Montag, 10. Mai 2021

Kurzberichte
17-123In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wird der Spielplan der längsten Saison aller Zeiten vorgestellt.
17 Spiele müssen die Teams in der regulären Saison absolvieren. Natürlich macht die NFL eine richtige Show daraus und überträgt das Ganze auf dem NFLN.
Wie machen sie den NFL-Spielplan?
Die 32 Mannschaften der Liga sind in zwei Konferenzen aufgeteilt - die American Football Conference (AFC) und die National Football Conference (NFC). Die 16 Teams in jeder Konferenz sind in die Divisionen Ost, Nord, Süd und West unterteilt, wobei jede Division vier Teams enthält.
Hier ist eine Aufschlüsselung, wie die Gegner der einzelnen Teams festgelegt werden:
Sechs Spiele gegen Divisionsgegner - zwei Spiele pro Team, eines zu Hause und eines Auswärts.
Vier Spiele gegen Mannschaften aus einer Division innerhalb der Konferenz - zwei Spiele zu Hause und zwei Auswärts.
Vier Spiele gegen Mannschaften aus einer Division der anderen Konferenz - zwei Spiele zu Hause und zwei Auswärts.
Zwei Spiele gegen Mannschaften aus den beiden verbleibenden Divisionen in einer eigenen Konferenz - ein Spiel zu Hause und eines Auswärts. Die Parrungen basieren auf dem Divisionsranking der vorherigen Saison.
Jeder Verein wird nun an einem zusätzlichen AFC-gegen-NFC-Spiel teilnehmen, das auf der Rangliste der Divisionen aus der Vorsaison und abwechselnd auf Divisionsbasis basiert. Der erste einer Divison spielt gegen den ersten der anderen Divison, der zweite gegen zweiten, usw.
AFC-Teams sind die Heimmannschaft für das zusätzliche Spiel in dieser Saison, die NFC ist nächstes Jahr Gastgeber, und so wechselt sich das dann immer ab.
Es sind Hunderte von Computern und fünf Mitarbeiter in einem gesicherten Raum erforderlich, um Tausende von möglichen Spielplänen zu erstellen - ein Prozeß, der die Voraussetzungen dafür schafft, daß die Planer die mühsame Aufgabe bewältigen, den bestmöglichen auszuwählen.
Dazu kommen die drei Vorbereitungsspiele für jedes Team, die auch erarbeitet werden müssen.
Am Donnerstag wissen wir dann endlich, wer gegen die Buccaneers im ersten Spiel antritt.

Werbung

 

 

Seahawks Wide Receiver DK Metcalf wollte zu den Olympischen Spielen nach Tokio. Aus diesem Grund nahm er an einem Wettkampf im Hundertmeterlauf teil.
Um in die Endausscheidung zu kommen, hätte er eine Zeit von 10,24 Sekunden laufen müssen, doch er kam „nur“ auf 10,37 Sekunden. Damit wurde er 9. und letzter in seinem Teilnehmerfeld und 15. insgesamt. Jetzt muß er auf eigene Kosten und als Zuschauer nach Tokio fliegen, wenn die Japaner überhaupt ausländische Zuschauer ins Land lassen.
Gewonnen hat jemand Namens Cravon Gillespie mit 9,96 Sekunden.

Rob Gronkowski spendet $1,2 Millionen um ein Spielfeld in Boston renovieren zu lassen.
Zwar spielt er jetzt für die Tampa Bay Buccaneers, aber er hat nicht vergessen, wo seine erfolgreiche Karriere begann. Neun Jahre spielte er für die Patriots und gewann drei Super Bowls mit ihnen, bevor er 2019 in den Ruhestand trat.
Und so spendet er dieses Geld zur Renovierung des verfallenden Charlesbank Playground in Boston's Charles River Esplanade.
Ein Mitglied des Stadtrats brachte nun den Vorschlag ein, das Feld nach dem großzügigen Gönner „Gronk Playground“ zu nennen.

Tyrell Cohen, der 25 Jahre alte Zwillingsbruder von Bears Running Back Tarik Cohen, wurde tot aufgefunden.
Er soll einen Stromschlag erlitten haben, als er ein Kraftgerät nutzen wollte.

Die Panthers warben den Bills ihren Personalchef Dan Morgan ab und machten ihn zu ihrem stellvertretenden Generaldirektor.
Morgan arbeitete in den letzten drei Jahren für die Bills und half dabei, einen der besten Kader der Liga zusammenzustellen.

ELF
Die ELF hat mitgeteilt, daß sie mit der Nationalen Anti-Doping-Agentur NADA zusammenarbeitet.
Auch der Ticketverkauf hat begonnen, ungeachtet der Tatsache, daß sehr wahrscheinlich überhaupt keine Zuschauer in die Stadien dürfen.

Samstag, 8. Mai 2021

Draft 21
fields-justinDie NFL selber glaubt, daß die Bears, Chargers und Jets am besten gedraftet haben.
Chicago holte sich folgende Collegeabgänger: (Nr. 11) Justin Fields (Bild), Quarterback , Ohio State
Runde 2: (39) Teven Jenkins, Offensive Tackle , Oklahoma State
Runde 5: (151) Larry Borom, Offensive Lineman , Missouri
Runde 6: (217) Khalil Herbert, Running Back , Virginia Tech, (221) Dazz Newsome, Wide Receiver , North Carolina, (228) Thomas Graham Jr., Defensive Back , Oregon
Runde 7: (250) Khyiris Tonga, Defensive Tackle , BYU
Ob das wirklich eine gute Draftklasse ist, wird sich zeigen. Ob es die aufgebrachten Fans beruhigen kann, wird man auch sehen.
Die waren außer sich, als sie erfuhren, daß Head Coach Matt Nagy und General Manager Ryan Pace weiter vor sich hin dilettieren dürfen. In den sozialen Netzwerken war die Hölle los.
Geschäftsführer George McCaskey rechtfertigte seine Entscheidung damit, daß die Bears es immerhin in die Playoffs geschafft hätten. Und wenn man das leidige Quarterback –Problem würde lösen können, dann würde das kein einmaliger Ausrutscher nach oben bleiben.
Jetzt soll der an Stelle 15 einberufene Justin Fields die Lösung des Quarterback- Problems sein. Und die Experten der NFL scheinen auch dieser Meinung zu sein. Zusammen mit den anderen Rookies sollen sie den trampelnden Teddy wieder zu einem Raubtier machen, das man zu fürchten hat.

Die schlechtesten Drafts hatten die  Raiders, Rams und Saints, laut NFL Experten.
Den Saints Rookies aus Runde 1: (Nr. 28) Payton Turner, Defensive End, Houston
Runde 2: (60) Pete Werner, Linebacker, Ohio State
Runde 3: (76) Paulson Adebo, Cornerback, Stanford
Runde 4: (133) Ian Book, Quarterback, Notre Dame
Runde 6: (206) Landon Young, Offensive Tackle, Kentucky
Runde 7: (255) Kawaan Baker, Wide Receiver, South Alabama
wird nicht viel zugetraut.

Kurzberichte
Die Broncos haben Ja`Wuan James mit seiner Achillessehnenverletzung auf die NFI Liste gesetzt, die Liste der nicht-Footballbedingten-Verletzungen.
Da der Right Tackle sich die Verletzung beim Training außerhalb der Einrichtungen des Teams zugezogen hat, konnten die Broncos ihn auf diese Liste setzen.
Denver kann jetzt die $10 Millionen, die James für 2021 zustünden, sparen, weil diese Summe nur für Fottballbedingte Verletzungen garantiert ist.
Aus Kulanz könnten die Broncos ihm die Summe überweisen, aber auch nur aus Kulanz, nicht aus einem Zwang heraus.

Buccaneers Quarterback Tom Brady fordert die Spieler der Liga auf, sehr intensiv mit der NFL zu verhandeln bei den Nebensaisonprogrammen.
Die Regeln, die Trainingsarbeit zwischen den Saisons betreffend, sollten von Trainern dringend modifiziert werden.
Einige Spielervertreter sagten dazu, daß sie mit ihren Trainern bereits über Änderungen des Programms geredet hätten.
Die Packers und Dolphins gehören zu den Teams, die ihren Spielern bereits entgegenkommen.
Brady wurde hellhörig, als die Sache mit Ja`Wuan James an die Öffentlichkeit kam.
Wenn die Spieler sich schon für die Teams fithalten sollen, zwischen zwei Saisons, dann sollten sie auch vertraglich abgesichert sein.
Und wenn eine Legende wie Brady, 43 Jahre alt, 10 Super Bowl Teilnahmen, 7 Super Bowl Siege, 5 Super Bowl MVP Titel dazu etwas zu sagen hat, dann wird ihm zugehört.

Die NFL informierte die Teams darüber, daß sie ihre Trainingscamps wieder an Orten ihrer Wahl abhalten können.
Letztes Jahr durften die Teams nur auf den Team eigenen Geländen trainieren.
Allerdings müssen sich die Teilnehmer an die COVID-19 Regeln halten, was Treffen, auch untereinander, außerhalb der Einrichtungen betrifft.

Spieler feuern, die sich nicht impfen lassen wollen?
Darüber möchte die NFL ein Wörtchen mit Bills General Manager Brandon Beane reden. Der kam auf diese Idee.
Natürlich ermuntert die NFL ihre Spieler, sich impfen zu lassen, aber man zwingt sie (noch) nicht dazu.
Und ein Arbeitsverbot für Impfunwillige ist (noch) nicht vorgesehen.
Das sieht Beane anders. Auf die Frage, ob er Spieler feuern würde, die sich nicht impfen lassen wollen, und die damit eventuelle Lockerungen für das Team gefährden würden, antwortet er: „Yeah, würde ich.“
Die Liga reagierte darauf und benachrichtigte Beane, daß man keinen Spieler aufgrund seines Impfstatus entlassen dürfe. Ob ein Spieler geimpft ist oder nicht, darf keinen Einfluß auf die Zusammenstellung des Kaders haben.
Es gelten alleine die COVID-19 Regeln der NFL, und die treten am 17. Mai wieder in Kraft.

Jets Wide Receiver Josh Doctson zog 2020 die Option, wegen Corona nicht an der Saison teilzunehmen.
2021 braucht er sich darum keine Sorgen zu machen, die Jets feuerten ihn gestern.
Und da die Jets gerade dabei waren, feuerten sich noch sechs weitere Spieler.

Freitag, 7. Mai 2021

Kurzberichte
wentz-carson4Die Colts glauben, daß der Übergang zu Quarterback Carson Wentz (Bild) bisher Reibungslos verlaufen ist und weiterhin verlaufen wird.
Indianapolis ist ein Playoffteam, das gerne 2021 wieder in die Endrunde kommen möchte. Sie glauben, daß der Wechsel von Philip Rivers zu Carson Wentz keinen Bruch darstellt. Auch Rivers spielte bei den Chargers als ob sein Akku nicht mehr geladen wäre. In Indianapolis, hinter einer besseren O-Line, konnte Rivers bessere Leistungen zeigen.
Auch Wentz kommt von einer desaströsen Saison 2020 nach Indianapolis, und auch er muß wieder aufgebaut werden.
Und wenn das jemand schafft, dann Head Coach Frank Reich, der Wentz bereits aus seinen Zeiten als Offensive Coordinator dort kennt. Wentz hat den Vorteil, das System, das Reich spielen läßt, bereits zu kennen.
So war es auch bei Rivers. Er und Offensive Coordinator Nick Sirianni kannten sich aus gemeinsamen Zeiten bei den Chargers.
Deshalb glaubt man bei den Colts an Wentz und einen weiteren Playoffeinzug.

Die Colts können als erstes Team die Unterschrift eines Erstrundendraftpicks vermelden.
Defensive End Kwity Paye und vier Draftpicks aus den unteren Runden, haben ihre Verträge unterschrieben.
Paye wird 2021 $2,4 Millionen bekommen.
Noch haben die Colts $22 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze. Sie brauchen dringend noch einen Left Tackle.

Jake Ehlinger, der jüngere Bruder von Colts Draftpick Sam, wurde Tot aufgefunden.
Die Todesursache wurde nicht bekanntgegeben.

Der ehemalige Patriots Defensive Back Jason McCourty hat bei den Dolphins unterschrieben.
Er bekam einen Einjahresvertrag.
Um Platz unter der Gehaltsobergrenze zu schaffen, feuerten die Dolphins Safety Bobby McCain.

Jared Goff sieht es als Zeichen des Vertrauens, daß die Lions keinen Quarterback einberufen haben.
Justin Fields und Mac Jones waren noch zu haben, als die Lions an der Reihe waren. Man kann also davon ausgehen, daß Goff, der von den Rams nach Detroit wechselte, als Nr. 1 in die Vorbereitungszeit geht.
Hinter ihm sind Tim Boyle und David Blough als Ersatzleute gelistet.
Goff wurde in seiner Zeit bei den Rams zweimal in den Pro Bowl gewählt und führte das Team in den Super Bowl, bevor sein Stern  zu sinken begann.
Ob er den toten Löwen wiedererwecken kann?
Hilfe und Unterstützung dabei kann er von seinem Center erwarten. Die Lions machten Frank Ragnow zum bestbezahlten Spieler aller Zeiten auf dieser Position.
Ragnows neuer Vertrag läuft bis zum Ende der Saison 2026 und bringt dem Center pro Jahr $13,5 Millionen. Schon bei der Unterschrift bekam er $25,5 Millionen garantiert und $42 Millionen sind insgesamt garantiert.

Die Betreiber der Pro Football Hall of Fame möchten mit dafür sorgen, daß die Stigmatisierung von mentalen Krankheiten aufhört. Dafür starten sie ein Programm, das den Betroffenen psychologische Hilfe zusichert.
Unter den Botschafter, die das Programm unterstützen sind  Hall of Fame Präsident/Geschäftsführer David Baker, die Hall of Fame Mitglieder Ronnie Lott, Brian Dawkins, Steve Atwater, Andre Reed und Tim Brown, und die aktiven Spieler Adrian Peterson und Calais Campbell.

Pittsburgh Steelers Cornerback Justin Layne hat vergangenen Monat eine Einigung erzielt, um die Anklage wegen einer Verkehrsbehinderung in Ohio zu klären, bei der die Behörden eine geladene Waffe in seinem Auto gefunden hatten.
Layne wurde nach dem Stopp am 23. April in Willoughby Hills wegen eines Verbrechens vierten Grades wegen unsachgemäßen Umgangs mit einer Schußwaffe in einem Kraftfahrzeug festgenommen. Diese Anklage wurde fallen gelassen, als er sich am Mittwoch vor dem Willoughby Municipal Court schuldig bekannte, ein Vergehen wegen Besitzes von kriminellen Werkzeugen und zwei Verkehrsverstößen begangen zu haben. Layne erhielt eine Bewährungsstrafe von 180 Tagen, muß sechs Monate auf Bewährung warten und 32 Stunden Zivildienst leisten.

Brett Favre ist pessimistisch.
Der Ruhmeshallen- Quarterback der Packers glaubt nicht daran, daß sein Nachfolger Aaron Rodgers auch nur noch ein Spiel für Green Bay spielen wird. Das sagte er in einem Radiointerview.
Zwar würde er nicht genau wissen, welcher Riß durch das Verhältnis des Quarterbacks mit der Clubführung geht, aber so wie er es mitbekäme, wäre dieser Riß sehr tief.
Favre erkennt Parallelen zum Verhältnis von Star Running Back Barry Sanders zu den Lions. Das führte damals dazu, daß Sanders plötzlich und unerwartet seine Karriere beendete.
Die Millionen, die zwischen Rodgers und den Packers stehen könnten dazu führen, daß Rodgers die Brocken hinschmeißt. Favre glaubt nicht daran, daß Rodgers einfach sagt, laßt uns das Kriegsbeil begraben, und dann fröhlich zurückkommt.

Tim Tebow?
Einige werden sich noch an den gescheiterten Quarterback erinnern. Ein Superstar auf dem College, ein Flop in der NFL.
2010 kam er in der ersten Runde der Draft zu den Broncos.
Stationen über die Jets, die Patriots und die Eagles führten 2015 zu seinem Abschied aus der NFL.
Er heuerte bei ESPN an, und kommentierte dort Collegespiele. Nebenbei durfte er professionell Baseball in niederen Ligen spielen.
Und jetzt tauchte er bei den Jaguars auf und möchte bei ihnen einen Job bekommen... als Tight End.
Der neue Head Coach  Urban Meyer hat sich sogar persönlich mit Tebow getroffen. Wie sollte er auch ein Treffen mit dem Spieler absagen, mit dem zusammen er zwei Collegemeisterschaften gewonnen hat, 2006 und 2008?
Ob er den 33-Jährigen allerdings aufnimmt, bleibt abzuwarten.

Der Kalender für die Vorbereitungszeit
Freiwillige Trainingsprogramme außerhalb der Saison sollen den Spielern Training, Unterricht und körperliche Kondition bieten.
Gemäß Artikel 21 des Tarifvertrags wird das freiwillige neunwöchige Nebensaisonprogramm in drei Phasen durchgeführt.
Im Jahr 2021: Die erste Phase (19. April bis 14. Mai) wurde von ihrem üblichen Zeitraum von zwei Wochen auf vier Wochen verlängert, wobei die Aktivitäten nur auf Kraft und Kondition, virtuelle Meetings und körperliche Rehabilitation beschränkt waren.
Die zweite Phase (17.-21. Mai) wurde von drei Wochen auf eine Woche verkürzt. Das Training auf dem Spielfeld kann Anweisungen und Übungen für einzelne Spieler, Übungen für "perfektes Spiel", Übungen und Spielzüge umfassen, die mit offensiven Spielern durchgeführt werden, die sich gegenüber offensiven Spielern aufstellen, und defensiven Spielern, die sich gegenüber defensiven Spielern aufstellen, wobei jede Gruppe elf oder weniger Spieler aufstellt. Spieler auf einer Seite des Balls können einen Spielzug ausführen, aber Spieler auf der gegenüberliegenden Seite des Balls dürfen keinen Kontakt mit Spielern aufnehmen oder versuchen, die Vorwärtsbewegung von Spielern zu behindern, die den Spielzug ausführen. Alle derartigen Übungen müssen in einem akzeptablen Durchlauftempo durchgeführt werden (genannt: Pro Bowl-Übung).
Die dritte Phase (24. Mai - 18. Juni) dauert weiterhin vier Wochen. Ab der dritten Phase können Clubs persönliche Besprechungen und Unterrichtsstunden durchführen, sofern die COVID-19 Testfrequenz, die Nachverfolgung, der Zugang zu Einrichtungen und andere Protokolle stimmen. Während der dritten Phase können Teams insgesamt 10 Tage organisierte Teamübungen oder "OTAs" durchführen. Es ist kein Live-Kontakt zulässig, aber 7-gegen-7-, 9-gegen-7- und 11-gegen-11-Übungen sind zulässig.
Artikel 22 des Tarifvertrags sieht vor, daß Vereine ein obligatorisches Minicamp für erfahrene Spieler abhalten dürfen. Dieses  Minicamp muß während der dritten Phase des Offseason-Programms stattfinden.
Jeder Verein kann für einen Zeitraum von sieben Wochen ein Rookie-Football-Entwicklungsprogramm abhalten, das 2021 am 17. Mai beginnen kann. Während dieses Zeitraums dürfen an Wochenenden keine Aktivitäten abgehalten werden, mit Ausnahme eines Rookie-Minicamps.

Donnerstag, 6. Mai 2021

Kurzberichte
gruden-jonDrei Jahre macht Jon Gruden (Bild) bei den Raiders rum, und doch dreht das Team immer noch am Rad.
Wahre Fortschritte sind unter dem Einhundertmillionendollar- Head Coach nicht zu erkennen.
Mark Davis, der das Team nach dem Tod seines Vaters Al 2011 erbte, hatte den Traum, daß seine Mannschaft unter dem einst erfolgreichen Head Coach wieder zu Höhenflügen ansetzten könnte.
Und so warb er Gruden von ESPN ab, wo der die Monday Night Spiele analysierte.
Doch manchmal wacht man aus einem Traum auf, und erkennt, daß die Realität nicht so schillernd ist, wie man sie gerade geträumt hatte.
Langsam wird es Zeit, daß Gruden liefert.
Man kann die Mißerfolge aber auch an General Manager Mike Mayock festmachen. Als Draft-Analyst für das NFLN machte er eine gute Figur. Doch jetzt, wo er selber draften muß, ist dieser Zauber verflogen. Das Spielermaterial, daß er Gruden zur Verfügung stellt, ist nicht wirklich erstklassig. Auch nicht die etablierten Spieler, die er zu den Raiders lockt.
Auch die Draft 2021 wird von den Experten als schlechteste in der AFC West angesehen.
Momentan ist nicht zu erkennen, daß es bald mal Aufwärts mit den Raiders gehen wird.

Cowboys Quarterback Dak Prescott meinte: „Ich könnte sofort in einem Spiel antreten.“
Sein Knöchel, den er sich im Oktober gebrochen hatte, ist gut verheilt, so gut, daß Prescott voller Optimismus ist. Zwar brauchte er im Dezember eine zweite Operation, aber sein Befinden wurde von Tag zu Tag besser.
Erst letzte Woche zeigte Prescott ein Video, in dem er die ersten Pässe auf den eigenen Beinen stehend warf.
Und heute, so sagt er, könnte er in einem Spiel mitspielen, wenn es nötig wäre.
Das heißt dann wohl, daß er ohne Einschränkungen am Trainingscamp teilnehmen kann. Bis dahin sind es ja noch über zwei Monate.

Die Cowboys bauen die Defense drastisch um. Sie feuerten Defensive Tackle Antwaun Woods nach drei Saisons.
Auch Cornerback Saivion Smith, Defensive Tackle Walter Palmore, Defensive End Ladarius Hamilton und Cornerback Kemon Hall sowie Center Adam Redmond, mußten gehen
Diese Entlassungen folgten einer Draft, in der die Cowboys 11 Picks hatten und acht davon für Verteidiger einsetzten.

Zwei Quarterbacks unter dem Mikroskop werden ihre Nachfolger anlernen müssen.
In Minnesota wird General Manager Spielman nicht müde, Kirk Cousins als seine Nr. 1 zu bezeichnen. Von vielen wird er als $80 Millionen Flop angesehen. Und doch soll Rookie Quarterback Kellen Mond erst mal hinter Cousins lernen.
Mond war eine Notlösung, denn Minnesota wollte eigentlich Justin Fields in der ersten Runde einberufen, doch den schnappten sich die Bears, die sich dafür nach oben tauschten.
Selbst wenn die Vikings Cousins feuern würden, würde sein Gehalt noch 2022 mit $45 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet werden.
In San Francisco möchte Teambesitzer Jed York, daß Rookie Trey Lance auf der Bank bleibt, solange wie Jimmy Garoppolo im Kader ist.
Wie lange das sein wird hängt natürlich davon ab, ob General Manager Lynch Garoppolo zu einem anderen Team abgibt. Auf der Suche nach Abnehmern ist Lynch auf jeden Fall.
Auch Garoppolos Gehalt würde den 49ers noch ordentlich zur Gehaltsobergrenze angerechnet, selbst wenn sie ihn feuerten. Nach der kommenden Saison allerdings schulden die Niners Garoppolo nichts mehr, dann läuft sein Vertrag aus.

N F L
Die NFL wird 50 Freikarten für den nächsten Super Bowl an geimpfte Fans verlosen im Zuge einer „Global Citizen`s VAX Live“ Kampagne.
Die NFL will damit darauf hinweisen, daß es wichtig ist, sich impfen zu lassen.
Geimpfte sollen ihre Geschichten einsenden, in denen sie erzählen, warum sie sich haben impfen lassen, oder vorhaben, sich demnächst impfen zu lassen.
Unter den Einsendungen werden die Gewinner ausgelost.
Prinz Harry und Meghan, Herzog und Herzogin von Sussex, die bei einem TV Interview über ihr Leben in England gelogen haben, daß sich die Balken biegen, sind Schirmherren der Kampagne.

Die NFL informierte die Teams darüber, daß sie ihren Rookies während des Minicamps eine Coronaimpfung anbieten sollten.
Auch die bereits im Kader befindlichen Spieler sollten darauf hingewiesen werden, daß eine Impfung ihnen und dem Team helfen könnte. Wenn sie ausfielen, und sei es nur beim Training, könnten sie ihrem Team einen Wettbewerbsnachteil einbringen.
Doch auch hier gilt, da die Impfungen nicht wirklich helfen, werden auch geimpfte Spieler weiter getestet. Allerdings nicht täglich, wie die Ungeimpften, sondern nur wöchentlich.
Ab dem 17. Mai gelten die COVID-19 Bestimmungen wieder für alle Angestellten und Spieler der Clubs.

Die NFL stellt klar, daß Vereine keine vertragliche Verpflichtung haben, wenn Spieler außerhalb der Mannschaftsanlagen trainieren und sich dabei verletzen.
Broncos Offensive Tackle Ja`Wuan James zog sich beim Training außerhalb des Trainingsgeländes einen Kreuzbandriss zu. Für ihn könnte die Saison bereits beendet sein.
Versicherungstechnisch und Vertragstechnisch ist es wichtig, daß die Verletzung außerhalb des Trainingsgeländes passierte.
Die NFL erklärte die Angelegenheit in einem Memo, das am Mittwoch an alle 32 Teams verteilt wurde.
In dem Memo erinnerte die Liga die Vereine daran, daß eine Verletzung, die erlitten wurde, während ein Spieler außerhalb der Mannschaftsaufsicht an einem Ort trainiert, der keine NFL-Einrichtung ist, eine Non-Football-Injury ist, eine nicht Footballbedingte Verletzung.
Dieses äußerst wichtige Detail bedeutet, daß James' $10 Millionen Gehalt für die Saison 2021 - das aus Gründen der Einsatzfähigkeit, Verletzung und Gehaltsobergrenze vollständig garantiert wurde - nicht garantiert werden kann, da die Verletzung als Nicht-Footballbedingte-Verletzung angesehen wird.
Während die Entscheidung letztendlich im Ermessen des Teams liegt, wie es mit der Entschädigung umgeht, bedeutet James' Verletzung, daß die Broncos gemäß den Bestimmungen seines Arbeitsvertrags darauf verzichten können, ihm sein Gehalt von $10 Millionen für 2021 zu zahlen. Wir werden sehen, wie sich die Broncos in den kommenden Wochen und Monaten entscheiden.

Mittwoch, 5. Mai 2021

Kurzberichte
garoppolo-jimmy-49ers-249ers Quarterback Jimmy Garoppolo (Bild) ist bereit für den Wettkampf mit Trey Lance.
Auf jeden Fall aber wird er den Rookie anlernen, so gut es ihm möglich ist.
Garoppolo vergleicht die Situation mit seinem Beginn bei den Patriots hinter Tom Brady. Und er sieht nicht, daß sein Ende in San Francisco am Horizont erscheint.
Brady hätte ihn nicht nur angelernt sondern herausgefordert. Das hätte ihm sehr geholfen, meinte Garoppolo.
Und diese Hilfe möchte er jetzt Lance anbieten.
Doch anders als in New England, lernt hier der Starter definitiv seinen Nachfolger an. Das war bei Brady und Garoppolo nicht der Fall.

Die Draft 2021 war die mit den drittbesten Einschaltquoten aller Zeiten.
Es war wunderbar, endlich wieder volle Veranstaltungsflächen und Hallen zu sehen, und echte Fangeräusche zu hören.
Und vielleicht hat das TV Publikum diese Atmosphäre genossen, nach der langen Zeit der Geisterveranstaltungen überall.

Vier Spieler des International Pathway Programs haben es in Übungsteams der NFL geschafft:
Aaron Donkor, Linebacker , Deutschland, Seattle Seahawks
Alfredo Gutierrez, Offensive Lineman , Mexico, San Francisco 49ers
Max Pircher, Offensive Lineman , Italien, Los Angeles Rams
Bernhard Seikovits, Tight End , Österreich, Arizona Cardinals
Von diesen Trainingsteams in den Teamkader ist es ein weiter Weg.

Buccaneers Rookie Joe Tryon wird in der NFL die Nr. 9 tragen.
Der Outside Linebacker trug diese Nummer schon bei den Washington Huskies, und kann sie, dank der neuen Regel, in der NFL weiter tragen. Bisher hätte er eine Nummer zwischen 50-78 oder 90-99 tragen müssen.

Broncos Offensive Tackle Ja`Wuan James zog sich beim Training außerhalb des Trainingsgeländes einen Kreuzbandriss zu. Versicherungstechnisch und Vertragstechnisch ist es wichtig, daß die Verletzung außerhalb des Trainingsgeländes passierte.
Für ihn könnte die Saison 2021 bereits beendet sein.
Er wird noch diese Woche operiert, und danach wird der Zeitplan für die Genesung festgesetzt.
Viel hatten die Broncos noch nicht von Wuan, der 2019 einen Vierjahresvertrag über $51 Millionen unterschrieb. Im ersten Jahr spielte nur in drei Partien, bevor er sich am Knie verletzte. 2020 ließ er wegen Corona ausfallen.
Da wäre es fast ein Wunder, wenn die Broncos ihn nicht feuern würden.

Quinnen Williams hat sich beim Workout einen Fuß gebrochen.
Der Defensive Tackle der Jets muß vielleicht operiert werden und wird 8-10 Wochen ausfallen. Das bedeutet, daß er zum Trainingscamp wieder fit sein sollte.

Seahawks Wide Receiver DK Metcalf bekam eine Einladung, die er angenommen hat.
Er wird am Sonntag an einem Hundertmeterlauf teilnehmen, um sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren, falls die wirklich stattfinden sollten.
Dieser Lauf ist eine Vorqualifikation zur dann folgenden entscheidenden Qualifikation.
Metcalf muß eine Zeit unter 10,2 Sekunden laufen um weiterzukommen.

Die Ravens verpflichteten Alejandro Villanueva.
Der ehemalige Steelers Offensive Tackle bekam einen Vertrag über zwei Jahre und $14 Millionen. $8 Millionen davon sind garantiert.

Al Jamison, ein Mitglied der Gründungsmannschaft der Houston Oilers, verstarb im Alter von 83 Jahren.
Dreimal wurde der Left Tackle ins All-Pro Team gewählt, in den drei Saisons, die er für die Oilers spielte. Seine Karriere wurde mit einer Rückenverletzung vorzeitig beendet.
1960 wurden die Oilers (heute Tennessee Titans) gegründet. Jamison spielte von Beginn an für das neue gegründete Team. In seinen drei Jahren wurde er zweimal in den Pro Bowl berufen und spielte in drei AFL Championship Spielen, von denen die Oilers zwei gewannen.

Dienstag, 4. Mai 2021

Kurzberichte
allen-joshEs war höchste Zeit, die Optionen auf die fünfte Saison der Draftpicks aus Runde eins der Draft 2018 zu ziehen.
Gezogen haben folgende Teams diese Option auf folgende Spieler:
Bills: Quarterback Josh Allen (Bild) und Linebacker Tremaine Edmunds. Das kostet die Bills 2022 über $35 Millionen ($23,106 Millionen für Allen, $12,716 Millionen), eine Summe, die General Manager Brandon Beane erst mal freischaufeln muß.
Atlanta: Wide Receiver Calvin Ridley
Patriots: Offensive Tackle Isaiah Wynn

Abgelehnt wurden die Optionen auf:
Patriots: Running Back Sony Michel, der seine Verletzungsgeschichten hat.
Cowboys: Linebacker Leighton Vander Esch, der zu den Besten Spielern der Liga auf dieser Position gehört, aber leider eine Verletzungsgeschichte hat. Dallas möchte ihm dennoch einen langfristigen Vertrag unterbreiten.
Falcons: Tight End Hayden Hurst.

Die Broncos trennten sich von Quarterback Jeff Driskel.
Der Ersatzmann von Drew Lock spielte 2020 in drei Spielen für den verletzten Lock und kam auf 432 Yards und 3 Touchdowns bei 2 Interceptions.

Gegen Rashad Weaver, den die Titans in der vierten Runde einberiefen, wurde wegen Körperverletzung ein Verfahren eingeleitet im Zusammenhang mit einem Zwischenfall im April in Pittsburgh.
Laut der Strafanzeige gegen den Defensive End (23) fand die Polizei von Pittsburgh am 18. April um 02:28 Uhr eine Frau am Boden, umgeben von einer Gruppe von Menschen, an der Kreuzung der South 17th St. und der East Carson St.
Zeugen sagten, daß ein großer Mann, später als Weaver identifiziert, die Frau Demetria Navjelis schlug. Weaver war nicht am Tatort, als die Polizei eintraf.
Fünf Minuten vor dem Vorfall hätte es in einer nahe gelegenen Bar einen Streit zwischen Weaver und Navjelis gegeben. Polizisten trennten die beiden und identifizierten Weaver. Weaver teilte den Beamten vor dem Verlassen der Bar mit, daß er kein Problem damit habe, eine Frau zu schlagen, wenn sie es brauche.
Die Polizei kontaktierte Navjelis am 25. April in der Sache. Sie erzählte den Beamten, daß sie am 22. April ins Ohio Valley Hospital gegangen sei, weil sie sich übergeben habe. Bei Navjelis wurde im Krankenhaus eine Gehirnerschütterung diagnostiziert und sie erhielt die Nachricht, daß sie zum Zeitpunkt des Vorfalls schwanger war.
Eine vorläufige Anhörung in Weavers Fall ist für den 5. Oktober geplant.
Was für Auswirkungen das auf die Verpflichtung des Defensive Ends haben wird, bleibt abzuwarten.

Die Bears feuerten Offensive Tackle Charles Leno, nachdem sie Teven Jenkins von Oklahoma State einberiefen.
Chicago hatte nur noch $500.000 Millionen Platz unter der Gehaltsobergrenze. Nach Lenos Entlassung haben sie jetzt $9 Millionen Platz.

Die alleinigen Übertragungsrechte für das Donnerstagsspiel fallen früher an Amazon Prime, als gedacht.
Die NFL gab bekannt, daß Prime bereits ab der Saison 2022 die Exklusivrechte an den Spielen bekommt, und nicht erst 2023.
Damit steht fest, daß FOX nur noch dieses Jahr die Thursday Night Spiele überträgt.
Amazon hat bereits letztes Jahr die Spiele gestreamt, während sie parallel auch auf FOX und dem NFLN übertragen wurden.
Welche Auswirkungen das auf uns hier hat, steht noch nicht fest. Zu hoffen ist, daß die Spiele weiter im Gamepass gezeigt werden. Es kann aber auch sein, daß Amazon die Spiele auch hier exklusiv zeigen möchte. Die Sportoffensive läuft ja, wie die Rechte an den Fußballspielen der Champions League, in der kaum Champions, aber eine Menge 2., 3. und 4. plazierter spielen, zeigt.
Da müssen wir jetzt abwarten.
In den USA ändert sich dadurch allerdings einiges. Zwar bleibt die NFL die einzige Sportliga, deren Spiele ALLE im freiempfangbaren Fernsehen gezeigt werden, aber die Donnerstagsspiele werden nun nicht mehr Landesweit auf diese Weise übertragen, sondern nur noch in den TV Märkten der beteiligten Teams.

Und natürlich beeilte sich die NFL, nach der Draft ein neues Power Ranking zu erstellen
1. Tampa Bay Buccaneers (vorher Platz 2)
2. Kansas City Chiefs (1)
3. Buffalo Bills (3)
4. Cleveland Browns (7)
5. San Francisco 49ers (8)
6. Green Bay Packers (4)
7. Baltimore Ravens (6)
8. Los Angeles Rams (5)
9. Los Angeles Chargers (11)
10. Miami Dolphins (10)
unten hat sich nicht viel geändert
28. Denver Broncos (30)
29. New York Jets (29)
30. Jacksonville Jaguars (28)
31. Detroit Lions (31)
32. Houston Texans (32)

Die „Super League des American Footballs“, die European League of Football bietet alle Spiele im Livestream an – Kooperation mit OTT-Agentur StreamAMG
„Wenn die Premieren-Saison der European League of Football am 19. Juni startet, können Fans auf der ganzen Welt dabei sein und die Spiele im Livestream verfolgen. Möglich wird das durch die Kooperation zwischen der Liga und StreamAMG, die mit ihrem Knowhow der perfekte Partner für uns ist, um eine für alle User attraktive OTT-Plattform aufzubauen“, sagt Zeljko Karajica, Geschäftsführer der European League of Football.
Neben der Übertragungen jeweils eines Spiels pro Runde im Free-TV auf ProSieben MAXX und im Stream bei ran.de werden auf der Homepage der European League of Football alle Partien live gezeigt sowie Highlights, Wiederholungen, Features und weiterer exklusiver Content auf Abruf zur Verfügung gestellt. „Ziel ist es, den Football-Fans mit unseren Partnern sowie auf eigenen Kanälen eine 360-Grad-Berichterstattung anzubieten“, so Karajica.

Und da heute ja der „Star Wars Tag“ ist: May the 4th be with you.

Montag, 3. Mai 2021

Kurzberichte
rodgers-aaron-mvp-2014Aaron Rodgers (Bild) ist es leid. Der Quarterback der Packers möchte, das General Manager Brian Gutekunst gefeuert wird.
Rodgers hat nicht die geringste Lust in Green Bay zu bleiben, wenn Gutekunst bleibt.
Geschäftsführer Mark Murphy wird ja nicht müde, zu betonen, daß Rodgers auf jeden Fall bei den Packers bleiben soll und wird.
Jetzt liegt es an ihm, für wen er sich entscheidet.
Der Quarterback hat klar gemacht, daß er eine Vertragsverlängerung will. Berichten zufolge waren die Packer bereit, seien Kontrakt umzustrukturieren. Das hat nicht funktioniert. Rodgers` aktueller Vertrag hat kein garantiertes Geld über 2021 hinaus.
Die Probleme mit dem amtierenden Liga MVP begannen letztes Jahr, als die Packers Utah State Quarterback Jordan Love an 26. Stelle einberiefen.
Rodgers wertete das als Mißtrauensbeweis gegen ihn.
Ein Effekt war, daß Rodgers den Hauch des Wechsels im Nacken spürte und spurte. Der andere Effekt war, daß Rodgers sich nicht mehr erwünscht fühlte.
Es bleibt kühl im Eiskeller der USA.

„Wann es so weit ist, Justin Fields einzusetzen? Das wird jeder sehen können,“ sagte Bears Head Coach Matt Nagy zu seinem frisch einberufenen Quarterback.
Wenn Andy Dalton so spielt, wie zuletzt in Dallas, dann könnte der Zeitpunkt sehr früh kommen.
Zwar ist da noch Nick Foles im Kader, aber der ist auch nicht das Gelbe vom Ei, Super Bowl MVP Titel hin, Super Bowl MVP Titel her.
Chicago sucht schon seit unendlichen Zeiten nach einem echten Quarterback. Ziemlich erfolglos.
Man kann Jim McMahon als letzten guten Quarterback der Bears ansehen. Er führte das Team zum Sieg in Super Bowl XX gegen die Patriots. Doch Verletzungen beendeten seine Zeit in Chicago nach nur 61 Spielen. 
Dank des erweiterten Playofffeldes kamen die Bears 2020 mit 8-8 Siegen in die Endrunde. Eher ein Verdienst der Defense.
Fields soll die Bears jetzt wieder in das Feld der Playoffteilnehmer führen. Davon kann man ausgehen. Vielleicht schafft er es bereits in der Vorbereitungszeit, den Starterposten zu bekommen.

Broncos Head Coach Vic Fangio will seine Quarterbacks Drew Lock und Teddy Bridgewater zu gleichen Teilen in der Vorbereitungszeit einsetzen.
Beide kämpfen gleichberechtigt um den Starterposten.
Es muß wohl einer der beiden werden, denn die Broncos hatten 10 Draftpicks und nahmen keinen Quarterback auf.
Als Denver an neunter Stelle dran war, nahmen sie einen Cornerback für ihr eh bereits gutbesetztes Cornerback Feld. Da waren die Quarterbacks Justin Fields und Mac Jones noch zu haben.
Lock lieferte eine durchwachsene Saison 2020 ab, und für Bridgewater sind die Broncos das dritte Team in drei Jahren. Er wurde in Carolina durch Sam Darnold ersetzt, der bei den Jets nun wirklich nicht für Höhenflüge sorgte.
Klingt so, als hätten die vielen Broncosfans noch immer keinen Grund sich allzugroße Hoffnungen zu machen.

Ian Book ist einer der siegreichsten Quarterback, den Notre Dame je hatte. Und doch wurde er bis an die 133. Stelle (4. Runde) durchgereicht, bis die Saints ihn einberiefen.
Ob er in der Lage sein wird, der neue Drew Brees zu werden?
Mal ganz abgesehen davon, daß das zukünftige Ruhmeshallenmitglied Brees nicht ersetzt werden kann, ist es schon erstaunlich, daß man Book, der so spät gedraftet wurde, das zutraut.
Book hat in vier Collegesaisons 47 Partien für Notre Dame gespielt. Als Starter kam er auf einen 30-5 S/N Bilanz. Bei den Touchdowns und Passyards liegt er an zweiter Stelle in der Teamgeschichte hinter Brady Quinn.
Quinn spielte eine sehr erfolglose Karriere in der NFL zwischen 2007 und 2014.
Book soll erst mal das Playbook lernen und sich ansehen, wie Jameis Winston oder Taysom Hill die Offense anführen, bevor er zum Einsatz kommt.

Die Texans sorgten vor.
Die Ungewißheit, was mit Quarterback Deshaun Watson und seinen gerichtlichen Problemen wird, führte dazu, daß sie in der dritten Runde einen Quarterback aufnahmen, Stanford Quarterback Davis Mills.
Wegen vieler Tauschhandel war das Houstons erster Draftpick. Und damit holten sie einen Quarterback.
Watson sieht einem Gerichtsprozess entgegen und steht unter strenger Beobachtung der NFL.
Mills startete für Stanford in zwei Saisons nur in 11 Partien. Kein Beweis einer eventuell vorhandenen Qualität.

Sonntag, 2. Mai 2021

Draft 2021
mr-irrelevantDie Draft 2021 ist Geschichte und wie üblich wartete man am letzten Tag gespannt auf den Mr. Irrelevant. Der wurde dann Houston Linebacker Grant Stuard, den die Buccaneers einberiefen.
Dieser letzte Spieler, der an 259. Stelle sein Team findet hat in etwa Null Chance es in den Saisonkader zu schaffen, geschweige denn überhaupt eine erfolgreiche Karriere zu erleben.
Das sind eigenartige Worte, nachdem Ryan Succop gerade Super Bowl Sieger wurde. Der Kicker war 2009 an 256. Stelle der Mr. Irrelevant. Die Chiefs nahmen ihn auf. 2014 wechselte er zu den Titans und 2020 zu den Buccaneers. Er verwandelte bisher 83% seiner Field Goal Versuche.
Wo wir gerade bei Kickern sind. Nur ein Kicker fand 2021 sein NFL Team. Die Bengals holten sich an 149. Stelle Florida Kicker Evan McPherson. Er verwandelte 85% seiner Field Goal Versuche.

Die Ravens sorgten dafür, daß ihr nicht so passgenaue Quarterback Lamar Jackson einen weiteren Receiver zur Verfügung bekommt.
In der ersten Runde beriefen sie Minnesota Wide Receiver Rashod Bateman ein, und in der vierten Runde holten sie Oklahoma State Wide Receiver Tylan Wallace.

Kirk Cousins hört wohl die Signale. Die Vikings beriefen in der dritten Runde Texas A&M Quarterback Kellon Mond ein.
Ein ehemaliger Teamkollege von Cousins sagte, daß es schon längst überfällig ist, Cousins zu ersetzen. Robert Griffin III, der noch zu Redskins Zeiten mit Cousins zusammenspielte, glaubt, daß die Einberufung von Mond bedeutet, daß Cousins bald auf denselben geschossen wird.
Griffin III glaubt nicht, daß ein Mann, der $80 Millionen kassiert und dafür 8-8 und 9-7 Saisons abliefert, das Wahre ist.

Alabama und Ohio State haben die meisten Collegeabgänger in der NFL untergebracht. 10 Spieler stellten die beiden Colleges jeweils.
Der Rekord von 14 Spielern, von LSU 2020, bleibt bestehen.

news

WIN-FOOTBALL 

winfootball2009logo