Der komplette Spielplan 2020 als PDF zum Runterladen...

Sonntag, 9. August 2020

Kurzberichte
mccarthy-mike2Der neue Head Coach der Cowboys, Mike McCarthy (Bild), ist beeindruckt von Quarterback Dak Prescott. Es war das erste Mal, daß McCarthy und Prescott sich persönlich gesehen haben. Und was der Head Coach von seinem Quarterback beim ersten Training gezeigt bekam, gefiel ihm.
Doch es wäre noch viel, was Prescott lernen müsse, meinte McCarthy, der mit Brett Favre und Aaron Rodgers immerhin zwei der besten Quarterbacks aller Zeiten unter seinen Fittichen hatte.
Ein völlig neues System muß Prescott nicht lernen, da McCarthy Offensive Coordinator Kellen Moore behielt, der schon letzte Saison diesen Posten in Dallas hatte. Und Prescott hatte 2019 mit 4.902 Passyards die beste Saison seiner Karriere.
Man  kann also einiges von der Offense der Cowboys erwarten.

Werbung

 

 

Vikings Linebacker Cameron Smith wird die Saison 2020 verpassen. Er muß am offenen Herzen operiert werden.
Auf Instagram teilte er mit, daß die Herzerkrankung festgestellt wurde, als er positiv auf COVID-19 getestet wurde.
Den Herzfehler hat er bereits seit seiner Geburt, und lange hätte er nicht mehr zu leben gehabt, da das Herz unnatürlich vergrößert ist.
Nach einer erfolgreichen Operation kann Smith weiter Football spielen.

Nachdem die Anklage gegen Quinton Dunbar aus Mangel an Beweisen aufgehoben wurde, nahm Roger Goodell den Cornerback der Seahawks von der Ausnahmeliste des Commissioners.
Dunbar und Giants Cornerback Deandre Baker standen unter dem Verdacht des gemeinschaftlich begangenen mehrfachen Raubes mit Waffengewalt. Baker muß sich deswegen vor Gericht verantworten, Dunbar nicht.
Die beiden kennen sich aus gemeinsamen Zeiten an einer High School in Florida.

Daß Joe Flacco nach seiner Nackenoperation zum Saisonstart nicht einsatzbereit sein könnte, wurde ja schon vermutet. Jetzt steht fest, daß der Ersatz- Quarterback der Jets die ersten beiden Spiele verpassen wird. Die Verletzung, die er sich letzte Saison für die Broncos spielend zuzog, ist noch nicht vollständig ausgeheilt.
Bemerkenswert ist der Abstieg Flaccos vom Super Bowl Sieger und MVP zum ersten überhöht bezahlten Quarterback und jetzt zum Ersatzmann eines Sam Darnold bei den Jets, der bei anderen Teams selber höchstens Ersatzmann wäre.

Samstag, 8. August 2020

Kurzberichte
belichick-bill31Wie man auf dem Bild sieht, weiß Bill Belichick, wie man sich gegen schreckliche Kälte schützt.
Gegen das schreckliche Coronavirus will er sich nicht so dick vermummen. Obwohl er mit seinen 68 Jahren zur Risikogruppe gehört, sagte er in einer Telefonkonferenz, daß er nicht besonders besorgt ist. Aus der Saison aussteigen wäre für ihn absolut keine Option.
„Wir haben Schutzmaßnahmen ergriffen, in denen ich mich gut aufgehoben fühle,“ meinte der Head Coach der Patriots. „Auch aus unserem Trainerstab ist niemand ausgestiegen. Wir tragen Masken. Es gibt kein Buffet für uns und die Spieler, sondern das Essen wird einzeln verpackt für jeden geliefert. Wir halten unsere Treffen in größeren Räumen ab. Wir halten Sicherheitsabstand.“
Trainer haben keine Gewerkschaft, wie die Spieler. Sie hätten ihre Ausstiegsverträge selber individuell aushandeln müssen. Das könnte ein Grund sein, warum man nicht von Trainern hört, die ausgestiegen sind.
Bei den Spielern ist der aktuelle Stand 67 Aussteiger.

„Es ist wie eine frische Brise,“ beschreibt Cam Newton seinen Wechsel zu den Patriots.
Der ehemalige Quarterback der Panthers und Liga MVP lernt das neue System seines Offensive Coordinators Josh McDaniels. McDaniels hat großen Anteil am Erfolg von TB12. Kann er diesen Erfolg auch mit Newton erzielen?
„Ich muß niemandem etwas beweisen,“ meinte Newton. „Nur mir selber muß ich etwas beweisen. Das ist meine tägliche Herausforderung. Die Erwartung von anderen an mich kann nicht höher sein, als die, die ich selber an mich habe. Jetzt muß ich dieses neue System nicht nur lernen, sondern verinnerlichen.“
Auf Cam Newton warten zwei große Herausforderungen. Er muß beweisen, daß er das Niveau wieder erreichen kann, das ihn zum Liga MVP 2015 machte und er muß Tom Brady ersetzen.
Da kann man nur sagen: „Newton übernehmen sie!“

Die NFL hat Maßnahmen ergriffen, um falsche positive Coronavirustests zu entlarven.
Personen, die bisher unauffällig waren und positiv getestet wurden, kommen zunächst in Quarantäne. Doch am folgenden Tag sollen zwei Bestätigungstests durchgeführt werden, um ein falsches Ergebnis auszuschließen. Sind die negativ, kann die Person wieder normal am Mannschaftsleben teilnehmen. 

Die Denver Broncos lassen ihre Leute durch eine Sprühnebelmaschine gehen, die Desinfektionsmittel auf sie versprüht, bevor sie den Trainingsplatz betreten.
Ob es hilft, daran hegen Mediziner so ihre Zweifel. Es lägen noch keine Ergebnisse vor, ob gesprühte Desinfektionsmittel gegen COVID-19 wirken.
Nehmen wir zunächst einmal an, daß es zumindest nicht schadet.

Das Washington Football Team feuerte Running Back Derrius Guice.
Er wurde wegen eines Falles häuslicher Gewalt verhaftet.

Washington Football Team Running Back Adrian Peterson hat klare Ziele vor Augen. Er möchte gerne noch vier Jahre spielen. Und das nächste Ziel ist das Gewinnen einer Meisterschaft. Das Ziel, den Laufyardsrekord von Ex- Cowboys Running Back Emmitt Smith zu brechen, ist für ihn zweitrangig.
Der 35 Jahre alte Peterson braucht noch einige Yards, um Smith zu erreichen. Peterson hat 14.216 Yards, Smith 18.355.
Doch welches Ziel ist realistischer, das der Meisterschaft mit dem „Washington Football Team“ oder das, Smiths Rekord zu brechen? Dazu bräuchte er in jeder seiner anvisierten vier Saisons 1.035 Yards.
Beides klingt nicht wirklich realistisch.

Giants Cornerback Deandre Baker wird wegen vierfachen bewaffneten Überfalls vor Gericht kommen.
Sollte er verurteilt werden, beträgt das Strafmaß mindestens 10 Jahre und könnte auch Lebenslänglich lauten.
Seahawks Cornerback Quinton Dunbar, der bisher als Mittäter der Überfälle galt, kommt so davon. Der Staatsanwalt teilte mit, daß die Beweise gegen ihn unzureichend wären.
Beide Spieler stehen auf der Ausnahmeliste des Commissioners.

Vic Beasley ist im Trainingscamp der Titans aufgetaucht.
Der Linebacker hatte bis Freitag unentschuldigt gefehlt und muß eine Strafe von $500.000 zahlen.
Legt man den Einjahresvertrag über $9,5 Millionen zugrunde, den Beasley im März unterschrieb, wird ihn das nicht sehr belasten.

Freitag, 7. August 2020

Kurzberichte
methusalembowlTom Brady hat fast die erste Woche eines Trainings-
camps bei einem anderen Team als den Patriots hinter sich. Und er merkt, daß es nicht ganz so leicht ist, sich auf die völlig veränderten Umstände einzustellen.
Die Zeit macht halt nur vor dem Teufel halt. Und mit 43 Jahren gehört man als Sportler, besonders in der Sportart American Football, nun wirklich zum alten Eisen. Und mal ehrlich, weder Brady, noch Drew Brees, hätten es bis in dieses hohe Alter schaffen können, aktiv in der Liga zu bleiben, wenn das Regelwerk die Quarterbacks nicht immer besser geschützt hätte.
Brady hat nun also erstmals offiziell mit seinen neuen Kollegen zusammen trainiert. Mit neuen Kollegen in einem neuen Klima, denn in Florida ist es wärmer, als in New England. Auch darauf muß der Körper sich einstellen.
Mit der Erwartungshaltung der an Mittelmäßigkeit gewöhnten Buccaneers Fans wird Brady umgehen können. Das wird keinen zusätzlichen Druck auf ihn ausüben.
Bleiben die äußeren Umstände, und dafür hat er noch einen Monat Zeit, bevor es zum Methusalem Bowl gegen Drew Brees in New Orleans geht.
Dieser Methusalem Bowl ist das mit weitem Abstand interessanteste Spiel des ersten Spieltags.

Ins kalte Wasser geschmissen wird Tim Kelly. Er ist der neue Offensive Coordinator der Texans und wird seinen Einstand direkt zur Primetime im Saisoneröffnungsspiel gegen die Chiefs geben.
Das wird keine leichte Aufgebe, so ganz ohne Testspiele, in denen er mit seinen Formationen hätte experimentieren können.

Die Green Bay Packers sind noch etwas unentschlossen. Sie kündigten an, zunächst die ersten beiden Heimspiele ohne Zuschauer auszutragen.
Man hegt dort die Hoffnung, daß man danach zumindest einen Teil der Ränge mit Zuschauer füllen könnte. Man würde eng mit der örtlichen Gesundheitsbehörde zusammenarbeiten. Man würde die Fans dann bitten, während des Spiels die Schutzmasken anzubehalten.
Der Zeitplan für das Unternehmen sieht günstig aus. Die Packers haben erst am 1. November ihr drittes Heimspiel. Das ist noch eine ganze Weile hin.

Leighton Vander Esch macht sich keine Sorgen mehr um seine Nackenverletzung.
Der Linebacker der Cowboys zog sich im Januar eine Nackenverletzung zu, die völlig ausgeheilt wäre, wie er im Trainingscamp sagte.
Wären es normale Zeiten, so hätte er sogar schon an Trainingseinheiten vor dem Camp teilnahmen können, meinte er.

Die NFL plant mit Zuschauern beim und um den nächsten Super Bowl herum.
Als Stargast wird Joe Montana angekündigt. Wer zwischen dem 5. August und 1. September Tickets für Super Bowl LV kauft, kann sich vor dem Spiel der Spiele mit der Quarterback Legende der 49ers treffen. Montana gewann viermal den Super Bowl.

Der Ausstiegsreport...
... müßte ja jetzt eigentlich enden. Gestern war der letzte Tag, an dem Ausstiegswillige ihre Absicht in die Tat umsetzen konnten.
Jaguars: Cornerback Rashaan Melvin

Chiefs: Rookie Offensive Tackle Lucas Niang

Buccaneers Offensive Tackle Brad Seaton

Browns: Guard Malcolm Pridgeon

Jets: Wide Receiver Josh Doctson

Der Coronareport
2% aller aktiven NFL Spieler wurden bisher positiv auf Corona getestet. Die neuesten Zugänge auf diese Liste sind...
Dolphins: defensive End Raekwon Davis, Nose Tackle Benito Jones, Safety Brandon Jones, Guard Solomon Kindley, defensive End Shaq Lawson und Receiver Kirk Merritt

Raiders: defensive End Maxx Crosby und Running Back Rod Smith

Saints: Linebacker Kaden Elliss und Long Snapper Zach Wood

Donnerstag, 6. August 2020

Kurzberichte
gruden-jon2„Seid allzeit bereit,“ meinten die Raiders. Sie schickten letzte Woche einen Corona-Alarmruf mit der Videokonferenz-Software Zoom an alle Spieler heraus.
Damit wollten sie testen, ob die Spieler in ständiger Alarmbereitschaft sind?
Die angezoomten Spieler erwarteten, von Head Coach Jon Gruden (Bild) begrüßt zu werden, sahen aber nur den Assistenz Head Coach Rick Bisaccia. Der informierte die Teilnehmer, daß Head Coach Gruden mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert wurde.
Das allerdings stimmte nicht. Gruden ging und geht es gut.
„Nein, das war kein Scherz,“ teilte die Teamleitung mit. „Wir wollten den Spielern aufzeigen, wie wichtig es ist, in diesen Zeiten Aufmerksam zu sein. Es könnte jeden jederzeit treffen.“
Wie man hört, sollen sich die Empfänger der Botschaft diese zu Herzen genommen haben.

Die NFLPA hat an ihre Mitglieder eine Telefonnummer verschickt, bei der sich Spieler anonym melden können, um Verstöße von Teamkollegen oder der Verantwortlichen der Teams gegen die Coronaregeln zu melden. Das wäre nötig, um die Verbreitung des Virus zu verhindern, riecht aber irgendwie nach Denunziantentum.
Die NFLPA wird die gemeldeten Fälle untersuchen und die nötigen Schritte einleiten, wenn Verstöße vorliegen.

„Das war schnell,“ zwitscherte Jeremy Hill auf seiner Twitterseite.
Stimmt!
Nur zwei Tage nachdem die Raiders den Running Back verpflichtet hatten, feuerten sie ihn wieder.
Hill zog sich für die Patriots spielend im ersten Saisonspiel 2018 einen Kreuzbandriss zu. 2019 war er ohne Team.
Jetzt glaubte er an ein Comeback, aber das wurde nichts.

Immer wieder werden Verträge angepaßt, um einem Spieler weniger zu zahlen.
Andersherum geht es bei den Bills und Stefon Diggs. Um dem Wide Receiver 2020 mehr zu zahlen, als zunächst vorgesehen, wurde dessen Vertrag angepaßt.
2020 wird er dadurch $3,3 Millionen mehr bekommen, $14,8 Millionen insgesamt. Seine Garantiesumme für 2021 wird von $7,7 auf $11 Millionen angehoben, das Gehalt aber um $300.000 gekürzt. In den Saisons 2022 und 23 bekommt Diggs dann statt $25,55 Millionen nur $22,67 Millionen.

Die Dallas Cowboys warten auf einen positiven Bescheid von Roger Goodell. Defensive End Randy Gregory ist seit Februar 2019 auf unbestimmte Zeit wegen Drogenmißbrauchs suspendiert, seine vierte Suspendierung insgesamt. Aber die Sperre sollte eigentlich bereits beendet worden sein. Ist sie aber nicht.
Im März bat Gregory um Wiedereinsetzung. Im Mai sprach er persönlich mit Commissioner Goodell, via Videoanruf. Dabei bekam Gregory gesagt, daß er noch nicht alle Tests absolviert hätte, die eine Wiedereinsetzung rechtfertigen.
In dieser Woche soll Gregory die noch nötigen Tests absolvieren können.

Der Ausstiegsreport
Dolphins: Wide Receiver Albert Wilson

Mittwoch, 5. August 2020

Der Coronareport
stafford-matthewKelly Stafford ist sauer auf die NFL. Ihr Ehemann, Lions Quarterback Matthew Stafford (Bild), wurde positiv auf Corona getestet.
Doch es stellte sich heraus, daß das Testergebnis falsch war.
Auch das Testergebnis von Lions Cornerback Justin Coleman war falsch.
Kelly Stafford ist jetzt verständlicherweise sauer auf die Liga, die ihrer Familie durch den falschen Test einen Albtraum bescherte. 24 Stunden lang hätte die Familie, die erst letzten Monat ihr viertes Kind bekam, Höllenängste durchlebt.
Die Testreihe, die Stafford nach dem positiven Ergebnis durchlief zeigt deutlich, daß er das Chinavirus nicht hat und niemals hatte.
Beide Spieler wurden natürlich sofort wieder von der Reserve/COVID-19 Liste genommen.
War es in Jacksonville ähnlich?
Auch dort wurden Quarterback Gardner Minshew und Defensive Back Andrew Wingard nach nur zwei Tagen wieder von der Liste genommen.
Jetzt muß man sich mal vorstellen, das liefe andersherum, die Test würden zeigen, daß jemand das Virus nicht hat, es aber in Wirklichkeit doch hat.
Die NFL Saison 2020 ist und bleibt ein großes Risiko.

Und wer landete zuletzt auf der Reserve/COVID-19 Liste?
Giants: Linebacker Josiah Tauaefa

Kurzberichte
„Ich bin es leid, nicht respektiert zu werden,“ verkündete Raiders Quarterback Derek Carr.
Seit sechs Saisons ist Carr Starter bei den Raiders und hat noch keine Erfolge vorzuweisen. Und doch glaubt er, daß er mehr Respekt verdient hätte. Für Beobachter wirkt er, als hätte er eine menge Feuer in sich und wolle den Affen von seiner Schulter bekommen. Er meint, er müsse es sich und anderen jetzt beweisen, was er wert wäre.
In den letzten beiden Saisons warf er jeweils Pässe für über 4.000 Yards. Das gelang vor ihm noch keinem Quarterback der Raiders. Aber mit ihm hatte das Team erst eine positive Saison und das ist mager. Man wirft ihm vor, daß er zu sehr auf die kurzen, sicheren Pässe setzt, und zu selten den „Homerun“ sucht.
Und da auch Head Coach Jon Gruden letztens Selbstkritisch war, und seinen mangelnden Erfolg beklagte, könnte es ja sein, daß dieses Jahr etwas positives bei den Raiders herauskommt.

Die Vikings wollte Defensive Tackle P.J. Hall von den Raiders verpflichten, doch der fiel durch den Gesundheitstest.
Die Raiders setzten Hall daraufhin auf die Transferliste.

Browns General Manager Andrew Berry weiß von Odell Beckhams Bedenken die kommende Saison betreffend. Doch Berry ist sicher, daß der Wide Receiver nach seiner letzten sehr unterdurchschnittlichen Saison zeigen will, daß das ein Ausrutscher nach unten war.
Beckham findet es nicht gut, daß die Saison stattfinden soll, aber er wird nicht aussteigen, wie er sagte.
Berry meinte, daß er viele Gespräche mit dem ehemaligen „Star“ Receiver geführt hat, und daß er deshalb glaubt, daß Beckham eine tolle Saison abliefern will und wird.

Zum ersten Mal seit Jared Goff Quarterback bei den Rams ist, hat er einen Offensive Coordinator. Bisher leitete Head Coach Sean McVay die Offense.
Doch der Head Coach hat bei der Auswahl von Offensive Coordinator Kevin O`Connell wohl darauf geachtet, daß das System sich nicht sehr ändert, sagte Goff. Jedes Jahr würde es Änderungen geben, auch bei demselben Coordinator. Deshalb wären die Änderungen, die er jetzt lernen müßte, nichts Weltbewegendes. Im Kern bliebe alles gleich.

Die Teams, deren Spieler aus der Saison 2020 aussteigen, können mit einem Geldsegen rechnen.
Alle Unterschrift-Boni, die diesen Spielern zugestanden hätten, würden gestrichen und zählen in dieser Saison nicht weiter zur Gehaltsobergrenze.
Sie verfallen aber nicht, sondern werden auf nächstes Jahr geschoben. Das erhöht nächstes Jahr das Risiko der Teams. Z.B. Nate Solder von den Giants. Sein Unterschriftenbonus würde dieses Jahr und nächstes Jahr mit jeweils $6,5 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet. Würde Solder 2021 gefeuert, würde dieses „Tote Kapital“ durch den Übertrag mit $13 Millionen zur Gehaltsobergrenze angerechnet, statt mit $6,5 Millionen.
Es wird also 2021 für die Teams schwerer, weil teurer, die betreffenden Spieler zu feuern.
2020 haben die Teams es durch diese Regel leichter, Spieler zu verpflichten, die Aussteiger ersetzen sollen. Aber sie müssen hart kalkulieren. Die Patriots haben die meisten Aussteiger zu beklagen. Dadurch sparen sie dieses Jahr $35 Millionen. Geld, das sie eben auf 2021 miteinberechnen müssen. Das müssen sie im Hinterkopf behalten.

Der Ausstiegsreport
Vikings: Defensive Tackle Michael Pierce

Dolphins: Wide Receiver Allen Hurns

Browns: Defensive Tackle Andrew Billings

Colts: Linebacker Skai Moore

Cardinals: Offensive Lineman Marcus Gilbert

Raiders: Linebacker Ukeme Eligwe

Dienstag, 4. August 2020

Kurzberichte
johnson-dwayne-xflDas war ja vielleicht mal ein Schnäppchen. Dwayne „The Rock“ Johnson (Bild) kaufte sich mit weiteren Teilhabern, die XFL aus der Konkursmasse. Die Stand zur Versteigerung, doch kurz bevor es dazu kam, schlug Johnson zu für schlappe $15 Millionen.
Johnson wollte es als Footballspieler in die NFL schaffen, doch 1995 wurde er von keinem Team einberufen.
Er spielte bei den Calgary Stampeders in der CFL, doch die feuerten ihn mitten in seiner ersten Saison.
Danach wurde er dann Catcher in der WWF. Dort schaffte er es zu absolutem Starruhm und legte den Grundstein für eine sehr erfolgreiche Filmkarriere.
Sein Herz hing aber immer am Football.
Die XFL erlebte 2020 ihren zweiten Start unter Ex WWF Chef Vince McMahon. Doch dann kam Corona und die Liga erlag dem Virus. Am 13. April erklärte die XFL sich für Bankrott.
Wann Johnson und seine Partner Dany Garcia und Gerry Cardinale die Liga dann zum dritten Mal starten wollen, das steht noch nicht fest.

Die Jets feuerten Guard Brian Winters am Wochenende, und am Montag verpflichteten die Bills ihn.
Die Jets trennten sich auch vom oft verletzten Wide Receiver Quincy Enunwa.

Die 49ers gaben Tight End Jordan Reed einen Einjahresvertrag.
Reed spielte bereits für Niners Head Coach Kyle Shanahan, als der Offensive Coordinator der Redskins war.

Big Ben ist zurück mit den Jungs.
Quarterback Roethlisberger trainiert endlich zusammen mit der Offense der Steelers, nach seiner Ellenbogenoperation, die eine lange Reha nach sich zog.

Die NFL und die NFLPA haben alle strittigen Punkte zur Änderung des erst kürzlich geschlossenen Tarifvertrags beigelegt.
Damit steht jetzt auch fest, bis wann Spieler sich dazu entschließen können, ob sie 2020 spielen wollen oder nicht. Am Donnerstag um 16 Uhr Ostküstenzeit ist es so weit.
Eigentlich war geplant, den Stichtag auf eine Woche nach dem Tag der Einigung zu legen, doch die Liga hat wohl Angst, daß zu viele Spieler aus der Saison aussteigen werden, je länger sie Zeit zum Überlegen haben. Bis jetzt sind es knapp 50, darunter 25 Defensive Linemen.
Die NFL hat sofort nach der Einigung einen neuen Strafenkatalog an die Spieler herausgeschickt. Barbesuche, Hausparties ohne Schutzmasken oder Treffen mit mehr als 10 Personen sind verboten. Wer dagegen verstößt, wird suspendiert und hat Geldstrafen zu erwarten.
Wer sich nicht auf COVID-19 testen lassen will, oder sich weigert eine Maske zu tragen, muß $50.000 Strafe zahlen.
Für Mitarbeiter der Teams gelten dieselben Regeln, aber die Strafen fallen anders aus.

Gestern kam das Aus für das neue Stadion der Raiders. Im neugebauten Allegiant Stadium in Las Vegas dürfen keine Zuschauer zu den Spielen.
In einer Email an die Fans betonte das Team, das es nichts wichtigeres gäbe, als die Gesundheit der Spieler, Mitarbeiter und Fans.
Das ist natürlich ein trauriger Start in den neuen Lebensabschnitt der Raiders, den dieses fiese Chinavirus da angerichtet hat.
Das neue Stadion sollte in Woche zwei gegen die Saints feierlich eröffnet werden.
Doch vorsichtshalber hatten die Raiders bereits vor einiger Zeit damit geplant das Stadion erst 2021 offiziell zu eröffnen.

Browns Wide Receiver Odell Beckham kritisiert die NFL dafür, die Saison 2020 durchzuziehen. Doch er erschien pünktlich im Trainingscamp und hat nicht vor, aus der Saison auszusteigen.

Der ehemalige NFL Offensive Tackle Tootie Robbins verstarb im Alter von 62 Jahren an COVID-19.
Robbins spielte 12 Jahre in der NFL für die Packers und die Cardinals.

Der Ausstiegsreport
Broncos: Right Tackle Ja`Wuan James.

Montag, 3. August 2020

Kurzberichte
brees-drew-400Drew Brees (Bild) tuen seine Kommentare ja mittlerweile Leid, die er vor einigen Wochen über Spieler machte, die die Nationalhymne boykottieren. Allerdings, so sagte er kürzlich, würde er sich auf keinen Fall während der Hymne hinknien. Doch daß andere sich hinknien würde er respektieren.
Und die Coronakrise hat Brees dazu bewogen, sich nicht mehr die Finger zu lecken, bevor er den Snap des Centers bekommt, um einen besseren Griff zu haben. Schon seit einigen Monaten versucht er, sich diese unhygienische Unsitte abzugewöhnen. Immerhin ist das ja auch schon in nicht-Corona-Zeiten widerlich.
Das ist gar nicht so leicht, wie er zugab. Immerhin wurde er mit dieser Unsitte in seinen 19 Jahren in der NFL der Führende in den ewigen Bestenlisten der Touchdowns und Passyards.
Brees gab zu, daß er das völlig unbewußt macht, oder machte. Sogar beim Umblättern von Buchseiten würde er das jedesmal machen. Doch damit wäre jetzt Schluß.

Dolphins Defensive Back Bobby McCain meinte: „Du mußt deinen Bruder zur Verantwortung ziehen! Ich bin verantwortlich für meine Aktionen, und sie für ihre. Es hat höchste Bedeutung, daß jeder an die Gesundheit des anderen denkt und sich entsprechend vorsichtig benimmt.  Also kein Ausgehen oder mit vielen Leuten zum Essen gehen, keine Nachtclubs, Bars, oder viele verschiedene Frauen.“
McCain hat alle seine bisherigen fünf Saisons in Miami gespielt, einem Corona Hotspot in dem das Baseballteam Marlins gerade seinen Spielbetrieb einstellen mußte, wegen zu vieler positiver Tests.
Vor den Trainingscamps der NFL wurden 107 Spieler positiv getestet, und seit die Camps in Gang sind kamen 21 weitere dazu.

Texans Star-Verteidiger J.J. Watt sagt, daß sein Körper sich so gut anfühlt, wie zuletzt 2014, 15.
In den letzten Jahren war er immer wieder zum Teil schwer verletzt.
Trotz der Coronakrise könne er es nicht abwarten, endlich ins Camp und an die Arbeit zu gehen.
Als das Positive an der Krise hat er erkannt, daß man sich durch den Lockdown gut von den sonst üblichen Ablenkungen fernhalten konnte.
Doch jetzt wäre es genug, und Zeit, Football zu spielen.

Offensive Lineman Nick Gates bleibt weitere zwei Jahre bei den Giants.
Er unterschrieb den neuen Vertrag über $6,8 Millionen. Mit Boni kann er es auf $10,32 Millionen bringen.

Die Cowboys feuerten Kicker Kai Forbath.
Sie gaben Ex-Rams Kicker Greg Zuerlein einen Dreijahresvertrag über $7,5 Millionen..

Nachdem Vikings General Manager Rick Spielman einen neuen Vertrag mit Head Coach Mike Zimmer ausgehandelt hat, war er es jetzt, der einen neuen Vertrag bekam.
Auch er bleibt weitere Jahre auf seinem Posten bei den Vikings.

Der Coronareport
Lions: Quarterback Matthew Stafford

Eagles: Head Coach Doug Pederson. Er wird das Team vom Homeoffice aus führen und seine Anleitungen an Assistenz Head Coach Duce Staley weitergeben.

Jaguars: Quarterback Gardner Minshew, Running Back Ryquell Armstead, Receiver Michael Walker und Safety Andrew Wingard.

Falcons: Linebacker Foye Oluokun

Steelers:  Running Back Jaylen Samuels und Receiver James Washington

Der Ausstiegsreport
Jets: Linebacker C.J. Mosley

Patriots: Wide Receiver Marqise Lee, Tight End Matt LaCosse

Bills: Cornerback E.J. Gaines. Er verpaßte bereits die komplette Saison 2019 verletzungsbedingt.

Cowboys: Fullback Jamite Olawale

Giants: Wide Receiver Da`Mari Scott

Dolphins: Guard Ereck Flowers.
Long Snapper Blake Ferguson wurde wieder von der Liste heruntergenommen.

Lions: Wide Receiver Geronimo Allison

Der Lazarettreport
Colts Wide Receiver T.Y. Hilton wurde auf die kurzfristige Verletztenliste gesetzt. Er soll leichte Oberschenkelprobleme haben.
Das ist beunruhigend, da er letztes Jahr nur 10 Spiele bestreiten konnte wegen Verletzungen an Wade und Quadrizeps.

Samstag, 1. August 2020

Kurzberichte
belichick-4Patriots Head Coach Bill Belichick (Bild) sprach am Freitag zum ersten Mal seit April mit den Medien. Er steht hinter seinen Spielern, die nicht an der Saison teilnehmen wollen. Bisher sind es sechs. Und Belichick sagte, daß er ihre Entscheidungen respektiert und unterstützt.
„Ich habe mit jedem von ihnen gesprochen, und sie haben mir ihre Situationen erklärt. Sie mußten die Entscheidung treffen, die für sie die beste ist.“
Zur Verpflichtung von Cam Newton meinte Belichick, daß man eine Menge Hausaufgaben gemacht hätte, bevor man dem Quarterback einen Vertrag unterbreitete.
Man hätte nicht nur mit Newton gesprochen, sondern auch mit Personen aus seinem Umfeld, um zu erkunden, ob er zu den Patriots paßt. Bei den persönlichen Treffen hätte Belichick gemerkt, daß Newton zum Team paßt, und Newton hätte gemerkt, daß die Patriots zu ihm passen.
Natürlich hätte man auch seine Leistungen auf dem Feld unter die Lupe genommen. Das Alles hätte dann zu einem positiven Gesamtbild und zur Verpflichtung des ehemaligen Liga MVPs geführt.
New England geht mit vier Quarterbacks ins Trainingslager, und der Kampf um den Posten des Starters ist eröffnet, den hat Newton nicht automatisch bekommen.

Es war schon eine Überraschung, den Namen George Kittle unter den Top-10 der Top-100 Spieler für die Saison 2020 zu finden.
49Ers General Manager John Lynch war sich zuletzt recht sicher, daß ein neuer Vertrag mit dem Star Tight End kein großes Problem wäre.
Falsch gedacht.
George Kittle sieht sich nicht nur als Tight End. Er glaubt, daß er mehr wäre und deshalb auch mehr wert wäre.
Die Saints hatten es 2014 mit einem unzufriedenen Jimmy Graham zu tun. Er wollte als Wide Receiver angesehen werden, weil er A) die meisten Pässe fing zu der Zeit, und B) Wide Receiver besser bezahlt werden.
Die Tight Ends werden immer noch schlechter bezahlt, als die Wide Receiver. Dabei müssen Tight Ends auch oft die Drecksarbeit machen und blocken. Und darauf steht Kittle, einem Verteidiger ordentlich einen einzuscheppen. Und nachdem er einen Pass gefangen hat, macht er noch ordentlich YACs, Yards after Catch.
Der Top-Verdiener unter den Tight Ends ist Hunter Henry, der Franchise Player der Chargers ist, und 2020 $10,67 Millionen verdient.
Das ist das Minimum, an das Kittle denkt. Momentan bekommt er $2,13 Millionen.

Der „problematische“ Wide Receiver Antonio Brown hat ja letztens bekanntgegeben, daß er seine Footballkarriere beendet hat.
Nur für den Fall, daß er es sich doch noch mal überlegt, hat die NFL ihn wegen all seiner Verfehlungen und kriminellen Machenschaften für acht Spiele suspendiert. Eigenartigerweise für die ersten acht Spiele der kommenden Saison ab Woche 1, und nicht ab da, wo er ein Team finden sollte. Nach der achten Spielwoche wäre er dann auf jeden Fall spielberechtigt.
Jetzt kommt es darauf an, ob es ein Team gibt, das sich Brown antut.

Bills Guard Jon Feliciano hat einen gerissenen Brustmuskel und mußte operiert werden.
Wie lange er ausfällt, steht noch nicht fest.

„Ich muß besser coachen,“ meinte Jon Gruden. Er geht in seine dritte Saison als neuer (alter) Head Coach der Raiders. Und wenn Einsicht der erste Weg zur Besserung ist, dann ist das ja ein guter Schritt.
Gruden weiß, daß Entschuldigungen und Ausflüchte ihn nicht länger schützen können. Er wurde angeheuert, um die Raiders wieder getreu dem Spruch: „Just win Baby“ anzuführen. Er muß Fortschritte zeigen nach einer 4-12 und einer 7-9 Saison. Eine weitere negative Saison dürfte sich negativ auf seinen Job auswirken.
Realistisch gesehen können die Raiders nur Platz zwei in der AFC West anpeilen. Platz eins müßten eigentlich wieder die Chiefs einnehmen, wenn alles halbwegs normal verläuft.
Was Gruden besonders aufstößt ist, daß seine Offense, unter seiner Leitung wie er anmerkte, zu oft in Goalline-Situationen versagt hat: „An der 1 Yardslinie haben wir gestunken,“ meinte er. „Wir müssen unsere Goalline-Offense verbessern, wenn wir ein Team werden wollen, das gut punktet.“
Doch auch die Defense ist eine Baustelle. Sie generiert keine Ballverluste und gab Haufenweise Yards ab. Nicht nur in den zwei Spielen gegen die Chiefs mit dem Einehalbemilliardedollarquarterback darf man nicht haufenweise Yards abgeben.
In der Division dürfte es einen Dreikampf um Platz zwei geben zwischen drei Teams, die ziemlich gleichstark oder schwach, je nachdem, sind. Von den drei Head Coaches der Chiefs Verfolger dürfte Gruden der sein, der am Meisten unter Druck steht.

Die NFL geht in den Untergrund. Jedenfalls, was den Sponsor angeht.
Die größte Sandwich-Kette der Welt, Subway, gehört jetzt zu den offiziellen Sponsoren der Liga.
Subway wird auch NFL FLAG, die größte Flagfootballliga der USA sponsern.
Die Sandwich-Kette gibt es seit 1965 und hat heute über 40.000 Läden auf der ganzen Welt.

Die Finanzfirma Forbes gibt jährlich Bestenlisten zu allem Möglichen heraus. So werden z.B. jedes Jahr die wertvollsten Sportteams der Welt ausgewiesen.
Zum fünften Mal in Folge führen die Dallas Cowboys diese Liste an. Sie sollen heute $5,5 Milliarden wert sein.
Kurz dahinter folgt das Baseballteam der New York Yankees.
Unter den 50 wertvollsten Sportteams sind 27 aus der NFL.
Real Madrid ist das wertvollste Fußballteam auf Platz sechs.

ESPN Hat seine neue Monday Night Crew zusammen, Steve Levy, Louis Riddick und Brian Griese. Damit hat der Sender wieder drei Mann in der Kommentatorenbox sitzen.
Levy ist verantwortlich für die Spielzüge, Riddick und Griese sind die Analysten.
Levy ist der vierte „Play-by-Play“ Kommentator bei Monday Night seit 2015.
Safety Louis Riddick kam 1991 in die NFL. In seiner aktiven Zeit spielte er auch in der WLAF und XFL.
Quarterback Brian Griese, der Sohn von Dolphins Legende Bob Griese, spielte von 1998 bis 2008 in der NFL. Er gewann Super Bowl XXXIII mit den Broncos, als Ersatzmann hinter John Elway.

Lions Safety Jayron Kearse wurde für drei Spiele suspendiert.
Er hat verbotene Mittel eingenommen.

Als wäre die Pandemie nicht schon genug, beginnt jetzt auch noch die Hurrikansaison. Isaias rast auf Florida zu, das eh schon ein Corona-Hotspot ist.
Dieser Sturm sorgte dafür, daß die vom Staat Florida unterstützten Corona-Testzentren geschlossen wurden.
Die Miami Dolphins, Jacksonville Jaguars und Tampa Bay Buccaneers haben am gestrigen Freitag noch normal trainiert.

Der Ausstiegsreport
Defensive Tackle führen die Liste der Saison-Aussteiger an. Acht Spieler dieser Position haben sich dazu entschlossen, wegen der Coronakrise nicht an der Saison teilzunehmen: Michael Pierce (Vikings), Star Lotulelei (Bills), Eddie Goldman (Bears), Eddie Vanderdoes (Texans), John Atkins (Lions), Kyle Peko (Broncos), Al Woodes (Jaguars) und Josh Tupou (Bengals).
Das führt dazu, daß viele Defensive Tackles, die zur Zeit ohne Team sind, Anrufe und Jobangebote bekommen.

Cincinnati Bengals: OT Isaiah Prince, DT Josh Tupou
Cleveland Browns: OT Drake Dorbeck, OT Drew Forbes
Los Angeles Rams: G Chandler Brewer
Jacksonville Jaguars: DT Al Woods

news

WIN-FOOTBALL 

winfootball2009logo