25. 08. 1999

 

Sanders denkt nicht daran seinen Bonus zurückzuzahlen

 Barry Sanders denkt nicht daran, seinen Unterschriftsbonus von $11 Millionen an die Lions zurückzuzahlen. $7,3 Millionen will das Team anteilig zurück haben, dafür, daß der Running Back seinen Vertrag nicht zu Ende erfüllen will.

„Ich habe das Geld dafür bekommen, den Vertrag zu unterschreiben, nicht dafür, ihn zu erfüllen“, meinte Sanders dazu lapidar.

So einfach ist das also an Knete zu kommen.

 

 Welcome back Browns

Es war eine Partie unter dem Motto „Willkommen daheim, Cleveland Browns“.

Es war das erste Spiel im neuen Superstadion und die Fans waren überglücklich wieder ein Footballspiel in Cleveland sehen zu können. Man wird abwarten müssen, ob die alten Rituale des Dowgpounds“ wieder Einkehr halten, aber Football ist zurück in Cleveland und dieses Mal wird er bleiben.

Das Spiel gegen Minnesota wurde übrigens mit 17:24 verloren, aber das war ohne Interesse.

 

Aus für Zolak

Acht Jahre war Scott Zolak der Ersatzquarterback in New England. Nach der letzten Saison holten die Jets ihn als dritten Mann. Jetzt aber nahmen die Jets auch noch Rick Mirer ins Team, der von Green Bay kam. Damit wurde Zolak, der letztes Jahr für die Patriots einige sehr gute Spiele ablieferte, überflüssig. Der 31jährige will jetzt in den Ruhestand treten, wenn sich kein anderes Team bei ihm meldet.

 

19. 08. 1999

 

Leaf zweifelt an seiner Zukunft

Letztes Jahr als große Hoffnung für die Zukunft gedraftet, sieht QB Ryan Leaf seine Zeit in San Diego schon als beendet an.

Er selbst rechnet sich keine Chancen aus, daß die Chargers an einem Verbleib seinerseits interessiert sind.

Nach der Saison 2000 rechnet er damit, gehandelt zu werden.

Die Chargers selbst dementieren diese deprimierten Ansichten ihres Quarterbacks.

 

42 Millionen für Antonio Freeman

Die Packers machten Antonio Freeman zum bestbezahlten Wide Receiver aller Zeiten.

$42 Millionen für sieben Jahre.

Freemans Agent war nach dem Deal völlig aus dem Häuschen. Er brabbelte etwas von: Das Eis ist gebrochen. Das ist ein Meilenstein. Hiervon werden alle Wide Receiver profitieren.... und natürlich die Agenten, die ja ihre Provisionen bekommen.

 

16. 08. 1999

 

Anderson startet für Atlanta

$32 Millionen für fünf Jahre konnten Jamal Anderson dazu bewegen, wieder das Trikot der Falcons überzustreifen.

Der Running Back wurde damit der bestbezahlte Spieler in der Geschichte der Falcons.

 

 Detroit will sein Geld zurück

1997 unterzeichnete Barry Sanders einen Sechsjahresvertrag. Dafür kassierte er einen Unterschriftsbonus von $ 11 Millionen. Von diesem Bonus wollen die Lions nun $7,3 zurückbekommen.

Der Running Back selber befand sich seit seiner Ankündigung, nie mehr Football zu spielen, auf einem Trip durch Europa.

Er selbst gab bisher immer noch keinen Kommentar zu der ganzen Geschichte ab.

 

11. 08. 1999

 

Die Browns sind zurück

Drei schmerzhafte Jahre mußten die Fans in Cleveland ohne ihre geliebten Browns verbringen. Vorbei!

Die Browns sind zurück. Und in ihrem ersten Spiel besiegten sie die Dallas Cowboys mit 20:17 nach Verlängerung.

Ein toller Auftakt während der Vorbereitungszeit.

 

07. 08. 1999

 

Faulk ging es nicht ums Geld

Gott sei Dank! Marshall Faulk ging es bei seinem 12tägigen Streik nicht ums Geld. Worum es ihm ging sagte er allerdings nicht.

Daß er wieder beim Team ist, ist also nicht den $45,15 Millionen zu verdanken, die die Rams ihm jetzt zugestanden haben.

„Ich wollte beim Team sein, Ich wollte mit ihnen schwitzen, mit ihnen schuften. Darum geht es doch beim Football. Ihr habt mich alle falsch verstanden.“

Wir Dummerchen wir!

 

Ware do you go..?

Jetzt steht es fest, wohin Andre Ware gehen wird. Der Gewinner der Heisman Trophäe des Jahres 1989 wollte bei den Oakland Raiders sein Comeback in der NFL versuchen.

Ware wurde 1990 in der ersten Runde von den Detroit Lions gedraftet. 1993 spielte er sein letztes Spiel in der NFL und kümmerte sich um seine Computer Firma. 1998 stach ihn der Hafer und er spielte in der Canadian Football League. Danach entschloß der Quarterback, es noch mal in der NFL zu versuchen.

Die Raiders wollten Ware erst in der NFLE testen, wo er für Berlin Thunder startete. Hier brach er sich aber böse die linke Schulter mitten in der Saison, und damit fiel er hoffnungslos im Zeitplan des Trainingscamps der Raiders zurück.

Jetzt hat er seine Comebackpläne aufgegeben und sagt dem Football endgültig Adieu.

 

Sanders großer Zeh tut ihm immer noch weh

Keiner weiß genau, wann Deion Sanders wieder für die Cowboys spielen kann. Die Vorbereitungsspiele jedenfalls werden ohne ihn stattfinden. Zu groß sind immer noch die Schmerzen in seinem linken großen Zeh.

Im April wurde er am „Turf Toe“ operiert. Damit bezeichnet man eine Gelenkskrankheit, die man sich speziell auf Kunstrasen zuzieht.

Da Dallas ein frühes Spielfreies Wochenende hat, kommt ihnen das zugute.

Teambesitzer Jerry Jones rechnet im dritten Spiel gegen Arizona mit Sanders Rückkehr.

 

Schwere Zeiten in Pittsburgh

Nicht viel zu Lachen hat Steelers Head Coach Bill Cowher. Zwei Eckpfeiler seiner Offense haben derzeit gesundheitliche Probleme.

Running Back Jerome Bettis hatte am Montag eine Operation an seinem linken Knie. Er wird aber mit viel Glück zum ersten Saisonspiel zurück sein.

Ebenfalls das linke Knie macht Dermontti Dawson Probleme. Der 34jährige Center überdehnte es sich im Training. Aber auch er soll zum Saisonauftakt wieder fit sein.

Dawson spielte in den letzten sieben Jahren für die AFC im Pro Bowl.

 

Gehaltsgrenzverletzung in San Francisco

Der Leser möge die schreckliche Wortneuschöpfung verzeihen. Aber die 49ers haben, nach Untersuchungen der NFL, die Gehaltsobergrenze verletzt. Dies geschah zu der Zeit, als Carmen Policy und Dwight Clark die Geschäfte des Clubs führten.

Beide sind jetzt für die Cleveland Browns zuständig und fühlen sich völlig unschuldig. Sie wollen der NFL jegliche Unterstützung in dieser Angelegenheit gewähren.

Der Spieler, der zuviel kassiert haben soll, war übrigens Tight End Bent Jones.

 

Phillips landete bei den 49ers

Es war zu erwarten... die 49ers verpflichteten Lawrence Phillips endgültig. Bei den Problemen auf dem Posten des Running Backs blieb ihnen keine Wahl. Jetzt werden wir sehen, wie der beste Running Back, den die NFLE je hatte, sich in der NFL ohne E durchsetzt.

 

03. 08. 1999

 

 Ryan Leaf muß unters Messer

Letztes Jahr drafteten die Chargers Ryan Leaf als ihre Zukunft auf dem Quarterback Posten. Nach seinen erschreckend schwachen Leistungen holten sie im letzten Monat Jim Harbaugh, der ihm mehr Zeit zum Eingewöhnen verschaffen sollte.

Jetzt ist die Verpflichtung Harbaughs wichtiger denn je geworden, denn Ryan Leaf braucht eine Operation an der Schulter seines Wurfarms.

Eine gerissene Sehne könnte dafür sorgen, daß er die gesamte Saison verpaßt.

Das ganze geschah, als Leaf bei einem leichten Probetraining auf einen Fumble sprang.

 

Titans holen O`Donnell

Der Reisende in Sachen Quarterback, Neil O`Donnell, ist in Tennessee gelandet. Nach einem Abstecher in der AFC East, bei den Jets, ist O`Donnell damit bei dem dritten Team in der AFC Central unter Vertrag.

Der ehemalige 25 Millionen Dollar Mann muß sich als Ersatz für Steve McNair aber mit $1,1 Millionen für 1999 zufrieden geben.

 

Lett them take that stuff

Eine Nachricht an alle NFL Spieler die verbotene Substanzen nehmen sandte Commissioner Paul Tagliabue. „Nehmt das Zeug“, kann diese nur lauten.

Leon Lett, der bereits zum dritten Mal in vier Jahren überführt wurde, Dopingmittel zu benutzen, soll nur für die ersten vier Spiele der Cowboys gesperrt werden. Damit käme der Defensive Tackle mehr als glimpflich davon.

Die letzte Suspendierung dauerte immerhin 16 Spiele.

Damit setzte Tagliabue wohl ein Zeichen in die falsche Richtung.

 

02. 08. 1999

 

Sanders hört auf

In dieser Saison könnte Barry Sanders der Läufer mit den meisten Yards werden und an Walter Payton vorbeiziehen. Das aber ist ihm egal, wenn er für die Detroit Lions laufen müßte.

Ohne sich noch ein einziges Mal mit Head Coach Bobby Ross oder einem anderen Offiziellen des Teams besprochen zu haben, hing der Running Back die Footballschuhe an den Nagel.

Die Saison 1999 wird ohne Barry Sanders stattfinden.

 

Ruhe in San Francisco?

Denise DeBartolo York hat jetzt die alleinige Kontrolle über die San Francisco 49ers. Damit wurde der Streit beigelegt, den Eddie DeBartolo auslöste, als er, damals noch alleiniger Kontrolleur des Unternehmens, an verbotenen Glücksspielen teilnahm.

 

$45 Millionen für Faulk

Die Rams boten Running back Marshall Faulk für 7 Jahre $45 Millionen. Damit hoffen sie, den Streikenden zu bewegen für sie zu spielen. Noch hat der ehemalige Colt keinen Laut dazu von sich gegeben.

 

Carl Pickens mag nicht mehr

Carl Pickens mag nicht mehr für die Bengals spielen. Der beste Receiver den Cincinnati je hatte, würde lieber zurücktreten, als noch eine Saison für die Bengals spielen.

Pickens, der in Atlanta lebt, trainiert zwar, aber nur um für sein mögliches neues Team fit zu sein.

Seit der 29jährige 1992 zu den Bengals kam, hat er mit ihnen noch keine positive Saison erlebt. Auf die warten die Fans schon seit 1990.

 

Probleme für Hearst werden immer schlimmer

Die Probleme für Garrison Hearst, den Running Back der 49ers, werden eher schlimmer, statt besser. Um die Blutzirkulation in seinem kaputten Fuß wieder herzustellen, muß er noch mal operiert werden.

14 - 16 Wochen wird danach die Rehabilitationsphase dauern. Dadurch vergrößern sich die Chancen, daß Lawrence Phillips doch noch als Ersatzmann für den Ersatzmann Charlie Garner ins Team rutscht.

 

Kramer von Entlassung geschockt

Bears Quarterback Erik Kramer spielt in der zukünftigen Planung der Bears keine Rolle mehr. Am Dienstag gaben sie ihm Bescheid, daß er seinen Spind räumen könne.

Auf der Suche nach einem neuen Team landete er vorerst bei den Chargers, die allerdings zur Zeit aus einem Überangebot von Quarterbacks auswählen. Mit ihm sind noch Jim Harbaugh im Trainingscamp, der seinen Platz 1994 für Kramer räumen mußte, Ryan Leaf, der letztjährige Rookie, der völlig überfordert war, Neil O`Donnell, der ehemalige 25 Millionen Dollar Mann der Jets und Craig Whelihan, der die wenigsten Chancen hat, die Tryouts zu überstehen.

 

 Herman Moore ist mit den Lions zufrieden

Anders als sein Kollege auf der Running Back Position, Barry Sanders, scheint Herman Moore mit den Lions zufrieden zu sein. Der Wide Receiver, der sowieso einen noch zwei Jahre gültigen Vertrag hat, unterschrieb für weitere fünf Jahre in Detroit.

Mehr als $28 Millionen wird er dafür erhalten.

Derweil stellte Lions Head Coach Bobby Ross klar, daß Sanders nirgendwo sonst hingehen dürfe. Die Redskins zeigten schon Interesse an dem 2.000 Yards Mann, aber Ross winkte sofort ab.

Sanders hat sich immer noch nicht beim Team gemeldet.

 

19. 07. 1999

 

 Aus für Phillips

Die San Francisco 49ers haben sich gegen Lawrence Phillips entschieden.

Als Ersatzmann für Garrison Hearst verpflichteten sie Charlie Garner für zwei Jahre.

Garner, der selbst sehr verletzungsanfällig ist, lief letztes Jahr für die Eagles über 381 Yards und 4 TDs.

 

Haley macht weiter

Charles Haley gewann insgesamt 5 Super Bowls mit den 49ers und den Cowboys. Eine Rückenverletzung zwang ihn dazu, seine Karriere zu beenden. Dann brauchten die 49ers seine Hilfe in den letztjährigen Playoffs, da ihre Defense verletzungsbedingt sehr dezimiert wurde.

Jetzt will Haley noch ein Jahr in San Francisco weitermachen.

 

Acht Wochen Pause für Todesfahrt

Im vergangenen Oktober fuhr Leonard Little im besoffenen Kopf eine Frau zu Tode. Little raste bei Rot über eine Kreuzung und traf den Wagen von Susan Gutweiler. Kurze Zeit darauf verstarb die Frau.

Die NFL suspendierte den Linebacker der Rams jetzt für die ersten acht Spiele der Saison ohne Bezahlung.

Little muß auch noch für 90 Tage ins Gefängnis.

 

Die Browns und Jaguars zieht es in die Arena

3 Millionen Dollar kostet eine Lizenz für ein Arena Football League Team. Dieses Geld wollen Wayne Weaver, der Besitzer der Jacksonville Jaguars und Alfred Lerner, der Besitzer der Cleveland Browns anlegen. Sie bekämen dafür Team Nummer 19 und 20 der Arena Liga.

 

14. 07. 1999

 

 Der Löwe schläft heut Nacht

Lions Running Back Barry Sanders hat immer noch keine Entscheidung getroffen. Der 2.000 Yards Läufer hat sich noch nicht beim Team gemeldet. Als einziger Veteran der Lions hat er auch an keinem Minicamp teilgenommen.

 

Aikman verlobt

Quarterback Troy Aikman von den Cowboys hat sich verlobt. Die glückliche „Baldmillionärin“ ist eine ehemalige Angestellte des Büros der Cowboys, Rhonda Worthey.

 

Stichtag 29. Juli

Bis zum 29. Juli hat Running Back Jamal Anderson Zeit, das neue Angebot der Falcons anzunehmen.

Anderson will $10 Millionen Gehaltserhöhung. Wieviel Atlanta ihm mehr zahlen will, ist nicht bekannt.

Nach dem 29. Juli kann Anderson sich nach einem neuen Team umsehen.

 

3 Jets im Sturzflug

Drei Spieler der New Jets wurden am Samstag verhaftet. Zwei aktuelle Spieler, Jason Fabiani, 24, Matt O`Dwyer, 26 und John „Jumbo“ Elliott, der früher für die Jets spielte.

Gegen 0:30 Uhr begannen sie einen Streit in einer Bar. Als die herbeigerufene Polizei kam, widersetzten sie sich der Festnahme.

Jumbo Elliott trat die Scheibe eines Streifenwagens ein und das umherfliegende Glas verletzte einen Polizisten.

Alle drei sind auf Kaution frei, müssen aber muß einem Gerichtsverfahren rechnen.

 

09. 07. 1999

 

Holmgren setzt auf Kitna

Es war der erste World Bowl für Düsseldorf. Voller Optimismus fuhr man nach Barcelona, um es den Dragons zu zeigen. Doch die hatten den MVP des Spiels als Quarterback... Jon Kitna.

Nach diesem Spiel nahmen die Seattle Seahawks Kitna als Ersatzmann für Warren Moon in den Kader. Als er in Woche 13 der Saison 1998 für den verletzten Moon antrat, führte er die Seahawks in den letzten fünf Spielen zu drei Siegen und 8-8 Punkten. Nur ein Fehler von Schiedsrichter Phil Luckett im Spiel gegen die Jets verhinderte die Playoff Teilnahme Seattles.

Head Coach Mike Holmgren sieht in Kitna das gleiche Potential, das er in Brett Favre sah, als er die Packers zum Super Bowl Sieg coachte.

Holmgren, der auch schon Joe Montana und Steve Young trainierte, setzt auf Kitna als seinen Quarterback in Seattle.

 

Reeves bestraft Anderson

Für das Taschengeld von $2,6 Millionen will der Running Back der Atlanta falcons das letzte Jahr seines gültigen Vertrags nicht erfüllen.

Deshalb erpresst Jamal Anderson das Team, indem er nicht im Trainingscamp erschien.

Nach eigener Einschätzung gehört Anderson mindestens unter die höchstbezahlten Spieler der NFL. Und solange die Falcons seinen rechtskräftigen Vertrag nicht enorm in die Höhe korrigieren, will er nicht spielen.

Head Coach Dan Reeves verdonnerte Anderson zur Zahlung von $1.000 pro tag, den der running Back nicht erscheint... Das sind Schmerzen für einen Millionär... Mann , oh Mann.

 

MVP der NFLE beim Test in San Francisco

Lawrence Phillips, der Running Back der Barcelona Dragons und Liga MVP, wird von den 49ers getestet. Die Niners haben Angst, daß Garrison Hearst wegen seiner schweren Knöchelverletzung, die er sich in der Saison 1998 zuzog, nicht wird starten können. Deshalb sind sie auf der Suche nach einem Ersatzmann bei dem ersten Spieler gelandet, der in der NFLE die 1.000 Yards Grenze überlaufen hat.

Im ersten Training hatte Phillips einen guten Eindruck hinterlassen.

 

05. 07. 1999

 

Rekordhalter Metcalf wechselt nach Baltimore

Eric Metcalf hat bei den Ravens unterschrieben. Seit 11 Jahren spielt er in der NFL und hält mit 11 Kick-Return Touchdowns den Liga Rekord.

Der Sohn des ehemaligen Pro Bowlers Terry Metcalf konnte 1998 als er in Arizona spielte allerdings keinen TD erzielen.

Außer als Returner wird er als Wide Receiver und Running Back eingesetzt.

 

Wieder griff ein ehemaliger farbiger Footballstar seine Frau an

Jim Brown, 63, versuchte am 1. Juli seine Frau zu töten. Er zerschlug die Windschutzscheibe des Autos in den sie saß mit einer Schaufel. Die Polizei, die schon von seiner Frau zur Hilfe gerufen wurde, traf rechtzeitig ein um schlimmeres zu verhindern. Sie nahm den ehemaligen Hall of fame Running Back der Cleveland Browns fest.

 

23. 06. 1999

 

In L.A. Mischt die Politik mit

Gouverneur Gray Davis übernahm eine starke Position, um wieder ein NFL Team in die Stadt der Engel zu bringen.

Davis sprach mit Paul Tagliabue, dem Vorsitzenden der NFL, sowie den Vertretern der Stadt, um sie alle an einen Tisch zu bringen.

Das neue Stadion, oder die Renovierung des Colliseums, sollen nicht zu Lasten der Steuerzahler gehen.

Am 15. September muß ein genauer Plan der NFL vorliegen, dann wird entschieden.

 

Grundsteinlegung in Pittsburgh

 Die Steelers legten den Grundstein zum Bau ihres neuen Stadions.

$233 Millionen soll es kosten.

 

Die spinnen, die Cowboys

Am 18. 6. unterschrieb Cornerback Deion Sanders einen neuen Vertrag in Dallas. In fünf Jahren soll er ihm $51 Millionen bringen.

 

16. 06. 1999

 

Cowboys und das Kapitel Irvin

Michael Irvin sorgte in den letzten Jahren für mehr Schlagzeilen außerhalb des Spielfelds als darauf.

Jetzt kam er nicht zum Mini Trainingscamp und traf sich statt dessen zu einem Gespräch mit Jerry Jones, dem Besitzer des Clubs. Der Wide Receiver hadert damit, daß sein Vertrag nicht über das Ende der Saison 1999/2000 verlängert wurde.

Laut Jones kann es aber auch sein, daß Irvin schon in der kommenden Saison nicht mehr für Dallas spielt.

 

Marino 2001

 Dan Marino hat bis zum Ende der Saison 2001 in Miami unterschrieben.

Head Coach Jimmy Johnson, der für diese Unterschrift gekämpft hat, zeigte sich hoch erfreut.

 

Doleman, der bessere DE

 Chris Doleman, der Defensive End der49ers, hat sich zur Ruhe gesetzt. Bereits nach der Playoff Niederlege gegen die Falcons äußerte er diesen Gedanken, aber erst am letzten Donnerstag machte er Ernst.

Doleman spielte während seiner Karriere, die 14 Jahre dauerte, in Minnesota, Atlanta und San Francisco.

 

10. 06. 1999

 

49ers polstern Paßverteidigung auf

Die Paßverteidigung der 49ers war in der letzten Saison die zweitschlechteste der Liga. Jetzt verlor sie auch noch Marquez Pope und Antonio Langham an andere Teams.

Doch ein starker Zugang ist zu verzeichnen. Mark McMillian unterschrieb für drei Jahre.

McMillian konnte in den letzten zwei Saisons für Kansas City 11 Pässe abfangen.

 

Marino geht noch nicht in Rente

Es scheint dem letzten Überbleibsel der Klasse von 1983 keine Ruhe zu lassen, daß er noch keinen Super Bowl gewonnen hat. Dan Marino unterschrieb noch einmal für zwei Jahre in Miami. Der letzte noch aktive Quarterback der legendären Draft von 1983 will es wohl doch noch John Elway gleichmachen.

Marino ist mittlerweile 38 Jahre alt und sagt, er wolle noch spielen, bis er 40 ist.

 

Jeff Lageman hat genug

Defensive End Jeff Lageman von den Jaguars hört auf. Der 31jährige verbrachte schon die gesamte letzte Saison auf der Verletztenliste, nachdem er sich im Auftaktspiel gegen die Bears den Bizeps im rechten Arm riß.

In 122 NFL Spielen erzielte er 555 Tackles, 47 Sacks und erzwang 12 Fumbles.

 

30. 05. 1999

 

Redskins erzielen Top Verkaufspreis

Endlich hat das Gerangel um einen der schlechtesten NFL Clubs der letzten Jahre ein Ende. Die Washington Redskins wurden verkauft. Für den Überwahnsinnspreis von $ 800 Millionen fanden sie in Daniel Snyder einen Abnehmer.

Was würde dann heute ein Topclub kosten...?

 

19. 05. 1999

 

Elway zieht es nach L.A.

Zwei potentielle Kandidaten, die ein neues Team in Los Angeles gründen wollen gibt es zur Zeit. Mit beiden traf sich John Elway nacheinander.

Elway möchte an einem Club in der Stadt der Engel auf jeden Fall beteiligt sein. Entweder als Besitzer oder als Präsident.

 

QB in der NFL müßte man sein

Kordell Stewart, von dem Keiner behaupten kann, daß dieser ein guter Quarterback wäre, bekommt für das Ausüben seines Hobbys 27 Millionen Dollar.

Soviel ist den Pittsburgh Steelers die Mittelmäßigkeit ihres QBs wert. Diese Summe zahlt der Verein für die Zeit bis 2003.

 

12. 05. 1999

 

Tom Landry todkrank

1960 wurden die Cowboys gegründet. Vom ersten Tag an bis 1988 hieß ihr Head Coach Tom Landry.

Der heute 74jährige wurde in dieser Woche in ein Krankenhaus eingeliefert. Roger Staubach, lange der Quarterback in Dallas unter Landry und sein Freund, sagte, daß Landry Leukämie habe. Gott sei Dank ist die Krankheit in einem sehr frühen Stadium entdeckt worden.

 

Waren es Drogen?

Mark Tuinei, der am 6. Mai tot in seinem Auto aufgefunden wurde, starb vermutlich an einer Überdosis.

Nicky Sualua, wie Tuinei Hawaiianer und ein Freund des Toten, hatte zuvor mit ihm gefeiert. Dabei habe Tuinei Heroin und Ecstasy zu sich genommen, so die Aussage Sualuas, der als Verteidiger bei den Cowboys spielt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

08. 05. 1999

 

Jets Besitzer gestorben

Am Freitag verstarb der Besitzer der New York Jets, Leon Hess.

Hess wurde an der Hüfte operiert, was für den 85jährigen nicht ohne Komplikationen verlief. Eine Blutvergiftung führte zu seinem Tod.

 

Montana leidet an einer „Alterskrankheit“

Joe Montana ist nicht mehr der Fitteste. Er leider an einer Arthritis und kann nur noch humpeln.

 

 Mark Tuinei ist tot

Ein ehemaliger Linespieler der Dallas Cowboys ist tot.

Der erst 39jährige wurde tot in seinem Auto aufgefunden. Die Todesursache ist noch nicht bekannt.

 

 Steelers halten an Kordell fest

Pittsburgh hat den Vertrag mit Kordell Stewart verlängert.

Der Quarterback/Receiver/Running Back/Kick Returner wird bis 2003 ein Steeler bleiben.

 

07. 05. 1999

 

Barry Sander mag nicht mehr verlieren

Super Running Back Barry Sanders ist es leid, für ein Looser Team zu spielen.

Er ist so frustriert, daß er sogar daran denkt, sich in den Ruhestand zurück zu ziehen. Weder nahm er an den bisher angesetzten Minicamps der Mannschaft teil, noch beantwortete er die Anrufe seines Head Coaches Bobby Ross.

In der Saison 1999 hätte er die Chance an dem bisherigen Spitzenreiter aller Running Backs, Walter Payton, vorbei zu ziehen. Payton führt die ewige Bestenliste mit 16.726 Yards an. Sanders braucht genau 1.458 yards, um ihn von Position 1 zu verdrängen.

 

30. 04. 1999

 

„So tun, als ob Sanders nicht da wäre“

Deion Sanders muß an einem „Turf Toe“ operiert werden. Der Doppelspieler der Cowboys hat eine sehr einzigartige Art diese Verletzung, so daß die Ärzte nicht sagen können, ob er zum Saisonstart am 12. 9. einsatzbereit sein wird.

Dallas plant erst mal ohne ihn.

 

Draft Pick starb bei einem Autounfall

Die Colts drafteten den OG Brandon Burlsworth in der dritten Runde der letzten Draft.

Am 28. 4. raste Burlsworth mit seinem Auto in einen Traktorenanhänger und wurde dabei getötet, als er sich auf der Fahrt in seine Heimat, Harrison, befand.

 

Washington will sicher gehen

Die Redskins holten sich Rodney Pete als Ersatzmann für QB Brad Johnson.

Da ergeben sich folgende Parallelen: Rodney Pete ist ein Schwarzer und kommt von den Eagles.

Johnsons Ersatzmann bei den Vikings, Randall Cunningham, stammte ebenfalls von den Eagles und ist schwarzer.

 

Friedhof der Spieleraltstars

Kansas City entpuppt sich mittlerweile als Altlastenentsorgungsstelle alternder NFL Stars.

Schon Joe Montana und Marcus Allen bekamen von den Chiefs ihr Gnadenbrot. Jetzt will auch QB Warren Moon seine Karriere im Arrowhead Stadium beenden.

Moon ist sich bewußt, daß er nur als Ersatzmann für Elvis Grbac verpflichtet wurde.

 

25. 04. 1999

 

Elway mag nicht mehr

Noch ist es nicht offiziell, aber John Elway hängt die Footballschuhe an den Nagel.

Zwei Umstände verhinderten bisher, daß der Super Quarterback der Broncos seinen Rücktritt öffentlich bekanntgab. Zum einen war das die Tatsache, daß der Besitzer des Teams, Pat Bowlen, bisher nicht zu erreichen war, zum Zweiten das schreckliche Massaker an der High School.

Elway war einer der besten Quarterbacks, den die Liga je gesehen hat. Lesen Sie hier sein Starportrait.

 

Ware do you go???

Während Quarterback Andre Ware sich in Berlin abrackert, um sich für die Oakland Raiders zu empfehlen, ließen diese schon jemand anderen Unterschreiben.

Andre Ware, der in den Jahren von 1990 bis 1993 schon mal in der NFL bei den Eagles spielte, bekam von den Raiders eine Chance, wieder in die Liga zu kommen.

Die Raiders wollten ihn erst testen, und gaben ihm die Order, in der NFLE Spielpraxis zu sammeln.

Schon in der zweiten Woche jedoch, gegen Schottland, wurde Ware im Spiel ausgetauscht, weil er sehr schlecht spielte.

Vorher jedoch schon, hatten die Raiders Kontakt zu Heath Shuler aufgenommen, der bei den Redskins kläglich versagte.

Die Raiders haben somit momentan Rich Gannon, Wade Wilson, Heath Shuler und eben Andre Ware als Quarterbacks gelistet.

 

23. 04. 1999

 

Bengals befreiten sich von Altlasten

Tabula rasa machten die Bengals in dieser Woche. Am Montag trennten sie sich von Quarterback Neil O'Donnell. Ihn hatte Cincinatti erst vor neun Monaten für vier Jahre und $17 Millionen verpflichtet.

Am Donnerstag feuerten sie dann Paul Justin. Immerhin startete auch er letzte Saison in drei Bengals Spielen.

 

Redskins feuerten Allen

Running Back Terry Allen von den Redskins ist arbeitslos.

Noch 1996 lief er für Washington 1.353 Yards. Das bescherte im nach der Saison einen Vertrag über vier Jahre und $14,8 Millionen.

Doch in der Saison 1998 ging sein Ertrag auf 700 yards runter und viele Verletzungen plagten den Star Läufer.

Nun kann er einem neuen Vertrag hinterherlaufen.

 

Rams bekommen unlustigen Faulk

Die Colts gaben im Rahmen eines Platztauschs während der Draft, RB Marshall Faulk an die Rams ab.

Die bekamen als erstes von ihrem neuen Mannschaftskollegen zu hören, daß er statt $2,2 pro Jahr eher an $5 Millionen pro Jahr denkt. Um dieses Ziel zu erreichen, begann er schon mal einen Streik.

 

Lett it be...

sagten die Drogenkontrolleure immer wieder zu Leon Lett, dem DT der Cowboys.

Der jedoch dachte gar nicht daran, und nun wurde er zum dritten Mal positiv getestet.

Damit dürfte er eine lebenslängliche Sperre bekommen.

 

Dierdorf bei CBS

Aufatmen bei den Sessellehnen Quarterbacks. Kommentator Dan Dierdorf, der aus der Monday Night Crew ausschied, ist bei CBS gelandet.

Hier wird er mit Vern Lundquist zusammen das 2. Kommentatorenteam des Senders bilden.

 

 Aikman die Dollar Nummer 1

Momentan ist Troy Aikman mal wieder der bestbezahlte Spieler der NFL.

$85,5 Millionen wird er dafür bekommen, die Cowboys weiterhin als Quarterback zu führen, bis zum Jahr 2007.

 

14. 04. 1999

 

Browns setzen auf den Couch

2 Quarterbacks testet zur Zeit der Coach der Browns, Chris Palmer. Die Mögliche Nummer 1 im neuen Team dürfte Tim Couch werden. Noch aber ist ihm Akili Smith auf den Fersen.

Palmer könnte sich aber auch vorstellen als ersten Spieler in der Draft RB Ricky Williams zu nehmen.

Seine Entscheidung bleibt spannend.

 

Cowboys unter Beobachtung

Wiedereinmal sorgt Dallas für Schlagzeilen außerhalb des Spielfeldes. LB Quentin Coryatt, WR Rocket Ismail und C Mark Stepnoski passen nicht mehr unter die Gehaltsobergrenze. Natürlich will keiner von Ihnen auf sein Geld verzichten... und wieder hat die Ligaaufsicht die Cowboys im Visier.

 

49ers gegen DeBartolo

Die 49ers beschuldigen ihren ehemaligen Besitzer, Eddie DeBartolo, ihnen noch $94 Millionen zu schulden.

Seitdem DeBartolo voriges Jahr in einen Wettskandal verwickelt war, mußte er die alleinige Teilhaberschaft an dem Club aufgeben.

Sollte es zu keiner Einigung kommen, werden sich die Niners und DeBartolo vor Gericht wiedersehen.

 

Erklärungsnot

Alvin Harper, ein ehemaliger WR der Redskins, wurde angeklagt. In seinem Besitz befanden sich zwei gestohlene Luxusautos, deren Herkunft Harper nicht erklären konnte.

 

06. 04. 1999

 

Jeff George in Minnesota gelandet

Ersatzmann in Minnesota, als solcher unterschrieb Quarterback Jeff George jetzt bei den Vikings.

Nachdem die Raiders ihn entlassen hatten, standen die Clubs nicht gerade Schlange, um George zu verpflichten.

Als Ersatzmann für Randall Cunningham konnten die Vikings ihn sich aber vorstellen und gaben ihm eine Chance.

 

02. 04. 1999

 

Welcome Back Dowgpound

Am 12. September ist es endlich soweit. Die Fans in Cleveland dürfen wieder zu einem Punktspiel ihrer Browns pilgern.

Damit sie dies reichlich tun, ist der erste Gegner direkt der alte Erzrivale Pittsburgh Steelers.

Das Spiel wird als Sonntag Night Game des Tages Live ab 20:20 Uhr östlicher Standard Zeit übertragen.

 

26. 03. 1999

 

 Seifert setzt auf altbewährtes

George Seifert, der als Head Coach die 49ers schon zu Super Bowl Ehren führte, setzt auf seine alten Spieler.

Er fischte sich Punter Klaus Wilmsmeyer aus dem Pool. Der spielte letzte Saison aber schon nicht mehr in San Francisco, sondern in Miami.

Die ersten drei Jahre seiner Karriere allerdings spielte er für Seifert in S.F.

 

 Panthers verlieren die Rakete an Dallas

Raghib „Rocket“ Ismail hat bei den Cowboys unterschrieben. Der Wider Receiver der Carolina Panthers hatte letztes Jahr die beste Saison seiner Karriere. Er fing 69 Pässe für 1.024 Yards und 8 TDs.

In Dallas soll er die überlasteten Michael Irvin und Emmitt Smith entlasten.

 

21. 03. 1999

 

And the winner is... Los Angeles

Tom Cruise und anderen Hollywood Größen sei Dank, daß die Stadt der Engel wieder ein NFL Team bekommt.

Die Besitzer der 31 momentan bestehenden Clubs haben beschlossen, daß Team Nummer 32 ab 2002 in der Millionenmetropole der Westküste spielen soll.

 

Instant Replay kommt zurück

Die NFL hat die Nase voll von den vielen Fehlentscheidungen der letzten Saison. Ab 1999 wird die TV Entscheidung wieder eingeführt, die nach der Saison 1991 abgesetzt wurde.

Um das Ganze nicht zu sehr ausufern zu lassen, sollen die Möglichkeiten der Entscheidungen eingegrenzt werden.

In den ersten 13 28 Minuten einer Halbzeit darf ein Head Coach zwei Mal eine Entscheidung verlangen. Nach der Zwei Minuten Warnung muß ein Schiedsrichter, der in der Pressebox sitzt, einen Entscheidung verlangen.

Dieses System will man zunächst ein Jahr testen.

 

17. 03. 1999

 

Buffalo pays the Bills

Zwei Quarterbacks, die jeder $5 Millionen im Jahr verdienen, leisten sich die Buffalo Bills.

Letztes Jahr verpflichteten sie Rob Johnson. Der verletzte sich an der Rippe und die Bills setzten Doug Flutie ein. Flutie brachte einen Funken in das Team, den man nicht für möglich gehalten hätte.

Jetzt unterschrieb auch er für $5 Millionen.

 

 Harbaugh soll San Diego aufladen

QuarterbackJim Harbaugh steht jetzt schon praktisch als Starter für das erste Spiel der Chargers 1999 fest.

Sein altes Team, die Ravens, wollen Scott Mitchell von den Lions. Dann würden sie Harbaugh an die Chargers abgeben.

 

10. 03. 1999

 

Stokes unterschrieb wieder in S.F.

Wide Receiver J.J. Stokes hat wieder in San Francisco unterschrieben.

In seinen ersten beiden Saisons in der NFL wurde er oft von Verletzungen geplagt. In den letzten beiden Saisons konnte er jedoch befreit aufspielen.

Das machte er so gut, daß die 49ers ihm für sieben Jahre einen Vertrag anboten, der ihm jährlich $3,3 Millionen bringen wird.

 

Browns auf dem Weg 49ers II zu werden

Carmen Policy und Dwight Clark, beide vormals in unterschiedlichen Diensten der 49ers tätig, übernahmen in Cleveland den Job, die Browns aufzubauen.

Sie tun dies, indem sie viele ehemalige Teamkollegen aus San Francisco verpflichten.

Der letzte Deal betraf RB Terry Kirby. Vorher holten sie schon Roy Barker, Irv Smith, Ty Detmer, Antonio Langham, Steve Gordon und Marquez Pope.

 

Frerotte zu den Lions

Gus Frerotte wechselte von den Redskins zu den Lions. Hier wird der Quarterback als Ersatzmann von Charlie Batch eingesetzt werden.

Damit sind die Tage von Scott Mittchel in Detroit endgültig gezählt.

 

Atwater verstärkt die Jets

Eine Verstärkung ihrer defense erlebten die Jets mit der Verpflichtung von Safety Steve Atwater

10 Jahre lang war er für die Broncos einer der härtesten Bestrafer der Liga. Die hielten ihn mit seinen 32 Jahren allerdings für zu alt und ließen ihn gehen.

Die Jets holten ihn für 3 Jahre in denen er $10 Millionen verdienen wird.

 

04. 03. 1999

 

Testaverdes später Frühling

Als er bei den Buccaneers seine NFL Karriere begann, geschah das wenig spektakulär. Schnell hatte QB Vinny Testaverde den Spitznamen Interceptionkönig weg.

Heute sieht das anders aus. 1998 führte er die Jets bis ins Endspiel der AFC. Das war dem Team jetzt einen Vertrag über $19,5 Millionen für drei Jahre wert.

Der 35jährige, der 1986 die Heisman Trophy gewann, erhielt zusätzlich $6,2 Millionen für seine Unterschrift.

 

 Thanksgiving - eine Tradition soll zerstört werden

Helle Aufregung bei den Lions und den Cowboys. Beide Teams bestreiten alljährlich ein Spiel an Thankgsgiving.

Damit soll jetzt Schluß sein. Die Liga will auch andere Mannschaften an diesem Tag spielen lassen.

Die Lions spielen seit 65 Jahren an diesem Tag, die Cowboys seit 22. Ob es dabei bleibt, soll am 18. März entschieden werden.

 

 28. 02. 1999

 

Bennett zurück zu den Colts?!?

In der letzten Saison führte der LB der Falcons, Cornelius Bennett, das Team in Tackles an. Dennoch trennte man sich von ihm, da er dem Head Coach zu alt war.

Der 33jährige will jetzt zurück zu den Colts, die ihn 1987 drafteten.

 

Detmer wechselt zu den Browns

Der Ersatzmann von 49ers QB Steve Young, Ty Detmer, wechselt zu den Browns. Hier soll er einen Job als Starter bekommen.

Detmer gewann 1990 die Heisman Trophy, als er für sein College von Brigham Young spielte.

 

23. 02. 1999

 

Raider, Raider, du mußt wandern...

Da die Raiders in den Augen von Teambesitzer Al Davis zu selten vor ausverkauftem Haus spielten, will er mit seinen Jungs wieder umziehen.

Wohin diesmal? Steht noch nicht fest! Timbuktu vielleicht???

 

 Collins, der Gigant

Kerry Collins hat einen Vertrag bei den Giants unterschrieben.

Der QB, der mitten in der Saison von den Panthers wegging, soll für vier Jahre 16,9 Millionen Dollar bekommen.

 

Agenda 2002

Im Jahr 2002 will die NFL ihr 32. Team aufnehmen.

Houston und Los Angeles stehen im Wettstreit um diesen Club.

 

18. 02. 1999

 

Mike Utleys Schritte in ein neues Leben

Es geschah am 17. November 1991. Der Offensive Guard der Detroit Lions, Mike Utley, wollte seinen Gegenspieler blocken, stolperte und landete so unglücklich auf seinem Kopf, daß er sich den sechsten und siebten Wirbel brach. Seither ist er gelähmt. Die Prognose der Ärzte lautete, daß er sein Leben lang nie mehr würde gehen können.

Falsch!

Am Montag den 15. Februar 1999 stand Utley, unterstützt von einigen Freunden, auf und ging. Nur ein paar wackelige, vorsichtige Schritte aber er ging.

Der 33jährige sieht diese Schritte nicht als das Ende seiner Therapie an, sondern als den Anfang. Er will wieder ganz genesen.

Wir hoffen, daß ihm das gelingt.

 

16. 02. 1999

 

Zwei Quarterback Entscheidungen sind gefallen

Brad Johnson hat die Vikings verlassen. Die Redskins boten Minnesota ein Packet an Draftpicks, dem sie einfach nicht widerstehen konnten.

Damit steht auch fest, daß Randall Cunningham auch 1999 wieder als Quarterback der Vikings spielen wird.

 

 Währenddessen verpflichteten die Raiders Rich Gannon.

Für Gannon ist es das vierte NFL Team in 12 Jahren. Doch zum ersten Mal wird der 33jährige bei einem Club als Starter unterschreiben.

 

 Aus für White

Jetzt ist es offiziell. Reggie White hat sich vom Football zurückgezogen.

 

14. 02. 1999

 

Riesenpech für die Pats

Als immense Katastrophe dürfte sich für die New England Patriots der Pro Bowl erwiesen haben.

Bei einem Beach Football Turnier, das aim Rahmen der Pro Bowl Woche veranstaltet wurde, verletze sich ihr Rookie Running Back Robert Edwards schwer.

Er verrenkte sich das linke Knie so sehr, daß er auf jeden Fall die Saison 1999 verpassen wird. Im schlimmsten Fall ist seine Karriere sogar beendet, die gerade so vielversprechend begann. Edwards lief in der Saison 1998 1.115 yards.

 

Walter Payton ist dem Tode geweiht

Die Lebererkrankung von Walter Payton (wir berichteten in den letzten News) verläuft schneller, als in vergleichbaren Fällen. Die Lebenserwartungen des 44 jährigen sinken damit mit jedem Tag, wenn er nicht bald eine neue Leber bekommt.

 

Raiders planen ohne Jeff George

Die Raiders haben nicht vor ihren Quarterback Jeff George zu behalten. Da das Team um $4 Millionen über der Gehaltsobergrenze liegen, wollen sie George seines Weges ziehen lassen.

 

Saints planen ohne Kerry Collins

Mike Ditka ist nicht daran interessiert Quarterback Kerry Collins zu halten. Mit Collins als Starter gewannen die Saints nur 2 von 7 Spielen.

Head Coach Ditka selbst muß einige Test wegen seiner Herzprobleme über sich ergehen lassen. 1988 erlitt er einen Herzinfarkt, als er noch die Bears coachte.

 

12. 02. 1999

 

Bengals wollen Pickens halten

Wide Receiver Carl Pickens soll unbedingt in Cincinnati bleiben. Deshalb machten sie ihn zu ihrem Franchise Spieler.

Diese Spieler stehen unter einem besonderen Schutz und dürfen von keinem anderen Team abgeworben werden.

Pickens wird dann aber, nach den Worten seines Agenten, die ganze nächste Saison streiken.

 

Brad Johnson nach Baltimore?

Da die Vikings wohl auch 1999 wieder auf Randall Cunningham setzen wollen, will Brad Johnson gehen.

Da die Ravens dringend einen guten Quarterback brauchen, könnte das seine neue Heimat werden.

 

Hoher Moralist wollte tiefe Liebesdienste

Am Tag vor dem Super Bowl wollte Falcons DB Eugene Robinson schnell noch etwas oralen Sex zur Entspannung. Seit Bill Clinton wissen wir ja, daß das nichts verwerfliches ist.

Das sah die Dame, die den Dienst am Mann verrichten sollte etwas anders, denn sie war eine getarnte Polizistin.

Sie zeigte Robinson an, den Mann, der an genau diesem Tag morgens den Preis des hervorragendsten Moralisten seiner Kommune überreicht bekommen hatte.

Robinson gab den Preis denn auch zurück.

 

 

07. 02. 1999

 

Dragons QB unterschrieb in Cleveland

James Ritchey spielte letztes Jahr in der NFLEL für die Barcelona Dragons.

Danach versuchte er sein Glück bei den Tennessee Oilers, die ihn aber vor Saisonstart entließen. Jetzt unterschrieb der 25-jährige bei den wiederbelebten Cleveland Browns.

 

Monday Night ohne Dan Dierdorf

Wir Fans müßen uns auf die erste Monday Night Saison ohne Dan Dierdorf einstellen.

12 Jahre durften wir seine heiter ironischen Kommentare genießen, damit ist jetzt Schluß. Dierdorf geht, weil der Sender ABC seinen Gehaltsforderungen nicht nachgeben wollte.

(Ich persönlich hatte die ganze Saison über das Gefühl, daß Dierdorf nicht besonders gut mit dem neuen Mann im Team, Boomer Esiason, klarkam.)

 

Pickens will weg von den Bengals

Carl Pickens, der Wide Receiver der Bengals, will das Team verlassen. Der Mann, der zusammen mit QB Jeff Blake das Touchdownfreudigste Duo der NFL bildete, will nach Dallas oder Miami.

 

 Walter Payton braucht eine neue Leber

Gottes eigener Footballspieler, Walter Payton, braucht eine Lebertransplantation.

Der ehemalige Super Running Back der Bears, der immer noch den Rekord der meisten Laufyards in der Karriere inne hat, wird ohne Transplantation nur noch zwei Jahre leben.

 

27. 01. 1999

 

Parcells für den Pro Bowl entschuldigt

Gesundheitliche Probleme halten Bill Parcells davon ab, als Head Coach im Pro Bowl zu fungieren.

Head Coach des jeweiligen AFC und NFC Teams ist immer der Head Coach, dessen Team im Championship Spiel verloren hat.

Anstelle von Bill Parcells wird sein Assistenztrainer Bill Belichick das AFC Team coachen.

 

25. 01. 1999

 

Die Bears haben einen neuen Head Coach

Dick Jauron heißt der neue Head Coach der Chicago Bears.

Jauron war bisher Defensive Coordinator der Jaguars.

 

Chiefs fanden einen neuen Head Coach

In den eigenen Reihen wurden die Chiefs fündig. Sie ernannten Gunther Cunningham, ihren ehemaligen Defensive Coordinator, zum neuen Chef.

 

Die Browns ernannten ihren Head Coach

Chris Palmer ist der erste Head Coach der wiedererweckten Cleveland Browns.

Er war bisher der Offensive Coordinator der Jaguars.

 

21. 01. 1999

 

Die besten Spieler der Championships

Offense: Quarterback CHRIS CHANDLER of the Atlanta Falcons

27 von 43 Päßen für 340 Yards, 3 TDs und 0 Int.

 

Defense: linebacker BILL ROMANOWSKI of the Denver Broncos

11 Tackles, davon 8 solo, 1 erzwungener Fumble, 1 eroberter Fumble

 

Special Teams: kicker MORTEN ANDERSEN of the Falcons

12 Punkte erzielt, inklusive dem Game Winner in der Verlängerung aus 38 Yards

 

Walsh kehrt zu den 49ers zurück

Bill Walsh, der die 49ers als Head Coach zu dem Team machte, das sie heute sind, kehrt zu seinen Jungs zurück.

Er übernimmt den Posten des General Managers.

 

Billick zu den Ravens

Brian Billick wurde zum Head Coach der Baltimore Ravens ernannt.

Billick führte in der abgelaufenen Saison die Offense der Vikings zu ungeahnten Höhen... vor dem jähen Absturz.

 

Jimmy Johnson bleibt

Dan Marino tat alles, um Head Coach Jimmy Johnson zum Bleiben zu überreden. Er hatte Erfolg. Johnson, der die Brocken eigentlich hinschmeißen wollte, wird nun doch bei den Dolphins bleiben.

 

18. 01. 1999

 

Zur falschen Zeit versagt

„Mr. Perfect“ Gary Anderson suchte sich den falschen Zeitpunkt aus, um zu versagen. Der Kicker der Minnesota Vikings, der in der Saison kein Field Goal und keinen Extrapunkt verschoß, brachte sein Team um die Super Bowl Teilnahme. Er schoß in der regulären Spielzeit von exakt der Stelle ein Field Goal neben die Torstangen, von der sein Gegenüber, Morten Andersen, in der Verlängerung traf.

Damit ist die Sensation perfekt, die Footballwelt dreht durch und steht völlig Kopf - die Atlanta Falcons stehen im Super Bowl.

Zu erwarten war es eigentlich schon, denn noch nie ist ein Team in den Super Bowl gekommen, das in der Saison ein Spiel gegen Tampa Bay verloren hat. Wir erinnern uns: Das einzige Spiel, das die Vikings in der Saison verloren, war gegen die Bucs.

Keine Überraschung in der AFC. Denver ist im Super Bowl.

 

15. 01. 1999

 

Die besten Spieler der Divisional Playoffs

Offense: Wide receiver KEYSHAWN JOHNSON, New York Jets

9 Fänge für 121 Yards, 1 TD dazu 2 Läufe für 28 Yards und 1 TD, 1 eroberter Fumble und 1 Interception.

 

Defense: safety ROBERT GRIFFITH , Minnesota Vikings

5 Tackles, 2 Interceptions

 

Special Teams: kicker JOHN HALL, Jets

2 Field Goals, 4 Extrapunkte

 

14. 01. 1999

 

 Das Trainer Update

Jimmy Johnson will die Brocken in Miami hinschmeißen.

Tom Coughlin unterschreibt für $2,4 Millionen bis 2.003 wieder in Jacksonville.

2 Millionen Dollar jedes Jahr erhält Steve Mariucci für seinen neuen 5 Jahres Vertrag in San Francisco.

Der neue Head Coach der Eagles heißt Andy Reid.

Die Ravens haben sich noch für keinen neuen Head Coach entschieden.

Marty Schottenheimer hat die Chiefs verlassen.

Die Packers begehen sportlichen Selbstmord. Sie heuerten Ray Rhodes als Head Coach an. Rhodes hatte in den letzten Jahren die Eagles ins Nichts geführt. Den Packers ist ihr Niedergang $1 Million/Jahr wert.

 

Redskins wechselten den Besitzer

$800 Millionen, soviel kosteten die Washington Redskins. Sie gehören jetzt den Brüdern Edward und Howard Milstein und Daniel Snyder.

 

Holmgren cuttet Moon

Eine der ersten Amtshandlungen des neuen Seahawks Head Coaches Mike Holmgren war die Entlassung von QB Warren Moon.

Moon war am Ende der Saison nur noch die Nummer 2 hinter Jon Kitna.

 

12. 01. 1999

 

Der MVP der NFL 1998 - Terrell Davis

Wie sein berühmter Vorgänger des Jahres 1997, Barry Sanders von den Lions, so schaffte es dieses Jahr Terrell Davis zum MVP.

Barry Sanders legte ebenso über 2.000 Yards in einer Saison zurück, wie dieses Jahr der Running Back der Denver Broncos.

So lief Davis mit seinen 2.008 Yards direkt vom wertvollsten Spieler des Super Bowls zum wertvollsten Spieler der NFL.

 

Ehemaliger Packers Head Coach übernimmt die Seahawks

 Mike Holmgren unterschrieb einen Vertrag in Seattle.

Der ehemalige Head Coach der Packers übernimmt die Rolle des General Managers und des Head Coaches der Seahawks.

 

 Chargers haben einen neuen Head Coach

Der Head Coach der San Diego Chargers für die Saison 1999 heißt Mike Riley.

Er kommt von der Universität von Oregon State und wird der vierte Head Coach der Chargers in vier Jahren.

 

11. 01. 1999

 

Keine Überraschungen in den Sonntags Spielen

Zwar waren es nur Arbeitssiege, die die Jets und die Vikings ablieferten, aber es waren die erwarteten Siege.

Nachdem beide Teams sich schon früh komfortable Führungen erkämpft hatten, ließen sie es in der Folge etwas lockerer angehen.

Im Fall der Jets wäre das beinahe ins Auge gegangen, aber die Vikings hatten jederzeit alle unter Kontrolle.

Es wird also am 31. Januar zum Treffen der Giganten zwischen Denver und Minnesota kommen... die entsprechenden Siege in den Endspielen vorausgesetzt.

 

 10. 01. 1999

 

3 Fehler zuviel, 3 Punkte zuwenig

Für die erste handfeste Überraschung der Playoffs sorgten die San Francisco 49ers. Sie schieden gegen die Atlanta Falcons aus.

Geschockt durch eine schwere Verletzung ihres besten Running Backs Garrison Hearst, kamen sie nie richtig ins Spiel.

Hearst brach sich direkt im ersten Spielzug das Bein.

Jetzt lag alle Verantwortung in den Händen von Quarterback Steve Young. Der leistete sich drei schwere Fehler, von denen zwei Interceptions zu Punkten für Atlanta führten.

Ein Fehler, ein Lateral, der von den Falcons erobert und zum Touchdown zurückgetragen wurde, wurde von den Schiedsrichtern ausgebügelt, die den Ball blinderweise wieder an die 49ers zurückgaben.

 

Wer stoppt Denver

Unerwartet gut kamen die Dolphins in Denver davon.

Dem Spielverlauf nach hätte es gut und gerne 50:0 für die Broncos heißen können.

Tatsächlich aber gewann Denver nur 38:3.

 

07. 01. 1999

 

Die besten Spieler der Wild Cards

Offense: Rookie running back FRED TAYLOR, Jacksonville Jaguars

33 Läufe für 162 Yards, 1 TD

 

Defense: cornerback AENEAS WILLIAMS, Arizona Cardinals

2 Interceptions

 

Special Teams: kicker WADE RICHEY, San Francisco 49ers

3 von 3 Field Goals, 3 Extrapunkte

 

04. 01. 1999

 

Seifert zähmt die Panther

 George Seifert wird Head Coach der Carolina Panthers.

Zuletzt coachte er die San Francisco 49ers, die auch in der NFC West spielen. Hier erzielte er die beste Sieg Niederlagen Serie aller NFL Head Coaches.

Mit den 49ers gewann er 75,5% seiner Spiele.

 

Dan Reeves wurde zum Trainer des Jahres gewählt

Eine große Belohnung für eine beinahe unmögliche Mission gab es für den Head Coach der Falcons. Dan Reeves wurde zum Head Coach des Jahres gewählt.

Reeves führte diese Flügellahme Team tatsächlich in die Playoffs.

Zum Ende der Saison mußte er ins Krankenhaus, um sich einen vierfachen Bypass am Herzen legen zu lassen.

Zu den Playoffs soll er aber wieder am Spielfeldrand stehen.

 

Packers schlagen 49ers... Nein! Dieses Mal nicht

Endlich haben die 49ers ihren Angstgegner aus dem Stadion geprügelt. Im einzig sehenswerten Wild Card Spiel bekamen wir Fans endlich Football zu sehen. Die drei Spiele zuvor waren ätzende Mistspiele, die kaum NFL Europe Niveau erreichten.

In San Francisco wurde dann endlich Football gespielt. 3 Sekunden vor Spielende warf Steve Young den Sieges Touchdown zu Terrell Owens, der bis dahin nicht gut gespielt hatte. 30:27 war der Endstand.

Jetzt wurde Owens zum Helden im 3Com Park.

 

01. 01. 1999

 

Die wertvollsten Spieler der Woche 17

AFC

Running Back TERRELL DAVIS, Denver Broncos

29 Läufe für 187 Yards

NFL 4. Saison, 7. Auszeichnung

 

 Defensive End ANTHONY PLEASANT, New York Jets

1 Sack, 6 Tackles, 1 erzwungener Fumble

NFL 9. Saison, 1. Auszeichnung

 

Punter BRYAN BARKER, Jacksonville Jaguars

7 Punts für 297 Yards

NFL 9. Saison, 2. Auszeichnung

 

 

 

NFC

Offense: Quarterback STEVE YOUNG, San Francisco 49ers

288 Yards, 2 TDs und 1 gelaufener TD

NFL 14. Saison, 11. Auszeichnung

 

Defense: safety KWAMIE LASSITER, Arizona Cardinals

 11 Tackles, und 5 verteidigte Päße darunter 4 Interceptions (NFL Rekord)

NFL 4. Saison, 1. Auszeichnung

 

Special Teams: kick returner MICHAEL BATES, Carolina Panthers

1 TD mit einem 99 Yard Kick Return

NFL 6. Saison, 1. Auszeichnung

 

 

news

Vorherige Seite

Nächste Seite

feldhintergrund04
feldhintergrund03

 

 

 

[Home] [Ergebnisse] [NFL News] [News Archiv] [Total Exzess] [Statistiken] [Tabellen] [Football erklärt] [History] [NFL] [Impressum]

 


WIN-FOOTBALL Magazin © voss-multimediagruppe. Alle Rechte vorbehalten. Wiedergabe, auch Auszugsweise, nur mit ausdrücklicher, schriftlicher Genehmigung. Alle Logos und Namen sind eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Namensinhaber und urheberrechtlich geschützt. Alle Angaben ohne Gewähr.

 

Mit Urteil vom 12. Mai 1998 - 312 O 85/98 "Haftung für Links" - hat das Landgericht Hamburg entschieden, das man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte der gelinkten Seite gegebenenfalls mit zu verantworten hat. Dies kann - so das LG - nur dadurch verhindert werden, daß man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. In WIN-FOOTALL sind Links zu anderen Seiten im Internet gelegt. Für all diese Links gilt: Da ich keinerlei Einfluss auf die Gestaltung und die Inhalte der gelinkten Seiten habe, distanziere ich mich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf www.win-football.de. Dies gilt für alle auf www.win-football.de ausgebrachten Links und für alle Inhalte der Seiten, zu denen die Links führen.

 

 

winfootball2009logo