Sonntag, 1. August 2021

Der Lazarettreport
dave200Fangen wir aus gegebenem Anlaß mit dem Lazarettreport an, denn er betrifft mal wieder mich selber.
Ich muß mal wieder ins Krankenhaus zu einer OP. Ich hoffe, daß ich am Donnerstag wieder in der Lage sein werde, Euch mit den wichtigsten Nachrichten aus der NFL zu versorgen.

Werbung

 

 

Vikings Quarterback Kellen Mond wurde positiv auf Corona getestet.
Zur Sicherheit müssen auch Starter Kirk Cousins und Nate Stanley als Hochrisikokontakte dem Training zunächst fernbleiben.

Für die Rückkehr des am Fuß verletzten Colts Quarterback Carson Wentz gibt es keinen Zeitplan.
Indianapolis gab Quarterback Brett Hundley einen Einjahresvertrag.
Head Coach Frank Reich hat seine Corona-Quarantäne beendet und darf am Montag wieder das Training leiten.

In Cleveland ist man begeistert davon, wie Odell Beckham auf dem Platz rumläuft.
Der Wide Receiver hat seinen Kreuzbandriss gut überstanden.

Giants Guard Shane Lemieux verletzte sich im Trainingscamp am Knie.
Doch er muß nicht operiert werden und wird nicht sehr lange ausfallen.

Kurzberichte
NFL Chef Roger Goodell erwartet volle Stadien in der kommenden Saison.
Man arbeitet eng mit den örtlichen Behörden zusammen, und wird sich strikt an deren Vorgaben halten, meinte Goodell in einem Interview, als er das Training der New York Jets besuchte.
Zur Zeit wäre eine unbegrenzte Zuschauerzahl in allen 30 Stadien der 32 Teams möglich. Allerdings könne sich das jederzeit ändern. Man würde sich immer auf die jeweilige Lage einstellen.
„Wir erwarten volle Stadien,“ sagte Goodell. „Die Fans wollen zurückkommen. Das sehen wir an den Kartenverkaufszahlen.“
Die gestiegenen Impfraten bei den Spielern stimmen Goodell zuversichtlich, daß es in der NFL-Saison 2021 höchstens zu "begrenzten Störungen" kommen wird. Die Impfrate der Spieler, die mindestens eine Impfung erhalten haben, liegt bei 89%, wobei 22 Vereine 90 Prozent und neun über 95 Prozent erreicht haben. Es gibt immer noch Vereine, die nicht dort sind, wo sie hinwollen - darunter das Washington Football Team.

Ron Rivera, Head Coach des Washington Football Team, hat mit jedem Impfverweigerer unter seinen Spielern persönlich gesprochen.
Zahlen wollte Rivera nicht nennen, aber er gab sich nach diesen Gesprächen optimistisch, daß die Impfrate in seinem Team steigen wird. Einige wären direkt anschließend zur Impfung gegangen.
„Ich glaube, ich bin zu ihnen durchgedrungen,“ meinte der Head Coach.
Für All-Pro Guard Brandon Scherff und Offensive Lineman David Sharpe etwas zu spät, denn sie wurden auf die Coronaliste gesetzt.

Dolphins Cornerback Xavien Howard genießt jeden Moment, den er mit seinen Team im Trainingscamp verbringt, möchte aber trotzdem endlich die Erlaubnis bekommen, das Team wechseln zu dürfen.

Browns Running Back Nick Chubb hat einen neuen Vertrag bekommen.
Für weitere drei Jahre bekommt er $36 Millionen. $20 Millionen davon sind garantiert.

Der ehemalige Falcons Running Back Devonta Freeman hat ein neues Team gefunden.
Die Saints gaben ihm einen Einjahresvertrag.

Bears Head Coach Matt Nagy erreichen Anfragen zu seinem dritten Quarterback Nick Foles.
Wenn das richtige Angebot dabei wäre, würde er Foles wechseln lassen, sagte Nagy.

Patriots Head Coach Bill Belichick meinte, daß sein Team von Null an wieder anfängt. Doch mit Quarterback Cam Newton als Starter, wie er betonte.

Justin Houston war mal ein erstklassiger Edge Rusher bei den Chiefs. Nach seinem Wechsel nach Indianapolis ging seine Leistung etwas nach unten.
Doch den Ravens, die ihn jetzt verpflichteten, ist er immer noch $4 Millionen für ein Jahr wert.

Samstag, 31. Juli 2021

COVID-19
Maske-auf123NFLPA Präsident JC Tretter ist komplett geimpft. Dennoch tritt er für seine ungeimpften „Brüder“ ein. Ihm stinkt es, daß die NFL ungeimpfte Spieler öffentlich bloßstellen will.
Der startende Center der Browns und Präsident der Spielergewerkschaft zerreißt die NFL für ihren irrsinnigen Plan. Auf den Teamgeländen sollen ungeimpfte Spieler bunte Armbänder tragen, die sie sichtbar als Ungeimpfte stigmatisieren.
„Das ist einfach eine unsinnige Idee", sagte Tretter am Donnerstag vor dem zweiten vollständigen Training des Trainingslagers auf dem CrossCountry Mortgage Campus. "Sie sagen, sie brauchen ein Unterscheidungsmerkmal zwischen ungeimpften und geimpften Spielern. Wir haben bereits ein Unterscheidungsmerkmal. Die nicht geimpften Spieler müssen Masken tragen. Keine andere Sportliga verwendet irgendeine Art von scharlachroter Markierung oder einen Helmaufkleber oder ein Armband, weil sie wissen, daß dies nicht notwendig ist, und die Teams wissen, wer geimpft ist und wer nicht.“
Für Tretter ist der Plan der Liga nur ein Versuch, die ungeimpften Spieler zu beschämen und unter Druck zu setzen.
Tretters Head Coach Kevin Stefanski hat bereits, ohne sich mit dem Center abzustimmen, entschieden, daß die Browns die Armband-Politik nicht anwenden werden.

Kurzberichte
Die Browns gaben dem ehemaligen General Manager der Lions, Bob Quinn, einen neuen Job.
In Cleveland wird er leitender Berater für die Abteilung Football-Betrieb.

Zwei Rookie Quarterbacks, zwei erste Eindrücke, zwei verschieden Welten.
Die Sportreporter die sich den Auftakt von Jaguars Quarterback Trevor Lawrence angesehen haben, meinten: „Wow“.
Ihre Kollegen, die sich Jets Quarterback Zach Wilson ansahen, meinten: „Oh weh“.
Lawrence hat den Vorteil, daß er bereits vor einiger Zeit seinen Vertrag unterschrieb und mit dem Team trainiert hat, während Wilson gestern seine neuen Teamkollegen zum ersten Mal sah. Er hatte sich viel Zeit gelassen, seinen Vertrag zu unterschreiben und bereits zwei Tage des Trainingscamps verpaßt.
Lawrence blieb cool, wenn die Verteidiger auf ihn zustürmten.
Wilson blieb cool, als er seinen ersten Auftritt vor der Presse erklärte.
Und was soll`s?
Keine Angst, Jets Fans. Es war Wilsons erstes Training mit einem NFL Team. Ein schlechter Start da hat gar nichts zu bedeuten.
Keine Euphorie, Jaguars Fans. Es war Lawrences erstes Training mit einem NFL Team. Ein guter Start da hat gar nichts zu bedeuten.

Die SEC wird um zwei Teams erweitert.
Die Collegeteams der Oklahoma Sooners und Texas Longhorns haben die Einladung der Southeastern Conference angenommen.
Bisher sind diese beiden Universitätsteams in der BIG 12. Deren Commissioner Bob Bowlby glaubt, daß die beiden seine Liga verlassen, noch bevor ihr Vertrag, der bis 2025 läuft, endet.
Beide Unis können sich mit einer Zahlung von jeweils $75 Millionen vorzeitig aus dem Vertrag herauskaufen.

Cowboys Head Coach Mike McCarthy möchte etwas Druck von seinem Nr. 1 Running Back Ezekiel Elliott nehmen. McCarthy glaubt nicht, daß Zeke 25-30 mal pro Spiel mit dem Ball laufen muß.
Tony Pollard soll vermehrt zum Einsatz kommen.
Er hatte letztes Jahr 101 Läufe für durchschnittliche 4,3 Yards und zeigte einiges Potential. Letztes Jahr hatte sich Elliott sozusagen eine „Auszeit“ genommen. Er hatte eine gute Saison, gemessen an den Leistungen anderer Running Backs, doch es war eine miserable Saison, gemessen an seinen Leistungen bis dahin.
Wie Elliott kann auch Pollard als Running Back der Bälle fangen kann eingesetzt werden.
Head Coach McCarthy findet, daß die Doppelbedrohungen durch zwei gute Running Backs sich sehr gut durchgesetzt haben in der NFL. Paradebeispiel sind die Browns mit Nick Chubb und Kareem Hunt. Ein Duo, daß nur schwer zu erreichen sein wird.
Pollard und Elliott sollten aber ähnlich gut sein können.
Elliott weiß selber, daß seine Saison 2020 ein Streichergebnis war. Er arbeitet hart daran, wieder der Alte zu werden.

Der Lazarettreport
Cowboys Quarterback Dak Prescott ist sicher, daß seine Schulterzerrung ihn nicht lange behindern wird.
Er schiebt die Verletzung darauf, daß er sich vor dem Training nicht richtig aufgewärmt hat.

Das ist ein Schlag für die Colts. Quarterback Carson Wentz zog sich eine Fußverletzung zu, die ihn länger vom Einsatz abhalten könnte.
Wentz wird einen Fußspezialisten aufsuchen und muß vielleicht sogar operiert werden.
Die Vorbereitungszeit ist für den Quarterback allerdings bereits beendet, heißt es.
Die Colts wußten um das Risiko, diesen verletzungsanfälligen Spieler zu verpflichten. Jetzt haben sie den Salat.

2019 war 49ers Defensive End Nick Bosa Defensive Rookie of the Year.
Seine zweite Saison endete bereits in Woche 2 mit einem Kreuzbandriss.
Bosa ist fest davon überzeugt, daß er zum Saisonbeginn wieder voll einsatzbereit sein wird.

Freitag, 30. Juli 2021

Kurzberichte
SECBeim College-Football redet man von einem Erdbeben. Die Southeastern Conference hat am Donnerstag beschlossen, die University of Texas und die University of Oklahoma aufzunehmen.
Heute sollen die beiden Universitäten der Einladung offiziell zustimmen.
Es stellt sich die Frage, wie bald die beiden BIG 12 Conference Teams in der SEC spielen werden?
Beide sind laut Vertrag bis nach der Saison 2025 an die Big 12 gebunden. Beide könnten sich mit jeweils $75 Millionen aus der Conference herauskaufen.

Wie sieht der neue Vertrag von Aaron Rodgers aus?
2021 erhält Rodgers einen Kader-Bonus in Höhe von $6,8 Millionen (vom März), einen Unterschriften-Bonus in Höhe von $14.464.706 und ein Grundgehalt von $1,1 Millionen, insgesamt also $22.364.706. Im Jahr 2022 wird er ein Gehalt von $26.470.588  und einen $500.000 Workout-Bonus erhalten, insgesamt also $26.970.688. Der Unterschriften- und der März-Kader-Bonus werden beide in der Saison 2021 ausgezahlt.
Rodgers hat jedoch nicht die Freiheit erhalten, selber zu entscheiden, wo er nach der Saison 21 landet, wenn die Packers sich von ihm trennen wollen. Das wollte der Quarterback eigentlich anders haben. In sechs Monaten könnte das ganze Theater also erneut beginnen.

Aaron Rodgers verbrachte einen Großteil seiner Presse-Sitzung am Mittwoch damit, Entscheidungen zu kritisieren, die die Packers unter General Manager Brian Gutekunsts Leitung getroffen hatten, und fügte hinzu, daß er gerne mehr Einfluß auf den Personalprozeß der Franchise hätte. Kurz darauf wurde Randall Cobb durch einen Handel wieder zu einem Packer, ein Schritt, der von Rodgers stark angeregt wurde.
Nun war es an Gutekunst, etwas darauf zu erwidern: "Wir haben früh erkannt, daß dies ein wichtiges Element für Aaron ist. Wir begannen zu überlegen, wie könnte das funktionieren? Wie könnten wir das zum Laufen bringen?" erklärte der General Manager  am Donnerstag. "Nicht nur aus Sicht des Football-Teams, sondern auch in Bezug auf die Gehaltsobergrenze, den Handel, die Entschädigung und all diese Dinge.
Am Ende des Tages gibt es für alles positive und negative Aspekte. Randall Cobb in unserem Gebäude zu haben, ist positiv, daran besteht kein Zweifel. Nicht nur als Spieler, sondern auch als Person in unserer Umkleidekabine ist er positiv, insbesondere für unseren Quarterback, der ein sehr wichtiger Bestandteil dessen ist, was wir im Jahr 2021 erreichen wollen."
Rodgers kritisierte auch, wie Gutekunst mit verdienten Spielern umging, die er an andere Teams abgab.
„Ich würde nicht sagen, daß ich etwas bedauere. Natürlich ist dies ein hartes Geschäft. Es ist ein hartes Geschäft", sagte der General Manager. "Wenn es für einen Spieler zu Ende geht, läuft es in der Regel nicht gut, und ich glaube nicht, daß sie sich gut dabei fühlen. Wir sind immer sehr sensibel für das, was diese Spieler dieser Organisation gegeben haben, und wenn wir das durchgehen, dann immer mit Klasse und Würde. Aber wie gesagt, es ist ein hartes Geschäft.“

Falcons Besitzer Arthur Blank ist sehr enttäuscht über Julio Jones` Wunsch, das Team verlassen zu dürfen.
Blank versteht nicht, daß eine Jahrzehnte lange gute Partnerschaft mit stolzen Erinnerungen nicht ausgereicht hat, einen Lokalhelden in der Mannschaft zu halten.
Blank hätte den Wide Receiver gerne bis zum Ende seiner Karriere in Atlanta gehalten. Aber wenn ein Spieler erst mal weg möchte, wenn sein Herz nicht mehr an seinem Club hängt, dann hat es nicht viel Zweck, ihn unbedingt halten zu wollen, meinte Blank.
Julio Jones fängt jetzt Pässe für die Titans. Ob ihn das sportlich weiterbringt, bleibt abzuwarten.

Und jetzt hat auch Zach Wilson seinen Vertrag unterschrieben.
Die Jets beriefen den Quarterback an zweiter Stelle in der Draft ein, und er war der letzte, der seinen Rookie-Vertrag unterschrieb.
Wilson bekam einen Vierjahresvertrag über $35,1 Millionen und einen Unterschriftenbonus von $22,9 Millionen.
Die Jets bekamen die übliche Option auf ein fünftes Jahr.
Zwei Tage des Trainingscamps hat der Rookie bereits verpaßt, der gestern von Los Angeles nach New York geflogen ist, um bald ins Camp zu gehen.
Die Reaktion des neuen Head Coaches der Jets, Robert Saleh, auf Wilsons Abwesenheit: „Die zwei Tage, die Wilson im Camp verpaßt hat, sind schon zwei Tage zu viel.“

Wer von den Quarterbacks aus Runde eins wird zum Starter in seinem NFL Team?
Trevor Lawrence, Jaguars, Zach Wilson, Jets, Justin Fields, Bears, Mac Jones, Patriots oder Trey Lance, 49ers?
Keiner von ihnen hat einen garantierten Nr. 1 Quarterback vor sich. Am Nächsten an einem Nr. 1 Quarterback wäre Jimmy Garoppolo bei den 49ers, oder Cam Newton bei den Patriots, wenn der zu seiner normalen Form auflaufen könnte.
Wilson bei den Jets wird wohl ganz bestimmt in Woche 1 spielen, denn das Team hat überhaupt niemanden, der Wilson den Posten streitig machen könnte.
Es bleibt spannend.

Das NFL International Player Pathway-Programm erweitert seine Initiative um einen netten Aspekt.
Die Liga hat die Vereine darüber informiert, daß die derzeit 14 internationalen Spieler in der Vorsaison 2021 die Flagge ihres Heimatlandes mit einem Helmaufkleber sichtbar vertreten können.
Die IPP hat derzeit 14 internationale Spieler in 11 Vereinen, die aus acht verschiedenen Ländern stammen. Die Flaggen Österreichs, Australiens, Brasiliens, Chiles, Deutschlands, Italiens, Mexikos und Groß Britanniens werden nächsten Monat auf den Helmen zu sehen sein, zusätzlich zur Flagge der Vereinigten Staaten, die auf jedem Helm in der NFL zu sehen ist.
Aus Deutschland sind das Jakob Johnson bei den Patriots, Aaron Donkor bei den Seahawks und David Bada bei den Namenlosen aus Washington.
Aus Österreich sind es Bernhard Seikovits bei den Cardinals und Sandro Platzgummer bei den Giants.

Der Lazarettreport
Chiefs Tight End Travis Kelce mußte das Training abbrechen. Er hat Schmerzen im Rücken und der Hüfte.

Giants Guard Shane Lemieux wurde auf einer Bahre vom Platz gefahren. Es wurde noch nicht bekanntgegeben, was er hat.

Titans Linebacker Bud Dupree stand bereits auf der PUP Liste. Zusätzlich wurde er noch auf die Coronaliste gesetzt.

Das Washington Football Team setzte Receiver Curtis Samuel, Defensive Tackle Matthew Ioannidis und Cornerback Chris Miller auf die Coronaliste.

Donnerstag, 29. Juli 2021

Kurzberichte
burrow-joe2Joe Burrow (Bild) hofft, daß er in den Vorbereitungsspielen spielen darf. Er möchte zumindest einige Male den Rausch spüren.
Nach seiner vorzeitig unterbrochenen Rookiesaison in Woche 11 wegen eines Kreuzbandrisses, möchte der Quarterback der Bengals so schnell wie möglich wieder den Fluß des Spiels spüren.
Bengals Besitzer Mike Brown hält davon gar nichts. Er glaubt, daß Burrow „möglicherweise“ nicht in einem Testspiel antreten wird. „Wir werden diese Diskussion mit Head Coach Zac Taylor und den anderen Teilhabern führen,“ sagte Brown.
Doch vielleicht gibt es nicht so viel zu diskutieren, denn der Head Coach hat nicht wirklich vor, Burrow bereits in der Vorbereitungszeit einzusetzen. Er möchte, daß Burrow in Woche 1 gegen Minnesota einsatzbereit ist.
In Woche 2 der Vorbereitungsspiele geht es gegen das Washington Football Team, das Team, gegen das er sich 2020 verletzte.

Saints Head Coach Sean Payton ist enttäuscht von Wide Receiver Michael Thomas.
Der wollte eine Knöchelverletzung konventionell auskurieren, ohne Operation. Doch ohne Operation ging es leider doch nicht. Sehr spät hat Thomas sich zu dieser OP entschlossen. Zu spät, wie sein Head Coach glaubt.
Thomas hätte sich viel früher dazu entschließen sollen, dann würde er den Saints nicht fast die halbe Saison 2021 fehlen. So lange dauert es nämlich, bis sein Knöchel wieder voll belastbar ist.
Bis dahin müssen die Saints mit mittelmäßigen Receivern auskommen, die versuchen müssen Pässe von Jameis Winston oder Taysom Hill zu fangen.

Dak Prescott zog sich eine Muskelzerrung in der Schulter des Wurfarms zu.
Das wäre aber kein ernsthafter Rückschlag, meinte der Quarterback der Cowboys, der von einer schweren Sprunggelenksverletzung zurückkommt.
Zunächst wird Prescott jetzt mal geschont.

Packers Quarterback Aaron Rodgers hatte ernsthaft erwogen, seine Karriere zu beenden.
Das scheint vom Tisch zu sein.
Weiterhin hat er die Absicht, in den Entscheidungen der Teamleitung mitsprechen zu können. Da er im Trainingslager aufgetaucht ist, könnte dieser Wunsch in Erfüllung gehen. Rodgers ist ja extrem unzufrieden mit General Manager Brian Gutekunst und dem Rest der Teamleitung. An einem Punkt der Kontroverse sagte Rodgers, daß er auf keinen Fall zurückkommen würde, wenn Gutekunst seinen Job behalten würde.
Gutekunst hat seinen Job noch, also wird Rodgers wohl Mitspracherecht bekommen haben, um den in seinen Augen unfähigen General Manager zu „unterstützen“.
Rodgers möchte nicht weiter mit ansehen, wie diese Organisation, die er so sehr liebt, in den Sand gesetzt wird.
Bei den Vertragsverhandlungen wäre es ihm nicht so sehr um das Grün der Dollars gegangen, sondern mehr um das Grün der Packers Uniform.
Da Rodgers bereits mitgeteilt hat, daß er die Saison für Green Bay spielen wird, wird er wohl bekommen haben, was er verlangte.
„Ich denke, nach dem, was er für diese Organisation getan hat, verdient er es, daß man jedes Jahr darüber spricht, wohin wir gehen und wohin er geht", sagte Gutekunst am Mittwoch. "Er hat sich das Recht verdient, diese Diskussionen zu führen.“

Packers Wide Receiver Davante Adams hat einen einfachen Wunsch, er möchte der bestbezahlte Wide Receiver aller Zeiten werden.
Dann schaunmermal, ob die Packers ihm diesen bescheidenen Wunsch gewähren.
Adams betonte, daß er während der Saison nicht verhandeln wolle. Sein momentanes Gehalt beträgt $16,8 Millionen.
Der zur Zeit bestbezahlte Wide Receiver aller Zeiten ist DeAndre Hopkins. Ihm zahlen die Cardinals $27,5 Millionen pro Jahr.

Die Packers haben sich Wide Receiver Randall Cobb von den Texans geholt. Dafür gaben sie einen Draftpick in Runde sechs an Houston ab.
Damit spielt Cobb wieder mit Quarterback Aaron Rodgers zusammen, mit dem zusammen er zu einem der besten Receiver der Liga wurde.
Letztes Jahr fing er allerdings nur noch 38 Pässe für 441 Yards für die Texans.

Quarterback Deshaun Watson ging nicht nur mit den Texans ins Trainingscamp, er trainierte am Mittwoch auch mit.
Das kam dann eher doch unerwartet.
Texans Head Coach David Culley steckte Watson dann auch ins Scout-Team und ließ ihn nicht mit der ersten Mannschaft trainieren.

Chiefs Quarterback Patrick Mahomes hat Buccaneers Quarterback Tom Brady geschlagen.
Zwar nicht im letzten Super Bowl, aber bei der Rekordsumme für eine Rookie-Tauschkarte und zwar um Längen.
Brady hielt bisher den Rekord mit $3,1 Millionen, den eine Karte von ihm im März brachte.
Eine Rookie-Karte von Mahomes brachte jetzt $4,3 Millionen ein.
Die unterschriebene Karte zeigt Mahomes , wie er den Ball zum Wurf bereithält. Eine seltene Ansicht des Quarterbacks in seiner Rookiesaison, die er als Ersatzmann fast komplett auf der Bank verbrachte.

Da war es nur noch einer...
Rookie- Quarterback Trey Lance hat seinen Vertrag bei den 49ers unterschrieben.
Damit hat San Francisco alle acht Draftpicks unter Vertrag nehmen können.
Aus der ersten Runde der Draft ist jetzt nur noch Jets Rookie Quarterback Zach Wilson ohne Vertrag, der an zweiter Stelle einberufen wurde.

Die Colts gaben Right Tackle Braden Smith eine Vertragsverlängerung über vier Jahre und $72,4 Millionen.
$42 Millionen davon sind garantiert.

Der Lazarettreport
Die Verletzungsmisere von JJ Watt geht nahtlos weiter.
Der Defensive End der Cardinals zog sich eine Oberschenkelverletzung zu und wurde auf die PUP Liste gesetzt.

Die Falcons setzten Defensive End Dante Fowler auf die Coronaliste.

Die Bills setzen die Offensive Linemen Ike Boettger und Dion Dawkins auf die Coronaliste.

Die Raiders setzten die Running Backs Jalen Richards und Theo Riddick auf die Coronaliste.

Die Ravens setzten Quarterback Lamar Jackson und Running Back Gus Edwards auf die Coronaliste.
Laut dem, was man bisher immer so hört, sollte Jackson eigentlich immun sein, denn er wurde bereits in Woche 12 der letzen Saison positiv auf das Virus getestet.

Mittwoch, 28. Juli 2021

Die Trainingscamps haben begonnen
rodgers-aaron-mvpDie Trainingscamps haben begonnen und Corona ist weiter ein ungebetener Teilnehmer. Ein erwünschter Teilnehmer ist Aaron Rodgers (Bild), und ein Teilnehmer, der wohl nur seine Anwesenheit demonstrieren will, um Strafzahlungen zu vermeiden, ist Deshaun Watson.
85% aller NFL Spieler sollen bisher zumindest die erste Impfdosis erhalten haben. Und doch scheint das über die Teams sehr ungleich verteilt zu sein. So sagte Ron Rivera, der Head Coach des Washington Football Teams, daß er weit über das Gefühl des Enttäuscht Seins hinaus ist, was die Impfrate unter seinen Spieler angeht. Manche Teams, so Rivera, hätten eine Quote von 90% erreicht, bei seinem Team wären es gerade über 50%.
Das wäre um so frustrierender, da seine Spieler letztes Jahr so vorbildlich gehandelt hätten, meinte der Head Coach weiter. Sie wären in der Blase geblieben und es hätte nur zwei Fälle von Corona gegeben, bei Spielern, die nicht im 53 Mann Kader waren.
Die NFL hat noch mal ein Memo an alle Clubs verschickt, in dem auf die Strafen hingewiesen wird, die lauern, wenn man sich nicht ans Coronaprotokoll hält.
Alle Beschäftigten müssen ständig ihre Tracker tragen und sich in bestimmten Abständen testen lassen. Ungeimpfte Spieler müssen laufend ihre Masken tragen.
In der Mitteilung von Dienstag, auf die sich die Liga und die NFL Players Association geeinigt haben, wurde den Teams und Spielern mitgeteilt, daß die Weigerung, sich einem Virentest zu unterziehen oder ein Überwachungsgerät zu tragen, mit Geldstrafen in Höhe von $50.000 bzw. $14.650 geahndet wird.
Eine weitere Geldstrafe in Höhe von $14.650 wird gegen ungeimpfte Spieler verhängt, die sich nicht an die Auflagen halten, keine Bars, Konzerte, Sportveranstaltungen usw. zu besuchen.

Aaron Rodgers schlappte auf Badelatschen ins Trainingscamp. Obwohl er den neuen Vertrag noch nicht unterschrieben hat, scheint er doch mit dem, was drinsteht, einverstanden zu sein.
Er wird 2021 für die Packers spielen.
Und der General Manager möchte seinem Quarterback einen bekannten Wide Receiver zur Seite stellen, Randall Cobb. Der war schon mal bei den Packers und hatte dort hervorragende Jahre.
Nach seinen Wechseln zu zunächst den Cowboys und dann den Texans, ließ seine Produktivität nach. General Manager Brian Gutekunst glaubt, daß eine Wiedervereinigung mit Rodgers alte Qualitäten in Cobb wider hervorholen könnte.
Die Quarterbacks Blake Bortles und Jake Dolegala wurden von Green Bay entlassen.

Deshaun Watson tauchte wie berichtet im Camp der Texans auf. Doch es wird bezweifelt, daß der unzufriedene Quarterback auch wirklich trainieren wird. Heute soll das erste Training des Teams, das als heißer Anwärter auf den ersten Draftpick angesehen wird, stattfinden.
Es könnte sein, daß Watson durch sein Anwesenheit nur die täglichen $50.000 Strafe vermeiden will, die ihm drohen, wenn er dem Camp fernbleibt.
Die NFL gab bekannt, daß sie immer noch in den 22 Fällen der sexuellen Belästigung gegen Watson ermittelt. Allerdings würde er mit dem Team trainieren dürfen, wenn er wolle.

Dolphins Pro Bowl Cornerback Xavien Howard möchte das Team verlassen, ist aber im Trainingscamp.
Er gab zu, daß er nur anwesend wäre, um die Geldstrafe zu vermeiden. Bisher mußte er bereits $93.000 Strafe zahlen, weil er die OTAs geschwänzt hat.

Giants Quarterback Daniel Jones sagte, daß er großen Druck verspürt, auf einem hohen Level Leistung zu bringen.
Da sage ich mal, das sollte für einen millionenschweren NFL Quarterback die natürlichste Sache der Welt sein. Wenn man noch nicht mal den Ball festhalten kann, geschweige denn in der Lage ist ihn passabel zu passen, hat man in der NFL nichts zu suchen. 29 mal ließ Jones den Ball in seinen bisherigen 27 Spiele fallen, und 17 mal eroberte die Defense das Spielgerät.
Das macht einen Quarterback für die NFL absolut untauglich.

Browns Wide Receiver Odell Beckham jr. hat den Gesundheitscheck bestanden.
Nach seinem Kreuzbandriss in Woche sieben der letzten Saison, ist sein Knie wieder völlig hergestellt.

49ers Head Coach Kyle Shanahan sagte, daß es vorerst keinen Wettbewerb zwischen den Quarterbacks Jimmy Garoppolo und Trey Lance gibt.
Das wäre momentan schon deshalb nicht möglich, da Lance seinen Rookievertrag noch nicht unterschrieben hat.
Garoppolo ist der Starter zum Beginn des Trainingscamps, und der noch vertragslose Lance die Nr. 2.

Kurzberichte
Die Vikings wollten sich ja nicht so ganz von Rick Dennison trennen.
Er war der Offensive Line Coach und Run Game Coordinator des Teams. Da er sich nicht impfen lassen wollte, wurde er dieser Posten enthoben.
Doch er wird den Vikings erhalten bleiben als Senior Offensive Advisor.
Als Berater der Trainer des offensiven Teils des Teams kommt er nicht unbedingt mit Spielern in Berührung. Deshalb kann er auch ungeimpft dabei bleiben.
Alle Coaches, die direkt mit Spielern in Berührung kommen, müssen geimpft sein.

Ein weiterer Draftpick aus Runde eins hat bei seinem Team unterschrieben.
Offensive Tackle Rashawn Slater bekam von den Chargers den üblichen Vertrag über vier Jahre, die Chargers die Option auf eine fünfte Saison.
Damit sind nur noch zwei Erstrundenpicks ohne Vertrag, die Quarterbacks Zach Wilson und Trey Lance, an Nr. 2 von den Jets und Nr. 3 von den 49ers einberufen.

Dienstag, 27. Juli 2021

Kurzberichte
rodgers-aaron14Aaron Rodgers (Bild) hat vor, 2021 für die Packers zu spielen. Der Verein und der Quarterback sollen bei ihren Vertragsvorstellungen so langsam eine gemeinsame Linie gefunden haben.
Am heutigen Dienstag gehen die Packers ins Trainingscamp. Am Montag sagte Rodgers ihm nahestehenden Personen, daß er vorhat, die Saison 2021 für Green Bay zu spielen.
Für die Clubleitung war es nie eine Frage. Sie wollten Rodgers behalten. Sie machten ihm im Frühjahr ein Angebot, daß Rodgers allerdings, wie er sagte, beleidigte.
Rodgers informierte seine Chefs, daß er das Team wechseln wollte. Ihm wurde ein verbesserter Vertrag vorgelegt, den er auch ablehnte. Die Vorbereitungszeit fand ohne ihn statt. Er bestreikte bisher alle organisierten Teamaktivitäten.
Und das Alles, obwohl der MVP der letzten Saison noch einen drei Jahre gültigen Vertrag hat. Doch laut des laufenden Vertrags hätte Rodgers nach 2021 kein garantiertes Gehalt mehr zugestanden.
Bereits jetzt zählt Rodgers Gehalt mit $37, 2 Millionen zur Gehaltsobergrenze. Damit das nicht sehr viel mehr wird, wird einiges an finanzieller Trickserei nötig sein.

Die Nr. 2 zu sein ist keine Option für Jaguars Quarterback Gardner Minshew.
Er hat nicht vor, eine Position hinter dem Nr. 1 Rookie Trevor Lawrence einzunehmen. Er bereitet sich darauf vor, im Trainingscamp um den Starterposten zu kämpfen.
Der Mann mit dem Schnäuzer löste einen kleinen Hype aus, als er zum Starter wurde. Lawrence löste auch einen kleinen Hype aus, als er von Jacksonville einberufen wurde.
Hypes gewinnen keinen Spiele. Wie sonst hätten die Jaguars mit 1-15 Siegen Platz eins in der Draft erobern können?
Es ist völlig offen, wer denn nun der Starter bei den Jaguars wird. Die Vorteile sollen bei Lawrence liegen.
Und was Minshew macht, wenn er das Duell verliert, wird man sehen.

Die Patriots nehmen eine Frau in ihre Hall of Fame auf, Tracy Sormanti.
Sormanti verstarb am 4. Dezember 2020 im Alter von 58 Jahren nach einem langen Kampf mit einem multiplen Myelom. Sie war 32 Saisons bei den Patriots.
Sormanti, die aus Rhode Island stammt, begann ihre Zeit bei den Patriots 1983 als Cheerleaderin und war von 1983-84 und 1991-93 Mitglied der Cheerleader-Truppe. Sie beendete ihre Cheerleading-Karriere, indem sie die Patriots beim Pro Bowl 1993 vertrat. Sormanti wurde zur Direktorin der Patriots Cheerleader ernannt, nicht lange nachdem Robert Kraft das Team 1994 gekauft hatte. In 27 Spielzeiten nahmen Sormantis Teams an 10 Super Bowls teil, absolvierten Zehntausende von Auftritten in der Gemeinde und besuchten mehr als 30 Länder auf Dutzenden von USO-Touren, um unsere Truppen auf Militärbasen auf der ganzen Welt zu unterhalten und als Botschafter der Patriots auf patriotischen Missionen zu dienen", so die Erklärung des Teams.
Nun wird sie posthum in die Ruhmeshalle des Teams aufgenommen.

Das Washington Football Team gab Jonathan Allen eine Vertragsverlängerung.
Für weitere vier Jahre bei den Namenlosen erhält der Defensive Lineman $72 Millionen.
Der neue Vertrag läuft bis zum Ende der Saison 2025.

Die Heimat der Saints heißt jetzt Caesars Superdome.
Die Firma Caesars Entertainment schloß mit den Betreibern des 73.000 Zuschauer fassenden Domes einen 20 Jahre laufenden Vertrag ab.
Der Caesars Superdome ist Austragungsort von Super Bowl LIX, sowie einiger College Bowls.

Die Saints setzten Wide Receiver Michael Thomas auf die PUP Liste.
Um ihn halbwegs zu ersetzen, gaben sie dem 33 Jahre alten Wide Receiver Chris Hogan einen Vertrag. Hogan spielte längere Zeit für die Patriots und zuletzt für die Jets in der NFL. Zur Zeit ist er Mitglied des Premier Lacrosse League's Whipsnakes Lacrosse Clubs, da er nicht geglaubt hat, daß sich noch mal ein NFL Team für ihn interessieren könnte.
Zwar ist sein Lacrosse Team mitten in der Saison, die noch bis zum 15. August läuft, doch Hogan darf seine Chance in der NFL nutzen.

Die Colts beginnen ihr Trainingscamp wohl ohne ihren Head Coach. Frank Reich muß in Quarantäne.
Obwohl er vollständig geimpft ist, wurde er positiv auf Corona getestet.
So viel zur Wirksamkeit der Impfungen.
Reich muß allerdings nur kurz in Quarantäne, da er ja vollständig geimpft ist. Wenn er zwei negative Testergebnisse vorweisen kann, die 24 Stunden auseinander liegen, kann er ins Camp. Reich muß sich anschließend alle zwei Wochen testen lassen.
Das erste Training ist am Mittwoch. "Ich freue mich auf das Trainingslager, bin aber enttäuscht, daß ich zu Beginn nicht bei der Mannschaft sein werde", sagte Reich in einer Erklärung. "Ich habe das Glück, daß ich vollständig geimpft bin und keine Symptome habe. Ich fühle mich gut und freue mich darauf, zurückzukehren, sobald ich die medizinische Freigabe erhalten habe."

Daniel Kilgore hat seine Karriere beendet.
Der 33-Jährige spielte in 98 Spielen, und machte Stationen bei den 49ers, Dolphins und Chiefs.

Die Houston Texans sind jetzt doch bereit, sich Angebote für Quarterback Deshaun Watson anzuhören.
Sie sollen sich sogar schon seit einiger Zeit anhören, was andere Teams ihnen für Watson anbieten.
Der Preis für den Quarterback könnte recht hoch sein. Ein Interessent könnte bis zu drei Erstrundenpicks an die Texans abgeben müssen, plus ein bißchen was.
Doch läßt sich jemand darauf ein?
Watson ist der beste Quarterback der Saison 2020 mit 4.823 Yards und 33 Touchdowns bei nur 7 Interceptions.
Aber er könnte suspendiert werden. Da ist ja noch die Sache mit den über 20 Klagen wegen sexuellen Belästigungen. Das könnte die Kompensationen drücken.

Montag, 26. Juli 2021

Kurzberichte
watson-deshaunDas war eine echte Überraschung... Deshaun Watson (Bild) tauchte im Trainingscamp der Texans auf.
Was nun passiert bleibt abzuwarten. Der Quarterback möchte den Club immer noch verlassen. Doch für jeden Tag, den er dem Camp fernbleiben würde, müßte er $50.000 Strafe zahlen. Etwas viel, bei den zu erwartenden Anwaltskosten in seinem anstehenden Prozeß wegen sexueller Nötigung.
Deswegen steht er ja auch unter Beobachtung des NFL Commissioners und hat eine Suspendierung zu erwarten.
Ein neues Team zu finden, unter diesen Bedingungen, ist äußerst schwierig. Die Texans würden den dreimaligen Pro Bowler behalten, was aber Watson nicht will. Er bat bereits im Januar darum, zu einem neuen Team wechseln zu dürfen. Da war von den Klagen noch keine Rede.
Daß Watson im Trainingscamp auftauchte, hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, daß er in Houston bleiben möchte. Es dürfte vor Allem darum gehen, keine finanziellen Strafen zu bekommen.

Pro Bowl Linebacker Melvin Ingram fühlt sich zu 200% gesund.
Von 2012 bis 20 spielte er für die Chargers, die ihn 2012 einberiefen. Letztes Jahr erlitt er eine Knieverletzung und konnte nur in sieben Partien antreten. Er blieb zum ersten Mal in seiner Karriere ohne einen Sack.
Nach der Saison wurde er ein Free Agent und es dauerte lange, bis er in Pittsburgh ein neues Team fand. Und jetzt möchte der 32-Jährige es allen noch mal so richtig beweisen.
Seine Statistiken bisher: Total Tackles: 360, Sacks: 49.0, Erzwungene Fumbles: 14, Eroberte Fumbles: 7, Interceptions: 3, Defensive Touchdowns: 1.

Odell Beckham weiß noch nicht, wann er zurückkehren wird. Der Wide Receiver der Browns erholt sich noch von einem Kreuzbandriss.
Zwar würde das Knie sich wieder sehr gut anfühlen, meinte Beckham, aber im Trainingscamp würde er wohl noch nicht ohne Einschränkungen trainieren können.
Sein Ego hätte ihn in der Vergangenheit zu oft zu früh zurückkommen lassen. Damit wäre nun Schluß.
„Wann immer ich bereit bin, auf das Feld zu gehen, dann wird es so weit sein. Wann immer das Team, die Ärzte, mein Team, alles bereit ist, werden wir bereit sein. Also wann auch immer das ist, Woche 1, Woche 17, ich weiß es nicht. Wann auch immer wir bereit sind, wir werden bereit sein."

Sam Hubbard hat für die Bengals Defensive End und Linebacker gespielt.
Das Team und er einigten sich auf einen neuen Vertrag. Für weitere vier Jahre bekommt er $40 Millionen.

Bengals Quarterback Joe Burrow geht gesund ins Trainingscamp.
Sechs Spiele vor Saisonende erlitt er einen Kreuzbandriss. Bis dahin war er auf dem besten Weg, der Rookie des Jahres zu werden, mit 2.688 Passyards und 13 Touchdowns bei 5 Interceptions.
Sein Knie wäre völlig genesen, meinte Burrow. Wenn die Trainer ihn ließen, würde er ohne Einschränkungen am Training teilnehmen können.

news

WIN-FOOTBALL 

winfootball2009logo