31. 12. 2003

Die besten Spieler der Woche 17

AFC

Offense: Quarterback TOM BRADY, New England Patriots

21 von 32 Pässen für 204 Yards, 4 Touchdowns

Seine 6. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker RAY LEWIS, Baltimore Ravens

15 Tackles, 1 Interception

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker GARY ANDERSON, Tennessee Titans

4 von 4 Field Goals

Seine 7. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Running back AHMAN GREEN, Green Bay Packers

20 Läufe für 218 Yards, 2 Touchdowns

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker CHAD BROWN, Seattle Seahawks

3 Sacks, 10 Tackles

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: defensive end OSI UMENYIORA, New York Giants

2 geblockte Punts

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Das Trainerkarussell dreht sich weiter

Wie sagt der Ami so schön? „`Tis the season“... richtig... es ist die Jahreszeit der Trainerentlassungen, seien es Head Coaches oder nur Assistenten.

So berichtete eine Zeitung in Oakland davon, daß Coach Callahan von den Raiders gefeuert wurde. Auch einige Spieler wollen das gehört haben. Nur Callahan und die Raiders dementieren (noch).

Einsicht in seine Fähigkeiten als Head Coach in der NFL zeigte Steve Spurrier. Der Head Coach der Redskins kam von sich aus zu der Erkenntnis, daß ers nicht bringt und kündigte.

In seinem Kündigungsschreiben an Dan Snyder schrieb er: „Ich treffe diese Entscheidung im besten Interesse des Redskinsunternehmens“.

Um Lovie Smith wird es wohl ein Bieterduell geben. Nach den Giants wollen auch die Bills den Defensive Coordinator der Rams als Head Coach verpflichten.

Die Jets feuerten alles an Trainern, was mit der Defense zu tun hat.

In der Liga könnte es bald auch wieder einen Mora als Head Coach geben. Die Falcons trafen sich mit 49ers Defensive Coordinator Jim Mora um ihm den Posten als Head Coach anzubieten.

Lange Bedenkzeit, negatives Ergebnis, je nach Sichtweise, in Minnesota. Teambesitzer Red McCombs überlegte zwei Tage um dann zu dem Entschluß zu kommen, doch mit Mike Tice als Head Coach weiterzumachen.

Kurzberichte

Defensive Rookie des Jahres wurde Terrell Suggs von den Ravens.

101 gefangene Pässe für 1.377 Yards und 8 Touchdown brachten ihm nicht nur eine Einladung in den Pro Bowl. Der Wide Receiver der Arizona Cardinals, Anquan Boldin, wurde auch zum Rookie des Jahres gewählt.

Die Broncos polstern sich ein wenig mit Ersatzspielern für die Playoffs auf. Sie verpflichteten Wide Receiver MarTay Jenkins, Quarterback Tory Woodbury und Defensive Tackle Thomas Pittman.

30. 12. 2003

Saisonende, Feuerzeit

Die Saison ist Zuende, es beginnt die lustige Zeit des Trainerfeuerns.

Gar nicht plötzlich und überhaupt nicht unerwartet traf es Dave McGinnis von den Cardinals. Er schaffte es in seiner Zeit dort das Team zu einer DER Lachnummern der Liga herunterzuwirtschaften.

Dabei hatte der doch nur doppelt so viele Spiele verloren als gewonnen, 16-32 seine Bilanz nach drei Horrorjahren.

Da half es auch nicht, daß sein Vertrag noch ein Jahr laufen sollte.

Auch Gregg Williams erlebte nicht nur das Ende der Saison sondern zeitgleich auch sein Ende als Head Coach der Bills.

Vier negative Saisons in fünf Jahren als Head Coach?

Da wurden sogar die Besitzer der Bears hellhörig und dachten sich, das reicht für Dick Jauron, zeigen wir ihm doch, wo der Zimmermann die Tür eingebaut hat.

Dazu ja schon die Trainer, die vor Saisonende gefeuert wurden, wie Fassel und Reeves.

Fassel ist händeringend auf der Suche nach einem Team, das ihn will. Er will unbedingt wieder coachen in der nächsten Saison.

Seinen Kopf aus der Schlinge zog Dave Wannstedt. Der Head Coach der Dolphins wurde nicht nur nicht gefeuert, er erhielt sogar noch ein verspätetes Weihnachtspräsent in Form eines neuen Zweijahresvertrages. Allerdings bekommt er einen General Manager vor die Nase gesetzt, der das Sagen in Personalfragen hat.

Die Browns halten zwar an Butch Davis fest, wie es scheint, doch dieser mußte drei seiner Assistenztrainer feuern

Andersherum dagegen in St. Louis. Hier will man Defensive Coordinator Lovie Smith natürlich auf keinen Fall gehen lassen, doch er hat die Chance Head Coach zu werden. Die Giants fragten an, ob er den Job bei ihnen haben wollte. Das Glück der Giants, da Smith einer Minderheit angehört brauchen sie nicht noch vorher Gespräche mit anderen „möglichen“ Kandidaten zu führen, sondern können ihn sofort anheuern.

Kurzberichte

Trotz einer Gehirnerschütterung, die sich Broncos Wide Receiver Ed McCaffrey gegen die Packers zuzog, will er in den Wild Cards spielen.

Colts Safety Mike Doss hat sich den Knöchel verstaucht und könnte im Wild Card Spiel ausfallen.

29. 12. 2003

Geschichten, die das Leben schreibt

Am 21. 12. starb der Vater von Packers Quarterback Brett Favre.

Am 22. 12. mußte dieser mit seinem Team gegen die Raiders antreten und siegen, um im Fernduell mit Minnesota im Kampf um die Playoffplätze keinen Boden zu verlieren... Das gelang.

An Heiligabend wurde Brett Favres Vater beerdigt und immer noch mußte sich der Quarterback der Packers auch auf sein Team und das Erreichen der Playoffs konzentrieren. Dazu mußte allerdings ein Wunder geschehen, denn selbst mußte man Denver schlagen und die Vikings mußten gegen eines der lausigsten Teams der Liga, die Cardinals verlieren.

Aber es ist Weihnachten, die Zeit der Wunder. Green Bay gewann und die Vikings verloren. Brett Favre schenkte seinem Vater die Playoffs.

Kurzberichte

Jamal Lewis, Running Back der Ravens, ist der fünfte Spieler in der Geschichte der NFL, der in einer Saison über 2.000 Yards lief. 2.025 Yards standen am Ende dieser Saison für ihn auf dem Konto.

Cardinals Quarterback Josh McCown warf einen 28 Yards Touchdown Paß zu Nathan Poole. Es war der vierte Versuch und 24 Yards zu gehen im letzten Spielzug des Spiels.

Das war der 18:17 Sieg über die Vikings, die damit statt in die Playoffs in die Ferien fahren können.

Die Colts brauchten die Präzision von Kicker Mike Vanderjagt um gegen die Texans zu gewinnen.

Vanderjagt versenkte sein 41. Field Goal in Folge und stellte damit einen neuen NFL Rekord auf. Gleichzeitig schenkte er damit seinem Team den knappen 20:17 Erfolg.

Der beste Punktejäger der Eagles, Brian Westbrook, könnte mit einem gerissenen Trizepsmuskel die Playoffs verpassen.

Obwohl die Lions in den letzten drei Jahren so schlecht waren wie nie zuvor behält General manager Matt Millen seinen Job. 9 gewonnen Spielen in dieser Zeit stehen 38 verlorene gegenüber.

Millen ist seit, genau, drei Jahren General Manager der Lions. Was für ein Zufall.

Die Falcons wollen mit Jim Mora über den freigewordenen Posten des Head Coaches sprechen. Mora ist zur Zeit noch Defensive Coordinator der 49ers und die Falcons müssen natürlich vorher noch ein Mitglied einer Minderheit fragen, ob nicht er den Job will, aber das ist mittlerweile ja klar, daß man nicht einfach den verpflichten kann, den man haben will.

Im wichtigsten Spiel des Jahres, dem zwischen den Raiders und den Chargers, stellte Chargers Running Back LaDainian Tomlinson einen neuen NFL Rekord auf. Er fing in der Saison 93 Pässe, so viele wie nie zuvor ein Running Back gefangen hat.

Tja, es liegt doch an Kurt Warner. Im Spiel gegen die Lions schonte Head Coach Mike Martz Marc Bulger und... richtig, die Rams verloren gegen die Lions mit 20:30.

28. 12. 2003

Der letzte Spieltag, Teil 2

Zwar zeigten sich die Bengals gegenüber den letzten Jahren etwas verbessert in dieser Saison, aber es reichte noch nicht ganz.

Durch die 14:22 Niederlage gegen Cleveland ist die Saison für die Miezekatzen beendet.

Das Sonntag Night Spiel der Ravens gegen die Steelers ist dadurch bedeutungslos geworden, denn die Ravens ziehen als Gruppensieger in die Playoffs ein.

Durch ihre unnötige Niederlage gegen eins der schlechtesten Teams der Liga, die Lions, vergeigten sich die Rams das Heimrecht in den kompletten Playoffs. Das geht an die Eagles, die von einem sich selbst aufgebenden Redskinsteam am Samstag keine Gegenwehr bekamen.

Chiefs Running Back Priest Holmes lief gegen die Bears zwei Touchdowns und hält jetzt mit 27 Lauf Touchdowns in einer Saison einen neuen NFL Rekord.

Der letzte Spieltag, Teil 1

Vor zwei Jahren waren sie noch Teamkollegen, Tom Brady und Drew Bledsoe. Gestern standen sie sich erneut gegenüber der Quarterback der Patriots und der Quarterback der Bills.

Es war traurig zu sehen, was für ein bedauernswerter Haufen von Loosern aus den Bills geworden ist, während die Patriots, den Heimvorteil in den Playoffs im Rücken, alle Chancen haben, das große Spiel erneut zu erreichen.

Drew Bledsoe verlor mit seinen Bills das letzte Spiel der Saison in seiner alten Heimat und die Bills haben eine Menge Arbeit vor sich, aus diesem Tief wieder herauszukommen.

Die Patriots haben ihr letztes Spiel im September verloren.

Mit ihrem 31:7 Sieg gegen die Redskins verdienten sich die Eagles einen freien Spieltag in der ersten Runde der Playoffs, den Wild Cards.

Zum dritten Mal in Folge gewannen die Eagles die NFC East.

Die Gegenwehr war groß, die die 49ers den Seahawks entgegensetzten, doch sie reichte nicht. Mit einem 42:17 Sieg über San Francisco hielt Seattle seine kleinen Playoffhoffnungen noch am Leben.

Einen Tag Galgenfrist hat Dolphins Head Coach Dave Wannstedt noch. Am Montag will Teambesitzer Wayne Huizenga bekanntgeben, ob Wannstedt gefeuert wird, oder bleibt.

27. 12. 2003

Kurzberichte

Ruben Brown, Pro Bowl Guard der Bills, ist nicht mit dem Team zum letzten Spiel nach New England gereist. Auch am Training hat er die ganze Woche über nicht teilgenommen.

Das riecht nach Trennung.

Wenigstens LaVar Arrington konnte die miserable Saison der Redskins positiv abschließen. Er erhielt einen neuen Vertrag über acht Jahre und $80 Millionen.

Zwei Tage nach der Beerdigung seines Vaters hat Brett Favre wieder am Training teilgenommen. Er ist wieder voll auf Football konzentriert, sagte er der Presse.

Obwohl sie angeschlagen sind, werden Running Back Ricky Williams und Fullback Rob Konrad von den Dolphins gegen die Jets antreten.

25. 12. 2003

Die besten Spieler der Woche 16

AFC

Offense: Running back JAMAL LEWIS,Baltimore Ravens

22 Läufe für 205 Yards, 2 Touchdowns

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker WILLIE MC GINEST,New England Patriots

11 Tackles, 1,5 Sacks, 1 Interception über 15 Yards zum Touchdown zurückgetragen

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punter CRAIG HENTRICH,Tennessee Titans

7 Punts für durchschnittlich 45,9 Yards

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback BRETT FAVRE,Green Bay Packers

22 von 30 Versuchen für 399 Yards, 4 Touchdowns

Seine 8. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: safety TONY PARRISH,San Francisco 49ers

5 Tackles, 2 Interceptions, 3 abgewehrte Pässe, 1 erzwungener Fumble

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker BILLY CUNDIFF,Dallas Cowboys

4 von 4 Field Goals

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

25. 12. 2003

Kurzberichte

Die NFL verdonnerte Broncos SS Kenoy Kennedy zu einer Strafe von $30.000. Kennedy hatte Colts Wide Receiver Reggie Wayne mit dem Helm voran gehittet.

Auch gegen Green Bay wird Broncos Running Back Clinton Portis nicht spielen können. Zu ihm gesellen sich Guard Dan Neil und Cornerback Kelly Herndon verletzt an die Seitenauslinie.

Titans Quarterback Steve McNair hat sich bisher im Training geschont. Statt auf dem Platz Pässe zu werfen hat er sich an seinem verletzten Knöchel behandeln lassen.

Emmitt Smith weiß noch nicht ob er sich zur Ruhe setzt oder nächstes Jahr wieder für die Cardinals spielen wird. er will sich zwei Monate Zeit lassen für eine Entscheidung.

24. 12. 2003

Kurzberichte

Nach dem Sieg gegen die Raiderettes flog Packers Quarterback Brett Favre nach Mississippi um am heutigen Mittwoch an der Beerdigung seines Vaters teilzunehmen. Auch Packers Head Coach Mike Sherman und Ersatz Quarterback Doug Pederson werden zur Beerdigung erwartet.

Wenn Verlieren soviel Spaß macht, dann machen wir doch weiter damit. Diese Devise gab Chargers General manager A.J. Smith aus und verpflichtete Head Coach Marty Schottenheimer für ein weiteres Jahr.

Eagles Linebacker Carlos Emmons wurde vom Team wegen seines gebrochenen Beins auf die Verletztenliste gesetzt. Das heißt, daß für ihn die Saison beendet ist.

23. 12. 2003

Kurzberichte

Brett Favre spielte sich den Schmerz über den Verlust seines Vaters von der Seele und die Raiders mußten es ausbaden.

Für Green Bay war die Partie nie mehr als ein Trainingsspiel, das sie locker mit 41:7 gewannen.

Raiders Pro Bowl Tackle Lincoln Kennedy hat genug vom Football und hört nach dieser, seiner 11. Saison, auf.

49ers Wide Receiver Terrell Owens hat sich das Schlüsselbein gebrochen. Er muß allerdings nicht operiert werden, da die Verletzung in den nächsten vier Monaten auch so heilen kann.

22. 12. 2003

PRO BOWL 2004

Die Kader der AFC und NFC Pro Bowl Teams finden Sie, wenn Sie in der Linkleiste links auf Pro Bowl klicken...

Der vorletzte Spieltag - Teil 2

Auch ohne Running Back Clinton Portis konnten die Broncos in die Playoffs galoppieren. Sein Ersatzmann Quentin Griffin lief für 136 Yards und Quarterback Plummer lief zusätzlich zu seinem Paß Touchdown auf Mike Anderson noch zwei Touchdowns selber. Am Ende standen die Fohlen ziemlich bedröppelt da, denn die Broncos überrannten sie mit 31:17.

Immerhin absolvierte Colts Quarterback Manning zum fünften Mal in Folge eine Saison, in der er für über 4.000 Yards passte. Neuer NFL Rekord.

Verletzt oder nicht, McNair spielt... das ist man gar nicht anders gewohnt vom Titans Quarterback.

Gegen die Texans hatte er zwar keinen guten Tag erwischt, aber es reichte zum 27:24 Sieg und dem endgültigen Einzug in die Playoffs.

McNair warf 17 Sekunden vor Spielende den 23 Yards Touchdown Paß im vierten Versuch auf Drew Bennett, der die Endrunde sicherte.

Die 49ers halfen ihren Gruppenrivalen aus St. Louis, indem sie die Eagles in einem tollen Spiel mit 31:28 in der Verlängerung besiegten.

Dadurch sind die Rams immer noch im Rennen um den Heimvorteil in den gesamten Playoffs.

Eagles Linebacker Carlos Emmons brach sich in diesem Spiel das Bein.

Dallas ist in den Playoffs. Im ersten Jahr unter Bill Parcells klappte auf Anhieb, was seit 1999 nicht mehr gelang. Play ugly, but win, lautet die devise der Cowboys, die die Giants 19:3 abfertigten.

Wie weit man mit dieser Spielanlage in den Playoffs kommt???

Der Vater von Brett Favre starb gestern während er Auto fuhr an einem Herzinfarkt.

Favre muß mit seinen Packers heute nacht gegen die Raiders um den Einzug in die Playoffs kämpfen.

Im Sieg gegen die Cardinals verletzte sich Seahawks Quarterback Matt Hasselbeck an der linken Schulter.

21. 12. 2003

Der vorletzte Spieltag - Teil 1

5 mal fingen die Patriots Pässe von Jets Quarterback Chad Pennington ab und das war der Garant zum 21:16 Sieg.

New England ist damit zur Zeit das beste Team der AFC und hat alle Aussichten auf Platz 1 in den Playoffs gesetzt zu werden.

In einem Spiel, das nichts für Herzkranke war, machten die Falcons es offiziell. Die Buccaneers werden nicht in die Playoffs kommen.

Bucs Quarterback Brad Johnson warf in einer Aufholjagd zwar vier Touchdowns, aber auch vier Interceptions.

Somit, nach diesem 30:28 der Falcons, steht fest, daß zum zweiten Mal in Folge keines der Teams, das in der Vorsaison am Super Bowl teilnahm in die Playoffs kommt. Das hat es noch nicht gegeben.

Keine Chance hatten die Chiefs gegen die Vikings, die um ihr Überleben kämpften.

Kansas blieb jeden Beweis schuldig, wie sie soweit nach oben gekommen sind.

Mehr als ein Trainingsspiel war dieses 45:20 für Minnesota nicht.

Dennoch konnte Running Back Priest Holmes einen Rekord einstellen. Er erzielte seinen 25. Lauf Touchdown in dieser Saison und zog damit mit Emmitt Smith gleich, der 1999 25 mal mit dem Ball in die Punkte lief.

20. 12. 2003

Kurzberichte

Zwölf kleine Raiderlein... Oakland verlor mit Left Guard Frank Middleton den 12. Spieler in dieser Saison.

Noch schlimmer traf es Cleveland. Cornerback Anthony Henry ist der 13 Spieler, den die Browns in der laufenden Saison auf die Verletztenliste setzen mußten.

Die Bengals müssen ohne Wide Receiver Peter Warrick gegen die Rams antreten. Er wurde am Freitag am Knie operiert.

ESPN wird am Samstag sein 200. Sonntag Night Spiel übertragen. In der speziellen Samstagsausgabe des SNF Spiels treten die Patriots bei den Jets an.

Für einen illegalen Hit gegen Seahawks Quarterback Matt Hasselbeck muß Rams Defensive End Grant Wistrom $5.000 Strafe zahlen.

Ricky Williams erwartet nicht, daß seine verletzte Schulter ihm im Spiel gegen Buffalo Probleme bereiten wird.

19. 12. 2003

Kurzberichte

Die Titans reaktivierten Quarterback Neil O`Donnell am Donnerstag. Das war nötig geworden, da mit McNair und Volek die Nummern 1 und 2 verletzt sind.

Denver Running Back Portis und Guard Neil haben ein weiteres Training ausfallen lassen um sich zu schonen.

Raiders Safety Rod Woodson ist am Knie operiert worden.

18. 12. 2003

Die besten Spieler der Woche 15

AFC

Offense: Quarterback PEYTON MANNING, Indianapolis Colts

25 von 30 Versuchen für 290 Yards, 5 Touchdowns

Seine 7. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive tackle ROD COLEMAN, Oakland Raiders

2 Sacks, 1 erzwungener Fumble

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker JASON ELAM, Denver Broncos

3 von 3 Field Goals

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback AARON BROOKS, New Orleans Saints

26 von 35 Versuchen für 296 Yards, 5 Touchdowns

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: rookie cornerback TERENCE NEWMAN, Dallas Cowboys

6 Tackles, 3 Interceptions

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker JOHN KASAY, Carolina Panthers

2 von 2 Field Goals

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte

Otto Graham ist tot. Der Hall of Fame Quarterback, der die Browns in jeder Saison, in der er dort spielte in das Endspiel führte, starb am 17.12.03 im Alter von 82 Jahren.

Der nächste Head Coach der seine Fühler nach einem neuen Team ausstrecken kann ist Jim Fassel. Die Kündigung ist zwar sofort gültig, aber Fassel bat den Vorstand der Giants darum, auch noch die letzten beiden Spiele als Head Coach bestreiten zu dürfen. Seine Bitte wurde positiv beantwortet.

In Tennessee muß Quarterback McNair ran, auch mit seinem verstauchten Knöchel und seiner angeschlagenen Wade.

Währenddessen verhandelt der Vorstand mit dem Ex-Ersatzmann Neil O`Donnell, damit er noch mal zurückkommt und Rookie Quarterback Jason Gesser hat alle Snaps im Training angenommen.

Die Texans, nächster Gegner der Titans, wissen derweil noch nicht, ob Quarterback Carr wird spielen können.

Redskins Wide Receiver Laveranues Coles sagte, daß er die ganze Saison über mit einem Haarriß im Fuß spielt. Die Verletzung, die er sich im September zuzog hat ihn zwar etwas behindert, aber dennoch fing er bisher 69 Pässe für 1.023 Yards.

„I`ll be back“; das sagte gestern Packers Quarterback Brett Favre zu Reportern, die ihn nach seiner Zukunft befragten.

Eagles Pro Bowl Safety Troy Vincent ist an der Hüfte verletzt und sein Einsatz gegen die 49ers ist fraglich.

17. 12. 2003

NFL Nicht fürs Lachen, ist die Liga zuständig.

Das erkannten diese Woche wieder einige Spieler. Unter ihnen Bengals Wide Receiver Chad Johnson. Er war bereits wegen zu ausführlicher Jubelarien von der NFL zu Geldstrafen verurteilt worden.

Im Spiel gegen die 49ers lief er jetzt nach einem Touchdown aus der Endzone und holte eine hinter einem Schneehaufen verborgene Tafel hervor. Darauf stand: „Liebe NFL: Bitte bestrafe mich nicht wieder“:

Umsonst gehofft. Strafe der NFL für diese Aktion... $10.000.

Kurzberichte

Sirius ist ein Satellitenradiosender in den Staaten. Er zahlte der NFL jetzt $188 Millionen in bar dafür, daß er die Radioübertragungen der Spiele an seine 200.000 Abonnenten übertragen darf.

$32 Millionen kommen über die Laufzeit des auf sieben Jahre abgeschlossenen Vertrags noch dazu.

Jets Wide Receiver Wayne Chrebet trägt sich mit dem Gedanken seine Karriere zu beenden.

16. 12. 2003

Kurzberichte

Nach Steve McNair haben die Titans jetzt auch den Ersatz Quarterback durch Verletzung verloren. Billy Volek zog sich einen Riß der Milz zu und fällt für den Rest der Saison aus.

Jetzt heißt es, einen Wunderheiler für McNair anzuheuern.

Wie erwartet nahm Rich McKay, der bei den Bucs letzte Woche kündigte, den Posten des General managers bei den Falcons an.

Die Beinverletzung von Clinton Portis ist weniger schlimm, als zunächst befürchtet.

Rams Wide Receiver Isaac Bruce will sich von seinem verstauchten Knöchel nicht davon abhalten lassen im nächsten Spiel dabei zu sein.

Peyton manning von den Colts ist der erste Quarterback der NFL, der in sechs Saisons in Folge mehr als 25 Touchdown Pässe warf.

15. 12. 2003

Der 15. Spieltag

Der 23:20 Sieg der Broncos über die Browns war teuer erkauft. Im letzten Lauf von Clinton Portis verletzte der sich am rechten Bein und mußte vom Feld getragen werden. Zuvor hatte er 139 Yards und 2 Touchdowns erzielt.

Mit einem 41:38 Sieg über die 49ers hielten sich die Bengals im Playoffrennen, da gleichzeitig die Ravens gegen die Raiders verloren.

Mit ihrer 10:13 Niederlage gegen die Bears haben die Vikings sich das Leben nicht leichter gemacht.

Die Packers bleiben ihnen nach ihrem 38:21 Sieg über San Diego weiter auf den Fersen.

Die Rams können nach ihrem 27:22 Sieg gegen den Rivalen aus Seattle dem interessierten Zuhörer erzählen, wie der Westen gewonnen wurde. Sie sind als Gruppenerster nicht mehr einzuholen, während die Seahawks langsam die Rücklichter des Playoffzuges entschwinden sehen.

Was den Rams in der NFC gelang, schafften auch die Chiefs in der AFC. Bei ihrem 45:17 Erfolg gegen Detroit hatten sie aber auch keinen wirklichen Gegner.

13. 12. 2003

Kurzberichte

Die Ratten verlassen das stinkende Schiff. In Tampa Bay will General manager Rich McKay das Team verlassen. Der noch amtierende Super Bowl Sieger läßt ihn ziehen ohne vom möglichen neuen Arbeitgeber eine Kompensation zu verlangen. Der könnte Atlanta Falcons heißen.

Aufregende Neuigkeiten aus San Diego. Das Superteam will die letzten Saisonspiele mit Drew Brees als Starter bestreiten (wens interessiert?).

Ob Steve McNair wird spielen können wird erst kurz vor Spielbeginn entschieden.

Ob Vikings Running Back Michael Bennett mit seinem verstauchten Knöchel wird spielen können entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn.

Die Dolphins gehen fest davon aus, daß Jay Fiedler wird starten können.

12. 12. 2003

Die besten Spieler der Woche 14

AFC

Offense: Running back CLINTON PORTIS, Denver Broncos

22 Läufe für 218 Yards, 5 Touchdowns

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker TEDY BRUSCHI, New England Patriots

6 Tackles, 1 Interception über 5 Yards zum Touchdown zurückgetragen

Bruschi ist der erste Spieler der NFL, der 4 Interceptions in Folge zum Touchdown zurücktrug

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker MIKE VANDERJAGT, Indianapolis Colts

5 von 5 Field Goals und 2 von 2 Extrapunkten.

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback JEFF GARCIA, San Francisco 49ers

19 von 28 Versuchen für 252 Yards, 4 Touchdowns, zusätzlich 2 Lauf Touchdowns

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: safety AENEAS WILLIAMS, St. Louis Rams

14 Tackles, 1 Sack, 3 abgewehrte Pässe, 2 Interceptions

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker RYAN LONGWELL, Green Bay Packers

4 von 4 Field Goals, 2 von 2 Extrapunkten

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte

Commissioner Paul Tagliabue hat ein zweites MNF Spiel ins Gespräch gebracht. Da die meisten Spiele zum Ende der Saison hin immer bedeutungsloser werden, soll ABC so die Auswahl aus zwei Spielen haben. Das wichtigere wird Nationenweit übertragen, das andere regional.

Jets Defensive End John Abraham wurde vom Team mit seiner Leistenverletzung auf die Verletztenliste gesetzt.

Giants Tight End Shockey wird wohl auch das Spiel gegen die Saints noch verletzt aussetzen, sein fünftes in Folge.

11. 12. 2003

Kurzberichte

Der Verlierer ist... Dan Reeves. Der Head Coach der Falcons wurde drei Spieltage vor Ende der regulären Saison gefeuert.

Bruce Smith weiß immer noch nicht ganz genau, ob dies seine letzte Saison war.

Der Sackmeister von den Redskins möchte sich zwar gerne zurückziehen ins Privatleben, dann aber wieder auch nicht.

Einen Monat Pause heißt es für Rams Linebacker Robert Thomas. Er hat einen Leistenriß.

Dolphins Quarterback Jay Fiedler hat sein angeschlagenes linkes Knie getestet und wird wohl gegen die Eagles starten können.

Die Bears werden gegen die Vikings mit Rex Grossman als Quarterback starten.

In Denver hat Fullback Mike Anderson seine Sperre von vier Spielen abgesessen. Er kann wieder eingesetzt werden.

10. 12. 2003

Kurzberichte

Und wieder ist ein Spieler der Ravens wegen eines Gewaltdelikts angeklagt.

Dieses Mal ist es Linebacker Terrell Suggs, der nach einem Baseball-Spiel, das er besucht hat, zwei Männer mit einer Eisenstange angegriffen hat.

In der unsäglichen Geschichte der „Minderheiten“ Head Coaches beginnt eine neue Runde.

Bevor die Teams einen neuen Head Coach ihrer Wahl einstellen durften, mußten sie bisher, wenn auch nur per Telefon, mindestens einen Schwarzen fragen, ob er den Job nicht haben wolle. Das reicht jetzt nicht mehr. Jetzt muß der Besitzer des Clubs persönlich mit einem solchen Kandidaten reden.

Titans Quarterback McNair hat eine Knochenabsplitterung am Knöchel. Es steht noch nicht fest, ob McNair deshalb nicht mehr eingesetzt werden kann.

Dallas Running Back Aveion Cason wird den Rest der Saison verpassen. Er hat einen Kreuzbandriß am rechten Knie.

09. 12. 2003

Die Rams sind in den Playoffs

Marc Bulger und seine Rams haben mit ihrem gestrigen Sieg gegen Cleveland die Playoffs erreicht.

Es war allerdings keine tolle Vorstellung der Offense, die das bewirkte, sondern die Rams schafften es in dieser Saison hauptsächlich durch die Defense.

So auch gestern, als Enias Williams Kelly Holcomb zweimal interceptete und einen dieser Interceptions auch noch in die Endzone zurücktrug.

Mit den Rams stehen auch schon Philadelphia, New England und Kansas City als Playoffteilnehmer fest.

Kurzberichte

Die Broncos deaktivierten Defensive Tackle Daryl Gardener für den rest der Saison.

Zweimal hatten sie ihn in dieser Saison schon wegen ungebührlichen Verhaltens suspendiert, jetzt folgte die Deaktivierung.

Die Cardinals wollen am Sonntag mit Quarterback Josh McCown starten. Damit will Head Coach McGinnis seinen Job retten (als wenn das noch möglich wäre).

Titans Quarterback McNair kann mit seinem verstauchten Knöchel immer noch nicht richtig laufen.

Dolphins Quarterback Jay Fiedler hat seine alte Knieverletzung wieder verschlimmert. Er mußte schon vier Spiele deswegen aussetzen und jetzt kann es sein, daß er wieder nicht wird spielen können.

Redskins Quarterback Patrick Ramsey muß am rechten Fuß operiert werden. Für ihn ist die Saison beendet.

Bucs Defensive End Warren Sapp, der gegen die Saints in der Offense und der Defense brillierte, ist am Knöchel verletzt. Sein Einsatz gegen die Texans ist fraglich.

 

Das Playoffrennen

AFC

1 New England (East Champions) 11-2

2 Kansas City (West Champions) 11-2

3 Indianapolis (South Champions) 10-3

4 Baltimore (North Champions) 8-5

5 Tennessee (Wild Card) 9-4

6 Denver (Wild Card) 8-5

Miami 8-5

Cincinnati 7-6

Buffalo 6-7

N.Y. Jets 5-8

Pittsburgh 5-8

Cleveland 4-9

NFC

1 Philadelphia (East Champions) 10-3

2 St. Louis (West Champions) 10-3

3 Minnesota (North Champions) 8-5

4 Carolina (South Champions) 8-5

5 Dallas (Wild Card) 8-5

6 Seattle (Wild Card) 8-5

Green Bay 7-6

New Orleans 6-7

San Francisco 6-7

Tampa Bay 6-7

Washington 5-8

08. 12. 2003

Der 14. Spieltag

Wie die Saison für Atlanta mit Michael Vick gelaufen wäre, kann man nur ahnen.

Gegen die Panthers lief der er für 145 Yards, die dritthöchste Yardszahl in der Geschichte der NFL für Quarterbacks.

Atlanta gewann mit 20:14.

Portis trägt die Broncos wohl noch in die Playoffs. Der Running Back lief für 218 Yards und fünf Touchdowns. Letztere sind Vereinsrekord.

Denver schlug Kansas City 45:27.

Miamis Jay Fiedler hat vielleicht die Playoffs vergeigt. Einen seiner zwei Interceptions trug Teddy Bruscchi über fünf Yards in die Endzone zurück und die Patriots gewannen mit 12:0.

In Dallas geht die Batterie zuende. Die Eagles gewannen recht problemlos mit 36:10 gegen die Cowboys.

Na bitte geht doch... Die Vikings brachten sich mit ihrem 34:7 gegen Seattle wieder in eine bessere Position im Playoffrennen.

Im Spitzenspiel der AFC North besiegten die Ravens die Bengals mit 31:13 und sind jetzt alleiniger Tabellenführer.

Trevis Henry war durch nichts zu stoppen. Weder sein gebrochenes Bein noch eine gerissene Sehne in der Brust hielt den Running Back der Bills davon ab, zum 17:6 Sieg über die Jets beizutragen.

Jonathan Carter, der Kickreturner der Jets, verstauchte sich gegen die Bills das Knie.

Washingtons Bruce Smith tacklete Giants Quarterback Jesse Palmer und damit wurde er der alleinige Spitzenreiter der Sackkategorie.

Giants Quarterback Kerry Collins mußte wegen einer Knöchelverletzung gegen die Redskins aufgeben.

Steelers Head Coach Bill Cowher hatte nach der Niederlage seines Teams letzte Woche gegen die Bengals die Schiedsrichter öffentlich kritisiert. Das war der NFL eine Strafe von $10.000 wert.

06. 12. 2003

Kurzberichte

In Buffalo könnte es zum ersten Einsatz von Running Back Willis McGahee kommen. Die Bills drafteten ihn, obwohl er sich im Fiesta Bowl eine schwere Knieverletzung zuzog.

Die Redskins werden mit Tim Hasselbeck als Quarterback starten.

Die Bears werden mit Kordell Stewart als Quarterback starten.

Dolphins Linebacker Zach Thomas denkt, daß er trotz seiner Hüftverletzung wird spielen können.

05. 12. 2003

Die besten Spieler der Woche 13

AFC

Offense: Quarterback JAY FIEDLER, Miami Dolphins

16 von 20 Pässen für 239 Yards, 3 Touchdowns, 1 Lauf Touchdown.

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end AARON SCHOBEL, Buffalo Bills

3 Sacks, 1 Tackle, 1 eroberter Fumble

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner BETHEL JOHNSON, New England Patriots

5 Kickoff Returns für 192 Yards gesamt, drunter 1 über 92 Yards zum Touchdown.

NFC

Offense: Running back DEUCE MC ALLISTER, New Orleans Saints

30 Läufe für 165 Yards

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end LEONARD LITTLE, St. Louis Rams

6 Tackles, 4 Sacks, 2 eroberte Fumbles

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker DAVID AKERS, Philadelphia Eagles

4 von 4 Field Goals

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte

Mit 2-10 Punkten sind die Falcons zwar schon aus dem Playoffrennen, aber dennoch wird Quarterback Michael Vick sein erstes Spiel der Saison als Starter beginnen.

Atlanta sieht den Rest der Saison als Vorbereitung auf 2004 an.

Das FBI untersucht Rassenhass E-Mails. Im letzten Jahr wurden etliche Mails an farbige NFL Spieler versandt, die alle von derselben Person abgeschickt wurden. Das Gebiet auf das sich die Suche konzentriert liegt in der Gegend um Cleveland.

Für eine unschöne Geste mußte Titans Cornerback Rolle jetzt $12.500 Strafe zahlen.

Er hatte nach einem Interception gegen die Jets die „Kopf ab“ Geste gemacht.

Aus dem Lazarett der Titans haben sich Defensive End Jevon Kearse und Wide Receiver Drew Bennett zurückgemeldet. Beide haben wieder am Training teilgenommen.

Dolphins Linebacker Zach Thomas ist an der Hüfte verletzt. Sein Einsatz ist fraglich.

04. 12. 2003

Unfähiger Schiedsrichter bestraft

Für seine Unfähigkeit ist jetzt ein Schiedsrichter von der NFL bestraft worden. Tom White muß $2.600 dafür zahlen, daß er im Spiel der Ravens gegen die Seahawks die Uhr nicht wieder ordnungsgemäß gestartet hat. Dadurch blieben den Ravens statt nur vier Sekunden noch volle 41 Sekunden und sie konnten das Spiel noch mit 44:41 gewinnen.

Kurzberichte

Die Broncos werden ihren Kickreturner Chris Cole wegen einer Verletzung am Sonntag gegen die Chiefs nicht einsetzen können.

Beim Training hat sich Redskins Quarterback Patrick Ramsey erneut am Fuß verletzt.

Wohl doch mit Doug Flutie wollen die Chargers am Sonntag starten.

Die Falcons verpflichteten Cornerback - Kickreturner Derek Ross nur einen Tag nachdem dieser von Dallas gefeuert wurde.

Bills Quarterback Drew Bledsoe fühlt sich immer noch etwas benommen nach dem Hit gegen seinen Helm im letzten Spiel. Er geht nicht davon aus, daß er gegen die Jets wird spielen können.

03. 12. 2003

Kurzberichte

Cowboys Head Coach Bill Parcells feuerte den Kickreturner und Cornerback Derek Ross.

Die NFL suspendierte Cardinals Linebacker Raynoch Thompson für vier Spiele. Das bedeutet einen Verdienstausfall von etwa $400.000 für ihn.

Die NFL suspendierte Browns Running Back Green für weitere vier Spiele.

Lions Running Back Barry Sanders hat seine erste Pressekonferenz gegeben, seit er Detroit damals den Rücken gekehrt hat. Tenor der Aussprache: Er findet die Art und Weise, wie er das Team verlassen hat heute fürchterlich.

Die Buccaneers verloren zwei weitere Starter für den Rest der Saison. Sie setzten Wide Receiver Joe Jurevicius und Cornerback Tim Wansley auf die Verletztenliste.

Die Patriots feuerten Punter Ken Walter.

02. 12. 2003

Kurzberichte

Der suspendierte Running Back der Browns, William Green, sollte sich gestern beim Team melden. Daß er nicht auftauchte läßt seine weitere Zukunft bei den Browns düster aussehen.

Titans Linebacker Rocky Calmus hat sich gegen die Jets das Bein gebrochen.

Da Doug Flutie den Chargers in vier Spielen nur einen Sieg bescherte, denken sie daran wieder auf Drew Brees zu setzen. Verlieren können sie auch mit ihm.

Für Colts Tight End Dallas Clark ist die Saison beendet. Er mußte an seinem gebrochenen Bein operiert werden.

01. 12. 2003

Der 13. Spieltag

Im Sieg gegen die Vikings stellte Rams Running Back Marshall Faulk einen neuen Rekord auf.

127 Touchdowns hat er jetzt in seiner Karriere erzielt und überholte damit Jim Brown, der es auf 126 brachte.

17:0 führten die Patriots, dann 31:10 und die Colts kamen immer wieder heran.

In einem vierten Versuch und Goal rannte Willie McGinest dem Ballträger der Colts, Edgerrin James, entgegen und tackelte ihn noch im Backfield um letztlich den knappen 38:34 Erfolg für seine Patriots zu sichern.

Colts Defensive End Raylee Johnson brach sich gegen die Patriots das Bein.

Keinen Touchdown konnten die Raiders gegen die Broncos erzielen. Denver gewann locker mit 22:8.

In der Schlacht um Florida besiegelten die Jaguars mit ihrem 17:10 Sieg über Tampa Bay wohl deren Playoffschicksal.

13 Sekunden zu spielen, 18 Yards bis in die Endzone, 17:20 im Rückstand. Das scheint dieses Jahr für die Bengals kein Thema zu sein.

Jon Kitna fand seinen Receiver tief in der Endzone und die Bengals schlugen die Steelers 24:20.

Vick is back, aber genutzt hat es noch nicht viel. Die Falcons verloren mit 13:17 gegen die Texans.

Die Browns starteten mit Holcomb als Quarterback. Dann wurde Couch eingesetzt, weil Holcomb auf der ganzen Linie versagte.

Als sich Couch das Knie verdrehte, kam Holcomb wieder. Währenddessen machten sich die Seahawks einen netten Nachmittag und gewannen en passant mit 34:7.

Nach einem Schlag von Helm zu Helm mußte Bills Quarterback Drew Bledsoe das Feld gegen die Giants verlassen. Das aber als Sieger mit 24:7.

30. 11. 2003

Kurzberichte

Bears Running Back Anthony Thomas hat sich eine Virus gefangen und wird das Spiel gegen die Cardinals nicht bestreiten können.

Quarterback Kordell Stewart wird als Starter für die Bears auflaufen. Chris Chandler kann wegen einer Verletzung nicht spielen.

Titans Quarterback Steve McNair hat seine verletzte Wade getestet indem er ein wenig rumgelaufen ist und einige Pässe geworfen hat.

29. 11. 2003

Kurzberichte

Ex-Thunder Quarterback Tim Hasselbeck wird am Sonntag für die Redskins starten. Das ist das erste Spiel in der NFL, das Hasselbeck als Starter beginnt. Er wird damit der 15. Quarterback der in den letzten 11 Jahren für die Redskins ein Spiel startet.

Colts Quarterback Peyton Manning ist wieder fit. Seine Ellenbogenverletzung war weit weniger schlimm, als befürchtet.

Bei den Giants konnten Tight End Shockey und Tackle Luke Petitgout nicht am Training teilnehmen. Head Coach Jim Fassel ist dennoch optimistisch, daß beide gegen die Bills mitmischen können.

Dolphins Cornerback Jamar Fletcher hat sich gegen Dallas den Arm gebrochen. Für ihn könnte die Saison beendet sein.

Ob Titans Quarterback McNair gegen die Jets wird spielen können, entscheidet sich erst kurz vor Spielbeginn.

28. 11. 2003

Kurzberichte

Wenn er gut ist, ist er sehr gut, aber wenn er schlecht ist....

Drei Interceptions warf Packers Quarterback Brett Favre und er verlor einen Fumble. Damit hat er die Chancen für sein Team auf einen Playoffplatz sehr geschmälert.

Lions Kicker Jason Hanson trug mit fünf Field Goals wesentlich zum 22:14 Sieg Detroits gegen Green Bay bei.

Die Cowboys müssen noch viel lernen, noch sehr viel. Z.B. wie man Yards gewinnt, durch Laufspiel, wie der Quarterback den Ball festhält und wie man einen hervorragenden Quarterback stoppt.

Für die Miami Dolphins war Dallas jedenfalls einige Nummern zu klein und selbst das 40:21 der Dolphins war noch geschmeichelt.

In seinem Versuch so schnell wie Möglich wieder zu spielen, hat sich Giants Tight End Jeremy Shockey selbst ins Knie geschossen.

Er übertrieb sein Workout dermaßen, daß er die Verletzung an seinem Knie wieder verschlimmerte und weiter ausfällt.

Falcons Quarterback Michael Vick wird definitiv am Sonntag in Uniform für einen eventuellen Einsatz bereitstehen.

Colts Quarterback Peyton Manning ist sich sicher, daß seine Verletzung am Ellenbogen ihn nicht am Einsatz hindern wird.

27. 11. 2003

Der 13. Spieltag...

...beginnt heute, und zwar mit dem 99. Thanksgiving Spiel. Hier treffen die Packers auf die Lions. Leider zieht Premiere es vor seinen zahlenden Kunden dieses Spiel nicht zu zeigen.

Im 100. Thanksgiving Spiel, gnädigerweise von Premiere übertragen, spielen die Dolphins in Dallas.

In beiden Spielen werden die Mannschaften Trikots aus alten Zeiten tragen. Die Lions werden im Look von 1934 antreten. In diesem Jahr wurde das Danksagungsspiel zum ersten Mal ausgetragen.

Die Packers werden mit ihrem Outfit an das Jahr 1967 erinnern, dem Jahr in dem sie ihren zweiten Super Bowl gewannen.

Die Dolphins werden ihre Uniform der ungeschlagenen Saison aufleben lassen und Dallas trägt sein Doppel-Sternen Jersey aus den Jahren 1960-66 und 1994.

Kurzberichte

Colts Quarterback Peyton manning spürte beim gestrigen Training plötzlich einen stechenden Schmerz in seinem rechen Ellenbogen. Sofortige Untersuchungen haben keine schlimme Verletzung gezeigt und so wird einem Start am Sonntag nichts im Wege stehen. Manning schont den Arm im Training aber jetzt etwas.

Die 49ers werden am Sonntag wieder mit Jeff Garcia als Quarterback starten.

In Atlanta hat Quarterback Michael Vick am Mittwoch mit der ersten Offense trainiert. Am Sonntag soll aber weiter Doug Johnson starten, mit Vick als Nummer zwei.

Mit Safety Rod Woodson verloren die Raiders ihren elften Spieler in der Saison, den fünften in neun Tagen.

Woodson wurde mit einer Knieverletzung auf die Verletztenliste gesetzt.

Die besten Spieler der Woche 12

AFC

Offense: Quarterback ANTHONY WRIGHT of the Baltimore Ravens

20 von 37 Pässen für 319 Yards, 4 Touchdowns

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end JASON TAYLOR of the Miami Dolphins

2 Sacks, 9 Tackles

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punt Returner JUSTIN MC CAREINS of the Tennessee Titans

1 Puntreturn über 58 Yards zum Touchdown, 1 gefangener Touchdown Paß über 14 Yards

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Running back AHMAN GREEN of the Green Bay Packers

27 Läufe für 154 Yards

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: cornerback BRIAN WILLIAMS of the Minnesota Vikings

3 Interceptions, darunter 1 Touchdown von 42 Yards

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker PAUL EDINGER of the Chicago Bears

4 von 4 Field Goals

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

26. 11. 2003

Kurzberichte

Jaguars Head Coach Jack Del Rio will auch gegen die Buccaneers mit Quarterback Byron Leftwich starten.

Obwohl dessen Leistungen eher unterirdisch sind, ist David Garrard wohl eher doch keine Alternative.

Ganz Atlanta wartet auf die Rückkehr von Quarterback Vick, da verabschiedet sich Running Back Warrick Dunn für den Rest der Saison. Er zog sich einen Sehnenriß im linken Fuß zu.

Die Cardinals wollen am Sonntag wieder ihren Running Back Emmitt Smith einsetzen. Smith hatte sich am 5. Oktober die Schulter gebrochen. In dieser Woche hat er wieder am Training teilgenommen.

Die Redskins verpflichteten Tackle Kenyatta Jones. Jones war vor einem Monat von den Patriots entlassen worden.

25. 11. 2003

Die NFL entschuldigt sich bei Seattle

Die Ravens konnten ihr Spiel gegen die Seahawks nur gewinnen, weil die Schiedsrichter Mist gebaut hatten. Sie haben nach einer Schiedsrichterkonferenz weder die Spieluhr, noch die 40 Sekundenuhr wieder gestartet. So blieb Baltimore genügend Zeit noch zu den entscheidenden Punkten zu marschieren.

Die NFL hat sich bei den Seahawks für diesen Fehler ihrer Schiedsrichtercrew entschuldigt.

Kurzberichte

Quarterback Steve McNair geht nicht davon aus, daß er nur wegen seiner Wadenzerrung nicht im nächsten Spiel für die Titans starten kann.

Keinen Spaß hatte Bruce Smith daran, daß er Reggie White in der Statistik der Sacks eingeholt hat.

Die schlechte Personalpolitik von Redskinsbesitzer Dan Snyder, seine Rückstufung zu einem Status als Ersatzspieler und die ewigen Niederlagen drücken ihm zu sehr aufs Gemüt.

Redskins Head Coach Steve Spurrier hat sich bei den Fans für die schlechten Leistungen seines Teams entschuldigt.

Obwohl er im Sieg gegen die Cardinals FÜNF Interceptions warf, sagte Rams Head Coach Steve Martz, daß Quarterback Marc Bulger sein volles Vertrauen habe und er auf jeden Fall seine Nummer eins sei.

Hatte er das zum Beginn der Saison nicht auch über Kurt Warner gesagt???

24. 11. 2003

Der 12. Spieltag

Ein 42 Yards Field Goal gab den Ravens den 44:41 Sieg gegen die Seahawks 6:32 Minuten vor Ende der Verlängerung.

Wie üblich wurde das Spiel der Raiders gegen die Chiefs in den letzten Sekunden entschieden. Dieses Mal behielten die Chiefs mit einem 35 Yards Field Goal die Überhand und siegten 27:24.

Jerry Rice wurde der erste Spieler der NFL, der 1.500 Pässe gefangen hat. Sein 15-hundertster war ein Touchdown für Oakland.

Raiders Safety Derrick Gibson mußte mit einer Nackenprellung ins Krankenhaus gebracht werden.

Zum ersten (und hoffentlich letzten) Mal trugen die Dolphins orangefarbene Shirts und damit blendeten sie die Rothäute dermaßen, daß die prompt 24:23 verloren.

Dabei sahen Miami erst so aus, wie die hilflosen Fins der letzten Wochen... bis Jay Fiedler zur Rettung kam.

Spät im dritten Quarter kam er von der Bank und führte das Team noch, 13 Punkte zurückliegend, zum Sieg.

Redskins Defensive End Bruce Smith hat jetzt 198 Sacks in seiner Karriere erzielt. Damit liegt er gleichauf mit dem bisherigen Rekordhalter Reggie White.

Die Rams mußten in die Verlängerung um die Cardinals zu schlagen. Nach fünf Minuten in der Extrazeit schoß Jeff Wilkins das Field Goal aus 49 Yards zum 30:27 Sieg.

Die Panthers waren bisher die Comeback Könige der Liga, bis jetzt.

Dallas verwehrte ihnen dieses Mal das Comeback und behielt die 24:20 Führung bis zum Ende.

Die Titans mußten Quarterback Steve McNair durch Billy Volek ersetzen, als sie schon mit 21 Punkten gegen die Falcons zurücklagen. McNair verletzte sich an der Wade.

Manchmal scheinen Ersatzleute nur auf so eine Chance zu warten, denn Volek führte Tennessee noch zu einem 38:31 Sieg.

Die Broncos haben 19:10 verloren... gegen die BEARS.

23. 11. 2003

Kurzberichte

Bei Patriots Quarterback Tom Brady ist eingebrochen worden. Glück im Unglück, nur der Fernseher wurde gestohlen.

Das ist ein Schock. Giants Tight End Jeremy Shockey, für den die Saison verletzungsbedingt beendet sein sollte, hat wieder am Training teilgenommen. Für das morgige Spiel gegen die Buccaneers ist sogar möglich, daß er eingesetzt werden kann.

Falcons Wide Receiver Brian Finneran hat sich den rechten Daumen gebrochen. Trotz dieser Verletzung will er gegen die Titans spielen.

22. 11. 2003

Browns, Green, Gray, das farbige Mörderspiel geht weiter

Die Polizei hat das Haus von Browns Running Back Green der von seiner Verlobten Gray mit einem Messer in den Rücken gestochen wurde durchsucht. Dabei hat sie die vermutliche Tatwaffe, ein Steakmesser, in einer Vitrine steckend gefunden.

Bei der Hausdurchsuchung fanden die Beamten auch Marihuana... welch Überraschung.

Kurzberichte

Jay Fiedler war wohl doch zu optimistisch. Er ist zwar als Ersatz für das Spiel am Sonntag gelistet, aber die Dolphins werden wieder mit Griese al Quarterback starten.

Die Cowboys feuerten Running Back Adrian Murrell drei Wochen nachdem sie ihn angeheuert hatten.

21. 11. 2003

Kurzberichte

In Washington herrscht emsiges Treiben, den Fuß von Quarterback Patrick Ramsey schmerzfrei zu bekommen. Man wolle „Verschiedenes ausprobieren“ teilte die medizinische Abteilung mit.

Falcons Quarterback Michael Vick sagte, daß er auch am Sonntag noch nicht spielen werde. Die Geduld der Teamleitung läßt derweil merklich nach.

Vom Spielfeld in das TV Studio in nur einer Woche... Das schaffte Bucs Wide Receiver Keyshawn Johnson. Bereits am Sonntag wird er im Studio von FOX die Pre-game Show mitmoderieren.

Die NFL will Dopingsünder, die mit THG erwischt wurden noch nicht suspendieren.

Sollten sie jedoch ein zweites Mal positiv getestet werden, dann erwartet sie die obligatorische Suspendierung von vier Spielen.

Die Verlobte von Browns Running Back William Green, Asia Gray, sagte, daß sie unschuldig sei. Sie hätte ihren verlobten nicht mit dem Messer in den Rücken gestochen.

Der Ball, mit dem Emmitt Smith seinen Rekordlauf erzielt hat, soll für Wohltätige Zwecke versteigert werden.

20. 11. 2003

Die besten Spieler der Woche 11

AFC

Offense: Tight end SHANNON SHARPE, Denver Broncos

7 gefangene Pässe für 101 Yards, 3 Touchdowns

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: cornerback PHILLIP BUCHANON, Oakland Raiders

2 Interceptions, 5 Tackles, 1 erzwungener Fumble

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punt Returner PETER WARRICK, Cincinnati Bengals

4 Puntreturns, darunter 1 Puntreturn über 68 Yards zum Touchdown, 1 gefangener Touchdown Paß über 77 Yards

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback DONOVAN MC NABB, Philadelphia Eagles

24 von 30 Pässen für 314 Yards, 2 Touchdowns

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker NICK BARNETT, Green Bay Packers

10 Tackles, 2 abgewehrte Pässe, 1 eroberter Fumble, 1 Interception

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punt Returner BOBBY ENGRAM, Seattle Seahawks

1 Puntreturn über 83 Yards zum Touchdown, 1 gefangener Paß zum Touchdown über 59 Yards.

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Häusliche Gewalt mal andersherum

Mit Schnittverletzungen, die von einem Messer stammen, wurde Brown Running Back William Green in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei hat die Verlobte von Green festgenommen. Die Anzeige lautet auf häusliche Gewalt und brutalen Angriff mit einer gefährlichen Waffe.

Der zur Zeit suspendierte Running Back behauptet jedoch, er habe sich seine Schnittverletzungen zugezogen als er die Treppe runtergestürzt sei.

Kurzberichte

Die Bengals können wieder auf die volle Kraft von Running Back Corey Dillon hoffen, der seine Leistenzerrung wohl ganz auskuriert hat.

Titans Defensive End Jevon Kearse schonte seinen verletzten linken Knöchel. Er nahm nicht am Training teil und sein Einsatz am Sonntag ist fraglich.

Aller guten Dinge sind drei und so wird 49ers Quarterback Tim Rattay am Sonntag zum dritten Mal in Folge für San Francisco starten.

Die Giants setzten Safety Shaun Williams und Defensive End Kenny Holmes auf die Verletztenliste. Für beide ist die Saison wegen Kniebeschwerden beendet.

In Miami ist Quarterback Jay Fiedler voller Optimismus, daß er das nächste Spiel als Starter bestreiten wird.

Während eines Spiels hatte Bills Safety Lawyer Milloy einen Schiedsrichter geschubst. Dafür bekam er eine Strafe von $25.000 aufgebrummt. Dagegen legte er Einspruch ein und die Strafe wurde auf $2.500 reduziert.

Redskins Quarterback Patrick Ramsey konnte nicht am Training teilnehmen. Der Fuß, den er sich bereits im Trainingscamp gebrochen hatte, bereitet ihm zu große Schmerzen.

19. 11. 2003

Keyshawn Johnson - Manchmal werden Wünsche wahr

Buccaneers Wide Receiver Keyshawn Johnson wünschte sich nichts mehr, als Tampa Bay nach der Saison zu verlassen.

Head Coach John Gruden erfüllte ihm diesen Wunsch. Und er legte sogar noch einen drauf, denn Johnson braucht ab jetzt schon gar nicht mehr für die Bucs zu spielen.

Schon früh in dieser verkorksten Saison äußerte der Star Wide Receiver seine Unzufriedenheit gegenüber Gruden, und er sagte, daß er am Liebsten gar nicht mehr hier wäre.

Nach der letzten Niederlage platzen dem Coach und General Manager Rich McKay der Kragen, da die Meckereien Johnsons ungeahnte Ausmaße annahmen.

Sie deaktivierten Johnson bei vollem Anrecht auf die Bezüge und ohne interne Strafen.

Darüber wunderte sich Johnson, der gesagt hatte, daß er bis zum Saisonende seinen Vertrag erfüllen wollte. Immerhin sei er doch der beste Spieler der Offense, den die Bucs hätten. So einen ließ man doch nicht einfach so gehen.

Doch, sie ließen ihn gehen, und sie wollen das Kapitel Keyshawn Johnson in Tampa als geschlossen ansehen... Mitten in seinem Vertrag, der über acht Jahre laufen sollte und $56 Millionen wert war.

Kurzberichte

Um ihre Verletzungsausfälle zu kompensieren verpflichteten die Patriots Wide Receiver J.J. Stokes.

Tests haben ergeben, daß Jaguars Running Back Fred Johnson keine schweren Verletzungen an seinen Knien hat. Dennoch ist sein weiterer Einsatz ungewiss.

18. 11. 2003

Kurzberichte

Texans Quarterback David Carr renkte sich die Schulter aus und wird mindestens ein Spiel aussetzen müssen.

Titans Defensive End Jevon Kearse hat sich den linken Knöchel verstaucht.

Jaguars Running Back Fred Taylor ist an beiden Knien verletzt. Ob er wird aussetzen müssen steht noch nicht fest.

Redskins Quarterback Patrick Ramsey spielt schon die gesamte Saison mit einem gebrochenen Fuß. Er will allerdings keine Auszeit nehmen, um den Fuß heilen zu lassen, obwohl die Verletzung ihn von Spieltag zu Spieltag mehr behindert.

Die 49ers ehrten ihren Safety Ronnie Lott und setzten seine Trikotnummer 42 zur Ruhe.

Chargers Wide Receiver Tim Dwight mußte eine Nacht in einem Krankenhaus in Denver verbringen. Ihm war während des Spiels die Lunge kollabiert.

Broncos Tight End Shannon Sharpe hat jetzt 61 gefangene Touchdowns auf seinem Konto. Damit überholte er in der ewigen Bestenliste Washingtons Jerry Smith.

Bills Running Back Travis Henry zog sich im Spiel gegen die Texans einen Haarriß im rechten Bein zu. Dennoch spielte er weiter durch.

17. 11. 2003

Der 11. Spieltag

„Ich garantiere, daß die Chiefs nicht mehr ungeschlagen sind, wenn sie gegen uns gespielt haben“, versprach Bengals Wide Receiver Chad Johnson.

Und das Team hielt das Versprechen. Wide Receiver Peter Warrick erzielte einen Touchdown über 68 Yards bei einem Puntreturn und einen 77 Yards Touchdown Paß in einem Spiel, in dem es keinen einzigen Ballverlust gab.

Am Ende stand ein 24:19 Sieg für Cincinnati und Platz 1, zusammen mit Baltimore, in der Gruppe.

Die Schlacht der Bills ging an Bill Belichick. Er zeigte dem Team von Bill Parcells, wie man richtigen unansehnlichen Football spielt und dennoch gewinnt.

Mit 12:0 schlugen die Patriots die Cowboys.

Die Jaguars konnten die Titans unter 30 Punkten halten, das hatten sechs Teams zuvor nicht geschafft.

Verloren haben sie aber dennoch, nämlich 3:10.

Vier Raiders sind, erwartungsgemäß, positiv auf die neue Droge THG Getestet worden.

Linebacker Bill Romanowski, Center Barret Robbins und die Defensive Tackles Dana Stubblefield und Chris Cooper erwartet jetzt jeweils eine vierwöchige Sperre.

Statt Tampa Bay gegen Green Bay hätte man besser Baywatch geguckt. Zu sehr ist der Titelverteidiger heruntergekommen, als das es noch Spaß machen könnte ihm zuzusehen.

Selbst mit gebrochenem Daumen führte Packers Quarterback Brett Favre sein Team zu einem 20:13 Erfolg, der knapper aussieht, als er war.

Die Vikings habe die Saison wohl frühzeitig für beendet erklärt. Nach ihrem fulminanten Start verloren sie jetzt sogar gegen die Raiders. Deren dritter Quarterback führte sie zu einem 28:18 Sieg.

In Denver führte der zurückgekehrte Jake Plummer die Broncos zu einem 37:8 Sieg und beendete somit die kurz aufgekommene Flutie Magie der Chargers.

In Kanada gewannen die Edmonton Eskimos den Grey Cup. Sie besiegten die Montreal Alouettes mit 34:22.

16. 11. 2003

Der Klempner will zurück an die Arbeit

Broncos Quarterback Jake Plummer erwartet, daß er gegen die Chargers wieder starten wird.

Er hat in der vergangenen Woche seinen gebrochenen Fuß getestet und erwartet keine Probleme:

Plummer mußte wegen seines Fußes und einer Schulterverletzung vier Wochen aussetzen. Zwar hat er noch geringen Schmerzen, aber er ist der Meinung, daß eine ordentliche Portion Adrenalin da Abhilfe schaffen wird.

Kurzberichte

Wegen eines illegalen Hits gegen Chiefs Offensive Lineman Brian Waters muß Browns Defensive Tackle Gerard Warren $5.000 Strafe zahlen.

Die Bears setzten Running Back Adrian Peterson wegen einer Knöchelverletzung auf die Verletztenliste.

Die Giants feuerten Kicker Brett Conway, was wohl bedeutet, daß Matt Bryant schon gegen die Eagles wieder eingesetzt wird.

Die Chargers werden gegen Denver auf Defensive End Raylee Johnson und Guard Solomon Page verzichten müssen, die verletzt sind.

15. 11. 2003

Kurzberichte

Buccaneers Wide Receiver Keenan McCardell konnte wegen einer Oberschenkelzerrung nicht am Training teilnehmen. Für das Spiel am Sonntag ist sein Einsatz fraglich.

Teure sechs Sekunden für die Defense der Titans. Weil sie einen Touchdown gegen Miami zu exzessiv feierten, wurden sechs „Tänzer“ jetzt zur Zahlung einer Geldstrafe von der NFL verdonnert.

Wegen einer Leistenzerrung ist der Einsatz von Bills Wide Receiver Eric Moulds gegen die Texans fraglich.

Die Giants hoffen auf die Rückkehr ihres Kickers Matt Bryant. Bryant verletzte sich am 5. Oktober und hat seitdem nicht mehr gespielt.

Colts Tight End Marcus Pollard hat sich im Training am Knie verletzt. Er wird wohl zwei Wochen ausfallen.

14. 11. 2003

NFL suspendiert Green

Auch die NFL suspendierte Browns Running Back William Green jetzt für vier Wochen. Auch Alkohol falle unter die verbotenen Suchtmittel und deshalb sei die Sperre gerechtfertigt. Die Sperre, die die Browns schon ausgesprochen hatten, wird angerechnet.

Vick voller Optimismus

Am Tag nach seinem zweiten Training ist Falcons Quarterback Michael Vick voller Optimismus. Er fühlt zwar noch ein Brennen im Bein, aber auf der anderen Seite ist er sicher es voll belasten zu können. Jetzt will er die Saison der Falcons noch zu einem positiven Abschluß bringen.

13. 11. 2003

Die besten Spieler der Woche 10

AFC

Offense: Quarterback DOUG FLUTIE, San Diego Chargers

21 von 29 Pässen für 248 Yards, 2 Touchdowns, 1 Int.

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end JASON GILDON, Pittsburgh Steelers

3 Sacks

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker DOUG BRIEN, New York Jets

2 von 2 Field Goals, 3 Extrapunkte

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Running back WARRICK DUNN, Atlanta Falcons

25 Läufe für 178 Yards, 1 Touchdown

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive tackle BRIAN YOUNG, St. Louis Rams

11 Tackles, 1 Sacks, 1 erzwungener Fumble, 3 eroberte Fumbles

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker JASON HANSON, Detroit Lions

4 von 4 Field Goals

Seine 8. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte

Die Ravens werden mit Anthony Wright als Quarterback gegen die Dolphins starten.

Für Raiders Quarterback Rich Gannon ist die Saison beendet. Er ist so schwer an der Schulter verletzt, daß er operiert werden muß.

Das Fumbleballett der Dolphins darf wieder auflaufen. Obwohl Quarterback Brian Griese in den letzten beiden sieben mal den Ball verlor, startet er gegen die Ravens.

Fiedler konnte wegen seiner Knieverletzung immer noch nicht am Training teilnehmen.

Für Jets Wide Receiver Wayne Chrebet ist die Saison beendet. Chrebet leidet seit seiner Gehirnerschütterung immer noch an Kopfschmerzen.

Die Jaguars verpflichteten Wide Receiver Kevin Johnson einen Tag nachdem dieser von den Browns entlassen wurde.

Falcons Quarterback Michael Vick trainiert wieder. Nach eigenen Worten kann er es gar nicht mehr abwarten, wieder zu spielen.

 

 und sind unter den Finalisten um den Einzug in die .

Giants Tight End Jeremy Shockey hat noch eine zweite Meinung zu seinem verletzten Knie eingeholt und danach scheint die Saison für ihn doch noch nicht beendet zu sein.

In San Francisco ist Quarterback Jeff Garcia sauer auf die Fans. Obwohl es, offiziell, keine Quarterback Kontroverse gibt, haben die Rufe der Fans nach Tim Rattay Garcia ziemlich verletzt.

Raiders Safety Rod Woodson macht einige „ältere Herren“ in der Mannschaft dafür verantwortlich, daß die Saison so außerordentlich schlecht verläuft. Einige der Veteranen würden sich scheuen, ihre Arbeit zu machen.

12. 11. 2003

Kurzberichte

Browns Head Coach Butch Davis war der Meinung, daß sein Wide Receiver Kevin Johnson es nicht mehr bringt, deshalb feuerte er ihn.

Die Spielervereinigung der NFL ist der Meinung, daß die Browns bei Running Back William Green zu weit gegangen sind. Nur weil er besoffen autogefahren sei und auch noch Marihuana bei sich hatte, hätten sie ihn nicht suspendieren dürfen.

Broncos Fullback Mike Anderson wurde von der NFL für vier Spiele gesperrt weil er sich verbotene Substanzen eingeschmissen hat.

Mit einem gerissenen Bizepsmuskel ist die Saison für Seattles Defensive Tackle Norman Hand beendet.

Die Ravens verpflichteten Quarterback Ray Lucas als Ersatzmann für den verletzten Kyle Boller.

11. 11. 2003

Kurzberichte

Wenn es nach Jake Plummer geht, ist alles klar. Der Quarterback der Broncos fühlt sich Einsatzbereit.

Er testete seinen gebrochenen Fuß ausführlich und hat das Training wieder aufgenommen.

Ravens Quarterback Kyle Boller haben die Rams dermaßen einen reingebollert, daß die Saison für den Rookie wohl beendet ist. Er zog sich einen Muskelriß im Bein zu und selbst wenn alles sehr gut verheilt wird er in frühestens sechs Wochen wieder spielen können.

Giants Tight End Jeremy Shockey hat sich das Knie überdehnt und wird den Rest der Saison ausfallen!!!

Die 49ers halten eine Rückkehr des verletzten Jeff Garcia noch für etwas verfrüht. Tim Rattay soll wieder als Quarterback starten.

Der beste Wide Receiver der Liga, Marvin Harrison von den Colts, zog sich eine Oberschenkelzerrung gegen die Jaguars zu.

10. 11. 2003

Der 10. Spieltag

Die Defense der Rams holte die unfähige Offense aus dem Loch, in das diese sich geschmissen hatte.

Sieben Ballübergaben konnte sie erzwingen und sie haute Ravens Quarterback Kyle Boller aus dem Spiel auf dem Weg zu einem 33:22 Sieg.

Was ist nur mit den Panthers und den Buccaneers los?

Die Panthers verloren letzte Woche noch gegen die Lachnummer aus Houston und wurde selber ausgelacht. Derweil spielt der Titelverteidiger selten unkonzentriert, lustlos und emotionslos.

Obwohl die Defense der Bucs immer so wirkt, als würde sie unter Starkstrom stehen, wirkt sich das nur aus ihre dämliches Gelaber auf dem Feld aus. Taten lassen sie ihren unflätigen Worten selten folgen.

So auch diesmal, als sie kurz vor Spielende noch mit 24:20 führten und 1:06 Minuten vor Abpfiff einen fünf Yards Touchdown Pass von Jake Delhomme zuließen.

Jetzt wird's schwer für Tampa, die drei Spiele hinter den Panthers liegen.

Doug Flutie war die Ladung, die die Chargers brauchten. Der 41-jährige Quarterback zerlegte die Vikings mit 42:28.

Die Falcons schlagen die Giants mit 27:7 und schenkten ihrem Head Coach Dan Reeves dessen 200sten Sieg seiner Trainerkarriere.

Wer das Spiel Dolphins @ Titans gesehen hat weiß, warum es zu dieser langweiligen Angelegenheit nicht zu schreiben gibt. Die Titans zerlegten eine unsägliche Dolphins Defense ohne Zach Thomas mit 31:7.

Wer das Spiel Bills @ Cowboys gesehen hat weiß, warum es zu dieser langweiligen Angelegenheit nicht zu schreiben gibt. Bill Parcells hat Dallas schon beigebracht, wie man gewinnt. Die nächste Lektion lautet, „Wie gewinnen wir und sehen dabei auch gut aus“.

Dieses 10:6 war noch nicht die Antwort auf diese Frage.

Die Jets brauchten zwar die Verlängerung, aber sie besiegten im Spiel der Hoffnungslosen die Raiders mit 27:24.

Die Steelers haben 28:15 gewonnen... gegen Arizona.

09. 11. 2003

Thomas setzt aus

Die Miami Dolphins werden auf Linebacker Zach Thomas verzichten müssen. Der Linebacker wird gegen die Titans, eine der Paßstärksten Mannschaften, wegen einer Leistenzerrung nicht antreten können.

Thomas führt die Dolphins in dieser Saison mit 104 Tackles an.

Am Freitag war es unmöglich für ihn, am Training teilzunehmen.

Er soll von Tommy Hendricks ersetzt werden

08. 11. 2003

Kurzberichte

Giants Defensive Tackle Keith Hamilton war im Mai bei einer Verkehrskontrolle mit Kokain erwischt worden. Jetzt wurde er deswegen angeklagt. Da die Anklageerhebung erst nach der Saison erfolgt kann er diese noch zuende spielen.

Doug Flutie steht jetzt als Starter für die Chargers im morgigen Spiel gegen die Vikings fest. Der bisherige Quarterback Drew Brees führte das Team zu 1-7 Punkten und kann getrost als unfähig bezeichnet werden.

Die Patriots mußten gestern Wide Receiver David Patten auf die Verletztenliste setzen. Er wurde am Knie operiert.

Die Dolphins scheinen auf Linebacker Zach Thomas und Cornerback Patrick Surtain verzichten zu müssen, die beide angeschlagen sind.

Die Panthers werden erst kurz vor dem Spiel bekanntgeben, ob Running Back Stephen Davis wird spielen können.

Packers Quarterback Brett Favre spielt mit dem Gedanken aufzuhören. Allerdings gilt das noch nicht für die Saison 2004 ließ er durchblicken.

07. 11. 2003

Kurzberichte

Und für die Broncos wird es nicht besser. Jetzt steht fest, daß auch für Linebacker John Mobley wegen einer Wirbelsäulenverletzung die Saison beendet ist.

Sechs bis neun Monate wird es dauern, bis er wieder hergestellt ist.

Starten die Chargers jetzt ihre Aufholjagd?

Zumindest sieht es so aus, als ob Doug Flutie am Sonntag starten wird. Go Chargers.

07. 11. 2003

Die besten Spieler der Woche 9

AFC

Offense: Quarterback TOM BRADY, New England Patriots

20 von 35 Pässen für 350 Yards, 3 Touchdowns, 1 Int.

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end DWIGHT FREENEY, Indianapolis Colts

6 Tackles, 2 erzwungene Fumbles

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punter CHAD STANLEY, Houston Texans

3 Punts die alle hinter der 20 Yards Linie der Panthers landeten

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Wide receiver AMANI TOOMER, New York Giants

6 gefangene Pässe für 127 Yards, 1 Touchdown

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end WILLIE WHITEHEAD, New Orleans Saints

5 Tackles, 3 Sacks, 1 erzwungener Fumble, 1 abgewehrter Paß

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner CEDRICK WILSON, San Francisco 49ers

1 Kickoffreturn über 95 Yards zum Touchdown.

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Kurzberichte

Die Witwe des ehemaligen NFL Running Backs Fred Lane muß für sieben Jahre und elf Monate in den Knast. Sie hatte Ihren Ehemann vor drei Jahren erschossen.

Texans Quarterback David Carr hat das Training wieder aufgenommen und wird am Sonntag auch wieder spielen.

Die Raiders setzten Quarterback Marques Tuiasosopo auf die Verletztenliste. Tuiasosopo hat eine angerissene Sehne im Knie.

Die Panthers schonten ihren angeschlagenen Running Back Stephen Davis. Er brauchte nicht am Training teilzunehmen.

Auch gegen die Raiders wird Jets Wide Receiver Wayne Chrebet nicht spielen. Er hat eine Gehirnerschütterung.

05. 11. 2002

Kurzberichte

Die Raiders verpflichteten Quarterback Rob Johnson, weil mit Gannon und Tuiasosopo die Nummer eins und zwei verletzt sind.

Auch seine zweite Saison in der NFL kann Bears Tackle Marc Colombo nicht zuende spielen. Wie im Vorjahr wurde er jetzt mit einer Knieverletzung auf die Verletztenliste gesetzt.

Für die Falcons wird das Jahr irgendwie nicht besser. Jetzt beendete Offensive Guard Travis Claridge die Saison vorzeitig mit einer Knieverletzung.

Die Saints gaben Defensive Tackle Grady Jackson nach Green Bay ab.

Vorzeitig verlängerte Tight End Mark Campbell seinen Vertrag bei den Bills.

04. 11. 2003

Kurzberichte

In Oakland ist jetzt auch der zweite Quarterback, Marques Tuiasosopo verletzt. Ihn erwischte es am Knie. Jetzt kommt der dritte Mann, Rick Mirer, ran.

Erst hatten die Broncos kein Glück, jetzt erwischt sie auch noch das Pech. Kicker Jason Elam zog sich eine Leistenzerrung im Spiel gegen die Patriots zu und war somit maßgeblich an der unglücklichen Niederlage des Teams beteiligt.

In Miami muß Quarterback Jay Fiedler noch immer sein verletztes Knie schonen. Somit wird wieder Griese starten.

Die erstaunliche Leistung von Niners Ersatz Quarterback Tim Rattay wird keine Quarterback Kontroverse in San Francisco auslösen. Wenn Garcia wieder fit ist, wird er spielen.

Bills Wide Receiver Eric Moulds fühlt sich selber wieder fit genug für einen Einsatz nach seiner Leistenverletzung.

Redskins Running Back Chad Morton überdehnte sich gegen Dallas das Knie und wird unbestimmte Zeit ausfallen.

03. 11. 2003

Der 9. Spieltag

OK, es gibt den Spruch: „Drück mir den Daumen“, aber Packers Quarterback Brett Favre war dazu nicht in der Lage, denn der Daumen an seiner Wurfhand ist gebrochen. Das konnte ihn nicht davon abhalten im Metrodome für 194 Yards zu passen und die Vikings mit 30:27 aus der Halle zu fegen.

WIE gut sind die Panthers???

Nicht wirklich gut, denn eine Niederlage gegen die Texans gilt noch immer als Blamage und Carolina verlor mit 10:14.

Wie war das noch mit Instant Replay, Herr Billick?

Letzte Woche noch drüber gemeckert und $15.000 dafür bezahlt mußte der Head Coach der Ravens jetzt Abbitte leisten. Instant Replay zeigte, daß Ray Lewis in der letzten Minute des Spiels gegen Jacksonville einen Interception fing und so den 24:17 Sieg sicherte.

Es lebe Instant Replay, oder ?

Eagles Quarterback McNabb hat das beste Spiel in dieser Saison gezeigt. Er konnte nahezu an die Leistungen anknüpfen, die ihn dreimal in den Pro Bowl brachten. Aber Eagles Fans freut Euch nicht zu früh, denn der Gegner bei Philadelphias 23:16 Sieg waren nur die Falcons.

Die Ratte war zuviel für die Widder.

Vier Jahre wartete Quarterback Tim Rattay darauf mal für die 49ers starten zu dürfen. Durch die Verletzung von Garcia war es jetzt soweit und St. Louis wußte gar nicht wie ihnen geschah bei ihrer 10:30 Niederlage gegen San Francisco.

Ein Glück für die Cardinals, daß sich Running Back Emmitt Smith das Schulterblatt vor einigen Wochen gebrochen hat. Dadurch bekam Marcel Shipp seine Chance und er nutzt sie. Schon letzte Woche gegen die Niners konnte er überzeugen und im gestrigen 17:14 Sieg über die Bengal lief er wieder für über 100 Yards, nämlich 141.

02. 11. 2003

Kurzberichte

Niners Defensive End Andre Carter wird wegen Rückenproblemen nicht gegen die Rams spielen können.

Die Lions verpflichteten Cornerback Doug Evans.

Für weitere fünf Jahre unterschrieb Bears Safety Mike Green.

01. 11. 2003

Kurzberichte

15.000 Dollar Strafe muß Ravens Head Coach Brian Billick für seine öffentlich geäußerte Kritik gegen die Schiedsrichter zahlen.

Die NFL hat sich bei den Saints für die Schiedsrichterleistungen entschuldigt, die die Saints letztlich gegen Carolina um den Sieg brachten. Insgesamt wurden die Saints dreimal bei Schiedsrichterentscheidungen benachteiligt wobei die zweite Fehlentscheidung direkt zum Führungstouchdown der Panthers führte.

Falcons Quarterback Michael Vick ist nach der Auseinandersetzung mit Head Coach Dan Reeves noch mal in sich gegangen und meint jetzt, daß er wohl eine Woche früher wieder spielen, als er bisher dachte, also am 30. November gegen Houston.

Das freiwillige Eintrittsgeld im Spiel der Dolphins gegen die Chargers in Arizona brachte eine Million Dollar ein, die die Chargers jetzt den Opfern der Waldbrände spendete.

31. 10. 2003

Kurzberichte

Die „Ratte“ wird am Sonntag für die 49ers starten. Quarterback Jeff Garcia muß gegen die Rams seinen verletzten Knöchel schonen, so daß Tim Rattay seinen ersten Start in der NFL absolvieren wird.

Der Super Bowl 2008 wird in Arizona stattfinden.

Die Rams werden gegen die 49ers wieder Running Back Marshall Faulk einsetzen können.

Billick billigt Instant Replay nicht

„Ich habe genug gesehen, ich gebe auf. Mottet es ein“, das war der Kommentar von Ravens Head Coach Brian Billick nachdem er zweimal Entscheidungen im Spiel gegen Denver durch Instant Replay hat korrigieren lassen wollen und zweimal gescheitert war.

Der Liga gefielen diese Mißfallensäußerungen gar nicht. Weil er gegen die offizielle Politik der Liga agiert und Entscheidungen der Offiziellen kritisiert hat, muß Billick jetzt mit ein paar Dollar Strafe rechnen.

30. 10. 2003

Kurzberichte

Troy Hambrick bringt's im Moment nicht und Richie Anderson ist verletzt. Jetzt sind die Cowboys auf der Suche nach einer Lösung für ihr Running Back Problem. Die Verpflichtung von Adrian Murrell soll jetzt etwas mehr Stabilität bringen.

Buccaneers Wide Receiver Joe Jurevicius hat nach seiner Knieverletzung wieder am Training teilgenommen. Sein Einsatz gegen New Orleans ist aber fraglich.

Packers Quarterback hat 10 Tage nachdem er sich den Daumen der Wurfhand gebrochen hat wieder ein paar Bälle geworfen. Seinem Start soll nichts entgegenstehen.

Die NFL und die Spielervereinigung beraten darüber, wie mit dem bisher nicht zu entdeckenden Dopingmittel THG verfahren werden soll. Verschieden Testverfahren stehen zur Debatte.

Quarterback Brian Griese wird gegen die Colts erneut für die Dolphins starten.

Die Redskins verpflichteten Defensive Tackle Darrell Russell, den die Raiders gerade entlassen hatten.

Marques Tuiasosopo wird anstelle der verletzten Rich Gannon als Quarterback für die Raiders starten.

Die Vikings wollen Running Back Michael Bennet, der sich vor Saisonstart verletzte, gegen die Packers einsetzen.

Eagles Running Back Brian Westbrook wird wegen eines verstauchten Knöchels gegen die Falcons nicht spielen können.

Die NFL wird an dem System der Vorbereitungsspiele nichts ändern. Im Gespräch war, nur noch zwei Vorbereitungsspiele auszutragen und dafür die Saison auf 18 Spiele zu erweitern. Das wurde mehrheitlich abgelehnt.

Krach in Atlantas zwischen Head Coach Dan Reeves und Quarterback Michael Vick. Reeves geht davon aus, daß Vick einsatzbereit ist, doch der Quarterback meint, daß sein gebrochenes Bein noch nicht völlig geheilt ist.

Vick selbst sieht seinen ersten Einsatz gegen die Panthers am 7.12.

Die Jaguars feuerten Linebacker T.J. Slaughter, der zwei Menschen mit einer Waffe bedrohte.

Browns Running Back William Green ist verhaftet worden, weil er besoffen Auto gefahren ist. Außerdem war er im Besitz von Marihuana.

Green selbst bestreitet alle Vorwürfe.

Die besten Spieler der Woche 8

AFC

Offense: Tight end DANIEL GRAHAM, New England Patriots

7 gefangene Pässe für 110 Yards

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker BRIAN SIMMONS, Cincinnati Bengals

7 Tackles, 1 erzwungener Fumble, 2 abgewehrte Pässe, 1 Interception, 1 eroberter Fumble,

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner-punt Returner ANTWAAN RANDLE EL, Pittsburgh Steelers

1 Puntreturn zum Touchdown über 84 Yards

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Running back STEPHEN DAVIS, Carolina Panthers

31 Läufe für 178 Yards, 2 Touchdowns

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end MICHAEL STRAHAN, New York Giants

2 Sacks

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner JERRY AZUMAH, Chicago Bears

1 Kickoffreturn über 89 Yards zum Touchdown.

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

29. 10. 2003

Kurzberichte

Da die Chargers bei den Waldbränden, die um San Diego herum wüten, nicht trainieren können, fliegen sie schon heute nach Champaign, Illinois, um sich auf das Spiel gegen die Bears vorzubereiten.

Um die Löcher in ihrer Defense zu stopfen verpflichteten die Raiders Defensive Tackle Sean Gilbert der die letzten fünf Jahre für die Panthers spielte.

Die 49ers verpflichteten Todd Peterson als ihren neuen Kicker.

Jets Defensive End John Abraham wird das Spiel gegen die Giants wegen einer Leistenzerrung verpassen.

28. 10. 2003

Monday Night

Weder für die Dolphins, noch für die Chargers war das gestrige MNF Spiel ein Heimspiel. Wegen der gewaltigen Waldbrände in Kalifornien, die auch die Gegend um San Diego gefährdeten, mußte das Spiel in aller Eile verlegt werden.

Im Sun Devil Stadion von Tempe, Arizona, gab es freien Eintritt und so kamen etwa 60.000 Zuschauer, die ihr Kommen aber dennoch bereuten. Zu hilflos irrten die Chargers über das Feld und man fragte sich allen Ernstes was solche Nieten in der NFL zu suchen haben. Ich meine, immerhin haben da einige hundert Millionen Dollar in Chargersuniformen auf dem Platz gestanden. Was wollten die da???

Das 26:10 der Dolphins drückt nicht annähernd aus, wie überlegen Miami San Diego war.

Kurzberichte

Die Suche nach THG geht ihren Gang. Zwei Raiders wurden vorgeladen, erneute Blutproben untersuchen zu lassen. Defensive Tackle Dana Stubblefield und Running Back Tyrone Wheatley wurden aufgefordert ein Testlabor in der Bay Area aufzusuchen.

Eagles Defensive Tackle Hollis Thomas erlitt einen Bizepsriß in der letzten Minute des Spiels gegen die Jets. Für ihn ist die Saison beendet.

Die Polizei verhaftete Jaguars Linebacker T.J. Slaughter. Er nahm seinen Nachnamen wohl zu wörtlich und zielte mit einer Waffe aus seinem Wagen auf zwei Leute in einem anderen Auto. Diese zeigten ihn an.

Broncos Linebacker John Mobley, der sich gegen die Ravens schwer am Rücken verletzte, ist zurück in Denver nachdem er die Nacht in einem Krankenhaus in Baltimore verbrachte. Näheres über seinen Zustand ist noch nicht bekannt.

49ers Head Coach Dennis Erickson feuerte Kicker Owen Pochman.

49ers Quarterback Jeff Garcia hat sich den Fuß verstaucht, soll aber einsatzbereit sein.

„NEIN“, das war Danny Wuerffels Antwort auf die Anfrage von Redskins Head Coach Spurrier ob er nochmals als Ersatzmann ins Team kommen würde. Die Redskins sind auf der dringenden Suche nach einem Ersatz Quarterback.

Eineinhalb Jahre war Raiders Defensive Tackle Darrell Russell wegen Dopingmißbrauch gesperrt. Sofort als seine Suspendierung beendet war, feuerten ihn die Raiders.

Offensive Lineman Kenyatta Jones wurde von der Polizei verhaftet und vom Team gefeuert, nachdem er seinen Zimmergenossen mit brühendem Wasser übergossen hatte.

27. 10. 2003

Der 8. Spieltag

Die Liste der ungeschlagenen Mannschaften wird kleiner und kleiner. So mußten sich die Vikings gestern den Giants geschlagen geben, ein gewohntes Gefühl für Minnesota. 29:17 gewann New York und somit ist kein Team in der NFC mehr ohne Niederlage.

Ungeschlagen blieben jedoch weiter die Chiefs, die mit den Bills bei ihrem 38:5 Sieg nicht die Spur von Problemen hatten.

Feuer immensen Ausmaßes in San Diego zwangen die Chargers ihr MNF Spiel heute Nacht gegen Miami nach Arizona zu verlegen. Somit wird das Spiel in Tempe ausgetragen, wo sonst die Cardinals ihre Niederlagen abliefern.

Wo wir gerade von den sieglosen Cardinals reden... sie haben die 49ers mit 16:13 nach Hause geschickt. Dabei hat Arizonas Kicker Tim Duncan sogar noch drei Field Goal Versuche danebengesemmelt.

Was macht ein Team, wenn es den Super Bowl gewonnen hat und in der nächsten Saison nur 3-3 dasteht?

Es reißt sich zusammen und zerreißt den Gegner. So wie gestern die Buccaneers, die den bisher überraschenden Cowboys beim 16:0 nicht den Hauch einer Chance ließen.

Bei seiner Rückkehr zu den Jets warf Quarterback Chad Pennington einen Interception. Sein Gegenüber Donovan McNabb spielte auch nicht wie ein $115 Millionen Quarterback, aber er Gewann das Spiel mit seinen Eagles 24:17.

26. 10. 2003

Fiedler nur Zuschauer

Nur als Zuschauer hat Dolphins Quarterback Jay Fiedler am Training gestern teilgenommen.

Sein verstauchtes Knie hat ihm zu viele Probleme bereitet, so daß Brian Griese mit der Starting Offense trainiert hat.

Head Coach Dave Wannstedt sagte, daß der Starter für das Spiel am Montag gegen die Chargers erst kurz vor Spielbeginn bekanntgegeben wird.

THG, it`s Dynamite

Die Modedroge THG, die bisher von keinem Drogentest erkannt wurde, beschäftigt auch die NFL.

Dieses Präparat ist einzig dazu hergestellt worden, das Muskelwachstum zu fördern. Bei Frauen hat es noch den lustigen Nebeneffekt, daß sich ihre Brüste verkleinern und ihnen ein Bart wächst, bei Männern läßt es die Hoden schrumpfen.

Wen diese winzigen Nebenwirkungen nicht stören, der pfeift sich das Mittel fröhlich ein.

Allerdings will die NFL jetzt alle vorliegenden und bereits getesteten Proben nachträglich noch auf THG prüfen lassen

25. 10. 2003

Kurzberichte

Nachdem Texans Cornerback Aaron Glenn zwei Spiele wegen einer Leistenzerrung hat aussetzen müssen, wird er gegen die Colts wieder auflaufen.

24. 10. 2003

Kurzberichte

Die Raiders setzten Linebacker Bill Romanowski auf die Verletztenliste. Der 37-jährige hat die letzten vier Spiele wegen einer Reihe von Gehirnerschütterungen aussetzen müssen.

Buccaneers Tackle Roman Oben hat noch nie wegen einer Verletzung ein Spiel verpasst. Auch seine rechte Hand, die er sich jetzt gebrochen hat, soll diese Serie nicht unterbrechen.

Bills Wide Receiver Eric Moulds wird's aller Voraussicht nach auch noch das nächste Spiel aussetzen müssen.

Eagles Pro Bowl Guard Jermane Mayberry muß am Ellenbogen operiert werden. Wie lange er wird aussetzen müssen steht noch nicht fest.

23. 10. 2003

Die besten Spieler der Woche 7

AFC

Offense: Running back LA DAINIAN TOMLINSON, San Diego Chargers

26 Läufe für 200 Yards, 1 Touchdown

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end JEVON KEARSE, Tennessee Titans

6 Tackles, 1 Sack, 1 erzwungener Fumble

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: defensive end RICHARD SEYMOUR, New England Patriots

blockte einen Field Goal Versuch und erzwang so die Verlängerung

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback AARON BROOKS, New Orleans Saints

23 von 30 Versuchen für 352 Yards, 3 Touchdowns

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end LANCE JOHNSTONE, Minnesota Vikings

2 Tackles, 1 Interception zum Touchdown zurückgetragen über 33 Yards 2 abgewehrte Pässe, 1,5 Sacks, 1 eroberter Fumble

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punt returner BRIAN WESTBROOK, Philadelphia Eagles

1 Punt über 84 Yards zum Touchdown zurückgetragen

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Stunk in Washington

Linebacker LaVar Arrington ist stinksauer auf seine Mannschaftskollegen, die die Situation des Teams nicht ernst genug nehmen. Seine Stimme zittert vor Ärger, wenn er sich darüber aufregt, daß die Jungs immer noch laut lachen und scherzen in der Umkleidekabine, während die Playoffs in immer weitere Fernen enteilen.

Kurzberichte

„Ich will raus, gebt mich nach Dallas ab“, das waren die Worte von Corey Dillon am Sonntag.

Der Running Back der Bengals ist unzufrieden darüber, daß sein Team zwei Spiele gewonnen hat und dabei mehr auf das Paßspiel gesetzt hat, denn auf ihn.

Wie nennt man so was? Beleidigte Leberwurst?

Die Redskins feuerten ihren Ersatz Quarterback Rob Johnson, der am Sonntag für Patrick Ramsey hatte einspringen müssen. An seiner Stelle wurde der ehemalige Thunder Quarterback Tim Hasselbeck, Bruder von Seattles Matt Hasselbeck, verpflichtet.

Browns Head Coach Butch Davis ist auch zur Halbzeit der Saison noch dabei seine Quarterbacks zu verunsichern. Bei der gestrigen Pressekonferenz gab er bekannt, daß er noch nicht wüßte, wen er am Sonntag starten läßt.

Die Bears werden Quarterback Kordell Stewart weiter an der Ersatzbank festbinden. Damit sie wenigstens den Hauch einer Chance haben ein Spiel mithalten zu können, wird Chris Chandler auch das nächste Spiel starten.

Der Einsatz von Dolphins Quarterback Jay Fiedler im nächsten Spiel ist fraglich wegen seines verstauchten Knies.

Die Vikings rechnen mit der Rückkehr ihres Running Back Michael Bennett, der das Training wieder aufgenommen hat.

Danny Kanell war schon einige Jahre raus aus der NFL. Jetzt ist der neue Quarterback der Broncos ganz heiß auf seinen Einsatz am Sonntag. Hoffentlich spielt ihm sein Adrenalin keinen Streich.

Die Titans erwarten die Rückkehr von Tight End Frank Wycheck, der sich am 7. September eine Gehirnerschütterung zuzog.

Offensive Tackle Kyle Turley zog sich gegen die Packers eine Gehirnerschütterung zu, rechnet aber mit seinem Einsatz im nächsten Spiel.

22. 10. 2003

Verhandlung gegen McNair

Am 22. Mai wurde Titans Quarterback Steve McNair nachts von der Polizei angehalten, nachdem er mit seinem Sportwagen öfters die Mittellinie der Straße überfahren hatte.

Sein Atem stank nach Alkohol und seine Augen waren Blutunterlaufen. Deshalb wurde McNair auf der Stelle aus dem Verkehr gezogen, sprich, verhaftet.

Bei der Untersuchung des Wagens wurde eine registrierte, geladene 9mm Pistole gefunden, allerdings darf eine besoffene Person in Tennessee keine geladene Waffe mit sich führen.

Für den verhandelnden Richter gibt es Gründe genug, diesen Fall vor einem Geschworenengericht zu verhandeln. Frühester Termin ist in zwei Wochen.

Kurzberichte

Für Broncos Ersatz Quarterback Steve Beuerlein ist die Saison beendet. Beuerlein brach sich den kleinen Finger.

Starter wird jetzt Danny Kanell sein, da ja auch Plummer noch verletzt ist.

Eine Schulterprellung zog sich Raiders Quarterback Rich Gannon gegen die Chiefs zu.

Die Buccaneers müßen für den Rest der Saison ohne Cornerback Brian Kelly auskommen, der sich einen Brustmuskel riß.

Redskins Quarterback Patrick Ramsey zog sich gegen die Bills eine Prellung an der Wurfhand zu.

21. 10. 2003

Kurzberichte

Giants Guard Rich Seubert hat sich das rechte Bein gebrochen. Er wird etwa acht Monate ausfallen.

Mit einem Kreuzbandriß im rechten Knie ist für Seahawks Tight End Ryan Hannam die Saison beendet.

Die Rams erwarten, daß Running Back Marshall Faulk am Sonntag zumindest wieder an der Seitenauslinie steht. Eingesetzt wird er aber nur im Notfall.

Die Jets wollen am Sonntag Quarterback Chad Pennington einsetzen. Er soll aber nicht starten, sondern im Verlauf des Spiels zum Einsatz kommen.

Eagles Guard Jermane Mayberry wird das Spiel gegen die Jets mit einem verstauchten Ellenbogen wohl verpassen.

Packers Quarterback Brett Favre hat sich den rechten Daumen gebrochen. Dennoch wird die Verletzung als nicht ernsthaft angesehen und Favre wird seine Serie von 197 Starts in Folge nicht unterbrechen.

Mit einem verstauchten Knie plagt sich Miamis Quarterback Jay Fiedler rum. Über seinen Einsatz im nächsten Spiel wurde noch nichts bekannt.

Redskins Running Back Ladell Betts hat sich gegen die Bills den linken Unterarm gebrochen.

20. 10. 2003

Der 7. Spieltag

Mit einem 19:13 Sieg in der Verlängerung beendeten die Patriots in der Hitze Miamis ihre Niederlagenserie gegen die Dolphins.

Tom Brady warf einen 82 Yards Touchdown Pass zu Troy Brown, der das Spiel beendete.

Der Ausfall von Quarterback Jake Plummer war für die Broncos wohl doch nicht zu kompensieren.

Während Vikings Quarterback Daunte Culpepper für 227 Yards passte, wurde sein Gegenüber Steve Beuerlein von Minnesotas Defense zerpflückt.

In einem wahren Spitzenspiel siegten die Vikings mit 28:20.

Keine Chance gegen die in allen Belangen weit überlegenen 49ers hatten die Buccaneers. Wenn Niners Wide Receiver Terrell Owens nicht zwei sichergeglaubte Touchdown Pässe hätte fallen lassen, dann wäre der 24:7 Sieg San Frans noch höher ausgefallen.

In einem der grauenhaft schlechtesten Footballspiele aller Zeiten gewannen die Titans gegen die bis dato unbesiegten Panthers mit 37:17.

Warum die Panthers bisher unbesiegt waren, wird für immer ein Mysterium bleiben.

Null Offense, noch weniger Defense und hundsmiserable Special Teams.

Für Tennessee jedenfalls war es nicht mehr als ein lockeres Trainingsspiel, was deren Leistung nicht schmälern soll, die erstklassig war.

Eine zwei Spiele Siegesserie haben die Jets jetzt mit einem 19:14 Sieg über die Texans aufgestellt.

Mit dem hart umkämpften 24:17 Sieg gegen erstaunlich wehrhafte Bears haben die Seahawks den besten Start in ihrer Vereinsgeschichte hingelegt.

Erst 58 Sekunden vor Spielende gelang Running Back Shaun Alexander der 25 Yards Touchdown zum Sieg.

Seattle hat jetzt 5 Siege und 1 Niederlage auf dem Konto.

19. 10. 2003

Kurzberichte

Kaum haben sie ihren Motor etwas ins Laufen gebracht, erleben die Jets einen weiteren Rückschlag. Mit Rückenproblemen muß Wide Receiver Wayne Chrebet das Spiel gegen die Texans aussetzen.

Einen teuren Touchdown leistete sich Ravens Cornerback Chris McAllister. Er trug einen Interception gegen die Cardinals in die Endzone zurück und verhöhnte danach den Gegner. Das kostet ihn jetzt $5.000.

17. 10. 2003

Kurzberichte

Erst trafen die Fäuste von Raiders Linebacker Bill Romanowski das Gesicht seines Teamkollegen Marcus Williams in einem Streit im Training.

Jetzt trifft Williams Romo vor Gericht. Der ernsthaft verletzte Williams zeigte Romanowski an und verklagte ihn zur Zahlung einer noch festzulegenden Summe Schmerzensgeldes.

Die Giants haben ihre Bewerbung für den Super Bowl 2008 im Giants Stadium zurückgezogen. Sie wollen eine bessere Bewerbung für das Jahr 2009 ausarbeiten.

Im Rennen für 2008 sind jetzt noch Arizona, Washington und Tampa.

Giants Cornerback Will Peterson hat eine Streßfraktur im unteren Rücken. Die Prognosen gehen von sechs Woche Pause bis zum Ende der Saison.

Redskins Offensive Lineman Dave Fiore muß am rechten Knie operiert werden.

Die Eagles erwarten die Rückkehr von Cornerback Bobby Taylor, der sich im Saisoneröffnungsspiel am Fuß verletzte.

Colts Running Back James Mungro wurde am rechten Knie operiert. Er wird das Spiel gegen die Texans am 26.10. aussetzen müssen.

16. 10. 2003

Kurzberichte

Der ehemalige Panthers Wide Receiver Rae Carruth und drei Männer die versucht haben die schwangere Freundin von Carruth zu töten, müßen $5,8 Millionen zahlen für Schäden, die sie auf dem Besitz der Frau angerichtet haben.

Broncos Quarterback Jake Plummer hat sich den Fuß gebrochen und wird vier Wochen ausfallen.

Die Jets lassen Chad Pennington als dritten Quarterback gegen die Texans auflaufen.

Die Schnauze voll von Doug Johnson hat Falcons Head Coach Dan Reeves. Um das Team nicht völlig abstürzen zu lassen soll jetzt Kurt Kittner als Quarterback starten.

Kordell Stewart ist am Bein verletzt. Gegen die Seahawks wird Chris Chandler als Quarterback der Bears starten.

Die Lions verpflichteten Punter Nick Harris, der gerade von den Bengals entlassen wurde.

Redskins Cornerback Fred Smoot wird das Spiel gegen die Bills verletzungsbedingt verpassen. Running Back Trunk Canidate und Guard Dave Fiore werden als fraglich gelistet.

15. 10. 2003

Sapp unter Beobachtung

Peter Hadhazy ist der Direktor der NFL Spielleiter. Er hat Buccaneers Tackle Warren Sapp eine $50.000 Strafe auferlegt, weil der beim Warmup vor dem Redskins Spiel einen Schiedsrichter angerempelt hat.

Der Schiedsrichter stellte die Situation so dar, daß Sapp ihn extra angerempelt hat, während Sapp in seiner version erzählte, daß die beiden sich auf Kollisionskurs befunden hätten und er noch versucht habe dem Schiedsrichter auszuweichen.

Hadhazy glaubte die Version des Schiedsrichters und sah sich daraufhin Bänder aller bisherigen Buccaneers Spiele dieser Saison an. Dabei fiel ihm auf, daß Warren Sapp oft nicht die angemessenen Umgangsformen im Bezug auf die Schiedsrichter an den Tag legt.

Zu oft würde er sie „unabsichtlich“ anrempeln und zu oft würde er ihnen hinterherschimpfen. Das ist Hadhazy nicht mehr bereit zu akzeptieren.

Sollte Sapp seine Umgangsformen nicht radikal ändern, droht ihm ein Spiel Sperre in naher Zukunft.

Kurzberichte

Bills Running Back Willis McGahee hat 10 Monate nach seiner schweren Knieoperation das Training mit dem Team aufgenommen. In drei Wochen rechnet man mit seinem ersten Einsatz.

Packers Defensive End Joe Johnson zog sich einen schweren Sehnenriß im ersten Quarter gegen die Chiefs zu. Für ihn ist die Saison beendet.

14. 10. 2003

Sex sells

Lustig geht's zu im Politisch Überkorrekten Amerika.

Jetzt haben die Jaguars und ein Hotel in Minnesota eine Klage am Hals wegen Sexueller Diskriminierung.

Eine Sicherheitsangestellte des Minneapolis Marriott Hotels reichte eine Klage ein, weil sie nicht auf dem Stockwerk arbeiten durfte, das die Jaguars während ihres Aufenthalts in Minneapolis bewohnten. Die Jags wollten ausschließlich männliches Sicherheitspersonal haben.

„Da mach ich doch was draus“, dachte sich wohl die Anklägerin und sieht sich schon in die neue Zweimillionen Dollar Villa einziehen, die sie sich wohl bald wird leisten können.

Kurzberichte

Daunte Culpepper wird gegen die Broncos als Quarterback der Vikings wieder starten.

Broncos Linebacker Ian Gold riß sich das Kreuzband im rechten Knie. Für ihn ist die Saison zu ende.

Bengals Running Back Corey Dillon mußte das letzte Spiel wegen einer Leistenzerrung aussetzen. Jetzt hat er das Training wieder aufgenommen.

Redskins Tight End Robert Royal hat sich die Hüfte gebrochen. Er wird wohl sechs Wochen ausfallen.

Die Jets hoffen, daß Quarterback Chad Pennington zum Spiel gegen die Eagles einsatzbereit sein wird.

Jaguars Quarterback Mark Brunell wurde am Ellenbogen operiert. Ein paar Wochen Pause wird er jetzt wohl anhängen müssen.

Obwohl er einen verstauchten Daumen hat, der ihn behindert, wird Eagles Quarterback Donovan McNabb weiter als Starter auflaufen.

13. 10. 2003

Der 6. Spieltag

Die ungeschlagenen Panthers mußten sich einen anderen Weg suchen, ein Spiel zu gewinnen. Normalerweise geben sie den Ball an Running Back Stephen Davis, und der rennt und rumpelt über die Verteidigung. Da Davis sich in der zweiten Halbzeit eine Prellung am Arm zuzog, lag der Sieg auf dem Fuß von Kicker John Kasay. Der schoß in der Verlängerung das Field Goal aus 47 Yards zum 23:20 Sieg über die bis dahin auch ungeschlagenen Colts.

Die Buccaneers haben sich von dem Schock der MNF Niederlage erholt. Sie zerlegten die Redskins mit einem lockeren 35:13, nach dem die Offense in der zweiten Halbzeit endlich ihren Rhythmus gefunden hatte.

SONDERMELDUNG: Die Jets haben ihr erstes Spiel gewonnen. Zwar war der Gegner nur Buffalo, aber immerhin 30:3 ist deutlich.

Die Packers hielten zwar Dante Hall davon ab, einen Touchdown gegen sie zu erzielen, aber genutzt hat es nicht viel.

Erst führten die Packers 14:0, aber die Chiefs kamen zurück. Dann führten die Packers 31:14, aber wieder kämpften sich die Chiefs heran um letztendlich in einem Klassespiel mit 40:34 zu gewinnen.

Sechs Spiele in Folge hatten die Cowboys bis gestern gegen die Eagles verloren. Das war bevor Bill Parcells das Team als Head Coach übernahm. Gestern gewann Dallas mit einer starken Vorstellung der Offense 1:11 Minuten vor Spielende durch ein 28 Yards Field Goal von Billy Cundiff mit 23:21.

Am Anfang des Spiels gelang sogar der schnellste Punktgewinn in der Geschichte der NFL.

Cowboys Wide Receiver Randal Williams eroberte einen Onside Kick und lief ihn über 37 Yards in die Endzone. Dafür brauchte er drei Sekunden. So schnell wurde zuvor noch nie in der NFL gepunktet.

11. 10. 2003

Klage gegen die NFL

Die NFL wurde von einer Familie verklagt, weil ein Fan, der von einem Giantsspiel aus besoffen nach Hause fuhr, ihr Auto rammte.

Bei diesem Unfall wurde das zweijährige Mädchen der Familie, das auf der Rückbank lag, so schwer verletzt, daß es gelähmt ist.

Jetzt macht die Familie die NFL dafür verantwortlich, daß dieser Unfall passierte, weil sie die Fans im Stadion dazu animiere, exzessiv Bier zu trinken.

10. 10. 2003

Bucs gegen Skins beschäftigt die NFL schon jetzt

Warren Sapp hat es sich zur Angewohnheit gemacht während der Aufwärmphase der Teams einen Spaziergang durch die gegnerischen Reihen zu machen.

Dabei läßt er gerne schon mal die ein oder andere nicht so nette Bemerkung seinem Munde entfleuchen.

Die NFL machte jetzt klar, daß sie das nicht mehr tolerieren will. Das Eindringen in die Reihen des anderen Teams beim Warmup ist verboten, das gilt auch für Warren Sapp, stellte die Liga klar.

Sollte, wie von LaVar Arrington angekündigt, vor dem Spielbeginn ein Handgemenge aus dieser Situation entstehen, können die beteiligten Spieler schon vorab aus dem Spiel geschmissen werden.

Ebenso wird es beim Kickoff des Spiels eine 15 Yards Strafe gegen die Bucs geben, wenn Sapp noch mal die gegnerischen Reihen während des Aufwärmens besucht.

Kurzberichte

Die Colts setzen ihre Hoffnungen darauf, daß Running Back Edgerrin James am Sonntag spielen kann. Seine Rückenbeschwerden sind soweit behoben, heißt es.

Zwar hat Jake Plummer einige kurze Pässe mit seiner kaputten Schulter geworfen, doch sein Einsatz am Sonntag ist weiterhin fraglich.

Jets Quarterback Chad Pennington hat am Donnerstag zum ersten Mal seit er sich die Wurfhand gebrochen hat, wieder ein paar Bälle im Training geworfen.

Dolphins Linebacker Junior Seau hat eine Oberschenkelzerrung und sein Einsatz gegen die Jaguars ist fraglich.

Jaguars Punter Chris Hanson zog sich eine Schnittwunde im linken Bein zu, als er versuchte mit einer Axt einen Holzblock zu spalten. Sein Ersatzmann ist Mark Royals.

09. 10. 2003

Die besten Spieler der Woche 5

Was hat Keyshawn Johnson während des Spiels über seinen Gegenüber Marvin Harrison noch gelästert. „Das soll der beste Wide Receiver der Liga sein“? tönte er. Ja Mr. Johnson, ist er. Und besser als Sie ist er auf jeden Fall, wie nicht nur seine Nominierung zum besten Angreifer der Woche in der AFC beweist.

Seine unglaubliche vierte Wahl in Folge zum besten Special Teams Spieler erlebte Chiefs Kick- und Puntreturner Dante Hall. Das gab es in der Geschichte der NFL noch nie.

Hier sind die besten Spieler der letzten Woche:

AFC

Offense: Wide receiver MARVIN HARRISON, Indianapolis Colts

11 Pässe für 176 Yards, 2 Touchdowns

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end COURTNEY BROWN, Cleveland Browns

2 Sacks, 1 erzwungener und eroberter Fumble

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner-punt Returner DANTE HALL, Kansas City Chiefs

93 Yards Punt Return zum Touchdown und zum 24:23 Sieg

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche, die 4. in Folge

NFC

Offense: Running back STEPHEN DAVIS, Carolina Panthers

30 Läufe für 159 Yards, 1 Touchdown

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: cornerback AHMED PLUMMER, San Francisco 49ers

3 Tackles, 1 Interception, 3 abgewehrte Pässe

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker PAUL EDINGER, Chicago Bears

3 von 3 Field Goals

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Das Owens - Johnson Syndrom breitet sich aus

Jetzt haben auch die Pittsburgh Steelers ihren aufmüpfigen Wide Receiver. Hines Ward regte sich im Spiel gegen die Browns auf, weil er nicht genug angespielt wurde.

Wie weiland Keyshawn Johnson und jüngstens Terrell Owens schrie er Quarterback Tommy Maddox an: „Wirf mir den verdammten Ball zu“.

Seine HB Männchen Imitation ging sogar in den Teammeetings weiter, wo er sich weiterhin wahnsinnig aufregte und böse Kommentare abließ.

Fortsetzung folgt...

Kurzberichte

Einen Kommentar von Redskins Linebacker LaVar Arrington wollen wir hier nicht verschweigen. An die Adresse des angeschlagenen Super Bowl Verteidigers hatte er folgendes zu sagen: „Sapp, Dich hol ich mir“.

Wenn er sich das mal nicht zu leicht vorstellt.

67 Kandidaten stehen auf der Liste der Spieler, die als nächstes in die Ruhmeshalle gewählt werden können. Darunter sind und .

Gegen die Chiefs zog sich Jake Plummer eine Schulterprellung zu. Sein Einsatz am Sonntag ist fraglich.

Browns Tight End Aaron Shea zog sich einen Riß im Bizeps zu. Für ihn ist die Saison vorbei.

Bills Wide Receiver Eric Moulds hat eine Leistenzerrung und sein Einsatz gegen die Jets ist zweifelhaft.

08. 10. 2003

Karriereende für Alstott?

Erst hieß es, daß Mike Alstott im Monday Night Spiel vielleicht nicht würde eingesetzt werden können. Dann hieß es, daß er auf keinen Fall würde spielen können.

Am Tag des Spiels flog er zu einem Spezialisten in Pittsburgh, um sich am Nacken untersuchen zu lassen. Seit drei Wochen hinderten heftige Nackenschmerzen Alstott daran, seine volle Leistung bringen zu können.

Der Spezialist in Pittsburgh gab grünes Licht für Alstotts Einsatz gegen Indianapolis. Keine besonderen Verletzungen im Nacken, sagte er, alles klar soweit.

Während des Spiels dann das Aus nach einigen Läufen.

Die Schmerzen wurden zu groß.

Die Buccaneers setzten Alstott auf die Verletztenliste und die Saison ist für ihn beendet.

Ob er operiert werden muß und ob seine Karriere vielleicht sogar beendet ist? Das wird sich zeigen.

Kurzberichte

Die Bills hoffen darauf, daß ihr Rookie Running Back Willis McGahee bald das Training aufnehmen kann.

Die ersten Belastungstests seines verletzten Knies sind positiv verlaufen.

Die Giants verpflichteten Brett Conway als Ersatzmann für den verletzten Kicker Matt Bryant.

Colts Running Back Edgerrin James wird wegen seiner Rückenschmerzen auch das Spiel gegen Carolina verpassen.

Lions Wide Receiver Charles Rogers hat sich im Training das Schlüsselbein gebrochen.

08. 10. 2003

Colts überrennen Bucs

Das Monday Night Spiel sah eines der größten Comebacks in der Geschichte der NFL.

Noch nie konnte ein Team ein Spiel gewinnen, das 4 Minuten vor Spielende mit 21 Punkten zurücklag... bis jetzt. Die Colts holten einen 35:14 Rückstand noch auf und gewannen durch eine umstrittene Schiedsrichterentscheidung in der Verlängerung mit 38:35.

10 Touchdowns in einem Spiel, gerecht verteilt auf beide Teams und ein Field Goal, das den Unterschied macht.

Bis zu diesem Spiel hatte die Buccaneers Defense in der laufenden Saison gerade einen Touchdown zugelassen, jetzt allein im vierten Viertel drei in vier Minuten.

Kurzberichte

Running Back Emmitt Smith brach sich im Spiel gegen Dallas die Schulter.

Falcons Quarterback Michael Vick kann noch immer nicht mit seinem gebrochenen Bein auftreten.

Jets Quarterback Chad Pennington hat zum ersten Mal wieder ein paar Pässe geworfen, seit er sich die Wurfhand gebrochen hat.

Dallas Tight End Jason Witten brach sich den Kiefer in einem harten Hit von zwei Cardinals Linebackern.

Titans Cornerback Samari Rolle wird mit einem ausgekugelten Ellenbogen etwa drei Wochen pausieren müssen.

06. 10. 2003

Soldier Field sah den ersten Sieg

Erster Sieg für die Bears im neuen Stadion. Nachdem sie in den ersten drei Vierteln gegen die Raiders eine erneut armselige Vorstellung abgeliefert hatten, kämpften sie sich im letzten Abschnitt zurück.

Die Buhs der Fans klangen Quarterback Kordell Stewart noch in den Ohren, aber endlich tat er was für sein Geld.

Mit Ablauf der regulären Spielzeit schoß Paul Edinger das 48 Yards Field Goal zum 24:21 über Oakland.

Der fünfte Spieltag

Dante Hall könnte zum vierten Mal in Folge der Spieler der Woche in der AFC werden. Wieder war der Kickreturner der Chiefs maßgeblich an deren Sieg über die Broncos beteiligt. Mit dem 24:23 schaffte Kansas City seinen besten Saisonstart in der Geschichte des Clubs und steht jetzt mit 5-0 Punkten allein an der Spitze der AFC West.

Kein glückliches Heimkommen gab es für die Coaches Mike Holmgren und Steve Mariucci. Holmgren verlor mit den Seahawks in Green Bay und Mariucci verließ mit den Lions als Looser San Francisco.

Auch für den Spieler Emmitt Smith gab es kein glückliches Heimkommen. Der Running Back der Cardinals bezog mit seinem Team böse Prügel in Dallas.

Eine Verletzung von Kicker Matt Bryant gab den Ausschlag im Spiel der Giants gegen die Dolphins. Bryant zog sich eine Oberschenkelzerrung zu und Punter Jeff Feagles versagte als sein Ersatzmann. Die Dolphins gewannen die Schlacht letztlich durch ihren Kicker Olindo Mare, der drei Field Goals ins Ziel setzte.

05. 10. 2003

Alstotts Einsatz fraglich

Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Buccaneers Fullback Mike Alstott. Er zog sich eine Prellung im Nacken zu. Damit könnte sein Einsatz im Monday Night Spiel gegen seinen alten Head Coach Tony Dungy gefährdet sein.

04. 10. 2003

Kurzberichte

Die Jaguars aktivierten Wide Receiver Jimmy Smith, der wegen der Einnahme verbotener Substanzen bisher gesperrt war. Dafür feuerten sie Micah Ross, um Platz im Kader zu bekommen.

Rush Limbaugh erzählte in einem Radiointerview, daß er sehr erstaunt sei über die Kontroverse, die seine Äußerungen bezüglich eines schwarzen Quarterbacks hervorgerufen haben.

Mittlerweile versucht man Rush Drogenhandel anzuhängen.

Chargers Right Tackle Solomon Page konnte am Freitag nicht voll trainieren. Er hat einen verstauchten rechten Knöchel und wird am Sonntag wohl fehlen.

Dolphins Offensive Tackle Mark Dixon wurde am rechten Fußgelenk operiert und wird am Sonntag gegen die Giants fehlen.

Gegen die flügellahmen Falcons wird Vikings Quarterback Daunte Culpepper noch mal geschont und Gus Frerotte wird für ihn spielen.

Titans Tight End Frank Wycheck wird gegen die Patriots noch nicht eingesetzt werden.

03. 10. 2003

Kurzberichte

Rae Carruth ist vor Gericht abgeblitzt. Der ehemalige Wide Receiver der Panthers, der 1999 seine schwangere Freundin ermordete, wollte einen neuen Prozess. Der Oberste Gerichtshof des Staates lehnte seinen Antrag jedoch kommentarlos ab.

Einsatzbereit gemeldet für den Clash der Titanen hat sich Colts Running Back Edgerrin James. Er nahm am Donnerstag wieder am Training teil.

Vikings Quarterback Daunte Culpepper konnte am Donnerstag nicht trainieren. Damit scheint Gus Frerottes Einsatz immer wahrscheinlicher.

Die Jaguars werden am Sonntag mit Byron Leftwich als Quarterback starten.

Besoffen gegen einen Hydranten fuhr Jets Lineman John Abrahams. Er wurde verhaftet und angeklagt.

Seine ersten Bälle warf Falcons Quarterback Michael Vick. Zwar durfte er sein gebrochenes Bein dabei noch nicht belasten, aber es scheint endlich aufwärts zu gehen.

02. 10. 2003

Rassist kündigt

ESPN hatte einen Skandal.

Der konservative Kommentator Rush Limbaugh sagte am Sonntag, daß er den Quarterback der Eagles, Donovan McNabb für überbewertet halte. Die Medien wollten halt einen schwarzen Quarterback haben, der erfolgreich ist.

Am Mittwoch gab Limbaugh seine Kündigung ab.

Jetzt wartet McNabb auf eine Entschuldigung.

Kurzberichte

Am Sonntag ist es soweit. Am Sonntag werden sich die Bosse der FortyWeiners vielleicht wünschen, daß der Head Coach, der auf der anderen Seite steht, doch noch bei ihnen stehen würde, wenn Steve Mariucci gegen sein altes Team antritt.

Abgeblitzt sind einige Rothäute, die die Redskins verklagten. Sie waren der Meinung, daß der Name und das Logo des Clubs ihre traditionellen Gefühle verletzen würde. Dieser Meinung war der verhandelnde Richter nicht. Er suchte und suchte und suchte und fand nichts, das an dem Namen und Logo verächtlich ist.

Titans Tight End Frank Wycheck leidet immer noch an den Folgen einer Gehirnerschütterung, die er sich vor etwa einem Monat zuzog. Dennoch hat er jetzt wieder ein leichtes Training aufgenommen.

Broncos Running Back Clinton Portis hat wieder trainiert, allerdings kein Kontakttraining. Noch ist nicht klar, ob er mit in die Schlacht der ungeschlagenen Teams ziehen kann.

Jaguars Quarterback Mark Brunell fühlt sich fit zu spielen und sagt, daß er seinen Einsatz erwartet.

Bills Running Back Travis Henry hat das Training wieder aufgenommen.

Browns Quarterback Tim Couch wird auch gegen die Steelers wieder anstelle von Kelly Holcomb starten.

Mit seiner dritten Wahl zum Spieler der Woche in Folge stellte Chiefs Kickreturner Dante Hall einen neuen NFL Rekord auf.

Und hier sind sie, die Spieler der Woche...

Die besten Spieler der Woche 4

AFC

Offense: Quarterback PEYTON MANNING, Indianapolis Colts

20 von 25 Pässen für 314 Yards, 3 Touchdowns

Seine 6. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker ROCKY BOIMAN, Tennessee Titans

8 Tackles, 1 Interceptionreturn zum Touchdown

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner-punt Returner DANTE HALL, Kansas City Chiefs

97 Yards Kickoff Return zum Touchdown

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche, die 2. in Folge

NFC

Offense: Running back AHMAN GREEN, Green Bay Packers

19 Läufe für 176 Yards, 2 Touchdowns

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: cornerback CHAMP BAILEY, Washington Redskins

7 Tackles, 1 Interception, 1 erzwungener Fumble

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker DAVID AKERS, Philadelphia Eagles

3 von 3 Field Goals, 2 Extrapunkte

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

01. 10. 2003

Kurzberichte

Defensive Tackle Kris Jenkins unterschrieb für weitere fünf Jahre in Carolina. $31 Millionen wird er dafür erhalten.

Die Packers waren auf der Suche nach einem Wide Receiver-Kick Returner. Die Cowboys gaben ihnen Reggie Swinton und werden dafür eine Wahlmöglichkeit in der kommenden Draft von Green Bay erhalten.

30. 09. 2003

Kurzberichte

Neues Stadion, selbe alte Gurkentruppe. Die Bears versemmelten erwartungsgemäß den ersten Auftritt im neuen Soldierfield mit 23:38 gegen die Packers.

Gute Kritiken für seinen ersten Einsatz erntete Quarterback Byron Leftwich von seinem Head Coach Jack Del Rio. Ob er aber weiterhin für die Jaguars starten wird, ließ Del Rio offen.

Brenda Warner schreitet ein, die Frau von Rams Quarterback Kurt Warner, der zur Zeit nur Bankbesetzer spielt, sagte in einem Radiointerview daß sie sich nach der Saison einen Wechsel zu einem anderen Team wünscht.

Eine Leistenzerrung könnte Bengals Running Back Corey Dillon an einem Start am kommenden Sonntag hindern. Dabei heben die Bengals doch gerade eine ein Spiel Siegesserie hingelegt.

Cowboys Defensive End Greg Ellis hat für weitere sieben Jahre in Dallas unterschrieben.

Die Dolphins feuerten Punter Mark Royals und verpflichteten Matt Turk.

16 Saisons spielte er in der NFL, jetzt verpasste Bill Romanowski sein erstes Spiel. Eine Gehirnerschütterung hielt den Linebacker der Raiders davon ab, gegen die Chargers anzutreten.

Selbst mit dem Ersatzmann von Daunte Culpepper waren die Vikings zuviel für die 49ers. Mit Gus Frerotte gewannen sie 35:7.

29. 09. 2003

Kurzberichte

In einer Footballdemonstration demontierten die Colts die Saints mit 55:21. In diesem Spiel wurde Colts Quarterback Peyton Manning der erste Quarterback seit über einem Jahrzehnt, der in einem Spiel sechs Touchdowns warf.

Für Oakland sah es wie eine erneute Niederlage aus, als sie spät im letzten Viertel noch einen 14 Punkte Vorsprung der Chargers ausglichen.

In der Verlängerung schoß Sebastian Janikowski das Field Goal zum 34:31 Sieg aus 46 Yards.

Den Cowboys gehört New York. Nachdem Bill Parcells zuletzt sein altes Team, die Giants, besiegte, gewann Dallas jetzt auch gegen Bill Parcells altes Team, die Jets mit 17:6.

Und man muß es erwähnen, Head Coach Marvin Lewis führte seine Bengals zum ersten Sieg unter seiner Regie. Opfer waren die Browns, die 14:21 verloren.

28. 09. 2003

Kurzberichte

Die Browns verpflichteten Quarterback Nate Hybl aus dem Trainingskader als Ersatzmann für Tim Couch.

Die Bills holten Running Back Ken Simonton aus dem Trainingskader in den aktiven Kader, falls Travis Henry wirklich nicht spielen kann.

27. 09. 2003

Kurzberichte

Weiterhin fraglich ist der Status von Colts Running Back Edgerrin James, der mit Rückenproblemen am Freitag ein weiteres Training nicht mitmachte.

Seine Rippenverletzung macht den Einsatz von Bills Running Back Travis Henry gegen die Eagles fraglich.

Für den Einsatz des verletzten Vikings Quarterback Daunte Culpepper gegen die 49ers besteht eine Chance von 50%.

Es war ein löhnender Tag für die Broncos.

Die Broncos mußten $25.000 Strafe löhnen, weil sie zum Spiel gegen die Chargers nur die weißen Trikots im Gepäck hatten. Damit hatten sie sich im glutheißen San Diego einen Vorteil gegenüber der Heimmannschaft verpaßt, da diese in ihren dunklen Jerseys antreten mußten.

Wide Receiver Rod Smith mußte zusätzlich selbst noch $20.000 zahlen, für seinen schlechtgetimeten rechten Haken gegen einen Schiedsrichter im Spiel gegen die Raiders.

Zu einer „Game-Time“ Entscheidung machte Broncos Head Coach den Einsatz von Running Back Clinton Portis. Portis nahm zwar am Training teil, aber die Lions werden erst auf dem Spielfeld erfahren, ob sie ihn stoppen müssen.

26. 09. 2003

Boston ärgert die Chargers

Wieder Pech mit einem Spieler scheinen die Chargers zu haben. Nachdem vor Jahren Quarterback Ryan Leaf nur durch Undiszipliniertheiten auffiel, scheint sich das Spiel jetzt mit Wide Receiver David Boston zu wiederholen.

Boston wurde von Head Coach Marty Schottenheimer suspendiert, weil der Mann, der immerhin $47 Millionen bei den Chargers verdient, es nicht für nötig hält, an jeder ach so langweiligen Spielersitzung teilzunehmen. Auch sonstige Teamaktivitäten sind für den neureichen Superstar eher lästiges Beiwerk, so daß Schottenheimer jetzt der Kragen platzte.

Boston Sohn eines angesehenen NFL Schiedsrichters, der 2001 für die Cardinals immerhin im Pro Bowl spielte, wird für die Zeit seiner Suspendierung kein Gehalt beziehen.

Kurzberichte

Tim Couch kommt von der Bank. Er wird für den verletzten Kelly Holcomb die Browns als Quarterback gegen die übermächtigen Bengals anführen (Zitter).

Jaguars Mark Brunell nahm schon am zweiten Tag in Folge nicht am Training teil, was einen Einsatz von Leftwich immer wahrscheinlicher macht.

Jets Center Kevin Mawae verletzte sich im Training am Knie. Wie schwer die Verletzung ist, steht noch nicht fest, aber einen weiteren Ausfall kann das Team wirklich nicht gebrauchen.

Die Chiefs schonten Running Back Priest Holmes, der nicht am Training teilzunehmen brauchte.

In Denver hängt immer noch ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Running Back Clinton Portis.

Die besten Spieler der Woche 3

AFC

Offense: Quarterback JAKE PLUMMER, Denver Broncos

14 von 21 Pässen für 197 Yards, 2 Touchdowns

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: defensive end ADEWALE OGUNLEYE, Miami Dolphins

7 Tackles, 2 Sacks

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick Returner-punt Returner DANTE HALL, Kansas City Chiefs

1 73 Yards Punt Return zum Touchdown

Seine 3. Auszeichnung zum Spieler der Woche, die 2. in Folge

NFC

Offense: Quarterback KERRY COLLINS, New York Giants

24 von 39 Pässen für 276 Yards, 3 Touchdowns

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: safety DEXTER JACKSON, Arizona Cardinals

11 Tackles, 1 Interception

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punter TOM TUPA, Tampa Bay Buccaneers

7 Punts für 355 Yards

Seine 5. Auszeichnung zum Spieler der Woche

25. 09. 2003

Kurzberichte

Colts Running Back Edgerrin James hat Rückenschmerzen. Sein Start gegen die Saints am Sonntag ist fraglich.

Broncos Running Back Clinton Portis wird am Sonntag wohl ein Spiel aussetzen mit seiner Rippenprellung. Auch Safety Kenoy Kennedy, der einen verstauchten Knöchel hat, wird wohl nicht eingesetzt werden.

Erster Einsatz für Jaguars Rookie Quarterback Byron Leftwich?

Könnte sein, denn Mark Brunell nahm am Mittwoch nicht am Training teil und auf dem Verletztenberichtsbogen wird er nur unter „möglich“ geführt.

Browns Wide Receiver Dennis Northcutt hat eine gebrochene Rippe. Sein Einsatz gegen die brandgefährlichen Bengals ist fraglich.

Die Browns feuerten Fullback Kevin McLeod. Damit haben sie jetzt keinen Vorblocker mehr im Kader.

24. 09. 2003

Kurzberichte

Um den Super Bowl 2008 nach New York zu holen, sind die Giants bereit $290 Millionen in eine Renovierung des Stadions zu stecken.

Um Joe Jurevicius zu ersetzen, der etwa acht Wochen ausfallen wird, verpflichteten die Buccaneers Wide Receiver Marvin „Snoop“ Minnis.

Dolphins Center Tim Ruddy mußten in einer Operation kleine Knochensplitter aus dem linken Knie entfernt werden.

Chargers Offensive Tackle Vaughn Parker muß an einem Bänderriß im linken Knie operiert werden. Für ihn ist die Saison beendet.

23. 09. 2003

Kurzberichte

Rams Running Back Marshall Faulk wird mit seiner gebrochenen linken Hand etwa sechs Wochen ausfallen.

Dabei läßt er sich auch direkt an einem gerissenen Band im Knie operieren, das ihn schon seit dem Trainingscamp behindert.

Browns Quarterback Kelly Holcomb erlitt gegen die 49ers einen Haarriß in einem Knochen im rechten Bein. Dennoch rechnet Head Coach Butch Davis mit seinem Einsatz am kommenden Sonntag!

Auf dem Weg, ein NFL Team Besitzer zu werden, kaufte sich Jon Bon Jovi schon mal bei einem Arena Football League Team ein. Er wurde Mitbesitzer der neugegründeten Philadelphia Soul, die nächstes Jahr den Spielbetrieb aufnimmt.

Vikings Quarterback Daunte Culpepper ist für kommenden Sonntag als „fraglich“ eingestuft.

Ein rechter Haken von Broncos Wide Receiver Rod Smith, der einen Verteidiger der Raiders treffen sollte, landete punktgenau auf dem Kinn eines Schiedsrichters. Natürlich durfte Smith daraufhin schon früher duschen gehen.

22. 09. 2003

Kurzberichte

Warren Sapp erzielte seinen ersten offensiven Touchdown.

Gegen die, ohne Michael Vick weiterhin sehr hilflosen, Falcons fing er einen sechs Yards Paß.

Tampa gewann völlig problemlos mit 31:10.

Auch mit Ersatz Quarterback Gus Frerotte gewannen die Vikings. Er warf für 184 Yards im dritten Sieg, einem 23:13 gegen Detroit, nachdem er den verletzten Culpepper ersetzte.

Mit einem 42:14 Sieg über die Texans starteten die Chiefs zum ersten Mal seit sieben Jahren mit drei zu null Siegen in die Saison.

Bills Running Back Travis Henry mußte gegen die Dolphins mit einer Rippenverletzung vorzeitig ausscheiden.

Rams Running Back Marshall Faulk verletzte sich gegen die Seahawks im dritten viertel an der Hand und konnte nicht mehr weiterspielen.

Gegen die Rams konnten sich die Seahawks erlauben im ersten Viertel ohne Running Back Shaun Alexander anzutreten. Der wartete in aller Ruhe erst Mal ab, daß seine Frau ein Kind zur Welt brachte und kam dann erst ins Stadion.

21. 09. 2003

Kurzberichte

Patriots Linebacker Rosevelt Colvin hat sich eine Rippe gebrochen und das Team gab bekannt, daß die Saison für ihn gelaufen sei.

Buccaneers Wide Receiver Keenan McCardell hat mit einem illegalen Block dafür gesorgt, daß die Saison für Carolinas Lineman Kavika Pittman zuende ist. Das kostet ihn $12.500 Strafe, die er von der NFL aufgebrummt bekam.

19. 09. 2003

Moss „Superstar“

Letztes Jahr hatte Vikings Wide Receiver Randy Moss Probleme mit einer Polizistin.

Moss wollte mit seinem Auto verbotenerweise links abbiegen. Eine Polizistin, die den Verkehr an dieser Stelle regelte, stellte sich vor sein Auto, um ihn daran zu hindern.

Moss fuhr die Polizistin um. Das brachte ihm eine Nacht im Gefängnis ein.

Am kommenden Mittwoch muß Moss nun deswegen vor Gericht erscheinen.

Dieser Termin ist dem Herrn allerdings nicht genehm und so bat er das Gericht um die für NFL Megastars übliche Sonderbehandlung und man solle den Termin doch bitte auf einen Zeitpunkt nach der Saison verlegen.

Kurzberichte

Auch das Training in der NFL kann hart sein. So wurde Redskins Cornerback Fred Smooth am Donnerstag so hart gehittet, daß er mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus mußte.

Denvers Quarterback Jake Plummer hat seine Schulter mit einigen langen Paßwürfen getestet und sie hat gehalten.

Im letzten Spiel renkte sich Titans Quarterback Steve McNair den Ringfinger an der Wurfhand aus. Mittlerweile spürt er im Training, wie die Scherzen nachlassen und er wird wohl kein Spiel pausieren müssen.

Bei den Packers ist der Einsatz von Wide Receiver Donald Driver noch fraglich.

18. 09. 2003

Kurzberichte

Der Super Bowl 2007 findet in Miami statt.

Es wird der neunte Super Bowl in dieser Stadt sein, die damit mit New Orleans gleichzieht an der Spitze der Super Bowl Austragungsorte.

Eine Oberschenkelzerrung zwiebelt momentan Bucs Quarterback Brad Johnson. Sein Einsatz am Sonntag soll aber nicht gefährdet sein.

Broncos Quarterback Jake Plummer der sich am Sonntag an der Schulter verletzte, soll am Montag einsatzbereit sein. Dennoch verpflichteten sie Quarterback Danny Kanell, obwohl sie die Saison eigentlich nur mit zwei Quarterbacks hatten bestreiten wollen.

Falcons Quarterback Michael Vick ist seinem Heilungsplan hinterher. Eigentlich dachte er, daß er mittlerweile schon ohne Krücken würde laufen können, aber das klappt noch nicht.

Die besten Spieler der Woche 2

AFC

Offense: Running back JAMAL LEWIS, Baltimore Ravens

30 Läufe für 295 Yards (NFL Rekord), 2 Touchdowns

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker TEDY BRUSCHI, New England Patriots

1 Interception zum Touchdown zurückgetragen, 5 abgewehrte Pässe, 4 Tackles, 1 Sack

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kick returner-punt returner DANTE HALL, Kansas City Chiefs

1 100 Yard Kickoff Return zum Touchdown, 1 Punt Return für 45 Yards.

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Running back STEPHEN DAVIS, Carolina Panthers

33 Läufe für 142 Yards

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: safety KEN HAMLIN, Seattle Seahawks

8 Tackles, 1 Interception, ein erzwungener Fumble

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: kicker BILLY CUNDIFF, Dallas Cowboys

7 von 8 Field Goals,

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

17. 09. 2003

Kurzberichte

Nachdem sie in den ersten beiden Spielen schon fünf Starter in der Defense verloren haben, müssen die Saints sich nach Verstärkung umsehen. Als erstes verpflichteten sie Safety Victor Green der zuvor bei den Jets und Patriots spielte.

Jaguars Wide Receiver-Punt Returner Jermaine Lewis wurde vom Team wegen seiner Knieverletzung auf die Verletztenliste gesetzt. Desweiteren feuerten sie Safety Marlon McCree.

Donnie Abraham, der starting Cornerback der Jets, wird mit einer gebrochenen Schulter etwa acht Wochen aussetzen müssen.

Abnutzungserscheinungen zeigt Chiefs Running Back Priest Holmes. Er laboriert an Rippenprellungen und sein Einsatz am Sonntag gegen die Texans ist fraglich.

Seine nicht überzeugende Vorstellung gegen die Rams kostete 49ers Kicker Jeff Chandler den Job. Die Niners verpflichteten Owen Pochman an seiner Stelle.

16. 09. 2003

Kurzberichte

War Rams Head Coach Mike Martz auf dem Berg der Erleuchtung?

Jedenfalls gab er schon jetzt bekannt, daß er am Sonntag mit Quarterback Marc Bulger gegen die Seahawks antreten will.

Buccaneers Wide Receiver Joe Jurevicius zog sich einen Bänderriß im rechten Knie zu und wird etwa fünf Wochen ausfallen.

Eagles Defensive Tackle Paul Grasmanis muß an der Achillessehne operiert werden und für ihn ist die Saison wohl beendet.

Ravens Running Back Jamal Lewis stellte mit 295 Laufyards im Spiel gegen die Browns einen neuen NFL Rekord auf.

Die Broncos gewannen leicht und locker gegen die Chargers, aber sie verloren Quarterback Jake Plummer und Running Back Clinton Portis schon vor der Halbzeit durch Verletzungen.

15. 09. 2003

Die „Buhbirds“ flogen über Philadelphia

Quarterback in der NFL ist ein schwerer Job. Deshalb ist die Position die bestbezahlte im ganzen Mannschaftssport weltweit. Wer hier etwas kann, der verdient was, wobei nicht jeder, der viel verdient auch viel kann.

Eagles Quarterback Donovan McNabb z.B. unterschrieb letztes Jahr einen Vertrag über $115 Millionen. Im Spiel gegen die Patriots erreichte er eine Passerwertung von 37 Punkten. So viele Buhs hat man selten in einem Spiel von den Rängen gehört, wie in diesem.

Es war bestimmt nicht so, daß die Patriots übermächtig waren, obwohl sie wirklich stark spielten, aber daß die Offense Philadelphias versagte lag einzig und allein daran, daß McNabb sein Geld wohl nicht auf die Bank getragen hat, sondern sich in die Hosentaschen gestopft hat und deshalb nicht mehr laufen kann.

Auf der anderen Seite überzeugte Tom Brady, der messerscharfe Pässe warf, die auch ihre Receiver fanden.

Nach dieser horrenden Niederlage, der zweiten in Folge im neuen Stadion, haben die Eagles jetzt zwei Wochen Zeit sich zusammenzuraufen und die bestechende Form des Vorjahres zu finden.

Kurzberichte

Er brauchte zwar eine Verlängerung, aber dann hatte der Ersatzmann von Kurt Warner die 49ers erledigt.

Rams Quarterback Marc Bulger hatte zwar Probleme, den Ball festzuhalten, aber anders als Warner war er in der Lage seine Fehler wieder gutzumachen.

27:24 siegten die Rams in diesem NFC West Showdown.

Jeder blamiert sich so gut er kann und die Buccaneers nutzten bereits in Woche 2 die Gelegenheit. Der amtierende Weltmeister verlor mit 9:12 gegen Carolina.

Bucs Receiver Joe Jurevicius verdrehte sich das Knie im dritten Viertel und kam nicht mehr ins Spiel.

Bears Quarterback Cordell Stewart landete nach einem harten Hit von Vikings Verteidiger Lance Johnstone hart mit dem Kopf auf dem Boden und blieb einige Minuten liegen.

Nach einer Untersuchung kann aber Entwarnung gegeben werden, er ist OK.

Nur 23.127 Fans kamen zum ersten Spiel der Cardinals ins Sun Devil Stadium. Sie mußten sich ein 0:38 gegen die Seahawks ansehen.

14. 09. 2003

Ein Schlachtfest in der Dose

Das Eröffnungsspiel Jacksonvilles gegen die Bills war nicht ausverkauft, zum ersten Mal seit Bestehen der Jaguars.

Die Fans hatten den richtigen Riecher, daß sie ihre wertvolle Zeit sinnvoller verbrachten, und die die gekommen waren verließen ab Mitte des dritten Viertels in Scharen das Stadion.

Im letzten Viertel spielten beide Teams mit ihren Ersatz Quarterbacks, weil der Ausgang der Angelegenheit klar war.

Zu übermächtig waren die Bills Jacksonville in allen Belangen überlegen, so daß der 38:17 Sieg Buffalos auch in der Höhe voll in Ordnung ging.

13. 09. 2003

Warner wundert sich

Leicht verwundert fragt sich Kurt Warner, ob er wirklich eine Gehirnerschütterung davongetragen hat im Spiel gegen die Giants. Der Quarterback der Rams ist nämlich seiner eigenen Ansicht nach viel zu schnell genesen.

Nachdem sein Erschütterungsstatus am Donnerstag von „leicht“ auf „sehr leicht“ herabgemildert wurde, gaben die Ärzte aber erst am Freitag grünes Licht für seinen Einsatz als Ersatzspieler am Sonntag.

Dahinter steckt vielleicht die Taktik, Warner ganz sanft darauf hinzuweisen, daß man ihn nicht spielen lassen will weil Bulger der bessere Mann ist. Auf jeden Fall kann es ja nicht schlimmer werden.

Kurzberichte

Steelers Running Back Jerome Bettis zog sich im Spiel gegen die Ravens eine Leistenzerrung zu. Am Freitag hat er wieder am Training teilgenommen, ist aber noch fraglich für das Spiel am Sonntag.

Die Redskins verpflichteten Rookie Tight End Kevin Ware aus dem Trainingskader. Er soll den verletzten Zeron Flemister ersetzen.

Seine Verletzung am Handgelenk ist kuriert und Broncos Defensive Tackle Daryl Gardener hat das Training wieder aufgenommen.

Einen Vertrag über weitere vier Jahre hat Panthers Punter Todd Sauerbrun unterschrieben.

12. 09. 2003

Tagliabue steht, noch, hinter der NFLE

Wieder geht es beim Treffen der NFL Teambesitzer um die NFLE.

Der Dreijahresplan für die Liga läuft in diesem Jahr aus, und natürlich wird eine Fortführung der Liga unter finanztechnischen Kriterien hart diskutiert werden.

Da allerdings so viele Spieler in die NFL gekommen sind, die es nur über den Umweg NFLE geschafft haben, will der Chef der NFL, Paul Tagliabue, die Liga unbedingt fortsetzen. „Natürlich geht es und auch, Bla, blah, die Fans in Europa, blah, blah, wichtig... usw.“ Das kennt man ja.

75% der Clubbesitzer müssen der NFLE ihr Jawort geben, damit sie fortgeführt werden kann.

11. 09. 2003

Martz macht mobil, oder halt nicht!

Nachdem schon im ersten Spiel der Saison Zweifel am Geisteszustand von Rams Head Coach Mike Martz aufgekommen sind, steht er nicht nur unter genauer Beobachtung, sonder er wackelt ganz bedenklich.

Wenn er wirklich schon im ersten Quarter wußte, daß Kurt Warner mit einer Gehirnerschütterung weiterspielte, ist das menschenverachtende Mißachtung der Gesundheit eines Spielers.

Da ging seine unbedingte Loyalität, Kurt Warner unter allen Umständen als seine Nr.1 zu behalten, weit über das Ziel hinaus.

Natürlich hatte Warner diesen sensationellen Einstand in der NFL, aber wenn er in diesen Saisons sein Pulver verschossen hatte, dann wars das halt.

Hinter diesem Schweizer Käse, den die Rams ihre Offenseline nennen, ist Bulger halt der agilere, der mobilere Mann, der den Verteidigern, die in Massen auf ihn einstürmen, besser ausweichen kann.

Martz gab nach der Katastrophe zu, daß er Marc Bulger hätte bringen müssen.

Jetzt ist es die Entscheidung von Martz, wen er am Sonntag gegen die 49ers bringt, Bulger oder Warner, der von sich selbst behauptet, daß er voll einsatzbereit sei.

Es wird eine Entscheidung, die sehr genau beobachtet wird.

Kurzberichte

Wide Receiver Antonio Freeman ist wieder bei den Packers gelandet. Zwar wurde er im Sommer entlassen, aber da drei der vier etatmäßigen Wide Receiver verletzt sind, brauchte man ihn wieder.

Die Titans verpflichteten den Mann als Ersatz für Kicker Joe Nedney, der die meisten Field Goals in der NFL erzielte, Gary Anderson.

Patriots Linebacker Ted Johnson brach sich den Fuß.

Rod Woodson von den Raiders muß an seinem gerissenen Meniskus im linken Knie operiert werden.

Die besten Spieler der Woche 1

AFC

Offense: Quarterback TOMMY MADDOX , Pittsburgh Steelers

21 von 29 Pässen für 260 Yards, 3 Touchdowns

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: linebacker TAKEO SPIKES , Buffalo Bills

2 Interceptions, 1 abgewehrter Paß, 7 Tackles

Seine 2. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: punter-kicker CRAIG HENTRICH , Tennessee Titans

Der Punter erzielte als Ersatz für den verletzten Hentrich 3 von 3 Field Goals

Seine 4. Auszeichnung zum Spieler der Woche

NFC

Offense: Quarterback JOEY HARRINGTON , Detroit Lions

17 von 30 Pässen für 195 Yards, 4 Touchdowns

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Defense: safety COREY CHAVOUS , Minnesota Vikings

2 Interceptions, ein eroberter Onsidekick

Seine 1. Auszeichnung zum Spieler der Woche

Special Teams: running back TERRY JACKSON , San Francisco 49ers

6 Specialteams Tackles, 2 eroberte Fumbles

10. 09. 2003

Kurzberichte

Nur eine Woche nachdem Steelers Linebacker Joey Porter in Denver angeschossen wurde, steht er wieder auf der Liste der Spieler, die gegen Kansas City möglicherweise eingesetzt werden.

Die Eagles Spieler Brian Dawkins, Bobby Taylor und Brandon Whiting sind nach der zu Null Niederlage gegen die Bucs so angeschlagen, daß ihr Einsatz am Sonntag fraglich ist.

Die Vikings versuchen ihr Laufspiel zu verbessern. Dafür verpflichteten sie Fullback Charles Stackhouse, der letztes Jahr als Rookie für die Giants spielte.

09. 09. 2003

Silence of the Lambs - Teil 2003

Die schlechte Nachricht für die Fans der Rams... Kurt Warner begann die Saison 2003 genauso beschieden, wie die letzte.

Wieder konnte er hinter einer O-Line, die den Namen nicht verdiente, nur um sein Leben laufen und versuchen so zu tun, als wäre er zurecht einer der höchstbezahlten Sportler dieses Planeten.

Die gute Nachricht für die Fans der Rams... Warner verbrachte die Nacht nach dem Spiel in einem Krankenhaus in New York, wegen einer Gehirnerschütterung. Am Sonntag wird Marc Bulger für ihn starten.

Kurzberichte

Nachdem der designierte Starter in Carolina, Rodney Pete, nur durch Unfähigkeit auffiel, wurde für das nächste Spiel der alte Galaxy Quarterback Jake Delhomme zum Starter ernannt.

Zum ersten Mal in 12 Jahren verließen die Dolphins den Platz nach einem Saisoneröffnungsspiel als Verlierer. Der Sieger? DIE TEXANS ;))

Titans Kicker Joe Nedney kann die Saison abhaken. Er riß sich ein Band im Standbein und kommt dieses Jahr nicht mehr zurück:

Dafür führte Titans Punter Craig Hentrich mit Field Goals aus 49, 34 und 33 Yards als sein Ersatzmann sein Team zum 25:20 Sieg über die Raiders.

Mit einer Knieverletzung wird Bears Offensive Lineman Chris Villarrial etwa sechs Wochen pausieren müssen.

Mit einer Knieverletzung wird Panthers Linebacker Mike Caldwell etwa einen Monat pausieren müssen.

Falcons Wide Receiver Brian Finneran brach sich beim Sieg gegen Dallas die Hand.

Noch nie ist ein Team in den Super Bowl gekommen, das sein Eröffnungsspiel zu Null verloren hat.

08. 09. 2003

Driver verletzt

Im Spiel der Packers gegen die Vikings ist Packers Wide Receiver Donald Driver beim Versuch den Ball aus der Luft zu fischen mit dem Kopf voran auf dem Boden aufgeschlagen. Dabei verstauchte er sich den Nacken und mußte auf der Streckbahre vom Feld gefahren werden.

Im Krankenhaus konnte dann Entwarnung gegeben werden, da er keine Lähmungserscheinungen zeigte.

Premiere und die NFL

Gute Nachrichten konnte Andreas Renner zum Beginn der ersten Liveübertragung auf Premiere verkünden.

Nicht nur, daß diese Saison gesichert ist, nein, auch die nächste Saison ist bereits jetzt unter Dach und Fach.

Auch der Super Bowl wird jetzt Live und Exklusiv von Premiere übertragen. Da kann man das Spiel endlich wieder im Originalton Live gucken und muß sich nicht die deutschen Kommentatoren anhören.

07. 09. 2003

Kurzberichte

Die Dolphins verpflichteten Offensive Tackle Greg Jerman aus ihrer Practice Squad und feuerten dafür Tight End Marco Battaglia.

Die Seahawks setzten Safety Terreal Bierria mit einer Schulterverletzung auf die Verletztenlisten. Dafür holten sie Offensive Tackle Walter Jones in den aktiven Kader.

06. 09. 2003

Rin die Kartoffeln, raus aus....

Denn Sie wissen nicht was Sie tun ist das Lebensmotto von Georg Kofler und seinen Dilettanten.

Jetzt heißt es, daß die NFL doch von Premiere übertragen wird und zwar ab morgen schon in dem Umfang, wie auch schon letztes Jahr.

Das glauben wir alle aber bestimmt erst, wenn wir um 19:00 Uhr die Glotze anmachen und wirklich die Packers gegen die Vikings zu sehen sind.

Kurzberichte

Lions Running Back Avon Cobourne hat eine Leistenzerrung und sein Einsatz gegen die Cardinals ist fraglich.

Ein Richter ließ die Klage der Stadt Cincinnati nicht zu. Die Stadt klagte gegen das Team, weil durch deren armselige Leistungen nicht die erwarteten Zuschauerströme ins Stadion kamen.

Einen Grund für die Abweisung der Klage lieferte der Richter noch nicht.

Buccaneers Middle Linebacker Shelton Quarles brach sich den Arm.

Im Saisoneröffnungsspiel der Jets gegen die Redskins zog sich Washingtons Safety John McGraw eine leichte Gehirnerschütterung zu.

05. 09. 2003

Der Super Gau ist eingetreten.

Mit diesen lapidaren Zeilen verabschiedete sich Premiere von der NFL:

Liebe Abonnenten,

leider können wir Ihnen momentan die NFL nicht präsentieren. Wir befinden uns in intensiven Verhandlungen mit dem Lizenzgeber und hoffen, daß eine Einigung möglichst bald zu Stande kommt. Sobald es Neuigkeiten gibt, werden wir Sie umgehend hier an dieser Stelle informieren. Das wars Leute.

Jetzt heißt es UMGEHEND das Premiereabo zu kündigen, natürlich mit der Begründung warum.

Z.B. kann man schreiben: „Da ohne die Übertragungen der NFL Spiele das „beste“ Sportprogramm der Welt für mich nun zum schlechtesten Sportprogramm der Welt geworden ist, kündige ich hiermit mein Premiereabo zum nächstmöglichen Zeitpunkt.“

Natürlich ist das nur ein Beispiel. Der eigenen Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt.

Und Angst muß man auch keine haben, daß man keine Chance hat, die Kündigung noch zurückzuziehen, wenn plötzlich und unerwartet doch noch Football gesendet werden sollte. Ein Anruf bei Premiere genügt, um die Kündigung dann wieder zu stornieren.

Auf meine Anfrage, was denn die NFLE Clubs zur Situation zu sagen haben, kam vom Galaxy Management eine sehr schnelle Antwort:

Sehr geehrter Herr Voß,

 

werfen Sie die Flinte nicht so schnell ins Korn. Die Chancen auf NFL-Football im TV stehen besser als Sie denken.

 

Der Super Bowl wird wieder frei empfangbar auf SAT.1 gezeigt werden. Premiere und die NFL haben nur noch keine Einigung bezüglich der regulären Saisonspiele erzielt.

 

Nach unseren Informationen steht eine Einigung jedoch unmittelbar bevor. Es werden mit 99,9-prozentiger Sicherheit auch in dieser Saison wieder NFL-Spiele auf Premiere live zu sehen sein. Möglicherweise wird der Einigungsprozess aber noch einige Tage dauern, so daß im schlechtesten Fall an diesem Sonntag noch kein Spiel live übertragen wird.

 

Sincerely

Joachim Haas

Frankfurt Galaxy

PR-Department

04. 09. 2003

Kurzberichte

Sauer ist der Besitzer der Falcons über die Länge der Vorbereitungssaison. Er verlor in einem dieser „unnützen Spiele, die keine Bedeutung haben“ seinen Quarterback Michael Vick.

Deshalb wird er bei der nächsten Vollversammlung für eine Verringerung der Vorbereitungsspiele plädieren.

Die Lions verpflichteten Cornerback Otis Smith, der im Oktober 38 Jahre alt wird.

Jets Quarterback Vinny Testaverde muß heute Nacht nicht nur gegen die Redskins kämpfen, sondern auch gegen das Alter. Immerhin spielt der Gute seit 17 Jahren in der NFL.

Chiefs Running Back Priest Holmes hat seinem Team damit gedroht am Sonntag nicht zu spielen, wenn sein Vertrag nicht nachgebessert wird.

Jetzt legte ihm der Club einen neuen Vierjahresvertrag vor, der ihn glücklich machte.

Erpressung zahlt sich oft auch aus!

Nur kurz arbeitslos war Lawyer Milloy. Am Dienstag von den Patriots gefeuert, wurde er gestern von den Bills verpflichtet.

03. 09. 2003

Kurzberichte

Die Lions werden in diesem Jahr ohne Running Back James Stewart auskommen müssen. Seine Schulterverletzung ist so schwer, daß er in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen wird.

Seahawks Tackle Walter Jones ist durch die Vorlage eines Einjahresvertrages, der $5,9 Millionen für ihn verspricht, dazu bewogen worden, seinen Streik zu beenden.

Die Patriots feuerten den viermaligen Pro Bowl Safety Lawyer Milloy.

Die Prognose für die Rückkehr von Dolphins Ersatz Quarterback Brian Griese ins Team lautet auf Mitte Oktober.

02. 09. 2003

2 Quarterbacks kommen in Mode

Die alte Regel, daß man nicht mit weniger als drei Quarterbacks in eine Saison gehen soll, kommt aus der Mode.

Nicht weniger als sieben Teams machen es wie die Washington Redskins und gehen mit nur zwei Quarterbacks in die Saison.

Zu diesen Teams gehören San Diego, Washington, Buffalo, Indianapolis, Denver, Atlanta und Miami.

Atlanta und Miami werden im Laufe der Saison allerdings doch wieder drei Quarterbacks im Kader haben, wenn Michael Vick und Brian Griese wieder genesen sind.

Kurzberichte

Die Redskins haben die Vertragsverhandlungen mit Cornerback Champ Bailey fürs erste ausgesetzt.

Baileys Vertrag läuft zum Ende der Saison aus und die Redskins hatten gehofft, noch vor dem Start dieser Saison eine Verlängerung mit Bailey zu erreichen.

Die Buffalo Bills gaben Running Back Olandis Gary an die Lions ab, die auf dieser Position in arge Personalnöte geraten sind.

Die Buccaneers verpflichteten Tight End Tony McGee und feuerten Lance Nimmo.

Panthers Quarterback Rodney Peete hat nicht nur den Job als Starter sicher, er wurde auch noch zum Teamcaptain gewählt.

01. 09. 2003

Kurzberichte

Bei einer Schießerei vor einer Bar in Pittsburgh wurde Steelers Linebacker Joey Porter schwer verletzt.

Die Steelers trennten sich, u.v.a., von Running Back Chris Fuamatu-Ma'afala und Cornerback Hank Poteat.

Die Titans trennten sich von Ersatz Quarterback Neil O`Donnell.

Die Raiders gehen mit drei Centern im Kader in die neue Saison.

Unter den Opfern des letzten Cuts in Philadelphia waren u.a. Punter Lee Johnson und Quarterback Tim Hasselbeck.

 

 

 

NEU!!!

Der WIN-FOOTBALL Desktophintergrund

Klicken Sie auf das Bild links, um sich den WIN-FOOTBALL Desktophintergrund runterzuladen.
 

 

 

 

 

 

news

Vorherige Seite

Nächste Seite

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Total Exzess] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo