31. 08. 2004

Dallas schlägt Tennessee

Es war wie in guten alten Jets Zeiten, als Vinny seine Pässe auf Keyshawn warf unter der Führung von Bill Parcells.

So war es auch in dieser Nacht, nur trat das Dreigestirn für die Cowboys an.

Vinny Testaverde, mittlerweile 40 Jahre alt, warf seinen ersten Touchdownpaß in den Vorbereitungsspielen und Keyshawn Johnson fing acht Pässe von ihm für 81 Yards.

Der Einzige, der nicht seine Form fand, war Running Back Eddie George, der gegen sein altes Team in vier Läufen nur drei Yards erzielte.

Das ist mehr als mager.

Der Sieg allerdings gehörte mit 20:17 knapp den Cowboys.

30. 08. 2004

Coughlin legt sich fest

Im letzten Monat gab es einen harten Kampf im Trainingscamp der Giants um den Posten des Starters auf der Quarterback Position.

Der scheint entschieden. Nach dem letzten Trainingsspiel gegen die Jets hat sich Head Coach Tom Coughlin dazu entschloßen, Erfahrung vor Cash spielen zu lassen.

Zwar verdient Rookie Eli Manning die dicke Kohle, aber starten wird Kurt Warner im ersten Saisonspiel am 12. 9.

Eli Manning muß sich damit abfinden, der kommende Star zu sein, der noch von seinem Chef lernen muß. Und dieser Chef ist ja mit zwei NFL MVP Titeln und einem gewonnenen Super Bowl bei zwei Teilnahmen nicht irgendwer.

29. 08. 2004

Vorbereitungsspiele

OK, es war nur ein Vorbereitungsspiel, aber ein wenig darf man sich an der gelungenen Revanche freuen.

Voraussetzung, man ist Panthersfan und hat den Kloß der knappen, bitteren Super Bowl Niederlege gegen die Patriots noch im Hals.

Ex-Galaxy Quarterback Jake Delhomme spielte den größten Teil der ersten Halbzeit und er traf 18 seiner 31 Pässe für 201 Yards und 1 Touchdown.

In der zweiten Halbzeit führte Rodney Pete die Panthers dann 1:08 Minuten vor Spielende zum 20:17 Endstand. Er warf einen Touchdownpaß über 18 Yards auf Walter Young.

Zwar konnte Patriots Wunderkicker Adam Vinatieri noch zu einem Field Goal antreten, wie man es ja von diesem Team gewohnt ist, aber dieses Mal segelte sein Schuß rechts am Pfosten vorbei.

In Atlanta spielt sich Quarterback Matt Schaub in die Herzen der Fans. In der zweiten Woche in Folge warf er drei Touchdowns. Dieses Mal führte er die Falcons zu einem 37:10 gegen die Bengals. Deren junger Quarterback Carson Palmer fand nicht so recht ins Spiel.

Die Rams müssen in der kommenden Saison ohne Right Tackle Kyle Turley auskommen. Er verletzte sich erneut am Rücken, an dem er erst vor kurzem operiert wurde.

Übersicht über die Ergebnisse:

 N.Y. Giants vs. N.Y. Jets NYG 10 NYJ 17

 Green Bay vs. Jacksonville GNB 7 JAC 9

 San Francisco vs. Minnesota SFO 10 MIN 23

 Washington vs. St Louis WAS 3 STL 28

 New Orleans vs. Chicago NOR 17 CHI 13

 Houston vs. Denver HOU 17 DEN 31

 Seattle vs. San Diego SEA 26 SDG 20

 Miami vs. Tampa Bay MIA 10 TAM 17

 Cincinnati vs. Atlanta CIN 10 ATL 37

 Detroit vs. Baltimore DET 6 BAL 17

 New England vs. Carolina NWE 17 CAR 20

 Buffalo vs. Indianapolis BUF 17 IND 30

 Cleveland vs. Kansas City CLE 21 KAN 19

 Oakland vs. Arizona OAK 17 ARI 16

28. 08. 2004

Vorbereitungsspiele

Die Offense der Broncos findet endlich ihren Rhythmus. Quarterback Jake Plummer warf Pässe für 159 Yards und erlief einen Touchdown. Am Endes des Spiels gegen die Texans hatte Denver seine ersten beiden Touchdowns in der Vorbereitungsphase erzielt und einen 31:17 Sieg eingefahren.

Giants Quarterback Eli Manning hat mit einer echten NFL Defense noch viele Probleme.

Die Jets warfen alles was sie im Repertoire hatten auf den designierten Superstar und er versagte. Bereits sein erster Paß war ein Interception.

Der Veteran Kurt Warner dagegen stand wie ein Turm in der Schlacht und warf einen Touchdown.

Dennoch gewannen die Jets das alljährliche Vorbereitungsspiel gegen die Giants zum neunten Mal in Folge, dieses Mal mit 17:10.

Die Offense der Rams präsentierte sich in Saisonform. Allein Rookie Running Back Steven Jackson erzielte 125 Yards.

Die Redskins standen da nur staunend als Zuschauer dabei und ließen sich 3:28 abziehen.

27. 08. 2004

Kurzberichte

Bereits heute Nacht muß der neue Quarterback der Chargers ran. Rookie Philip Rivers wird im zweiten Quarter und im ersten Teil des dritten Quarters gegen die Seahawks antreten.

Gegen sein altes Team lief Duce Staley 37 Yards und einen Touchdown.

Damit führte er die Steelers zu einem 27:21 Sieg gegen die Eagles, die ja ihren Starter Correll Buckhalter vor kurzem verloren und bestimmt froh wären, Staley wäre noch in ihrem Team.

Die Raiders und Charles Woodson sind sich wohl einig. Der Cornerback sagte der Associated Press, daß er nächste Woche im Trainingscamp antreten wird.

26. 08. 2004

Kurzberichte

Ex-Dolphins Running Back Ricky Williams hat erneut Kontakt zu seinem alten Team aufgenommen.

Er beteuert jedoch, daß es dabei nicht darum ging wieder spielen zu wollen.

Er könne sich durchaus vorstellen, wieder für Miami zu spielen, sagte er, doch nicht unter den gegebenen finanziellen Voraussetzungen und nicht unter dem amtierenden Head Coach.

Aufatmen bei den Niners. Linebacker Julian Peterson beendete seinen Ausstand und unterschrieb einen Einjahresvertrag, der ihm $6,074 Millionen garantiert.

Bills Rookie Quarterback J.P. Losman hat sich im Training das Bein gebrochen und muß operiert werden.

Noch weiß Giants Coach Coughlin nicht, wer seine Nr. 1 ist. Am Freitag startet wieder Kurt Warner als Quarterback.

Die drei Sacks, die Rams Quarterback Bulger gegen die Chiefs einstecken musste, haben ihre Spuren hinterlassen.

Bulgers rechtes Knie war arg geschwollen, aber eine Untersuchung zeigte, daß es wohl nur eine Prellung ist.

Die NFL hat sich in Anaheim umgesehen und Gespräche mit den Stadtoberen aufgenommen.

Wenn alles gut geht, könnte es 2008 wieder ein Team in L.A. geben, daß dann in einem neuen Stadion in Anaheim spielt.

25. 08. 2004

Carter bei den Jets

Quarterback Quincy Carter, der am 4. August von den Cowboys gefeuert wurde, hat bei den Jets unterschrieben.

Carter startete letztes Jahr in allen Spielen für Dallas, in New York wird er nur der Ersatzmann von Chad Pennington sein.

24. 08. 2004

Kurzberichte

Werden die Chargers und ihr Rookie Quarterback den Fluß überschreiten können?

Jedenfalls sieht es so aus, als ob Philip Rivers für den Hungerlohn von $50,5 Millionen für sechs Jahre unterschreiben wird. Er könnte dann ab Montag am Training teilnehmen.

Im MNF Spiel kamen die Rams bei den Chiefs ganz schön unter die Räder.

Die Offense der Chiefs scheint da weiterzumachen, wo sie letzte Saison aufhörte. Jeder dritte Drive ein Treffer.

Trent Green verwandelte 10 seiner 12 Pässe in einem lockeren 24:7 Trainingsspielchen.

Die Verletzung von Bills Running Back Travis Henry entpuppte sich als Rippenprellung. Ob er wird eingesetzt werden können, wird kurzfristig entschieden.

23. 08. 2004

Tom Nütten zurück bei den Rams

In St. Louis spielt er gemeinsam mit Fire-Star Peter Heyer

New York (23.08.2004) - Tom Nütten ist zurück in der Zukunft. Ein Jahr

nachdem der Offensive Guard bei den New York Jets auf Grund einer Vielzahl

von Verletzungen sein Karriereende verkündet hatte, feierte der 32-Jährige

am Freitag sein Comeback in der NFL.

Nütten unterschrieb einen Einjahres-Vertrag bei den St. Louis Rams, dem Team

also, bei dem er zwischen 1998 und 2002 in 56 NFL-Spielen als Starter auf

dem Spielfeld stand und mit dem er in der Saison 1999 den Super Bowl

gewonnen hatte.

Kurzberichte

Colts Wide Receiver Troy Walters muß an seinem gebrochenen Arm operiert werden. Dadurch wird er länger ausfallen, als zunächst befürchtet.

Die Eagles holten Running Back Dorsey Levens ins Team für den verletzten Correll Buckhalter.

Die Jaguars feuerten Defensive End Tony Brackens. In seinen acht Jahren mit dem Team holte er die meisten Sacks für Jacksonville.

Damit wurde Brackens in diesem Jahr zum zweiten Mal von den Jags gefeuert. Zunächst wegen Problemen mit der Gehaltsobergrenze, allerdings wurde er dann wieder eingestellt, als er seine Forderungen nach unten geschraubt hatte.

Die Serie der saisonbeendenden Verletzungen geht weiter. Der nächste Kandidat ist Panthers Defensive End Klavika Pittman, der sich einen Sehnenriß im linken Knie zuzog.

Saints Quarterback Aaron Brooks zog sich gegen die Packers eine Oberschenkelzerrung zu. Ob und wie lange er ausfallen wird, steht noch nicht fest.

22. 08.2004

Vorbereitungsspiele

Der von den Giants zu den Raiders gewechselte Quarterback Kerry Collins sorgte für den besten Spielzug gegen die Cowboys.

Er warf einen 89 Yards Touchdown auf Doug Gabriel im dritten Quarter.

Den Sieg aber bescherte Dallas Quarterback Tony Romo seinem Team mit einem 1 Yard Lauf durch die Mitte.

Sechs Sekunden vor Schluß erzielte er so den 21:20 Erfolg für Dallas.

Jets Quarterback Chad Pennington war beinahe perfekt in seinem Viertel gegen die Colts.

Er vervollständigte seine ersten 10 Pässe für 169 Yards, bevor er vom Platz ging.

Am Ende stand ein 31:7 für die Jets.

Die Colts verloren Wide Receiver Troy Walters für einige Wochen mit einem gebrochenen Arm.

Die Bengals punkteten in ihren ersten drei Drives gegen die Patriots. Carson Palmer spielte die erste Halbzeit durch und warf drei Touchdownpässe.

Die Patriots hatten dem nichts entgegenzusetzen und gingen 3:31 unter.

Bills Running Back Travis Henry mußte gegen die Titans verletzt ausscheiden. Über den genauen Grad der Verletzung ließen die Bills nichts verlauten, nur daß er an der linken Hüfte verletzt sein soll.

Das Spiel endete 16:15 für Tennessee

Die restlichen Samstagsergebnisse:

Detroit - Cleveland 10:17

Houston - Pittsburgh 3:38

Washington - Miami 17:0

New Orleans - Green Bay 14:19

Denver - Seattle 19:3

San Francisco - Chicago 13:20

San Diego - Arizona 38:13

21. 08. 2004

Kurzberichte

Donovan McNabb und Terrell Owens scheinen gut miteinander zu können.

Der Quarterback der Eagles warf einen 81 Yards Touchdownpaß auf den von den 49ers gekommenen Wide Receiver im ersten Spielzug gegen die Ravens.

Am Ende stand ein 26 : 17 Sieg Philadelphias, aber auch der Verlust von Running Back Correll Buckhalter für die ganze Saison. Er riß sich die Patellasehne.

Die Dolphins möchten gerne $8,6 Millionen von Ricky Williams zurückhaben.

Dies wäre Rückzahlungen, die sich aus der verfrühten Kündigung des Vertrags durch Williams ergeben hätten.

Davon könnte sich der arme Ricky eine Menge seines geliebten Marihuanas kaufen.

Als Rookie spielte er letztes Jahr wegen einer schweren Verletzung kein Spiel, jetzt möchte Willis McGahee schon an ein anderes Team abgegeben werden.

Wenn der Running Back der Bills nicht die Garantie bekommt, daß er im ersten Saisonspiel als Starter aufläuft, möchte er den Club verlassen.

Die Vikings müssen zum Saisonbeginn auf zwei Spieler verzichten.

Running Back Onterrio Smith wurde für vier Spiele gesperrt, weil er der Einnahme verbotener Substanzen überführt wurde.

Defensive End Kenny Mixon muß wohl zwei Spiele aussetzen, weil er im letzten Frühling besoffen autogefahren war.

Die Saints müssen die ersten vier Saisonspiele auf Linebacker Sedrick Hodge verzichten. Er ist wegen der Einnahme verbotener Substanzen gesperrt.

20. 08. 2004

Kurzberichte

Eli Manning hatte seinen ersten Start in einem Vorbereitungsspiel für die Giants. 9 seiner 15 Pässe fanden ihre Receiver für 117 Yards.

Wesentlich besser spielte auf Seiten des Gegners aus Carolina Jake Delhomme. Er warf einen Touchdownpaß und lief auch noch einmal selber in die Endzone.

Endstand 27:20 für die Panthers.

Steelers Guard Kendall Simmons zog sich im Training einen Kreuzbandriß im rechten Knie zu und seine Saison ist beendet.

19. 08. 2004

Alive and kicking

44 Jahre sind doch kein Alter. Jedenfalls nicht für einen Kicker in der NFL, oder?

Morten Andersen jedenfalls will noch eine weitere Saison kicken. Er möchte unbedingt den ersten Platz in der ewigen Punkteliste der NFL einnehmen, die noch von Gary Anderson gehalten wird.

88 Punkte braucht Andersen noch um Anderson vom Thron zu schießen.

Allerdings kann es sein, daß er das nicht in der Uniform der Chiefs erreicht, denn mit Lawrence Tynes hat der Club einen jungen Kicker ins Trainingslager geholt, der Andersen schwere Konkurrenz macht.

18. 08. 2004

Kurzberichte

Raven Running Back Jamal Lewis steht bereits wegen des Verdachts auf Drogenhandel vor Gericht.

Jetzt kam noch der Besitz von Kokain dazu.

Die Anklageschrift wurde auf den neuen Punkt hin erweitert.

Ein Kreuzbandriß im rechten Knie bedeutet das vorzeitige Ende der Saison für Eagles Defensive End N.D. Kalu.

Das Ganze geschah während des Trainings ohne Fremdeinwirkung.

Erster Rückschlag für Kurt Warner. Am Donnerstag gegen Carolina wird Eli Manning als Quarterback für die Giants starten.

17. 08. 2004

Kurzberichte

Im nachgeholten Spiel der Bengals in Tampa Bay gewannen die Buccaneers mit 20:6.

Chris Simms, der sich mit Brian Griese um den Platz des 2. Quarterbacks der Bucs streitet, war in dieser Partie klar der bessere Mann.

Der vierte Quarterback der Seahawks, Seneca Wallace, führte das Team zu zwei Touchdowns gegen die Packers.

Tim Couch, der in Green Bay der zweite Mann hinter Brett Favre werden will, hatte da nichts entgegenzusetzen.

Seattle gewann 21:3.

Deion Sanders, 37, spielt mit dem Gedanken aus dem Ruhestand zu kommen und für die Ravens zu spielen.

Die Dolphins gaben Wide Receiver Antonio Freeman einen Einjahresvertrag. Damit hoffen sie, die Saisonbeendenden Verletzungen von David Boston und Kendall Newson kompensieren zu können.

Quincy Carter wird Gerichtlich gegen die Cowboys vorgehen. Das Team hätte ihn aufgrund der vorliegenden Vorwürfe nicht fristlos feuern dürfen.

Die Patriots verpflichteten ihren Erstrundendraftpick Tight End Ben Watson.

Damit ist von den Spielern, die in der ersten Runde der Draft einberufen wurden nur noch Quarterback Philip Rivers ohne Vertrag.

15. 08. 2004

Tomlinson schlägt Portis

Während Running Back Clinton Portis in Washington für den Hungerlohn von $50 Millionen arbeiten muß, griffen die Chargers tiefer in die Vereinskasse. Sie boten ihrem Ballträger LaDanian Tomlinson für acht Jahre $60 Millionen.

Tomlinson ist somit jetzt der reichste Running Back den die NFL je hatte.

Vorbereitungsspiele

Trotz der „Altstars“ Vinny Testaverde, Eddie George und Keyshawn Johnson setzte es für die Cowboys eine böse Klatsche.

Im ersten Vorbereitungsspiel gegen Houston verloren sie 0:18.

Joe Gibbs coachte zum ersten Mal wieder in Washington.

Zwar zeigte Mark Brunell, daß er wirklich zum Starter für die Redskins werden könnte, aber den Sieg nahmen die Panthers mit 23:20 n.V. mit nachhause.

Das Spiel der Buccaneers gegen die Bengals, das vom Winde verweht wurde, findet am Montagabend statt.

Die Ergebnisse in der Übersicht

 Pittsburgh vs. Detroit 21 : 27

 Jacksonville vs. Miami 5 : 16

 Dallas vs. Houston 0 : 18

 Arizona vs. Minnesota 6 : 23

 Oakland vs. San Francisco 33 : 30

 Cleveland vs. Tennessee 3 : 24

 Carolina vs. Washington 23 : 20

 Indianapolis vs. San Diego 21 : 17

14. 08. 2004

Charley verhindert Vorbereitungsspiel

Die Buccaneers konnten ihr Vorbereitungsspiel gegen die Bengals nicht austragen, da Hurrikan Charley über Florida tobte und schwerste Verwüstungen anrichtete.

Das Spiel soll nun am Montag stattfinden.

Gespielt haben die Patriots gegen die Eagles, die beide prominente Neuzugänge präsentierten. Die Eagles kamen mit Wide Receiver Terrell Owens und New England präsentierte Corey Dillon.

Die Patriots spielten konzentriert und für ein Vorbereitungsspiel recht fehlerfrei in einem 24:6 Sieg über Philadelphia.

In New Jersey warteten die Zuschauer auf „den Einen“. Zwar führte Quarterback Kurt Warner die Giants im ersten Quarter an, aber die Fans waren völlig aus dem Häuschen, als sie endlich von ihm befreit wurden und Eli Manning im zweiten Viertel übernahm.

Warner warf sieben Pässe von denen nur drei ankamen für 49 Yards.

Während Warner größtenteils mit den designierten Startern spielte, hatte Manning nur die Ersatzleute zur Verfügung, um seine Pässe anzubringen. Er traf in 7 von 13 Versuchen für 91 Yards und dürfte Warner etwas Feuer unterm Hintern gemacht haben.

Am Ende besiegten die Giants die Chiefs mit 34:24.

13. 08. 2004

Kurzberichte

LaDainian Tomlinson wird der bestbezahlte Running Back, den die NFL je hatte.

Er erhält von den Chargers für die nächsten acht Jahre mehr als die $50,5 Millionen die Clinton Portis von den Redskins verdient.

Die genauen Zahlen werden bekanntgegeben, sobald Tomlinson unterschrieben hat.

Jim Mora, gerade aus dem Ruhestand zurückgekehrt, um die Falcons zu coachen, hatte einen Fehlstart.

Mit 0:24 unterlag Atlanta den Ravens.

Zu seinem ersten Spiel als Head Coach kam Lovie Smith zurück nach St. Louis. Hier war er der Defensive Coordinator der Rams, bevor der den Posten des Cheftrainers in Chicago annahm.

Seine Bears besiegten die Rams mit 13:10 nach Verlängerung.

12. 08. 2004

Monday Night oder kein Monday Night?

Die NFL würde gerne schon mit den Verhandlungen über den nach der nächsten Saison auslaufenden TV Vertrag beginnen.

Das hält der Disneykonzern für etwas verfrüht und er möchte die Verhandlungen seiner beiden Sender ESPN und ABC erst nach Ablauf der Saison 2004 beginnen.

Kernpunkt für Disney ist das Monday Night Spiel, dessen Quoten auf freiem Fall in den Keller sind.

Jedes Jahr schießt ABC $150 Millionen zu für die Übertragungen dieser seit 1970 laufenden TV Serie.

Deshalb will Disney das Spiel nur noch auf ESPN übertragen und dann natürlich wesentlich weniger dafür bezahlen.

Die NFL überlegt sich aus diesem Grund, das Sonntag Night Spiel nicht mehr an ESPN zu vergeben, sondern z.B. an NBC oder einen anderen Sender.

Auf jeden Fall aber sähe sie das MNF Spiel weiterhin gerne beim freiempfangbaren ABC als nur auf einem Kabelsender.

Es wird spannend sein zu sehen, ob die NFL noch mal 17 Milliarden Dollar für acht Jahre herausschlagen kann, so wie beim letzten Abkommen.

Die TV Sender verdienen alle kein Geld mit der NFL und sie wollen ihre Zuschüsse im Zaum halten, während die Liga natürlich nicht weniger einnehmen möchte, als bisher.

Also muß jetzt die Frage geklärt werden, wie die Sender weniger Geld verlieren und die NFL mehr Geld bekommt.

Interessante Konstellation!

Kurzberichte

Dolphins Safety Chris Akins riß sich einige Sehnen im Knie und für ihn ist die Saison schon beendet.

Warum müssen die Cardinals schon vor Saisonbeginn so gestraft werden?

Nach Running Back Shipp fällt jetzt auch Wide Receiver Anquan Boldin 8-12 Wochen aus, weil seine Knieverletzung schlimmer war, als zunächst befürchtet.

Für das erste Vorbereitungsspiel der Giants ist Quarterback Kurt Warner als Starter gelistet.

Centurions Quarterback Ryan Van Dyke ist die Nummer vier in der Liste der Quarterbacks.

Da wird Papa aber neidisch.

Kellen Winslow jr. erhält von den Brown $40 Millionen für sechs Jahre.

Damit ist er der bestbezahlte Tight End in der Geschichte der NFL.

11. 08. 2004

Kurzberichte

Noch hat er keinen Paß gefangen, aber schon kassierte er mehr Knete, als sein Hall of Fame Vater Kellen Winslow jemals vor ihm.

Kellen Winslow jr. akzeptierte einen Sechsjahresvertrag der Browns und beendete seinen Streik nach 12 Tagen.

Cardinals Wide Receiver Anquan Boldin verletzte sich am Knie. Wie schwer die Verletzung des Rookies des Jahres 2003 und des einzigen Pro Bowl Teilnehmers der Cards ist, steht noch nicht fest.

Eine Wiedervereinigung gab es zwischen Jon Gruden und Tim Brown. Der Head Coach der Buccaneers war mehr als froh den 39jährigen Wide Receiver verpflichten zu können, denn Verletzungen auf dieser Position und der Streik von Keenan McCardell rissen große Löcher in den Kader.

Robert Tisch, Mitbesitzer der Giants, wurde an Krebs operiert.

Welche Art Krebs und andere Details wurden nicht mitgeteilt.

10. 08. 2004

Hall of Fame Game

Dafür kam Hall of Fame Coach Joe Gibbs aus dem Ruhestand?

Der „alte“ neue Head Coach der Redskins sah sein Team so viele Fehler machen, daß es für mehrere Vorbereitungsspiele gereicht hätte.

Dennoch gewann sein Team gegen die Denver Broncos mit 20:17.

Den Siegestreffer in letzter Sekunde erzielte der Centurions Kicker Ola Kimrin aus 39 Yards.

Redskins Starting Right Tackle riß sich die Achillessehne während des Spiels.

Kurzberichte

Während der gefeuerte Quarterback der Cowboys, Quincy Carter, darauf besteht, weiter Gehalt vom Club zu beziehen, will Jerry Jones den Unterschriftsbonus von $1,525 Millionen zurückfordern.

Die Chargers werden wohl mit ihrem Tausch, den sie mit den Giants machten in der letzten Draft, nicht glücklich.

Die Giants konnten sich durch den Handel die Dienste von Quarterback Eli Manning sichern, während die Chargers jetzt die Verhandlungen mit Rookie Quarterback Philip Rivers einstellten.

Rivers wurde von den Chargers an Position vier in der letzten Draft einberufen und seine Vorstellungen liegen zu weit von dem entfernt, was San Diego bereit ist zu zahlen.

Der ehemalige Starreceiver Andre Rison muß 20 Tage in den Bau.

Er ist mit der Zahlung seiner Alimente $107.350 im Rückstand.

09. 08. 2004

Kurzberichte

Gestern war es soweit!

Die neuen Mitglieder der Hall of Fame sind inthroniert worden.

Mit John Elway, Barry Sanders, Carl Eller und Bob Brown sind nur vier neue Spieler in die Ruhmeshalle der NFL aufgenommen worden.

Cardinals im Pech. Mit Running Back Marcel Shipp verletzte sich der Hoffnungsträger des Teams.

Ein gebrochenes Wadenbein bedeutet mindestens 8 Wochen Zwangspause.

Obwohl Titans Quarterback Steve McNair letztes Jahr besoffen Auto gefahren war und eine nicht registrierte, geladene Waffe mit sich führte, wurde die Anklage gegen ihn jetzt fallen gelassen.

Der Richter entschied, daß die Polizisten keinen Grund gehabt hätten McNair anzuhalten und deshalb alles andere Nichtig sei.

Kam da wieder der NFL Superstarstatus zum Tragen?

Ein Sehnenriß im linken Knie beendete die Saison für Dolphins Wide Receiver David Boston, bevor sie begonnen hat.

Die Rams müssen auf ihren ersten Draftpick verzichten. Jimmy Kennedy brach sich den rechten Fuß im Trainingscamp und es sieht so aus, als wäre die Saison 2004 für ihn schon vorbei.

07. 08. 2004

Unternehmensspieler ohne Vertrag

10 Clubs der NFL machten vor der kommenden Saison Gebrauch davon bestimmte Spieler, die sie unbedingt halten wollten, zu „Franchise Spielern“ zu machen.

Das heißt, daß diese Unternehmensspielern nur dann zu anderen Teams wechseln dürfen, wenn der eigene Club das vorliegende Angebot des designierten neuen Clubs nicht mit einer festgelegten Summe übertreffen möchte.

10 Clubs machten wie gesagt Gebrauch davon und fünf dieser 10 Spieler sind eine Woche vor Beginn der Vorbereitungsspiele noch ohne neuen Vertrag.

Raiders Cornerback Charles Woodson möchte z.B. einen Unterschriftsbonus von $20 Millionen. Dafür lehnte er einen Einjahresvertrag über $8,8 Millionen ab.

In San Francisco finden die 49ers und Linebacker Julian Peterson keine Einigung und die Ravens warten darauf, daß Cornerback Chris McAllister endlich ein nicht unbeträchtliches Sümmchen akzeptieren könnte.

In Seattle spielt Offensive Tackle Walter Jones das Spielchen zum dritten Mal in Folge mit den Seahawks und Rams Offensive Tackle Orlando Pace findet auch schon zum zweiten Mal Gefallen an dieser Preistreiberei.

Da die Spieler offiziell ohne Vertrag sind, können die Teams sie noch nicht einmal dafür bestrafen, daß sie wertvolle Zeit in den Trainingscamps verpassen.

Allerdings zeigt das auch, daß ihr Marktwert nicht so hoch ist, wie diese Spieler sich das so vorgestellt haben, denn ansonsten hätten sie ja entsprechende Angebote von anderen Clubs vorliegen.

05. 08. 2004

Gute und schlechte News für Cowboysfans

Die gute Nachricht zuerst... Die Dallas Cowboys feuerten Quarterback Quincy Carter. Die schlechte Nachricht... An seiner Stelle soll der 40-jährige Vinny Testaverde das Team in die Saison führen.

Warum die Cowboys Carter, der noch am Samstag fleißig Autogramme im Trainingscamp für die Fans schrieb, feuerten, wurde nicht bekanntgegeben.

Carter soll wohl einen Drogentest nicht bestanden haben, aber das wurde weder von ihm noch von der Liga bestätigt.

Auch Head Coach Bill Parcells wurde von der Entscheidung unvorbereitet getroffen, die Teambesitzer Jerry Jones im Alleingang getroffen hat.

„18 Monate habe ich in Carter investiert um ihn aufzubauen und zu einem Quarterback zu machen, der im Wettbewerb bestehen kann und jetzt das.“

Für Parcells war Carter die Nummer 1 auf dem Posten des Quarterbacks.

Seinen Platz in den Trainingseinheiten mit den designierten Startern nahm Testaverde ein.

Testaverde und Parcells arbeiteten ja schon bei den Jets zusammen. Hier führte der Quarterback das Team 1998 unter Parcells in das AFC Endspiel.

Chad Hutchinson, der von den Cowboys zu Rhein Fire abgestellt worden war, wurde vor Beginn des Trainingscamps entlassen.

Kurzberichte

Nach 16 Jahren wird der 38-jährige Wide Receiver Tim Brown die Oakland Raiders verlassen.

Pro Bowl Defensive End Simeon Rice trainierte am Mittwoch wieder mit den Buccaneers. Ein unregelmäßiger Herzschlag zwang ihn dazu, vier Tage zu pausieren. Aber er ist sicher, daß er genauso seinen Trainingsrhythmus wiederfinden wird, wie sein Herz seinen Rhythmus wiederfand.

Browns Quarterback Jeff Garcia hat die Faxen dicke. Seiner Meinung nach wird es Zeit, daß Tight End Kellen Winslow seinen Vertragsdisput beendet und endlich im Trainingslager aufkreutzt um Pässe zu fangen, statt Dollars zu jagen.

04. 08. 2004

Tim Brown und eine Zukunft ohne Augenklappe

Ist das Ende nah für Raiders Wide Receiver Tim Brown?

Teambesitzer Al Davis und Brown haben sich zu Gesprächen getroffen, die die Zukunft des NFL Veteranen in Oakland zum Inhalt hatten.

Momentan geht Brown davon aus, daß er seine 17. NFL Saison bei einem anderen Team absolvieren wird.

Tim Brown ist der Dienstälteste Raider. Seit 1988 fängt er Pässe für das Team, das damals noch in Los Angeles beheimatet war.

99 Touchdowns fing er seitdem, den Einhundertsten wird es wohl nicht mehr geben, jedenfalls wohl nicht in Oakland.

03. 08. 2004

Williams unterschrieb Entlassungspapiere

Am Montag unterzeichnete Dolphins Running Back Ricky Williams seine Entlassungspapiere.

Der 27-jährige kann jetzt endlich seinem Marihuana fröhnen, ohne die lästigen Drogentests der NFL fürchten zu müssen.

Die Liga bemerkte dazu, daß sie die Unterschrift unter den Vertrag als weiteren Schritt im schwebenden Drogenverfahren ansieht und daß Williams, sollte er nochmals in der NFL spielen wollen, mit einem Jahr Sperre rechnen müßte.

Kurzberichte

Die Cardinals haben die Unterschrift von Rookie Wide Receiver Larry Fitzgerald bekommen.

Der Spieler, der als dritter Spieler überhaupt in der letzten Draft einberufen wurde, akzeptierte einen Sechsjahresvertrag, der ihm etwa $60 Millionen einbringen wird.

Drei Tage mußte Buccaneers Defensive End Simeon Rice mit dem Training aussetzen, weil die Ärzte bei ihm eine nicht näher bezeichnete Krankheit diagnostizierten.

General Manager Bruce Allen weigerte sich eine Erklärung zu dem Vorfall abzugeben.

Buccaneers Wide Receiver Joe Jurevicius war endlich von seinen Knieproblemen geheilt, jetzt macht ihm sein Rücken zu schaffen und wieder ist sein Einsatz gefährdet.

Die Bengals setzen weiterhin auf Head Coach Marvin Lewis, der das Team im letzten Jahr zu 8-8 Punkten führte.

Lewis unterschrieb eine Vertrag über vier Jahre, der ihm jedes Jahr $2 Millionen einbringt.

31. 07. 2004

Kurzberichte

Die Vikings haben die Unterschrift ihres ersten Draftpicks erhalten.

Defensive End Kenechi Udeze konnte so davor bewahrt werden, das Trainingscamp boykottieren zu müssen.

Aufatmen in Pittsburgh. Sowohl Plaxico Burress als auch Hines Ward erschienen im Trainingscamp.

Beide Wide Receiver pokerten um neue Verträge und ein Aussetzen der gesamten Saison beider Spieler war befürchtet worden.

Gerade von den Broncos gefeuert, muß John Mobley wegen Trunkenheit am Steuer sieben Tage in den Knast.

Er trägt einen großen Namen und er möchte großes Geld verdienen. Jedenfalls lehnte Kellen Winslow jr. einen Vertrag der Cleveland Browns ab, der ihn zum bestverdienenden Tight End aller Zeiten gemacht hätte.

Winslow nahm nicht am ersten Training der Browns teil.

Die Bears werden ihren Linebacker Brian Urlacher wohl pünktlich zum Saisonstart wieder einsetzen können.

Seine Verletzung wurde als nicht so schwere Kniesehnenüberdehnung diagnostiziert.

30. 07. 2004

Der Verdacht im Fall Ricky Williams hat sich bestätigt.

Dolphins Running Back Ricky Williams hat es wirklich vorgezogen, der NFL Ade zu sagen, weil er einen weiteren Drogentest positiv abgeschlossen hatte und er somit für mindestens vier Spiele gesperrt worden wäre.

Nach eigenen Aussagen hatte er auf einer Reise durch Europa fleißig Marihuana zu sich genommen und da er gedenkt, das auch weiterhin zu tun, hat er es vorgezogen die Footballschuhe an den Nagel zu hängen.

Sowohl der Agent von Williams und auch Head Coach Dave Wannstedt zeigten sich überrascht über diese Entwicklung, denn die NFL hatte ihnen das Ergebnis des erneuten Tests noch gar nicht mitgeteilt.

Kurzberichte

Trainiert hat er schon die ganze Zeit mit den Giants, aber unterschrieben hatte er seinen Vertrag noch nicht.

Jetzt setzte Quarterback Eli Manning seine Unterschrift unter einen Sechsjahresvertrag, der ihm allein an Garantieboni $20 Millionen einbringen wird, soviel, wie noch nie ein Rookie zuvor erhalten hat.

Insgesamt wird Manning $54 Millionen einstreichen.

Beim zweiten New Yorker Team wird Quarterback Chad Pennington auf jeden Fall im Saisoneröffnungsspiel antreten. Zwar ist sein Agent noch in Verhandlungen um einen höher dotierten Vertrag für seinen Schützling, aber Pennington wird auch dann spielen, wenn er diesen Vertrag bis zum Tag des ersten Spiels noch nicht akzeptiert und unterschrieben hat.

29. 07. 2004

Kurzberichte

Weniger als eine Stunde im Training und schon hatten die Bears einen schweren Verlust zu verzeichnen. Pro Bowl Linebacker Brian Urlacher verletzte sich an der Kniesehne.

Wie lange er ausfällt steht noch nicht fest.

Die Broncos vermelden die Unterschrift von D.J. Williams, den sie als ersten Spieler in der letzten Draft einberiefen.

Tatum Bell dagegen, den sie in der zweiten Runde auswählten, hat noch nicht unterschrieben.

Endgültig zuende ist die NFL Karriere von Steve Beuerlein. Der Quarterback verbrachte die letzten drei Jahre in Denver.

Nach 17 NFL Spielzeiten trat er jetzt als Carolina Panther in den Ruhestand.

28. 07. 2004

Kurzberichte

Am Dienstag konnten auch die Redskins die Unterschrift ihres Ersteinberufenen vermelden.

Rookie Safety Sean Taylor und Washington einigten sich auf $40 Millionen für sieben Jahre.

Die Raiders feuerten Safety Rod Woodson. Der elfmalige Pro Bowl Teilnehmer bestand den Fitnesstest nicht.

Der 39-jährige hat Probleme mit seinem linken Knie und er wird wohl jetzt die Footballschuhe an den Nagel hängen.

Die Broncos feuerten Linebacker John Mobley. Mobley müßte die kommende Saison mit einer Nackenverletzung aussetzen, da lag dieser Schritt nahe.

27. 07. 2004

Kurzberichte

Da nutze auch Doping nichts für Defensive Tackle Darrell Russell. Nachdem der ehemalige Raidersspieler den Fitnestest der Buccaneers nicht bestand, wurde er jetzt auch noch von der Liga suspendiert wegen der Einnahme verbotener Substanzen.

Sollte er noch ein Team finden, dürfte er erst in Woche 9 wieder spielen.

Steelers Linebacker Clark Haggan, der den Job von Jason Gildon übernehmen soll, hat sich beim Bankdrücken die Hand gebrochen. Er wird etwa einen Monat aussetzen müssen.

Die Steelers verlängerten den Vertrag mit Head Coach Bill Cowher bis zum Ende der Saison 2007.

Die Rams bekamen endlich die Unterschrift von Rookie Running Back Steven Jackson.

Jackson wurde von den Rams an der 24. Position einberufen und war der erste Running Back, der in der letzten Draft einberufen wurde.

25. 07. 2004

Schlechte Nachricht für Dolphinsfans

Fünf Jahre NFL waren genug für Running Back Ricky Williams.

Er erzählte einer Zeitung in Miami, daß er in den Ruhestand treten wolle. Williams selbst ist überglücklich über seinen gefassten Entschluß.

„Sie können sich gar nicht vorstellen, wie frei ich mich jetzt fühle,“ bemerkte er dazu, als er am Handy mit der Zeitung sprach, als er gerade in ein Flugzeug nach Hawaii einstieg um eine Asienrundreise zu beginnen, die mehrere Monate dauern wird.

Der 27-jährige Footballfrührentner begann seine Karriere bei den Saints. Am Freitag setzte er Head Coach Dave Wannstedt von seinem Entschluß in Kenntnis.

Vielleicht war es ja auch nur eine Flucht vor den Drogentests?

Bereits einmal war Williams zu einer Strafe von $650.000 verdonnert worden, weil er positiv auf Marihuana getestet wurde.

24. 07. 2004

George bleibt in Texas

Aus der Vorstellungstour von Running Back Eddie George wird nun doch nichts.

Direkt bei seinem ersten Stopp in Dallas unterzeichnete er einen Vertrag.

George wird ein Grundgehalt erhalten von $1,5 Millionen. Das hätte er auch in Tennessee bekommen könne, aber die Cowboys zahlen ihm noch leistungsbezogene Zulagen, die ihn näher an die $4,25 Millionen bringen, die ihm schon bei den Titans vorschwebten.

Kurzberichte

Cowboys Safety Darren Woodson hat sich so schwer an der Bandscheibe verletzt, daß er für acht Wochen ausfallen könnte.

Ob Wide Receiver Antonio Bryant jemals wieder für Dallas spielt ist noch ungewiss.

Bryant hatte letzten Monat vor Wut Head Coach Bill Parcells sein verschwitztes Trikot ins Gesicht geworfen. Auslöser war die Nachricht, daß Keyshawn Johnson von den Buccaneers verpflichtet worden war und Bryant somit nur an Nummer zwei gelistet würde.

Die Raiders feuerten Center Barret Robinson, der den Fitnestest nicht bestand.

Noch spielt er nicht in der NFL, schon muß er $25.000 Strafe zahlen. Redskins Rookie Safety Sean Taylor hat das NFL Rookie Symposium für einen Tag unentschuldigt geschwänzt.

Nach Ryan Leaf (Chargers 1998) und Ron Dayne (Giants 2000), die beide $10.000 zahlen mußten, weil sie Teile des Symposiums nicht besuchten, sind die $25.000 bisher die höchste Strafe.

23. 07. 2004

George und die Cowboys

Die Tennessee Titans und Running Back Eddie George haben sich getrennt.

Zu sehr gingen die Gehaltsvorstellungen des Spielers und des Clubs auseinander.

Da die Dallas Cowboys noch Platz unter der Gehaltsobergrenze haben und auch einen erfahrenen Running Back brauchen, führte Georges Weg auf seiner Vorstellungstour ihn zuerst nach Texas.

Hier wird er am Freitag auf Herz und Nieren getestet werden.

Kurzberichte

Kurz nach der Entlassung ihres Running Back Eddie George scheinen die Titans schon den Nachfolger gefunden zu haben.

Sie verpflichteten Antowain Smith von den Patriots.

Obwohl die Raiders in der vergangenen Saison eher zu den Prügelknaben der Liga gehörten verkauften sich ihre Merchandisingartikel immer noch am Besten von allen NFL Teams.

Die Bills verpflichteten Linebacker Jason Gildon von den Steelers für ein Jahr.

Langsam wird es eng für die Clubs und die Spieler, die sie in der ersten Runde der letzten Draft verpflichteten.

Erst zwei Erstrundendraftpicks haben Verträge bei ihren Teams unterschrieben.

20. 07. 2004

George sagt Nein!

„NEIN“, war die kurze aber aussagekräftige Antwort von Eddie George auf das Gehaltsangebot der Titans.

Der Club wird von argen Problemen gebeutelt, die ihn über die erlaubte Gehaltsobergrenze katapultieren.

Deshalb wurde dem besten Running Back des Teams ein Angebot für die Saison 2004 gemacht, das mit 1,5 Millionen Dollar weit unter den 4,25 Millionen lag, an die Eddie George so dachte.

Selbst als er seine Vorstellungen auf 2,5 Millionen runterschraubte, sagte der Club noch Nein.

Jetzt war es an George Nein zu sagen und die Titans zu bitten ihn schnellstmöglich freizugeben, damit er noch an den Saisonvorbereitungen eines neuen Teams teilnehmen kann.

Der Chef bleibt im Amt

Paul Tagliabue hat seinen Vertrag als Commissioner der NFL bis zum Ende der Saison 2007 verlängert.

Alle 32 Clubchefs gaben ihm ihre Stimme.

„Er hat die NFL auf einen neuen Level gehoben“, war die einhellige Meinung, die von den Teambesitzern honoriert wurde.

15. 07. 2004

Kurzberichte

Der Posten eines Senators kann Mike Ditka nicht locken.

Der ehemalige Head Coach des Super Bowl Gewinners Chicago Bears wurde von den Republikanern in Illinois gebeten, für sie zu kandidieren, doch Ditka lehnte ab.

Center Barret Robbins, Defensive Tackle Chris Cooper und der ehemalige Raiders Defensive Tackle Dana Stubblefield wurden zu drei Spielen Sperre verurteilt ohne Bezüge.

Sie gehörten zu den ersten Spielern der NFL, die sich mit der neuen Dopingdroge THG vollgepumpt hatten.

Defensive Tackle Darrell Russell gewann mit den Cowboys den Super Bowl.

Dann wechselte er zu den Raiders, wo er seit der Saison 2001 gerade acht Spiele bestritt.

Jetzt wollte er zu seinem alten Head Coach Jon Gruden nach Tampa Bay wechseln, doch hier bestand der 27-jährige nicht den Fitnestest und wurde nicht verpflichtet.

13. 07. 2004

Kurzberichte

Der Middle Linebacker der Dolphins, Zach Thomas, wird wohl ein paar Vorbereitungsspiele aussetzen müssen.

Thomas hatte eine arthroskopische Operation am Knie, aber zur Saison soll er wieder voll einsatzbereit sein.

Head Coach Dan Reeves und Quarterback John Elway konnten sich, als sie zusammen bei den Broncos aktiv waren, leiden wie Hund und Katze.

Das ist jetzt vorbei. Elway lud Reeves ein, die Laudatio zu seiner Aufnahme in die Ruhmeshalle des Footballs am 8. August zu halten und Reeves sagte „Ja“.

Die Patriots feuerten Cornerback Otis Smith. Dabei hatten sie Smith erst vor drei Monaten wieder verpflichtet, nachdem er die letzte Saison bei den Lions spielte.

Hoch her ging es wohl bei den McMichaels. Der Dolphins Tight End Randy und seine Frau Cawanna wurden am Donnerstag verhaftet, weil sie sich handgreifliche Auseinandersetzungen in ihrem Haus geliefert und die Nachbarn gestört hatten.

Zahlungsunwillig oder unfähig ist der ehemalige NFL Wide Receiver Andre Rison. Er wurde jetzt zum vierten Mal verhaftet, weil er seinen Unterhaltsverpflichtungen nicht nachkam. Dieses Mal ging es um $184.787, die er seiner Ex-Frau und einer Ex-Freundin schuldet.

29. 06. 2004

Kurzberichte

Entwarnung für Giants Pro Bowl Tight End Jeremy Shockey. Er wird nur einige Zeit des Trainingscamps verpassen nach seiner Fußoperation.

Zum Beginn der Saison wird er auf jeden Fall wieder einsatzbereit sein.

Fortschritte im Trainingsalltag der Giants macht Rookie Quarterback Eli Manning. Nach dem anfänglichen Lampenfieber macht er jetzt den Eindruck, als könne er das Team in die Saison führen.

Das bringt Kurt Warner natürlich ins Grübeln, denn er ist mit dem festen Willen von den Rams nach New York gewechselt der Starter zu werden.

23. 06. 2004

Kurzberichte

Der zweimalige Pro Bowl Tight End Jeremy Shockey mußte am Dienstag erneut am rechten Fuß operiert werden.

Damit steht er zum Beginn des Giants Trainingscamps wohl nicht zur Verfügung.

Der zweimalige Pro Bowl Wide Receiver der Buccaneers, Keenan McCardell, ist nicht zum angesetzten Minicamp des Teams erschienen.

Er hält sich für hoffnungslos unterbezahlt und will erst wieder beim Team auftauchen, wenn seine Gehaltsnachforderungen akzeptiert worden sind.

Buccaneers Running Back Michael Pittman rammte letztes Jahr absichtlich den Wagen seiner Frau und seines zweijährigen Sohnes mit seinem Auto.

Dafür wurde er jetzt für drei Spiele ohne Bezahlung von der NFL suspendiert. Zusätzlich muß er noch eine Strafe von zwei Spielebezügen zahlen.

18. 06. 2004

Kurzberichte

Die Cardinals setzen für die kommende Saison wieder auf Emmitt Smith. Der alternde Running Back geht laut Head Coach Dennis Green als Nr. 1 ins Trainingscamp und Marcel Shipp nur als Ersatzmann.

Der ehemalige Admirals und Galaxy Quarterback Jake Delhomme hat einen dicken Vertrag an Land gezogen. Dafür, daß er die Panthers in den Super Bowl geführt hat, bekommt er einen neuen Vertrag über fünf Jahre und $38 Millionen plus Unterschriftsbonus plus einiger Optionsboni.

17. 06. 2004

Kurzberichte

Titans Rookie Defensive End Bo Schobel hat sich den Fuß gebrochen.

Mit der gleichen Verletzung, die letztes Jahr die Saison von Jevon Kearse auf vier Spiele limitierte, sieht es nicht gut aus für den Neuling.

Kearse ist mittlerweile zu den Eagles gewechselt, aber die Titans haben drei Ends in der Draft ins Team genommen, so daß sie nicht in Panik geraten müssen.

Könnten die Tage für Jeremy Shockey bei den Giants gezählt sein?

Jedenfalls muß der Tight End erneut am Fuß operiert werden und das könnte ihn den Job in New York kosten.

15. 06. 2004

Kurzberichte

Nur einen Tag nach seiner Entlassung in Cleveland fand Quarterback Tim Couch eine neue Heimat.

Die Packers verpflichteten ihn für ein Jahr als Ersatzmann für Brett Favre.

Giants Tight End Jeremy Shockey hat immer noch Probleme mit seinem rechten Fuß.

Die Verletzung behinderte ihn schon einen Großteil der letzten Saison und scheint immer noch nicht ganz verheilt zu sein.

Panthers Wide Receiver Donald Hayes hat sich beim Training das Schlüsselbein gebrochen.

Zum Beginn des Trainingscamps soll er wieder einsatzbereit sein.

14. 06. 2004

Couch zu verkaufen

Am Freitag war es soweit. Die Cleveland Browns haben ihren überflüssig gewordenen Quarterback Tim Couch entlassen.

Es gab noch eine Verzögerung, da Couch gerichtlich gegen die Browns vorgegangen war. Er hatte Einspruch eingelegt gegen die Entscheidung des Clubs, ihn nicht mehr zum Training zuzulassen, obwohl er ja noch in Cleveland unter Vertrag war.

Jetzt sind die Browns das Möbel los und er kann sich ein neues Team suchen.

11. 06. 2004

 

Kurzberichte

Ty Law nannte seinen Head Coach einen Lügner und er betonte immer wieder, daß er nicht mehr für die Patriots spielen wolle.

Doch wie das so ist, wenn man auf dem Markt kein neues Team findet, war am Ende alles gar nicht so, sondern ganz anders.

Ty Law hat sich mit seinem Coach ausgesprochen und betont jetzt, daß er unbedingt als Patriot seine Karriere beenden wolle.

 

Ein Spezialist für Nacken- und Halsverletzungen riet Denver Linebacker John Mobley, daß er die Saison 2004 besser auslassen solle.

Zwar wird Mobley nächsten Monat noch einmal untersucht, aber Head Coach Mike Shanahan glaubt nicht, daß sich am Ergebnis etwas ändern wird.

 

Keiner weiß genau, was war, aber es war was los in Dallas.

Wide Receiver Antonio Bryant war gestern nicht beim Training anwesend, nachdem er vorgestern Head Coach Bill Parcells geschlagen haben soll.

 

09. 06. 2004

 

Kurzberichte

Cornerback Terrell Buckley unterschrieb einen Vertrag bei den Patriots.

Buckley spielte 2001 und 2002 schon für die Patriots, bevor er letztes Jahr nach Miami wechselte.

 

Eagles Defensive End Clyde Simmons hört mit dem Football auf. Mit 76,5 Sacks ist er hinter Reggie White, der 124 Sacks erzielte, zweiter in der Bestenliste des Teams.

 

Tommy Maddox unterschrieb eine Vertragsverlängerung in Pittsburgh. Er bekommt bis zur Saison 2007 mehr Geld, als bisher, wenn er startet. Wenn Rookie Quarterback Ben Roethlisberger jedoch die Rolle des Starters bekommt, können die Bezüge von Maddox gekürzt werden.

04. 06. 2004

Kurzberichte

In New York wird es harte Auseinandersetzungen zwischen Befürwortern des neuen Jets Stadions geben und der Front derer, die eh immer gegen alles sind.

Die Jets haben noch einen Vertrag bis 2008 im Giants Stadion. Wenn der abgelaufen ist, möchten sie gerne in ihr eigenes neues Stadion wechseln.

Panthers Head Coach John Fox hat einen neuen Vertrag über drei Jahre in Carolina unterschrieben.

Ex-Jets Quarterback Vinny Testaverde hat einen Vertrag bei den Cowboys unterschrieben.

Der 40-jährige ist somit wieder bei seinem ehemaligen Coach Bill Parcells gelandet.

03. 06. 2004

Kurzberichte

Quarterback Kordell Stewart, auch bekannt als Slash, unterschrieb bei den Ravens.

Die Zeichen mehren sich, daß Ex-Rams Quarterback Kurt Warner zu den Giants wechselt.

Sein Spielervermittler ist dabei, einen Vertrag mit dem New Yorker Team auszuhandeln.

Die Broncos trennten sich von Defensive Tackle Daryl Gardener.

Die Falcons feuerten Cornerback Tyrone Williams.

Der Bürgermeister von Los Angeles, James Hahn, denkt, daß das L.A. Memorial Coliseum der beste Platz für ein neues NFL Team wäre.

Das teilweise bei einem Erdbeben zerstörte Stadion könnte so umgebaut werden, daß es einem neuen Club in L.A. als Heimat dienen könnte.

Sehr viel Pech hatte Panthers Rookie Wide Receiver Drew Carter. Am ersten Tag des Minicamps riß er sich das Kreuzband im linken Knie.

Für ihn ist die Saison schon beendet.

Die Steelers feuerten Linebacker Jason Gildon.

Die Seahawks haben einen Namensgeber für ihr Stadion gefunden, das schon 2002 fertiggestellt wurde.

Die Firma Qwest Communications International Inc. kaufte die Namensrechte für das „Qwest Field“.

02. 06. 2004

Kurzberichte

Die Zeit der Entlassungen ist da.

Der 1. Juni ist der Stichtag an dem die NFL Teams sich personeller Altlasten entledigen, die sich nicht unter die Gehaltsobergrenze quetschen lassen.

So feuerten die Jets Quarterback Vinny Testaverde, der sechs Jahre in New York spielte.

Wie erwartet trennten sich die Rams von Quarterback Kurt Warner, der sie zweimal in den Super Bowl führte und einen gewinnen konnte.

Mehr Entlassungen werden folgen.

Den umgekehrten Weg gingen die Jaguars und Defensive End Tony Brackens. Zwar feuerten die Jaguars Brackens vor kurzem, weil er das Gehaltsgefüge sprengte, doch jetzt verpflichteten sie ihn wieder, zu geänderten Konditionen.

Die Arena Football League, die zu großen Teilen den Clubbesitzern der NFL gehört, erfreut sich allergrößter Beliebtheit. Die Zuschauerzahlen konnten von 1.458.830 in der letzten Saison auf 1.827.623 in dieser Saison gesteigert werden.

Damit besuchten im Schnitt 12.024 Zuschauer jedes Spiel.

Vor kurzem wurde Ex-Cardinalsspieler Pat Tillman erschossen.

Tillman hatte die NFL verlassen, um für sein Land in Afghanistan gegen Terroristen zu kämpfen.

Bei einem Feuergefecht wurde er tödlich getroffen.

Sein Tod war allerdings wohl nicht so heldenhaft, wie bisher geschildert, denn erste Untersuchungen des Vorfalls belegen, daß Tillman von einem eigenen Soldaten getroffen wurde.

Die Eagles verpflichteten Quarterback Jeff Blake für ein Jahr.

Die 49ers verpflichteten Wide Receiver Curtis Conway für ein Jahr.

Auf dieser Position haben sie durch die Abgängen von Terrell Owens und Tai Streets enormen Auffüllbedarf.

27. 05. 2004

Kurzberichte

Forget NFL Europe... so titelte gestern eine große amerikanische Tageszeitung einen Bericht.

Hier wurde darüber spekuliert, daß China der nächste große Markt für American Football werden könnte. Zumindest werden schon mal Planungen für Spiele der American Bowl Serie ausgearbeitet.

Die Tage von Running Back Eddie George in Tennessee könnten gezählt sein. Am 1. Juli wird sich entscheiden, ob George, der die Titans um $7,3 Millionen über die Gehaltsobergrenze drückt, gehen muß, wenn er keiner Gehaltskürzung zustimmt.

Cornerback Willie Williams kehrt zu den Steelers zurück. Hier spielte er bereits von 1993 bis 1996 bevor er zu den Seahawks wechselte.

26. 05. 2004

L.A. wieder im Gespräch

Die NFL will endlich wieder zurück in einen der größten TV Märkte der USA.

Paul Tagliabue und die Besitzer der NFL Teams sind auf der Suche nach einem geeigneten Platz für ein Stadion in Los Angeles.

Ist der gefunden, soll Genehmigung und Bau zügig vonstatten gehen.

Spätestens 2008 soll L.A., die Stadt mit dem zweitgrößten TV Markt, wieder ein Team bekommen.

25. 05. 2004

Kurzberichte

Der ehemalige Defensive End der Giants, Keith Hamilton, steht wegen Kokainbesitzes vor Gericht. Hamilton bekannte sich schuldig und könnte jetzt damit rechnen sechs Monate in den Knast zu müssen.

Der ehemalige Quarterback der Giants, Kerry Collins, hat bei den Raiders unterschrieben.

Damit kommen in Oakland natürlich Fragen nach der Zukunft von NFL MVP Rich Gannon auf.

23. 05. 2004

Wer zur Hölle ist Tim Couch?

Die Browns machen ganze Sache. Seitdem sie Jeff Garcia unter Vertrag nahmen, versuchen sie Quarterback Tim Couch zu verscherbeln. Noch haben sie niemanden gefunden, der ihn kaufen möchte.

Allerdings rechnen sie nicht mehr mit ihm und haben vorsorglich schon mal die Klamotten aus seinem Spind geworfen und sein Namensschild abgeschraubt.

Auch am Training lassen sie ihn nicht mehr teilnehmen, obwohl er ja noch bei den Browns unter Vertrag ist.

Derweil hat der Club den Vertrag mit Wide Receiver Dennis Northcutt um weitere drei Jahre verlängert:

Eigentlich wollte Northcutt Cleveland verlassen, aber sein Agent hatte eine Deadline verpasst.

21. 05. 2004

Kurzberichte

Rams Quarterback Kurt Warner braucht laut Teamleitung nicht am dreitägigen Minicamp teilzunehmen, das an diesem Wochenende stattfindet.

Ein weiterer Beweis, daß seine Tage in St. Louis gezählt sind.

Ravens Ersatz Quarterback Anthony Wright muß an der Schulter operiert werden. Für ihn könnte die Saison 2004 schon jetzt beendet sein.

Die Patriots verloren Defensive End Bobby Hamilton an die Raiders. Diese polstern mit ihm die schlechteste Laufverteidigung der letzten NFL Saison weiter auf.

Minicamps scheinen nicht nach seinem Geschmack zu sein. So schwänzte Steelers Wide Receiver Plaxico Burres schon das zweite Mal innerhalb eines Monats solch ein Camp.

Da war die Strafe für das erste Mal wohl nicht hoch genug?

Die Jets wollen das „Grünste“ Stadion bauen, das man sich vorstellen kann. So soll es einen Großteil seiner Energie aus Sonnenkollektoren und Windturbinen selbst herstellen.

18. 05. 2004

Raiders verpflichteten Hambrick

Nicht lange auf der Straße stand Running Back Troy Hambrick. Von den Dallas Cowboys letzte Woche gefeuert wurde er jetzt von den Raiders angeheuert.

Immerhin war Hambrick in der letzten Saison der beste Ballträger der Cowboys, aber letztlich genügte er nicht den hohen Qualitätsansprüchen, die Head Coach Bill Parcells an seine Spieler stellt, besonders da absehbar war, daß er die Qualität seines Vorgängers Emmitt Smith nie würde erreichen können.

Außerdem verpflichteten die Raiders noch Defensive Back David Terrell von den Redskins um die Verteidigung aufzupolstern.

16. 05. 1004

Ricky Williams ist positiv...

Dolphins Running Back Ricky Williams ist einer der NFL Stars, die sich gerne mal eine Nase ziehen.

Jetzt ist er positiv auf Marihuana getestet worden und muß eine Strafe von $650.000 zahlen, weil er zum zweiten Mal gegen die Drogenpolitik der NFL verstoßen hat.

Auf der Testskala der NFL erreichte er 15 Punkte, eine Punktzahl, die am unteren Ende der Skala liegt, aber immerhin...

Noch ein Verstoß und die Dolphins müßten sich für längere Zeit einen Ersatzmann für den ehemaligen “heiligen” (Saint) suchen.

14. 05. 2004

Die Cowboys feuerten Hambrick

Gestern trennten sich die Dallas Cowboys von Running Back Troy Hambrick. Damit wollen sie wohl Platz im Kader schaffen für ihren Topdraftpick Julius Jones.

Hambrick hatte letzte Saison seine Chance sich als Nachfolger von Emmitt Smith zu beweisen, erzielte aber nur 3,5 Yards im Durchschnitt pro Lauf und verlor den Ball etwas zu häufig.

12. 05. 2004

Kurt Warner war in New York

Der zweimalige wertvollste Spieler der NFL, Kurt Warner, war bei den Giants.

Die Zukunft bei den Rams sähe für den Quarterback, der mit den Rams den Super Bowl gewonnen hat, nicht rosig aus. Hier wäre nur noch ein Platz auf der Ersatzbank für ihn drin.

Also sieht er sich, da er fest daran glaubt, daß er es noch kann, nach einem neuen Team um.

Da die Giants auf der Suche nach einem erfahrenen Spielmacher sind, der als Mentor für ihren teuren Neueinkauf Eli Manning agieren kann, haben sie sich mit Warner getroffen.

Warner hat die ärztliche Untersuchung hinter sich gebracht, aber er warf keine Probepässe.

Auch wenn Warner und die Giants sich einig würden müßte der ehemalige Amsterdam Admiral damit rechnen während der Saison von Manning in die zweite Reihe verwiesen zu werden.

11. 05. 2004

Kurzberichte

Das Leben eines NFL Stars ist hart, auch das, eines ehemaligen.

So wurde jetzt der Ex-Bills Running Back Thurman Thomas verhaftet, als er gerade die Hälfte seiner Marihuanazigarette aufgeraucht hatte.

Vier Monate Pause drohen 49ers Quarterback Tim Rattay, der an einem Leistenbruch operiert werden muß.

Die Vikings feuerten Linebacker Henri Crockett und Fullback Charles Stackhouse.

Die Broncos feuerten Ersatz Quarterback Steve Beuerlein, der am Samstag das Spiel Thunder @ Centurions für das NFL Network kommentierte.

Die Jets feuerten Centurions Running Back Chad Brinker.

08. 05. 2004

Giants beschweren sich über das Training

Bei der Spielervereinigung der NFL sind Beschwerden von Giants Spielern eingetroffen.

Sie wollen, daß die Vereinigung die Trainingsmethoden des neuen Head Coaches Tom Coughlin überprüft.

Das Programm, das er ihnen auferlegt hat für die Zeit, bis die Trainingscamps beginnen, ist der Anlass für den Aufstand.

Dieser äußerte sich nicht zu den Vorwürfen, weil er noch nicht genau wisse, worüber die Spieler sich beschwert hätten.

Währenddessen gab der Topspieler der letzten Draft, Eli Manning, ein erschreckendes Bild im ersten Minicamp der Giants ab. Er ließ viele Snaps fallen, warf die Bälle zu den Verteidigern und seine Pässe flogen wie betrunkene Enten durch die Luft, etwa 30 Meter hoch und 30 Meter weit... aber es war sein allererster Tag bei den Profis.

Rattay verletzt

Der neue Starter für die 49ers auf der Quarterback Position muß an der Leiste operiert werden.

Tim Rattay verletzte sich am Freitag, als er im ersten Trainingscamp der Saison einen Pass warf.

Trotz der drohenden Operation gehen die Niners davon aus, daß ihr neuer Starter pünktlich zum Beginn der Saison wieder einsatzbereit sein wird.

07. 05. 2004

Kurzberichte

Zwei NFL Stars, die das ach so schlimme reiche Leben nur im Suff und unter Drogen ertragen, wurden gestern verhaftet, weil sie in ihrem negativen Zustand meinten Auto fahren zu müssen.

In New Orleans verhaftet die Polizei Saints Safety Jay Bellamy im besoffenen Zustand und in Houston wurde Texans Safety Marcus Coleman bekifft verhaftet.

Nach 11 Jahren NFL gab Vikings Linebacker Greg Biekert seinen Rücktritt bekannt.

Rams Quarterback Kurt Warner, der ausgemustert wurde, nahm Gespräche auf mit... den Giants natürlich.

05. 05. 2004

Bei den Rams fiel eine Entscheidung

Am Dienstag gaben die Rams bekannt, daß sie Quarterback Marc Bulger einen Vierjahresvertrag angeboten haben, den dieser unterschrieb.

Head Coach Mike Martz sagte, daß Bulger auf jeden Fall als Starter in das Trainingscamp gehen werde.

Wie der Vertrag dotiert war, wurde nicht nach außen bekanntgegeben.

Damit dürfte die Luft aber für Kurt Warner sehr dünn geworden sein, der sich selbst auch als Starter sieht und die Role des Ersatzmanns nicht noch ein Jahr spielen wird.

Kurzberichte

Die Giants fegen den Markt der Quarterbacks leer. Jetzt verpflichteten sie Penn State Quarterback Kevin Thompson als Free Agent.

Defensive End Darren Howard, den die Saints als ihren Franchise Spieler benannten, unterschrieb einen neuen Einjahresvertrag.

04. 05. 2004

Mentor, verzweifelt gesucht

Die Giants sind jetzt auf der Suche nach einem Quarterback, der Rookie Eli Manning in die tiefergehenden Geheimnisse der NFL einführt. Als Mentor hätten die Giants gerne Neil O`Donnell gehabt, der aber sagte auf eine entsprechende Anfrage nur Danke, aber nein danke.

O`Donnell war ja schon letzte Saison in den Ruhestand getreten, aber dann noch mal bei den Titans eingesprungen als deren Nummer eins und zwei wegen Verletzungen ausgefallen waren.

30. 04. 2004

Zereoue wechselt zu den Raiders

Die ersten fünf Jahre seiner NFL Karriere verbrachte Running Back Amos Zereoue mit den Steelers. Die brauchten ihn nun nicht mehr und er wechselte zu den Raiders. Diese hatten den Weggang von Charlie Garner zu kompensieren.

Zereoue wird sich nun mit Tyrone Wheatley und Justin Fargas um die Spielzeit streiten müssen.

Bei den Steelers war er letztes Jahr mit nur 432 Yards zweitbester Läufer. Außerdem fing er den Ball 38 mal für 291 Yards.

Seine beste Saison lieferte er 2002 ab, als er für 762 Yards lief.

29. 04 2004

Kurzberichte

Nur wenige Tage nach der Einberufung von Quarterback Eli Manning in der Draft trennten sich die Giants von Kerry Collins. Collins hatte sich geweigert, eine Vertragsänderung zu unterschreiben.

Die Buccaneers verpflichteten den ehemaligen Broncos Linebacker Ian Gold.

In Pittsburgh gab es Probleme zwischen Head Coach Cowher und Quarterback Maddox, da dieser nicht mehr als Starter aufgestellt sein sollte.

Das ist behoben, Maddox gilt als Starter der Steelers.

Der ehemalige Ersatz Quarterback der Falcons, Doug Johnson, kam bei den Jaguars unter.

Packers Cornerback boykottierte das erste Minicamp des Teams, da er zu einem anderen Club wechseln möchte.

In Amerika hatte die Übertragung der Draft am letzten Wochenende viermal so viele Zuschauer, wie die Playoffübertragungen der NBA Spiele.

28. 04 2004

Kurzberichte

Bills Quarterback Drew Bledsoe mußte ordentlich Federn lassen. Der Club bestand darauf, den Vertrag neu zu verhandeln.

Am Ende stand Bledsoe mit $4 Millionen weniger an Einnahmen da, als vorher.

Bengals Cornerback Dennis Weathersby hatte vor einigen Tagen einen schweren Autounfall und mußte ins Krankenhaus.

Gestern konnte er von der Intensivstation verlegt werden, aber er hat noch eine lange Rehabilitationszeit vor sich.

Die Falcons feuerten ihren dritten Quarterback Kurt Kittner, da sie in der dritten Runde der Draft Matt Schaub holten.

Immer schwerer wird es für Ryan van Dyke bei den Giants. Der Quarterback der Centurions hat jetzt noch Jared Lorenzen vor die Nase gesetzt bekommen, der als Rookie Free Agent unterschrieb.

27. 04. 2004

Collins will keine lahme Ente sein

Gestern wurde Giants Quarterback Kerry Collins ganz behutsam mitgeteilt, daß man für ihn ihn nach der kommenden Saison eventuell keine Verwendung mehr haben könnte.

Immerhin habe man ja Eli Manning gedraftet, bzw. von den Chargers überlassen bekommen, so daß Collins sich doch nach etwas anderem umsehen sollte.

Collins jedoch möchte im letzten Jahr seines Vertrags keine „lahme Ente“ sein. Das heißt, daß er nicht dazu bereit ist, Manning in die Geheimnisse der NFL einzuweisen und sich ansonsten auf seinen Abgang vorzubereiten.

Es könnte also sein, daß Collins von sich aus vor der Saison geht und Manning von Tag eins an lernen muß, wie hart es in der Liga zugeht.

Kurzberichte

In der Draft vom Wochenende gingen Wide Receiver am Besten.

In der ersten Runde wurden allein sieben Spieler dieser Position einberufen.

Danach folgten Quarterbacks, 4 und Running Backs, 3.

Die meisten einberufenen Spieler in der ersten Runde der Draft kamen aus der University of Miami. Sechs Hurricanes fanden so früh den Weg in die NFL.

In der Draft tauschten die Teams untereinander ihre Positionen so oft, wie noch nie zuvor. 28 mal wurden die Plätze gewechselt.

„Mr. Irrelevant“ wurde dieses Mal Colorado State Defensive End Andre Sommersell.

Diesen Titel erhält der Spieler, der als 225. und somit letzter einberufen wurde. Oakland nahm ihn auf.

Rams Defensive End Leonard Little hat schon einmal im besoffenen Kopf eine Frau mit seinem Auto getötet.

Das war 1998. Jetzt wurde er wieder besoffen und mit überhöhter Geschwindigkeit am Steuer erwischt und hoffentlich eine längere Zeit aus dem Verkehr gezogen, aber als NFL Star hat man so seine Boni.

25. 04. 2004

Draft 2004

Wie erwartet ließen sich die Chargers von Eli Manning und seiner Familie nicht erpressen.

Gegen den ausdrücklichen Rat des Clans beriefen die Chargers den Bruder von Peyton Manning als ersten Spieler ein und gaben ihn dann in einem Tausch an die Giants weiter.

Die Runden der Draft finden Sie HIER...

24. 04. 2004

Pittman spielte Pitbull

Buccaneers Running Back Michael Pittman muß 30 Tage in den Knast.

Pittman war im Mai letzten Jahres mit voller Absicht und voller Wucht in den Wagen seiner Frau gerast.

Darin saßen zu dem Zeitpunkt seine Frau, sein zwei Jahre alter Sohn und ein Kindermädchen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Nachdem Pittman entlassen ist, muß er sich einer dreijährigen überwachten Bewährung unterziehen und noch die stolze Summe von $4.500 Strafe zahlen.

Kurzberichte

Broncos Linebacker John Mobley muß $1.000 Strafe zahlen, aber auch ein Jahr hinter Gittern könnten ihm drohen. Er war nicht nur zu schnell sondern auch noch besoffen mit dem Auto unterwegs.

Die Redskins verpflichteten Linebacker Michael Barrow von den Giants.

P@ Tillman, ehemaliger Safety der Cardinals, wurde in Afghanistan erschossen. Tillman wechselte nach den Anschlägen vom 11.9. in die US Army um seinem Land zu dienen.

Tillman wurde 27 Jahre alt.

Der Fall Clarett ist endgültig abgeschlossen. Wie erwartet wurde sein letzter Einspruch abgewiesen und er darf nicht an der Draft morgen teilnehmen.

22. 04 2004

Chargers machen Eli nicht an

Schon vor der Draft geht es ordentlich rund.

Kaum ist das Getue um Clarett Zuende, zeigt die Familie von Eli Manning den Chargers, wer das Sagen hat.

Die Familie des möglichen Nr. 1 Picks teilte dem Club nämlich unmissverständlich mit, daß ihr Sohnemann es ablehnen würde für San Diego zu spielen.

Sie täten also besser daran, ihre erste Wahlmöglichkeit nicht an ihn zu verschwenden.

Naja, können sie aber dennoch und dann einen guten Tausch aushandeln.

Kurzberichte

Quarterback Brock Huard, der letzten Monat von den Colts entlassen wurde, hat bei den Seahawks unterschrieben.

Tight End Shannon Sharpe hängt noch ein Jahr bei den Broncos dran.

TV Kommentator Pat Summerall ist nach seiner Lebertransplantation aus dem Krankenhaus entlassen worden.

Es geht ihm „den Umständen entsprechend gut“.

Rams Head Coach Mike Martz sagte, daß Quarterback Kurt Warner nach einem Gespräch mit ihm überreagiert habe. Keineswegs wolle man ihn am 1. Juni entlassen. Es gäbe immer noch eine Chance für ihn bei den Rams zu bleiben.

Wieder hat ein Raven Ärger mit dem Gesetz. Cornerback Corey Fuller wurde verhaftet, weil er in seinem Haus verbotene Glücksspiele mit hohem Einsatz abhielt.

In seinem Haus gab es ausserdem vor einigen Wochen eine Schießerei.

Die Dolphins verpflichteten Running Back Travis Minor für ein weiteres Jahr.

21. 04. 2004

Die Draft am Wochenende ist Clarett-Frei

Maurice Clarett ist ein Schuljunge, der noch viel zu jung für die NFL ist. Dennoch wollte er mit den großen Jungs mitspielen und so klagte er sich den Weg in die kommende Draft am Wochenende.

Dagegen legte die NFL beim obersten Gerichtshof Widerspruch ein, fürchtete sie doch um die Gesundheit des Jüngelchens und daß ihm noch viele folgen würden.

Der Widerspruch hatte Erfolg und die NFL darf weiterhin nur Spieler von Colleges einberufen, die mindestens drei Jahre im College gespielt haben.

Dagegen Wiederrum legte jetzt Clarett Einspruch ein, der allerdings kaum Aussicht auf Erfolg haben dürfte.

Kurzberichte

Die Bengals haben zwar nicht mehr vor, Quarterback Jon Kitna als ihre Nr. 1 anzusehen, aber sie boten ihm eine Vertragsverlängerung für ein Jahr als Ersatzmann für Carson Palmer, die Kitna unterschrieb.

Die Bengals gaben ihren unwilligen Running Back Corey Dillon an die Patriots ab. Dafür erhielten sie die Wahlmöglichkeit der Pats in der zweiten Runde der kommenden Draft.

Die Polizei in Florida verhaftete Ty Law. Der Cornerback der Patriots floh vor einer Polizeikontrolle, wurde aber von den Beamten gestellt.

Der 1. Juni ist der letzte Arbeitstag für Quarterback Kurt Warner in St. Louis.

Der ehemalige Amsterdam Admiral und Super Bowl Sieger wird von den Rams entlassen.

18. 04. 2004

Kurzberichte

Die Redskins wollen in der kommenden Draft unbedingt als erste einen Spieler einberufen.

Aus diesem Grund haben sie mit den Chargers Kontakt aufgenommen, aber das Ergebnis der Verhandlungen wurde noch nicht bekanntgegeben.

Die Eagles verlängerten den Vertrag mit Offensive Lineman Artis Hicks um weitere sechs Jahre.

16. 04. 2004

Kurzberichte

Die Raiders warben Cornerback Denard Walker von den Vikings ab.

Pat Summerall, der legendäre Kommentator von CBS und FOX hat letzte Woche erfolgreich eine neue Leber eingesetzt bekommen.

Die Steelers und Offensive Tackle Barrett Brooks haben sich auf einen neuen Vertrag geeinigt.

15. 04. 2004

Kurzberichte

Die Cowboys konnten ihre „Free Agents“ Aveion Cason, Matt Lehr und Markus Steele weiter verpflichten.

Titans Cornerback Tony Beckham fallt mit einem Kreuzbandriß etwa sechs bis acht Monate aus.

Die Claymores werden Chiefs Wide Receiver Dante Hall in ihre Hall of Fame aufnehmen.

14. 04. 2004

Kurzberichte

Packers Cornerback Mike McKenzie möchte weg aus Green Bay.

Natürlich geht es ums Geld.

McKenzie ist im dritten Jahr seines mit $17,1 Millionen dotierten Fünfjahresvertrags und er denkt, daß er mehr wert sei.

Die Broncos tauschten mit den Bengals die Plätze in der kommenden Draft.

Dafür mußte Denver Cornerback Deltha O`Neal an Cinci abgeben.

Die Broncos können jetzt an der 17 Stelle der Draft einen Spieler einberufen.

Die Redskins verpflichteten Tight End Brian Kozlowski und feuerten Tight End Byron Chamberlain.

09. 04. 2004

Ravens unter neuer Führung

Ravens Besitzer Art Modell gab nach 43 Jahren die Führung des Clubs in die Hände eines anderen.

Mit der Überweisung der letzten Teilsumme von $325 Millionen erwarb Steve Biscotti die Ravens für insgesamt $600 Millionen.

Der 78-jährige Modell behält 1% des Clubs und bezieht ein Büro direkt neben dem von Biscotti.

Neben dem 39-jährigen Daniel Snyder, dem die Redskins gehören und dem 42-jährigen Besitzer der Browns, Randy Lerner, ist Biscotti mit seinen 44 Jahren der drittjüngste Besitzer eines NFL Unternehmens.

08. 04. 2004

Kurzberichte

Die Giants haben den Chargers einen Tausch in der ersten Runde der Draft angeboten. Sie hätten gerne Quarterback Eli Manning, und die Chargers haben die erste Wahlmöglichkeit in der Draft.

Bei den Browns hat Präsident Carmen Policy sein Amt niedergelegt.

An seiner Stelle wird John Collins die Geschäfte des Clubs führen. Collins war bisher im Marketing der NFL tätig.

Browns Quarterback Tim Couch hat mit den Packers gesprochen. Nach der Verpflichtung von Jeff Garcia wollen die Browns auf Couch verzichten.

06. 04. 2004

Kurzberichte

Die Bengals werden den Rasen ihres Stadions gegen Kunstrasen austauschen.

Commissioner Paul Tagliabue ist für weitere fünf Jahre in seinem Amt bestätigt worden.

Cornerback Ray Buchanan wechselte von den Falcons zu den Raiders.

Die Lions verpflichtete Rick Mirer als Ersatz Quarterback.

Die Patriots verpflichteten Running Back Mike Cloud, der letztes Jahr in fünf Spielen eingesetzt wurde.

02. 04. 2004

Kurzberichte

Lange war er zusammen mit John Madden das Traumkommentatorenduo für viele. Jetzt wurde Pat Summerall nach Jacksonville zu einer Operation geflogen. Er bekommt am Wochenende eine Leber transplantiert.

Giants Quarterback Kerry Collins ist sehr an der bevorstehenden Draft interessiert. Hier wird sich seine Zukunft beim Team entscheiden, wenn die Giants einen Quarterback in der ersten Runde einberufen sollten.

01. 04. 2004

Kurzberichte

Die Giants gaben Wide Receiver Amani Toomer einen neuen Vertrag über fünf Jahre und $20 Millionen.

Die Besitzer der NFL Clubs stimmten einer neuen 15 Yards Strafe zu. Die gibt es für zu exzessives Feiern auf dem Feld.

Die Falcons verpflichteten Cornerback Aaron Beasley, der bisher für die Jets spielte.

31. 03. 2004

Kurzberichte

Defensive Tackle Darrell Russell wechselt von den Raiders zu den Buccaneers

Das Berufungsverfahren im Fall Maurice Clarett wird weniger als eine Woche vor der Draft stattfinden, am 19. April.

Mit drei Gegenstimmen aus Cincinnati, Kansas City und Indianapolis wurde Instant Replay für weitere fünf Jahre bestätigt.

Wer zwei Instant Replay Herausforderungen erfolgreich bestritten hat in einem Spiel, bekommt noch eine dritte Chance eingeräumt.

Wide Receiver James Thrash wechselte von den Eagles zu den Redskins.

Die Vikings feuerten Cornerback Denard Walker.

30. 03. 2004

Die Spiele, die am ersten NFL Spieltag überregional in den USA übertragen werden

Die Saison 2004 beginnt am 9.9. mit dem Rückkampf der beiden AFC Endspielteilnehmer. Wieder muß Indianapolis zu den Patriots reisen.

Da, wie üblich, am ersten Spieltag der NFL Saison die US Open enden, ein Tennisturnier in New York, werden die meisten Spiele in der frühen Zeitschiene beginnen. Darunter auch das Spiel Dallas in Minnesota das von FOX übertragen wird.

ESPN überträgt am Sonntagabend die Chiefs gegen die Broncos und das erste MNF Spiel zeigt Green Bay in Carolina.

Kurzberichte

Broncos Tight End Shannon Sharpe denkt ans Aufhören. Ob er noch eine 14. Saison spielen wird, entscheidet sich kurz vor der Draft, damit Head Coach Mike Shanahan dort noch entsprechend agieren kann.

Die Redskins haben Linebacker Jeremiah Trotter die Erlaubnis geben, sich ein anderes Team zu suchen.

Die Redskins haben Fullback Bryan Johnson von den Bears verpflichtet.

29. 03. 2004

Die ewige Wiederholung um die Replayentscheidungen

Wie jedes Jahr, so wird in der NFL auch dieses Jahr wieder um die Replays debattiert. Die meisten wollen sie endlich fest etablieren, andere wiederum wollen sie immer noch ganz abschaffen.

Momentan sieht es laut Giants Besitzer John Mara so aus, als liefe es auf einen Kompromiß hinaus. Für fünf Jahre sollen die ewigen Debatten jetzt mal aufhören und Instant Replay für diese Zeit eingesetzt werden.

Desweiteren soll es auch eine Regeländerung Instant Replay betreffend geben. Wenn ein Team zweimal erfolgreich war mit seinen Replayherausforderungen, dann soll es auch noch eine dritte Möglichkeit bekommen.

Abgelehnt bei der Sitzung der Teambesitzer wurde der Vorschlag jedem Team in der Verlängerung einmal den Ball zu geben.

Auch eine Erweiterung der Playoffs auf 14 Teams wurde abgelehnt.

Eine neue 15 Yardsstrafe wurde eingeführt für zu exzessives Feiern auf dem Feld.

25. 03. 2004

Kurzberichte

Der von den 49ers geschasste Running Back Garrison Hearst ist bei den Broncos gelandet. Die hoffen, so das Loch stopfen zu können, das der Weggang von Clinton Portis bei ihnen gerissen hat.

Die Detroit Lions verpflichteten den dreimaligen Pro Bowl Safety Brock Marion, den die Dolphins entlassen hatten.

Die Anzeichen verdichten sich immer mehr, daß wenigstens EIN Team, das den Namen der Stadt New York trägt auch bald in New York spielen wird.

Die Stadt New York und die Jets sind sich über den Bau eines neuen Stadions einig, das auch die Chancen auf eine Ausrichtung der Olympischen Spiele 2012 in New York erhöht.

Bisher spielt ja keines der New Yorker Teams weder in der Stadt, noch im Staat New York, sondern die Giants wie auch die Jets spielen in New Jersey.

Die Jets konnten ihren Linebacker Kenyatta Wright zu einer Vertragsverlängerung überreden.

Kurzberichte

Die Jets sind nahe daran, ein eigenes Stadion zu realisieren. Momentan sind sie ja noch Untermieter der Giants.

Im Westen von Manhattan soll jetzt eine $1,4 Milliarden (etwa 2,8 Milliarden DM) teure Arena entstehen.

Allerdings gibt es noch geharnischte Proteste der umliegenden Nachbarn, die aus der Welt geschafft werden müssen.

Quarterback Chris Chandler ist zurück in St. Louis. Bei den Rams spielte er schon 1988.

Seine bisherigen neun Jahre spielte Pro Bowl Cornerback Bobby Taylor als Eagle. Jetzt wechselte er zu den Seahawks.

Die Giants warben den Panthers Cornerback Terry Cousin ab.

23. 03. 2004

Hall of Fame Game

Die Saison der NFL 2004 wird am 9. August mit dem Vorbereitungsspiel zwischen den Redskins und den Broncos eröffnet.

Dieses Spiel findet wie üblich in Canton statt, der Stadt in der die Ruhmeshalle der NFL steht.

Am 28.8. stehen sich die Patriots und die Panthers, die uns diesen tollen Super Bowl geliefert haben, in einem weiteren Vorbereitungsspiel gegenüber.

Kurzberichte

Wie erwartet dauerte es nicht lange, bis der ehemalige Buccaneers Safety John Lynch ein neues Team fand.

Er unterschrieb für drei Jahre und $9 Millionen in Denver.

Hinter Lynch waren auch die Jets her, doch sie verloren den Bieterkrieg. Sie verpflichteten statt dessen Reggie Tongue.

Die Steelers feuerten Safety Brent Alexander und verpflichteten Safety Mike Logan für weitere drei Jahre.

Der ehemalige Steelers Tight End Mark Bruener wechselte nach neun Jahren in Pittsburgh zu den Texans.

Das Veterans Stadium in Philadelphia, lange Jahre Heimat der Eagles, ist in weniger als einer Minute zu Schutt und Asche zerlegt worden.

21. 03. 2004

Vom Seeräuber zum Plünderer

Es ist amtlich, Warren Sapp hat die Buccaneers verlassen.

Für sieben Jahre und $36,6 Millionen wechselte der siebenmalige Pro Bowler zu den Raiders.

Die Meldung kam ziemlich überraschend, da Sapps Agent zuerst nur von einem Wechsel des Defensive Tackles zu den Bengals sprach.

20. 03. 2004

Kurzberichte

Die Fortsetzungsserie der Buccaneers „Wir feuern unsere Superstars“ geht weiter.

Warren Sapp ist ganz kurz davor einen Vertrag bei den Bengals zu unterschreiben. Für vier Jahre wollen sie den Defensive Tackle verpflichten.

Der Tausch der Buccaneers und der Cowboys ist endlich unter Dach und Fach. Wide Receiver Keyshawn Johnson unterschrieb bei seinem alten Head Coach Bill Parcells in Dallas und Wide Receiver Joey Galloway unterschrieb in Tampa.

Jetzt ist Quarterback Chris Chandler auch bei seinem siebten NFL Team entlassen worden. Die Bears gaben gestern seinen Rausschmiss bekannt.

19. 03. 2004

Kurzberichte

Kaum ein Team ist so aktiv, wie die Redskins in dieser Vorbereitungsphase zur kommenden Saison.

Mit Ralph Brown und Walt Harris akquirierten sie sie jetzt zwei weitere Cornerbacks.

Die Buccaneers verpflichteten die Running Backs Jamel White und Brandon Bennett.

Tight End Eric Johnson hat für drei Jahre bei den 49ers unterschrieben.

Die Giants feuerten Kicker Mike Hollis, weil er den Gesundheitscheck nicht überstand.

18. 03. 2004

1,2,3, Tausch (fast) vorbei

Noch immer ist der Handel zwischen Tampa und Dallas nicht perfekt.

Buccaneers Wide Receiver Keyshawn Johnson und die Cowboys sind sich einig, aber Dallas Wide Receiver Joey Galloway kann sich mit Tampa nicht auf einen Nenner einigen.

Der Vertrag mit den Cowboys würde Galloway für die kommende Saison $6,31 garantieren. Das ist den Buccaneers zuviel, die ihm nur $1 Million zahlen wollen.

Zwar will Tampa das Gehalt noch „etwas“ anheben, aber ob es Galloway reichen wird ist nicht sicher.

Kurzberichte

Fast einig sind sich die Buccaneers und Quarterback Brian Griese, der von Miami gefeuert wurde.

Die Dolphins verpflichteten Wide Receiver Terrence Wilkins von den Colts.

17. 03. 2004

Kurzberichte

Die Buccaneers scheinen sich von allem zu trennen, was gut und teuer ist. So erwischte es jetzt Pro Bowl Safety John Lynch, der seine Entlassungspapiere abholen musste.

Lynch, der seit 11 Jahren in der NFL spielt, wird wohl schnell ein neues Team finden.

Die Broncos haben Gespräche mit Quarterback Kordell Stewart und Safety John Lynch aufgenommen.

Die Verhandlungen waren schwierig, aber für Terrell Owens haben sie sich gelohnt. Der Ex- Niners Wide Receiver darf zu den Eagles wechseln und muß nicht zu den Ravens.

Schlechte Nachrichten für Fire Quarterback Chad Hutchinson. Sein Engagement in der NFLE wird durch den Achtjahresvertrag, den Drew Henson mit den Cowboys abgeschlossen hat fast Makulatur.

Die Schulter von Raiders Quarterback Rich Gannon macht gute Heilungsfortschritte. Der Veteran wird wohl am ersten Minicamp des Teams teilnehmen können.

Die Jaguars verpflichteten Kicker Jeff Chandler.

16. 03. 2004

Kurzberichte

Zwei Stunden lang hörte sich Stephen Burbank, der Schiedsrichter für Unstimmigkeiten zwischen der NFL und ihren Spielern, die Argumente von Terrell Owens Anwälten an.

Heute will er entscheiden ob der ehemalige Wide Receiver der 49ers bei den ungeliebten Ravens spielen muß, oder ob er sich ein anderes Team suchen darf.

Der neue Quarterback der Browns, Jeff Garcia, muß zum Idiotentest. Der ehemalige Quarterback der 49ers bekannte sich schuldig, besoffen autogefahren zu sein.

Der Richter verurteilte ihn dazu Arbeiten für die Gemeinde zu leisten und zum Besuch des Idiotentests. Zusätzlich darf er für die Dauer von 180 Tagen nur zur Arbeit und zurück fahren.

Die Buccaneers verpflichteten Tackle Todd Steussie, den Carolina wegen der Gehaltsobergrenze entlassen musste.

Die Eagles verloren Pro Bowl Cornerback Troy Vincent an die Bills.

Redskins Linebacker LaVar Arrington will vom Club noch $6,5 Millionen haben. Die sollen die Redskins ihm vertraglich zugesichert, aber nicht überwiesen haben.

14. 03. 2004

Kurzberichte

„Ich will kein Patriot mehr sein“, diese in diesen Zeiten sehr bedenkliche Äusserung kam von Ty Law. Der Cornerback der Patriots wollte eine Vertragsverlängerung, aber er wurde vom Club immer wieder vertröstet und die Verhandlungen hinausgezögert. Jetzt, so sagte er, ginge es nicht mehr um Geld, sonder die Verbindung zum Club wäre zerstört. Er will jetzt nur noch weg, zu einem anderen Team.

Letztes Jahr nahmen die Texans in der Draft Quarterback Drew Henson auf. Da sie mit David Carr allerdings einen Spieler auf diesem Posten haben, der noch einige Zeit für sie aktiv sein wird, gaben sie Henson jetzt an die Cowboys ab. Dafür bekommen sie von Dallas deren Draftmöglichkeit in der dritten Runde der Draft 2005.

Die Chiefs machen keine Anstalten Tackle John Tait halten zu wollen. Tait hat ein Angebot der Bears über $33 Millionen für sechs Jahre. Da wollen die Chiefs nicht mitbieten.

Die Rams wollen Cornerback Jerametrius Butler und Tight End Brandon Manumaleuna unbedingt halten. Sie boten gegen Washington und Carolina an, um beide Spieler zum Bleiben zu bewegen.

Am Montag entscheidet sich das weitere Schicksal von Terrell Owens. Die Liga wird darüber beraten, ob er zu den Ravens wechseln muß oder ein Free Agent werden darf.

12. 03. 2004

Kurzberichte

Die Panthers feuerten Tackle Todd Steussie. Obwohl er noch zwei Jahre seines Vertrages zu absolvieren hat, wurde dieser Schritt notwendig um Platz unter der Gehaltsobergrenze zu schaffen.

Die Buccaneers feuerten Safety John Lynch. Der fünfmalige Pro Bowler wollte einen neuen Vertrag, doch die Buccaneers lehnten die Verhandlungen ab.

Innerhalb der nächsten 48 Stunden könnten sich die Raiders und die Bengals über einen Wechseln von Running Back Corey Dillon nach Oakland einig werden.

Nach drei Jahren in San Diego kehrte Center Cory Raymer nach Washington zurück, wo er einen neuen Vertrag unterschrieb.

Die Eagles konnten sich mit Defensive Tackle Paul Grasmanis über einen neuen Dreijahresvertrag einig werden.

Die Steelers feuerten Running Back Amos Zereoue, der mit der Verpflichtung von Duce Staley verzichtbar wurde.

Defensive End Marco Coleman unterschrieb einen Vertrag in Denver.

11. 03. 2004

Kurzberichte

Die Giants haben Linebacker Mike Barrow entlassen.

Die Patriots konnten sich mit Running Back Kevin Faulk über eine Weiterführung des Vertrags geeinigt.

Die Bengals haben Cornerback Jeff Burris entlassen.

Die Raiders haben ihr Interesse an Bengals Running Back Corey Dillon bekundet. Sie wollen sich mit Cincinnati über einen Tausch einig werden.

49ers Wide Receiver Tai Streets ist zu den Lions abgewandert. Hier hat er bei seinem alten Coach einen Einjahresvertrag unterschrieben.

10. 03. 2004

Kurzberichte

Die Dolphins konnten mit Pro Bowl Cornerback Sam Madison einen neuen Vertrag aushandeln. Der wird Madison etwa $3 Millionen an Einkünften kosten.

Der Handel war nötig, damit Miami unter der Gehaltsobergrenze bleiben konnte.

Die Spielervereinigung der NFL hat im Fall Terrell Owens ein Schiedsgericht gebeten sich um den Fall zu kümmern. Ihrer Meinung nach hätten die 49ers kein Recht Owens zu verpflichten zu den Ravens zu gehen, wenn er da absolut nicht spielen wolle. Owens solle doch den Status des Free Agents erhalten.

Die Buccaneers verpflichteten Running Back Charlie Garner von den Raiders.

Die Seahawks haben Wide Receiver einen Vertrag über sechs Jahre und $25 Millionen angeboten, die dieser dankbar annahm.

Jeff Garcia hat ein neues Team gefunden. Der Ex-Niners Quarterback unterschrieb in Cleveland für vier Jahre und $25 Millionen.

Tim Couch muß seine Wohnmöbel jetzt zu einem anderen Team schleppen, denn beide Quarterbacks kann sich Cleveland nicht leisten.

Die Falcons verpflichteten Linebacker Eric Johnson von den Raiders.

Einen herben Verlust erlitten die Eagles. Running Back Deuce Staley unterschrieb einen Fünfjahresvertrag in Pittsburgh.

Die Redskins verpflichteten Punter Tom Tupa, der seit 15 Jahren in der NFL aktiv ist.

09. 03. 2004

Kurzberichte

Die NFL hat ihr eigenes Drogentestlabor eingerichtet. Zusammen mit der University of Utah und in deren Laboratorien in Salt Lake City wird die NFL nach verbotenen Substanzen im Blut ihrer Spieler forschen.

Das Olympische Komitee der USA hat sich schon als Testpartner angemeldet.

Die 49ers und die Ravens versuchen immer noch einen Deal auszuhandeln, der beiden Seiten gerecht wird. Aber eines steht felsenfest, Terrell Owens will nicht für Baltimore spielen.

Zum Gesundheitscheck bei den Ravens jedenfalls erschien Owens nicht.

Die Vikings verpflichteten Ex-Fire Wide Receiver Marcus Robinson.

Die Jets einigten sich mit Wide Receiver Justin McCareins und ließen Curtis Conway an seiner Stelle ziehen.

08. 03. 2004

Kurzberichte

Die Cardinals polsterten ihr Team mit Defensive End Bert Berry von den Broncos, Quarterback Shaun King von den Buccaneers und Fullback Obafemi Ayanbadejo von den Dolphins auf.

Die Falcons haben sich zu einem Gespräch mit Ex-Niners Quarterback Jeff Garcia getroffen. Er soll der Ersatzmann für Michael Vick werden.

Die Giants verpflichteten den Guard/Center Shaun O`Hara von den Browns.

Safety Shawn Wooden unterschrieb für ein weiteres Jahr bei den Dolphins.

Die Spielervereinigung der NFL hat die Liga gebeten den Vertrag, den die 49ers und die Ravens über Terrell Owens getroffen haben zu egalisieren.

06. 03. 2004

„Nein, für die Ravens spiel ich nicht“

Da scheinen die 49ers etwas vorschnell ihren Handel mit Baltimore verkündet zu haben.

Wide Receiver Terrell Owens will nicht für die Ravens spielen. Ihn zieht es eher zu den Eagles, was man nicht nur aus ornithologischer Sicht durchaus verstehen kann.

Owens will mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen diese Entscheidung vorgehen.

Verfahrene Situation zwischen Dallas und Tampa Bay

Während die Cowboys und Keyshawn Johnson sich einig sind, sind Tampa und Joey Galloway meilenweit von einer Einigung entfernt.

Dallas bot Johnson $20 Millionen für vier Jahre und der Deal war perfekt. Aber wenn sich Galloway und die Buccaneers nicht einig werden, muß sich Dallas einen Plan B einfallen lassen.

Kurzberichte

Die Giants haben mit Linebacker Carlos Emmons und Tackle Fred Robbins zwei wichtige Spieler für die Defense verpflichtet.

Sechs High Scholl Spieler und ein Spieler von einem Junior College haben sich für die nächste Draft angemeldet.

Die Titans gaben Wide Receiver Justin McCareins an die Jets ab. Sie erhalten dafür die Wahlmöglichkeit der Jets in der zweiten Runde der Draft.

Die 49ers konnten sich mit Cornerback Ahmed Plummer auf einen neuen Vertrag einigen.

Die Patriots verloren Offensive Lineman Damien Woody an die Lions.

Die Panthers verloren Cornerback Reggie Howard und Guard Jeno James an die Dolphins.

05. 03. 2004

Also, sprach der Receiver, Nimmermehr

Als wahnsinnig lernfähig erweisen sich die Ravens. Sie scheinen wirklich einzusehen, daß man auch die Offense braucht, um ein Spiel zu gewinnen.

Aus diesem Grund holten sie sich jetzt einen Wide Receiver, der schon viermal im Pro Bowl spielte, Terrell Owens von den 49ers.

Kurzberichte

Ex-Niners Quarterback Jeff Garcia hat sich zu Gesprächen mit den Browns getroffen.

Die Seahawks schwächten einen direkten Mitkonkurrenten und polsterten ihre Defense auf. Sie verpflichteten Defensive End Grant Wistrom von den Rams für sechs Jahre und $14 Millionen.

Die Rams und Punter Sean Landetta wurden sich für ein weiteres Jahr einig. Damit steht Landetta vor seiner 20. Saison in der NFL.

Tight End Kris Mangum unterschrieb für weitere vier Jahre in Carolina.

Die Saints verpflichteten Ex-Claymores Running Back Aaron Stecker von den Buccaneers.

04. 03. 2004

Der Adler möchte landen

Die Eagles standen dreimal hintereinander im NFC Endspiel, dreimal spielte zwei Wochen später der Gegner im Super Bowl.

Aus diesem Grund griffen die Eagles jetzt tief in die Portokasse und verpflichteten Defensive End Jevon Kearse um ihren Pass Rush zu verstärken.

Der dreimalige Pro Bowler der Titans unterschrieb einen Achtjahresvertrag für $66 Millionen in Philadelphia.

Kurzberichte

„Alles Quatsch“, so die knappen Kommentare aller Beteiligten zu den Gerüchten, daß Wide Receiver Randy Moss die Vikings verlassen will.

Die Broncos und Redskins tauschen Portis und Bailey.

Der Running Back Portis wird also Quarterback Mark Brunell bei den Redskins entlasten und Champ Bailey hatte bei $63 Millionen für sieben Jahre auch keine Argumente mehr, die gegen Denver sprachen.

Die Patriots und Wide Receiver J.J. Stokes einigten sich auf einen neuen Vertrag.

Die Dolphins verpflichteten Quarterback A.J. Feeley von den Eagles als ihren neuen Ersatzmann für Fiedler.

Die Bears verpflichteten Quarterback Jonathan Quinn.

Die Lions feuerten Safety Corey Harris.

03. 03. 2004

Neues vom Spielerkarussell

Keyshawn Johnson ist sich sicher, daß er nächste Saison für die Cowboys Pässe fangen wird. Der Wide Receiver der Buccaneers und der Club haben sich schon fast geeinigt.

Auch wenn er vergessen hatte, einen entsprechenden Vertrag zu unterzeichnen darf Terrell Owens sich ein neues Team suchen. Die 49ers gaben ihrem Wide Receiver die Erlaubnis dazu, trotz des Versäumnisses seinerseits.

Auch Jeff Garcia muß sich ein neues Team suchen. Der Club und der 49ers Quarterback wurden sich nicht über neue Vertragsbedingungen einig.

Mit Ron Stone verließ ein weiterer Pro Bowler die Niners. Owens spielte viermal im Pro Bowl, Garcia zweimal und auch der Guard hatte bisher zwei Einsätze im Spiel der Ligabesten. Auch er wurde ein Opfer der Gehaltsobergrenze.

Die Lions trennten sich von Running Back James Stewart, Defensive Tackle Luther Ellis und Wide Receiver Bill Schroeder, Ex-Fire.

Die Dolphins feuerten Pro Bowl Safety Brock Marion und Quarterback Brian Griese.

Einen neuen NFL Rekord stellte Colts Quarterback Peyton Manning auf. Er unterzeichnete einen Siebenjahresvertrag über $98 Millionen. Darin enthalten ist ein Bonus für die Unterschrift von $34,5 Millionen - und das ist der Rekord.

In Denver gab der Wide Receiver Ed McCaffrey seinen Rücktritt vom Football bekannt.

In seinen 13 Jahren in der NFL gewann er mit den Broncos zwei Super Bowls.

Die Vikings konnten sich mit Tight End Jimmy Kleinsasser über einen neuen Fünfjahresvertrag einig werden.

Die Raiders feuerten Defensive End Trace Armstrong und Linebacker Bill Romanowski.

02. 03. 2004

Kurzberichte

Sieben mal stand er im Pro Bowl, jetzt denkt er ans aufhören. Defensive Tackle John Randle von den Seahawks hat genug vom Football und möchte in den wohlverdienten Ruhestand treten.

Der 36-jährige steht zusammen mit Richard Dent mit 137 ½ Sacks auf Platz fünf der Sackbestenliste.

Die Zukunft bei den Bengals gehört Quarterback Carson Palmer. Ein paar Monate nach seiner besten NFL Saison wurde Jon Kitna erklärt, daß die Zukunft in die Hände eines jüngeren gehört, zumal Palmer den stärkeren Arm hat und, was wichtiger ist, den dickeren Vertrag.

Auch die Defense soll verbessert werden und deshalb wurde Defensive Lineman Oliver Gibson gefeuert.

In Pittsburgh stimmte Running Back Jerome Bettis einer nicht unerheblichen Gehaltskürzung zu um weiter für die Steelers spielen zu können.

Die Cowboys wissen, wo ihre Schwächen liegen. Aus diesem Grund sahen sie sich Quarterback Drew Henson noch mal genauer an, um zu erfahren ob es sich lohnt ihn zu draften.

Die Titans wurden sich mit Wide Receiver Drew Bennet einig. Er unterschrieb einen neuen Vertrag über mehrere Jahre.

Die Colts verpflichteten Defensive Tackle Josh Williams für weitere sechs Jahre.

Die Jaguars verpflichteten Wide Receiver Steve Smith für weitere fünf Jahre.

Die Bills feuerten Guard Ruben Brown, der achtmal im Pro Bowl spielte. Grund, die Gehaltsobergrenze.

Die Jets trennten sich von Linebacker Mo Lewis und den Safeties Sam Garner und Tyrone Carter.

Die Entscheidung über die Zukunft von Jeff Garcia in San Francisco wurde um einen Tag verschoben.

28. 02. 2004

49ers im Umbruch?

Hearst, Deese und Moran wurden schon entlassen, um unter der Gehaltsobergrenze bleiben zu können. Wide Receiver Terrell Owens will weg, hat aber die entsprechenden Verträge nicht unterzeichnet und muß wohl bleiben.

Da verlautet der neue Akt aus der Schauspielbühne San Francisco und der ist noch dramatischer. Am Montag wird sich entscheiden, ob Quarterback Jeff Garcia geht oder bleibt. Er und die 49ers stecken in schwierigen Vertragsverhandlungen und es geht um einen Gehaltsverzicht, den Garcia akzeptieren soll.

Es bleibt spannend in der Stadt an der Bucht.

NFL ging in die nächste Instanz

Im sogenannten „Clarett Fall“ ging die NFL in die nächste Instanz.

Maurice Clarett zog vor Gericht, weil er in die NFL wechseln wollte, ohne die erforderlichen drei Jahre Collegefootball gespielt zu haben.

Er bekam Recht und seitdem stehen allen Spielern die Türe zur Draft offen, auch ohne die bisherige Mindestspieldauer im College absolviert zu haben.

Gegen das Urteil legte die NFL bereits einen Einspruch ein, der aber wurde abgewiesen.

Jetzt soll die nächste Instanz das Urteil überprüfen und im Sinne der NFL aufheben.

Kurzberichte

Der neue Vertrag mit Quarterback Peyton Manning kostete die Colts nicht nur $18,4 Millionen. Der Club mußte deswegen jetzt fünf Spieler entlassen um unter der Gehaltsobergrenze zu bleiben.

Die Seahawks feuerten Defensive Tackle Chad Eaton.

Die Packers verpflichteten Safety Curtis Fuller für ein weiteres Jahr.

Die Steelers trennten sich von Dewayne Washington und Mark Bruener.

Die Jets verpflichteten Quarterback Ricky Ray aus der CFL als neuen Ersatzmann für Pennington.

Jets Guard Dave Szott hat nach 14 Jahren NFL den Weg in den Ruhestand angetreten.

27. 02. 2004

Kurzberichte

Nicht schuldig, darauf plädierte Ravens Running Back Jamal Lewis jetzt vor Gericht.

Er habe damals, im Jahr 2000, einem Freund aus Kindertagen nur helfen wollen Kokain zu kaufen. Dabei war er, mit fünf KG Stoff, von der Polizei festgenommen worden.

49ers Wide Receiver Terrell Owens könnte es passieren, daß er nicht auf den Markt der freien Spieler kommt. Er verpasste es nämlich Papiere zu unterzeichnen, die seinen Verzicht auf die letzten beiden Jahre seines laufenden Vertrags in San Francisco erklären.

daßelbe passierte auch einem weiteren Top Receiver. Dennis Northcutt könnte deshalb gezwungen sein, ein weiteres Jahr für die Browns spielen zu müssen.

Die 49ers mussten die Spieler Garrison Hearst, Derrick Deese und Sean Moran gehen lassen, um unter der Gehaltsobergrenze zu bleiben.

Der Portis-Bailey Deal scheint doch kurz vor dem Abschluß zu stehen.

Die Jets feuerten Quarterback Vinny Testaverde. Der 40-jährige will dann aber auch nicht mehr zu einem andren Team wechseln sondern in den Ruhestand treten.

26. 02. 2004

Wieder steht ein Rabe vor Gericht

Weniger als zwei Monate nach einer sagenhaften Saison steht Jamal Lewis vor Gericht. Der Running Back der Ravens ist angeklagt, weil er im Besitz von fünf Kg Kokain war.

Ob das zum Weiterverkauf war oder seine Tagesration, das wird jetzt das Gericht klären.

Kurzberichte

Patriots Quarterback Tom Brady musste an der rechten Schulter operiert werden. Es war keine schwere Verletzung, aber eine zeitweilige Gefühllosigkeit im Wurfarm machte den Eingriff nötig.

Der Tausch der Wide Receiver Galloway und Johnson macht Fortschritte. Joey Galloway hat seinen Urlaub in Mexico unterbrochen, um mit seinem möglichen neuen Head Coach Jon Gruden zu sprechen.

Der Besitzer der Buccaneers, Malcolm Glazer, hat seine Anteile am Soccerclub Manchester United auf 16,69% erhöht.

Die Giants feuerten Brian Mitchell und Dorsey Levens

Titans Quarterback Steve McNair, der wegen Trunkenheit am Steuer und Schußwaffenbesitzes vor Gericht steht, hat sich für nicht schuldig erklärt.

25. 02. 2004

Broncos und Redskins stoppten Verhandlungen

Die Broncos und Al Wilson wurden sich einig.

Der dreimalige Pro Bowl Linebacker erhält für sieben Jahre $42 Millionen.

Durch diesen Deal kamen die Verhandlungen mit den Redskins über den Tausch von Clinton Portis und Champ Bailey ersteinmal zu einem Halt.

Die Redskins versuchen Bailey jetzt gewinnbringend bei einem anderen Team unterzubringen, falls die Verhandlungen mit Denver nicht wieder in Gang kommen.

Washington trennte sich derweil schon mal von Bruce Smith, Jessie Armsteadt, Brian Barker und Lionel Dalton.

Kurzberichte

Der Agent von Keyshawn Johnson verhandelt mit den Dallas Cowboys. Damit könnte der Wide Receiver, der bei den Buccaneers für sich keine Zukunft mehr sieht, wieder mit seinem Head Coach aus alten Jets Zeiten, Bill Parcells, zusammentreffen.

Allerdings müssten die Cowboys im Gegenzug Joey Galloway an Tampa Bay abgeben.

Die Titans haben keinerlei Intentionen Defensive End Jevon Kearse behalten zu wollen. Sie bezeichneten ihn als einen Spieler, der frei ist zu gehen, wo immer er hinwill.

Der „Franchise Spieler“ für die Packers ist Tackle Chad Clifton.

Die Seahawks machten Pro Bowl Tackle Walter Jones zu ihrem „Franchise Spieler“.

Die Gehaltsobergrenze für die NFL Teams in der nächsten Saison wurde um $5,6 Millionen, auf $80,6 Millionen, erhöht.

24. 02. 2004

Einen Champ für Portis?

Aus gewöhnlich gut unterrichteten Kreisen kam jetzt das Gerücht, daß die Broncos an einem Tausch mit Washington interessiert sind.

Sie möchten gerne Cornerback Champ Bailey haben, den die Redskins zu ihrem „Franchise Spieler“ gemacht haben. Im Gegenzug würden sie Running Back Clinton Portis nach Washington abgeben.

Da die Broncos allerdings ihren Spieler für den besseren ansehen, wollen sie zusätzlich zu Bailey noch die Wahlmöglichkeit in der zweiten Runde der Draft von den Redskins haben.

Kurzberichte

Es kam wie prophezeit, Peyton Manning wurde von den Colts zu ihrem „Franchise Spieler“ gemacht.

Das wird sie die Ligarekordsumme von $18,4 Millionen als Gehaltszahlung kosten.

Die 49ers machten Linebacker Julian Peterson zu ihrem „Franchise Spieler“.

Damit ist der Abschied von Wide Receiver Terrell Owens praktisch vorgezeichnet, denn Peterson wird die Niners nächste Saison etwas zwischen §5,8 und $7,2 Millionen kosten.

Weitere „Unternehmensspieler“ sind Defensive End Darren Howard von den Saints und Safety Donovin Darius von den Jaguars, er schon zum zweiten Mal in Folge.

Die Buccaneers und Warren Sapp spielen ein gefährliches Spiel. Tampa Bay verpflichtete Ellis Wyms für sechs Jahre und $20 Millionen.

Das signalisiert Sapp, daß der Club nicht um jeden Preis an ihm festhalten will.

23. 02. 2004

I want my Peyton M.

Die Colts werden wohl Quarterback Peyton Manning zu ihrem „Unternehmensspieler“ machen.

Damit verhindern sie, daß er am 3. März auf dem Markt der „Free Agents“ auftaucht.

Den Regeln nach müssen sie Manning jetzt ein Mindestangebot von $18,4 Millionen unterbreiten ansonsten kann er doch noch das Team wechseln.

Zur Zeit ist Peyton damit beschäftigt, seinem Bruder Eli die besten Tricks zu verraten, damit dieser auch mal ein so nettes Einkommen haben wird.

Eli ist einer der Spieler, die auf dem Scouting Combine in Indianapolis den Scouts der NFL Teams zeigen was sie können. Hier werden die Spieler begutachtet, die in der nächsten Draft in die NFL aufgenommen werden wollen.

Ob Eli Manning als erster Spieler von den Chargers genommen wird ist noch offen.

22. 02. 2004

Kurzberichte

Die Dolphins und die Eagles wollen sich über einen Wechsel von Philadelphias Ersatz Quarterback A.J. Feeley nach Miami einig werden.

Dolphins Head Coach Dave Wannstedt bestätigte die Gespräche, sagte aber auch, daß noch keine Einigung zu vermelden wären.

Kopf oder Zahl hieß es für die Browns und die Falcons. Ein Münzwurf mußte entscheiden, wer als siebter und wer als achter Club in der nächsten Draft einen Spieler auswählen darf. Die Browns entschieden sich für Zahl und gewannen.

Zum zweiten Mal in zwei Jahren machten die Rams Orlando Pace zu ihrem „Franchise“ Spieler.

Der Offensive Tackle spielte fünf mal im Pro Bowl und soll unbedingt gehalten werden.

Die Oakland Raiders machten Charles Woodson zu ihrem „Franchise“ Spieler. Der neue Head Coach Norv Turner will ihn unbedingt in der nächsten Saison im Team haben.

20. 02. 2004

Kurzberichte

Die Jaguars können ganz auf Byron Leftwich setzen, Mr. Brunell geht nach Washington.

Der Quarterback hat einen $43 Millionenvertrag über sieben Jahre bei den Redskins unterschrieben.

Damit hat Head Coach Joe Gibbs das erste Stück seines Super Bowl Puzzles ins Team eingefügt.

Derweil hat ein ehemaliger Redskins Quarterback seinen endgültigen Rücktritt vom Football bekanntgegeben.

Danny Wuerffel sieht nach sechs Saisons als Ersatzmann und zwischenzeitlichem Aufenthalt bei Rhein Fire keine Chance mehr, noch mal einen Starterposten zu bekommen.

Jetzt möchte er es als Kommentator im Fernsehen versuchen.

19. 02. 2004

Unternehmensspieler Champ

Hatten die Redskins nicht mit Interesse an ihrem Cornerback Champ Bailey gerechnet?

Erst hieß es, sie wollten ihn gehen lassen, doch als jetzt die Lions eine Anfrage an ihn richteten, reagierte Washington. Die Redskins machten Bailey zum „Franchise Spieler“, also zum Spieler, der für ihr Unternehmen am Wichtigsten ist. Damit müssen sie ihm ein Mindestgehalt von $6,8 Millionen zahlen, dem Durchschnitt der Summe, die die fünf bestbezahlten Spieler auf dieser Position erhalten. Bailey darf im Gegenzug nicht mit anderen Teams verhandeln.

Durch diese Aktion geraten die Redskins allerdings über die festgesetzte Gehaltsobergrenze. Aber durch die Ankündigung von Bruce Smith in den Ruhestand treten zu wollen, würde sich das Problem von selbst erledigen.

Währenddessen haben Mark Brunell und Joe Gibbs in der letzten Woche jeden Tag miteinander telefoniert.

Der Quarterback der Jaguars steht ganz oben auf der Wunschliste des Head Coaches der Redskins, womit wir wieder beim Thema Gehaltsobergrenze wären, denn für`n Appel und en Ei spielt Brunell nicht in Washington.

18. 02. 2004

Kurzberichte

Die Panthers wollen John Kasay behalten. Der Kicker ist das einzige Mitglied aus der Gründerzeit des Teams, der noch einen Vertrag hat und dieser wurde jetzt um weitere fünf Jahre verlängert.

Es war ein kurzer und enttäuschender Aufenthalt für Quarterback Kordell Stewart in Chicago. Obwohl sein Vertrag noch ein Jahr läuft, will sich der Club von ihm trennen.

Am Dienstag wurde Titans Quarterback Steve McNair ein Knochensplitter aus dem linken Fuß operiert, der ihn einen Großteil der Saison behinderte.

Browns Quarterback Kelly Holcomb mußte an der rechten Schulter operiert werden. Er wird etwa sechs Monate brauchen, um wieder einsatzbereit zu sein.

17. 02. 2004

Panthers Offensive Guard hat genug

Kevin Donnalley ist in den Ruhestand getreten. Nach 13 Jahren NFL und einem Auftritt im Super Bowl hat der 35-jährige Offensive Guard der Panthers seinen Rücktritt bekanntgegeben.

„Zwar bin ich sehr müde,“ sagte er, „aber es wäre gelogen, wenn ich sagen würde, daß es mich nicht reizen würde noch mal ins Trainingscamp zu gehen um zu sehen, ob ichs noch kann. Aber genug ist genug.“

16. 02. 2004

Die Cardinals misten weiter aus

Nachdem sich schon Quarterback Jeff Blake zuletzt nicht mehr auf der Liste der Spieler wiedergefunden hat, die in der nächsten Saison für Arizona spielen sollen, erwischte es jetzt Bill Gramatica.

Head Coach Dennis Green gab dem Kicker einen Tritt. In zwei der letzten drei Saisons war Gramatica öfter verletzt, als einsatzfähig.

In der abgelaufenen Saison spielte er wegen Rückenproblemen in gerade vier Spielen.

15. 02. 2004

Warner über die Rams

Kurt Warner sieht sich selbst immer noch als Ram. Auch für die Zukunft möchte er, daß das so bleibt. Bis jetzt jedenfalls hat er seinen Agenten noch nicht gebeten ihm ein neues Team zu vermitteln.

Dennoch, so sagt er, wäre es nicht gut, wenn die Rams ihn und Marc Bulger behalten würden. Dann würde das Talent eines Spielers verschwendet.

Am Ende der Saison hatte Warner in einer Rede behauptet, daß es seine tiefen religiösen Gefühle gewesen wären, die ihn davon abgehalten hätten, sich im Team mehr in den Vordergrund zu bringen, seinen Job zurückzufordern.

Davon geht er jetzt ab und er will eine Entscheidung des Clubs über ihn, Bulger und ihre Zukunft.

Warner fühlt sich mies auf der Ersatzbank, auf der er saß, seit er im Eröffnungsspiel gegen die Giants sechsmal den Ball verlor. Dieses Gefühl ist für ihn nicht mehr akzeptabel.

Von Head Coach Mike Martz war in der letzten Woche noch keine Entscheidung in der Quarterback Frage zu bekommen.

Warner jedoch hofft auf eine faire Chance sich den Posten des Starters zurückzuerobern.

14. 02. 2004

Kurzberichte

Die Redskins haben Cornerback Champ Bailey die Erlaubnis zu einem Wechsel gegeben.

Das deutet daraufhin, daß der Club den viermaligen Pro Bowler nicht unbedingt behalten wollen. Sein Agent sagte, daß schon sieben oder acht Teams Interesse bekundet haben.

In Indianapolis gibt es ein Rennen gegen die Uhr um Quarterback Peyton Manning.

Wenn in den nächsten drei Wochen kein neuer Vertrag zustande kommt, dürfte es im Kader der Colts gewaltige Veränderungen geben, orakelte Teampräsident Bill Polian.

13. 02. 2004

Kurzberichte

In Indianapolis haben die Sichtungstests der Collegespieler begonnen, die in der Draft einberufen werden wollen.

So warf z.B. Drew Hanson, der als Quarterback in die NFL wechseln möchte, vor den Scouts von etwa 20 NFL Teams seine Pässe.

Zurück zu den Buccaneers zieht es Doug Williams.

Der ehemalige Quarterback der Bucs gewann mit den Redskins den Super Bowl als erster schwarzer Quarterback und wurde in diesem Spiel auch zum MVP gewählt.

Zuletzt war er Football Coach von Grambling State.

Jetzt wechselt er in das Front Office der Buccaneers.

12. 02. 2004

Kurzberichte

Giants Tight End Jeremy Shockey ist am linken Knie operiert worden. Shockey mußte die letzten sieben Spiele der Saison aussetzen, nachdem er sich das Knie am 9. November überdehnt hatte.

Dennis Green, der neue Head Coach der Cardinals, ist so sicher, daß Josh McCown sein Starter auf der Quarterback position wird, daß er in der nächsten Draft keinen neuen Quarterback einberufen will.

Die Richterin, die die Draftregeln der NFL gehörig durcheinandergewirbelt hat mit ihrem Beschluß, auch Spieler zuzulassen, die weniger als drei Jahre College hinter sich haben, geht von ihrem Erlaß nicht ab.

Nun will die NFL die nächste Instanz anrufen.

Die Atlanta Falcons werden in der kommenden Saison in ihren Heimspielen wieder rote Trikots tragen.

Die Browns wollen Quarterback Tim Couch behalten. Obwohl Head Coach Butch Davis Couch öfter auf die Bank setzte, will Teampräsident Carmen Policy Couch weiterverpflichten. Deshalb trifft er sich mit dem Quarterback, um den Vertrag, der Couch in der nächsten Saison $7,6 Millionen bringen soll, nachzuverhandeln.

Die Raiders holten Rob Ryan, der in zwei der letzten drei Super Bowl als Defensive Coordinator tätig war, in ihren Trainerstab.

11. 02. 2004

Von der High School in die NFL

Die NFL bat die Richterin ihre Entscheidung bezüglich der Draftregeln der NFL aufzuheben.

Nach diesem Richterspruch wäre es sogar High School Abgängern möglich ohne erst den Umweg über die Colleges nehmen zu müssen sofort in die NFL zu wechseln und sofort die Millionen Dollar zu kassieren.

Dieser Dammbruch wäre nicht im Interesse der NFL, der Colleges und der Athleten.

10. 02. 2004

Gibbs im Krankenhaus

Das fängt ja gut an, mit Joe Gibbs in Washington.

Gibbs, der Diabetiker ist, hatte er einen leichten Insulinschock erlitten, der aber glimpflich verlaufen ist.

Der neue (alte) Head Coach der Redskins war nach Aussage seines Agenten ohne Insulin unterwegs. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt konnte Gibbs wieder normal seinen Geschäften nachgehen.

Zu diesen Geschäften zählt zur Zeit auch die Jagd nach Quarterback Mark Brunell von den Jaguars. An dem sind die Redskins wahnsinnig interessiert, allerdings auch noch eine Handvoll anderer NFL Teams.

Wyche zurück in der NFL

Ein weiterer seit langem eigentlich ausgemusterter ehemaliger Head Coach der NFL kehrt zurück.

Sam Wyche, der mit den Bengals im Super Bowl zweimal jeweils an den 49ers scheiterte, wird allerdings keinen Head Coach Posten bekleiden. Er geht als Quarterback Coach zu den Buffalo Bills.

Kurzberichte

Wade Wilson wird Quarterback Coach der Bears. Der ehemalige Quarterback der Vikings hat schon viel Erfahrung darin, gegen die Bears zu spielen, jetzt will er ihnen beibringen, was ein Quarterback so zum Erfolg braucht.

Die Patriots wollen auf ihren besten Running Back verzichten. Sie wollen ihre Option, die sie auf Antowain Smith haben, nicht wahrnehmen. Damit wird der zu einem uneingeschränkten freien Spieler.

09. 02. 2004

Super Super Bowl, super Pro Bowl

Es ist ein Spiel, das an die Saison angehangen wurde, um noch ein paar Dollar von den Fans und den Fernsehanstalten zu kassieren. Niemand nimmt es so richtig ernst und wirklich ansehen muß es sich selbst der härteste Fan nicht.

Es sei denn, es wird ein Spiel, wie das gestern, das als bester Pro Bowl aller Zeiten in die Geschichte der NFL eingehen wird.

107 (EIN HUNDERT SIEBEN) Punkte konnten, die, die es sich angesehen haben bestaunen und beklatschen.

Es war wirklich ein schönes Spiel in dem die NFC schon mit 25 Punkten im dritten Viertel zurücklag, bevor Rams Quarterback Marc Bulger sie mit vier Touchdownpässen noch zum Sieg führte.

Dafür wurde Bulger auch mit dem Titel des MVP gekrönt.

08. 02. 04

Pro Bowl ohne Rice

Tampas Defensive End Simeon Rice darf nicht im Pro Bowl spielen. Da er zu spät in Hawaii ankam und auch die Trainingseinheiten während der Woche nicht als besuchenswert empfand, nahm ihn Head Coach Andy Reid aus disziplinarischen Gründen aus der Mannschaft.

An seiner Stelle wird KGB, Kabeer Gbaja-Biamila von den Packers spielen.

Hamilton geht

Die Giants müssen ihre Zukunft ohne Keith Hamilton planen. Der Defensive Tackle beendete seine NFL Karriere nach 12 Jahren.

06. 02. 2004

Kurzberichte

Die Raiders heuerten Joe Avezzano als Special Teams Coach an.

Er trifft jetzt wieder mit Norv Turner zusammen, mit dem er schon bei den Dallas Cowboys zusammengearbeitet hat von 1991 bis 1993 .

Ein Richter in Ohio hat entschieden, daß die NFL nicht mehr darauf bestehen kann, nur Spieler aus Colleges in der Draft einzuberufen, die wenigstens drei Jahre Collegefootball gespielt haben. Das würde gegen die Wirtschaftsgesetze verstoßen und die NFL muß von dieser Praxis abgehen.

Bei einem Interview nach einem Spiel der letzten Saison trug Bengals Quarterback Jon Kitna eine Kappe mit einem Kreuz.

Das hatte eine Strafe von $ 5.000 zur Folge, denn die Regeln der NFL sagen, daß man als Spieler bei einem Interview direkt im Anschluß an ein Spiel nur Sachen tragen darf, die ein Logo der NFL oder eines Team aufgedruckt haben.

Kitna legte Berufung gegen diese Strafe ein und nachdem sich auch etliche Kirchenorganisationen lautstark zu Wort gemeldet hatten, zog die NFL diese Strafe jetzt zurück.

Broncos Running Back Clinton Portis droht dem Team jetzt schon mal mit einem Streik im Trainingscamp, wenn sein Vertrag nicht nachverhandelt werden sollte.

Mit $ 835.000 für die nächsten zwei Jahre fühlt er sich unterbezahlt.

Die Patriots gewannen den Super Bowl und verloren ihren Quarterback Coach John Huffnagel. Der ging als Offensive Coordinator zu den Giants.

05. 02. 2004

Die Ravens und die Position des Quarterbacks

Bisher war es für die Organisation der Ravens nicht so ganz klar, wozu man im Football einen Quarterback braucht.

Aus diesem Grund verheizte man auf dieser Position so einige Spieler und jedes Jahr spielten zwei drei neue Quarterbacks im Team.

Das soll sich jetzt ändern. Irgendwer hat Head Coach Brian Billick wohl gesagt, daß Defense allein nicht reicht, Spiele zu gewinnen, man braucht auch eine Offense, die sie nicht verliert.

Deshalb heuerten die Ravens jetzt Jim Fassel an, der das Paßspiel Baltimores, das in der letzten Saison das grundsolide schlechteste der Liga war, verbessern soll.

Das dürfte dem ehemaligen Head Coach der Giants nicht schwer fallen, den tiefer runter geht's ja nicht mehr.

Blake gestrichen

Ein Blick von Jeff Blake auf die Spieltiefenkarte der Cardinals und er wurde bleich. Erst letztes Jahr erhielt der Quarterback für $7,5 Millionen einen Dreijahresvertrag in Arizona, doch das ist Vergangenheit. Sein Name wurde ausradiert.

Der neue Head Coach der Cards, Dennis Green, setzt auf Josh McCown als Starter und seine Ersatzleute will er noch suchen.

04. 02. 2004

Phin-nito

Dan Marino hat als Senior Vize Präsident der Miami Dolphins schon das Handtuch geschmissen.

Gerade erst vor drei Wochen hat er den Posten mit dem toll klingenden Titel angetreten, schon hat er gekündigt.

Als Gründe für den unerwarteten Schritt gab er Familiäre Gründe an und daß es das Beste wäre, für die Dolphins.

Marino hat die Delphine in 17 Jahren als Quarterback angeführt und schien sich auf die neue Rolle zunächst gefreut zu haben.

Jubel in Boston

Patriots Fans überfluteten die Straßen in Boston, als das Team seine Siegesparade abhielt. In Bussen fuhren die Spieler von Gillete Stadion zum Rathaus, wo ein großer Empfang vorbereitet war.

03. 02. 2004

Super Bowl 38

Die New England Patriots gewannen zum zweiten Mal in drei Jahren den Super Bowl. In einem der besten Super Bowls aller Zeiten besiegten sie die Carolina Panthers mit 32:29.

Zum wertvollsten Spieler des Super Bowls (MVP) wurde, wie schon vor zwei Jahren, Quarterback Tom Brady gewählt.

Beide Teams stellten mit 21 Strafen, die sie gemeinsam kassierten, einen neuen Super Bowl Rekord auf.

Auch der ehemalige Quarterback der Frankfurt Galaxy, Jake Delhomme, schrieb sich in die Rekordbücher. Sein 85 Yards Touchdown Pass auf Muhsin Mohammed war der längste Spielzug von der Line of Scrimmage in der Geschichte des Super Bowls.

CBS erzielte die höchste Einschaltquote, die je eine Fernsehgesellschaft bei der Übertragung dieses Spektakels hat erzielen können.

Unzufrieden mit der Halbzeitshow, die vom Fernsehsender MTV auf die Beine gestellt wurde, zeigte sich NFL Comissioner Paul Tagliabue: „Wir waren extrem enttäuscht von der von MTV produzierten Halbzeitshow. Sie stimmte überhaupt nicht mit dem überein, was unserem Büro als Inhalt zugesichert worden war.

Die Show war widerlich, anstößig, unangebracht und sie brachte uns und unsere Fans in große Verlegenheit.

Wir werden unsere Politik ändern dahingehend, daß wir für die Zukunft weit mehr Einfluß auf die Unterhaltung der Halbzeitshow legen werden damit sie der Qualität des Super Bowls entspricht.“

Auch die Sicherheitsaspekte des Super Bowls müssen weiter verbessert werden, denn wie kann es sein, daß im bestbewachten Stadion der Welt an diesem Tag, ein „Blitzer“ aus England fast nackt vor Beginn der zweiten Halbzeit über den Platz laufen kann?

Bei Krawallen, die nach dem Sieg ihrer Patriots im Studentenviertel von Boston ausbrachen, kam ein Mensch ums Leben.

Zehntausende Patriotsfans bereiteten ihren Super Bowl Helden einen lautstarken Empfang, als sie wieder in New England landeten.

Kurzberichte

Die Tampa Bay Buccaneers vertrauen weiter darauf, daß Head Coach Jon Gruden sie erneut in den Super Bowl führen kann. Sie verlängerten den Vertrag mit ihm bis zum Ende der Saison 2008.

Dallas Linebacker Dexter Coakley wird anstelle von Buccaneers Linebacker Derrick Brooks im Pro Bowl spielen.

Die Dolphins machten ihren alten Running Back Bernie Parmalee zum Running Back Coach.

01. 02. 2004

Vier Neuaufnahmen in die Ruhmeshalle

Nur vier ehemalige Spieler wurden würdig befunden in die Pro Football Hall of Fame aufgenommen zu werden.

Darunter waren erwartungsgemäß John Elway und Barry Sanders. Sie schafften die Aufnahme sofort im ersten Anlauf.

Elway, der siegreichste Quarterback in der Geschichte der NFL und Sanders, Nummer 3 in der ewigen Bestenliste der Running Backs, wurden begleitet von Bob Brown, Tackle der Eagles, und Carl Eller, Defensive End der Vikings, die schon einige Nominierungen hinter sich hatten bis sie es jetzt endlich schafften.

Kurzberichte

Die NFL hat die Suspendierung von Browns Running Back William Green aufgehoben.

Die Suspendierung erfolgte, weil Green besoffen Auto gefahren und im Besitz von Marihuana gewesen war.

Der ehemalige Head Coach der Cardinals, Dave McGinnis, hat einen neuen Job. Er ist der neue Assistent Head Coach der Titans und verantwortlich für die Defense und die Linebackers.

31. 01. 2004

DOUG GRABER WECHSELT ZU DEN NEW YORK JETS UND MIKE JONES VON RHEIN FIRE WIRD NEUER HEAD COACH DER FRANKFURT GALAXY

DOUG GRABER, der Head Coach der Frankfurt Galaxy, ist dem Ruf der NFL gefolgt und wird ab sofort als Defensive Backs Coach bei den New York Jets arbeiten. Das Engagement beginnt ab sofort, so daß Graber in der Saison 2004 nicht mehr als Cheftrainer der Frankfurt Galaxy tätig sein wird.

Nachfolger von Graber wird MIKE JONES, der sich in der NFL Europe League bestens auskennt und bereits viele Erfolge mit dem Erzrivalen der Frankfurt Galaxy feierte. Jones arbeitete fünf Jahre bei Rhein Fire als Coach, die vergangenen zwei Saisons als Offensive Coordinator

30. 01. 2004

Emmitt macht noch eins

Lange hat er überlegt, jetzt ist er zu einer positiven Entscheidung gekommen. Running Back Emmitt Smith wird das zweite Jahr seines Vertrags in Arizona erfüllen.

Der beste Running Back der NFL, der mit den Cowboys den Rekord für die meisten gelaufenen Yards aller Zeiten aufstellte, wechselte vor der Saison 2003 zu den Cardinals. Seine erste Saison hier stand allerdings unter einem sehr schlechten Stern, da er sich am 5. Oktober die Schulter gebrochen hatte im Spiel gegen die... Dallas Cowboys.

Wechsel im Pro Bowl Kader

Ein weiter Wechsel im Pro Bowl Kader der AFC. Anstelle von Chiefs Tackle Willie Roaf wird Brad Hopkins von den Titans spielen.

29. 01. 2004

Die „verrückten Beine“ laufen nicht mehr

Elroy „Crazy Legs“ Hirsch ist tot.

Der Hall of Famer starb gestern im Alter von 80 Jahren eines natürlichen Todes.

Den Spitznamen bekam „Crazy Legs“ für seinen einzigartigen Laufstil den er als Halfback und Wide Receiver für die L.A. Rams von 1949 bis 1957 an den Tag legte.

28. 01. 2004

Coole Pads für Footballspieler

Die NFL und einige Collegeteams haben Interesse an neuen Shulterpads, die gerade entwickelt werden.

Die Entwicklung entsteht an der Universität des Florida College of Medicine. Hier arbeitet man an Schulter Pads, die eine Aircondition haben und die Körpertemperatur des Trägers regulieren können. Sieben der großen Collegeteams und drei NFL Teams haben sich schon für einen Test angemeldet.

Kurzberichte

Anstelle des verletzten Running Backs Deuce McAllister von den Saints wird Shaun Alexander von den Seahawks im Pro Bowl spielen.

Der neue Head Coach der Giants, Tom Coughlin, polstert seine Trainerstab mit alten Bekannten von den Jaguars auf. So fand jetzt Kevin Gilbride einen Job als Quarterback Coach in New York.

27. 01. 2004

Raiders setzen auf Looser

Die Oakland Raiders haben sich für Norv Turner als ihren neuen Head Coach entschieden.

Als Defensive Coordinator unter Jimmy Johnson war er maßgeblich an den Super Bowl Erfolgen der Cowboys beteiligt. Auch die Defense der Dolphins wurde zuletzt von ihm Wettbewerbsfähig gemacht

Als Head Coach der Washington Redskins versagte Turner jedoch auf der ganzen Linie.

Jetzt soll er ein Team, das in einem Jahr vom Super Bowl Teilnehmer auf 4-12 Punkte abrutschte, wieder auf Vordermann bringen.

Die Dolphins verschwendeten derweil keine Zeit, einen Ersatz für Turner zu finden. Sie gaben das Playbook der Defense an Joel Collier der in den letzten sechs Jahren ihr Running Back Coach war.

Kurzberichte

Der ehemalige Wide Receiver der Buccaneers, Keyshawn Johnson, sieht einer Anklage entgegen. Er soll den neuen Freund seiner Freundin bedroht haben. Er soll gesagt haben, daß er ihn zum Krüppel schlägt und ihn umbringt.

Clarence Kay, ein ehemaliger Tight End der Broncos, hat in das Haus einer ehemaligen Freundin eingebrochen und wollte sie erwürgen. Sie schaffte es gerade noch den Notrof zu wählen. Kay wurde festgenommen.

26. 01. 2004

Kurzberichte

Erneut ist 49ers Quarterback Jeff Garcia besoffen am Steuer erwischt worden.

Zuletzt, wie in W-F berichtet, am 14. Januar.

Dieses Mal scheint es aber ziemlich ernst zu sein, hatte er doch das dreifache des erlaubten Alkohols im Blut.

Joe Namath ist bereit, eine Entziehungskur anzutreten. Der ehemalige Super Bowl Gewinner mit den Jets hatte vor einem Monat in einem Interview mit einer TV Reporterin Schwierigkeiten gehabt klare Sätze rauszubringen und zweimal wollte er die Reporterin vor der Kamera küssen.

24. 01. 2004

Kurzberichte

Titans Tight End Frank Wycheck hat die Footballschuhe an den Nagel gehangen. Mit 505 gefangenen Pässen, die viertmeisten eines Tight Ends, trat er in den Ruhestand.

Die Browns verlängerten den Vertrag mit Head Coach Butch Davis um zwei weitere Jahre, bis Ende 2007.

Ron Rivera kehrt zu den Bears zurück. Der ehemalige Linebacker ist als Defensive Coordinator angeheuert worden.

23. 01. 2004

Kurzberichte

Heißt es Abschied nehmen von einem der besten Tight Ends der NFL?

Frank Wycheck von den Titans, einer von nur vier Tight Ends mit wenigstens 500 gefangenen Pässen, denkt daran aufzuhören.

Für drei Jahre unterschrieb Tight End Boo Williams bei den Saints.

Für den verletzten Donovan McNabb wird Quarterback Marc Bulger von den Rams am Pro Bowl teilnehmen.

22. 01. 2004

Die besten Spieler der Conference Endspiele

Offense: Running back ANTOWAIN SMITH, New England Patriots

22 Läufe für 100 Yards

Defense: Cornerback RICKY MANNING, Carolina Panthers

3 Interceptions, 5 abgewehrte Pässe, 2 Tackles

Special Teams: Kicker ADAM VINATIERI, New England Patriots

5 von 5 Field Goals

Kurzberichte

Als Quarterback Coach war Terry Shea massgeblich am Powerangriff der Chiefs beteiligt. Jetzt wechselte er zu den Bears, wo er eine weitere Bastion der West Coast Offense errichten möchte.

Gewaltsam ist ein bewaffneter Räuber in das Haus von Ravens Cornerback Corey Fuller eingedrungen. Laut Protokoll der Polizei begann er um sich zu schießen und verließ das Haus fluchtartig, als zurückgeschossen wurde.

Ob da vielleicht gerade Ray Lewis zu Besuch war?

„Wir haben keinen Zeitdruck bei der Suche nach einem neuen Head Coach“, so Al Davis.

Der Besitzer der Raiders kommentierte damit die Absage von Sean Payton, der doch lieber in Dallas bleibt.

Brett Favre sagte seine Teilnahme am Pro Bowl ab. An seiner Stelle wird sein alter Ersatzmann Matt Hasselbeck spielen.

21. 01. 2004

Kurzberichte

Die Raiders scheinen einen neuen Head Coach gefunden zu haben. Der ehemalige Assistenztrainer der Cowboys, Sean Payton, steht angeblich kurz vor der Unterschrift.

Von 1999 bis 2000 war Gunther Cunningham der Head Coach der Chiefs. Dann wurde er durch Dick Vermeil ersetzt.

Jetzt kommt er als Defensive Coordinator wieder zurück nach Kansas.

Nicht ganz zufrieden mit dem Erfolg seines Teams scheint Titans Besitzer Bud Adams zu sein. Er feuerte Team Präsident Jeff Diamond und will den Job selber ausführen.

Die Rams heuerten Larry Marmie als Defensive Coordinator an.

20. 01. 2004

Kurzberichte

Die NFL hat eine Liste veröffentlicht mit Collegespielern, die vorzeitig in die NFL wechseln wollen. 41 Spieler haben betreffende Anträge gestellt.

Nicht auf dieser Liste sind die Namen von zwei Collegespielern, die erst seit zwei Jahren Collegefootball spielen und schon jetzt in die NFL wechseln wollen.

Patriots Linebacker Teddy Bruschi hat im Spiel gegen die Colts eine Verletzung am Bein erlitten. Ob sie ihn am Einsatz im Super Bowl hindern wird, wurde noch nicht bekanntgegeben.

Der ehemalige Head Coach der Bears, Dick Jauron, ist als Defensive Coordinator bei den Lions untergekommen.

19. 01. 2004

Die Conference Endspiele

Peyton Manning ist wohl doch nicht DER tolle Quarterback, für den er sich selber hält.

Vier Interceptions warf er im AFC Endspiel gegen die Patriots, drei von diesen Interceptions allein zu Ty Law.

Vier Sacks mußte er zudem einstecken und am Ende dieser 14:24 Niederlage seiner Colts sah der MVP der Saison 2003 ziemlich durchschnittlich aus.

Jake Delhomme?

Nach dieser Saison werden hinter seinem Namen nur noch Ausrufezeichen stehen.

Der World Bowl Sieger mit der Galaxy führte seine Panthers immerhin fast ausschließlich auf feindlichen Plätzen in den Super Bowl.

Zuletzt mußten die als haushohe Favoriten gehandelten Eagles den Namen des Panthers Quarterback lernen und so schnell werden sie ihn nicht mehr vergessen.

14:3 siegte Carolina auf der letzten Station vor dem ganz großen Spiel.

Eagles Quarterback Donovan McNabb verletzte sich an der Rippe und mußte von Koy Detmer ersetzt werden.

18. 01. 2004

Kurzberichte

Die Patriots mußten Damien Woody auf die Verletztenliste setzen. Der vielseitig einsetzbare Lineman kann mit seinem angerissenen Band im Knie nicht spielen.

Bei der Pressekonferenz der Carolina Panthers war Head Coach John Fox kein Wort darüber zu entlocken, ob Running Back Stephen Davis wird spielen können oder nicht.

Die Eagles bangen um den Einsatz von DL N.D. Kalu, der sich den Fuß verstauchte.

Dagegen steht fest, daß Cornerback Troy Vincent wird spielen können

16. 01. 2004

Kurzberichte

Dick Vermeil bleibt in Kansas. Der 67jährige Head Coach der Chiefs unterschrieb einen neuen Vertrag über zwei Jahre.

Herman Edwards bleibt in New York. Obwohl das Team die schlechteste Saison seit 1996 durchlebte unterschrieb der Head Coach der Jets für weitere zwei Jahre.

15. 01. 2004

Kurzberichte

Ein schwerer Verlust, den die Rams zu verkraften haben. Defensive Coordinator Lovie Smith ist zu den Bears gegangen um da den Posten des Head Coach anzunehmen.

Patriots Center Damian Woody hat einen Bänderanriß im Knie. Für ihn ist der Rest der Saison wohl gelaufen.

Für 49ers Quarterback Jeff Garcia war die Saison wohl zuviel. Er wurde festgenommen, weil er besoffen Auto gefahren ist.

Die besten Spieler der Divisional Playoffs

Offense: Quarterback DONOVAN MC NABB, Philadelphia Eagles

21 von 39 Pässen für 248 Yards, 2 Touchdowns

Defense: Cornerback RICKY MANNING, JR., Carolina Panthers

1 Interception

Special Teams: defensive End RICHARD SEYMOUR, New England Patriots

blockte einen 31 Yards Field Goal Versuch

14. 01. 2004

Kurzberichte

Der neue Head Coach der Bills heißt Mike Mularkey. Er war bisher der Offensive Coordinator der Steelers.

Die Warteliste für Heimspieltickets der Washington Redskins dürfte von hier bis zum Mond reichen. Durch die Verpflichtung von Joe Gibbs kann sie den Mond jetzt sogar umrunden.

Weitere 5.000 Fans haben ihre Namen auf die Liste setzen lassen, die jetzt mehr als 80.000 Namen umfasst.

Obwohl die Feigheit von Head Coach Mike Martz die Rams den möglichen Sieg gekostet hat gegen die Panthers, mußte ein Bauernopfer dran glauben. Der Special Teams Coach Bobby April wurde gefeuert.

Peyton Manning war zuviel für den Defensive Coordinator der Chiefs. Unter Tränen gab Greg Robinson gestern seinen Rücktritt bekannt.

13. 01. 2004

Marinos Dolphins

Zurück an alter Wirkungsstätte ist Dan Marino gelandet.

Er wurde zum Senior Vice President of Football Operations der Dolphins ernannt und mit diesem toll klingenden Titel ist er jetzt der Vorgesetzte von Head Coach Dave Wannstedt.

Zwar qualifiziert die Tatsache, daß man einer der besten Quarterbacks war die die Liga je gesehen hat nicht automatisch zu einem solchen Posten, aber deshalb soll er auch bei General Manager Rick Spielman lernen, was er zu tun hat.

Kurzberichte

Seine Footballschuhe an den Nagel gehangen hat Gary Anderson.

Nach seiner 22. Saison endete die Karriere des besten Kickers der NFL mit einer Niederlage seiner Titans gegen die Patriots.

Gary Anderson, 44, führt die Punktejägerlisten der regulären Saison, wie auch der Playoffsaison an.

Der Einsatz von Panthers Running Back Stephen Davis gegen die Eagles ist fraglich.

Die Colts schonen Wide Receiver Marvin Harrison und Tight End Marcus Pollard in dieser Woche im Training da beide leicht angeschlagen sind.

Ob Colts Safety Idrees Bashir wird spielen können, steht noch nicht fest. Er kugelte sich gegen die Chiefs die Schulter aus.

12. 01. 2004

Das beste Playoff Wochenende aller Zeiten

Stell Dir vor, es ist ein Playoffspiel und kein Team puntet.

Geht nicht?

Gibt`s nicht!

Im Spiel der Colts gegen die Chiefs wurde Football gespielt bis der Arzt kam. Vierter und drei? Wir versuchens.

Vierter und fünf? Wir versuchens.

Die Punter hatten einen ruhigeren Tag als ein deutscher Politiker bei einer Bundestagssitzung.

Peyton Manning spielte schon wieder so perfekt, wie ein Quarterback nur spielen kann, während die Wide Receiver der Chiefs als einzige den Ernst des Spiels nicht richtig verstanden hatten. Sie ließen selbst die Bälle fallen, die sie ganz genau zwischen den Nummern trafen. Kansas City hätte nicht als Verlierer vom Platz gehen müssen, wenn Gonzales, Morton und Co. sich besser auf das Spiel konzentriert hätten, als auf die nächsten Vertragsverhandlungen.

So behielten die Colts knapp und letztlich auch ein wenig glücklich mit 38:31 die Oberhand.

Das Spiel der Packers in Philadelphia war die erwartete harte Abwehrschlacht.

Letztlich war es der Fehler von Brett Favre, der den Ausschlag gab.

Nachdem die Leute von TV Sender FOX auch bei diesem Spiel wieder Überstunden machen mußten, weil die Teams in die Verlängerung gingen, war es der erste Pass, den Favre hier warf, der das Spiel vorentschied.

Im Umkreis zweier Eagles Verteidiger war kein Packers Wide Receiver zu sehen, aber Favre warf den Ball genau zu einem der Verteidiger.

Der anschließende Ballbesitz der Eagles führte zum 20:17 Sieg für Philly.

11. 01. 2004

Die Divisional Playoffs

Es war ein gelungener Start in die Divisional Playoffs mit einem Spiel, das zwei Verlängerungen brauchte, um einen Sieger zu finden.

Na gut, drei Sekunden in der zweiten Verlängerung nur, aber immerhin.

Zieht man die erste Halbzeit vom Spiel der Panthers in St. Louis ab, dann war das Spiel letztlich eines, das in die Ruhmeshalle der Playoffspiele einziehen wird.

Sekunden vor Spielende eroberte Rams Kicker Jeff Wilkins seinen eigenen Onsidekick und dadurch konnten die Rams noch die nötigen Punkte zur Verlängerung erzielen. Hier machte Head Coach Mike Martz allerdings einen Riesenfehler. Zeit wäre noch genug gewesen, um in aussichtsreicher Position ein, zwei Spielzüge in die Endzone zu versuchen. Martz allerdings ließ die Zeit runterlaufen und legte alles auf einen Field Goal Versuch an, der die Verlängerung bringen sollte.

Das gelang und in der Verlängerung verschoß jedes Team ein Field Goal, bevor letztlich Jake Delhomme zu Beginn der zweiten Verlängerung den Touchdown Pass zum 29:23 Sieg der Panthers warf.

Im zweiten Spiel, das die erwartete Verteidigungsschlacht wurde, gelang es den Titans nicht wieder den Sieg im letzten Drive zu erziele, wie schon eine Woche zuvor.

Sie brachten sich mit zu vielen Strafen im Spiel selber um den Sieg, den letztlich die glücklicheren, die Patriots mit 17:14 davontrugen.

10. 01. 2004

Green sieht rosa

Nach seinem ersten Eindruck ist für den neuen Head Coach der Cardinals alles klar. Dennis Green ist der Meinung, daß mit dem Potential, das er hier zur Verfügung hat, auf jeden Fall die Playoffs zu erreichen sind.

Zur Erinnerung, unter Dave McGinnis waren die Cards der Fußabtreter der Liga und erzielten in der abgelaufenen Saison 4 Siege und 12 Niederlagen.

Kann Vincent starten?

Über den Einsatz von Eagles Cornerback Troy Vincent wird erst kurz vor Spielbeginn entschieden.

09. 01. 2004

Kurzberichte

Bruce Allen ist der neue General Manager der Buccaneers. Er war zuvor bei den Raiders tätig und trifft jetzt wieder mit Jim Gruden zusammen.

Die Falcons haben Defensive Coordinator Jim Mora von den 49ers als ihren neuen Head Coach verpflichtet.

Einen größeren Empfang als Joe Gibbs gestern in Washington bekam hatte auch Cäsar nicht, als von seinen Eroberungszügen nach Rom zurückkam.

Die Redskins glauben, ihren Messias gefunden zu haben.

Die Titans schonen Running Back Eddie George, aber Steve McNair trainiert fleissig.

08. 01. 2004

Das Gibbs ja gar nicht!

Ja, es ist in trockenen Tüchern. Joe Gibbs hat bei den Washington Redskins unterschrieben.

Das Verlangen zu coachen wäre immer in ihm gewesen, sagte Gibbs auf der Webseite seines NASCAR Racingteams.

11 Jahre war Gibbs aus dem Geschäft und man darf nach einer so langen Zeit eigentlich keine Wunderdinge erwarten.

Arizona hat einen neuen Head Coach

Die Cardinals verpflichteten Dennis Green als ihren neuen Head Coach.

Der ehemalige Vikings Coach unterschrieb für fünf Jahre.

Die besten Spieler der Wild Cards

Offense: Quarterback PEYTON MANNING, Indianapolis Colts

22 von 26 Pässen für 377 Yards, 5 Touchdowns

Defense: Cornerback AL HARRIS, Green Bay Packers

1 Interception über 52 Yards zum Touchdown zurückgetragen in der Verlängerung

Special Teams: Kicker GARY ANDERSON, Tennessee Titans

2 von 2 Field Goals

07. 01. 2004

Gibbs das?

Die Gerüchteküche hat mal wieder ein neues Rezept kreiert. Dieses mal brodelte die Meldung hoch, daß Joe Gibbs in Verhandlungen mit den Washington Redskins steht.

Gibbs hat die Redskins in der Vergangenheit zu drei Super Bowl Siegen geführt und ist jetzt Besitzer eines NASCAR Racingteams.

Kurzberichte

Jemand namens Beyonce wird beim Super Bowl die Nationalhymne singen. Waren das noch Zeiten, als noch wirklich bekannte Stars zu dieser Ehre kamen.

Tom Coughlin, der es schon nicht verstanden hat die Jaguars Wettbewerbsfähig zu gestalten, ist der neue Head Coach der Giants. 12 Millionen Dollar für vier Jahre war den Giants der Vertrag wert.

06. 01. 2004

Kurzberichte

Es ist sicher, daß die Eagles ohne Brian Westbrook antreten müssen. Der führende Punktejäger des Teams, 13 Touchdowns, hat einen gerissenen Trizepsmuskel und muss heute operiert werden.

Entwarnung für Titans Fans. Weder Eddie George noch Steve McNair sind schwerer verletzt. Die Schulter von George ist wieder eingerenkt und einsatzbereit und McNairs Wade hat sich nicht verschlimmert.

Die Redskins haben mit dem Defensive Coordinator der Seahawks, Ray Rhodes, gesprochen um ihm den Job des Head Coach anzubieten. Zur Erinnerung, Rhodes versagte schon als Head Coach bei den Eagles und den Packers.

Broncos Tight End Shannon Sharpe denkt daran aufzuhören.

Packers Quarterback Brett Favre holte sich einen weiteren NFL Rekord. Er warf in 14 aufeinanderfolgenden Playoffspielen wenigstens einen Touchdown Pass.

05. 01. 2004

Die Wild Cards - Sonntagsspiele

Da stand er nun, Seahawks Quarterback Matt Hasselbeck. Einst Ersatzmann von Brett Favre und immer noch Bewunderer desselben. Von Respekt jedoch keine Spur, denn Hasselbeck zeigte im Spiel, daß er selber gereift war und bereit, ein Playoffteam zu führen.

Hätten seine Wide Receiver in der ersten Halbzeit die fangbaren Bälle wirklich gesichert, wäre Seattle nicht so ins Hintertreffen geraten. Aber sie fingen sie nicht.

Der einzige Fehler, den Hasselbeck machte, brachte Green Bay den Sieg. In der Verlängerung warf Hasselbeck einen kurzen Pass auf Linksaußen und der Receiver war in der Rückwärtsbewegung, was Al Harris ausnutzte. Er schnappte sich den Ball und lief zum 33:27 Sieg in die Endzone.

Das Jahr hat gerade erst begonnen und schon kann man den Idiotenpreis 2004 verleihen. Den bekommt die Defense der Broncos für den zweiten Touchdown der Colts.

Marvin Harrison fing einen Pass von Liga MVP Peyton Manning über die Mitte und ging von sich aus zu Boden. Fünf Verteidiger der Broncos standen um ihn herum und debattierten darüber, wer denn wohl für Harrison zuständig gewesen wäre und wer ihn hätte stoppen sollen.

„Gut“, dachte sich Harrison, „wenn die sich nicht für mich interessieren, denn steh ich jetzt auf und geh in die Endzone“:

Gedacht getan und der Club der toten Verteidiger debattierte immer noch.

Nicht, daß die Colts diese hammerlustige Einlage gebraucht hätten um die hilflosen Broncos zu schlagen, aber es war zumindest ein weiteres Highlight in der perfekten Show der Colts, die in diesem Trainingsspielchen Denver locker mit 41:10 schlugen und dabei noch Milde walten ließen.

Die Divisional Championships Samstag, Jan. 10

Carolina @ St. Louis, 22:30 Uhr (FOX)

Tennessee @ New England, 02:15 Uhr (CBS)

Sonntag, Jan. 11

Indianapolis @ Kansas City, 19:00 Uhr (CBS)

Green Bay @ Philadelphia, 22:45 Uhr (FOX)

04. 01. 2004

Die Wild Cards

Einen ganz tollen Playoffauftakt erlebten wir in Baltimore. Das war Football, hart, brutal, knappes Ergebnis.

Obwohl sich Titans Running Back Eddie George schon früh die Schulter auskugelte, war die Ravens Defense für ihn kein Hindernis.

Er bügelte die Fehler seines Quarterback Steve McNair aus. Der Co MVP der Liga wurde nämlich auch in diesem Spiel beinahe zur MVP, zur meist versagenden Person mit drei Interceptions, von denen einer direkt zum Touchdown zurückgetragen wurde.

In einem hochklassigen Spiel schlugen die Titans die Ravens mit 20:17.

Ganz anders das zweite Spiel des Samstags. Hier sah man recht früh, daß Dallas für die Playoffs noch nicht reif genug ist. Die Imitation eines Quarterback, Quincy Carter, war völlig überfordert und die Running Backs können zwar ab und zu den Ball tragen, aber noch nicht die komplette Offense.

Auf der anderen Seite ein ehemaliger Galaxy Quarterback, der seinem Gegenüber zeigte, was ein Quarterback auf einem Footballfeld zu leisten hat. Jake Delhomme warf für 273 Yards und 1 Touchdown. Running Back Stephen Davis lief für 104 Yards und 1 Touchdown.

Die Panthers absolvierten das Spiel übrigens OHNE eine einzige Strafe und ohne einen Ballverlust. Das gelang zuletzt Pittsburgh in den Playoffs im Super Bowl X gegen... Dallas.

All das war zuviel für Dallas, die immerhin mit der besten Defense der abgelaufenen NFL Saison in dieses Spiel kamen. Dennoch waren sie mit dem 29:10 der Panthers noch gut bedient.

Kurzberichte

Zum Head Coach des Jahres wurde Bill Belichick von den Patriots gewählt.

New England beendete die reguläre Saison mit 12-4 Punkten.

Colts Safety Michael Doss ist verletzt und sein Einsatz wird erst in letzter Minute bekanntgegeben.

03. 01. 2004

Wannstedt wird entlastet

Nachdem Dave Wannstedt es zum zweiten Mal in Folge nicht geschafft hat, die Dolphins in die Playoffs zu führen, ist seine macht im Club halbiert worden.

Wannstedt hatte bisher als General Manager und als Head Coach das Sagen über das Team.

Als Head Coach hat er seinen Kopf retten können, doch als General Manager hat er ausgedient. Deshalb sprachen die Dolphins Vorsitzenden jetzt mit dem Interim General Manager der Buccaneers Tim Ruskell für mehr als drei Stunden. Den Job vergeben haben sie aber noch nicht.

MVP mal zwei

Und wieder müssen sich zwei Spieler der NFL den Titel des wertvollsten Spielers sichern. Es sind zwei Quarterbacks, beide aus der AFC South und beide in den Playoffs.

Richtig, es sind Steve McNair von den Titans und Peyton Manning von den Colts.

Sie wurden von über 50 amerikanischen Sportjournalisten und TV Kommentatoren zum wertvollsten erklärt, was die NFL in der Saison 2003 zu bieten hatte.

Es ist das dritte Mal seit 1957, daß sich zwei Spieler den Titel des wertvollsten Spielers teilen müssen.

 ...

Comebackspieler des Jahres

Zum Spieler der das beste Comeback ablieferte wurde Quarterback Jon Kitna gewählt. Der ehemalige World Bowl Sieger mit den Barcelona Dragons hatte es in den letzten beiden Jahren in Cincinnati nicht leicht, aber in dieser Saison spielte er wie ein richtiger NFL Quarterback.

02. 01. 2004

Kurzberichte

Die Giants haben weitere Kandidaten für den Posten des Head Coaches interviewt. Darunter Romeo Crennel und Charlie Weis von den Patriots.

Mit Crennel haben auch die Falcons schon gesprochen.

He`ll be back, zumindest für eine weitere Saison. Dick Vermeil sagte, egal was jetzt noch kommt, auch die nächste Saison wird er in Kansas coachen.

Die Bears haben Jim Fassel auf der Liste. Sie haben mit dem ehemaligen Giants Head Coach erste Gespräche geführt.

An Verletzungen laborieren die Packers Stars Donald Driver und Javon Walker. Ob sie einsatzbereit sein werden wird erst kurzfristig entschieden.

01. 01. 2004

Aus Gerüchten werden Tatsachen

Vorgestern taten die Raiders und ihr Head Coach Bill Callahan noch so, als wäre es nur ein Gerücht, daß sich ihre Wege trennen.

Aber wie das oft so ist, aus Gerüchten werden Tatsachen.

Es wäre auch unverständlich gewesen, wenn El Grande Al Davis nach einer 4-12 Saison an Callahan festgehalten hätte, trotz aller verletzungsbedingten Widrigkeiten, die das Team erleiden mußte.

Kurzberichte

Running Back Jamal Lewis von den Ravens ist zum Offensivspieler der Saison gewählt worden.

Linebacker Ray Lewis von den Ravens ist zum Defensivspieler des Jahres gewählt worden.

Der ehemalige Head Coach der Vikings, Dennis Green, hat Aussichten auf einen neuen Job in der NFL. Sowohl Washington, als auch Arizona haben Gespräche mit ihm geführt.

Zum ersten Mal seit er sich vor 11 Wochen den Daumen brach, trainierte Brett Favre ohne Nagel. Der Nagel, der den Bruch zusammenhielt, konnte jetzt entfernt werden.

Steve McNair absolvierte ein volles Trainingsprogramm. Er scheint völlig Fit zu sein für das Spiel gegen die Ravens.

 

 

 

NEU!!!

Der WIN-FOOTBALL Desktophintergrund

Klicken Sie auf das Bild links, um sich den WIN-FOOTBALL Desktophintergrund runterzuladen.
 

 

 

 

 

 

news

Vorherige Seite

Nächste Seite

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Total Exzess] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo