athlon, Pro Football Weekly, Sporting News und Street & Smith's hatten die Patriots als Super Bowl Sieger ausgemacht. Athlon und Sporting News meinten, daß sie gegen die Cowboys gewinnen, Pro Football Weekly und Street & Smith's sahen sie als Sieger gegen die Saints.
Lindy`s sah die Ravens als Sieger gegen die Saints... keines der beiden Teams erreichte die Playoffs.
Was sagen die Kristallkugeln für die kommende Saison voraus?
Alle vier sehen einen anderen Sieger. Vier, weil die Sporting News und Street & Smith's sich zusammengetan haben.
Athlon sieht die Cowboys vor den San Diego Chargers; Lindy's sagt, daß die Indianapolis Colts vor den Cowboys liegen; Pro Football Weekly sieht die Patriots vor den Cowboys, und die Sporting News sagt voraus, daß die Chargers die Cowboys schlagen.
Wo bleibt da der Titelverteidiger?
Sehen wir uns die vorausgesagten Divisionsgewinner an:
Athlon: NFC East: Cowboys; NFC North: Green Bay Packers; NFC South: Saints; NFC West: Seattle Seahawks.
AFC East: Patriots; AFC North: Pittsburgh Steelers; AFC South: Colts; AFC West: Chargers.

Lindy's: NFC East: Giants; NFC North: Minnesota Vikings; NFC South: Saints; NFC West: Seahawks.
AFC East: Patriots; AFC North: Cleveland Browns; AFC South: Colts; AFC West: Chargers.

Pro Football Weekly: NFC East: Cowboys; NFC North: Packers; NFC South: Saints; NFC West: Seahawks.
AFC East: Patriots; AFC North: Browns; AFC South: Colts; AFC West: Chargers.

Sporting News: NFC East: Cowboys; NFC North: Packers; NFC South: Saints; NFC West: Seahawks.
AFC East: Patriots; AFC North: Steelers; AFC South: Colts; AFC West: Chargers.

Kurzberichte
Seahawks Linebacker Lofa Tatupu bekannte sich schuldig, besoffen autogefahren zu sein.
Zur Strafe muss er einen Tag in den Knast.

Nicht nur Mord, Drogen und Körperverletzung begleiten die farbigen Spieler der NFL, nein, es gibt auch mal etwas positives zu vermerken.
Chiefs Tight End Tony Gonzales rettete einen Gast in einem Restaurant vor dem Erstickungstod.
Gonzales saß Rücken an Rücken mit Ken Hunter, dem Manager einer Frachtfirma, als der plötzlich keine Luft mehr bekam.
Gonzales bemerkte, was los war, stand auf und wandte den Heimlichgriff an, während alle anderen Gäste des Restaurants mehr peinlich berührt wirkten.
Hunter bedankte sich anschließend gefühlte tausend Mal bei Gonzales.
Hunter ist sein Leben lang Fan der Chargers, aber jetzt ist er vor allem eines, Fan von Tony Gonzales. Seine Freunde müssten ihn da jetzt verstehen.

04. 07. 2008

Kurzberichte
moss-randyPatriots Wide Receiver Randy Moss (Bild) hat sich ein Hobby zugelegt, ein NASCAR Rennteam. Er kaufte 50% des Teams von David Dollar, Morgan-Dollar Motorsports, und benannte es in Randy Moss Motorsports um.
Das Team hat keinen potenten Sponsor und hat bereits acht Fahrer in dieser Saison verschlissen.
Am 19. Juli wird auf dem Kentucky Speedway ein Chevrolet mit der Nr. 81, der Trikotnummer von Randy Moss, starten.

Die Nachtragsdraft (supplemental draft) fällt aus, da sich niemand für eine Teilnahme angemeldet hat.
Bei dieser Draft, die nächste Woche stattfinden sollte, hätten sich Spieler aus dem College anmelden können. Die Draft wurde gegründet, damit sich speziell Spieler beteiligen, die zwischen der letzten und der nächsten regulären Draft ihre Berechtigung verlieren.
Man hatte erwartet, daß Southern California Middle Linebacker Rey Maualuga, Oklahoma State Tight End Brandon Pettigrew und Mississippi State Offensive Tackle Michael Brown teilnehmen würden. Aber, bis zum letzten Abgabetermin hatte sich niemand angemeldet, und somit fällt diese Draft aus.

Vor zwei Jahren hielt ein Polizist Chargers Linebacker Steve Foley an, weil der augenscheinlich unter Alkoholeinfluss sein Fahrzeug lenkte.
Als Foley ausstieg legte er wohl ein bedrohliches Verhalten an den Tag. Jedenfalls fühlte sich der Polizist genötigt, auf Foley zu schießen. Er traf ihn in die Hüfte, das Bein und die Hand, und beendete damit die Karriere Foleys.
Während des Gerichtstermins, der am Mittwoch seit einer Woche lief, kam es nun zu einer außergerichtlichen Einigung.
Der Fall ist damit abgeschlossen, und beide Seiten können zufrieden sein, sagten die Anwälte beider Parteien.
Über die Höhe der Einigung wurde eine Stillschweigevereinbarung abgeschlossen.

03. 07. 2008

Favres Comeback
favre-brett-2Und sie gehen weiter, die unsäglichen Gerüchte um das Comeback Brett Favres (Bild). Angeheizt wurden sie diesmal von ESPN.
Diese Gerüchte sind nicht gerade Balsam für Aaron Rodgers, der seine Nachfolge antreten soll.
Favre selber erzählte seiner Heimatzeitung, daß an diesen Gerüchten nichts dran sei.
ESPN beruft sich auf die Aussage eines Spielers, der gehört hat wie Favre Head Coach McCarthy sagte, daß es ihn reizen würde, wieder zu spielen.
Nur, zwischen dem verlangen wieder zu spielen und der Tatsache auch wirklich wieder anzutreten, sollte man unterscheiden.
Brett Favre trat am 6. März, nach 17 Jahren in den Ruhestand, und da wird er wohl auch bleiben.

Wohin mit Jake Long
Jake Long beantwortet keine Fragen danach, auf welcher Position er wohl spielen wird.
Die Dolphins sind da auskunftsfreudiger, sie sagen, daß sie Long als Left Tackle einsetzen werden.
„Wir sehen Jake als Left Tackle. Auf diese Position brauchen wir ihn, dort wird er für uns spielen“, sagte Head Coach Sparano.

02. 07. 2008

Kevin Jones betreibt Werbung in eigener Sache
jones-kevinRunning Back Kevin Jones hatte es in seiner bisherigen NFL Karriere nicht leicht. Seit die Lions ihn in der Draft 2004 als 30. Spieler einberiefen, fiel er hauptsächlich durch Verletzungen auf.
Vor fünf Monaten hatte er eine schwere Knieoperation, von der er sich nun völlig erholt zeigt.
Die Lions gaben ihren Glauben in der Zwischenzeit an ihn auf, und kündigten den Vertrag mit ihm, der noch ein Jahr Laufzeit hatte.
Jones hielt jetzt ein Sichtungstraining in eigener Sache ab und es kamen Vertreter der Dolphins, Packers, Steelers und sogar der Lions. Die Browns meldeten sich telefonisch und orderten ein Videoband des Trainings.
Jones zeigte Läufe, Cuts, fing Pässe und lief die 40 Yards in 4,3 Sekunden.
Ob ein Team überzeugt genug war, ihn zu verpflichten, ist noch unklar.

Kurzberichte
Die Patriots feuerten, wie erwartet, Defensive Back Willie Andrews.
Andrews hatte mit einer Pistole auf den Kopf seiner Freundin gezielt. Nur einen Tag nach seiner Verhaftung fiel die Entscheidung.

Browns Wide Receiver Joe Jurevicius musste sich zum zweiten Mal seit Januar am Knie operieren lassen. Wegen des zweiten Eingriffs wird er wohl einen Teil des Trainingscamps verpassen.

01. 07. 2008

Kurzberichte
Graham-earnestAm Samstag wurden sich die Buccaneers und Running Back Earnest Graham (Bild) einig. Graham unterschrieb eine Vertragsverlängerung über drei Jahre und $10,5 Millionen.
Nachdem in der letzten Saison zuerst „Cadillac“ Williams und Michael Pittman ausfielen, wurde er zum Starter und lief in 10 Spielen für 898 Yards und 10 Touchdowns.

Die Vertragsverlängerung Grahams in Tampa rief den Unmut von Jeff Garcia erneut wach. Der Quarterback der Bucs fühlt sich unterbezahlt.
Garcia möchte ein Gehalt bekommen, das einem Starter in der NFL würdig ist. Bisher bekam er $5 Millionen an Gehältern und Boni, zu wenig für seinen Geschmack.

Wide Receiver Joe Horn will wieder weg von den Falcons, zu denen er erst letztes Jahr gewechselt ist.
Das Team würde ihn auch ziehen lassen, wenn sich denn nur ein Interessent für ihn finden lassen würde. Aber, da ist niemand.

Patriots Defensive Back Willie Andrews wurde am Montag verhaftet, weil er mit einer Pistole auf den Kopf seiner Freundin zielte.
Der Vorstand der Patriots nimmt den Vorfall sehr ernst und behält sich weitere Schritte gegen Andrews vor.
Erst im Februar wurde er verhaftet, weil er mit Marihuana erwischt wurde.

Die Jaguars und Defensive End Paul Spicer einigten sich auf eine Vertragsverlängerung. $8 Millionen erhält er für zwei Jahre.

Ravens Cornerback Derrick Martin wurde am Flughafen in Cleveland mit Marihuana erwischt und verhaftet.

29. 06. 2008

Zuviele Dollars für unbewiesene Rookies
long-jakeNFL Chef Roger Goodell sagte, es sei lächerlich, wieviel Geld die Teams ihren Rookies in den Rachen stopfen, bevor diese auch nur ansatzweise bewiesen hätten, was sie wirklich wert seien.
Er möchte, daß sich an der Vertragsvergabe etwas ändert.
„Etwas stimmt nicht mit diesem System,“ sagte Goodell am Freitag. „Das Geld sollten die Spieler bekommen, die bereits Leistungen gezeigt haben.“
Bezug nahm Goodell dabei auf den Fünfjahresvertrag von Michigan Tackle Jake Long (Bild), der $57,75 Millionen wert ist, davon $30 Millionen garantiert. Long war der erste Spieler, der in der letzten Draft einberufen wurde.
„Er muss nicht einen Spielzug in der NFL absolvieren und hat sein Geld doch sicher,“ führte er weiter aus. „Wir müssen die Rookiegehälter wieder auf ein sinnvolles Niveau bringen.“

Kurzberichte
Die Steelers feuerten Running Back Najeh Davenport. Sie konnten sich nicht auf einen neuen Vertrag mit ihm einigen.
Davenport lief letztes Jahr für 499 Yards. Das stellt zwar einen persönlichen Rekord für ihn dar, aber als er Willie Parker, der sich ein Bein gebrochen hatte, in den letzten beiden Saisonspielen ersetzen musste, blieb er ineffektiv.

Wide Receiver Terry Glenn und die Cowboys reden wieder miteinander. Teambesitzer Jerry Jones möchte Glenn unbedingt im Team halten, wird dafür aber bestimmt im Disput um den Krankenvertrag zurückstecken müssen.

Der gerade in den Ruhestand getretene Michael Strahan gibt seinem ehemaligen Club den Rat, den unzufriedenen Tight End Jeremy Shockey ziehen zu lassen.
Shockey sagte, daß er sich bei den Giants nicht mehr wohlfühle, die vor der letzten Saison ein Tauschangebot der Saints, ihn betreffend, ernsthaft in Erwägung zogen.

Der neue Offensive Coordinator der 49ers, Mike Martz, ist begeistert von Running Back Frank Gore. „Gore ist nicht nur auf dem Platz furchtbar schnell, er versteht auch im Klassenzimmer sehr schnell,“ sagt Martz über Gore. „Man muss ihm nur einmal etwas erklären, schon hat er es begriffen.“
Martz wird die Offense der 49ers um Gore herum aufbauen. So hat er es bei den Rams schon mit Running Back Marshall Faulk gemacht.

28. 06. 2008

Kurberichte
lynch-bills-rbAm Freitag machte Bills Running Back Marshawn Lynch seine Aussage zur Unfallflucht. Angeblich habe er gar nicht bemerkt, daß er jemanden angefahren hatte und entschuldigte sich für seine Unachtsamkeit.
„Es regnete in Strömen und in der Mitte der Straße tanzte jemand herum“, sagte er über den Unfall, der sich nachts um 3:30 im Kneipendistrikt Buffalos ereignete. „Dabei muss ich die Person, die ich angefahren haben soll, übersehen haben.“
Seinen Führerschein ist Lynch jetzt für einige Zeit los.

Der zweite Schwung an Eintrittskarten für das Londonspiel kam in den Verkauf. Innerhalb von 30 Minuten waren 15.000 Tickets verkauft.

NFL Commissioner Roger Goodell beruhigt die Billsfans. Das Team habe keinen Grund, permanent nach Toronto zu ziehen. Mit den zusätzlichen Einnahmen aus dem ab jetzt jährlich stattfindenden einen Spiels in Toronto, sei die Zukunft des Teams in Buffalo gesichert.
Das kling wie das Pfeifen im Walde und die berühmten letzten Worte, vor der Katastrophe.
In der Fünmillionenstadt Toronto stimmt die Wirtschaft noch, und die Fans können sich die Spiele der Bills leisten. In Buffalo liegt die Wirtschaft, wie vielerorts in Amerika, am Boden.

Die Ravens trainieren echte Raben, um sie den Zuschauern bei ihren Heimspielen zu präsentieren.
Zwei acht Wochen alte Raben werden von Daniel Walthers angelernt, über dem Stadion zu kreisen. Einer von ihnen soll sogar vor den Spielern aus dem Tunnel fliegen, vor dem Spiel.
Und, Achtung, kein Aprilscherz, die Vögel sollen sogar die Worte Touchdown und Go Ravens rauskrächzen können.

Broncos Wide Receiver Brandon Marshall erlitt bei einem Kampf mit seiner Freundin eine Schnittwunde an der Hand. Dieser Vorfall ereignete sich bereits im März und führte zur dritten Verhaftung Marshalls innerhalb eines Jahres.
Damit steht er jetzt als erwiesener Krimineller unter der besonderen Beobachtung der Liga.
Seine Suspendierung ist nur noch eine Frage der Zeit.

Mit 31 Jahren und nach einer langen, Drogenproblemen bedingten Pause, fühlt sich Ricky Williams fit genug, wieder eine tragende Rolle in der Offense der Dolphins zu spielen.
Der Running Back denkt über sich selber, daß er noch einige gute Jahre in seinem Körper hat.
Man darf gespannt sein, was Bill Parcells darüber so denkt.

25. 06. 2008

Kurberichte
walker-javonIm Fall Javon Walker (Bild) gab es zwei Verhaftungen.
Der Wide Receiver der Raiders war in Las Vegas niedergeschlagen und ausgeraubt worden. Die gestohlenen Sachen, $3.000 Bargeld und Schmuck im Wert von $100.000, den Walker an. sich rumhängen hatte, wurden nicht gefunden.
Walker selber ist gesundheitlich auf dem Weg der Besserung und optimistisch, daß er am Trainingscamp teilnehmen kann.

Die Giants verlängerten den Vertrag mit Guard Chris Snee bis 2014.
Der Wert des Vertrags wurde nicht bekanntgegeben, aber Snee gehört nun sicher zu den fünf bestbezahlten Guards der Liga.

Michael Strahan gehört ab sofort zur Studiocrew von FOX. Auf einer Pressekonferenz des Senders gab er bekannt, daß er seine ehemaligen Mitspieler nicht vor Kritik schonen würde, wenn sie sein müsste.

Drei Rookies leisteten ihre Unterschriften unter Verträge bei den Giants. Die Linebacker Bryan Kehl und Jonathan Goff unterschrieben ebenso, wie Quarterback Andre Woodson.
Dafür wurden vier Spieler vor die Tür gesetzt, darunter Ersatz- Quarterback Jared Lorenzen.

Im Fall Noah Herron gab es zwei Verhaftungen.
Herron schlug einem Einbrecher einen Bettpfosten über den Schädel, als in sein Haus eingebrochen wurde. Einen zweiten Einbrecher konnte er aus seinem Schlafzimmer aussperren, als dieser versuchte, seinem Kumpanen zu Hilfe zu kommen. Als der Mann am Boden versuchte wieder aufzustehen, hieb Herron ihm den Bettpfosten ein zweites Mal über den Schädel. Dann rief er die Polizei und sagte, daß sich in seinem Haus jemand befinde, der medizinische Hilfe benötige.

Seinen Führerschein ist Panthers Wide Receiver Dwayne Jarrett los.
Er stand wegen Fahrens unter Alkohol am Steuer vor einem Gericht in Mecklenburg County. Zusätzlich musste er $420 Strafe zahlen und 24 Stunden Sozialdienst leisten.

23. 06. 2008

Kurberichte

kearse-jevonTitans Defensive End Jevon Kearse (Bild) wurde verhaftet, weil er besoffen am Steuer erwischt wurde. Eine Polizeistreife sah einen SUV, der die ganze Straßenbreite ausnutzte und hin und her pendelte. Fahrer war Kearse, der sich weigerte ins Röhrchen zu pusten, was zur Verhaftung führte.

Adam Jones möchte nicht mehr der Pacman sein. Obwohl ihn dieser Spitzname sein ganzes Leben lang begleitet, möchte er nur noch Adam Jones genannt werden.
Zuviel Negatives würde mit dem Spitznamen in Verbindung gebracht und das möchte Mr. Jones gerne hinter sich lassen.

Die Packers machen sich Sorgen um ihre finanzielle Zukunft.
Obwohl sie im Steuerjahr 2007-2008 ihre Einkünfte um 10% auf $241 Millionen steigern konnten, fraßen die Spielergehälter die Steigerung auf.
Im Steuerjahr 2006-07 bezahlten die Packers ihren Spielern $110 Millionen, ein Jahr später waren es bereits $124 Millionen.
Deshalb sehen die Packers der Saison, in der es keine Gehaltsobergrenze geben könnte, besonders besorgt entgegen.

In dieser Woche will er sich schuldig bekennen und dem blödsinnigen Theaterspiel ein Ende bereiten.
Bills Running Back Marshawn Lynch ist bereit zuzugeben, daß er der Fahrer des SUV war, mit dem eine Frau angefahren und leicht verletzt wurde.
Lynchs Meinungsumschwung kam erst, als eine Anhörung zur Zulassung des Falles für ein Geschworenengericht anberaumt wurde.

Da legst Du Dich nieder, Chad Johnson wird in der kommenden Saison spielen, und er wird das für die Bengals tun.
Er hätte so ein nettes Gespräch mit Quarterback Carson Palmer geführt, daß er einfach nicht mehr Nein sagen konnte.
Natürlich wäre es ihm nie um Geld gegangen, führte Johnson weiter fort, wobei er allerdings schon gerne ein paar Dollar bekommen würde, um die gestiegenen Benzinpreise zu kompensieren.

20. 06. 2008

Kurberichte
Harris_TommieDie Bears und Defensive Tackle Tommie Harris (Bild) verlängerten den Vertrag um vier Jahre. Die finanziellen Bedingungen des Vertrags wollten die beiden Parteien nicht bekanntgegeben.
Noch sind Middle Linebacker Brian Urlacher und Returner Devin Hester mit ihren Verträgen unzufrieden und bestreiken die freiwilligen Trainingseinheiten.

Giants Running Back Ahmad Bradshaw sitzt für 30 Tage im Knast. Die Strafe stammt aus seiner Jugendzeit und Bradshaw hat sich seit seiner Zeit bei den Giants nichts zu Schulden kommen lassen.
Worum es bei der Strafe geht, und warum sie gerade jetzt angeordnet wurde, wurde nicht veröffentlicht.
Auch die Giants halten sich diesbezüglich geschlossen.

Die 26-jährige Sadia Morrison war in den Vorfall in einem Stripclub in Las Vegas verwickelt, dessentwegen Pacman Jones zur Zeit von der NFL suspendiert ist.
Letzte Woche wurde sie tot hinter einem Gebäude in der Bronx aufgefunden. Todesursache waren Verletzungen, die auf einen Sturz aus großer Höhe hinweisen, der Bericht der Gerichtsmedizin liegt allerdings noch nicht vor.

19. 06. 2008

Kurberichte
walker-javonRaiders Wide Receiver Javon Walker (Bild) erholt sich von seinen Gesichtsverletzungen, die er sich bei einem Überfall zuzog, dessen Opfer er wurde.
Ihm wurde der Knochen über dem Auge gebrochen, was Einfluss auf seine Sehstärke haben könnte.
Walker wurde am Mittwoch aus dem Krankenhaus entlassen.
Montagmorgen wurde er bewusstlos auf einer Straße in las Vegas gefunden, nachdem er die ganze Nacht durchgefeiert hatte und der Champagner in Strömen geflossen ist.
Walker wurde beträchtliches an Geld gestohlen sowie Juwelen und andere Kostbarkeiten, die man als Proll so an sich rumhängen hat.

Buccaneers Running Back Cadillac Williams riss sich im Oktober die Patellasehne. Diese Verletzung, so vermutete man, würde seine Karriere beenden.
Am Dienstag trainierte er schon wieder mit dem Team, und Head Coach Jon Gruden war begeistert, wie gut der Cadillac lief.

Wide Receiver Terry Glenn will weg von den Cowboys. Er verweigerte die Unterschrift unter einen Krankenvertrag mit dem Team und sagte, daß er weg wolle.
Die Cowboys wollten diesen Vertrag, weil das rechte Knie Glenns wieder Probleme machen könnte.
Statt des Gehalts von $1,74 Millionen, wie es sein regulärer Vertrag vorsieht, soll Glenn nur $500.000 erhalten, falls sein rechtes Knie ihn wieder vom Einsatz abhält.
Die Cowboys hatten dem 34-jährigen angedroht, ihn zu entlassen, wenn er nicht unterschreiben würde.
Genau darauf besteht Glenn jetzt.

T.O. bekam trainingsfrei, aus familiären Gründen.
Die einzigen Spieler der Cowboys, außer T.O., die nicht am Training teilnahmen waren Ken Hamlin und Terry Glenn, die mit ihren Verträgen unzufrieden sind.

Cardinals Running Back J.J. Arrington wurde verhaftet. In einem Kaff namens Rocky Mount, North Carolina, hatte er sich mit jemandem geprügelt.

Bengals Wide Receiver Chad Johnson hatte wohl wirklich Probleme mit seinem Knöchel. Er wurde gestern operiert.
Zum Beginn des Trainingscamps am 27. Juli soll er wieder fit sein.

17. 06. 2008

Kurberichte
mcallister-rb-nos01Deuce McAllister (Bild) fühlt sich wie die Stadt, die er so liebt, New Orleans.
So wie die Stadt, die von Präsident Bush so schmählich im Stich gelassen wurde, nach Hurrikan Katrina, so muss auch der Running Back der Saints wieder aufgebaut werden.
Beide Knie wurden operiert und McAllister ist in der Rehabilitation.
Der am Mississippi geborene Deuce riss sich am 24. September 2007 das Kreuzband im linken Knie. Aus seinem rechten Knie wurde ihm Narbengewebe entfernt, daß von einer Operation im Jahr 2005 resultierte.
Genau wie die Menschen, die im gebeutelten New Orleans blieben, so will auch er nicht aufgeben und wieder für die Saints punkten.

Die Polizei wurde zu einem hilflos am Boden liegenden Mann in Las Vegas gerufen. Augenscheinlich wurde er das Opfer eines Überfalls.
Im Krankenhaus wurde der Mann als Raiders Wide Receiver Javon Walker identifiziert.
Walker trug erhebliche Verletzung davon. Die Raiders gaben noch keine Erklärung ab, sie mussten selber erst Informationen über den Zustand Walkers einholen.

Letzte Woche gab es zwei schwere Unfälle auf der Baustelle des neuen Cowboys Stadions. Der erste Unfall ereignete sich, als ein Kran zusammenbrach, etwas, das in Amerika in letzter Zeit recht oft passiert. Drei Arbeiter wurden dabei verletzt.
Am Samstag verstarb ein Elektriker, als er eine Hochspannungsleitung berührte. Er stand auf einer Leiter und führte einen Leitungstest durch, als er den Schlag bekam. Der Arbeiter wurde zwischen der Leiter und einer Wand eingekeilt, und Rettungs- und Wiederbelebungsversuche kamen zu spät.

Chad Johnson steigerte seine Trainingsteilnahme am Camp der Bengals. Donnerstag und Freitag fing er einige Bälle, dann nahm er den Helm ab zum Feierabend.
Angeblich hatte er Probleme mit seinem Knöchel.
Der tat ihm dann Samstag und Sonntag wohl nicht mehr ganz so weh, denn er absolvierte an diesen Tagen ein fast vollständiges Trainingsprogramm.
Mit der Presse sprach er aber nicht über seinen Wechselwunsch. Außer: „Wählt Obama“, hatte er nichts zu sagen.

In Arizona ist Wide Receiver Anquan Boldin unzufrieden mit seinem Vertrag. Er nahm an keinem der vier freiwilligen Trainingscamps teil.
Ob er zu den Pflichteinheiten auftaucht ist fraglich. Immerhin kostet einen Spieler, der dort nicht erscheint, jeder Tag $15.000 Strafe.
Immerhin hat das Team schon öffentlich gesagt, daß es einen neuen Vertrag mit Boldin aushandeln möchte, denn, Die Cards wollen ihn behalten, und er will auch gar nicht wechseln.

14. 06. 2008

Kurberichte
lynch-marshawnDer Chef des Footballbetriebs der Bills, Russ Brandon, bekam eine Vorladung der Staatsanwaltschaft, die die Unfallflucht verfolgt, in die der SUV von Bills Running Back Marshawn Lynch (Bild) verstrickt ist.
Des Weiteren wurden drei Spieler vorgeladen, die Rookie Wide Receiver James Hardy und Steve Johnson und Offensive Line Christian Gaddis, der im zweiten Jahr im Team ist.

Die NFL suspendierte den ehemaligen Bengals Wide Receiver Chris Henry. Als einer der farbigen Spieler der NFL, die absolut keine Besserung ihres Benehmens anstreben, griff die Liga nach der fünften Verhaftung Henrys durch und suspendierte ihn für eine Saison.
Das dürfte einen Halt in die Bestrebungen Henrys bringen, ein neues Team zu finden, nachdem er von den Bengals gefeuert wurde.
Henry gehört zu den kriminellen Subjekten in der NFL, derentwegen Commissioner Roger Goodell die Benimmregeln verschärft hat.

Er hat seine Milz dem Team geopfert, aber die Buccaneers danken es ihm nicht.
Quarterback Chris Sims, der fast zwei Saisons verpasste, weil ihm die Milz nach einem harten Hit entfernt werden musste, will weg aus Tampa. Sein Verhältnis zu Head Coach Jon Gruden ist unreparierbar entzweit, und er möchte sofort zu einem anderen Team.

Bengals Wide Receiver Chad Johnson nahm am Pflichttrainingscamp des Teams teil. Er ging raus, fing ein paar Pässe, dann stellte er sich an die Seitenauslinie und nahm seinen Helm ab. Das Zeichen dafür, daß der Tag für ihn gelaufen war.
Die Situation zwischen ihm und den Bengals ist weiterhin dieselbe. ER will weg, der Club will ihn behalten.

12. 06. 2008

Kurberichte
holmgren-mikeSeahawks Head Coach Mike Holmgren (Bild) hat das Training des Teams zwei Tage nicht leiten können. Es lag ein medizinischer Grund vor, der aber nicht genau erklärt wurde.
Auch der 60-jährige Holmgren selber hielt sich geschlossen.

Ravens Offensive Tackle Jonathan Ogden gab seinen Rücktritt bekannt. Nach 12 Saison, 11 Pro Bowls und einem Super Bowl Ring hat der 34-jährige genug vom Football.

Die Bears veranstalteten ein freiwilliges Trainingscamp, und Brian Urlacher nahm teil. Urlacher hatte bisher die freiwilligen Camps gemieden und nur an einem Pflichtcamp teilgenommen.
Ob das ein Indiz dafür ist, daß die Vertragsverhandlungen zwischen Urlacher und den Bears positiv verlaufen?

Ohne einen neuen Vertrag wird Wide Receiver Plaxico Burress nicht mehr mit den Giants trainieren.
Head Coach Coughlin erzählte Reportern, auf die Frage, warum Burress nicht mittrainiert hätte, daß der Wide Receiver eine Knieverletzung hätte.
Eine glatte Lüge.
Burress selber sagte, daß er gesund sei, aber unzufrieden mit seinem Vertrag.

Zu den reichsten Verteidigern der Liga zählt jetzt Saints Defensive End Will Smith. Er unterschrieb eine Vertragsverlängerung über sechs Jahre und $70 Millionen.

EaglesQuarterback Donovan McNabb nimmt sich mal vor der Saison eine Verletzung. Er hat eine Sehnenentzündung in der Schulter.
Seit der Super Bowl Saison der Eagles 2004 spielte er keine Saison mehr komplett durch wegen Verletzungen.

10. 06. 2008

Kurzberichte
owens-terrellUpps, war da was?
Ja T.O., da war ein Drogentest angesetzt, aber Mr. Owens tauchte nicht auf.
Nur mit viel Glück, wurde Terrell Owens (Bild) nicht suspendiert, aber er könnte jetzt 24 mal im Jahr getestet werden, nach den Regeln der NFL.

Man soll aufhören, wenn es am Schönsten ist, und genau das macht Michael Strahan.
Nach 15 Jahren hängt der Defensive End der Giants nach dem Gewinn des Super Bowls seine Footballschuhe an den Nagel.
Der 36-jährige gab seine Entscheidung gestern morgen in der Chefetage der Giants bekannt.
Das Team spart damit $4 Millionen, die für ihn in der kommenden Saison fällig geworden wären.

Der erste Spieler, dessen Namen von der Liste David Jacobs bekannt wurde, ist Ryan Fowler. Der Linebacker der Titans wird mit dem Steroidehändler in Verbindung gebracht, der letzte Woche Selbstmord beging.
NFL Sprecher Greg Aiello lehnte jeden Kommentar dazu ab.

Nach der zweiten Verhaftung in einem Monat waren die Bears es leid, sie feuerten Running Back Cedric Benson.
„Cedric legte ein Verhalten an den Tag, das wir nicht tolerieren werden“, sagte General Manager Jerry Angelo.
Das Verhältnis zwischen den Bears und Benson war sowieso nie das Beste, so daß keine der beiden Seiten wirklich traurig sein wird.

Die Staatsanwaltschaft und der Anwalt von Bills Running Back Marshawn Lynch hatten endlich die Gelegenheit, miteinander zu reden.
Klarer geworden ist dadurch aber nichts. Da noch mehrere andere Personen in den SUV saßen, mit dem eine Frau angefahren und leicht verletzt wurde, konnte der Fahrer nicht zweifelsfrei ermittelt werden.
Staatsanwalt Clark dazu: „Wir werden herausfinden, wer den Wagen gefahren und Unfallflucht begangen hat. Ob es einen Tag, eine Woche oder einen Monat dauert, wir werden den Fall lösen.“

08. 06. 2008

Kurberichte
Benson_CedricBears Running Back Cedric Benson (Bild) brauchte nicht lange, um erneut in Schwierigkeiten zu geraten. Zum zweiten Mal in einem Monat wurde er verhaftet, weil er besoffen ein Fahrzeug lenkte. Zuerst war es ein Boot, dieses Mal ein Auto.
Ein Sprecher der Bears erklärte, daß man den Fall sehr ernst nehme und entsprechend reagieren würde.

„Dieses Mal nicht“, dachten sich die Raiders und brachten den Vertrag mit ihrer Nr. 1 in der letzten Draft schnell in trockene Tücher.
$60 Millionen wird Running Back Darren McFadden für sechs Jahre erhalten und vor allem; er wird an den Trainingscamps und Vorbereitungsspielen teilnehmen, anders als JaMarcus Russell letztes Jahr, der erst am vorletzten Spieltag der Saison auflief.

Die Patriots wollen Offensive Lineman Nick Kaczur im Team behalten, obwohl er wegen Drogenbesitzes angeklagt wurde.
Nachdem er mit den Drogen erwischt wurde, half er der Polizei, seinen Händler dingfest zu machen, das könnte sich auch auf seinen Verbleib bei den Pats positiv auswirken.

Defensive End Dwight White, den man zu Zeiten des Steel Curtains als „Mad Dog“ kannte, ist im Alter von 58 Jahren gestorben. Er gewann vier Super Bowl Titel mit den Steelers in den Siebzigern.
White war wegen Rückenschmerzen im Krankenhaus, wo er am Freitag verstarb.

Der Staatsanwalt von Erie County, New York, ist sich sicher, das Marshawn Lynch den SUV lenkte und Fahrerflucht beging, nachdem er eine Frau anfuhr und verletzte.
Weder Lynch, noch sein Anwalt sind bisher, trotz dringender Bitten der Polizei, bereit sich zu dem Vorfall zu äußern.

David Jacobs hat Selbstmord begangen, so jedenfalls sieht es die Polizei.
Jacobs und seine Freundin wurden letzte Woche erschossen im Schlafzimmer des Hauses von Jacobs aufgefunden.
Amanda Earhart-Savell hatte mehrere Schusswunden, Jacobs hatte eine Wunde im Unterleib und im Kopf, für mich nicht gerade das typische Selbstmordindiz.
Eine Glock vom Kaliber 40 wurde neben Jacobs gefunden.

06. 06. 2008

Wird jetzt noch ein Krimi draus?
jacobs-david
Im Mai wurde David Jacobs (Bild) verhaftet, weil er mit Steroiden gehandelt hat. Er gab zu, daß unter seinen Kunden auch viele NFL Spieler gewesen wären, aber ihre Namen würde er auf keinen Fall preisgeben.
Letzte Woche machte er einen Handel mit der NFL und gab die Namen seiner Kunden preis.
Am Donnerstagmorgen machte die Polizei von Plano, dem Ort, in dem Jacobs wohnt, einen fürsorglichen Besuch in seinem Haus. Sie fanden Jacobs und seine Freundin Amanda Jo Earhart-Savell erschossen auf.
Verwandte von Earhart-Savell hatten um den Einsatz gebeten, da sie sich Sorgen machten, weil sie längere Zeit nichts von ihr gehört hatten.
Die Polizei sagt nichts weiter über die Morde, oder ob es ein Doppelselbstmord war.
NFL Sprecher Greg Aiello sprach den beiden Familien sein Mitleid aus.

Kurzberichte
Die Rams sicherten sich den von den Buccaneers gefeuerten Quarterback Bruce Gradkowski. Auch die Raiders und die Bears hatten Interesse an Gradkowski.
Für ihn verbesserte sich die Situation nicht wirklich, haben die Rams mit Marc Bulger, Trent Green, Brock Berlin und ihm jetzt auch einen Überhang an Quarterbacks.

Die Buccaneers und Quarterback Jeff Garcia kommen nicht auf einen Nenner. Der Pro Bowl Quarterback der letzten Saison möchte sich nicht weiter mit $2 Millionen abspeisen lassen, während Rookie Matt Ryan bei den Falcons das Dreizehnfache verdient.
Garcia ist bereit in den Ruhestand zu treten, wenn die Bucs nicht ordentlich Kohle nachschaufeln.

Buccaneers Tight End Jerramy Stevens ist für die ersten beiden Spiele der Saison 2008 gesperrt, weil er verbotene Substanzen eingenommen hat.

Die Dolphins wollen Jason Taylor zurück. Head Coach Tony Sparano jedenfalls erzählte seinem Defensive End genau das, als die beiden sich getroffen haben.
Das Gespräch fand am Rande eines Wohltätigkeitsessens statt, das Taylor veranstaltete.

Bei Packers Running Back Noah Herron wurde eingebrochen. Herron war allerdings im Haus und verprügelte den Einbrecher mit einem Bettpfosten.
Im Polizeibericht steht, daß Herron angebrachte, vernünftige und entschuldbare Gewalt angewandt hätte, um sich und sein Eigentum zu verteidigen.
Der Täter befindet sich noch im Krankenhaus, ist aber auf dem Weg der Besserung.
Herron, der letztes Jahr wegen einer Knieverletzung nicht spielen konnte, muss jetzt aufpassen, daß er im Klagefreudigen Amerika nicht von dem Einbrecher vor Gericht gezerrt wird.

Bei den Bengals kündigt sich eine Sensation an. Es geht das Gerücht, daß Chad Johnson zum Pflichttrainingscamp nächste Woche erscheinen wird.
Wenn der Wide Receiver dort auftaucht, wird er seine Fehde mit dem Versagerteam dann beenden, oder wird er erste Recht mit den Bengals abrechnen?

Die Raiders untersagten Running Back LaMont Jordan die Teilnahme am Pflichttrainingscamp, das am Dienstag begann.
Laut Head Coach Kiffin soll Jordan zu einem anderen Team abgegeben werden. Aus diesem Grund wollte man nicht, daß sich Jordan beim Training verletzt und habe ihm deshalb die Teilnahme untersagt.
Wenn sich kein Team für ihn findet, dann werden die Raiders ihn entlassen.

03. 06. 2008

Kurzberichte
Jones_PacmanPacman kann auspacken. Vielleicht kann er sogar spielen?
Am Montag bekam Adam Jones (Bild) das OK von der NFL, daß er zumindest mit den Dallas Cowboys trainieren darf. Eine Teilaufhebung seiner Suspendierung, die für ihn die Hoffnung nährt, daß er für Dallas wird spielen dürfen.
Zumindest an den Vorbereitungsspielen darf er schon mal teilnehmen und das endgültige Urteil wird Roger Goodell am 1. September verkünden.

Broncos Head Coach Mike Shanahan zweifelt am Einsatzwillen seines Running Backs Travis Henry. Aus diesem Grund machte er ihn am Montag zu seinem ex- Running Back.
Shanahan wollte nicht alle Gründe nennen, die zur Entlassung Henrys führten, der erst im März 2007 für fünf Jahre und $22,5 Millionen verpflichtet wurde.
Henry sah sich einer einjährigen Suspendierung gegenüber, als er im September positiv auf Marihuana getestet wurde. Er kämpfte vor Gericht gegen die Suspendierung an und gewann.
Als er letzte Woche, nach einer leichten Verletzung, nicht schnell genug wieder das Training aufnahm, war für ihn Schicht im Schacht.

Die Cowboys genießen, es, daß T.O. seine ruhige und zufriedene Seite raushängen lässt. Sie wollen diesen Zustand verlängern. Dafür gab es einen neuen Dreijahresvertrag für $27 Millionen, wie aus bestens unterrichteten Kreisen bekannt wurde.
Damit ist Owens volle Einsatzfreude für die kommenden Saisons gesichert, und die braucht das Team dringend.

Noch ist sich die Polizei nicht sicher, wer den Porsche SUV gesteuert hat, mit dem letzte Woche eine Frau angefahren und verletzt wurde. Der SUV gehört Bills Running Back Marshawn Lynch, und die Polizei möchte dringend mit ihm und seinem Anwalt reden.
Der Anwalt hat Lynch schon geraten, nicht öffentlich über den Vorfall zu reden
Es läuft also auf eine Fahrerflucht Lynchs hinaus.

02. 06. 2008

Kurzberichte
leinartHat Cardinals Head Coach Ken Whisenhunt ein Signal gesendet?
Nachdem in den ersten fünf freiwilligen Trainingscamps Matt Leinart (Bild) mit der ersten Angriffsgarnitur trainierte, stand am Donnerstag Kurt Warner hinter dem Center.
Whisenhunt spielte die Angelegenheit herunter. Er wollte halt auch seinem zweiten Quarterback das Gefühl für die erste Offense geben.

Vier Monate nach ihrem Super Bowl Sieg bekamen die Giants jetzt ihre Ringe, in einer privaten Zeremonie bei Tiffany and Co.
Bemerkenswert war, daß Tight End Jeremy Shockey nicht anwesend war.

Bears Head Coach Lovie Smith lässt Rex Grossman und Kyle Orton um den Posten des Starters kämpfen. Wenn es sein muss, dann wird er erst nach dem letzten Vorbereitungsspiel entscheiden, wer sein Quarterback für die Saison sein wird.

Obwohl er mit seinem laufenden Vertrag unzufrieden ist, erschien Bears Linebacker Brian Urlacher im Pflichtcamp des Teams.
„Ich bin hier, weil es ein Pflichtcamp ist,“ sagte Urlacher: „Interpretieren sie nicht zuviel in die Sache. An einem Pflichtcamp müssen wir teilnehmen.“

Fünf Monate vor dem Spiel im Wembley Stadion brummt der Vorverkauf. Die ersten 40.000 Tickets gingen am Donnerstag in 90 Minuten weg.
Das Wembleyspiel der NFL entwickelt sich zu einem der heissesten Daten im Sportkalender der Insel.

Die Polizei untersucht einen Unfall, an dem das SUV von Bills Running Back Marshawn Lynch beteiligt war.
Eine Frau wurde mit dem Vehikel angefahren und verletzt. Der Fahrer beging Unfallflucht. Ob es Lynch war, steht noch nicht fest.

Die Buccaneers verpflichteten erneut Tight End Jerramy Stevens. Dafür mussten sie Platz im Kader schaffen.
Bei sechs Quarterbacks war klar, daß es einen von ihnen treffen würde. Bruce Gradkowski zog den Kürzeren.

29. 05. 2008

Kurzberichte
taylor-jasonNach drei Monaten Abwesenheit von seiner Heimat ist Jason Taylor (Bild) wieder nach Miami zurückgekehrt.
Allerdings hat der Pro Bowl Defensive End der Dolphins keine Eile, sich mit dem Team zu treffen.
Die Clubleitung ist nicht besonders froh darüber, daß Taylor an der TV-Show „Dancing With the Stars“ teilgenommen hat und nicht an den Teamtreffen.
Taylor läßt die Entscheidungen der Dolphins auf sich zu kommen. Sollten sie ihn feuern, würde er sich halt einen neuen Arbeitgeber suchen, so einfach sieht er das.

Aufatmen in Carolina, Jake Delhomme trainiert wieder voll mit dem Team.
Vor acht Monaten griff er sich mit schmerzverzerrtem Gesicht an den Ellenbogen und fortan ging es mit dem Team abwärts.
Delhomme selber spielt die Tatsache, daß er über 40 Pässe in seinem Comeback nach einer Bänderoperation geworfen hat herunter. Seine Kameraden sind allerdings froh, daß er wieder dabei ist. „Es ist großartig unseren Führer wieder hinter dem Center zu haben“, sagte Tight End Jeff King.

Der ehemalige Punter der Broncos, Todd Sauerbrun, bekannte sich schuldig. Im Dezember hatte er einen heftigen Streit mit einem Taxifahrer, der in einer Anzeige wegen Störung der öffentlichen Ruhe endete.
Gestern wurde der Fall verhandelt, und Sauerbrun muss 24 Stunden für die Gemeinde arbeiten.
Nach der Verhandlung sagte er, daß er unschuldig sei und sich nur schuldig bekannte, um die Sache hinter sich zu bringen. Darüber, daß die Broncos ihn gefeuert haben, nachdem er angezeigt wurde, sei er immer noch sauer und enttäuscht.

28. 05. 2008

Kurzberichte
johnson-larry03Larry Johnson (Bild) lief beim Training der Chiefs, hart, schnell und... befreit.
Die Fußverletzung des Running Backs scheint gut abgeheilt. Allerdings, wer hätte den höchstbezahlten Spieler der Chiefs wirklich tackeln wollen? Sein Job wäre ernsthaft in Gefahr gewesen.
Johnson wird in der Saison beweisen müssen, was er noch wert ist.

Die Kniesehne von Broncos Running Back Travis Henry heilt recht langsam. Wenn er demnächst wieder das Training aufnehmen sollte, wird er einen harten Wettbewerb aufnehmen müssen.
Die Broncos verpflichteten Buccaneers Running Back Michael Pittman für eine Saison. Er wird ein harter Konkurrent für Henry sein.
Henry verletzte sich bei 100-Yards-Sprints letzte Woche.

Matt Schaub sollte die Texans zu Siegen führen, Verletzungen hielten ihn von diesem hochgesteckten Ziel ab.
In zwei aufeinanderfolgenden Wochen knallte er mit seinem Helm auf den eines Gegenspielers. Eine Hüftverletzung und eine Gehirnerschütterung waren die Ergebnisse. Die letzten vier Spiele verpaßte er wegen einer ausgekugelten Schulter, die operiert werden musste.
Wenn er spielte, lief es gar nicht schlecht. 2.241 Yards und neun Touchdowns erzielte er in 11 Spielen.

Die 49ers verpflichteten den ungedrafteten Ezra Butler und der Rookie aus Nevada hatte gehofft, als Ersatz- Linebacker in den Kader zu gelangen.
Vorbei!
Nachdem er wegen Fahrens unter Drogeneinfluß und Besitzes von Marihuana verhaftet wurde, feuerten die Niners ihn sofort.

Die Cowboys schonen Wide Receiver Terry Glenn, obwohl sein Knie angeblich wieder voll hergestellt ist.
Für die Teilnahme am Trainingscamp wurde er von Teambesitzer Jerry Jones entschuldigt.

Broncos Quarterback Jay Cutler ist im Ansehen seiner Teamkameraden gestiegen. Sie bewundern die Art, wie er mit seiner Diabetes umgeht.
Cutler trainierte erstmals mit einer automatischen kleinen Insulinpumpe, die seinen Blutzuckerhaushalt reguliert.
Cutler scheint stärker und erwachsener, als letztes Jahr, als seine Leistungen nachließen, ohne daß jemand wusste, was mit ihm los war.

26. 05. 2008

Kurzberichte
green-ahmanDie Texans setzen weiter auf Running Back Ahman Green (Bild).
Der ehemalige Packer trug in der letzten Saison den Ball allerdings nur 70 mal für 260 Yards. Schuld daran waren schlimme Knieprobleme.
Zwar verpflichteten die Texans Chris Brown, sehen den 31-jährigen Green allerdings al Nr. 1, wenn er gesund bleibt.

Die Vikings feuerten Defensive End Erasmus James. Die Nr. 1 in der Draft 2005 für die Vikings war eine Enttäuschung. Kaputte Knie verhinderten, daß James auch nur annähernd das bringen konnte, was die Vikings sich von ihm erhofft hatten.

„Die Spieler müssen sich keine Sorgen machen, ich werde ihre Namen nicht ausplaudern,“ sagte Drogenhändler David Jacobs nach seiner Verurteilung vor drei Wochen.
Was allerdings schert ihn heute sein Geschwätz von gestern?
Letzte Woche traf er sich mit Verantwortlichen der Liga und gab ihnen eine Namensliste der Spieler, die Steroide bei ihm geordert haben.
Jacobs und NFL Sprecher Greg Aiello gaben keinen Kommentar zu der Sache.

Der Vorsitzende der Spielergewerkschaft, gene Upshaw, möchte Einblick in die Bücher der NFL.
Die Liga wolle ja gerne mit der Gewerkschaft zusammenarbeiten und ihre Finanzen offen legen, sagte Roger Goodell, aber die Gewerkschaft wolle zu viele Daten einsehen, die die Liga nicht herausgeben könne.
Upshaw geht nicht davon aus, daß auch nur ein Team der Liga rote Zahlen schreibe, während laut NFL einige Teams am Hungertuch nagen.

Im Alter von 45 Jahren verstarb Thomas McHale.
Er spielte von 1987 bis 92 in der NFL, hauptsächlich bei den Buccaneers.
Ein Verbrechen wird ausgeschlossen.

23. 05. 2008

Kurzberichte
glenn-terryDie Cowboys bauen auf ihr bestehendes Receivercorpse. Hauptgrund ist die Hoffnung auf die Rückkehr des genesenen Terry Glenn und weitere gute Vorstellungen von T.O..
Glenn hat eine schwere Knieoperation hinter sich, ist aber jetzt Beschwerdefrei.
Immerhin sind dies beiden Hoffnungsträger aber 34 und 35 Jahre alt.
Der 34-jährige Glenn hat in seiner 12-jährigen Karriere erst zweimal alle 16 Saisonspiele absolviert, ansonsten war er immer wieder mal verletzt.

Terrell Owens spricht mal wieder über seinen Vertrag, und ist, man mag es nicht glauben, glücklich damit.
Er geht ins dritte, und damit letzte Jahr, seines Abkommens mit Dallas.
Zuletzt, in Philadelphia, begann er im zweiten Jahr seines Dreijahresvertrags zu nölen. Die Sache endete in seiner Suspendierung und Entlassung.
Und jetzt?
T.O. Ist glücklich.
Keine Vertragsdispute.
Keine überzogenen Forderungen eines der egozentrischsten und besten Wide Receivers der Liga.
Mal sehen, wann wir aus diesem Traum aufwachen.

Running Back Cedric Benson ist im Camp der Bears. Trotz der Anklagen gegen ihn, wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt nachdem er besoffen ein Boot gesteuert hat.
Obwohl die Führung der Bears sich sehr über ihren Star aufgeregt hat, haben sie ihn vorläufig nicht suspendiert.
Am 30. Juni ist sein Gerichtstermin, danach werden die Verantwortlichen weitersehen.
Benson selber hängt nicht sehr an den Bears, die monatelang um einen Vertrag mit ihm als Rookie verhandelten.

21. 05. 2008

2010, das Jahr ohne Gehaltsobergrenze
Das Jahr 2010 wird Wegweisend werden. Es wird vielleicht nicht so schlimm werden, wie befürchtet, aber es werden einige Weichen gestellt werden.
Hemmungslos bedienen werden sich die reicheren Teams nicht können.
-Die acht besten Teams der Saison 2009 dürfen nur so viele Fee Agents neu anwerben, wie sie selber verlieren.
-Spieler müssen sechs Jahre in einem Team gespielt haben, bevor sie Fee Agent werden können, statt bisher vier Jahre.
-Jedes Team wird jeweils zwei Spieler als „Franchise“ und Transition“ Spieler kennzeichnen können, statt bisher nur je einen.
Größte Sorge wird die Tatsache bereiten, daß die Spieler sich vielleicht nie wieder auf einen Vertrag mit der NFL einlassen werden, der eine Gehaltsobergrenze vorsieht, wenn sie erst einmal den süßen Geruch der Freiheit gerochen haben.
Die Teams werden jetzt natürlich versuchen, so vielen Spielern wie möglich Langzeitverträge abzuhandeln, die über 2010 hinausgehen. Die Spieler werden versuchen, Verträge nur bis nach der Saison 2009 laufen zu lassen.
Für Manager und Spielermakler brechen spannende Zeiten an.

Kurzberichte
Die Teams der NFL werden von Roger Goodell in Sippenhaft genommen. Wenn sich einer ihrer Spieler danebenbenimmt und suspendiert wird, muss das Team eine Strafe zahlen.
barber-marionDa werden die Ohren der Bengals aber klingeln, die die meisten Kriminellen im Team haben.

Quarterback Matt Ryan ist bereit für das Trainingscamp der Falcons.
Nachdem er einen Vertrag über sechs Jahre und $72 Millionen unterschrieben hat, ist die Teilnahme gesichert.

Die Cowboys gaben Running Back Marion Barber (Bild) und Cornerback Terence Newman neue Langzeitverträge.
Barber wird $45 Millionen für sieben Jahre erhalten, Newman erhält $50 Millionen für sechs Jahre.

Yahoo brachte das Gerücht auf, daß die Rams kurz vor dem Verkauf stünden und zurück nach Los Angeles ziehen würden.
Chip Rosenbloom und seine Schwester Lucia Rodriguez haben das Team geerbt, als ihre Mutter Georgia Frontiere starb.
$900 Millionen beträgt der Wert des Clubs, der aber, laut Rosenbloom, nicht zum Verkauf stünde: „Wir haben vor, die Rams zu behalten und in St. Louis zu halten, und ich werde diesen Artikel nicht weiter kommentieren“.

Super Bowl XLVI wird in Indianapolis stattfinden. Am 5. Februar 2012 wird das Lucas Oil Stadium Heimat des Spektakels sein.

Broncos Wide Receiver Brandon Marshall nahm am Trainingscamp der Broncos teil und lief Passrouten, fing aber keine Bälle.
Marshall verletzte sich bei einer Rumtoberei in seinem Wohnzimmer am Arm und zerriss sich Sehnen, Venen, Arterien und Muskeln. Seine Teilnahme am Trainingscamp gleicht einem Wunder.

Zwei Jahre lang hielten die Bengals an dem suspendierten Linebacker Odell Thurman fest, jetzt, wo er wieder spielberechtigt ist, feuerten sie ihn.

19. 05. 2008

Langzeitverletzte in Indianapolis
sanders-bobBob Sanders (Bild) und Dwight Freeney wollen endlich wieder Gegner hitten. Doch damit müssen sie leider noch warten. Nicht nur, weil die Saison noch über 100 Tage entfernt ist, sondern auch, weil die beiden Stars der Colts von den Teamärzten noch keine Einsatzerlaubnis haben.
Die zwei fehlten im Pflichtminicamp des Teams, weil sie ihre Operationen, die beide in den letzten sechs Monaten hatten, auskurieren müssen.
Sanders war letztes Jahr der Verteidiger des Jahres, Freeney unter den führenden Quarterbacksackern.
Beide müssen noch weitere Monate zusehen, bevor sie wieder auf die Jagd gehen dürfen.

Aaron Rodgers ist der Mann in Green Bay... zum Schleuderpreis.
Rodgers hat noch einen Vertrag bis 2009 bei den Packers, den er 2005 unterzeichnet hat. Damals war klar, daß er nur der Notnagel für den unzerstörbaren Brett Favre war. Jetzt aber ist er der Starter des Teams, zu den gleichen schlechten Konditionen, die sein Vertrag vorsieht.
Mit dem in der letzten Draft einberufenen Brian Brohm hat er zudem einen Spieler im Nacken, der einen Vertragspoker nicht ratsam erscheinen lässt.
Schnell kann er vom Club gefeuert werden, wenn er zu sehr aufmuckt.
Wenn er dieses Jahr der Starter ist und bleibt, kann er $2,2 Millionen zusätzlich kassieren. Wenn nicht, dann bekommt er das Grundgehalt von $680.000.
Allerdings ist er nicht der einzige mögliche NFC Starter, der am Hungertuch nagt, auch Tarvaris Jackson von den Vikings bekommt mit nur $445.000 erstaunlich wenig.
In der AFC bekommt Denvers Jay Cutler gerade mal $647.500, Kansas Citys Brodie Croyle $445.000, Jets Quarterback Kellen Clemens $445.000, Buffalos Trent Edwards und Oaklands JaMarcus Russell sogar nur $370.000. Aber, als Nr. 1 der Draft 2007 hat Russell schon allein für seine Unterschrift unter den Vertrag $ 19,9 Millionen erhalten.

17. 05. 2008

Kurzberichte
russell-jamarcusJaMarcusRussell (Bild) steht vor seiner ersten kompletten Saison in der NFL und er beginnt sie als „Big Boy“.
136 kg wiegt der Quarterback der Raiders mittlerweile, ein ganz netter Brocken.
Dennoch bewegt er sich gut über den Platz, wie Head Coach Kiffin anmerkt.

Spygate und kein Ende.
Sollte jemand angenommen haben, daß die Affäre zu Ende sei, hat er sich getäuscht. Einem TV-Sender erzählte Kameramann Matt Walsh, daß die Patriots einen äußerst aggressiven Spielplan verfolgt hätten. Die Spionagebänder wären ein wichtiger Bestandteil dieses Plans gewesen.
Head Coach Bill Belichick regt sich über diese Aussage mächtig auf: „Als wenn DER etwas von unserem Spielplan verstehen würde. Das ist peinlich. Es ist absurd. Der versteht doch gar nichts von Football. Er war unser dritter Videoassistent.
Noch mal, er wurde gefeuert, weil er einen schlechten Job gemacht hat, und weil er verbotenerweise Gespräche seines Arbeitgebers aufgezeichnet hat.“
To be continued...

Die Besitzer der NFL Teams könnten nächste Woche ihre Verabredung mit der Spielergewerkschaft aufkündigen. Damit besteht die Möglichkeit, daß die Saison 2010 ohne Gehaltsobergrenze stattfindet.
Zwar liegen Regelungen vor, daß die reicheren Teams sich nicht bei den ärmeren nach Gusto bedienen können, aber das wird dann trotzdem ein Hauen und ein Stechen geben.
Die bestehende Vereinbarung kann von beiden Seiten am 8. November 2008 aufgelöst werden. Sie sieht vor, daß die Besitzer 60% des Einkommens ihres Clubs an die Spieler weitergeben. Das finden die Besitzer, sei zu einseitig.
Im schlimmsten Fall kann uns wieder ein Streik drohen.

Colts Quarterback Peyton Manning hält sich mit Kommentaren zu den gesetzlichen Problemen seines Starreceivers Marvin Harrison zurück.
Harrison wurde zu einer Schießerei in der Nähe seines Nachtclubs befragt, aber noch nicht festgenommen oder angeklagt.
Manning hat noch nicht mit Harrison über diesen Vorfall geredet.
Er macht sich größere Sorgen über die kaputten Knie seines Receivers, die ihn letztes Jahr viel Spielzeit verpassen ließen.
Manning ist optimistisch, daß der 35-jährige Harrison nach seiner Operation im Januar wieder voll einsatzbereit sein wird, auch wenn er momentan nicht am Training teilnimmt.

Einer von fünf Verdächtigen, die letztes Jahr den Redskins-Spieler Sean Taylor ermordeten, hat sich schuldig bekannt.
Venjah Hunte wird gegen seine Mitangeklagten aussagen. Dafür muss er nur 29 Jahre in den Knast.

Nach der Saison unterzog sich Rams Fullback Brian Leonard einer Schulteroperation.
In der letzten Saison spielte der Rookie mit Schmerzen in beiden Schultern, ein Problem, das jetzt der Vergangenheit angehören soll.
Head Coach Linehan erwartet viel von ihm in der kommenden Saison.

15. 05. 2008

Kurzberichte
Winslow_KellenBei den Browns stehen die Organisierten Team Aktivitäten auf dem Programm, die OTAs. Kein Grund für Tight End Kellen Winslow (Bild), sich blicken zu lassen.
Die OTAs sind kein Pflichtprogramm, aber die Spieler tauchen üblicherweise auf, weil sie an den Teambesprechungen, dem Konditionstraining und an Rehabilitierungsmaßnahmen teilnehmen.
Winslow, der wegen vieler Verletzungen kaum für die Browns gespielt hat, erholt sich von einer Knieoperation und möchte mit dem Club über einen besseren Vertrag verhandeln.

Der Missbrauch verbotener Substanzen forderte ein weiteres Opfer unter den ehemaligen NFL Spielern. Center Curtis Whitley verstarb im Alter von 39 Jahren. Whitley wurde tot im Badezimmer von Freunden gefunden, die ihn gesucht hatten, nachdem sie länger nichts von ihm gehört hatten.
Noch steht die Todesursache nicht fest, aber Fremdeinwirkung wird ausgeschlossen.
Whitley spielte von 1992 bis 1997 bei verschiedenen NFL Teams und hatte dort seine Drogenprobleme. Für die Saison 1998 war er suspendiert, weil er wiederholt des Drogenkonsums überführt wurde. Danach spielte er nie wieder in der NFL.

NFL Commissioner Roger Goodell hält die Spygateaffäre für abgeschlossen. Die Patriots hätten keine weiteren Strafen zu erwarten.
Das sieht Senator Arlen Specter anders. Er will eine unabhängige Untersuchung der Angelegenheit.
Derweil hat der Boston Herald sich bei den Patriots entschuldigt. Die Zeitung hatte im Februar die Story aufgebracht, daß die Patriots auch die Rams vor dem Super Bowl verbotenerweise gefilmt hätten.
Das erwies sich als Ente.

Die Buffalo Bills feuerten Kevin Everett.
Dadurch kann er eine Behindertenunterstützung kassieren, die er nicht erhalten hätte, wenn er auf der Gehaltsliste des Bills geblieben wäre. Dazu erhält er eine einmalige Entschädigungszahlung.
Nach langen Diskussionen mit der Spielergewerkschaft und der NFL wurde dieser Schritt als der für den Spieler beste angesehen.
Everett wurde im ersten Heimspiel der Saison 2007 beinahe gelähmt und befindet sich auf dem Weg der Besserung.

Seahawks Linebacker Lofa Tatupu wurde verhaftet, weil er besoffen autogefahren ist.

Titans Running Back LenDale White sagte am Dienstag, daß er die gesamte Saison 2007 mit einem gerissenen Meniskus gespielt hat. Die Verletzung zog er sich in der Vorbereitungssaison zu.
Erst nach der Saison ließ er sich operieren.

13. 05. 2008

Kurzberichte
gould-robbieDie Bears machten Robbie Gould (Bild) zum reichsten Kicker aller Zeiten. Für die nächsten fünf Jahre wird er $15,5 Millionen erhalten.
Goulds Bilanz bei den Bears: 84 von 99 Field Goals und 99 von 100 Extrapunkten.

Zwar hat Wide Receiver Torry Holt noch einen Vertrag über zwei Jahre bei den Rams, doch er macht sich Sorgen um die Zeit danach.
Holt wird am 5. Juni 32, ein hohes Alter für Receiver.
Dennoch meinte er in einem Interview, daß er, wenn es bei den Rams keinen Platz mehr für ihn gäbe, und er finanzielle Sorgen hätte, dann würde er bei den Panthers anklopfen.

11. 05. 2008

Kurzberichte
ryan-mattDas Jersey Nr. 7 der Falcons wird wohl bald Mode von gestern sein.
Viele Fans, die das erste Minicamp besuchten trugen schon die Nr. 2 des neuen Quarterback Matt Ryan (Bild). Zwar hat Vick noch seine Fans in Atlanta, aber die Zahl bröckelt.
Ryan hat es gefallen, daß seine Nummer schon so oft getragen wurde, er fühlte sich sofort akzeptiert.

Richtig Stimmung gab es beim Training der Ravens. Statt um ihre Jobs zu kämpfen, schlugen sie sich untereinander. Beinahe alle 85 Spieler dieses seit Saisons weit überbewerteten Teams schlugen aufeinander ein.
Offensive Tackle Oniel Cousins feuerte eine Rechte auf Defensive Tackle Amon Gordon ab, nachdem dieser Running Back Allen Patrick hart zu Boden gebracht hat, bei einem Tackle.
Ruckzuck waren alle Spieler auf dem Platz und schlugen aufeinander ein. Zwei Minuten war mal richtig was los, bei diesen Langweilern, bevor die Ordnung wieder hergestellt war.
Nachdem das Training wegen Regens in der Halle fortgesetzt wurde, bekamen die Defensive Backs Corey Ivy und Frank Walker sich noch mal in die Haare.

Die Packers feuerten Wide Receiver Koren Robinson. Damit sind seine Pläne, nach einer Suspendierung und einer Gefängnisstrafe wieder Fuß zu fassen, ins Schlingern gekommen.

09. 05. 2008

Kurzberichte
alexander-shaunRunning Back Shaun Alexander (Bild) war zu einem Vorstellungsgespräch bei den Saints. Allerdings flog er ohne ein Vertragsangebot nach Hause.
Weitere Termine hat Alexander in der nächsten Zeit nicht, er hat es aber auch nicht sonderlich eilig, ein neues Team zu finden.

Die acht Bänder, die der ehemalige Kameramann der Patriots, Matt Walsh, der NFL übergeben hat, enthalten weiteres belastendes Material.
Die Bänder enthalten Aufnahmen der regulären Saisonpiele gegen Miami, Buffalo, Cleveland und San Diego, und gegen Pittsburgh im AFC Championship Spiel von 2002.
Bisher ging es nur darum, daß das Team die Signale der Verteidigung gefilmt hat, aber auf den Bändern sind auch Aufnahmen von Offensiven Signalen.
Ein weiteres Krisengebiet ist eröffnet.

Ex-Falcons Quarterback Michael Vick, der momentan gesiebte Luft atmet, hat Schulden bei einer Kanadischen Bank.
Am Donnerstag ordnete ein Richter an, daß der inhaftierte Vick der Bank $2,4 Millionen zurückzahlen muss.
Der Betrag wurde sofort fällig, als sich eine Einkommensverschlechterung Vicks, also die Einfuhr in den Knast, einstellte.
Zusätzlich muss Vick pro Tag $499 Zinsen zahlen, vom 19.9.07 an, und die Kosten der gegnerischen Anwälte von $11.950 plus Zinsen.

08. 05. 2008

Kurzberichte
goodellNeues vom Videogate“Skandal“. Matt Walsh, ehemaliger Videoassistent der Patriots, übergab die Bänder, die er in seinem Besitz hatte, an Commissioner Roger Goodell (Bild).
Acht Bänder von verbotenen Trainingsaufnahmen gegnerischer Teams hatte er gelagert.
Bänder vom Super Bowl gegen die Rams, 2002, waren allerdings nicht dabei.

Albert Haynesworth wird nicht am Minicamp der Titans teilnehmen.
Tennessee machte ihn zu seinem Franchise Player, was Haynesworth gar nicht recht war. Wenn sie bis zum 15. Juli keinen langfristigen vertrag mit ihm zustande bringen, dann können sie ihn höchstens für ein Jahr und mindestens $7,8 Millionen verpflichten.

Und nun sind sie wieder ein Running Back Tandem, Joseph Addai und Dominic Rhodes. Die Colts verpflichteten den von den Raiders gefeuerten Läufer, mit dem sie den Super Bowl gegen Chicago gewonnen haben.
Im Super Bowl lief Addai 19 mal für 77 Yards und Rhodes hatte 113 Yards und einen Touchdown auf seinem Konto.

Durchschnittlich $183 wird eine Eintrittskarte für ein Spiel der Bills in Toronto kosten. Das ist dreimal soviel, wie ein Spiel in Buffalo kostet.
Die Preise bewegen sich von $55 bis $295 für einen Sitz.
Trotz der heftigen Preise gehen die Organisatoren davon aus, daß die Spiele ausverkauft sein werden. Letzten Monat lagen schon 180.000 Anfragen für das 54.000 Sitze fassende Stadion vor.
30.000 Karten werde in einer Lotterie an die Besteller verlost, der Rest wird zwischen Jahreskarteninhabern der Bills und der Toronto Argonauts aus der CFL vergeben.

Offensive Tackle David Diehl verlängerte seinen Vertrag mit den Giants um zwei Jahre. Damit bleibt er bis 2013 in New York.

07. 05. 2008

Kurzberichte
strahanMichael Strahan (Bild) gefällt es auch sehr gut, seinen Club im Ungewissen zu lassen. Zuletzt hatte Brett Favre dieses Spielchen ja auf die Spitze getrieben.
Der Pro Bowl Defensive End der Giants imitiert jetzt Favre und sagt, daß er gerne in den Ruhestand traten würde, oder auch nicht, das käme drauf an.
Auch im Team ist man sich nicht sicher, was Strahan vorhat. Wide Receiver Amani Toomer glaubt, daß Strahan zur Titelverteidigung zurückkommt, Middle Linebacker Antonio Pierce glaubt, daß Strahan zurücktritt.

SeahawksWide Receiver Bobby Engram ist unzufrieden. Er knallte seinem Head Coach einen Brief auf den Schreibtisch in dem stand, daß er nicht am Training teilnehmen wird.
Engram hat nur noch einen Vertrag für die kommende Saison, und er will wissen, wie es danach mit ihm weitergeht?
Mike Holmgren bleibt bei der ganzen Sache cool: „Jedes Jahr müssen solche geschäftlichen Dinge geregelt werden. Ich hoffe, der Vorstand bekommt das in den Griff“.

Die Zeichen verdichten sich, daß Marvin Harrison bei einer Schießerei in seinem Nachtclub in Philadelphia den Abzug gezogen haben könnte. Dabei wurde ein Mann in die Hand getroffen.
Die Polizei gibt keinen Kommentar ab, aber Harrison hat sich mit Mark Hauser schon einen Verteidiger zugelegt.

Redskins Wide Receiver Antwaan Randle El hat sich einer arthroskopischen Operation am Knie unterziehen müssen. Zum Beginn des Trainingscamps soll er wieder einsatzbereit sein.

Die Bears feuerten Safety Adam Archuleta. In seiner einzigen Saison in Chicago spielte er in 15 Spielen, 10 davon als Starter. Er hatte 64 Tackles, 2 Sacks und einen Interception.

Der ehemalige Wide Receiver der Bengals, Chris Henry darf wieder ohne seine Fußfessel rumlaufen. Diese musste er tragen, weil er einen Studenten der Universität von Cincinnati geschlagen hatte.
Jetzt darf er sich ein neues Team suchen, muss sich seine Reisen aber vom Gericht genehmigen lassen.

„Wir werden 10 Spiele gewinnen“, sagte Lions Quarterback Jon Kitna. Nein, die Rede ist nicht von letztem Jahr, sondern von diesem Jahr.
Die Fans, die das ja schon mal gehört haben, bekommen den Mund gar nicht mehr zu... vor lauter Gähnen.
Solange Matt Millen als Präsident das Sagen hat, gehören solche Sprüche in das Land der Märchen.

06. 05. 2008

Kurzberichte
alexander-shaun1Die Bengals sind sehr an Shaun Alexander (Bild) interessiert. Doch nicht nur sie sind hinter dem von den Seahawks gefeuerten Running Back her.
Die Saints haben ein großes Interesse und großen Bedarf und wenn es um Running Backs geht ist Denver immer interessiert.
Die Broncos könnten selbst aus dem müden Alexander wieder einen guten Läufer machen.

Meistens haben die farbigen Spieler der NFL ja die Waffe in der Hand. Auf der anderen Seite der Mündung eines Revolvers stand jetzt aber Rashard Mendenhall, der von den Steelers als erster Spieler einberufen wurde.
Er wurde am Seeufer in Chicago ausgeraubt. Er wurde bei dem Überfall nicht verletzt, bei dem ihm seine Brieftasche und das Handy gestohlen wurden.

Falcons Linebacker Michael Boley wurde von seiner Frau angezeigt, weil er sie geschlagen hat. Genau das brauchen die Falcons jetzt nicht, wenn sie wieder Ruhe im Team einkehren lassen wollen.
Willkommen im Club der Frauenklatscher übrigens, Mr. Boley.

Natürlich war Bears Running Back Cedric Benson nicht bekifft, als er von der Polizei bei einer Bootsfahrt festgenommen wurde.
Jedenfalls nicht nach eigener Einschätzung.
Außerdem habe die Polizei exzessive Gewalt gegen ihn angewandt, und seine Abwehrbewegungen wären nur deshalb so stark ausgefallen.
Somit fällt die Ansicht des Herrn Benson drastisch anders aus, als die der Polizei.

05. 05. 2008

Kurzberichte
Benson_CedricVöllig bekifft steuerte Bears Running Back Cedric Benson (Bild) ein Boot mit 15 Passagieren über einen See in Texas. Als die Polizei ihn festnehmen wollte, leistete er Widerstand und musste eine Ladung Pfefferspray einstecken.

PacmanJones zieht um. Sein Haus in der Nähe von Nashville steht für $1,8 Millionen zum Verkauf. Ein Schnäppchen beim derzeitigen Dollarkurs.
Ein großer See, zwei Scheunen, zwei Gästehäuser, alles da.
Und wer schon immer mal wohnen wollte wie ein Krimineller...

Ein Mann, der angeklagt ist, drei Menschen außerhalb eines Stripclubs in Las Vegas niedergeschossen zu haben, bestritt die Anklage.
Adam „Pacman“ Jones habe die Schießerei in Auftrag gegeben und ihn ins Spiel gebracht, um die Identität des wahren Schützen zu verschleiern.
Bei dem Vorfall wurde ein Angestellter gelähmt und zwei weitere schwer verletzt.

Die Vikings wollen, daß sich ihr Defensive End Kenechi Udeze voll und ganz auf die Heilung seiner Leukämie konzentrieren kann und nicht um seine finanzielle Situation bangen muss.
Sie setzten ihn bei vollen Bezügen für dieses Jahr auf die Verletztenliste und wollen nächstes Jahr entscheiden, ob sie ihn wieder einsetzten können, oder ob er gefeuert wird.

David Jacobs, 35, bekam drei Jahre Bewährung und eine Geldstrafe von $25.000, weil er mit Steroiden gehandelt hat.
Auch NFL Spieler wären unter seinen Abnehmern gewesen, sagte er nach dem Urteilsspruch. Diese müssten sich aber keine Sorgen machen, denn er würde ihre Namen nicht ausplaudern.

Vier Monate, nachdem ihm im rechten Knie eine neues Band eingesetzt wurde, nahm Chargers Quarterback Philip Rivers am Training teil. Auch Running Back LaDainian Tomlinson, der ebenfalls eine schwere Knieverletzung hatte, nahm am Training teil.

Bengals Linebacker Ahmad Brooks soll eine Frau ins linke Auge geboxt haben. Am 6. Juni steht er deswegen vor Gericht.

Fred Davis findet die NFL bereits zum Gähnen. Der Tight End wurde in der zweiten Runde der Draft von den Redskins einberufen und verschlief bereits am dritten Tag in der NFL das Training.

Colts Wide Receiver Marvin Harrison wurde nach einer Schießerei in einer Bar in Philadelphia von der Polizei verhört.
Harrison ist der Besitzer der Bar und eines Car Wash in der Nähe. Er steht nicht unter Anklage.

Broncos Quarterback Jay Cutler hat jetzt herausgefunden, warum er in der letzten Saison über 17 Kilo abgenommen hat und sein Wurfarm nachgelassen hat.
Seine Energie hat ihn verlassen weil er Diabetes Typ A hat.
Mit dem Wissen über seine Krankheit und der richtigen Behandlung steht einer Fortsetzung der Karriere aber nichts im Weg.

Panthers Quarterback Jake Delhomme trainiert wieder. Er wurde letztes Jahr am Ellenbogen operiert.

Die Bills werden für die acht Spiele in Toronto über die nächsten Jahre $78 Millionen bekommen. Die Firma Rogers Communications, die die Spiele veranstaltet, garantiert diese Summe... in Kanadischen Dollars. Der Kurs steht aber ähnlich dem des US Amerikanischen.

29. 04. 2008

Kurzberichte
rhodes-dominic2So schlecht war er gar nicht, dennoch haben die Raiders Running Back Dominic Rhodes (Bild) gefeuert. Allerdings konnte man es ahnen, nachdem sein Arbeitgeber am Samstag mit ihrer ersten Wahl Running Back Darren McFadden einberief.
Mit Justin Fargas und LaMont Jordan haben sie immer noch zwei 1.000 Yards Läufer im Kader.
Erst letztes Jahr unterschrieb der Super Bowl Sieger mit den Indianapolis Colts einen Zweijahresvertrag in Oakland und es wurde erwartet, daß er sich die Einsätze mit Fargas teilen würde. Dann kam McFadden.
Jetzt sieht es nach McFadden/Fargas aus und LaMont Jordan dürfte der nächste entlassene Spieler werden.

Vielleicht trennen sich die Wege von Jason Taylor und den Dolphins doch nicht?
Zunächst deutete vieles auf eine Trennung hin, aber als Taylor nach der Draft immer noch ein Dolphin war, bleibt er es jetzt vielleicht.
Jaguars Head Coach Del Rio hatte in Miami zwecks eines Handels angefragt, aber Miami hatte Taylor von der Liste der Spieler gestrichen, die zum Tausch bereitstanden.
Der Preis, den die Dolphins forderten war wohl zu hoch. Kein Team der NFL war bereit, ihn zu zahlen.

Die Eagles fordern von Terrell Owens Bonuszahlungen zurück, die sie an ihn geleistet haben. Ein Gerichtsurteil zu Gunsten der Eagles besagt, daß T.O. $1,7 Millionen an den Club zu zahlen hat.
Durch seine Suspendierung in den letzten fünf Spielen der Saison 2005 sparte Philadelphia $965.000 an Gehaltszahlungen, die sie auf die Summe angerechnet haben. Jetzt hätten sie gerne noch die restlichen $770.000.

Die Teams der NFL beriefen 252 Spieler ein in sieben Runden. Nicht all diese Spieler werden einen festen Platz in den 32 NFL Teams bekommen.
Darauf spekuliert die UNFL, die United National Football League. Sie will 2009 eine zehnwöchige Saison abhalten, mit acht Teams mit jeweils 60 Spielern.
Als Gehalt schweben der Liga $1.000 pro Spieltag vor.
Sehr wahrscheinlich wird die UNFL genauso eine Totgeburt, wie die AAFL, die ja schon dieses Jahr starten wollte.

28. 04. 2008

Die Draft ist Geschichte
Die Draft 2008 ist gegessen. Als Cowboysfan bin ich recht zufrieden, so wie auch andere zufrieden mit den Ergebnissen ihrer Teams sind, wie ich aus dem Forum weiß. Einzig ein Titanfan hadert mit seinem Club. Da scheint es nicht so gut gelaufen zu sein.
Nach sieben Runden steht auch der Mr. Irrelevant fest. Es ist in diesem Jahr David Vobora, Linebacker aus Idaho... Herzlichen Glückwunsch. Mr Vobora wurde als letzter Spieler an 252. Stelle von den Rams einberufen.
Quarterbacks, die meistbeachteten Spieler eines Teams, spielten in der Draft 2008 keine Rolle. Nachdem die Falcons Matt Ryan einberufen hatten, war der einzige Quarterback mit Potential vom Markt.
Atlanta will aus ihm den Vorzeigespieler für das Team machen, nachdem Knastie Michael Vick die Reputation der Falcons in den Schmutz gezogen hat.
flacco-joeJoe Flacco (Bild), eine Hoffnungswahl der Ravens, hat einen erstarkten Kyle Boller vor sich, von dem er erst mal lernen kann.
Dann folgten Brian Brohm, Chad Henne, und John David Booty, Quarterbacks, die sofort spielen können, wenn sie müssen, von denen aber keine sofortigen Durchbrüche erwartet werden.
Als 56. Spieler ging dann Quarterback Brian Brohm an die Packers, die hoffen, mit ihm einen guten Ersatzmann für Aaron Rodgers erwischt zu haben.
Als 57. Spieler ging dann Chad Henne an die Dolphins. Da kaum jemand schlechter als John Beck spielen kann, hat er große Chancen, die Saison als Starter in Miami zu beenden.
Die Bengals haben ihr Augenmerk auf Wide Receiver gerichtet. In dem Wissen, daß Chad Johnson selbst unter Androhung von Prügeln nicht für sie spielen wird und Chris henry sowieso ersetzt werden muss, beriefen sie unter ihren ersten vier Picks zwei receiver ein, Andre Caldwell aus Florida und Jerome Simpson aus Carolina. Überraschend war, daß das Team in der fünften Runde Defensive Tackle Jason Shirley einberiefen. Shirley verbringt zur Zeit sehr viel Zeit mit seinem Anwalt und erwartet demnächst einen Gerichtstermin, kurz, er ist genau der Typ, den das Team nicht mehr wollte und auch nicht braucht. Farbige Kriminelle hatten die Bengals in der Vergangenheit zur Genüge.
Was sie da geritten hat, und ob die Sache für sie sogar Positiv ausgeht, wird abzuwarten bleiben.
Jetzt müssen die einberufenen Spieler durch die Mühlen der Trainingscamps, so sie denn vor der Saison ihre Verträge unterschreiben, und dann ihren wahren Wert für die Clubs beweisen.

26. 04. 2008

Draft 2008
Long-howieundChrisChris Long war der zweite Spieler, der in der Draft einberufen wurde. Sein Vater Howie gratuliert dem neuen Multimillionär.
Als dritte waren die Atlanta Falcons dran und sie nahmen Quarterback Matt Ryan.
Die Raiders nahmen den besten in der Draft erhältlichen Running Back, Darren McFadden.
Für eine kleine Überraschung sorgten die Ravens. Sie gaben ihren achten Platz ab an Jacksonville und rutschen so auf Platz 18. Das taten sie in dem Wissen, daß ihr Wunschkandidat Quarterback Joe Flacco dann wohl auf dem Markt wäre, und daß sie ihm nicht die Knete zahlen müssen, die sie ihm hätten zahlen müssen, wenn sie ihn an achter Stelle einberufen hätten. Ein wirtschaftlich kluger Schachzug.
An Stelle 22, 23 und 24 wurden Running Backs einberufen. Dallas nahm Felix Jones obwohl sie einen Cornerback genauso nötig gebraucht hätten. Jones ist aber ein Speedster und damit eine gute Addition zu Marion Barber. Die Steelers entschieden sich für Rashard Mendenhall, auch recht flott zu Fuß. Danach waren die Titans dran, und sie nahmen Chris Johnson. Er kann den Ball bei kurzen Pässen fangen und so Vince Young unterstützen, der bei weiten Pässen seine Probleme hat.
Ansonsten stand die erste Runde der Draft unter dem Motto Defense, und für Wide Receiver war in der ersten Runde überhaupt kein Platz. Erst in der zweiten Runde, an Stelle 33 nahmen die Rams Donnie Avery.

24. 04. 2008

Long, long ists her...
long-chrisChris Long war schon 11, als sein Vater seinen Bitten endlich nachgab und ihm erlaubte einem Peewee Football Team beizutreten.
Dann, gerade erst kurz auf dem Feld, nahm sein Ruhmeshallen-Vater ihn aus dem Spiel. Chris hatte einen Mitspieler seines eigenen Teams geschlagen, seinen Bruder Kyle.
Howie Long tat etwas, das im Handbuch zur Kindererziehung zu lesen ist, er nahm Chris etwas weg, das er abgöttisch liebte, Football.
Allerdings war die Strafe natürlich zeitlich begrenzt, was uns heute einen Defensive End bescheren dürfte, der seinem Vater alle Ehre machen wird.
Howie Long war Assistenztrainer in Chris`High School Team. Im Wohnzimmerlehrgängen wurden dann die Techniken verfeinert.
howie2Howie brachte seinem Sohn bei, hart zu arbeiten und immer er selbst zu bleiben.
Niemals hat Long Senior versucht, einen seiner Söhne gegen dessen Willen zum Footballspielen zu bringen. Chris war von sich aus von diesem Sport begeistert. Und jetzt versucht Howie Long nicht, Chris zu einem Superstar zu machen, wie er einst einer war.
Chris, 23, kann verschiedene Positionen in der Verteidigung spielen. Im Jahr 2007 war er der Atlantic Coast Conference Defensive Player of the Year.
Bis zu dem Augenblick, als die Dolphins Jake Long, nicht verwandt, einberiefen, galt Chris unter vielen Experten als mögliche Nr. 1.
Chris Long wird wohl unter den nächsten vier Spielern sein, die einberufen werden. Dabei wird ihm seine Vielseitigkeit helfen, denn wer auch immer Hilfe in der Verteidigung braucht, kann Long auf der nötigen Position einsetzen. So auch die Raiders, die an vierter Position dran sind, wenn die Einberufung am Samstag stattfindet. Wenn Chris Long dann noch das Trikot mit der 75 bekommt, werden sich diese Jerseys wie geschnittenes Brot verkaufen.

Kurzberichte
Die Cowboys und die Titans wurden sich einig.
Der schwerkriminelle Adam „Pacman“ Jones wechselt nach Dallas.
Dafür geben die Cowboys ihre Wahlmöglichkeit in der vierten Runde der Draft an Tennessee ab.
Wenn Jones in der kommenden Saison nicht eingesetzt wird, bekommen die Cowboys diese Wahlposition für das nächste Jahr von den Titans zurück.

Quarterback Daunte Culpepper sucht ein Team, das ihn aufnehmen möchte. Bei seiner „Hier bin ich, wer will mich?“ Tour besuchte er gestern die Packers, die einen Ersatzmann für Aaron Rodgers suchen.

Gleich drei wichtige Neuverpflichtungen vermeldeten die Patriots gestern: Tight End Marcus Pollard, Punter Scott Player und Defensive Lineman Kenny Smith: Smith spielte allerdings zuletzt im Jahr 2003 in der NFL und dürfte den Kader zur Saison wohl nicht schaffen.

 

23. 04. 2008

Kurzberichte
alexander-shaun1Es kam, wie man es erwartet hatte, die Seahawks feuerten Running Back Shaun Alexander (Bild). Nur 26 Monate, nachdem er einen $62 Millionenvertrag in Seattle unterschrieben hatte, ist er dort Geschichte.
Wundern wird es keinen, denn seine Einsatzbereitschaft hatte nach mehreren Verletzungen stark nachgelassen.
In der Saison 2005 war er der wertvollste Spieler der NFL, jetzt ist er ein Arbeitsuchender.

Bengals Head Coach Marvin Lewis hat ein großes Wort gelassen ausgesprochen: „Chad Johnson sollte sein Versprechen wahrmachen und die kommende Saison aussetzen.“
Der Club hat ein Angebot der Redskins abgeschlagen, die zwei hohe Wahlmöglichkeiten für Johnson an die Bengals abgeben wollten.
Das zeigt, daß die Chefs des Teams stur bleiben und Johnson wirklich nicht gehen lassen wollen.
Soviel Dummheit könnte bestraft werden.

In den Club der unzufriedenen Wide Receiver ist jetzt auch Anquan Boldin eingetreten. Er will weg von den Cardinals, darüber hat er Head Coach Ken Whisenhunt informiert.
Der Club will ihn nicht ziehen lassen, hat aber in Aussicht gestellt, einen neuen Vertrag mit ihm zu verhandeln.
Boldin wird in dieser Saison $2,5 Millionen verdienen und $2,75 Millionen in der nächsten.

Unter Tränen gab Mike Rucker seinen Rücktritt vom Football bekannt. Der Defensive End der Panthers war einer der beliebtesten Spieler des Teams.
Mehr als zwei Dutzend seiner momentanen und ehemaligen Teamkollegen waren bei der Pressekonferenz anwesend und seine Frau verteilte Taschentücher um die Tränchen wegzuwischen.

Die Chiefs gaben Defensive End Jared Allen an die Vikings ab. Dafür bekommen sie von Minnesota deren Wahlmöglichkeit in der ersten Runde und zwei Wahlmöglichkeiten in der dritten Runde.

22. 04. 2008

Kurzberichte
long-jakeDie erste Wahl in der kommenden Draft haben die Dolphins. Sie werden Offensive Tackle Jake Long (Bild) einberufen.
Long ist den Dolphins $57,5 Millionen für fünf Jahre und $30 Millionen sofort wert.
Zuvor haben sie allerdings noch versucht, ihn zu einem anderen Team gegen eine gute Kompensation abzugeben. Leider fand sich kein Abnehmer. Durch die frühe Vertragsunterzeichnung haben die Dolphins wenigstens keinen Streik ihrer Nr. 1 zu befürchten.

Zwei Jahre war er suspendiert, jetzt wurde Odell Thurman begnadigt. Der Linebacker der Bengals, der wiederholt wegen der Einnahme verbotener Substanzen erwischt wurde, bekam von Roger Goodell grünes Licht.
Ob er wieder in den aktiven Kader der Bengals aufgenommen wird hängt von seiner Verfassung und seiner Einstellung ab.

Colts Running Back Kenton Keith wurde verhaftet, weil er sich weigerte, einen Parkplatz vor einem Nachtclub zu verlassen, der von der Polizei geräumt wurde.
Das führte zu einer Anzeige wegen Widerstands gegen die Staatsgewalt und seiner Verhaftung. Als er abgeführt wurde rief er immer wieder: „Ich bin ein Coltsspieler, ich bin ein Coltsspieler...“

Super Bowl Quarterback Eli Manning hat seine Collegeliebe Abby McGrew geheiratet.
Die Zeremonie fand beim Sonnenuntergang an einem Strand in Mexico statt.

Ravens Tight End Quinn Sypniewski verletzte sich am zweiten Trainingstag eines Minicamps schwer am Knie.
Beim versuch einen Pass zu fangen, kollidierte er mit Linebacker Antwan Barnes und verdrehte sich das linke Knie.

18. 04. 2008

Kurzberichte
mcnairRavens Quarterback Steve McNair (Bild) hat seinen Rücktritt erklärt.
Der ewig Verletzte hätte es zu einem ganz großen Quarterback in der NFL bringen können, wenn er nicht so viele Wehwehchen gehabt hätte.
Schon vor seinem Wechsel von den Titans zu den Ravens war seine Formkurve tief im Keller, und so konnte er Baltimore nicht zu einer guten Offense verhelfen.

Milliardär Edward P. Roski Jr. Möchte ein Stadion in L.A. Bauen, um die NFL zurück in einen der größten Fernsehmärkte der USA zu führen.
Roski, dem schon Anteile an den Kings und den Lakers gehören schwebt ein 75.000 Zuschauer fassendes Stadion vor, das rein privat finanziert werden soll, ohne Steuergelder.

Gleich im ersten Saisonspiel werden die Packers das Trikot mit der Nr. 4 zur Ruhe setzen:
Gleich das erste Spiel ist ein Heimspiel und ein Monday Night Spiel, was böte sich da besseres an?

Bills Quarterback J.P. Losman möchte das Team verlassen. Bester Zeitpunkt dafür wäre nächste Woche, wenn die Draft ansteht. Ein Verantwortlicher der Bills sagte jedoch, daß der Club nicht vorhabe, ihn ziehen zu lassen.
Was allerdings schlecht wäre, denn Losman ist im letzten Jahr seines Vertrags und am Ende der Saison werden sie für ihn keinen Cent mehr bekommen.

Bengals Quarterback Carson Palmer will wissen, daß Wide Receiver Chad Johnson doch für das Team spielen wird, wenn er nicht wechseln darf.
Das machte Johnson richtig wütend. „Ich werde an keinem Pflichtcamp teilnehmen ich werde nicht am Trainingscamp teilnehmen, ich werde noch nicht einmal irgendwo in der Nähe von Cincinnati sein“, war seine Antwort darauf. „Ich weiß nicht, wo Carson dieses Wissen herhat, von mir jedenfalls nicht.“

Pacman Jones, der ja unbedingt wieder spielen möchte, versucht es durch die Hintertür. Er will erst von den Titans zu einem anderen Team wechseln und dann um die Aufhebung seiner Suspendierung bitten.
Das ficht Roger Goodell nicht an. Der Chef der NFL sagte, daß es egal sei, ob Jones zu einem anderen Team wechselt. Die Suspendierung werde erst aufgehoben, wenn er, Goodell, es für richtig empfindet.

Chargers Inside Linebacker Stephen Cooper wurde von der NFL für vier Spiele gesperrt, weil er verbotene Substanzen eingenommen hat

16. 04. 2008

nfllogoNEUDer Spielplan 2008
Die NFL sieht etwas in den Browns, das für viele noch nicht sofort ins Auge fällt. Wie sonst ist es zu erklären, daß sie dem Team ganze fünf Spiele zu Hauptsendezeit einräumt?
Damit stehen sie auf einer Stufe mit den Cowboys, die auch fünfmal in der Primetime spielen werden.
Am 17. November spielen sie im Monday Night Spiel gegen die Bills, die ja auch eher zu den Loserteams der Liga gehören. Ob dieses Spiel, so spät in der Saison noch eine Bedeutung haben wird für Buffalo?
Die Bills werden ihr Torontospiel tief im Winter bestreiten, nämlich am 7. Dezember. Gegner wird ein Team sein, das dieses Wetter dann gar nicht zu schätzen weiß, Miami. Die Dolphins spielen damit ihr zweites Internationales Spiel in zwei Jahren. Letztes Jahr verloren sie in London gegen die Giants.
Für dieses Spiel liegen schon über 100.000 Ticketanfragen vor.
Niemand sollte auf den Gedanken kommen, daß die Patriots nicht erneut eine ungeschlagene Serie hinlegen werden, denn sie haben einen der leichtesten Spielpläne aller Teams. Schwer wird es allerdings am 2. November, wenn Tom Brady mit seinem Team in Indianapolis gegen Peyton Manning und die Colts antritt.
Richtig schwer haben es die Chargers vor ihrem Spiel gegen die Saints in London. In der Woche vorher spielen sie gegen Buffalo. Aber Head Coach Turner verzichtet nach dem Flug nach Buffalo auf den weiten Heimflug um danach um die halbe Welt nach London zu fliegen. Die Chargers bleiben an der Ostküste und fliegen von dort aus nach London. Nach dem Wembleyspiel haben sie dann ihre Freiwoche und können den Jetlag aus den Knochen schütteln.
Die Packers bleiben auch nach dem Weggang von Brett Favre ein Primetimeteam für die NFL. Viermal sehen wir sie zur besten Sendezeit.
An das letzte Thanksgivingspiel der Eagles werden viele sich gar nicht mehr erinnern, das war 1989. Damals schlugen sie Dallas 27:0. In diesem Jahr haben sie an diesem Feiertag sogar ein Heimspiel gegen Arizona. Das letzte Heimspiel am Truthahntag hatten sie 1940.

14. 04. 2008

Die NFL gab 32 Kompensationswahlmöglichkeiten für die kommende Draft bekannt
15 Teams dürfen bei der kommenden Draft zusätzliche Spieler einberufen. Diese Extrawahlplätze wurden ihnen zugestanden, weil sie 2007 sogenannte „Free Agents“ verloren, aber keine von anderen Teams ins Team aufnahmen.
Die Ravens und die Bengals gaben jeweils vier „Free Agents“ ab und führen die Liste damit an.
Los geht es in der dritten Runde allerdings mit den Redskins, die an 96 Stelle, der 33. in der dritten Runde, zusätzlich Wählen dürfen. Es folgen die Bengals, Atlanta und Baltimore.
Die Liste der Extrapicks: Baltimore 4, Miami 2, Cincinnati 4, Atlanta 1, Chicago 3, Green Bay 1, Indianapolis 3, N.Y. Giants 1, Philadelphia 3, St. Louis 1, Washington 3, San Diego 1, Buffalo 2, Tennessee 1, Carolina 2

Jones_PacmanKurzberichte
Die Cowboys und die Titans sind dabei sich über einen Wechsel von Pacman Jones (Bild) zu einigen.
Warum die Cowboys ernsthaft erwägen, diesen Kriminellen in ihr Team aufzunehmen, erschließt sich mir nicht.
Die Probleme, die dieses Subjekt verursachen wird, dürften seine Qualitäten als Spieler überschatten.
Die Teams wollen sich noch vor der Draft einig werden.

Der noch suspendierte Adam „Pacman“ Jones wird am Dienstag noch mal versuchen, seine Wiedereinsetzung zu erlangen. Er möchte vor der Draft Klarheit über seinen Status haben.

Wide Receiver Joe Jurevicius zog sich nach einer Knieoperation eine Staphyloinfektion zu. In den letzten vier Jahren litten bereits fünf andere Spieler der Browns an dieser Infektion, Center LeCharles Bentley, Tight End Kellen Winslow, Receiver Braylon Edwards, der ehemalige Browns Safety Brian Russell und Linebacker Ben Taylor.

Bryant Gumbel hat beim NFL Network gekündigt. Gumbel war seit zwei Jahren der Chefkommentator der Donnerstags und Samstagsspiele, die die NFL auf ihrem eigenen 24/7 Sender übertrug.
Cris Collins bekommt jetzt einen anderen Partner an seine Seite gestellt.

12. 04. 2008

Kurzberichte
davenport-najehSteelers Running Back Najeh Davenport (Bild) wurde von der Anklage der häuslichen Gewalt freigesprochen (Win-Football berichtete).
Das Gericht glaubte ihm, daß seine Freundin, die ihn angezeigt hatte, sich das Ganze nur ausgedacht hatte.

Kevin Everett musste sich einer kurzen Operation unterziehen. Nach seiner Beinahelähmung ist er auf dem Weg der Besserung, aber er klagte unter starken Nackenschmerzen. Die Operation befreite ihn davon.

Die Jets und Safety Kerry Rhodes einigten sich auf eine Vertragsverlängerung. Für weitere fünf Jahre bei dem zweiten New Yorker Team erhält er $33,5 Millionen.

Bei ihrer Suche nach der ersten Wahl in der Draft, sprachen die Dolphins mit dem Agenten von Michigans Offensive Tackle Jake Long.
Natürlich bedeutet das nicht, daß Long auch wirklich der erste Spieler wird, der am 26. April einberufen wird. Kaum vorstellbar, daß die Dolphins noch mal so idiotisch draften werden, wie letztes Jahr, als die Fans völlig aufgebracht waren, daß der Club Brady Quinn passieren ließ.
Die Delphine versuchen alles, um den Spieler, den sie als erstes einberufen werden, auch zum Spielen zu bewegen.
Die erste Wahl der Raiders letztes Jahr ließ sich bis in die Saison hinein Zeit, einen Vertrag zu unterzeichnen.

Die Amis machen sich einen Spaß daraus, die mögliche Rückkehr von Brett Favre zu einem Running Gag zu machen.
Das Neueste aus der Gerüchteküche sagt, daß Favre wieder zu den Packers zurückkehrt, falls Quarterback Aaron Rodgers verletzt wird und ausfällt.
Mal sehen, welche Nachrichtensau nächste Woche durch den Medienpark getrieben wird?

09. 04. 2008

urlacher-brianKurzberichte
Auch bei den Bears gibt es Spieler, die nicht in den freiwilligen Minicamps erschienen sind, Defensive Tackle Tommie Harris und Linebacker Brian Urlacher (Bild).
Head Coach Lovie Smith hat aber volles Verständnis für die beiden, die mitten in Vertragsverhandlungen stehen.
Zwar läuft Urlachers Vertrag noch bis 2011, aber er fühlt sich unterbezahlt für die Leistung, die er abliefert, und das bei einem Neunjahresvertrag, den er 2003 abschloß und der ihm $56 Millionen einbringt.

Die Vikings haben Quarterback Gus Frerotte, wieder, verpflichtet.
Frerotte, der seit 14 Jahren in der NFL spielt, war bereits 2003 und 2004 der Ersatzmann für Daunte Culpepper. Jetzt soll er der Ersatz für Tarvaris Jackson sein, falls er ausfällt.

Strong Safety Clinton Hart hat für weitere fünf Jahre in San Diego unterschrieben. Hart kommt aus der Arena Football League und hat auch in der NFL seinen Wert bewiesen.

08. 04. 2008

garrard-davidDavid Garrard der reichste Jaguar aller Zeiten
Er begann als Ersatzmann für Quarterback Byron Leftwich. Im Lauf der Zeit spielte sich David Garrard (Bild) an der Nr. 1 vorbei und zwar so gut, daß die Jaguars Leftwich feuern konnten.
Bisher verdiente Garrard magere zwei Millionen Dollar pro Jahr, doch die Zeiten des Hungerlohns sind vorbei. Am Montag unterschrieb er einen neuen Vertrag in Jacksonville, der ihm für die nächsten sieben Jahre $60 Millionen einbringt.
Dabei hatte er nur keinen Nerv mehr, weiterzuverhandeln. Mit etwas mehr Hartnäckigkeit, so einige Analysten, hätte er mehr herausholen können.
Aber er war mit nur $60 Millionen halt schon glücklich und wollte nicht weiterverhandeln. Zumal er das Gefühl hatte, daß auch das Team glücklich mit dem Vertrag sei und es ist ja selten, daß mal beide Verhandlungspartner glücklich sein können.

Kurzberichte
Die Patriots verpflichteten Linebacker Victor Hobson von den Jets für ein Jahr.

Die Redskins verpflichteten Wide Receiver und Kick Returner Jerome Mathis.
Im Jahr 2005 schaffte Mathis es für die Texans als Rookie in den Pro Bowl, war die nächsten beiden Saison aber oft verletzt. Deshalb fiel es den Texans auch nicht schwer, ihn ziehen zu lassen.
Auch Mathis gehört zu den farbigen Spielern der NFL, die auf Kriegsfuß mit dem Gesetz stehen. Im Dezember bekam er eine Ordnungsstrafe, weil sein Pitbull sich durch den Gartenzaun gebissen und aggressiv verhalten hat und im Februar zeigte ihn seine schwangere Freundin an, weil er sie attackiert hatte. Später zog sie diese Anzeige zurück.

05. 04. 2008

Aprilscherze
Die Aprilscherze um Ex-Packers- Quarterback Brett Favre nehmen kein Ende. So meldete die Los Angeles Times, daß der gute Brett seinen Ruhestand schon satt hat, und wieder in der NFL spielen möchte.
Natürlich Quatsch.
Sowohl sein Manger, als auch Favre selber weisen diese Nachricht in die Welt der Märchen.
Brett Favre wird zwar die Spieltage vermissen, aber die Vorbereitungszeit und die Trainingscamps vermisst der 38-jährige in titans10jahrekeinster Weise.

10 Jahre Titans
Die Tennessee Titans gehen in ihre 10. Saison. Dafür wurde jetzt extra ein Jubiläumslogo entworfen.

Chris Henry vor dem Karriereaus?
Selbst den Richtern in Cincinnati wird es mit Wide Receiver Chris Henry zuviel. Richter Bernie Bouchard nannte den mittlerweile von den Bengals entlassenen Henry eine „ein Mann Kriminalitätswelle“.
Seit Dezember 2005 wurde der farbige NFL-Star fünfmal verhaftet wegen unter anderem: Drogenbesitzes, Alkoholfahrten und illegalen Waffenbesitzes.
Für den zweifelsohne sehr talentierten Henry dürfte es schwer werden, noch bei einem NFL Team unterzukommen. Er war bereits für die ersten acht Spiele der letzten Saison von der NFL suspendiert und für zwei Spiele im Jahr 2006. Weitere unfreiwillige spielfreie Zeiten könnten vor ihm liegen.

Reiche Belohnung
Die Jaguars gewannen zum ersten Mal unter ihrem Head Coach Jack Del Rio ein Playoffspiel. Das war den Clubverantwortlichen eine Vertragsverlängerung wert.
Del Rio verlängerte für fünf Jahre in Jacksonville.

Die Bills gehen weiter in den Norden
Am 14. August werden die Buffalo Bills ihr erstes Spiel in ihrer neuen Teilheimat Toronto abhalten. Gegner werden die Steelers sein, die in der kanadischen Metropole ebenfalls eine große Fangemeinde haben.
Bis zum Jahr 2012 wird Buffalo jedes zweite Jahr ein Vorbereitungsspiel in Toronto abhalten und die nächsten fünf Jahre jeweils ein reguläres Saisonspiel.
Der Gegner für dieses Jahr wird am 15. April bekanntgegeben, dann will die NFL den kompletten Saisonspielplan veröffentlichen.
Die größte Stadt Kanadas liegt 90 Autominuten von Buffalo entfernt, für amerikanische Verhältnisse also grade mal um die Ecke.
Für die Bills wird es das vierte Vorbereitungsspiel in Kanada werden. 1995 spielten sie gegen Dallas und 1997 gegen Green Bay jeweils in Toronto. 1961 spielten sie in Ontario gegen die Hamilton Tiger-Cats.

03. 04. 2008

goodellNeues vom Regelkomitee
Eine wunderbare Neuerung, die Roger Goodell (Bild) vorgeschlagen hat, ist bei den Teambesitzern auf starke Ablehnung gestoßen.
Goodell wollte dafür sorgen, daß mehr Spiele zum Ende der Saison wichtig und interessant bleiben. Zu viele Spiele in den letzten zwei bis drei Wochen sind völlig bedeutungslos und die Teams schonen ihre Stars und begehen so Wettbewerbsverzerrung.
Goodell wollte nun, daß nicht unbedingt das Wild Card Team zum Divisionssieger reist, sondern der punktemäßig Schlechtere zum Besseren.
In der letzten Saison hätten so die Steelers zu den Jaguars reisen müssen, da die Jaguars als Wild Card Team mehr Punkte hatten, als der Divisionssieger aus Pittsburgh.
Da aber die Clubbesitzer aus den starken Divisionen Angst haben, weil sie sich mit ihren Divisionsrivalen zerfleischen, während ein Wild Card Team aus einer schwachen Division fleißig Punkte sammeln kann, gingen bei dieser Abstimmung sehr wenige Hände nach oben.

Akzeptiert wurde dagegen die neue Münzwurfregel. Hier kann das Team, das den Wurf gewinnt, entscheiden, ob es den Ball zur ersten oder zweiten Halbzeit empfängt.

Aus heißt es für die Forceoutregel. Ein Spieler, der den Ball fängt, muss mit beiden Füßen im Spielfeld landen, damit der Ball als gefangen gilt.
Wenn ein Verteidiger den Receiver während des Fangs vom Feld drängt, hatten die Schiedsrichter bisher die Möglichkeit, den Ball als gefangen zu geben. Der Spieler hätte ja, wenn er nicht ins Aus gedrängt worden wäre, mit beiden Füßen im Feld landen können.
Diese Regel führte sehr oft zu Kontroversen. Damit ist es nun vorbei. Aus ist Aus, kein wenn und aber mehr.

Field Goal Versuche dürfen jetzt auch per Video nachkontrolliert werden. Manchmal ist es nicht so leicht sofort zu entscheiden, ob der Ball wirklich zwischen den Pfosten über die Stange flog. Das kann man jetzt kontrollieren.

Die Fünfyards-Strafe bei einem Griff in das Helmgitter wurde abgeschafft. Ein Facemask ist jetzt immer automatisch eine 15-Yards-Strafe und ein First Down.

02. 04. 2008

ross-stephen02Die Dolphins wechseln den Besitzer
Die Besitzer der NFL Teams erlaubten den Dolphins, 50% ihrer Anteile zu verkaufen. Wayne Huizenga bleibt allerdings vorerst der Mann, der das Sagen hat.
Der Käufer, Stephen Ross (Bild), ein milliardenschwerer Grundstücksmakler aus New York, hat $550 Millionen für die Hälfte des Teams hingeblättert und hat die Option, bis zu 95% der Delphine zu kaufen.
Als der heute 70-jährige Huizenga 1994 den Club vollständig übernahm, zahlte er für das Team und das Stadion $168 Millionen.
Mit 67 Jahren ist Ross nicht mehr der Jüngste, aber er hat sich viel vorgenommen mit dem Team.

Verteidiger mit Helmempfänger
Ab der kommenden Saison darf auch ein Verteidiger einen Helm mit einem Empfänger tragen. So wie der Quarterback in der Offense, kann dann auch ein Verteidiger Signale seines Koordinators von der Seitenauslinie empfangen.
Wenn der designierte Spieler mit dem Empfängerhelm nicht auf dem Platz steht, darf ein anderer Verteidiger einen Helm mit Empfänger tragen, aber es darf nur ein Spieler auf dem Feld sein, der einen „Radiohelm“ trägt.

31. 03. 2008

ELI-Trophy111Die Primetimespiele des ersten Wochenendes wurden bekanntgegeben.
Zum fünften Mal in Folge eröffnet der amtierende Super Bowl Champ die Saison. Die Giants erwarten, wie bereits vermutet, die Redskins.
Das Spiel wird am Freitag, den 5.9. um 1 Uhr unserer Zeit beginnen.

Zum Sunday Night Spiel reisen die Bears nach Indianapolis. Für die Colts wird es das erste Spiel im neuen Lucas Oil Stadium sein.
Kickoff ist um Montagmorgen den 8.9. um 2:15 unserer Zeit.

Eine nette Tradition ist mittlerweile auch die Doppelausgabe des Monday Night Spiels am ersten Wochenende geworden.
Zum dritten Mal werden zwei Spiele zur Hauptsendezeit am ersten Montag der Saison stattfinden.
Im frühen Spiel treten die Vikings bei den Packers an, das erste Spiel in der „nach Brett Favre“ Ära. Anstoßzeit ist Dienstagmorgen, der 9.9. um 1 Uhr unserer Zeit.
Das letzte Spiel zur Hauptsendezeit am ersten Spieltag bestreiten dann die Broncos in Oakland um 4:15 Uhr am Dienstagmorgen.

30. 03. 2008

Kurzberichte
buoniconti-marc20 Jahre Forschung, was für ein Unterschied. Marc Buoniconti (Bild) und Kevin Everett erlitten beide ähnliche Wirbelsäulenverletzungen auf dem Footballfeld, doch während der heute 40 Jahre alte Buoniconti sein Leben seit 20 Jahren im Rollstuhl fristet, ging Everett am Freitag durch die Lobby des Miami Project to Cure Paralysis Centers.
Sieben Monate ist es her, daß der ehemalige Bills Tight End mit seinem Helm den Schulterschutz seines Gegners rammte und seine Wirbelsäule verletzte. Heute ist seine Bewegungsfähigkeit fast wieder normal.

Die Seahawks verpflichteten Kicker Olindo Mare. 10 Jahre spielte dieser für die Dolphins bevor er letztes Jahr zu den Saints wechselte.
Mare ist den Seahawks $3,5 Millionen für zwei Jahre wert.

Heath Benedict sollte Ende des Monats an der Draft teilnehmen, doch man fand ihn tot auf der Couch in seinem Haus in Jacksonville.
Die örtliche Polizei geht von einem natürlichen Tod aus, was die Gerichtsmedizin allerdings noch untersuchen muss.
Der 24-jährige spielte in der Division II und schaffte es als erster Spieler seit 2004 aus dieser Liga in den Senior Bowl.
Letzten Monat nahm er am Sichtungslehrgang der NFL in Indianapolis teil und stand vor dem Sprung in die Schotterliga.

27. 03. 2008

ELI-Trophy111Saisoneröffnung
Den Seasonopener werden die Giants gegen die Redskins austragen. Diese Aussage wurde noch nicht offiziell bestätigt, stammt aber aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen.
Kickoff soll um 2:30 Freitagmorgen deutscher Zeit sein. Allerdings denkt die NFL darüber nach, die Anstoßzeit um 1:30 Stunden vorzuziehen, da die Republikaner ihren nationalen Konvent abhalten, der live auf NBC übertragen wird.
So kurz vor den Wahlen ist das natürlich ein wichtiges Ereignis, das der NFL Zuschauer kosten könnte.
Also, den Videorekorder vorsichtshalber auf 5.9. 1 Uhr nachts programmieren.
Am Montag wird der Spielplan des ersten Wochenendes bekanntgegeben, der Rest folgt im Laufe des Monats.

Kurzberichte
Den langen Haaren mancher Spieler könnte es an den Kragen gehen.
Die NFL will nicht mehr, daß lange Haarfahnen aus den Helmen wehen. Die Spieler müssen jetzt nicht zum Frisör, um sich die Haare schneiden zu lassen, aber sie sollten sich ein Haarnetz kaufen, das die Pracht unter dem Helm hält.
Polamalu ohne Schweif, das gibt ein trauriges Bild.

Nun ist auch der letzte Spieler in den Ruhestand getreten, der mit den Packers Super Bowl XXXII gewann.
Long Snapper Rob Davis hört mit dem aktiven Sport aus und wechselt in das Management der Packers.

Chargers Center Nick Hartwick wurde an einem verstauchten Fuß operiert. Er wird voraussichtlich vier bis sechs Monate ausfallen.

Die Seahawks und Marcus Trufant verlängerten den Vertrag. Der Pro Bowl Cornerback erhält für sechs Jahre $50,2 Millionen.
Damit nicht genug der guten Nachrichten für ihn, denn am Samstag wird er heiraten.

Adam Pacman Jones hat sich in einer Radioshow ausgeheult.
Der immer noch suspendierte Titans Cornerback sieht seine Zukunft auch nicht mehr in Tennessee, sondern er möchte unbedingt zu den Cowboys wechseln.

Die Rams verpflichteten Wide Receiver Reche Caldwell. Caldwell spielte letztes Jahr für Offensive Coordinator Al Saunders bei den Redskins. Nun folgte er Saunders, der jetzt Offensive Coordinator der Rams ist.

25. 03. 2008

Bengals Wide Receiver Chad Johnson ist nicht im freiwilligen Trainingscamp der Bengals erschienen. Damit zeigt er seine Unzufriedenheit über den Status Quo. Bisher hat Johnson immer an diesem Training teilgenommen.
Houshmandzadeh-tjJohnson möchte weg von dem Team, dem der große Wurf einfach nicht gelingen will.
Sein Head Coach Marvin Lewis sagt dazu lediglich, daß, wenn Johnson in der nächsten Saison in der NFL spielt, er dies bei den Bengals macht, und bei keinem anderen Team.

Auch der zweite sehr unzufriedene Bengale ist nicht im Trainingscamp erschienen, T.J. Houshmandzadeh (Bild). Er lässt die freiwillige Einheit bereits zum zweiten Mal in Folge ausfallen. Auch er möchte zu einem Team mit mehr Perspektiven wechseln.

Die Titans haben Probleme mit ihrem Franchise Player Albert Haynesworth. Der Defensive Tackle erschien nicht zum freiwilligen Trainingscamp des Teams. Allerdings hält er sich selber fit und in Form, damit er für die Saison 2008 einsatzbereit sein wird.

Nichts ist so gefährlich, wie Unfälle im Haushalt. Das musste jetzt Broncos Wide Receiver Brandon Marshall schmerzhaft erfahren. Er tollte im Wohnzimmer mit Familienangehörigen rum und dabei schlug er mit seinem rechten Unterarm in eine Heimkinoanlage. Eine Arterie, eine Vene und ein Nerv wurden dabei schlimm verletzt, zusammen mit fünf Muskeln.
Am Samstag wurde er operiert und kann frühestens in einigen Monaten mit einem Aufbautraining beginnen. Allerdings soll er zur Saison einsatzbereit sein.

23. 03. 2008

tatupu-lofaKurzberichte
Vor drei Jahren, als die Seahawks versuchten Middle Linebacker Lofa Tatupu (Bild) zu draften, konnten sie ihn nicht erreichen. Er war außerhalb des Handyempfangsgebietes.
Heute, nach drei Pro Bowl Saisons, sahen sie zu, daß sie ihn zur Vertragsverlängerung schnell an den Apparat bekamen.
Am Freitag verlängerten sie den Vertrag bis zum Ende der Saison 2015 und $42 Millionen.

Die Raiders haben ihren Mann bekommen. Falcons Cornerback DeAngelo Hall unterschrieb in Oakland. Für sieben Jahre soll er $70 Millionen bekommen.

Die Pittsburgh Steelers feuerten am Donnerstag Wide Receiver Cedrick Wilson. Stunden vorher war er verhaftet worden, weil er seine Freundin Lindsey Paulat in einem Restaurant in der Stadt geschlagen haben soll. Ihre Wange war gerötet und ein Zeuge sagte bei der Polizei zu ihren Gunsten aus.
Am Freitag erzählte Paulat einer Zeitung, daß Wilson sie niemals geschlagen habe. Er habe sie leicht geschubst und mehr nicht.

Die Falcons verpflichteten Kicker Jason Elam von den Broncos für vier Jahre und $9 Millionen.

Die Colts haben dem Angebot der Bengals nichts entgegengesetzt. Damit wechselt Tight End Ben Utecht von einem Team mit Super Bowl Chancen zu einem Looserteam mit Fußabtreterpotential. Aber wie heißt es so schön: „Führ mich zum Schotter.“

20. 03. 2008

johnson-85-bengalsKurzberichte
Wide Receiver Chad Johnson (Bild) hat die Nase voll davon, für die Bengals zu spielen. Der fünfmalige Pro Bowler möchte zu einem Team, das eine reelle Chance auf den Super Bowl hat. Außerdem fühlt er sich von der Clubleitung im Stich gelassen. Die Medien würden ihn schlecht behandeln und niemand hätte ihn verteidigt.

Aber nicht nur Johnson will weg von dem Looserteam, in dem eigentlich das Potential für mehr steckt. Auch T.J. Houshmandzadeh will weg.
Auch er ist ein Pro Bowler, auch er fühlt sich, wie Johnson, total unterbezahlt und missverstanden.
Schwere Zeiten für den Plüschtiger.

Die Panthers verpflichteten Wide Receiver D.J. Hackett von den Seahawks für zwei Jahre und $3,5 Millionen.
In Carolina soll er die Nr. 2 hinter Steve Smith werden.

Die 49ers hatten große Hoffnungen, als sie Alex Smith 2005 als ersten Spieler in der Draft einberiefen.
Diese Hoffnungen zerplatzten brutal.
Deshalb will Head Coach Nolan im Trainingscamp einen Wettbewerb um den Starterposten des Quarterbacks zwischen Shaun Hill und Smith.

Die Packers werden in der kommenden Saison Brett Favres Trikot mit der Nr. 4 zur Ruhe setzen.
In ihrer langen Geschichte haben die Packers erst fünf Trikots zur Ruhe gesetzt: Tony Canadeos Nr. 3, Don Hutsons Nr. 14, Bart Starrs Nr. 15, Ray Nitschkes Nr. 66 and Reggie Whites Nr. 92.

Die Jets verpflichteten den dreimaligen Pro Bowler Bubba Franks. Der 30-jährige Tight End spielte bis jetzt acht Jahre in Green Bay.

17. 03. 2008

stewart-jonathanKurzberichte
Für einen hoffnungsvollen Jungstar könnte die NFL Karriere bereits beendet sein, bevor sie begonnen hat.
Running Back Jonathan Stewart (Bild) von den Oregon Ducks wurde am Mittwoch am großen Zeh operiert und muss den Fuß nun vier bis sechs Monate schonen.
Noch wird er von einigen Insidern als jemand gehandelt, der in der ersten Runde der Draft ein Team finden sollte.

Die Raiders möchten Cornerback DeAngelo Hall von den Falcons haben. Zuerst müssen sie sich mit den Falcons einigen, dann mit Hall, der einen sehr guten Vertrag haben möchte.

Die All American Football League hat nun offiziell ihre erste Saison abgesagt. Am 14 April sollte es losgehen, aber es fand sich keine TV-Gesellschaft, die der Pleiteliga Geld für Übertragungen zahlen wollte.
Hoffnungsvoll blickt man nun ins Jahr 2009, da soll es dann aber wirklich losgehen.

Defensive Back Eugene Wilson wechselt für $1,8 Millionen Jahresgehalt von den Patriots zu den Buccaneers.

Tight End Ben Utecht wechselt von den Colts zu den Bengals. Hier soll er für drei Jahre unterschreiben. Allerdings haben die Colts noch die Möglichkeit, das Angebot der Bengals zu überbieten und Utecht zu behalten.

14. 03. 2008

dilfer-trentKurzberichte
Die 49ers haben den Vertrag mit Quarterback Trent Dilfer (Bild) gelöst.
Dilfer wird seine Karriere nach 14 Jahren jetzt wohl auch beenden.

Die Titans wurden sich mit Wide Receiver Justin McCareins einig.
McCareins wurde 2001 von Tennessee einberufen und ging 2004 zu den Jets.
Damit kehrt auch er zu dem Team zurück, das in draftete.

Die Giants verpflichteten einen neuen Ersatzmann für Eli Manning, David Carr.
Der ehemalige Hoffnungsträger der Texans bekam bei den Panthers kein Bein auf die Erde. Jetzt muss er, als ehemalige erste Wahl in der Draft, hinter einem anderen an Nummer 1 gedrafteten Spieler die Seitenauslinie auf und ab tigern.

Der zweimalige Pro Bowl Wide Receiver Larry Fitzgerald bleibt in Arizona. Er verlängerte seinen Vertrag für vier Jahre und $40 Millionen bei den Cardinals.

Eine Woche nachdem die Falcons Quarterback Joey Harrington gefeuert haben, haben sie ihn wieder verpflichtet. Diesmal natürlich zu weitaus günstigeren Konditionen, als es eine Vertragsverlängerung gewesen wäre.
Harrington bekam einen Vertrag über ein Jahr und $1 Million.

Kurz vor dem Super Bowl verklagte Rachelle Washington Patriots Wide Receiver Randy Moss wegen sexueller Belästigung.
Letzte Woche, nachdem die Aktion genug Unruhe vor dem wichtigen Spiel ins Team gebracht hatte, zog sie ihre Anklage zurück.

11. 03. 2008

jones-juliusKurzberichte
Die Seahawks verpflichteten Running Back Julius Jones (Bild), und Shaun Alexander möchte jetzt wissen, was mit ihm wird.
Schon seit zwei Jahren merkt man Alexander an, daß er nicht mehr voll reingeht in die Zweikämpfe. Er legte eine arg zögerliche Spielweise an den Tag.
Jones, der den Cowboys abgeluchst wurde, soll für vier Jahre in Seattle unterschrieben haben.
Alexander könnte sich bald auf dem Spielermarkt wiederfinden.

Es ist das Jahr der Rückkehrer. Running Back Warrick Dunn geht von den Falcons zurück zu den Buccaneers.
Quarterback Trent Green landete wieder bei den Rams. Hier soll er für drei Jahre unterschrieben haben.

Es ist nie leicht, einen guten Vorgänger zu ersetzen, aber es ist grausam, eine Legende ersetzen zu müssen.
Genau das erwartet den neuen Packers Quarterback Aaron Rodgers.
Seine erste Pressekonferenz absolvierte der arme Kerl allerdings sehr souverän und selbstsicher, genauso muss er es auf dem Spielfeld machen.

Unter den farbigen NFL-Stars bleibt das Ehefrauenklatschen ein beliebtes Hobby. Jetzt wurde Steelers Linebacker James Harrison verhaftet, weil er auch mal zugeschlagen hat.

Für Giants Head Coach Tom Coughlin hat sich der Gewinn des Super Bowls gelohnt. Der 61-jährige unterschrieb einen neuen Vertrag über vier Jahre und $21 Millionen.

07. 03. 2008

AAFL vor Saisonbeginn Pleite
Die AAFL (All American Football League) wollte dieses Jahr ihre erste Saison abhalten. Daraus scheint nun, wie erwartet, nichts zu werden.
Nächste Woche sollten die Trainingscamps der sechs Teams beginnen.
Noch aber ist kein TV-Sender gefunden worden, der die Totgeburt übertragen will, die im April starten sollte.
Die Macher wollten die Lücke füllen, die die NFLE hinterlassen hat, die 16 Jahre um diese Jahreszeit spielte.
Wenn es dieses Jahr nichts wird, will man 2009 starten.

favre-privatKurzberichte
„Nein es wird keinen Rücktritt vom Rücktritt geben“, sagte Brett Favre (Bild) unter Tränen bei einer Pressekonferenz.
„Es war eine großartige Karriere für mich, und sie ist vorbei“.
Brett Favre ist der einzige Spieler der NFL, der dreimal zum MVP der Liga gekürt wurde.
Er dankte den Packers, die ihm diese tolle Zeit ermöglicht haben und geht mit einer Menge an Rekorden in den Ruhestand und bald auch in die Ruhmeshalle.

Titans, Eagles, Titans.
Jevon Kearse, der oft verletzte Defensive End, ist nach seinem Aufenthalt in Philadelphia wieder bei den Titans gelandet.

Die Eagles feuerten Linebacker Takeo Spikes:
Nach nur einem Jahr musste er entlassen werden, damit die Eagles keine Probleme mit der Gehaltsobergrenze bekommen. Da er allerdings keinen Interception gefangen hat und auch keinen Fumble erzwingen konnte, dürfte Philly die Trennung nicht allzu schwer gefallen sein.

Terrell Suggs geht gegen sein Team, die Ravens, vor Gericht.
Die Ravens machten ihn zum Franchise Player, auf der Position des Linebackers. Er sieht sich aber als Defensive End und das macht einen Unterschied von wenigstens $800.000 zu seinen Ungunsten.
$8.870.000 stünden ihm als Defensive End zu, nur $8.065.000 als Linebacker.
Bei den heutigen Benzinpreisen und allgemeinen Lebenshaltungskosten verständlich, daß man da nicht als Hungerleider enden möchte.

05. 03. 2008

sappZeit, "Auf Wiedersehen" zu sagen.
Zwei ganz große NFL Stars gaben ihren Rücktritt bekannt.
Der siebenmalige Pro Bowler Warren Sapp macht nach 13 Jahren in der NFL Schluss. Der Defensive Tackle der Raiders begann seine Karriere bei den Buccaneers und folgte dann dem Schotter zu den Raiders.
Mit den Buccaneers gewann er 2003 den Super Bowl gegen die Raiders.
Insgesamt erzielte er in seiner Karriere 96,5 Sacks.
favre-flaggeAuch auf der anderen Seite der Line beendete jemand seine grandiose Karriere, Brett Favre.
Ja, seine Zeit ist tatsächlich um, und wir werden diesen Hasardeur wahnsinnig vermissen.
Der 38-jährige verlässt ein Packersteam, das sich gerade in einem Aufschwung befindet.
Er fühle sich mental am Ende, nach 17 Saisons in der NFL, sagte er ESPN Reporter Chris Mortensen in einer Sprachnachricht.
Persönlich gab er Mikrofonen und Kameras noch keinen Kommentar, und wir Fans warten gespannt auf seinen Abschiedsauftritt.

Walker erhält einen $55 Millionenvertrag.
Die Raiders werfen momentan mit den Millionen um sich.
In der letzten Woche vergaben sie neue Verträge an Defensive Tackle Tom Kelly für $50,1 Millionen und Safety Gibril Wilson für $39 Millionen.
Gestern war dann Wide Receiver Javon Walker an der Reihe. Er war letzte Woche von den Broncos gefeuert worden, weil er zu verletzungsanfällig war.
In der größten Überraschung, die die Free Agency bisher erlebt hat, verpflichteten die Raiders Walker für sechs Jahre und $55 Millionen.
Das ist um so erstaunlicher, wenn man die $27 Millionen bedenkt, die Randy Moss für drei Jahre von den Patriots erhält.

04. 03. 2008

moss-randyKurzberichte
Randy Moss (Bild) bleibt bei den Patriots. Drei Jahre wird Moss weiter im Team bleiben und dafür $27 Millionen kassieren.

Die Bears gaben ihren Ersatz- Quarterback Brian Griese an die Buccaneers ab.
Hier ist er der sechste Mann neben Jeff Garcia, Luke McCown, Bruce Gradkowski, Chris Simms und auch noch Jake Plummer, an dem sie immer noch die Rechte haben.

Die Falcons verpflichteten Running Back Michael Turner von den Chargers für sechs Jahre und $34,5 Millionen.

Die Titans verpflichteten Tight End Alge Crumpler von den Falcons.

In Cleveland will Brady Quinn nicht einfach die Flinte ins Korn werfen. Zwar legte sich der Club für $24 Millionen auf Derek Anderson fest, aber Quinn nimmt den Kampf um die Nr. 1 Position auf.

$102 Millionen war es den Steelers wert, Ben Roethlisberger für acht Jahre zu verpflichten.
Auf dem Papier steht diese Summe, doch garantiert sind davon nur $36 Millionen, wovon sich natürlich kaum gut leben lässt. Also wir Big Ben sich anstrengen müssen, die Bonuszahlungen zu erspielen.

02. 03. 2008

fanecaKurzberichte
Die Steelers verloren Guard Alan Faneca (Bild) an die Jets.
Die gaben dem Pro Bowler einen Vertrag für fünf Jahre und $40 Millionen.
Faneca wurde damit zum reichsten Offensive Lineman aller Zeiten.

Safety John Lynch spielt weiter für die Broncos. Der Rücktritt in den Ruhestand war schon ein Thema für diesen harten Hitter, aber der Gedanke daran, anderen furchtbar weh zu tun ließ ihn sogar eine Gehaltskürzung in Kauf nehmen.
Am Donnerstag rief Lynch bei Teambesitzer Pat Bowlen an, um ihm zu sagen, daß er mit dem Football schlussmache. Bowlen war aber nicht zu erreichen. Am nächsten Morgen hatte Lynch sich dann anders entschieden und macht weiter.

Die Browns fingen sich einen sehr guten Wide Receiver für den frischverpflichteten Quarterback Anderson.
Donte` Stallworth von den Patriots unterschrieb einen Siebenjahresvertrag in Cleveland.

01. 03. 2008

anderson-clevelandKurzberichte
Browns Quarterback Derek Anderson (Bild) war nicht lange ein Free Agent.
Er stimmte einem Dreijahresvertrag zu, der ihm $26 Millionen einbringt, $14,5 davon sind garantiert, und bleibt damit in Cleveland.
Was mit dem teuren Brady Quinn jetzt wird bleibt abzuwarten.

Die Dolphins verpflichteten Quarterback Josh McCown.
Er wird damit der unglückliche dreizehnte Spieler der versucht Dan Marino zu ersetzen.

Nach 11 Jahren bei den Rams und 14 in der NFL geht Kicker Jeff Wilkins in Rente.
Er ist der führende Punktejäger des Teams.

Tedy Bruschi bleibt bei den Patriots. Der Linebacker erlitt in der Saison 2004 einen leichten Schlaganfall, kam in der Saison 2005 zurück und verpasste seitdem kein Spiel.
Es war fraglich, ob der 34-jährige nicht in Ruhestand gehen wollte, doch er entschied sich jetzt fürs Weitermachen.

Patriots Linebacker Junior Seau wurde an der linken Schulter operiert. Er erlitt im vierten Spiel der Saison eine Verletzung, die aber nie vom Team bekanntgegeben wurde.

28. 02. 2008

steelerssprecherKurzberichte
Die Stimme der Steelers ist tot. Myron Cope (Bild) verstarb gestern im Alter von 79 Jahren.
Er hatte eine der ungewöhnlichsten Stimmen, die man je gehört hat. 35 Jahre begleitete sie die Steelers aus der Kommentatorenkabine.

Die Vikings feuerten Quarterback Kelly Holcomb. Holcomb musste in der letzten Saison dreimal ran, als Tarvaris Jackson verletzt war. Seine Bilanz in diesen drei Spielen 0-3.

Am Dienstag feuerten die Chiefs Wide Receiver Eddie Kennison. Der 35-jährige spielte sieben seiner 12 NFL Jahre für die Chiefs und war meistens der Top-Receiver des Teams.

Die Bears haben nach Grossman einen weiteren unfähigen Quarterback weiterverpflichtet, Kyle Orton.
Jetzt wäre es Zeit, sich um einen brauchbaren Spieler zu bemühen.

Die Panthers haben sich von dem enttäuschenden Quarterback David Carr getrennt. Ein alter Bekannter landete dagegen wieder im Team, Wide Receiver Muhsin Muhammad.
Muhammad war letzte Woche von den Bears gefeuert worden.

25. 02. 2008

grossman-rex-nachherKurzberichte
Die Bears gaben Quarterback Rex Grossman (Bild) einen neuen Vertrag über ein Jahr. Dafür erhält er $3 Millionen, wovon nur $1 Million garantiert sind.

Vikings Tackle Bryant McKinnie wurde verhaftet. Grund war eine Massenschlägerei, an der er kräftig mitmischte.

Die Cowboys verpflichteten Zach Thomas.
Thomas, eine der besten Nr. 54 der NFL, war letzte Woche von den Dolphins gefeuert worden. Er unterschrieb für 1 Jahr $1 Million Grundgehalt, $1 Million Unterschriftsbonus und $1 Million die der Leistung entsprechend ausgezahlt werden kann.

Chargers Tight End Antonio Gates wird sich an seinem ausgerenkten Zeh operieren lassen. Die Verletzung hat seine Leistung in den Playoffs stark eingeschränkt.

Adam „Pacman“ Jones, erhält keine Gnade von der NFL. Seine Suspendierung wird erst im Juli aufgehoben, wenn die Trainingscamps beginnen.

22. 02. 2008

moss-randyKurzberichte
Die Patriots haben Wide Receiver Randy Moss (Bild) doch nicht zum Franchise Player gemacht.
Um vier Uhr lief die Frist aus, und der Name Moss tauchte nicht auf.
Es ist aber auch nicht bekannt, ob die Pats und Moss sich auf einen neuen Vertrag geeinigt haben.

In naher Zukunft werden die Giants bekanntgeben, wie reich sie Head Coach Tom Coughlin mit einem neuen Vertrag machen wollen.
Der Marktwert des frischgebackenen Super Bowl Siegers ist enorm gestiegen.
Der Mann, der in der Vorsaison und in den ersten Saisonspielen noch auf dem Schleudersitz saß, dürfte für die nächsten vier Jahre $20 Millionen bekommen.

Das Regelkomitee der NFL steht geschlossen hinter Roger Goodell in der Spygateaffäre. Für sie ist das Thema „von gestern“.
Giants Präsident John Mara dazu: „Ich bin es leid, dazu immer wieder gefragt zu werden. Es wurde gründlich untersucht und gründlich behandelt.“

Die Cowboys machten Safety Ken Hamlin zu ihrem Franchise Player. Dafür aber wird Offensive Tackle Flozelle Adams Free Agent.
Flozelle ist der Offsidekönig der Cowboys und kostete das Team viele Yards durch seine Strafen.

Die Panthers feuerten ihren Running Back DeShaun Foster. Er war in der abgelaufenen Saison ihr Starter.
In den letzten sechs Jahren in Carolina erwies er sich allerdings als recht Verletzungsanfällig und erreichte nie mehr als 897 Yards in einer Saison.

21. 02. 2008

clark-dallasKurzberichte
Dallas Clark (Bild) war nur einen Tag lang der Franchise Player der Indianapolis Colts.
Gestern unterschrieb er für weitere sechs Jahre bei den Colts. Über die Höhe des Vertrags wurde stillschweigen vereinbart.
Klar ist aber, das Clark nun zu den bestbezahlten Tight Ends der Liga gehört.
Damit werden die Probleme für den Club, unter der Gehaltsobergrenze zu bleiben, immer größer.

Roger Goodell hofft, daß die NFL einer Einigung mit Matt Walsh näher kommt. Walsh hat angeblich Videobänder im Besitz, die Beweisen, daß die Patriots das Training der Rams vor Super Bowl 36 gefilmt haben.
Walsh, der jetzt Golfprofi auf Maui ist, war Kameramann der Patriots in der Saison 2001.

20. 02. 2008

clark-dallasKurzberichte
Bob Howsam, einer der Gründer der Broncos, verstarb Montagnacht in Arizona. Howsam wurde 89 Jahre alt.

Die Colts und Tight End Dallas Clark (Bild) konnten sich nicht auf einen neuen längerfristigen Vertrag einigen.
Aus diesem Grund machten die Colts Clark zu ihrem „Franchise Player“.

Die Colts bewerben sich um die Austragung des Super Bowls 2012.

Texans Wide Receiver Jerome Mathis wurde verhaftet, weil er seine schwangere Freundin gewürgt hat.

19. 02. 2008

muhammadKurzberichte
Die Bears feuerten Wide Receiver Muhsin Muhammad(Bild). Drei Jahre war er in Chicago, davor neun bei den Panthers.
Sein Stern dürfte untergehen.
Verlängert haben die Bears dagegen für zwei Jahre mit Defensive End Alex Brown.

Patriots Head Coach Bill Belichick hat sein Schweigen gebrochen. Er äusserte sich zu der Spygateaffäre.
Demnach hat er niemals den Auftrag gegeben, das Training der Rams vor Super Bowl 36 zu filmen. Ausserdem kenne er Matt Walsh gar nicht, der die Bänder in seinem Besitz haben will.
Belichick könne sich überhaupt nicht erinnern, daß jemals ein Team vor einem Spiel das Training eines anderen Teams gefilmt habe. Belichick würde ja noch nicht mal das Training seines eigenen Teams filmen lassen.

16. 02. 2008

belichickSpygate und kein Ende.
Commish Goodell hält die Spygateaffäre, fälschlicherweise, für beendet. Er hat gesagt, sie sei beendet, also sollte sie es auch sein... Basta.
Denkste Cheffe!
Jetzt geht die Partie erst richtig los.
Willie Gary, ein Spieler der Rams, die in Super Bowl 36 gegen die Pats verloren haben, gehört zu einer Gruppe, die die Pats vor Gericht bringen wollen. Er klagt auf das Preisgeld, das dem Verlierer entgangen ist, weil Bill Belichick (Bild) verbotenerweise das Training der Rams hat filmen lassen.
Dadurch sei den Rams ein unfairer Nachteil entstanden.
Weder die Patriots, noch die NFL waren für einen Kommentar zu erreichen.
Jeder Spieler der Rams soll $25.000 erhalten, den Unterschied zwischen dem Siegerteam und dem Verlierer.
Gary will auch das Geld für den entgangenen Super Bowl Ring, die mittlerweile bei Ebay für $125.000 versteigert werden.
Für 45 Spieler wären die Preisgelddifferenz und der Super Bowl Ring $6.750.000.
Ein Eintrittskartenverkäufer klagt darauf, daß jedem Besucher des Spiels das Eintrittsgeld zurückerstattet wird. Das wären bei 72.922 Zuschauern und durchschnittlich $400 pro Karte lockere $29.168.800.
Derweil hat der Anwalt von Matt Walsh, des Mannes, der für die Patriots gefilmt hat, die volle Kooperation seines Klienten zugesagt. Walsh soll Straffreiheit gewährt werden, dann sagt er aus und händigt die Bänder, die er noch in seinem Besitz hat, aus. Dabei handelt es sich um die Bänder des Trainings der Rams.
Abgründe tun sich auf, und man darf getrost die Patriotsbrille aufbehalten und trotzdem sagen, daß hier eine Riesenschweinerei läuft!!!

Kurzberichte
Die NFL hat Einspruch gegen eine Gerichtsentscheidung im Fall Vick eingelegt. Der Momentane Knastbruder Michael Vick soll seine Bonuszahlungen, die er von den Falcons garantiert bekommen hat, auch erhalten.
Dagegen hat die NFL verständlicherweise etwas.

Die Falcons misten fleißig aus. Unter den sechs Spielern, die gestern gefeuert wurden, ist Pro Bowl Tight End Alge Crumpler und Quarterback Byron Leftwich.

Die Dolphins feuerten eine der besten NR. 54 der Liga, Zach Thomas. Er ist mittlerweile in die Jahre gekommen und passt nicht mehr in das Bild, das Bill Parcells vom Team malt.
Thomas hat sich bei den Cowboys und den Saints beworben.

14. 02. 2008

goodellCommissioner Goodell gegen die Toronto Bills
Commissioner Roger Goodell (Bild) hat sich mit New Yorks Senator Charles Schumer getroffen, um Wege zu finden, wie man die Bills in Buffalo halten kann.
Dabei spielt die Einkommensverteilung der Teams, die gerade zugunsten der kleineren Teams verbessert wurden, eine große Rolle und die Tatsache, daß die Bills dank eines spannenden Spielplans ihr Stadion mit 73.000 Sitzen einige Male ausverkaufen konnten.
Es werden noch einige Treffen stattfinden, an denen auch Ralph Wilson, der Besitzer der Bills teilnehmen wird.
In Toronto werden die „Heimspiele“ der Bills ab der kommenden Saison von den Besitzern der Blue Jays, Ted Rogers, und der Maple Leafs, Larry Tannenbaum federführend vermarktet.
Wenn Wilson bereit ist, die Bills zu verkaufen, wären da bestimmt zwei Interessenten, die schon jetzt ihre Fühler ausstrecken.

Videogate und kein Ende
New Englands Senator Arlen Specter regt sich darüber auf, wie die NFL und vornehmlich Commissioner Roger Goodell versuchen, die Videoaffäre der Patriots unter den Teppich zu kehren.
Seit dem Jahr 2000 sollen die Pats regelmäßig ihre Gegner mit einer Kamera ausspioniert haben.
Nachdem die Pats gegen die Jets dabei erwischt wurden, wurden sie bestraft und die Bänder vernichtet... alle Bänder.
Das stößt Mr. Specter sauer auf.
Nachdem Specter und Goodell 1:40 Stunden miteinander geredet hatten, kamen sie überein, daß es keine Übereinkunft gibt.

Kurzberichte
Vikings Defensive End Kenechi Udeze soll an Leukämie leiden.
Das Team gab aber keinen offiziellen Report heraus.

Nach der überaus enttäuschenden Saison der Bengals, denkt Wide Receiver Chad Johnson über seine Zukunft nach.
Diese sieht er nicht unbedingt in Cincinnati.
Auffällig war, daß er nach dem Pro Bowl in Hawaii durchweg mit einer Kappe der Baltimore Ravens auf dem Kopf gesichtet wurde.

Mit 42 Jahren ist doch lange noch nicht Schluss... sagten sich die Giants und Jeff Feagles.
Der Punter unterschrieb für weitere zwei Jahre in New York.

12. 02. 2008

parcellsKurzberichte
Bill Parcells (Bild) beginnt damit, die Dolphins nach seinen Vorstellungen zu formen.
Für Quarterback Trent Green besteht noch eine minimale Chance im Team zu bleiben, sieben andere Spieler wurden gestern gefeuert, darunter Defensive Tackle Keith Traylor und Wide Receiver Marty Booker.

Die Steelers bleiben bei ihrem Sumpfland. Sie werden weiterhin auf echtem Gras spielen und keinen Kunstrasen verlegen.
Die Spieler wollen das Grasfeld behalten, weil sie der Meinung sind, daß es Verletzungen reduziert.

11. 02. 2008

zorn-jimRedskins vs Colts
Das erste Spiel der kommenden Saison steht fest.
Am 3. August wird Redskins Head Coach Jim Zorn (Bild) seinen Einstand geben, wenn es im Hall of Fame Spiel gegen die Indianapolis Colts geht

10. 02. 2008

Kurzberichte
spagnuoloZur Zeit scheint es einen Riesenmangel an brauchbaren Head Coaches zu geben.
Wie sonst ist es zu erklären, daß die Redskins Jim Zorn als neuen Head Coach verpflichteten?
Dan Snyder, der sich nun wirklich als jemand outete, der absolut NULL Ahnung vom Football hat, gab dem 54-jährigen Zorn einen Fünfjahresvertrag.

Für Giants Defensive Coordinator Steve Spagnuolo (Bild) hat es sich gelohnt, als möglicher Head Coach der Redskins gehandelt zu werden. Er bekam einen neuen Vertrag in New York über drei Jahre und $6 Millionen.
Damit ist er einer der höchstbezahlten Koordinatoren der NFL.

Die Patriots haben vor, Wide Receiver Randy Moss zu ihrem „Unternehmensspieler“ zu machen. Das heißt, daß Moss nicht wechseln darf, wenn er ein gutes Angebot bekommt, sondern daß die Patriots ihm den Durchschnitt der Top fünf Spieler auf seiner Position zahlen, oder 120% seines letzten Gehalts, was auch immer die höhere Summe ist.

07. 02. 2008

holmgren2Kurzberichte
Zur Zeit scheint es einen Riesenmangel an brauchbaren Head Coaches zu geben.
Wie anders ist es zu erklären, daß die Seahawks Jim Mora jr. als Nachfolger für Mike Holmgren (Bild) verpflichtet haben?
In der Saison 2008 wird er weiterhin als Assistenz- Head Coach und Defensive Back Coach fungieren, ab 2009 wird er das Team als Head Coach übernehmen.

Ralph Wilson, Besitzer der Bills, sieht die Zukunft seines Teams in Toronto.
Die Fans in Buffalo sollten sich allerdings noch keine Sorgen machen, so bald würde das Team noch nicht umziehen. Zunächst sind ja mal jährliche Vorbereitungs- und Saisonspiele nördlich der Grenze vorgesehen.

Die Redskins wollen Steve Spagnuolo als Head Coach. Gestern sprach Teambesitzer Dan Snyder den ganzen Tag mit dem Architekten der Defense, die Super Bowl XLII gewonnen hat.
Am Ende der Woche hätte Snyder gerne einen neuen Head Coach. Im rennen sind neben Spagnuolo noch Jim Fassel und Ron Meeks, Defensive Coordinator der Indianapolis Colts.

06. 02. 2008

giantsparadeGigantische Parade in New York
Die New Yorker wissen, wie man Helden feiert. Es ist immer wieder ein toller Anblick, wenn die Tickerstreifen aus den Fenstern fliegen und sich mit dem Konfetti vermischen das dann die Straßen verstopft.
Gestern waren etwa 2 Millionen Fans in den Straßen Manhattans völlig aus dem Häuschen, als der neue Super Bowl Sieger seine Siegesparade abhielt.
„Ich kann es immer noch nicht glauben, ich stehe noch unter Schock“, sagte Michael Strahan immer wieder. In seinen sicheren Armen lag derweil die Vince Lombardi Trophäe.
Schweren Herzens trennte sich Osi Umenyiora vom Team und nahm nicht an der Parade teil. Er flog nach Hawaii, um am Pro Bowl teilzunehmen.
Er ist der einzige Spieler der Giants, der in das Auswahlspiel gewählt wurde.
Der Sieg der Giants hat den Buchmachern in Las Vegas Rekordverluste eingebracht. Für jeden Dollar, der gewettet wurde, mussten sie $4,75 zurückzahlen.

05. 02. 2008

green-darrellDie neuen Ruhmeshallenmitglieder wurden bekanntgegeben.
Defensive End Fred Dean, Cornerback Darrell Green (Bild), Wide Receiver Art Monk, Cornerback Emmitt Thomas, Linebacker Andre Tippett, und Tackle Gary Zimmerman sind die sechs neuen Mitglieder der Hall of Fame.
Zum zweiten Mal nicht gewählt wurde Ex-Commissioner Paul Tagliabue, der den Teams mit seinen Vorstellungen zur Internationalisierung und der NFLE wohl zu falsch lag.
Dabei war die NFL noch nie so reich, wie unter seiner Führung.

FRED DEAN
Defensive End. . .6-3, 230. . .Louisiana Tech. . .1975-1981 San Diego Chargers, 1981-1985 San Francisco 49ers

DARRELL GREEN
Cornerback. . .5-8, 176. . .Texas A&I. . .1983-2002 Washington Redskins.

ART MONK
Wide Receiver. . .6-3, 210. . .Syracuse. . .1980-1993 Washington Redskins, 1994 New York Jets, 1995 Philadelphia Eagles

EMMITT THOMAS
Cornerback. . .6-2, 192. . .Bishop. . .1966-1978 Kansas City Chiefs

ANDRE TIPPETT
Linebacker. . .6-3, 240. . .Iowa; Ellsworth (IA) Junior College. . .1982-1993 New England Patriots

GARY ZIMMERMAN
Tackle. . .6-6, 294. . .Oregon. . .1986-1992 Minnesota Vikings, 1993-97 Denver Broncos

ELI-Trophy111Kurzberichte
Der superspannende Super Bowl zwischen den Patriots und den Giants hatte die höchste Einschaltquote in der Geschichte des Endspiels. 97,5 Millionen Amerikaner hatten am Sonntag ihre Fernseher auf FOX eingeschaltet.
Damit steht die letzte Folge von M-A-S-H im Jahr 1983 mit 106 Millionen Zuschauern allerdings immer noch einsam an Nr. 1 der ewigen Einschaltquotenhitparade.

Spätestens bei der Fahrt vom Newark Liberty International Airport nach New York kapierte auch der letzte Spieler, daß die Giants wirklich die Champions sind. Eine Polizeieskorte mit blinkenden Lichtern begleitete den Teambus in die Stadt.
An der Ausfahrt des Flughafens standen etwa 200 Fans, die dem Dreckswetter trotzten und ihren Helden zujubelten.

Tom Brady und Randy Moss haben ihre Teilnahme am Pro Bowl abgesagt.
Beide stehen nicht auf der Liste der Verletzten, die nach dem Super Bowl herausgegeben wurde.
Brady wird vom Quarterback der Browns Derek Anderson, ersetzt, für Moss wird Wide Receiver Chad Johnson von den Bengals spielen.

04. 02. 2008

Bruderschaft des Super Bowls
Super Bowl 42 begann mit dem längsten Drive in der Geschichte des Endspiels.
Eli Manning und seine Offense behielten den Ball für 9:59 Minuten, konnten aber nur ein Field Goal am Ende erzielen
Dennoch war klar, wie New Yorks Strategie aussah. Egal was passiert, nur nicht der Offense der Patriots zu vielen Ballbesitzen verhelfen.
Dabei hätten die Giants gar keine Angst zu haben Brauchen, denn an diesem Tag war ihre Defense überirdisch.
Sie schubsten die Line der Patriots wie kleine Jungs durch die Gegend und sackten Tom Brady fünf mal. Sooft hat New Englands Quarterback in der abgelaufenen Saison noch nie die Grashalme auf Augenhöhe gesehen.
Nach New Yorks Field Goal konterten die Pats mit einem Touchdown Drive und das war es bis ins vierte Quarter.
Die Giants gingen mit 10:7 in Führung, doch die Patriots konnten wieder kontern und gingen ihrerseits mit 14:10 in Führung... doch zu früh. Sie ließen den Giants zuviel Zeit auf der Uhr, so daß der Vorsprung der Patriots noch kein Garant zum Sieg war.
Und so kam, was keiner erwartet hatte, Eli Manning trumpfte auf, als wäre er sein großer Bruder.
Erst 35 Sekunden vor dem Ende gelang Manning in einer über weite Strecken nicht hochklassigen, aber bis zum Ende äußerst spannenden Begegnung der entscheidende Touchdownpass aus 13 yards zu Plaxico Burress.
Dank der stählernen Nerven von Quarterback Eli Manning haben die New York Giants zum dritten Mal nach 1987 und 1991 den Super Bowl gewonnen.
Im 42. Finale der NFL bezwang der krasse Außenseiter die zuvor in allen 18 Saisonpartien ungeschlagenen New England Patriots mit 17:14 (3:0, 0:7, 0:0, 14:7) und revanchierte sich damit für die 35:38 Niederlage am letzten Spieltag der regulären Saison.
Der während der gesamten Saison umstrittene Eli Manning verbuchte gegen die Patriots Pässe für 255 Yards und warf zwei Touchdownpässe. Für diese Leistung wurde er nach der Partie ebenso wie im Vorjahr sein Bruder als wertvollster Spieler (MVP) ausgezeichnet. Etwas unverdient, etwas, denn die Defense hätte als Einheit diese Auszeichnung verdient gehabt. Aber es kann nur einen geben.
Wenn Eli jetzt noch anfängt zu rauchen, zu saufen und rumzuhuren, dann werden die New Yorker ihn vielleicht sogar mögen.
Vor dem Super Bowl gab es nämlich einige Berichte in Deutschen Tageszeitungen, daß Eli machen kann, was er will, die New Yorker würden dieses langweilige, blasse, uninteressante, skandalfreie Bübchen nie mögen.
Diese Umfrage sollte jetzt noch einmal gemacht werden.
Kann Eli seine Leistung aus den Playoffs, und vor allem aus dem Super Bowl, in der nächsten Saison zu seinem Standard machen, dann pass auf Peyton, dann kommt Eli.
Super Bowl 43... Indianapolis @ NYGiants???

03. 02. 2008

Deutschland geht der NFL weiter am A...llerwertesten vorbei
Die NFL hat für ihre internationalen Spiele für die nächsten Jahre weiterhin nur das UK im Auge.
In den Jahren 2008, 2009 und 2010 werden die internationalen Spiele in London ausgetragen und in Toronto.
Die Bills haben die Erlaubnis für Heimspiele in der Kanadischen Stadt erhalten und werden in den nächsten fünf Jahren dort jeweils ein Vorbereitungs- und ein Saisonspiel austragen.
Dazu die Spiele in London und das war es dann für Deutschland.
Allerdings dürfen wir nicht zu sauer sein, denn der TV-Markt ist Brachland für American Football, während im UK dieser Sport eine solide Akzeptanz hat, die man lieber ausbaut, als hier im Trüben zu fischen.

02. 02. 2008

Kurzberichte
Die Giants schickten Ersatz Defensive End Adrian Awasom nach hause. Er wurde von der Arizona State Police besoffen beim Autofahren erwischt.

Giants Wide Receiver Plaxico Burress ist für den Super Bowl offiziell als Fraglich gelistet. Er ist am rechten Knöchel verletzt und hat ein dickes Knie.

Von den Patriots gibt es keine Verletztenmeldung. Das Team ist gesund und munter und bereit zu 19-0.

Jetzt ist es amtlich, die Chargers werden am 26.10.08 in London gegen die Saints spielen.

Die Liga erlaubt den Bills, ein Saisonspiel und ein Vorbereitungsspiel in Toronto auszutragen.
Die Erlaubnis gilt für die nächsten fünf Jahre. Zeitpunkt wird wohl der Dezember sein, wenn der Grey Cup ausgetragen wurde und die CFL Saison beendet ist.

Die Liga will die Spiele am Ende der Saison bedeutungsvoller machen. Deshalb kann es sein, daß ein Divisionssieger zu einem Wild Card Team reisen muss, wenn dessen Punktestand besser ist.
Bisher musste das Wild Card Team immer zum Divisionssieger, ohne Rücksicht auf die gewonnenen Spiele.
Dadurch können einige Spiele im Dezember noch wichtig werden, besonders für ein Team, das mit z.B. 7-7 seine Division anführt.
Zu viele Spiele im Dezember sind völlig bedeutungslos, das soll sich durch die neue Regel ändern.

news

Vorherige Seite

Nächste Seite

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Total Exzess] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo