saisoneroeffnung2021-309

Samstag, 10. April 2021

Kurzberichte
herbert-justinDie Chargers hatten den Rookie des Jahres in ihrem Kader, Quarterback Justin Herbert (Bild).
Der an sechster Stelle einberufene Herbert übertraf damit die vor ihm gedrafteten Quarterbacks Tua Tagovailoa und Joe Burrow, der sich leider schwer verletzte und früh die Saison beendete.
Herbert wurde ins kalte Wasser geworfen und entpuppte sich als Mann aus Stahl.
Um Herbert noch besser zu machen, suchen die Chargers jetzt einen neuen guten Left Tackle, der die blinde Seite des Quarterbacks beschützt. Sam Tevi, der Starter der letzten Saison, ist jetzt bei den Colts. Er muß adäquat ersetzt werden.
LAC ist an 13. Stelle der Draft dran. Etwas spät, aber vielleicht nicht zu spät. Oregon Left Tackle Penei Sewell würde sich wahnsinnig freuen, wieder für Herbert zu blocken. Die beiden spielten auf dem College zusammen. Vielleicht ist er ja mitten in der ersten Runde noch zu haben.

Werbung

 

 

Das Gehirn des mutmaßlichen Massenmörders Phillip Adams wird auf CTE untersucht.
Der ehemalige NFL Cornerback erschoß fünf Menschen, darunter zwei kleine Kinder. Eine sechste Person wurde schwer verletzt. Anschließend beging Adams Selbstmord.
Seine Schwester sagte, daß seine mentale Gesundheit rapide nachließ. Sein Charakter änderte sich in erschreckendem Maße. Er wäre kein Monster gewesen, er hätte Probleme mit seiner geistige Gesundheit gehabt.
Adams Familie macht die vielen Gehirnerschütterungen, die der Cornerback während seiner Zeit in der NFL erlitt, dafür verantwortlich.
Das Boston University CTE Center soll nun untersuchen, ob diese Verletzungen Schuld an Adams Zustand waren.

Die Top 10 der noch nicht neu verpflichteten Free Agents wird wohl abwarten bis nach der Draft, bevor sie sich für ein neues Team entscheiden.
Diese 10 wären DE/OLB Jadeveon Clowney, LT Alejandro Villanueva, LT Eric Fisher, WR Antonio Brown, DE/OLB Justin Houston, DE/OLB Melvin Ingram, C Austin Reiter, CB Casey Hayward, QB Alex Smith, CB Richard Sherman
Bei einigen kann man davon ausgehen, daß sie dann schnell einen neuen Arbeitgeber finden, wie Richard Sherman.
Antonio Brown soll ja bei den Buccaneers bleiben. Die Vertragsverhandlungen laufen.
Und Jadeveon Clowney gehört zu den talentierten Spielern, die leider zu oft verletzt sind.
Alex Smith könnte auf Grund seines Alters und seiner überwundenen schweren Beinverletzung Probleme haben, ein neues Team zu finden. Das Washington Football Team wäre ja nicht abgeneigt, ihn zu behalten.

Eagles Offensive Tackle Lane Johnson erholt sich von einer Knöchelverletzung und soll bis zum Trainingscamp wieder einsatzbereit sein.

Flucht nach vorne
Salamitaktik ist nicht nur unter korrupten Politikern angesagt. Salamitaktik wendet auch Rusty Hardin, der Anwalt von Deshaun Watson an.
Über ihn ließ der Quarterback der Texans erklären, daß es tatsächlich zu sexuellen Handlungen während therapeutischer Massagen gekommen sei, doch diese wären immer einvernehmlich erfolgt.
Das Leugnen der sexuellen Übergriffe hat wohl keinen Zweck mehr, angesichts der 22 Klägerinnen. Also erfolgt jetzt die Flucht nach vorne.
Hardin gab an, daß es während Watsons Massagesitzungen "manchmal einvernehmliche Begegnungen" gab. Als Hardin später von einem Reporter um Klarstellung gebeten wurde, sagte er: "Wir sind nie davongerannt" und die Frage "war immer über die Zustimmung."
"Ich gehe nicht darauf ein, wie oft, oder wer mit wem", sagte Hardin. "Die Frage, die wir immer betont haben: Niemals, zu keiner Zeit, unter keinen Umständen ... hat sich dieser junge Mann jemals auf etwas eingelassen, was von der anderen Partei nicht gegenseitig gewünscht wurde."
Hardin wiederholte am Freitag, daß "wir den Vorwürfen nicht glauben" und verteidigte sowohl Watsons Charakter als auch einige seiner Aktionen im Zusammenhang mit den Massagen.
Der Anwalt verlangt auch, daß ihm die Namen der Klägerinnen mitgeteilt werden.
Zwei Richter entschieden am Freitag, daß die Mehrheit der Frauen mit Klagen gegen den Quarterback erneut Klage einreichen und sich mit Namen identifizieren müssen, und das innerhalb von zwei Geschäftstagen, oder die genannten Fälle werden abgewiesen.
Alle 22 Klagen der Klägerinnen, die jeweils von Rechtsanwalt Tony Buzbee eingereicht wurden, wurden zuvor als "Jane Doe" identifiziert.
Watsons Anwalt Rusty Hardin, der nach den Entscheidungen vom Freitag eine Pressekonferenz abhielt, sagte, er und Buzbee seien sich einig, daß 14 Frauen die Klagen vorantreiben würden, in denen sie sich selbst benennen.

Freitag, 9. April 2021

Kurzberichte
elliot-ezekielVom Top zum Flop wurde Ezekiel Elliott (Bild) bei den Cowboys.
Der Running Back enttäuschte Fans und Kollegen kolossal in der letzten Saison. Er kam nur auf unglaublich miese 65,3 Yards pro Spiel und nur lächerliche acht Touchdowns.
Das muß sich ändern. Auch wenn Quarterback Dak Prescott der teuerste Spieler der Cowboys ist, gehört er nicht zu den Elite- Quarterbacks, die alleine ein Spiel entscheiden können. Er braucht dringend einen guten Running Back neben ihm, der ihn entlasten kann.
Das war Zeke letztes Jahr nicht.
Deshalb vielleicht auch der Lauf von Prescott, der ihm die böse Knöchelverletzung einbrachte?
Elliott wäre nicht der erste Running Back, der nach einer immensen Gehaltserhöhung die Lust am Laufen verloren hatte.
In fünf NFL Saisons kam Elliott dreimal über 1.350 Yards. Das zeigt deutlich, wie schlecht seine 979 Yards 2020 waren.
Damit sich das Gehalt für Prescott auszahlt, muß Elliott liefern.

Deshaun Watson hat einen weiteren Werbepartner verloren. Die Firma Beats by Dre hat die Zusammenarbeit mit dem Quarterback der Texans ab sofort beendet.
Seit Watson 2017 zur Draft gemeldet war, war er bei Dre unter Vertrag.
Der Quarterback hat 22 Klagen wegen sexuellen Mißbrauchs gegen sich laufen.

Drei Spieler von Notre Dame können nicht zur medizinischen Untersuchung vor dem jährlichen Scouting Combine in Indianapolis. Alle drei wurden positiv auf Corona getestet.
In zehn Tagen werden diese Spieler erneut getestet und können vielleicht zur Draftveranstaltung in Cleveland.
Drei Mitglieder einer angesehenen Schule in Indiana können wegen der Pandemie nicht zum Scouting Combine in Indianapolis.

Die mutmaßliche Nr. 1 der Draft, Trevor Lawrence, wurde am 16. Februar an der linken Schulter operiert. Da er Rechtshänder ist, dürfte das nicht viel Auswirkungen auf seine Würfe haben.
Seit ein paar Tagen wirft er mal ein paar Pässe. Bis zum Beginn des Trainingscamps soll er wieder voll einsatzbereit sein.
Lawrence dürfte die Nr. 1 bleiben und wird wohl von den Jaguars einberufen. Ein positiv absolvierter Gesundheitstest natürlich vorausgesetzt.
Wie man hört, wird der Quarterback als frischgebackener Ehemann an der Draft teilnehmen. Er soll an diesem Wochenende seine langjährige Freundin Marissa Mowry heiraten.

Das Paul Brown Stadium wird nun eine weitere Hommage an den Cincinnati-Fußballpionier darstellen.
Die Bengals kündigten am Donnerstag die Bildung eines Rings der Ehre an, um die großen Mitglieder und Spieler des Clubs zu würdigen.
Zwei der Gründungsmitglieder dieses Rings, die am Donnerstag bekannt gegeben wurden, waren Paul Brown, der Gründer der Bengals, der erste Trainer und der erste General Manager sowie der Namensgeber für das aktuelle Stadion des Clubs und der Offensive Lineman, Hall of Fame Mitglied Anthony Munoz.
Bengals Dauerkarteninhaber und Suiten-Besitzer werden die verbleibenden zwei Gründungsmitglieder des Rings von einem im Mai veröffentlichten Stimmzettel auswählen.
Paul Brown wurde 1967 in die Hall of Fame aufgenommen. Als Trainer der Bengals holte Brown von 1968 bis 1975 48-36 Siege und gewann zwei Divisions-Titel. Er war bis zu seinem Tod 1991 Teilhaber und Präsident der Bengals.
Munoz wurde in der Draft 1980 als dritter Spieler einberufen. Er verbrachte 13 Saisons bei den Bengals, wurde in 11 Pro Bowls gewählt, erhielt neun All-Pro-Nominierungen der ersten Mannschaft und wurde 1991 mit dem Walter Payton-Mann des Jahres Preis ausgezeichnet. Er war 1998 der erste Bengals-Spieler überhaupt, der in die Hall of Fame aufgenommen wurde.

Zwei schlimme Mordfälle
Behörden in South Carolina haben Medienberichten zufolge bestätigt, daß der ehemalige NFL Cornerback Phillip Adams fünf Menschen getötet hat, darunter einen prominenten Arzt, dessen Frau und zwei Enkelkinder. Anschließend erschoß er sich selbst.
Der 32-jährige Adams, der in seiner fünfjährigen Karriere in der NFL unter anderem für die San Francisco 49ers und die New England Patriots spielte, soll in einem Haus in der Gegend von Rock Hill in South Carolina das Feuer eröffnet haben. Berichten zufolge handelt es sich bei Adams' Opfern um Dr. Robert Lesslie (70), dessen Frau Barbara Lesslie (69) sowie deren beiden Enkelkinder im Alter von fünf und neun Jahren.
Eine fünfte Person, James Lewis (38), starb ebenfalls noch am Tatort. Es wird davon ausgegangen, daß er ein Angestellter der Lesslies war.
Ein sechstes Opfer wurde mit einer "schweren Schußwunde" zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht.
Adams hat sich mit einer 45-Kaliber-Waffe selber erschossen
Laut dem York County Sheriff's Office wurde der Verdächtige in einem nahe gelegenen Haus tot aufgefunden.
Während einer Pressekonferenz am Donnerstag konnte noch kein Motiv für die Tat genannt werden.
Adams' Vater sagte einem lokalen Fernsehsender, daß er dem Football die Schuld für die Probleme seines Sohnes gebe, die ihn möglicherweise zu der Gewalttat vom Mittwoch verleitet hätten.
Adams spielte für die San Francisco 49ers (2010), New England Patriots (2011), Seattle Seahawks (2011), Oakland Raiders (2012–2013), Seattle Seahawks (2014 Practice Squad), New York Jets (2014), Atlanta Falcons (2015) und wurde sehr oft verletzt, darunter auch einige Gehirnerschütterungen.

Fall 2 - Tödliche Schießerei in Florida
Travis Rudolph, der ehemalige herausragende Footballer der FSU und der Cardinal Newman High School, wird wegen Mordes ersten Grades angeklagt.
Eine Person in Rudolphs Haus im Lake Park sagte, es sei Selbstverteidigung gewesen, nachdem eine Gruppe von Männern gekommen war, um mit dem ehemaligen Football-Star der Florida State University und Ex-NFL-Receiver zu "sprechen".
Der 25 Jahre alte Rudolph wurde verhaftet und lehnte es ab, mit der Polizei zu sprechen und berief sich statt dessen auf sein Recht auf einen Anwalt.
Der Amtsrichter Charles Burton ordnete an, daß er bis zu seinem ersten Auftritt vor Gericht am Donnerstag ohne Kaution festgehalten werden soll. Außerdem darf Rudolph keine Zeugen oder die Familie von Zeugen kontaktieren.
Der Name der getöteten Person und der anderen, auf die geschossen wurde, wurde aus dem Bericht herausgenommen, nachdem Familienmitglieder ihr Recht auf Privatsphäre geltend gemacht hatten
Die Ermittler sagen, sie hätten in West Palm Beach, Lake Park, Opfer von Schießereien gefunden.
In den frühen Morgenstunden des Mittwochs wurden die Ermittler laut Rudolphs Verhaftungsbericht in den 500er Block des North Redwood Drive im Lake Park gerufen.
Im Lake Park fanden die Ermittler eine verletzte Person und in West Palm Beach einen weiteren Mann, der an mehreren Schussverletzungen auf dem Beifahrersitz eines Cadillac gestorben war.
Der nicht identifizierte Mann, der im Lake Park verletzt wurde, wurde in kritischem Zustand in das St. Mary's Medical Center gebracht. Sein Zustand am Donnerstag war unbekannt.
Zeugen behaupten, Rudolph habe sich am Dienstag mit einer Frau gestritten, die sich als Rudolphs Freundin identifizierte. Am späten Abend fuhr eine Gruppe von vier Personen zu Rudolphs Haus, stieg zusammen aus dem schwarzen Cadillac und klopfte an seine Tür, mit der Absicht, mit ihm zu „sprechen“.
Anstelle eines Gesprächs sagten sowohl die Gruppe von Menschen, die zu Rudolphs Haus kamen, als auch die in seiner Wohnung, daß ein Kampf ausgebrochen sei, als eine andere nicht identifizierte Person versuchte, die verbale Auseinandersetzung zu stoppen.
Irgendwann, behaupten Zeugen, sei Rudolph in sein Haus gegangen, habe ein Gewehr geholt und mit dem Schießen begonnen, als die Gruppe zu ihrem Auto zurücklief, um zu fliehen. Ein Zeuge sagte, Rudolph habe das Auto gejagt und weiter auf sie geschossen.
Nach seinen College-Jahren im Bundesstaat Florida spielte Rudolph 2017 kurz in der NFL für die New York Giants und war für einen Teil der Saison 2018 Mitglied des Trainingsteams der Miami Dolphins. Er unterschrieb später, um in der Canadian Football League zu spielen, aber sein Team, die Winnipeg Blue Bombers, entließ sofort wieder.

Donnerstag, 8. April 2021

Kurzberichte
prescott-dak5Dak Prescott (Bild) wirft wieder ein paar Pässe.
Der Quarterback der Cowboys hat sich von seiner schlimmen Knöchelverletzung so weit erholt, daß er zumindest wieder ein leichtes Training aufnehmen konnte.
Wie man hört, soll er bis zum Beginn des Trainingscamps wieder voll einsatzbereit sein.
Der Knöchel mußte zweimal operiert werden, wobei in der zweiten Operation das Sprunggelenkband stabilisiert wurde.
Die Cowboys zeigen Geduld und wollen ihren teuersten Spieler nicht zu früh wieder belasten.
Wie wichtig Prescott für das Team ist, zeigte sich nach seiner Verletzung. Prescott und die Offense versuchten zumindest die Katastrophen, die die löchrige Defense bereitete, im Zaum zu halten.
Jetzt muß man abwarten, ob der Quarterback tatsächlich wieder an seine Form von vor der Verletzung anknüpfen kann.

Die Panthers holten sich Pro Bowl Cornerback AJ Bouye.
Über die Vertragsbedingungen wurde nichts bekanntgegeben.

Die 49ers verpflichteten den ehemaligen Ersatz- Quarterback der Eagles, Nate Sudfeld.
Sudfeld wurde 2016 in der sechsten Runde von Philadelphia einberufen.
In San Francisco unterschrieb er für ein Jahr.

Die Vorbereitungen für die Draft laufen.
In Cleveland wird an der Bühne für die Einberufungsveranstaltung gebaut, und die Einladungen für die Collegeabgänger, die man gerne auf der Bühne hätte, wenn sie gewählt werden, sind verschickt.
Die erste Gruppe von Teilnehmern umfaßt zwei der besten Quarterbacks in der Draft in North Dakotas Trey Lance und Alabamas Mac Jones, sowie drei Elite-Passfänger: Floridas Tight End Kyle Pitts, LSUs Wide Receiver Ja'Marr Chase und Alabamas Wide Receiver DeVonta Smith.
Die Draft beginnt am 29. April und endet am 1. Mai.

Rams General Manager Les Snead sieht Matthew Stafford nicht als kurzzeitige Übergangslösung. „Ich glaube nicht, daß wir ihn nur für zwei Jahre haben wollen,“ sagte der General Manager über den Quarterback.
Stafford soll vier, fünf Jahre für die Rams spielen. Er soll die Erfahrung als langjähriger Spitzen- Quarterback einbringen, die Goff noch nicht hat.
Die Einberufung von Goff wäre kein Fehler gewesen, verteidigte Snead seine damalige Entscheidung, aber er hätte nicht das volle Potential gehabt, das man sich von ihm erhofft hatte.
Immerhin kamen die Rams mit Goff in den Super Bowl, während die Lions mit Stafford nicht mal wußten, daß es die Playoffs gibt.

Eigentlich soll man ja bis zum Beweis der Schuld als Unschuldig gelten, aber Nike sieht das anders.
Nike setzt die Zusammenarbeit mit Texans Quarterback Deshaun Watson wegen mehrfacher Vorwürfe sexuellen Fehlverhaltens aus.
"Wir sind zutiefst besorgt über die beunruhigenden Anschuldigungen und haben Deshaun Watson suspendiert", sagte das Sportbekleidungsunternehmen. "Wir werden die Situation weiterhin genau beobachten."
Watson wurde von 22 Frauen in Zivilklagen wegen sexueller Übergriffe und Fehlverhaltens während therapeutischer Massagen angeklagt. Am Dienstag sprachen zwei der Frauen zum ersten Mal öffentlich über ihre Erfahrungen mit Watson.
Die NFL veröffentlichte am Dienstag die folgende Erklärung: "Die Vorwürfe sind zutiefst beunruhigend und wir nehmen diese Probleme sehr ernst. Unmittelbar nach den Nachrichten über die ersten Vorwürfe im letzten Monat haben wir, wie berichtet wurde, eine Untersuchung im Rahmen der Personal Conduct Policy (der Verhaltensregeln) der NFL eingeleitet. Wir verfolgen weiterhin alle Entwicklungen in dieser Angelegenheit genau. "
Auch die Firma Reliant Energy gab bekannt, daß sie in Zukunft nicht mehr mit Watson zusammenarbeiten wird.

Die Titans verpflichteten Jim Schwartz als leitenden Assistenten der Defense.
Der 54-jährige war in den letzten fünf Jahren Defensive Coordinator bei den Eagles. Nach der Saison 2020 erklärte er, daß er sich zu Ruhe setzen wird.
Doch dann kam der Anruf von Titans Head Coach Mike Vrabel.
Schwartz war bereit von 1999-2000 als Defensive Coordinator bei den Titans.
Aktueller Defensive Coordinator in Tennessee ist Shane Bowen, der nun von Schwartz unterstützt wird.

Die Bengals feuerten Running Back Giovani Bernard. Acht Jahre war er im Kader der Bengals.
Das Team bat ihn, eine Gehaltskürzung zu akzeptieren, doch das stieß nicht auf Zustimmung.
Cincinnati spart $4,1 Millionen durch die Entlassung.

Mittwoch, 7. April 2021

Kurzberichte
bridgewater-teddyDie Carolina Panthers haben Quarterback Teddy Bridgewater (Bild) erlaubt, sich ein neues Team zu suchen.
Damit dürfte klar sein, daß die Neuerwerbung Sam Darnold der Starter des Teams ist.
Bridgewater stehen 2021 $17 Millionen zu und 2022 gar $20 Millionen. Ein neues Team würde wohl den Vertrag neu verhandeln wollen.
Die Jets, das alte Team von Darnold, wird an zweiter Stelle der Draft einen Quarterback einberufen.
In Carolina glaubt man, daß Darnold in einem grauenvoll geführten Team nicht richtig zur Entfaltung kommen konnte. Sie sehen Potential in ihm, das in New York nicht geweckt wurde.
Die Jets hätten Darnold vielleicht nicht abgegeben, wenn sie weiter unten ihren Draftpick gehabt hätten. Aber an zweiter Stelle kommen sie an BYU Quarterback Zach Wilson, der die neue Hoffnung des Sturzfliegers werden soll. Natürlich braucht Wilson auch gute Spieler um sich herum, aber daran mangelt es. Hier hat General Manager Joe Douglas eine Menge zu tun.

Die Schlinge um den Hals von Deshaun Watson zieht sich immer enger.
Eine der Klägerinnen wagte jetzt den Schritt in die Öffentlichkeit und gab eine Pressekonferenz per Videoschaltung. Ashley Solis, die erste Frau, die Klage gegen den Quarterback der Texans einreichte, erzählte unter Tränen, wie Watson sie bei einer Massage mit seinen Genitalien berührte. „Ich bin Massagetherapeutin geworden, weil ich heilen wollte, ich wollte Geist und Körper heilen, und ihren Selen Frieden bringen. Das hat Deshaun Watson mir genommen,“ sagte sie. „Es ging mir bei der Klage überhaupt nicht um Geld.“
Sie möchte, daß ihre Stimme Gehör findet, um andere Frauen vor einem ähnlichen Schicksal zu bewahren.
In diesem Sinne agierte auch Lauren Baxley. Sie ließ eine Erklärung von einem Anwalt aus Tony Buzbees Kanzlei verlesen, in der sie erzählte, was Watson von ihr verlangte. In ihrer Erklärung bezeichnete sie Watson als Raubtier mit Kraft.
In Kontrast zur Erklärung von Solis, daß es ihr nicht um Geld ginge, steht ein Email-Wechsel zwischen dem Anwalt der Klägerinnen, Tony Buzbee, und einem Anwalt von Watson, Scott Garfield. In dieser Mail verlangte Solis Anwalt  $100.000 Schweigegeld, und zwar bevor Solis ihre Klage einreichte.
Diese Mails liegen Rusty Hardin vor, dem aktuellen Anwalt von Watson, und sie werfen kein gutes Licht auf die Klägerin.

Die Gerüchte um einen Wechsel von Russell Wilson hören nicht auf.
Doch Seahawks Defensive End Carlos Dunlap glaubt nicht, daß sein Quarterback bald nicht mehr da sein könnte.
„Russell hat mir versichert, daß er bei uns ist und auch bleibt,“ meinte Dunlap in einem Interview.
Der Defensive End war ein Free Agent und wurde von den Seahawks Ende März erneut verpflichtet, für weitere zwei Jahre und $13,6 Millionen.

Als die Packers im NFC Championship Spiel gegen die Buccaneers gegen Ende des Spiels mit acht Punkten zurücklagen, und mit einem vierten Versuch an der acht Yardsline der Bucs standen, schickten sie ihren Field Goal Kicker auf den Platz.
Eine Entscheidung, die Niemand verstehen konnte.
Tampa Bay bekam noch mal den Ball und konnte den 31:26 Vorsprung über die Zeit retten.
Diese Situation sorgte für einen Lacher in der ersten Jeopardy Quizsendung, die Packers Quarterback Aaron Rodgers moderierte.
In dieser Sendung werden Antworten vorgegeben, auf die die Kandidaten die passende Frage stellen sollen.
Ein Kandidat, der aussichtslos gegenüber dem Führenden zurücklag, schrieb als Frage auf eine dieser Antworten: „Wer wollte das Field Goal?“
Rodgers war etwas verdutzt, fing sich aber schnell wieder, nachdem das Studiopublikum aufhörte zu lachen.
„Das ist eine gute Frage,“ sagte er, „aber hier nicht die richtige.“

Dienstag, 6. April 2021

Jetzt wird es eng für die 49ers an dritter Stelle der Draft.
darnold-sam-draft2Daß die Jets nicht mehr auf Quarterback Sam Darnold (Bild) setzen könnten, war ja im Gespräch. Und jetzt ist es Gewißheit. Die Jets gaben Darnold an die Carolina Panthers ab.
Wie so oft, hatte sich auch in diesem Fall herausgestellt, daß die erhoffte Zukunft des Teams ein Rohrkrepierer war.
Darnold wurde 2018 an dritter Stelle einberufen. Bei den Jets hoffte man, daß er für lange Zeit ein guter Quarterback für sie sein könnte.
Falsch gedacht.
Darnold startete in drei Saisons in 38 Spielen und warf 45 Touchdowns und 39 Interceptions.
Jetzt reicht es für ihn nur noch zum Ersatzmann der Panthers, hinter Teddy Bridgewater. Es sei denn, die Panthers setzen auf einen Wettbewerb der beiden Quarterbacks. Es wird sogar gemunkelt, daß Bridgewater nach nur einer Saison schon wieder gehen kann.
Die Panthers gaben für Darnold einen Draftpick in Runde sechs 2021 ab, sowie einen in Runde zwei und vier 2022.
Darnold ist im vierten Jahr seines Rookievertrags und wird die Panthers $4,8 Millionen kosten. Mit $5 Millionen wird er noch zur Gehaltsobergrenze der Jets angerechnet.
Sollten die Panthers die Option auf das fünfte Jahr des Quarterbacks ziehen, würde er sie 2022 $18,858 Millionen kosten. Bis zum 3. Mai haben sie Zeit, sich das zu überlegen.
Sollten sie diese Option ziehen, wäre das Schicksal für Bridgewater besiegelt.
Jetzt werden die Jets wohl an zweiter Stelle den nächsten erhofften Retter des Teams einberufen.
San Francisco wird jetzt an dritter Stelle zusehen müssen, welche beiden Quarterbacks ihnen da vor der Nase weggeschnappt werden.
Jacksonville hat sich ja wohl schon für Clemsons Quarterback Trevor Lawrence entschieden. Die Jets könnten sich für BYUs Quarterback Zach Wilson entscheiden.
Und wollen die 49ers überhaupt wirklich einen Quarterback?

Kurzberichte
Minnesota Vikings Cornerback Jeff Gladney hat eine Frau im Streit um ein Smartphone angegriffen.
Gladney hatte zunächst eine verbale Auseinandersetzung mit einer 22-jährigen, die in eine handgreifliche ausartete.
Die Frau rief die Polizei. Als die eintraf, war Gladney nicht mehr am Ort des Geschehens.
Der Cornerback meldete sich am nächsten Tag selber im Dallas County Gefängnis, nachdem ein Haftbefehl gegen ihn erlassen worden war.
Gegen Hinterlegung einer Kaution von $10.000 konnte Gladney wieder gehen.

Giants Quarterback Daniel Jones versammelte seine Receiver Kollegen für eine Wurf-Session in Arizona um sich.
Experten glauben, daß die Giants die Talsohle durchschritten hätten, und sich auf dem Weg der Besserung befänden. Da möchte Jones, daß ein weiter so, am Boden der NFL, nicht an ihm liegt.
General Manager Dave Gettleman hat einige neue Ziele für Jones in den Kader geholt. Mit ihnen möchte der Quarterback an der Feinabstimmung arbeiten.
Auch einige seiner Beschützer aus der O-Line waren mit dabei.
Jones warf letztes Jahr in 14 Spielen nur 11 Touchdowns bei 10 Interceptions. Da ist noch viel Feinabstimmung nötig.

Bei Deshaun Watson hat sich die Zahl der Klägerinnen auf 22 erhöht. Plus die eine, die ihn bei der Polizei angezeigt hat.

Noch ein Wort zur ELF. Da die NFL die Erlaubnis gegeben hat, die alten Teamnamen zu benutzen, hat sich das Team in Barcelona natürlich in Dragons umbenannt.

Montag, 5. April 2021

Frank Reich weiß, was Carson Wentz kann.
wentz-carsonDer Head Coach der Colts war Offensive Coordinator der Eagles, als Wentz (Bild) das Team in die Playoffs brachte, bevor er sich schwer verletzte und die Einsätze bis zum Super Bowl Sieg Ersatzmann Nick Foles überlassen mußte.
In den Saisons 2017, 18, 19 warf Wentz 81 Touchdowns und 21 Interceptions. 2020 warf er 16 Touchdowns und 15 Interceptions.
Reich glaubt aber, daß er seinen neuen Quarterback wieder zu der Leistung bringen kann, die Wentz vor der Saison 2020 hatte.
Im Trainerstab der Colts sind einige Assistenten, die Erfahrung  im trainieren von Quarterbacks haben. Natürlich ist Reich der erfahrenste, aber Offensive Coordinator Marcus Brady bringt auch viel Know how mit.
Und Reich und Brady sind sicher, daß sie einige Fehler in den Bewegungsabläufen von Wentz korrigieren können, damit er wieder der wird, als den die Eagles ihn einberufen hatten, die Zukunft eines Teams.

Und noch ein Rekord
Vor einem Monat stellte eine Sammelkarte von Tom Brady einen Verkaufsrekord auf. Eine signierte Karte aus seiner Rookiesaison brachte bei einer Online-Auktion $1,32 Millionen ein.
Jetzt wurde diese Rekordsumme schon gebrochen. Wieder für eine signierte Sammelkarte aus Bradys Rookiesaison. Dieses Mal legte ein Sammler $2,25 Millionen dafür hin. Dabei war der Startpreis der Auktion nur auf $75.000 angesetzt. Es gab 67 Gebote, bis die Rekordsumme erreicht wurde.
Von der Karte wurden nur 100 Stück in Umlauf gebracht, und die betreffende Karte hat die Nr. 99.

Numb3rs
1-19 für Quarterbacks & Spezialisten, 20-49 für Running Backs & Defensive Backs, 50-59 für Center & Linebacker, 60-79 für Defensive Linemen & innere Offensive Linemen, außer Center & 80-89 für Wide Receiver & Tight Ends.
Das wurde so etwa um diese Zeit im Jahr 1973 festgelegt.
Die Kansas City Chiefs haben nun vorgeschlagen, daß einstellige Nummern auch von Defensive Backs, Linebackern, Running Backs, Fullbacks, Tight Ends, H-Backs und Wide Receivern getragen werden dürfen.
Bisher dürfen diese Nummern nur von Quarterbacks, Kickern und Puntern getragen werden.

Samstag, 3. April 2021

Kurzberichte
rodgers-aaron-mvp-2014Packers Quarterback Aaron Rodgers (Bild) wird zwei Wochen in einer beliebten US Rateshow als Gastgeber auftreten.
In der Sendung Jeopardy, die seit 37 Jahren ununterbrochen läuft, wird Rodgers den Rategästen Antworten vorgeben, auf die sie die passende Frage finden sollen.
Klingt blöd?
Ist es auch, aber anscheinend sehr beliebt.
Rodgers hat sich seit dem Ausscheiden gegen die Buccaneers im NFC Championship Spiel intensiv auf seine Rolle als Gastgeber vorbereitet.

Jetzt doch. Die Polizei in Houston hat Untersuchungen im Fall Deshaun Watson aufgenommen.
Wenigstens eine der Klägerinnen hat Anzeige erstattet.
In der Pressemitteilung der Dienststelle heißt es, daß man über die laufende Untersuchung keinen Kommentar abgeben wird.
Gegen den Quarterback der Texans liegen 21 Klagen wegen sexueller Belästigung vor. Sein Anwalt Rusty Hardin gab bekannt, daß man diese längst überfällige Entwicklung begrüßt. Jetzt würde man wenigstens die Identität einer Klägerin erfahren.

Die Raiders werden ohne Nevin Lawson in die Saison starten müssen.
Der Cornerback ist für zwei Spiele suspendiert.
Lawson wird den Raiders zum dritten Mal in Folge für die ersten Spiele nicht zur Verfügung stehen, weil er gesperrt ist.

Die Jaguars haben Ex-Chiefs Linebacker Damien Wilson verpflichtet.
Wilson hatte in der Super Bowl Sieges Saison der Chiefs 83 Tackles, und letztes Jahr 73.

Die 49ers haben bekanntgegeben, was Interessenten für Jimmy Garoppolo abgeben müßten.
Sie verlangen für den Quarterback wenigstens einen Draftpick in Runde eins.
Die Niners hatten 2018 für Garoppolo bloß einen Draftpick in Runde zwei an die Patriots abgeben müssen.

Eagles Quarterback Jalen Hurts war 2019 die Nr. 2 hinter Carson Wentz. Auch seine Trikotnummer war die Nr. 2.
Das ändert sich alles. Hurts ist der Nr. 1 Quarterback der Eagles und wird 2020 auch die Nr. 1 auf dem Trikot tragen.

LeCharles Bentley wurde zum NFL Senior Berater der Spielerleistungen und Entwicklungen ernannt.
In dieser Funktion wird er NFL Vorstands Vize Präsident der Football Angelegenheiten, Troy Vincent, unterstützen und Beraten.
Als Lineman spielte Bentley von 2002 bis 05 für die Saints und von 2006 bis 07 für die Browns. Er wurde zweimal in den Pro Bowl gewählt.

Bears Head Coach Matt Nagy ist erfreut darüber, daß Andy Dalton seine neuer Quarterback ist.
Nach den schlechten Leistungen der Bears Offense gab Nagy mitten in der letzten Saison die Ansage der Spielzüge ab an seinen Offensive Coordinator Bill Lazor.
Doch mit Dalton will Nagy es noch mal versuchen mit der Ansage der Spielzüge.

Und noch mal ein Power Ranking?
OK!
Jede Spielerbewegung und jede Vermutung, welches Team welchen Collegeabgänger einberufen könnte, sorgt für Bewegung im Ranking. Deshalb wird die Serie auch hier fortgesetzt.
1. Buccaneers (1)
2. Chiefs (3)
3. Packers (2)
4. Rams (5)
5. Bills (4)
6. Ravens (6)
7. Browns (7)
8. Titans (9)
9. 49ers (19)
10. Seahawks (8)
Und unten bleiben die Texans fest an 32 gesetzt:
28. Jets (30)
29. Jaguars (29)
30. Lions (31)
31. Eagles (28)
32. Texans (32)

Freitag, 2. April 2021

Kurzberichte
kraft-sb-trophy-li„Ich habe nicht das Gefühl, daß wir in den letzten Jahren den besten Job in der Draft gemacht haben,“ sagte Patriots Besitzer Robert Kraft (Bild).
Zwar haben die Patriots dieses Jahr bei den Free Agents gut zugeschlagen, aber Kraft glaubt nicht, daß die Zukunft des Teams durch die Free Agents wieder rosig werden könnte, sondern durch die Einberufung junger Spieler, die noch nicht so teuer sind.
Mit ihnen könnte man ein wettbewerbsfähiges Team aufbauen.
Er glaubt, daß sein Head Coach Bill Belichick gerade auf dem Gebiet in den letzten Jahren ins Stolpern gekommen ist.
Die Top Picks 2017 (Derek Rivers, Antonio Garcia) sind schon nicht mehr im Club. Zwei Picks aus der ersten Runde 2018 (Isaiah Wynn und Sony Michel) haben Höhen und Tiefen und Probleme damit, gesund zu bleiben. Um den Erstrundenpick 2019 N'Keal Harry gibt es Wechselgerüchte.

Buccaneers General Manager Jason Licht ist noch dabei, das Gehalt für Wide Receiver Antonio Brown auszuhandeln, aber um die zukünftigen Gehaltsobergrenzen macht er sich keine Sorgen.
Im Glauben, daß diese Grenze demnächst kräftig steigen wird, wurden die ausgehandelten Gehälter in die Zukunft verlegt.
Und bei Zehn Milliarden Dollar pro Saison ab 2023 von den Medien für die NFL kann es mit der Gehaltsobergrenze nur kräftig nach oben gehen.
Bisher bekommt die Liga NUR $4,95 Milliarden pro Jahr.
Commissioner Roger Goodell ist das Kunststück gelungen, von den Medien mehr als das doppelte pro Jahr zu bekommen, obwohl die Einschaltquoten beständig sinken. Leicht nur, aber sie sinken.
Dennoch sind Spiele der NFL immer in den Spitzenpositionen der meistgesehenen Sendungen zu finden.
Und deshalb kann General Manager Licht positiv in die Zukunft blicken, denn eine Gehaltsobergrenze über $200 Millionen ist das Mindeste, was kommen wird.
Da war es kein Risiko, die 22 Starter des Super Bowls so gut zu bezahlen, daß sie geblieben sind.
Und auch mit einigen Reservespielern, wie halt Antonio Brown, werden sich Lösungen finden lassen.

Das Regelkomitee hat wieder einige Regeln zu besprechen.
Die Verlängerung in den Vorbereitungsspielen soll abgeschafft werden.
In Verlängerungen in der regulären Saison soll es wieder zum plötzlichen Tod kommen. Das heißt, daß ein dämliches Field Goal direkt den Sieger ermittelt, wie früher.
Die Kompetenzen der Videoschiedsrichter sollen ausgeweitet werden. Sie sollen öfter Informationen an die Feldschiedsrichter weitergeben dürfen.
Und noch einiges mehr steht zur Diskussion.

Die Atlanta Falcons planen dieses Jahr ein Spiel in London auszutragen.
Sie glauben, daß die Internationale Serie trotz der immer noch herrschenden Pandemie fortgesetzt wird.
Sie wollen im Oktober als Heimteam im Tottenham Hotspur Stadion antreten.
Ob es wirklich dazu kommt?
Persönlich glaube ich eher nicht daran.
Erst im Mai wird der Spielplan bekanntgegeben. Da werden wir dann sehen, ob es internationale Spiele geben wird.

Die Familie Spanos verliert jedes Jahr etwa $11 Millionen mit den Chargers. Das möchte die Schwester von Besitzer Dean Spanos, Dea Spanos Berberian, nicht mehr mitmachen. Sie hat eine Petition vor Gericht eingereicht, um ihren Bruder zu zwingen ein Drittel des Teams zu verkaufen.
Das Finanzmagazin Forbes schätzt den aktuellen Wert der Chargers auf $2,6 Milliarden.

Ron Rivera, Head Coach des Washington Football Teams, geht mit Ryan Fitzpatrick als Quarterback Nr. 1 in die Vorbereitungszeit. Allerdings muß er diesen Posten gegen Konkurrenz verteidigen.
Rivera glaubt, daß Alex Smith noch mal zurückkommen möchte. Dwayne Haskins ist für Rivera nicht das Wahre. Taylor Heinicke hat für Rivera das Zeug, aber vielleicht noch nicht für eine ganze Saison.
„Letztes Jahr haben ich den Fehler gemacht, und ohne Wettbewerb auf Haskins gesetzt,“ sagte Rivera. „Dieses Jahr setze ich auf eine Nr. 1, die sich aber behaupten muß.“

news

WIN-FOOTBALL 

winfootball2009logo